• 21. August 2015

10 Fragen an … StB Marc Müller

10 Fragen an … StB Marc Müller

10 Fragen an … StB Marc Müller 1024 722 Steuerköpfe

Erst Fußball, dann doch Finanzamt. Erst NRW, dann Berlin. Marc Müller – schon öfter zu Gast bei steuerkoepfe.de – ist Vorstand der ETL-Gruppe und für deren Online-Steuerberatung verantwortlich. Zeit für 10 Fragen und Antworten.

1. Warum sind Sie Steuerberater geworden?

Eigentlich wollte ich Fußballprofi werden. Beim Fußball hat es aber bei mir leider nur zur Verbandsliga gereicht …

Nach dem Abitur haben die meisten meiner damaligen Mitschüler BWL studiert. Das hätte ich auch fast, wenn nicht mein Großvater gewesen wäre. Er hatte damals ein Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern und wurde regelmäßig von der Groß-BP geprüft. Der Betriebsprüfer hat meinen Großvater wohl ziemlich beeindruckt, so dass er mir einen Termin mit einem Bekannten, der Referent in Nordkirchen war, vermittelt hat. Mein Interesse war geweckt. Die Fachhochschule für Finanzen in Nordkirchen liegt nicht weit von meinem Heimatort Hamm, also habe ich ein Studium bei der Finanzverwaltung begonnen. In meinem Ausbildungsfinanzamt in Hamm hatten wir eine sehr gute Fußballmannschaft, mit der wir Deutscher Vizemeister der Finanzämter geworden sind, so dass ich meine Fußball-Begeisterung auch während meiner Ausbildung weiter ausleben konnte. Nach der Prüfung zum Steuerinspektor war für mich aber schnell klar, dass ich auf die Seite der Berater wechseln werde, was ich dann auch getan habe. Zu neugierig war ich auf die vielfältigen Möglichkeiten innerhalb der freien Wirtschaft, wollte hinzulernen und mich weiterentwickeln. Der Steuerberatertitel war dann der logische nächste Schritt.

2. Ihre fachliche Dienstleistung bieten auch zig andere Kanzleien – was stellen Sie heraus, wenn Sie potentiellen Mandanten Ihre Kanzlei empfehlen möchten?

Wir haben die Professionalität und Erfahrung der größten Steuerberatungsgruppe Deutschlands: Die ETL-Gruppe ist in Deutschland mit über 740 Kanzleien vertreten und ist Arbeitgeber von über 7.000 Mitarbeitern, darunter 1.400 Partnern vor Ort. So können wir den Mandanten die regionale Nähe mit dem Steuerberater „vor Ort“ bieten, der – wenn es notwendig ist – auf die Dienstleistungen der ETL zurückgreifen kann. Beispielsweise kann der regionale Steuerberater bei schwierigen steuerlichen Gestaltungen die zentrale ETL Steuer- und Rechtsabteilung beauftragen. Hier arbeiten über 40 Steuerberater und Rechtsanwälte unseren Kanzleien zu. Das ist übrigens eine Dienstleistung, die wir auch Kanzleien anbieten, die nicht zur ETL-Gruppe gehören.

Die ETL Gruppe ist inzwischen weltweit in 44 Ländern vertreten, so dass wir unseren Mandanten auch unser internationales Netzwerk anbieten können, wenn es erforderlich ist.

Mit unseren vielfältigen Branchenspezialisierungen sind wir m.E. der optimale Ansprechpartner für KMU’s, vom Startup bis zum großen Mittelstand. Dabei sind unsere Partner immer in der regionalen Gesellschaft gesellschaftsrechtlich eingebunden. Der Mandant spricht also „auf Augenhöhe“ von Unternehmer zu Unternehmer.

3. Wo holen Sie sich Inspiration für Ihre Arbeit?

Inspiration bietet das ganze Leben. Ich versuche immer wach und aufmerksam durchs Leben zu gehen, beruflich und privat. Hierfür ist es wichtig eine gute „Balance“ zu finden. Dabei hilft mir meine Frau (-; 

Zuzuhören bei den Gesprächen mit unseren Partnern, Kooperationspartnern und solchen, die es werden möchten, offen zu bleiben, neugierig und sich selbst und sein Tun stetig kritisch zu reflektieren – das sind die Quellen der Inspiration und Motivation. Wer denkt „er weiß und kann schon Alles“, der wird unbeweglich und verursacht Stillstand.

4. Welche geschäftliche Herausforderung beschäftigt Sie derzeit am meisten?

Derzeit kümmern sich meine Kollegen und ich uns insbesondere darum, das Unternehmen im Zuge der Digitalisierung in die Zukunft zu führen. Dabei ist es uns sehr wichtig, die Chancen und Risiken verantwortlich und werte- und qualitätsorientiert abzuwägen.

5. Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?

Zunächst einmal ist wichtig, wie sich der Bewerber in seinen Bewerbungsunterlagen präsentiert. Arbeitszeugnisse sind natürlich immer interessant, aber lieber rufe ich die angegebenen Referenzen an und frage persönlich nach. Viel Gewicht hat dann der erste Eindruck im persönlichen Gespräch. Stimmt die Chemie? Habe ich ein gutes Bauchgefühl? Erkenne ich Leidenschaft?  Dann halte ich es wie Marc Zuckerberg: Ich stelle mir umgekehrt vor, ob ich für diesen Mitarbeiter arbeiten würde.

