• 3. August 2018

Kanzleifunk 69: Angelas Allstars – mit Hubert Gaun, Carsten Görlitz, Djurica Radenovic

Kanzleifunk 69: Angelas Allstars – mit Hubert Gaun, Carsten Görlitz, Djurica Radenovic

Kanzleifunk 69: Angelas Allstars – mit Hubert Gaun, Carsten Görlitz, Djurica Radenovic 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Was machen eigentlich … ? Angela hat mit ein paar Freunden unseres kuscheligen Podcasts gesprochen: StB Hubert Gaun zieht gerade mit seiner Kanzlei um und plant seinen nächsten Accountex-Besuch. StB Djurica Radenovic liest fleißig Management-Bücher und gibt das Wissen an seine Mandanten weiter. Und StB Carsten Görlitz berichtet über den Erfolg seines Honorarrechners.

Werbung:

Auf dem Weg in die Digitalisierung sind sie unentbehrlich: moderne Helferlein und Services, die Abläufe unterstützen und digitalisieren. Den Lesern und Leserinnen von steuerkoepfe.de bieten die Anwender hier Sonderkonditionen. Sie können in den Beiträgen mehr über die Anbieter erfahren und sich bei ihnen registrieren, um die Sonderkonditionen zu sichern.

  • Folge 40: Unser Mann in London. Hubert Gaun berichtet von der Accountex.
  • Folgen mit StB Djurica Radenovic: KF44: Highly Profitable und KF 51: Happy Camper
  • Folge 46 mit StB Carsten Görlitz von taxeagle [Honorarrechner und adlerauge](https://www.steuerkoepfe.de/2017/08/25/kanzleifunk-46-honorarrechner-adlerauge-mit-stb-carsten-goerlitz/)
Hubert Gaun
Hubert Gaun
Durica Radenovic, heratax.de, Hamburg
Durica Radenovic, heratax.de, Hamburg
StB Carsten Görlitz (Foto: Kristof Ewert, Foto Sliasthorp GmbH)
StB Carsten Görlitz (Foto: Kristof Ewert, Foto Sliasthorp GmbH)

Transkript

00:00:00: Musik
[00:00:07] Claas: Kanzleifunk 66 hallo Angela.
[00:00:11] Angela: Ja hallo klaus grüß Dich.
[00:00:12] Claas: Hi diesmal sind wir zusammen gekommen um deine Seite deine Folge der Allstars aufzunehmen du hast mich auch dir 3
[00:00:20] Claas: Gesprächspartner aus diversen Kanzleifunk kaufen abends vergangenen Jahres herausgepickt und sich bei ihnen noch mal erkundigt wie es denn seither gelaufen ist und du hast sehr interessante Gespräche mitgebracht,
[00:00:32] Claas: die wollen uns gleich mal anhören und dann noch mal kurz zusammenreimen was wir davon so denken.
[00:00:38] Claas: Anfangen wollen wir mit Hubert gaun aus Kufstein aus Österreich kannst du noch ein bisschen vorstellen für uns.
[00:00:45] Angela: Ah ja Hubert ist bei uns im delfinetto unter wo wir auf ihn aufmerksam geworden sind ich glaube der einzige weitere Steuerberater der,
[00:00:55] Angela: auf die Account Text machen und dann gefahren ist da hat er ein paar seiner Mitarbeiter auch dabei gehabt 5 insgesamt Kanzlei in Kufstein 16.
[00:01:05] Angela: Müsste ich jetzt Lügen aber sagte glaube ich selber gleich noch ne sehr.
[00:01:11] Angela: Geschlossen den der digitalen Welt gegenüber sehr interessiert sehr angenehmer Zeitgenosse.
[00:01:17] Claas: Und diverse Hobbys von Musik bis Reifen und Sportlers wann arbeitet der.
[00:01:23] Angela: Und ein ein großartiger Ziehharmonikaspieler.
[00:01:28] Claas: Okay dann hören wir das machen.
[00:01:30] Angela: Hallo Bert wir begrüßt dich hier mal zu unserem,
[00:01:35] Angela: Date immer Podcast im Kanzleifunk du warst ja noch nachgeguckt 26.Mai 2017 dir schon mal unser Interview Gast weil du auf der Account Ex gewesen bist auf der Messe in London.
[00:01:50] Hubert Gaun: Ja dann geht das auch schöne Grüße aus Kufstein in Tirol ja ein Jahr schon wieder her wo wir auf der counteracts waren mit einem Teil meines Teams.
[00:02:00] Hubert Gaun: So eine ganz tolle Geschichte mal zuschauen was international im Bereich Digitalisierung unseren Berufsstand so abgeht,
[00:02:09] Hubert Gaun: zufälligerweise habe ich gerade vor einer halben Stunde in den Anruf bekommen ob ich den heuer wieder zu Account text komme also du hast recht gehabt die Marketing Maschinerie der accounting funktioniert wirklich super.
[00:02:21] Hubert Gaun: Die werberei ja nicht drüber fahren oder rausfliegen Umfangs auszusprechen sondern wir werden das nächstes Jahr wieder die Gelegenheit haben dass wir
[00:02:29] Hubert Gaun: internationale Luft schnuppern aber für Häuser selber eingespannt wir haben einige sehr viele Dinge voneinander mitgebracht haben aber.
[00:02:39] Hubert Gaun: Top festgestellt dass uns die tägliche Arbeit dadurch sehr einbindet und viele Dinge haben wir danach wieder auf die Seite gelegt und so project Cloud pricing ist ein bisschen eingeschlafen,
[00:02:51] Hubert Gaun: leider Gottes aber wir werden nach unserem Umbau dies ist unser derzeitiges Hauptprojekt wir siedeln in 4-5 Monaten wenn wenn es alles fertig ist mit unserer Kanzlei um wenn wir wieder einige Dinge.
[00:03:04] Hubert Gaun: Wieder angehen
[00:03:06] Hubert Gaun: Account Access auf alle Fälle eine Reise wert und die Dimension gehen da drüben festgestellt haben die war schon ziemlich gigantisch was wir gemacht haben ist wir informieren uns laufend bei quickbox dieses Programm
[00:03:20] Hubert Gaun: heute mal sehr gut ihr habt heizt einen Zugang bekommen.
[00:03:24] Hubert Gaun: Und mache die Buchhaltung von einem kleinen Verein wo jeder Schrift wo der Kassierer bin aber das versuche jetzt über Krieg Fuchs darzustellen.
[00:03:33] Angela: Das heißt du hast du hast das Englische übersetzt und wir kann man sich das.
[00:03:38] Hubert Gaun: Japaner die englische Version jetzt zu einem sensationellen Preis bekommen es kostet glaube ich 50 $ im Monat,
[00:03:47] Hubert Gaun: Besucher a bissl rauszufinden ob es eine Möglichkeit gäbe einfache Buchhaltung mit,
[00:03:53] Hubert Gaun: Fuchs in der englischen Version darzustellen also mehr ohne Umsatzsteuer so sondern einfach nur eine eine stinknormale Einnahmen-Ausgaben-Rechnung für einen kleinen Verein,
[00:04:03] Hubert Gaun: suche ich über Quickbooks sozusagen Hanweiler darzustellen.
[00:04:08] Angela: Und er hast du schon eine Abendkarte kannst du seinen Kopf oder Topf wie funktioniert.
[00:04:13] Hubert Gaun: Hast du die Oberfläche die Gestaltung ist programmiert ist wie man sie sich anfühlt zum Bedienen das ist wirklich super die Auswertungen da bin ich nur bist du beim Experimentieren aber die.
[00:04:26] Hubert Gaun: Der Idee zu sorry ich kann über eine Cloud-Lösung sind die einfache Buchhaltung in Machern.
[00:04:33] Hubert Gaun: Gehst mir dann Produkt wie mein 4,3 Millionen User drauf sein die ist dass diese Welt es imponiert mir schon ob ich sogar.
[00:04:40] Angela: Ja genau ich war ja auf der Quickbooks ich weiß gar nicht ob die Folge schon draußen ist und genau das hat mich ja auch fasziniert was die da durch die Datenmenge und viel verdient.
[00:04:52] Angela: Nutzen bespielen können an Themen es ist gewaltig.
[00:04:57] Hubert Gaun: Dass ich dich schon schon da auch Whisky macht das Geld muss er eine andere Programmierleistung dahintersteckt und sowas auf die Beine zu stellen ist es ist wirklich
[00:05:07] Hubert Gaun: den werde ich generell glaube ich dass unser Berufsstand für kleinere Buchhalterin kleinere Abschlüsse
[00:05:13] Hubert Gaun: in diese Richtung gehen wird noch mehr der Kunde versucht das selber zu machen deswegen die Richtung wird es den Krieg gehen.
[00:05:21] Hubert Gaun: Und das war eine gemeinsame Plattform Haupt des die sind des taugt mir so wir haben ja vor,
[00:05:26] Hubert Gaun: Drosera 20 Jahren ungefähr bekannt in der unseren Mandanten über die Eisbären sondern uns zu binden dass wir jederzeit
[00:05:35] Hubert Gaun: Today Zahnbürste Stahlberg betrifft und die fährt der nächste Schritt wir machen das heute mit unserem BMW löse und es ist so ein ein Softair Anbieter in Österreich.
[00:05:46] Hubert Gaun: Aber jetzt über eine Cloud-Lösung und ist für kleinere Firmen auch anzubieten das ist jetzt schon was von der Vision her.
[00:05:53] Angela: Wie ist das eigentlich so bei euch in Österreich merkst du jetzt sogar in dem letzten Jahr ist mehr Zuspruch da als früher also öffnen sich jetzt die Mandanten dem Thema zunehmend oder ist er noch verhalten.
[00:06:07] Hubert Gaun: Also bei uns ist es jetzt eher die Minderheit die uns prägt was können wir dich Taler in der Zusammenarbeit verbessern aber wir haben jetzt den ersten Mandanten von einer anderen Kanzlei,
[00:06:17] Hubert Gaun: übernommen bekommen der auf 8 Uhr full digital bei uns alles buchen lässt das Hörbuch wirklich gar nichts mehr zu Fuß im Sinne von gelegen sondern
[00:06:28] Hubert Gaun: kommt der Ausgangsrechnung Bereich automatisch der Eingangsrechnung Bereich automatisch.
[00:06:33] Hubert Gaun: Kreditkartenabrechnung automatisch und natürlich die Ehepaar Ingrid verbuchen automatisiert ist dass wir sahen eigentlich mit dieser Buchhaltung,
[00:06:42] Hubert Gaun: defacto relativ schnell,
[00:06:45] Hubert Gaun: aber die Schnittstelle musst was sagen der den eigenen Programmierer mit seinem Fakturierung stool und deshalb funktioniert es alles Gutes hast du es alles eingespielt mit BMD funktioniert es gut und dieses songs I full digitaler mantan.
[00:07:00] Angela: Und er kann man da einschätzen wie viel schneller geht dann Buchhaltung wenn alles digitalisiert ab.
[00:07:06] Hubert Gaun: Ja wir reden jetzt nur noch von der halben Stunde.
[00:07:09] Angela: Für was für ein Umfang.
[00:07:10] Hubert Gaun: Wo wird zu Fuß sicher zwei Stunden brauchen Mini Dreißiger die Geschwindigkeit wird man schon,
[00:07:17] Hubert Gaun: das noch nicht vergessen der Vorteil wäre eigentlich das wäre das Ziel wo er hin will einfach mich wieder mehr darauf zu konzentrieren was da noch rauskommt also.
