• 8. Januar 2015

Munker Datenschutz in Steuerberatungskanzleien

Munker Datenschutz in Steuerberatungskanzleien

Munker Datenschutz in Steuerberatungskanzleien 1024 567 Steuerköpfe

Mit der Digitalisierung nehmen Datenmissbrauch und -diebstahl zu und der Datenschutz soll diese Fälle eindämmen. Auf Unternehmen kommen daher höhere Anforderungen zu – auch auf Steuerberatungskanzleien. Der Datenschutzbeauftragte Dirk Munker erklärt, welche Fragen dabei auftauchen und aus welchen Ecken Gefahr droht.

Dirk Munker ist Unternehmensberater, externer Datenschutzbeauftragter (TÜV) und berät StB beim Thema Datenschutz. Wir haben uns am Rande des Steuerberatertags in München auf ein Gespräch zusammengesetzt. Sie können es hier nachhören.

Wir sprachen unter anderem über folgende Fragen:

  • Welche Unternehmen brauchen einen Datenschutzbeauftragten?
  • Welche Anforderungen muss ein Datenschutzbeauftragter erfüllen?
  • Faktischer Kündigungsschutz für Datenschutzbeauftragte?
  • Welche Anforderungen müssen Kanzleien bei Datenschutz erfüllen? Internetseite, Datenschutzerklärung, Verfahrensverzeichnis, Verträge mit Dienstleistern, Datenverkehr mit Mandanten
  • Wie kontrolliere ich Dienstleistern nach der Datenschutzkonformität?
  • Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit einem externen Datenschutzbeauftragten?

Die im Gespräch erwähnten Links, Fälle und Institutionen finden Sie unten in den Shownotes wieder.

Shownotes

  1. Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Die anlasslose Überprüfung von Mailservern durch das bayerische Landesamt für Datenschutz. Etwa ein Drittel der geprüften Fälle verstießen gegen datenschutzrechtliche Anforderungen.
  2. Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Zusätzliche Informationen zur erwähnten Prüfung: rechtliche Voraussetzungen, Folgen
  3. „Hinweise der Bundessteuerberaterkammer zum Datenschutz und zur Datensicherheit“ verabschiedet Pressemitteilung BStBK: „Die Hinweise informieren sie u. a. über das Verhältnis von Berufsrecht und Datenschutzrecht, die Rechtsgrundlagen der Bestellung eines Datenschutzbeauftragten sowie einer Auftragsdatenverarbeitung. Darüber hinaus werden in einem umfangreichen Glossar ca. 150 Begriffe erläutert, die in der täglichen Arbeit des Steuerberaters im Zusammenhang mit Datenschutz und Datensicherheit eine Rolle spielen können.“
  4. ‎Berufsrechtliches Handbuch Das Handbuch als pdf
  5. Datenschutzbeauftragte des Bundes und der Länder Eine Liste zu den Internetauftritten der Datenschützer der Bundesländer.
  6. Internetauftritt des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit – Startseite
  7. Projekt Datenschutz Das Projekt ist inzwischen eingestellt, aber es lassen sich weiterhin Datenschutzverstöße recherchieren.
  8. Steuerunterlagen in kaputten Containern entdeckt | Projekt Datenschutz Der von Dirk Munker erwähnte Fall.
  9. Debeka: Versicherung zahlt 1,3 Mio Euro wegen Datenschutzvergehen – Golem.de Ein Beispiel für einen Bußgeld-Fall.
  10. Öffentliches Verfahrensverzeichnis Das so genannte Jedermanns-Verzeichnis gehört zu den datenschutzrechtlichen Vorgaben. Hier das Beispiel eines aufstrebenden Softwarehauses aus Nürnberg.

Kontakt Dirk Munker

  1. Datenschutz München Marketing – Munker Unternehmensberatung
  2. Dirk Munker – Geschäftsführer – Munker | Unternehmensbera… | XING