6. Mal angenommen, der Kammerzwang fällt, jeder darf Steuerberatung anbieten und Steuerberater auch gewerbliche Leistungen: Was tun Sie?

Wir verstehen uns als Berater auf Augenhöhe und „Kümmerer“ in allen steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten des Mandanten. So sprechen wir mit unseren Mandanten beispielsweise auch über alternative Finanzierungsformen, wie Factoring oder Leasing. Die passenden Dienstleistungen bieten wir über die ETL-Verbundpartner an, wie z.B. die ETL Leasinggesellschaft.

Sollte der Kammerzwang fallen, wäre zusätzlicher Wettbewerb für uns noch mehr Motivation, da wir hochqualifizierte und engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben und man sich in jeder Branche – auch in unserer – behaupten muss. Unser Anspruch ist es Marktführer zu sein, ob mit oder ohne Kammerzwang. Dafür sind wir gut aufgestellt und haben die richtige Strategie.

7. Auf welche geschäftliche Entscheidung/Erfolg sind Sie stolz?

Ich bin sehr stolz, dass ich eine Tätigkeit ausüben darf, die mich erfüllt. Ich kann wirklich sagen, das mein Beruf meine Leidenschaft ist und ich freue mich jeden Tag, wenn ich morgens wieder ins Büro fahren kann, um im Austausch mit meinem Team und unseren Partnern vor Ort neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen, um unser Unternehmen auch weiterhin erfolgreich in die Zukunft zu führen. Erfolg ist immer eine Teamleistung, der Können, Disziplin und das gewisse Quäntchen Glück zugrunde liegen.

Exemplarisch für neue Ideen und Innovationen ist unser Angebot an Kanzleien, die Lohnabteilung an das ETL Personal-Kompetenzcenter auszulagern. Das ist eine Steuerberatungsgesellschaft, in der an 5 Standorten ausschließlich Löhne gerechnet werden. Inzwischen nutzen über 300 Kanzleien bundesweit unser Angebot, übrigens auch viele Kanzleien, die nicht zur ETL-Gruppe gehören. Für die Kanzleien bedeutet das weniger Abhängigkeit von den eigenen Lohnbuchhaltern vor Ort und sehr häufig deutlich mehr Gewinn im Lohn-Bereich.

8. Sie können – unbemerkt und ungestraft – hinter die Kulissen einer anderen Kanzlei schauen: Was würden Sie ausspionieren?

In einer Kanzlei interessieren mich besonders die handelnden Personen. Regelmäßig besuche ich potentielle neue Partner in ganz Deutschland, um diesen unser Unternehmen vorzustellen. Interessant ist es immer, mehr über die Motivation und die Strategie der einzelnen Kollegen vor Ort zu erfahren. In solchen Gesprächen kann man voneinander lernen und gegenseitig profitieren.

9. Welche natürliche Gabe würden Sie gern besitzen?

Meine Frau würde jetzt sagen: Geduld

10. Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Hellwach, positiv gespannt und neugierig.

Dem Fragebogen hat Marc Müller noch etwas Persönliches hinzugefügt, er schreibt:

„Meine Freizeit verbringe ich gern mit meiner Familie und Freunden. „Hoch im Kurs“ stehen bei der Freizeitgestaltung mit meinem 9-jährigem Sohn Tischtennis, Fußball und Kino. Wenngleich wir aus NRW stammen, sind wir nach 11 Jahren schon fast „echte Berliner“ und fühlen uns rund um wohl in und um unseren Kiez in Charlottenburg. Auch in meiner Brust schlägt das Herz für Hertha BSC und meine Familie und ich durchleben die Höhen und Tiefen der Saison hautnah im Stadion. Wann immer es meine Zeit zulässt, verbringe ich gern einen Abend in der Philharmonie mit meiner Frau, besuche die ein oder andere Kunstausstellung oder wir genießen allein oder in Gesellschaft, was Berlin so Neues kulinarisch zu bieten hat.“ 

Über Marc Müller

Herr Müller ist 42 Jahre alt, verheiratet, hat ein Kind und lebt in Berlin. Nach der Ausbildung in Nordkirchen zum Dipl.-Finanzwirt machte er seinen MBA. 2001 legte Müller die Prüfung zum Steuerberater ab und ist seitdem in verschiedenen Funktionen für die ETL-Gruppe tätig. Seit 2012 ist Müller Vorstand der ETL AG Steuerberatungsgesellschaft. Die ETL-Gruppe ist in Deutschland mit über 740 Kanzleien und weltweit in über 44 Ländern vertreten. Bundesweit ist ETL Marktführer im Bereich Steuerberatung und gehört mit einem Umsatz von über 600 Mio. EUR zu den Top 5 der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften.

Marc Müller hat schon öfter mit steuerkoepfe.de gesprochen, unter anderem über …

  1. Empfehlungssysteme für StB, hier: Zufriedene Mandanten empfehlen … | Steuerköpfe und hier:
  2. Sternchen, Schulnoten, Likes und Trophäen | Steuerköpfe
  3. Und über den online-Ableger von ETL felix1.de: cloud-FiBu plus persönliche Steuerberatung mit felix1.de und die jüngste Innovation von felix1.de
  4. Identifizierung per Webcam | Steuerköpfe