[00:07:26] Hubert Gaun: Mit dem Mandanten dann die die BWA durchzugehen anima Fach die die Welt der buchhaltungs Auswertung mehr zu zeigen jetzt verbrennt man sehr viel Zeit mit,
[00:07:38] Hubert Gaun: eintippen und so gern also verplempern hast wir vergeuden das ist auf Deutsch sagt wir vergeuden sehr viel Zeit mit Dinge abtippen und so.
[00:07:47] Hubert Gaun: Wir wollen ja wir unsere Berufsbezeichnung Steuerberater hätt immer mehr in die Richtung gehen dass wir auch zahlen,
[00:07:55] Hubert Gaun: Zeit haben zum Zahlen interpretieren und Didi und die Zukunft zu schauen das wäre ein exotis was wir unseren Wünschen und da sind wir gesagt die sind Digitalisierung und ich sehe aus Riesenchance aber ansonsten alle Mandanten er,
[00:08:09] Hubert Gaun: aktiv motivieren das Fürsorge hätten dann neues Projekt wir hätten uns das so vorgestellt das ist passiert und nicht automatisch.
[00:08:17] Angela: Okay und euren Mitarbeiter die man ja auch zum Teil mit auf der Account text wie es da die Stimmung zu dem Thema.
[00:08:27] Hubert Gaun: Armes durch ist das so dass wir jetzt da unsere junge Mannschaft hat immer mehr auf Seminar schicken dass wir mit unserem Softwareanbieter vergibt,
[00:08:37] Hubert Gaun: ganz dolle Seminarangebote wo wir in Richtung,
[00:08:42] Hubert Gaun: Digitalisierung heute einfach mehr versuchen dass sie in den dieses Thema reinwachsen es ist sowieso nicht sagen junge Menschen
[00:08:52] Hubert Gaun: seht ihr ein dass wir da weiter tun müssen die alteingesessenen wenn ich so sagen darf BuchhalterInnen wohin wohin die ist derzeit noch nicht wirklich wahrhaben dass das der vor die Veränderung kommen wird.
[00:09:04] Angela: Aber es wird zwangsläufig sich ergeben genau.
[00:09:07] Hubert Gaun: Dies ergibt sich dann eigentlich von selbst aus wir guter Dinge dass unser unsere Kanzlei dort nicht jetzt schon aufs ja auf einem guten Weg ist sich es nicht alles perfekt aber,
[00:09:17] Hubert Gaun: wir kennen das ja einfach das Berufsbild verändert das technisch auf 8. sehr viel sich tut das ist auch der Grund warum wir mit dem Kanzleifunk zugibst komplett die EDV-Ausstattung jetzt gewechselt haben.
[00:09:31] Hubert Gaun: Neuer Server neue Bildschirme neue Workstations Hochgeschwindigkeit mit Glasfaser also alle diese Dinge versuchen was noch mehr einzubinden
[00:09:41] Hubert Gaun: und die datenschutzgrundverordnung hat uns jetzt auch gelehrt dass wir eigenen Serverraum der so auch von außen nicht mehr begehbar ist das solche Dinge des
[00:09:51] Hubert Gaun: such mir es diesen neuen Projekt auch gleich neu zu gestalten.
[00:09:55] Angela: Die heißt auch die Österreicher leiden unter dieser neuen Verordnung.
[00:10:00] Hubert Gaun: Ja ja ist doch dieser 25 Jahre Meyer der Mond ist kaum dort ist der 28 dies dies ist in aller Munde momentan,
[00:10:08] Hubert Gaun: also datenschutzgrundverordnung und da kannst du jeden Tag ein ein Seminar besuchen da kriege ich Einladungen könnte jeden Abend irgendwo hingehen zur Wirtschaftskammer zur Bank und zur Versicherung und alle reden über dieses Thema.
[00:10:21] Hubert Gaun: Und ja wir sind aber bei Gott sei Dank hat die und dir sehr gute Lösung für dieses Design nachschauen dsgvo ready wie man so schön sagt und dieses ist das aber ganz gut auskommen.
[00:10:33] Angela: Zu deinem
[00:10:35] Angela: Umzug habe ich noch eine Frage weil du auch schon gesagt hast wegen der Digitalisierung wird das durch technisch auch hoch modern ausgestattet habt ihr die Räume jetzt anders geplant durch die Veränderungen durch einen zukommen oder welche Gedanken habt ihr euch Tage.
[00:10:49] Hubert Gaun: Ja so wir haben derzeit auf ungefähr
[00:10:51] Hubert Gaun: Bärbel 80m horizontal gearbeitet und dieses Haus ist jeder gekauft habe in Kufstein hat jetzt drei Stockwerke mit ihr weiß 110 Quadratmeter stiverne in Zukunft vertical Satzung arbeiten.
[00:11:04] Hubert Gaun: Und alles ist in Zukunft nicht mehr möglich dass der Mandant zum Schreibtisch des Mitarbeiters durchgehen kann das hast du so,
[00:11:11] Hubert Gaun: Imam Erdgeschoss Faktoren in einem Besprechungsraum verwiesen und von dort wird er dann behaarter bis es nicht mehr denkbar dass einer zum Schreibtisch.
[00:11:22] Hubert Gaun: Des Mitarbeiters die richtigen kommt dass das ob sie jetzt noch so ergeben durch diesen Umbau und das will ich in Zukunft auch nicht mehr das was die will das ist ja gestrickte drehen und gib.
[00:11:32] Angela: Und habt ihr ja von der Fläche her auch schon so geplant dass es keine Regale mehr.
[00:11:38] Hubert Gaun: Ja sehr zum Leidwesen mein
[00:11:41] Hubert Gaun: Mannschaft die wollen das nicht glauben dir heute mir bist du für verrückt auch ihr habt mir diesen Umschlag bei einem Studienkollegen weil ich habe für 3er seinen MBE gemacht für Steuerberatung in Kufstein darf ich einen einen
[00:11:54] Hubert Gaun: Banknachbar gehabt dir eine Vollautomat eine voll digitale Kanzlei hat und er hat noch voller Stolz seiner hilft sagt und genau nichts mehr training standen ist.
[00:12:03] Hubert Gaun: Ist der Dieter da auch sehr sehr heiß drewerweg aber in die Richter wird es gehen was wird
[00:12:08] Hubert Gaun: geschafft haben ist wir haben eine ein CMS-System aus in Dokumentenmanagementsystem vor zweieinhalb Jahren eingeführt und nehmen bei sich kein Papier mehr mit wir lassen am alten Standort das Archiv im Papier.
[00:12:21] Hubert Gaun: Da und ziehen faktisch ins neue Haus nur mit dem Jahrestag alles andere ist jetzt seit zwei Jahren digital.
[00:12:29] Hubert Gaun: Wenn dann diese Jahre vorbei sein wo ich das Aufbewahren muss dann gebe ich dieses Lager am alten Standort aufwies ist noch hier und im neuen Standort haben wir relativ wenig Fläche für dich vorgesehen.
[00:12:40] Angela: Da gibt’s schon die große rispel Raspel Kreis Party.
[00:12:46] Hubert Gaun: So wie bei einem Kollegen jetzt Kürten unlängst bei.
[00:12:50] Angela: Ja genau.
[00:12:52] Hubert Gaun: Today I Kusterer sein der dann dieses Schnitzel Bad gemacht weil jetzt kann man natürlich auch über 1300 Grundstücksfläche die Möglichkeit für einen Container aufzustellen und dann können wir dich ja aufstehen und es wird es wird sicher alles IGS West.
[00:13:06] Angela: Das ist ja sehr schön ja prima gibt’s sonst noch Projekte die dann anstehen du hast noch vielleicht ganz kurz gesagt dann wollte ihr mit dem Cloud pricing kann noch mal durchstarten was genau plant ihr da.
[00:13:20] Hubert Gaun: Ja also das ist die immer wie wie gestalte ich die Honorarnoten das beschäftigt mich doch schon sehr lange wie sagt man da bin ich schon sehr lange schwanger mit dem Thema,
[00:13:31] Hubert Gaun: Cloud pricing harz-weser
[00:13:34] Hubert Gaun: deutsche siyonist dass man kann alle Texte in deutsch übersetzen und doch die Menüführung ist in Deutsch aber das Problem ist einfach dass man auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig tanzen funktioniert nicht
[00:13:45] Hubert Gaun: ich find die Idee von Cloud pricing sehr gut weil es einfach eine menügeführte Würdigkeit ist mit dem Kunden auf eine Honorarbasis zu kommen aber ich hab’s auf deine Kraft dass sie das wirklich jetzt konsequent umgesetzt in der Kanzlei.
[00:14:00] Angela: Okay dann Zimmer da gespannt was ich weiterentwickelt bei euch sehr schön.
[00:14:07] Angela: Dann haben wir ein schönes Update wir wünschen Dir natürlich viel Spaß und Erfolg beim Umzug und wenn man mitbekommen wann die einzugsparty ist vielleicht in der Gegend und kommen vorbei.
[00:14:20] Hubert Gaun: Das ist ja super wo sie doch sammelt ihr jetzt doch die Gelegenheit gehabt doch telefoniert viele Kollegen kennenzulernen und schauen jetzt noch andere Kanzleien an um eben einfach zu schlagen sonst die andere Kollegin überlegt für mich ist der Spanier das Österreich Attersee.
[00:14:34] Hubert Gaun: Auch diesen deutschen Steuerberater magst du bist du ein Einblick bekommen die sind bin ja auch sehr sehr gerne Delphi jetzt Mitglied und dann
[00:14:44] Hubert Gaun: wir haben es sehr viele Kanzleien hoffe dir heute auch auf eine moderne Wichsern gebeten dass sie die Kanzleien anschauen können dass wir vielleicht haben somit
[00:14:52] Hubert Gaun: mache Mitarbeitern sprechen können derzeit Sandra beim Schreibtisch planen wir dann den dritten Bildschirm wo man den hinstellen all diese Dinge beschäftigen an wenn man sagt man bekommt die Möglichkeit in der neuen Standort zu gestalten.
[00:15:07] Angela: Das ist schön also wir sind auf alle Fälle demnächst bei euch in Kufstein und werden uns das anschauen da freuen wir uns schon drauf okay alles klar danke ciao.
[00:15:16] Claas: Okay ja schön Dank dass du mit ihm gesprochen hast.
[00:15:19] Claas: Was mir als erstes aufgefallen ist ist dieses alte Problem du hast als als als Unternehmer oder auch als Steuerberater so viele Inspirationsquellen wenn du anfängst den Kopf zu heben von deinem,
[00:15:31] Claas: Schreibtisch dass du im Grunde immer in dieses Problem in einem rennst was was setzt sich davon um hast du eigentlich so Erfahrungswerte was was ist so dass vernünftige Maß zwischen sich Inspiration holen und sich nicht überfrachten mit.
[00:15:46] Claas: Kiten.
[00:15:47] Angela: Da fragst du die falsche ich bin Erich über lade mich ja auch Grundsätze,
[00:15:53] Angela: dass er muss einfach nur aufpassen glaube ich dass das seine Frustration Level nicht zu schnell erreicht nach dem Motto wenn ich weiß dass ich den nächsten zwei Wochen ausgebucht bin mit Alltag dann sollten wir vielleicht
[00:16:07] Angela: alle ein spannendes neues Buch gelesen dass einem dann wieder viele Ideen bringt sondern ein bisschen.
[00:16:15] Angela: Finde ich auch die Zeit für Umsetzung der Ideen.
[00:16:19] Claas: Wartezeit finden mich fire neuerdings das Konzept dass ich zwischen 8 Uhr und 10 Uhr das Telefon ausgestellt habe und in der Zeit immer meine eigenen Projekte machen,
[00:16:30] Claas: danach kann das Telefon klingeln und dann kann ich auch wieder agieren und ja so ein bisschen Zeit für sich kann auch ein.
