• 18. Mai 2013

links 20. KW

links 20. KW

links 20. KW 150 150 Steuerköpfe

Offshore-Leaks: peinlich – für die Medien | Worüber anstelle von Hoeneß gesprochen werden sollte | Umstellung beim Splitting: Fragen der Grünen, Zahlen der Regierung | Umgang mit Social Media und den virtuellen Zeitfressern | „aggressive Steuerplanung“ und Internat. Abhilfe „Double Irish with a Dutch Sandwich“ | Postbank-Studie zur deutschen Erbschaftswelle

Gigabyte-Gigantismus | Journal21 – Journalistischer Mehrwert

"Offshore-Leaks" wird von einer Steuer- zu einer Medien-Affäre, sagt Journalist René Zeyer. Die von den Medien weidlich, aber mit geringem Ergebnis ausgeschlachteten Daten sind bereits seit 2010 in staatlichen Händen. "… den vor kurzem noch vor Wichtigkeit berstenden beteiligten Journalisten wird es zunehmend blümerant. Schwant ihnen doch: Sie wurden im besten Fall als nützliche Idioten missbraucht – und wissen nicht mal, von wem."

Prof. Dr. Wolfgang Blumers über Steuerdiskussionen, die geführt werden müssten und solche, die tatsächlich geführt werden

Das kostet/bringt eine Umstellung beim Splitting

Antwort (pdf) der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen: Wie verändert sich Einkommenssteuer- und Soli-Aufkommen bei …

Gleichstellung Lebenspartnerschaften und Ehen:
30.000.000 Euro Mindereinnahmen

Splitting weg, Individualbesteuerung her:
19.000.000.000 Euro Mehreinnahmen

Ehegattensplitting in Realsplitting umwandeln:
3.300.000.000 Mehreinnahmen

Grundfreibetragssplitiing anstelle Ehegattensplitting:
10.000.000.000 Euro Mehreinnahmen

Familienvollsplitting: Familieneinkommen geteilt durch Köpfe im Haushalt (auch für Alleinerziehende)
32.000.000.000 Euro Mindereeinnahmen

Aktuelles Splittingmodell nur für Ehen mit Kindern:
2.400.000.000 Euro Mehreinnahmen

Virtuell ist gut. Real noch besser.

Christoph Nowag beschreibt, wie er Social Media nutzt. Qualität vor Quantität, persönliche Ansprache wird auch persönlich beantwortet – anstelle von "Globalgrüßen" per Timeline. Er freut sich über gewachsene, virtuelle Beziehungen, die oft in reale Kontakte münden.

Diktieren E-Mail, Facebook & Co. Ihren Tag? | TRIALOG

Wirtschaftsjournalistin Midia Nuri über die Zeitfresser im Arbeitsalltag und wie sich der Selbstdisziplin auf die Sprünge helfen lässt.

Handelsblatt.com – „Double Irish with a Dutch Sandwich“ – Zur internationalen Diskussion um Base Erosion and Profit Shifting aus deutscher Sicht « Steuerboard

"Atemberaubend" nennt StB Dr. Alexander Reichl das Tempo mit dem G20-Staaten Gewinn- und Besteuerungsverlagerung internationaler Konzerne angehen wollen – insbesondere angesichts fundamentaler Fragen.

Transparenz bei Erbschaften wird immer wichtiger

StB-Web fasst die Postbank Studie „Erbschaften in Deutschland 2013“ zusammen: Deutschland erlebt eine Erbschaftswelle, Beratungsnachfrage steigt.