• 23. Februar 2015

#steuerlinks 9. KW

Griechenlands Schulden

#steuerlinks 9. KW

Swissleaks: Heuchelei & Schnüffelei bei Journalisten, Stilkritik StB-Brief, Cannabis-Steuer in USA und Griechenland hoch 2. Bild oben: Grafik des Wall Street Journals zu Griechenlands Schulden

  • SZ-Leaks: Schleichwerbung für Steuerhinterziehung | klar und deutlich Journalist Sebastian Heiser: „Die Heuchelei, mit der die Süddeutsche Zeitung sich heute über Steuerhinterziehung empört, kann ich nicht länger ertragen. Was ist schon die Hinterziehung einer Steuer gegen die Anleitung dazu?“ Der Hintergrund: Als Redakteur für Sonderseiten bei SZ gestaltete er Seiten für Anzeigenkunden, auch zum Thema Schwarzgeld im Ausland. Mit diesen Erfahrungen startete er eine verdeckte Recherche: Was kann ich als Anzeigenkunde bei Zeitungen alles kaufen, ohne dass es allzu offensichtlich als Werbung gekennzeichnet ist? via @felixzimmermann

Seine Aktion fand nicht nur Freunde, da er heimlich Gespräche mitgeschnitten und veröffentlicht hat, andere sehen die Glaubwürdigkeit von Verlagssonderseiten eh nicht in Gefahr, da diese nie eine besessen hätten und wiederum andere halten die Praxis für sauber und Heisers Engagement für Besessenheit.

Skurril wird es wenige Tage später, als in der taz Spionage-Werkzeug gefunden wurde. Offenbar hatte ein Journalist seine Kollegen überwacht. Dabei soll es sich bei dem Spion eben um Sebastian Heiser handeln.

Mindestlohn

Rüdiger Stahl regt sich auf:

Bildschirmfoto 2015-02-22 um 14.06.35

Ausland

Griechenland Teil I

Was für eine turbulente Woche. Da das Thema Griechenland tagtäglich die Medien dominiert, frage ich mich, ob es hier auf diesem kuscheligen Nischenblog überhaupt wiederholt werden muss. Nun, für den Fall, dass Sie die vergangene Woche unter einem Stein gelebt haben: Die Woche in vier Tweets …

Aus der laufenden Berichterstattung stachen heraus:

Eine sehenswerte grafische Übersicht des WSJ:

Und natürlich tobt der Meinungsstreit:

Den Rest der gesammelten Griechenland-Links finden Sie ganz unten auf dieser Seite. Denn erstmal reicht’s, oder?

Personal

Veranstaltungen

Rechtsmarkt

Internetzeugs

Tweets

Griechenland Teil II