[00:16:38] Angela: Das glaube ich auch so dieses dieses an sich,
[00:16:41] Angela: eigene Zeitfenster schaffen also fixe Zeiten wo ich sag da ziehe ich mich zurück da kümmere ich mich einfach um das was ich so für mich,
[00:16:50] Angela: umsetzen will vorhabe Ideen einfach mal durchdenken wenn man sich da ich mache sowas gerne dann Freitag nachmittags im Garten setzen wenn es Wetter passt dann herumspinnen Jan.
[00:17:01] Claas: Na wenn’s Wetter passt sehr schön.
[00:17:06] Claas: Okay das andere was mir aufgefallen dass er guckt sich quickbox an und dachte ich interessante exotische Lösung und wahrscheinlich auf Jahre absehbar nicht hier verfügbar aber er schaut sich das an.
[00:17:18] Angela: Genau und hat es ja für sich übersetzt und macht es jetzt für einen Mandanten sehr cool.
[00:17:23] Claas: Essen in einem Verein und erster Kassierer darf man auch gleich etwas ein weil das ist ja glaube ich auch so eine typische Sache besitze im Verein also du hast ja ein Verein das eigentlich immer wenn du nicht aufpasst hast du gleich Aufgaben an der Backe,
[00:17:37] Claas: unter stauberater sind dann glaube ich sehr gerne genommen als Kassenwart ich war und ich hatte mal eingetroffen der sagte,
[00:17:46] Claas: ja aber ich bin da kein Kassenwart ich Sachen wie hast du das denn angestellt er sagte na ja er hat halt seinen Vereinskollegen zu bedenken gegeben dass wenn da ein Steuerberater erkennbar als Kassenwart agiert dass das Finanzamt dann vielleicht auch etwas höhere Maßstäbe an.
[00:18:01] Claas: Monaco und schon hat irgend ein Laie diese Aufgabe dann an der Backe gehalten aber andererseits, die Aussage ist ja auch eine tolle Art sich einzubringen ich kann das auch,
[00:18:13] Claas: verwandte Steuerberatung macht das auch für für ein Verein ja ist natürlich toll weil du gut das wahrscheinlich aus dem Stegreif kannst und.
[00:18:22] Claas: So halt auch der Gemeinschaft etwas zurückgeben kannst aber wenn man es loswerden will dann ist glaube ich dieses Finanzamt Argumente mal ganz gut.
[00:18:28] Angela: Ja genau,
[00:18:29] Angela: aber er natürlich beeindruckende digitale ja gesagt hat die Buchhaltung die digitalisierte die automatisierte statt zwei zweieinhalb Stunden eine halbe Stunde das sieht man mal was
[00:18:41] Angela: insgesamt erreicht werden kann wenn wir uns diesen wenn man diese Thema umgesetzt bekommen in der Kanzlei.
[00:18:47] Claas: Genau und hat das ja zugespitzt auf die kleineren Mandate und das ist ja wirklich genau die Richtung in die es gehen muss nasit im Grunde haben die Kleinen ja auch nicht immer das Geld um dir drei Stunden Handarbeit zu bezahlen.
[00:19:00] Claas: Und das ist dann wirklich das also sein Fazit das dass er sieht dass die kleinen halt zukünftig mehr selber machen werden.
[00:19:09] Claas: Das glaube ich kann man daraus ableiten als als,
[00:19:13] Claas: Fußball scheinlich als Trend für die für die nächsten Jahre und es gibt ja auch tolle Tools mit dem man als Laie sehr sehr weit kommt immer,
[00:19:20] Claas: und dann guckt der Steuerberater dir noch digital über die Schulter
[00:19:24] Claas: und dann kann er auch nichts mehr mit 2Pac schiefgehen er hat doch sehr deutlich benannt dass man Gunner keine Zeit mehr verplempern darf durch diese Doppelerfassung,
[00:19:34] Claas: aber ich glaube in sehr vielen Kanzleien gilt das noch so als Qualitätsstandard aber ich weiß nicht ob das ein ein gutes Maß ein guter ein guter Maßstab ist,
[00:19:44] Claas: also.
[00:19:45] Angela: Also wird auf alle Fälle ist das nicht zukunftsfähig sich auch so.
[00:19:52] Angela: Okay ich bin jetzt was gespannt da ihr zieht ja um im August glaube ich oder Juli wir werden ihn auch mal besuchen in Kufstein in den neuen Räumlichkeiten das bestimmt sehr sehr schön sein.
[00:20:02] Claas: Ja und er wird ohne Papier umziehen.
[00:20:04] Claas: Und das kann ich auch bestätigen von stare hat Andi schon seit Jahren auf der MS setzen die zeigen alle gerne ihr Archiv und die sind so stolz auf die leeren Regale.
[00:20:15] Claas: Und manchmal zuletzt war es glaube ich jetzt hat mir der Name nicht alle aber auf Facebook auch drin Foto von einem Container voller Aktenordner bereit zum schreddern es ist tatsächlich so eine Befreiung.
[00:20:29] Claas: Wenn Männer okay was mir noch auffiel daran war dass er Mitarbeiter jetzt häufiger zu seinen Softwareanbieter geschickt zur Schule.
[00:20:38] Claas: Und denke das wird auch,
[00:20:41] Claas: zu nehmen müssen dass es reicht nicht mehr Einkommensteuer aktuell immer schön zum Jahresende sondern ja dass du da auch verstärkt deine Leute Schule muss und der hat auch offen angesprochen dass das auch eine Generation Frage ist.
[00:20:54] Claas: Ach das kann ich aus dem persönlichen Umfeld bestätigen den jungen fällt es leichter weiß und wie normaler ist und für die älteren ist eine große Umstellung,
[00:21:04] Claas: und das spiegelt sich halt auch in der in dem Willen und in der Bereitschaft wieder man ist ja die Frage muss man sich langsam Gedanken machen wie man ältere Mitarbeiter.
[00:21:15] Claas: Beschäftigt hätte jetzt was gesagt also Arbeit haben ja alle genug aber vielleicht muss man das auch mit einplanen und sagen am du bist seit 30 Jahren hier dabei,
[00:21:24] Claas: er dich bringt nichts mal außer Ruhe du hast alles gesehen und jetzt müssen wir mal zusammen überlegen was sind da die Qualitäten mit denen wir dich,
[00:21:32] Claas: sinnvoll auslasten können vielleicht müssen die nicht wissen was sie was eine Schnittstelle ist aber zu diesem super dass das Managen von Abläufen in der Kanzlei dann mach den alten Hasen noch nix niemand.
[00:21:47] Angela: Ja genau also denke ich auch dass es auf alle Fälle eine ein wichtiges Thema ist künftig in den Kanzleien wie,
[00:21:55] Angela: beschäftige ich die unterschiedlichen Typen von Mitarbeitern welche Aufgaben haben die in Zukunft wenn wir gesagt das Abtippen von Mittel gegen hinfällig ist.
[00:22:06] Claas: Gut,
[00:22:09] Claas: dann wollen wir uns mal anhören was Carsten Görlitz zu erzählen hat er ist einer der zwei Text Igel.
[00:22:18] Claas: Aus Schleswig-Holstein und wir hatten sie damals oder in Carstens alleine gekommen virtuell,
[00:22:27] Claas: eingeladen weil sie einer in honorarrechner entwickelt und dann auch vermarktet haben und du hast dich erkundigt wie seither gelaufen ist und das ist das was er zu berichten hat.
[00:22:37] Angela: Ja hallo Karsten ich darf Dich ganz herzlich bei unserem Update hier im Kanzleifunk begrüßen.
[00:22:44] Carsten Görlitz: Ja hallo Angela vielen Dank schön dass ich wieder dabei sein darf ja ich freue mich auf diese kurze Folge bzw das kurze Update.
[00:22:53] Angela: Genau ja ich habe natürlich nachgeguckt am 25 August 2017 sind wir hier im Kanzleifunk zusammengesessen ihr seid ihr die Text Eagles also,
[00:23:04] Angela: Adler für Steuern und Co und ihr habt uns damals als Thema,
[00:23:10] Angela: euren Honorar Arche mitgebracht und wir wollten einfach mal so nach hören was hat sich denn getan
[00:23:17] Angela: habt ihr einen Boom ausgelöst nachdem Motor jetzt haben 100000 Steuerberater den euren honorarrechner gekauft oder wie ist es so gelaufen.
[00:23:27] Carsten Görlitz: Ja erstmal,
[00:23:29] Carsten Görlitz: habe ich mich selber gewundert dass das 25. August ist ja echt schon so ein bisschen her und ja seitdem hatte ich schon ein bisschen was getan also wir haben.
[00:23:39] Carsten Görlitz: Ja seit Oktober konnte ich jetzt einmal kurz zurück gucken haben wir über 120 Anfragen gehabt.
[00:23:44] Angela: Toll.
[00:23:45] Carsten Görlitz: Also es ist natürlich nicht so dass das ein Boom ist und dass jetzt jeder den den honorarrechner braucht und auch auch kauft aber,
[00:23:54] Carsten Görlitz: die Anfragen sind auf jeden Fall da und es wird wird angenommen.
[00:24:00] Angela: Und habt ihr den honorarrechner dann auch weiterentwickeln.
[00:24:05] Carsten Görlitz: Also für uns selbst ja bei den.
[00:24:09] Carsten Görlitz: Kunden sage ich mal so bei anderen Steuerberatern kommst Du natürlich drauf an was die wollen also jeder hat ja da so seine ganz eigene Vorstellung und das ist auch eher eine der häufigsten Fragen am Anfang auch wenn es,
[00:24:20] Carsten Görlitz: auf der Homepage eigentlich,
[00:24:22] Carsten Görlitz: relativ deutlich beschrieben ist ob der auch individuell anpassbar ist also das ist natürlich der Fall also jeder kann natürlich seine eigenen Preise seine eigenen.
[00:24:34] Carsten Görlitz: Wie Dienstleistungen letzendlich dort mit mit reinbringen das ist ja auch genau dass das Ziel sag ich mal des honorarrechner und ja also das.
[00:24:46] Carsten Görlitz: Es ist natürlich so.
[00:24:48] Carsten Görlitz: Dass jeder sich das natürlich auch dann dann einzeln überlegt und da müssen wir natürlich dann auch mit unserem Programmierer zusammen da Lösung schaffen dass das auch umgesetzt werden kann.
[00:24:59] Carsten Görlitz: Also letztendlich sind dem eigentlich keine Grenzen gesetzt also wenn jemand ganz anderes Preismodell fährt dann kann man das natürlich auch umsetzen.
[00:25:08] Angela: Und kannst du nachvollziehen oder tust du das so gucken die Kanzleien die jetzt euren honorarrechner gekauft haben schaust dir dann an wie das Ergebnis bei denen aus schaut so aus Neugierde oder was die anders machen.
[00:25:24] Carsten Görlitz: Ja klar das schauen wir schon mal rauf und und überlegen natürlich dann auch für uns wäre,
[00:25:30] Carsten Görlitz: das ist ja nicht so was wir sagen wir haben wir haben das erfunden und damit sind wir sind wir einen Schritt voraus sondern jeder hat ja,
[00:25:37] Carsten Görlitz: ganz andere Ideen und das ist auch das spannende er seinen Gesprächen mit mit anderen Steuerberatern kann man ganz ganz viel natürlich auch für einen selbst oder so rausziehen weil man dann merkt ok der hat noch mal eine andere Herangehensweise der hat andere Erfahrung gemacht.
