• 30. April 2016

Mobiles Controlling mit kontool [Update 30. November 2016]

Mobiles Controlling mit kontool [Update 30. November 2016]

Mobiles Controlling mit kontool [Update 30. November 2016] 1024 683 Steuerköpfe

Schicke und mobile Controlling-Tools sind rar gesät. Diese Lücke wollen die Gründer von kontool schließen: Das webbasierte Tool verwandelt die Bleiwüste SuSa in attraktive Infografiken, die ohne BWL-Studium verständlich sein sollen. Mitgründer Mirko Behnken im Interview.

In Podcast Folge 13 des Kanzleifunks hatte Angela Hamatschek auf kontool hingewiesen. Screenshots weiter untern, erstmal stellt Mit-Gründer Mirko Behnken das Angebot näher vor:

Was ist kontool?

Mirko Behnken: Ein mobiles Controlling-System für kleine und mittlere Unternehmen, das Summen-und-Salden-Liste in intuitiv verständliche Grafiken umsetzt und den Gesundheitszustand eines Unternehmen auf einen Blick darstellt. Und für Steuerberater eine Chance, sich auf die digitale Zukunft einzustellen.

Was sieht ein Unternehmer, der kontool öffnet?

MB: Auf einen Blick, wie es seinem Unternehmen geht. Mit einem Thermometer wird der Gesamtzustand dargestellt und darunter finden sich Kennzahlen und die Möglichkeit in eine tiefergehende Analyse einzusteigen, bis hinunter auf die Buchungsebene.

Der Steuerberater sieht zusätzlich alle seine Mandanten in einer Übersicht und kann auf Problemfälle reagieren. Eine Verwaltungsplattform erlaubt die Aufnahme weiterer Mandanten. Übrigens: Das Portal lässt sich mit dem Kanzlei-Logo versehen, damit es zum Kanzlei-Auftritt passt.

Wie bekomme ich die Daten in kontool hinein?

MB: Automatisch oder per Hand. Der Steuerberater kann eine Schnittstelle auf seinem Server installieren, die die Daten automatisiert nach einem Zeitplan lädt oder er kann die Datenübergabe per Hand anstoßen. Die meisten Berater möchten die Daten jeweils nach einem Monatsabschluss freigeben, daher haben wir diese Möglichkeit vorgesehen.

Der Unternehmer, der Endkunde wenn sie so wollen, braucht nur seinen Namen und Passwort einzugeben. kontool ist webbasiert und damit von jedem Endgerät aus zugänglich.

Welche Systeme unterstützt kontool?

MB: Derzeit Datev, Agenda, SageOne für die automatisierten Abläufe und für den händischen Import jedes System, das einen Datev-Export hat.

Erlaubt kontool auch eine Kommunikation zwischen Berater und Mandanten?

MB: Noch nicht, aber das ist geplant und wird derzeit schon designt.

Gibt es noch weitere Pläne für die Zukunft?

MB: Derzeit integrieren wir die BWA von Prof. Dr. Peter Knief, die dann in kontool dargestellt werden kann.

Ein Planungs-Tool ist in der Entwicklung. Es soll Soll-Ist-Planungen und Abgleiche für einen Drei-Jahres-Zeitraum erlauben.

[Update 30. November 2016: Das Planungs-Tool ist inzwischen fertig und in diesen drei Blogposts finden Sie nähere Informationen: Neue Kennzahlen in kontool! – Was bedeuten die neuen Kennzahlen im Bereich Liquidität und Bilanz? – kontool Blog, kontool hat jetzt auch einen Forecast!?! – kontool Blog und Planung – Muss ich die auch machen? – kontool Blog.]

Und die betriebswirtschaftlichen Handlungshinweise – die wir jetzt schon haben – werden weiter ausgebaut.

Noch fern am Horizont ist eine Big-Data-Integration. Damit wird es möglich, die Darstellung um weitere Daten anzureichern: öffentlich zugängliche Daten oder kommerzielle Datensätze. Zum Beispiel Wetter- und Feiertagsdaten, um daraus Prognosen für den Umsatzverlauf wetterabhängiger Branchen zu generieren. Denkbar sind auch demographische Daten, die bis runter auf die Ebene einzelner Straßen zum Beispiel die Kaufkraft der Bewohner anzeigen, welche Automarke gefahren wird oder ob es Haustiere gibt. Solche Informationen sind zum Beispiel wichtig für die Werbeplanung.

Screenshots

Kosten: Für monatlich 100 Euro können Steuerberater bis zu zehn Mandanten anlegen. Der elfte Mandant kostet 9,90 Euro mtl. zusätzlich. kontool bietet Mengenrabatte.

Über kontool.de: kontool ist ein Projekt der Berliner Firma kantiko, die seit 2012 Controlling-Tools für Großunternehmen einführt. Übrigens: kontool ist Aussteller auf dem kommenden Steuerberatertag in Dresden.

[Update 30. November 2016: Das Planungs-Tool ist inzwischen fertig und in diesen drei Blogposts finden Sie nähere Informationen: Neue Kennzahlen in kontool! – Was bedeuten die neuen Kennzahlen im Bereich Liquidität und Bilanz? – kontool Blog, kontool hat jetzt auch einen Forecast!?! – kontool Blog und Planung – Muss ich die auch machen? – kontool Blog]