[00:25:52] Carsten Görlitz: Und da muss man einfach schauen für sich selbst hat man das gleiche Problem gehabt und das ist jetzt die Lösung was derjenige vorschlägt oder sagt man sich nee wir fahren eine andere Strategie wir setzen das anders.
[00:26:04] Angela: Kannst du da ein konkretes Beispiel nennen wo du gesagt hast Mensch Überlegung von dem Kollegen ist ja genial das machen wir jetzt auch.
[00:26:12] Carsten Görlitz: Ja gleich gleich zwei. Also wir haben jetzt einmal einen Vor-Ort-Service mit eingeführt den wir letztendlich bepreisen und auch im im honorarrechner mit drin haben und dann sind das auch noch Maja Abendtermin Zuschläge.
[00:26:27] Angela: Okay.
[00:26:28] Carsten Görlitz: Weil wir machen unsere unsere jahresabschlussgespräch hier ja ganz häufig mit unseren Mitarbeiter zusammen.
[00:26:35] Carsten Görlitz: Und wenn ein Mandant dann natürlich sagt gehe ich kann nur um 18 Uhr,
[00:26:39] Carsten Görlitz: dann ist das natürlich von den Mitarbeitern bisschen schwierig dann ja auch noch in den Abendstunden sag ich mal mit meinem Gespräch dabei zu sitzen und wir haben das ja schon ganz gerne damit wir dann diese Dopplungen einmal haben der Mitarbeiter den Jahresabschluss vorbereitet ist,
[00:26:52] Carsten Görlitz: dann teilweise natürlich auch besser in den Zahlen drin muss man ganz klar sagen wer das ganze Jahr gebucht.
[00:26:58] Carsten Görlitz: Und ich muss natürlich nicht alles dann ja noch mal weitergeben und Stelle Post mäßig geht dann ja ab und zu mal ne Informationen verloren und jeder nimmt,
[00:27:07] Carsten Görlitz: nimmt das was der man dann sagt ja auch ganz anders auf also manchmal ist es auch so dass der Mitarbeiter das Gespräch ganz anders aufpasst als man selbst.
[00:27:15] Carsten Görlitz: Und sich da vielleicht sogar andere Sachen raus notiert.
[00:27:19] Carsten Görlitz: Und klar das bedauern wir dann gesagt gut wär wer diesen Abendtermin dann unbedingt braucht der muss dann halt einen kleinen Zuschlag bezahlen.
[00:27:27] Angela: Okay und es wird auch auch klaglos akzeptiert von den Mandanten.
[00:27:31] Carsten Görlitz: Das ist.
[00:27:33] Carsten Görlitz: Man muss einfach nur einmal drauf hinweisen es gibt halt diesen diesen Zuschlag, Rechner ist das so vorgesehen sie lieber Mann dann haben das vorher nicht angekreuzt,
[00:27:43] Carsten Görlitz: wer hat das nicht so vereinbart wir können aber gerne machen können es gerne umsetzen würde dann entsprechend Mehrkosten so ist dann die Argumentation und dann.
[00:27:52] Carsten Görlitz: Geht das komischerweise ganz häufig dann auch zum früheren Zeitpunkt das ja es ist einfach eine Erziehungssache.
[00:28:00] Angela: Ja genau das kenne ich aber auch also nur kurze Geschichte dazu bei bei unseren Kanzleien die ich so kenne die haben wenn den Verspätungszuschlag einführen so nach dem Motto wenn Sie die Belege,
[00:28:12] Angela: später bringen als vereinbart dann gibt’s was obendrauf und da funktioniert es plötzlich dann auch dass die Belege es schaffen.
[00:28:21] Carsten Görlitz: Genau genau das gleiche haben wir auch das ist ein. Da sind unsere Mitarbeiter auch total begeistert von dass wir das mit aufgenommen haben weil die haben natürlich immer das Problem wenn am am 8 die Unterlagen eingereicht werden und jetzt noch schnell die Buchhaltung machen.
[00:28:34] Carsten Görlitz: Also das wird wird natürlich eng und wenn wir das gerne Dopplung da drin das heißt wir gucken es noch mal durch.
[00:28:40] Carsten Görlitz: Das Wetter in häufig nichts und dann muss man das erstmal rausschicken unter oder senden und im Nachgang gucken wir noch mal rüber das wollen wir natürlich auch nicht wir wollen ja die Qualität sichern und das ist ja auch nur zum Wohl des Mandanten also,
[00:28:52] Carsten Görlitz: dass das verstehen die dann schon wobei ich hatte gerade vorgestern dazu noch mal ein Gespräch mit einem Mandanten und ja klar da mir das noch mal noch mal,
[00:29:01] Carsten Görlitz: ja deutlich dort ich gesagt das ist halt keine ist nicht als Strafe anzusehen sondern wir wollen immer dann ja nur helfen letztendlich dass er dass er die Dinge letztendlich vorher klärt vorher ein reicht und dann klappt das auch.
[00:29:16] Angela: Das heißt du hattest es damals ja auch schon berichtet dass du so Honorar Beschwerden bei euch durch den Rechner eigentlich gegen Null gehen das ist auch weiterhin so oder habt ihr da jetzt irgendwelche Veränderung gespürt.
[00:29:30] Carsten Görlitz: Nee haben wir haben wir nicht wir hatten.
[00:29:33] Carsten Görlitz: Im letzten Jahr und ich hatte das auch in eurem Podcast gehört ich weiß nicht welche Folge das gewesen ist alle aber da habt ihr euch so über die Auslagenpauschale ausgelassen,
[00:29:43] Carsten Görlitz: ja dass er die,
[00:29:45] Carsten Görlitz: dass ihr das nicht verstehen könnt warum warum man das noch mit drauf hat und wir hatten sie auch mit drauf und da habe ich dann auch so überlegt okay stimmt ich hatte schon zwei Anfragen immer diese Auslagen
[00:29:56] Carsten Görlitz: die haben wir jetzt rausgenommen dass sie nicht mehr einzeln ausgewiesen werden haben das natürlich oben dann in den Grundpreis mit rein gepackt.
[00:30:05] Carsten Görlitz: Und darf ich hab dich natürlich,
[00:30:07] Carsten Görlitz: das war noch ein bisschen verändert wir haben dann auch zum 101 jetzt wieder angepasst das heißt wir haben die die FIBO um 2% erhöht die die Einkommensteuer Honorare um 2% erhöht herbstgespräche haben wir von 120 auf 180 oder erhöht,
[00:30:22] Carsten Görlitz: und es hat und beim beim Lohn auch noch mal 1 € drauf also es hat sich relativ viel geändert bloß noch danach die Auslagen sodass.
[00:30:29] Carsten Görlitz: Insgesamt glaube ich drei Rückfragen kamen.
[00:30:34] Carsten Görlitz: Das ist ja fast gegen Null weil German.
[00:30:36] Carsten Görlitz: Knapp knapp 700 Mandanten oder was ist jetzt sind und ja drei Rückfragen dazu und die haben das dann auch so hingenommen also es ist jetzt nicht so dass die dass die jetzt damit ein Problem haben dass wir gesagt haben wir haben
[00:30:49] Carsten Görlitz: das war noch ein 2% erhöht ich sage mein Mann dann ja selber auch also wenn ja,
[00:30:55] Carsten Görlitz: wenn ihr letztendlich vernünftig Geld verdienen wollt dann müsst ihr natürlich auch eine Preissteigerung ab und zu mal machen weil die Installation läuft ja weiter und alle anderen erhöhen und wenn man es selber nicht macht dann fällt man natürlich hinten runterhängen.
[00:31:08] Angela: Kurze kurz noch nachgefragt habt ihr Brief von allem anderen raus geschrieben wir erhöhen jetzt um 2 Uhr % oder hat er das quasi unkommentiert einfach gemacht und geguckt was passiert.
[00:31:21] Carsten Görlitz: Also es ist nicht nicht unkommentiert also wir machen das nicht in Briefform,
[00:31:25] Carsten Görlitz: sondern also sie hat grundsätzlich wenn dann per Mail das einmal das,
[00:31:31] Carsten Görlitz: das erste dazu genau und das zweite ist wir schicken ja jedes Jahr am Jahresanfang den honorarrechner Ausdruck oder den den.
[00:31:40] Angela: Ah ja okay.
[00:31:41] Carsten Görlitz: Vertrag ja einmal neu raus also das Figur noch habe ihr müsst sich sowieso immer an anhand des Vorjahresumsatz ist so haben wir das mal festgelegt.
[00:31:50] Carsten Görlitz: Und das ist bei Gründern natürlich dann so dann setzen wir am Anfang bisschen zu bei anderen Schwankungen wenn es mal nach unten geht dann dann muss der Mann dann trotzdem halt letztendlich ein bisschen mehr bezahlen,
[00:32:01] Carsten Görlitz: gleicht sich aber letztendlich aus die die man dann wissen dass den wird das ja auch von Anfang an gesagt,
[00:32:06] Carsten Görlitz: dass das jedes Jahr einmal neu unterschrieben wird das hat natürlich auch den Vorteil dass wir da so andere Dinge mit einfließen lassen können,
[00:32:13] Carsten Görlitz: wie z.b. dass wir unsere Rechnung jetzt ja nur noch per E-Mail rausschicken.
[00:32:18] Carsten Görlitz: Und das steht dann einfach als als. Mit rauf wird sowieso einmal jährlich unterschrieben und dann haben wir dafür auch den Nachweis dass wir halt auf diese Papierrechnung verzichten können.
[00:32:29] Carsten Görlitz: Sonn und daraufhin kommen dann diese oder kam dann diese drei Rückfragen zustande.
[00:32:36] Carsten Görlitz: Der Mitarbeiter bearbeite bearbeitet das bereitet das einmal vor also.
[00:32:41] Carsten Görlitz: Christian mein Kollege und und ich wir sind da eigentlich so gut wie raus wir müssen nur einmal unterschreiben und dann regeln dass die Mitarbeiter und da kommen dann auch die die Anfragen oder die die die Rückfragen vorhanden.
[00:32:54] Angela: An alle Hörer da draußen wir empfehlen das ja auch immer erhöhter und fragt Dich langen und denkt vor allem nicht lange nach sondern einfach machen Rücklauf im Wert von dir Carsten Wiederhören ist gering.
[00:33:08] Carsten Görlitz: Man muss dazu auch sagen also die die sich beschweren ja das da merkt man auch immer wieder,
[00:33:15] Carsten Görlitz: sind das dann auch die die richtigen Mandanten also wenn es da irgendwie um um 10 € Erhöhung geht,
[00:33:21] Carsten Görlitz: Hermann muss man muss man darüber wirklich so lange diskutieren ist das ist das überhaupt der richtige Mann dann für ein selbst also die die man dann die man haben möchte.
[00:33:32] Carsten Görlitz: Die haben ja gar kein Problem mit wenn die Leistung stimmt und und man darüber bisher gute Arbeit gemacht hat da ist so eine kleine Honorarerhöhung für die komplett egal.
[00:33:41] Angela: Ihr verkauft den Rechner jetzt ja über die Webseite Smart Eagle habe ich das richtig so verstanden.
[00:33:48] Carsten Görlitz: Ganz genau also es ist ja keine keine Steuerberater Tätigkeit sage ich mal außer
[00:33:54] Carsten Görlitz: wenn wenn wir natürlich auch Anfragen kriegen von von anderen Kanzleien was passiert Beratung angeht,
[00:34:00] Carsten Görlitz: das haben wir auch gemacht da kamen Steuerberatern Kollege aus Hannover kamen wir hier vorbei Tag und hat sich das hier angeguckt,
[00:34:09] Carsten Görlitz: aber dir eine dir eine Verkauf sage ich mal vom vom honorarrechner das kann ich door Beratertätigkeit und wir sind da eigentlich auch,
[00:34:17] Carsten Görlitz: auch raus da ist ein externer Geschäftsführer der die Regel das und ja das haben wir sprechen ausgegliedert.
[00:34:24] Angela: Ja okay das macht auch Sinn weil du von von Beratung von anderen Kanzleien sprichst die habt ihr auch die 3 A + B Beratung wie wie geht’s der denn.
[00:34:33] Carsten Görlitz: Ja das haben wir ja was heißt ein bisschen runtergefahren aber es wurde ja jemals daraus gegründet dass wir,
[00:34:41] Carsten Görlitz: ja Zugang hier zum steuerseminar Doktorhut Ärger haben also wo die hin wo die Steuerberater letzendlich ausgebildet werden und dann ja in die Prüfung gehen dass mein Kollege ja Dozent,
[00:34:51] Carsten Görlitz: und das sind hauptsächlich dann,
[00:34:54] Carsten Görlitz: diejenigen die dortigen Prüfung erfolgreich dann gemacht haben die jungen Steuerberater die sich dann im Nachgang letztendlich für diesen Praxis-Workshop dann anmelden können,
[00:35:06] Carsten Görlitz: und ja das hat in den letzten Jahren ja ganz gut funktioniert warm war,
[00:35:12] Carsten Görlitz: eine interessante Geschichte nebenbei dieses Jahr müssen wir mal gucken wie es bis letztendlich wird,
[00:35:17] Carsten Görlitz: aber das ist immer eine ganz spaßige Angelegenheit das machen wir also auf dem auf dem Samstag noch mal eben nebenbei treise zwei Samstage von morgens um 8 Uhr bis 8 Uhr bis abends 18 Uhr
[00:35:29] Carsten Görlitz: mit kurzen Pausen zwischendurch also das wirklich viel Inhalt dabei und die die bisher dabei waren die er die war noch total begeistert also das Feedback war super.
[00:35:39] Carsten Görlitz: Und zu vielen haben wir jetzt auch noch Kontakt also heute heute Nachmittag haben wir noch einen Termin mit einem der vor zwei Jahren mit im Workshop dabei war dass man sich einfach mal wieder trifft und austauscht und da einfach,
[00:35:53] Carsten Görlitz: haben dieses dieses Netzwerk auch so ein bisschen zu haben.
[00:35:56] Angela: Du hast dass mir alles Gründer die sich dann mit einer eigenen Kanzlei selbständig machen oder.
[00:36:02] Carsten Görlitz: Nicht unbedingt die Mehrzahl schon weil die natürlich den den ganz großen Nutzen sehen aber,
[00:36:10] Carsten Görlitz: ja als zweiter Angestellter Steuerberater muss man ja auch ein bisschen unternehmerisch denken und kann natürlich auch sich dadurch,
[00:36:16] Carsten Görlitz: eindeutig bessere Stellungen daneben in der Kanzlei arbeiten wenn man wenn man konstruktive Vorschläge hat und und letztendlich sich ein bisschen was von anderen Kanzleien oder von uns dann letztendlich ab guckt also.
[00:36:31] Carsten Görlitz: Das betrifft eigentlich jeden.
[00:36:33] Angela: Würdest du sagen so diese dir,
[00:36:35] Angela: wie hast du schön das Mindset der Spirit der Gründer er ist ist dynamischer geworden oder merkt man da die ich weiß nicht Küsse auch zu Generation Y die gehen anders Andy an die Sachen ran als früher.
[00:36:50] Carsten Görlitz: Was wird wir ausprobiert das machen wir auch so gerade wenn mal irgendwo,
[00:36:56] Carsten Görlitz: ne ne neue Software oder so wie sowie Candace jetzt z.b. dass das nutzen wir ja ich glaube da hattet ihr auch mal eine eine folge two oder was habt ihr schonmal mit erwähnt da wie wir das nur mitbekommen haben da haben jetzt direkt Anfang des Jahres mal die Bus Phase gemacht haben
[00:37:11] Carsten Görlitz: natürlich auch dann die etwas jüngeren Mann dann daraufhin angesprochen und da ist es natürlich auch so einige sind total begeistert sagen wir probieren das aus wir machen das.
[00:37:21] Carsten Görlitz: Andere blocken natürlich auch ab aber grundsätzlich ist was so Digitalisierung angeht und was was,
[00:37:30] Carsten Görlitz: ja und da Software angeht und und auch mal dieses ausprobieren angeht ist da definitiv bessere Zugang als noch vor vor 3 Jahren muss ich sagen,
[00:37:40] Carsten Görlitz: das spiegelt sich auch in unseren Anfragen die wir kriegen wieder weil ich glaube die letzten von den letzten 10 Jahren fragen die kam dem alle angegeben dass sie über über Google uns gefunden haben.
[00:37:52] Carsten Görlitz: Das bedeutet mehr als als diese Mund-zu-Mund-Propaganda was natürlich trotzdem noch wichtig ist aber aber ein vernünftiger Internetauftritt ist da schon natürlich auch wichtig,
[00:38:04] Carsten Görlitz: und das haben die das haben die letztendlich auch verstanden klar.
[00:38:08] Angela: Sehr schön Abend ja wir sind ja schon wieder locker mit unserer Kraft Viertelstunde zugange er wunderbar gibt’s noch weitere Projekte die derzeit bei euch anstehen zu abschließen.
[00:38:21] Carsten Görlitz: So hier steht eigentlich relativ viel im Moment an also wir sind gerade dabei personell aufzustocken bzw wir haben am
[00:38:28] Carsten Görlitz: am Jahresanfang neue Mitarbeiter eingestellt und haben jetzt wo mein privater Bau dann auch irgendwann mal abgeschlossen war haben wir jetzt die eine Etage hier im Bürogebäude mit dazu nehmen,
[00:38:41] Carsten Görlitz: wo ich wohl noch privaten gewohnt habe und habe mit sechs neue Arbeitsplätze und ja werden,
[00:38:48] Carsten Görlitz: dieses Jahr noch zwei Azubis auf jeden Fall einstellen die Verträge sind schon unterschrieben also wir haben gerade noch ein paar Bewerbungsgespräche für Sekretariat Ohren zu und und Steuerfachangestellte da stoppen wir jetzt auch noch weiter auf.
[00:39:01] Carsten Görlitz: Das ist einmal so ein so ein Projekt und dann sind das natürlich aber auch so Themen ja,
[00:39:06] Carsten Görlitz: gesetzliche Änderung Datenschutz Grundverordnung Verfahrensdokumentation da sind wir jetzt gerade zugange da.
[00:39:14] Carsten Görlitz: Vernünftigen Ablauf hinzubekommen und auch betriebsrentenstärkungsgesetz da haben wir am guten Partner gefunden der,
[00:39:24] Carsten Görlitz: und Sohn ja auch auf unserer Homepage sogar gratis eine kleine Unterseite erstellt hat ich weiß nicht ob du den auch kennst Matthias hast.
[00:39:33] Angela: Ja genau du hattest mir den Kontakt auch vermittelt das war ein ganz nettes Gespräch.
[00:39:38] Carsten Görlitz: Ja super und dass das auch geklappt hat und ja der der übernimmt dann quasi so den Check-up bei unseren man dann wird natürlich so dargestellt dass das.
[00:39:48] Carsten Görlitz: Ja morgen sowieso ist es letztendlich auch dass wir das bezahlen der Mandant bekommen kostenlosen Check-up und das heißt nicht dass die dann auch den den Makler wechseln müssen oder sonstiges sondern die kriegen dadurch einfach ja über die wird die.
[00:40:03] Carsten Görlitz: Ja betriebliche Altersversorgung meine ne Info ob die auch wirklich alle enthaftungserklärung und so weiter haben das ist ja schon nicht ganz unwichtig und wird häufig vergessen und das sind auch Themen die
[00:40:14] Carsten Görlitz: für die datenschutzgrundverordnung die haben eigentlich nicht viel mit Steuerrecht zu tun aber die müssen ja halt angegangen werden also da stehen stehen war ein paar Projekte an und,
[00:40:23] Carsten Görlitz: wir haben auch immer noch im Hinterkopf falls wir irgendwo malen Jan Jungadler finden also ein Steuerberater Kollegen sag ich mal,
[00:40:33] Carsten Görlitz: ja oder eine Kollegin die die sich auf das projekt heftige letztendlich einlassen kann dass wir da auch eventuell noch mal einen Partner mit dazu nehmen das haben wir.
[00:40:43] Carsten Görlitz: Natürlich auch noch im Hinterkopf und ja da waren wir auch schon ein paar Gesprächen aber das ist nicht ganz so einfach sein das mal so.
[00:40:52] Angela: Ja das kann ich gut nachvollziehen dass sowas muss er auch immer menschlich gut passen und von dem wie man tickt.
[00:40:59] Carsten Görlitz: Ganz Kaffeehaus muss halt ein Adler sein und keine Ente das ist schon mal die erste Grundvoraussetzung.
[00:41:01] Angela: Wie weit ist der Adler nicht die Ameise oder da gibt’s doch irgend so ein Buch.
[00:41:09] Carsten Görlitz: Möchte ich kann das von von Bodo Schäfer von Gesetze der Gewinner da ist es Adler und Ente.
[00:41:12] Angela: Ja genau ja genau das ist enter.
[00:41:15] Carsten Görlitz: Das ist auch ganz schön geschrieben.
[00:41:18] Angela: Richtig okay super Carsten das war ein sehr schönes Gespräch vielen Dank.
[00:41:23] Carsten Görlitz: Ja danke dir.
[00:41:24] Angela: Und wir bleiben in Verbindung alles klar mach’s gut ciao.
[00:41:26] Carsten Görlitz: Auf jeden Fall vielen Dank ja ciao.
[00:41:30] Claas: 120 Anfragen.
[00:41:35] Angela: Viel oder wenig kann man sich da fragen.
[00:41:37] Claas: Aha das würde ich ich würde sagen es ist viel es ist sogar sehr viel und mehr.
[00:41:43] Angela: Klassischerweise so der der nicht naiv ist das falsche Wort aber der optimistische Mensch denkt sich vielleicht mein Gott bei 50000 Kanzleien da muss doch mehr,
[00:41:56] Angela: drin sein an Anfragen aber für den Steuerberater Marc sind wir kennen den ja klasse ist es schon sehr viel.
[00:42:02] Claas: Das würde ich auf alle Fälle unterschreiben ja also die Seite Rechnung haben nur jeder zehnte nee ist nicht so also man kämpft da wirklich mit einem Markt der größer scheint als es ist.
[00:42:14] Claas: Und da ist 120 als fenomenal zurück verbuchen und das einfach nicht auch die,
[00:42:22] Claas: der Paarung der gemacht hat nachdem Abreise erhöht das ist ja auch
[00:42:25] Claas: dein Mantra erhöht ruhig die Preise ist meckert eh keiner und er hat ja auch noch mal ausdrücklich bestätigt wer meckert ist der geeignete Kandidat um ihn weiterzureichen an die Konkurrenz,
[00:42:38] Claas: das davon glaube ich einfach noch mal stumpf wiederholen das ist,
[00:42:42] Claas: tatsächlich interessant und die Zahlen noch mal 700 Mandate dann bei allen über die Bank das erhöht drei Rückfragen.
[00:42:50] Angela: Genau ich kann das ja auch noch mal bestätigen weil wir gerade aktuell bei einem unserer Regionaltreffen uns unterhalten haben einer der Steuerberater sagt hatte ich in die Wunde bedankt hat gesagt ich habe jetzt einfach mal 5% erhöht und einer hat sich beschwert,
[00:43:05] Angela: ist es dann genau man muss es einfach nur machen.
[00:43:09] Claas: Und sehr schön waren dem Zusammenhang auch dass er sich Gedanken gemacht hat ja was kann man denn was kann man denn berechnen also diesen Auftrag den er gemacht hat den halt mit in die Mikro Porsche alle gepackt hat ja,
[00:43:23] Claas: sozusagen kosten versc,
[00:43:26] Claas: und andere Kosten hat er sichtbar gemacht mich die Abendtermin Zuschläge und das kann man ja auch blendend verargumentieren und sagen pass auf du möchtest erst ab 18 Uhr 19 Uhr dann muss der Mitarbeiter aber auch hier sein und.
[00:43:39] Claas: Dementsprechend.
[00:43:40] Angela: Genau finde ich total ko.
[00:43:41] Claas: Hat ja auch noch so ein bisschen den Reiz des exklusiven Mensch für mich machen die jetzt Überstunden bleiben länger da sehe ich aber zu dass ich pünktlich bin und ich finde das,
[00:43:51] Claas: habe ich nur etwas von teures hat auch etwas von exklusiv und individuell auf mich zugeschnitten also eigentlich eher etwas Positives was man daraus hängen lassen kann.
[00:44:00] Angela: Bei der Verkaufspsychologie eben genau immer dieser. Ich habe die Wahl und wenn ich für mich etwas Besonderes wähle dann kostet es auch.
[00:44:09] Claas: Und die meisten Honorar Anfragen oder Honorar Rückfragen und Themen werden von den Mitarbeitern geregelt bei ihm.
[00:44:17] Claas: Auch interessant auch etwas wo manche sagen um Gottes Willen nein niemals ne nö aber wenn es halt Preisliste gibt wenn es.
[00:44:25] Claas: Vogel festgelegtes was man da so machen kann dann können die Alltags Rückfragen sehr gut in den Händen von den Mandanten bei Mitarbeitern bleiben.
[00:44:34] Claas: Fernsehen das alte Problem alle Belege kommen zum 8 und dann bitte bitte zack zack bis zum 10 Uhr soll alles richtig sein also ich fand das schön.
[00:44:45] Claas: Ich habe einfach nur gedacht wo wo kriegt man überall einen Griff dran sozusagen wenn man es erstmal nur vernünftig benimmt und dann kannst du halt darüber sprechen dann kannst du dir Sanktionen überlegen und sieh an,
[00:44:57] Claas: ja bei den meisten funktioniert okay was ich noch spannend fand war die Anfragen nehmen zu,
[00:45:05] Claas: sagte er die rein übers Internet zu ihm gefunden haben die sich also auf dem Weg zu ihm gegoogelt haben,
[00:45:12] Claas: er sagte diese Art von Anfragen nehmen zu ärgern sich sogar sehr provokant formuliert und sagte es wird wichtiger als Mundpropaganda da bin ich ein bisschen skeptisch aber.
[00:45:25] Claas: Also glaube man muss unterscheiden Leute die einen wirklich nur
[00:45:28] Claas: online gefunden haben ja das stimmt bestimmt zu aber von den Bestand Mandanten die was die so im Bekanntenkreis erzählen da werden dann die Interessenten auch erst mal auf die Internetseite gucken also die muss man schon ein bisschen voneinander trennen von daher glaube ich es die Mundpropaganda immer noch
[00:45:43] Claas: immer noch sehr wichtig immer muss ich halt auch für die Zukunft überlegen wie wird sie halt im Internet abgebildet diese.
[00:45:48] Angela: Genau die die Kombi ist wie immer entscheidend.
[00:45:52] Claas: Und da darf man auch noch mal aufrufen man kann Leute mit denen gerade etwas gelungen ist kannst du ja sagen würdest du mir einen Testimonial geben würdest mir sagen.
[00:46:04] Angela: Referenzen auf die Webseite packen.
[00:46:06] Claas: Genau Einverständniserklärung sich heraus.
[00:46:09] Angela: Selbstverständlich.
[00:46:10] Claas: Selbstverständlich okay und wir wiederholen gerne noch mal sein aufrufen er sucht also junge Adler für seinen horse.
[00:46:19] Claas: Junge Steuerberater Steuerberaterinnen die sich da engagieren wollen am also die Adresse ist in der Scheune zu wer mag kann sich doch.
[00:46:33] Claas: So und zu guter Letzt hast du mit Tobi gesprochen Jury Durica Radenovic,
[00:46:41] Claas: aus Hamburg Herr ratags.de auch mit frischer Webside am Start wenn ich mich richtig erinnere und Dori hat man mehrfach datorie ist ein begeisterter Leser.
[00:46:53] Claas: Und tatsächlich auch Umsätze das ist glaube ich so dass.
[00:46:59] Angela: Ja ja genau.
[00:46:59] Claas: Thema bei unseren drei Kandidaten aber hören was mal was dazu sagen.
[00:47:04] Angela: Ja hallo Julie to die Radenovic wir haben heute einen sozusagen Allstar Gast im Kurzinterview,
[00:47:12] Angela: du warst schon zweimal bei uns als Interviewpartner und wir wollen einfach was und kleines Update machen was ist seitdem
[00:47:21] Angela: Fiat wie geht’s dir so und vielleicht noch irgendwelche besonderen Dinge die sich so aus unseren Themen und Inhalten,
[00:47:29] Angela: vergeben haben Hallo Dori.
[00:47:32] Durica Radenovic: Hallo Angela ja guten Morgen und ja natürlich vielen Dank dass ich wieder dabei sein darf und freut mich natürlich sehr dass ich zu denen,
[00:47:41] Durica Radenovic: all time Stars
[00:47:42] Durica Radenovic: gehöre offensichtlich und ja gerne können wir natürlich über das Plaudern was so in den letzten Monaten so passiert ist.
[00:47:53] Angela: Genau wir waren zu zwei Themen hier zusammengesessen I dass ich habe das ja natürlich im Vorfeld noch mal aufgeschrieben
[00:48:01] Angela: am 21 Juli 217
[00:48:03] Angela: mit der schönen Erfolge high Prophete Bilder haben wir uns ausgetauscht über was lesen wir gerade welche Ideen ziehen wir da draußen und was bewegt und so und du hast uns ja damals deine 50 Erfolgsmodelle vorgestellt dieses kleine Strategie
[00:48:21] Angela: Büchlein hast du da inzwischen weitere Strategie Modelle ausprobiert oder Erkenntnisse Würfels ist das so in eurer Kanzlei passiert inzwischen.
[00:48:31] Durica Radenovic: Ja also dieses Buch erstmal 50 Erfolgsmodelle das begleitet mich weiterhin und mittlerweile habe ich das auch viel Mandanten weiter empfohlen kam sehr gut an
[00:48:41] Durica Radenovic: und tatsächlich gibt es an der ein oder anderen Stelle Modelle die wir auch jetzt in der Kanzlei in Rahmen von unseren Kanzlei Sitzung besprochen haben
[00:48:50] Durica Radenovic: wie z.b. das Whiskys Modell finde verhinderst.
[00:48:54] Durica Radenovic: Alle haben natürlich mit großem? Erstmal aufgeschaut aber im Rahmen unseres
[00:49:00] Durica Radenovic: Qualitätsmanagements haben wir darüber gesprochen und
[00:49:04] Durica Radenovic: das war auf jeden Fall interessant also auch für die Mitarbeiter und ja also es gibt auch Mitarbeiter die sehr wohl auch mal in dieses Büchlein rein geschaut haben.
[00:49:16] Durica Radenovic: Ja und ergänzend fährt man noch so ein zu dem highly profitabel
[00:49:23] Durica Radenovic: da gab es auch einen Kapitel man soll möglichst jeden Tag
[00:49:27] Durica Radenovic: wenn es auch nur 5 Minuten sind mit seinen Mitarbeitern sprechen und da hatten wir ja noch ein bisschen geschmunzelt in der Folge ob ich das denn hinkriegen würde oder nicht also ich muss gestehen jeden Tag kriege es nicht hin
[00:49:39] Durica Radenovic: aber was wir jetzt wirklich so machen dass wir immer mal wieder so kurze Sitzungen im Stehen machen
[00:49:46] Durica Radenovic: nur so 10-15 Minuten uns einfach treffen zu bestimmten Themen oder Fragen von dem sagen Mensch das müssen wir mal kurz außerhalb der Reihe besprechen oder wollen wir besprechen
[00:49:57] Durica Radenovic: und das hat sicherlich auch dazu beigetragen dass wir mal uns drüber ausgetauscht haben dass das in diesem Buch stand also es gibt durchaus Dinge die wir sehr wohl jetzt in der Praxis auch leben
[00:50:08] Durica Radenovic: das gehört dazu und ja
[00:50:11] Durica Radenovic: das wissen wir glaube ich alle sehr zu schätzen der Kanzlei das finde ich immer nur vielleicht einmal im Monat eine Stunde oder zwei Stunden sprechen wo man über alles Mögliche spricht sondern so diese kleinen Häppchen zwischendurch hat
[00:50:23] Durica Radenovic: das denke ich kam kommt gut an und Leben für auch.
[00:50:26] Angela: Das ist schön und was liest du zurzeit oder gibt’s ein neues Buch wo du sagst es bist du wirklich gerade was hast du vor zu lesen.
[00:50:36] Durica Radenovic: Ich bin dabei ein Buch zu lesen dass du auch kennst der älteste Batterie Organisation aber ich habe es fehlerfrei ausgesprochen.
[00:50:47] Durica Radenovic: Ja auf jeden Fall spannend was der so sagt darüber du ja auch schon gesprochen hast über diese,
[00:50:56] Durica Radenovic: Hard Trance of Trance also das finde ich passt auch natürlich zu den Themen die wir so besprechen er redet ja auch von künstlicher Intelligenz was eben für unsere Branche
[00:51:07] Durica Radenovic: halt ja das große Thema glaube ich in den nächsten Jahren sein wird also das ist auf jeden Fall ein harter Trend also für unsere Branche
[00:51:16] Durica Radenovic: den wir uns auf jeden Fall einzustellen haben.
[00:51:19] Angela: Ja schön da bin ich gespannt was du da noch raus ziehst ich mache ja da gerade diesen Online-Kurs dazu und diese Fragestellungen sind einfach haben ja da kommt mir immer wieder ins Nachdenken und dar noch und jeden ist also das macht echt bist du.
[00:51:33] Durica Radenovic: Ja und dann vielleicht noch ergänzen gibt’s ja auch so passend zu diesen 50 Erfolgsmodelle in den Auto den kennen Sie sicherlich viele Rolf Dobelli mit seinen Buch
[00:51:43] Durica Radenovic: die Kunst des klaren Denkens der hat ja jetzt mittlerweile ein drittes Buch dieser Reihe verfasst das da heißt die
[00:51:51] Durica Radenovic: Kunst des guten Lebens ist für mich so ein bisschen Wiederholung zu den anderen beiden Büchern davor
[00:51:58] Durica Radenovic: dennoch finde ich diese Bücher
[00:52:01] Durica Radenovic: also fährt er mal ganz gut weil sie immer wieder komprimiert bestimmt die Idee noch mal auf den Punkt bringen also auch das kann ich sagen ist auf jeden Fall empfehlenswert sich immer wieder
[00:52:14] Durica Radenovic: diese Grundsätze die da so dargestellt werden doch noch mal vor Augen zu.
[00:52:21] Angela: Denke ich auch dass es einfach wichtig ist dass man sich selber und im immer wieder reflektiert und dafür finde ich solche Bücher super genau ich habe ja bitte.
[00:52:30] Durica Radenovic: Dann habe ich noch was ergänzen was uns als Kanzlei betrifft wir reden ja auch immer davon was wir sagen so im Rahmen der Digitalisierung wandelt sich ja auch unsere
[00:52:41] Durica Radenovic: Tätigkeitsfeld von den rein manuellen deklaratorischen Tätigkeit zu Beratungstätigkeiten wie z.b.
[00:52:50] Durica Radenovic: Digitalisierungsberatung oder Prozessberatung
[00:52:53] Durica Radenovic: und wir haben jetzt als Kanzlei das machen wir schon länger seit zwei Jahren haben uns darauf vorbereitet haben jetzt das DStV Qualitätssiegel erworben
[00:53:03] Durica Radenovic: was also uns glaube ich auch als Kanzlei noch mal wirklich voran gebracht hat ihm und Prozessen zu denken
[00:53:11] Durica Radenovic: und ich denke mir auch da was für die Digitalisierung gilt gilt auch für eine mögliche Prozessberatung ich als Kanzlei sollte erstmal diesen Prozess durchlaufen
[00:53:21] Durica Radenovic: damit sowohl die kanzleileitung als auch die Mitarbeiter eben in diese
[00:53:27] Durica Radenovic: Saunawelt reinwachsen um sie ihm auch als Beratungsprodukt anbieten zu können
[00:53:33] Durica Radenovic: da bin ich selber das noch nie gemacht habe wie soll ich das einem Mandanten vermitteln und das finde ich war ein großer Sprung
[00:53:41] Durica Radenovic: jetzt mal unabhängig davon ob man nun das Siegel bekommen hat oder nicht aber der Weg dahin sich mit Prozessen zu befassen Prozesse zu modellieren überhaupt erstmal aufzuschreiben sich über Abläufe Gedanken machen das hat glaube ich uns allen wirklich viel gebracht.
[00:53:57] Angela: Finde ich toll weil das erlebe ich ja auch immer wieder so in der Beratung wenn du,
[00:54:02] Angela: alles was du selber beraten wirst musst du auch drauf haben irgendwas ist ja immer der Schuster mit den eigenen leisten also,
[00:54:09] Angela: blöd wenn ich sag machen Sie unbedingt Erfolgs und Finanzplanung und wenn du dann selber gefragt wirst und sie und du sagst dann auch nur für mich ich brauche das nicht das wird voll peinlich.
[00:54:20] Durica Radenovic: Ja natürlich oder eben auch die Digitalisierung wer nicht als Kanzlei kein elektronisches DMS habe die Kanzlei Buchhaltung noch nicht mehr digital abwickeln wie soll ich sowas ein Mandanten vermitteln.
[00:54:34] Durica Radenovic: Also,
[00:54:35] Durica Radenovic: dann finde ich scheitert es rundum schon also bei sich selber anfangen ist so für mich so das Stichwort das sollte man weiter leben also so im Sinne von practice what you preach oder Klaas hat man gesagt Walk your talk.
[00:54:49] Angela: Genau,
[00:54:51] Angela: ich habe dir einen auch einen Buchtipp mitgebracht wobei
[00:54:55] Angela: selber noch nicht gelesen habe aber ich gerade ganz frisch entdeckt aber es liest fängt schon mal spannend an von einem Wesley Middleton der hat geschrieben und weida-land leadership
[00:55:05] Angela: und alles ist voll cool also er schreibt doch selber dass ihm im ersten Moment klingt das total brutal gewalttätige Führung aber er meint ist Gewalt im Sinne von einer Nacht,
[00:55:18] Angela: Kraft und Energie SG,
[00:55:20] Angela: noch eine positive Gewalt also wenn man gewaltig etwas geändert und das beschreibt da recht gut aber was ich da also das lese ich mal da können wir hier mal wieder ein Buch Zettel zu dritt machen.
[00:55:32] Angela: Amt aber.
[00:55:33] Durica Radenovic: Bis dahin habe ich bestimmt auch eins.
[00:55:36] Angela: Aber ich habe mir dann den seine Webseite angeguckt da musst du mal draufschauen das finde ich wirklich genial aus die heißt mrz LLP die sind Mittelton Ranger Zapata aus Texas und da wird schon,
[00:55:50] Angela: auf der Webseite gesagt lieber man dann die jeder Mandant hat bei uns vier ansprechbar.
[00:55:56] Angela: Fragt man sich ob Ihr Ansprechpartner was denn da los I ist der Partner assistant zu 45,
[00:56:02] Angela: man Kanzlei ein Partner ein Manager cis quasi da Steuerfachangestellte dann gibt’s einen eigenen Client relationship.
[00:56:12] Angela: Mitarbeiter der einfach ist alles in Ordnung da immer im Monat Anruf brauchen Sie was blablabla und Termine vereinbaren und solche Dinge und dann gibt’s den practice groß,
[00:56:22] Angela: Mitarbeiter der macht das Ganze Cross-Selling unterschreiben die so hin und das finde ich so genial,
[00:56:30] Angela: einfach sagen ja und bei uns wirst du einmal im Quartal von unserem practice groß Manager angerufen der steht dir vor was gibt’s bei uns für neue Leistungen und wo könntest du davon profitieren und wie das so auseinander zu,
[00:56:43] Angela: die wird dich an und gleich als Konzept zu präsentieren das hat mich total beeindruckt.
[00:56:49] Durica Radenovic: Ja also auf jeden Fall wobei wir immer dieses Thema haben ne angloamerikanischer Raum eben sehr offensiv hat nicht die berufsrechtlichen Regularien die wir so in Deutschland haben aber dennoch sind wir uns ja einig es ist immer wichtig auch da zu schauen was passiert bei denen weil früher oder später kommt das ja auch zu uns.
[00:57:09] Angela: Ja genau und ich sag mal so als es grundsätzlich Anregung hat mir das auch gefallen nach dem Motto
[00:57:15] Angela: wenn wenn viele Kanzleien sagen wenn wir es muss immer ein Ansprechpartner da sein wenn ich von vornherein da eine andere Haltung zeige und sag wir uns hast du drei Ansprechpartner und das ist normal dann ist es auch für Mandanten,
[00:57:28] Angela: in Ordnung.
[00:57:29] Durica Radenovic: Ja finde ich gut auf diese Transparenz und diese Offenheit fällt mir auch dazu ein es geht ja auch für den Mandanten immer um die Erreichbarkeit das ist ja für ihn auch immer ein ganz wichtiges Qualitätsmerkmal und ihr
[00:57:42] Durica Radenovic: spreche ich auch immer offen mit meinem Mandanten und sage ich bin persönlich
[00:57:47] Durica Radenovic: nicht immer erreichbar aber die Kanzlei ist erreichbar und wichtig ist doch dass dein Anliegen von der Kanzlei gelöst wird unabhängig von der Person es gibt natürlich einen Mitarbeiter der ist Ansprechpartner
[00:58:00] Durica Radenovic: und dann sprechen wir darüber dass eben Werner ein Anliegen hat dass er das eben
[00:58:04] Durica Radenovic: über den mitarbeiter auf jeden Fall platzieren kann und wir als Kanzlei sind dann in der Lage eben auch schnell Antworten zu liefern
[00:58:13] Durica Radenovic: und wenn man das von vorne rein mit dem man dann auch so bespricht dann hat man auch als Steuerberater und Kanzlei Inhaber es leichter um auch nicht in der Erwartungshaltung zu wecken ich bin immer.
[00:58:24] Angela: Genau.
[00:58:25] Durica Radenovic: Das ist unmöglich.
[00:58:27] Angela: Tische.
[00:58:30] Durica Radenovic: Gefallen so als Trend wenn wir so überlegen was hat sich so in den letzten Monaten ergeben also was wir in unserer Kanzlei spüren ist das die Mandanten
[00:58:41] Durica Radenovic: also sich mehr und mehr auch mit alternativen Lösungen befassen im Buch Haltungsbericht bisschen dazu dass auch Interessenten offensiv auf uns zukommen und sagen wir haben gehört dass es hier eine digitale Kanzlei wir haben das System soundso
[00:58:57] Durica Radenovic: könnt ihr damit arbeiten das ist
[00:59:00] Durica Radenovic: sehr interessant dass es vielleicht ist das Zufall vielleicht auch nicht das kommt verstärkt das merken wir also,
[00:59:10] Durica Radenovic: mehr als in den letzten Jahren also da passiert gerade was habe ich so den einen.
[00:59:14] Angela: Okay dann mehr esse ich wär das auch von anderen Kanzleien und ich kann mir vorstellen dass wir reden ja immer von diesem exponentiellen Wachstum und den irgendwann kommt dieser drevo es einfach,
[00:59:24] Angela: richtig schnell wird und und und vorwärts kommt und es kann sein dass das jetzt einfach kommt dass es jetzt spürbar wird dass das auch,
[00:59:32] Angela: den den Mandaten magst durchdringt.
[00:59:34] Durica Radenovic: Richtig das Gefühl habe ich und da kommen wir zu dem Daniel Bruce mit seiner exponentiellen Entwicklung ich habe den Eindruck dass es gerade los geht
[00:59:44] Durica Radenovic: das da jetzt so richtig das ganze Thema Fahrt aufnimmt also das was so in den letzten Jahren waren es gab viele Anbieter die sich positioniert haben und die gehen jetzt offensichtlich mit guten Lösung also Stärke auch an den Mandanten ran.
[01:00:02] Angela: Beachten und wir hatten ja auch hier unseren happy Camper.
[01:00:08] Durica Radenovic: Ja
[01:00:09] Angela: DATEV Barcamp bist du schon angemeldet fürs nächste.
[01:00:14] Durica Radenovic: Na so verständlich so wir hatten ja beide gesagt dass uns das total gut gefallen hat und ich habe tatsächlich schon wieder gebucht und bin im Oktober dabei.
[01:00:24] Angela: Der geht also für alle die auch mit,
[01:00:27] Angela: äußere 20. Oktober ist der Termin Barcamp ein innovatives Format für eine Großveranstaltung mit ganz vielen kleinen Workshops die aus dem Publikum heraus initiiert werden da gibt’s da irgend
[01:00:40] Angela: Gedanken Idee die Du noch mal mitgenommen hast vom Barcamp die dich weiter begleitet hat.
[01:00:45] Durica Radenovic: Also ich denke konkret erstmal nicht also natürlich wir hatten ja dieses dieses herrschen mit Blog
[01:00:51] Durica Radenovic: Jane die ich natürlich auch immer weiter verfolge und beobachte aber da kann ich jetzt nicht sagen das ist bei mir in der Praxis angekommen aber eben dieses andere Thema KI machine learning
[01:01:02] Durica Radenovic: das ist auch etwas was ich zwar eher beobachte ich selber initiiert das nicht aber man merkt schon dass auch andere Software Anbieter mit diesen Argumenten,
[01:01:14] Durica Radenovic: ja Iris Office Produkte bewerben und ich glaube das ist etwas was ob wir Steuerberater weiter im Fokus haben sollten wie entwickelt sich der Markt was passiert in den einzelnen Bereichen also sprich von den Software Anbietern
[01:01:27] Durica Radenovic: in die DATEV leeren nächsten Jahr damit auf den Markt
[01:01:29] Durica Radenovic: komm und da bin ich gespannt was dann buchhaltungs Bereich passiert also ich glaube da werden wir diese exponentielle Entwicklung erleben das also tatsächlich die Arbeitszeiten im buchhaltungs Bereich signifikant nach unten gehen werden.
[01:01:43] Durica Radenovic: Das ist so meine Erwartung.
[01:01:45] Angela: Denke ich auch und bin ich auch richtig gespannt was wir so 2018 noch erleben dürfen an der Stelle und 219 und sofern sage ich dir du die ganz vielen Dank für eine war,
[01:02:00] Angela: spannend für das Update und wir machen bestimmt mal wieder eine gemeinsame Erfolge.
[01:02:05] Durica Radenovic: Oh ja sehr gern ich bin gerade dabei und da auch Grüße an Claas.
[01:02:10] Angela: Genau alles klar bis dann ciao.
[01:02:11] Durica Radenovic: Bis dann Angela tschüss.
[01:02:13] Claas: So er geht also nach wie vor um mit 50 Erfolgsmodelle hausieren was was das für ein gut.
[01:02:23] Claas: Ich glaube viele Steuerberater.
[01:02:27] Claas: Haben eine Vorbildfunktion als als Unternehmer zumindest was die Verwaltungsseite angeht und was was wird die Ausrichtung angeht da kann man glaube ich,
[01:02:37] Claas: gut punkten bei Mandanten und wenn du dich dann halt fütterst mit mit solchen solchen Ideen dann vergrößert du,
[01:02:46] Claas: dann nutzen für die für die für die Mandanten.
[01:02:50] Claas: Du bist dann ein besserer Gesprächspartner du hebst die Augen über den Horizont für Nüsse sehr gut.
[01:02:57] Angela: Das schätze ich auch so ein Jury dass er sich wirklich Gedanken macht dass er eben viel liest mache ich auch total gerne und einfach guckt was gibt’s denn noch.
[01:03:07] Angela: Firma jetzt mal wirtschaftlich Unternehmer geschenkt wurde wenn man sich so Gedanken machen kann und dann macht er sich viele Gedanken finde ich auch sehr sehr schön.
[01:03:15] Claas: Umgesetzt hatte auch das mit dem Steg Konferenzen deine Meinung zu Stickern fressen.
[01:03:22] Angela: Unbedingt ist das beste was du machen kannst das verkürzt einfach die Gesamtkonferenz und du unter hässlich
[01:03:31] Angela: wird das Wesentliche und wenn was hinterher gemütlich haben will kann man sich ja immer noch hinsetzen aber ich finde so im Stehen das hat sehr viel,
[01:03:38] Angela: Effizienz macht einfach knackig.
[01:03:41] Claas: Persönlich meine Erfahrungen mit denen ist er schlecht ja war aber ein etwas anderes Setting halte nach Zeitungsredaktion da fängt der Tag normalerweise an den ausgedehnten Sitzungen ist auch schlecht,
[01:03:56] Claas: unser werd mal eine Zeit lang einen Ressortleiter der hat die Sitzung immer am Vorabend schon gemacht was ich ein bisschen schräg fand und er hat halt darauf bestanden dass wir dabei alle stehen ja das macht es kürzer ich auch gut,
[01:04:10] Claas: dann das am Vortag zu machen fand ich persönlich mit dem Trecker oder zu Seiten anderes Setting,
[01:04:17] Claas: Ibiza was man halt mitnehmen muss dies war dieses furchtbare wird ist learning ist halt,
[01:04:23] Claas: gefällt es kurz man kann es spontan machen und wenn man kurz und einen kürzeren Intervallen miteinander spricht dann verbessert sich die Kommunikation.
[01:04:34] Claas: Ja dann hast du eine sehr interessante amerikanischer texanische Kanzlei ins Rennen geworfen mit der mit der wunderbaren Webadresse mrz LLP.
[01:04:44] Angela: Kann man sich schön die Zunge brechen David.
[01:04:46] Claas: Ja aber die haben eine interessante Position eingeführt und da würde ich noch gern bisschen drauf herumreiten nämlich den Kanzleifunk eifern also es nicht der Handel mit Kanzlei sondern.
[01:05:01] Angela: Actis groß Team also das kann sein Entwicklungsteam und dich was ich da so klasse finde an der Web-Site ist das auch von der Erwartungshaltung des man,
[01:05:10] Angela: bist du fort richtig gesetzt wird nämlich lieber man dann du hast bei uns immer IV Ansprechpartner,
[01:05:17] Angela: die Partner für strategische Geschichten den Sachbearbeiter fürs normale Geschäft dann
[01:05:22] Angela: unser Serviceteam für Termin vereinbaren und und und und dem practice crossmanager das heißt das ist der Cross Taylor,
[01:05:30] Angela: in der Kanzlei der ruft dich an und bespricht mit dir was planst du so welche Ziele hast du wo können wir dir mit weitere Beratungsleistung,
[01:05:41] Angela: dich noch mehr unterstützen das ist echt cool.
[01:05:45] Claas: Ja und dass dieser Kanzlei Verkäufer dass nach außen kehrt finde ich wunderbar und der erste Schritt davor muss ja sein dass es mal kurz wer kauft dann überhaupt was bei mir und da kann auch einfach mal eine Tabelle hilfreich sein.
[01:05:56] Claas: Und wenn du siehst hier Firma Maier Didi hat das und jenes noch dazu gebucht aber hier kann sein Müller die eigentlich ganz ähnlich aufgestelltes die haben nach wie vor nur und liebt wo wohnen und Liebe Noten und Flug.
[01:06:08] Angela: Wohn und Liebe sehr schön.
[01:06:13] Claas: Den können wir das eigentlich auch mal an dienen.
[01:06:16] Angela: Ja das wird wieder sehr einfach schon die Amazon Logik nach dem Motto Mandanten die diese Dienstleistung in Anspruch genommen haben haben üblicherweise auch das gekauft bei uns genau.
[01:06:29] Claas: Ja aber die meisten Kanzleien die ich kenne die ächzen ja doch eher darunter zu sagen hoffentlich kauft das keiner weil wir haben ja jetzt schon genug zu tun.
[01:06:38] Angela: Ja das ist ja die Krux in den Kanzleien dass sie immer noch mit Alltagsgeschäft zu zu geballert sind dass sie sich um sag mal die interessanten die spannenden Beratungsprojekte gar nicht kümmern obwohl sie schlummern.
[01:06:53] Claas: Bei unseren drei Gästen die du jetzt noch mal aktualisiert hast das ist glaube ich so für mich das übergreifende Thema Inspiration holen und sie im Alltag nicht verschütt gehen lassen,
[01:07:04] Claas: also wir beide machen das jetzt schon beschäftigen uns schon länger mit der Branche und ich habe halt auch festgestellt es geht immer mal wieder so
[01:07:12] Claas: ja shooting stars das wird so sein
[01:07:14] Claas: Andy mit an einem Kanzlei Konzept groß rauskommen die dann auch stark gepusht werden weil natürlich alle von Software Anbietern bis bis Verbände kann man suchen natürlich immer händeringend nach schönen Praxisbeispielen
[01:07:27] Claas: machen immer so ein Raketen artigen Start und,
[01:07:31] Claas: den quasi auf Tour mit ihrem neuen Konzept und dann nach einem Jahr sind die oft verschwunden.
[01:07:38] Claas: Planes meine Feststellung wollte einfach heute Alltag sie einfach wieder eingeholt hat und dieses übergreifende Thema wie viel Inspiration hole ich mir wie viel Rettich in den Alltag.
[01:07:50] Claas: Dann Gedanken dazu.
[01:07:53] Angela: Ja also ich habe zum Glück mit.
[01:07:56] Angela: Überwiegend mit denen Steuerberatern zu tun die nachhaltig an ihren Themen arbeiten also unter anderem wenn wir uns unsere Interview Gäste hier so angucken glaube ich ist da die Großzahl,
[01:08:08] Angela: zeichnet sich dadurch aus deswegen verfolge ich gerne,
[01:08:12] Angela: was was bei denen so passiert und muss jetzt auch noch sogar hinten eins noch hinten dran hängen ich wollte ja mit Rüdiger Stahl hier auch noch eine Allstars Folge machen das hat technisch nicht geklappt aber zu ihm das Update also,
[01:08:26] Angela: zum 30.04 hatten die natürlich auch wieder eine 5 und 85 oder 90 % der Abschlüsse fertig,
[01:08:34] Angela: es funktioniert immer noch und inzwischen haben die Mandanten rufen im März schon an und sagen wann kommt da denn da Abschluss,
[01:08:43] Angela: die Erwartungshaltung hat sich da komplett gedreht nachdem oder die Verdi die fordern jetzt aber was.
[01:08:50] Claas: Nicht nur Erziehung der Mandanten sondern auch verzogene.
[01:08:54] Claas: Luxus Mandanten.
[01:08:56] Angela: Aber was er auch sagt einfach die bekommt die Mitarbeiter also die Quali die Arbeitsqualität ist natürlich irre gestiegen durch die Jahresabschluss fertig,
[01:09:06] Angela: Buchführung und die Kommunikation zwischen Mandant und Mitarbeiter ist in Anführer sein gehaltvoller.
[01:09:13] Angela: Alles geht eben nicht mehr um bei dem Beleg fehlt noch das Datum oder so sondern eher hinterfragen was passiert gerade bei ihnen was steht auf dem Zettel,
[01:09:23] Angela: eigentlich so wie bei diesem kompaktes große Team auch wo kann man noch Unterstützung.
[01:09:29] Claas: Und jetzt wo der Namen gesagt hast habe ich ihn auch wieder präsent ja es war so ein Container voller die zum schreddern können.
[01:09:39] Claas: Privat Spaß mir bei Jury noch aufgefallen ist und das fand ich auch sehr schön ist die Ansprache dass man halt oder
[01:09:48] Claas: das Setzen von richtigen Erwartungen bei den Mandanten an das ist so die Schnittmenge zwischen dieser mrz LLP HS geht flüssig von der Zunge und und Juri und,
[01:10:03] Claas: die kriegt sich zu setzen und auch zu sagen pass auf wir haben uns jetzt wie macht man das charmant also eigentlich das Scham ist ja dein deine Domäne aber ich würde sagen man kann sagen wenn man,
[01:10:14] Claas: wenn man eine Matratze offen habe macht und erstmal viel miteinander zu tun hat dann kann man ruhig mal ansprechen und sagen pass auf
[01:10:20] Claas: ich kann jetzt hier eine Stunde mit dir sprechen weil das Sekretariat und meine Mitarbeiter alle anderen Anfragen die täglich auf unsere Bundeskanzler einpassen,
[01:10:31] Claas: abfedern,
[01:10:32] Claas: und das wird in Zukunft wahrscheinlich auch so sein dass du irgendwelche kurzen Rückfragen hast und bitte wunder dich nicht wenn du dich dann immer mich zurück zu sprechen kannst sondern ich mache sowas wie das hier jetzt und alle anderen Anfragen sind bei der Mitarbeitern wunderbar aufgehoben.
[01:10:47] Claas: Das ist meine einfach noch mal da auch die Erwartungen setzt.
[01:10:51] Angela: Ja genau also das man auch ich finde es bei Erwartung setzen ist das entscheidende sich vorher mal zu überlegen,
[01:10:58] Angela: was für Situationen werden kommen was wird sich der Mandant fragen mit was,
[01:11:03] Angela: wird ihn beschäftigen und das Greif ich vorweg erst dieses vorwegnehmen von Situationen dann eben sage ich weiß du wirst irgendwann mal anrufen bei uns und ich werde nicht erreichbar sein so und so und so gehst du dann damit um,
[01:11:16] Angela: dann weiß ich das ist Fondant.
[01:11:18] Claas: Und dann überrascht es mich nicht mehr an ich fühl mich nicht zurückgesetzt genau den letzten Punkte ich noch aufgreifen möchte von ihm,
[01:11:26] Claas: dass die Anfragen steigen aufgrund der Digitalisierung ja er tut sich ja auch nach außen sehr tut sich sichtbar machen so wunderbar und bewirkt dass sozusagen online wird dadurch auch gefunden.
[01:11:41] Claas: Und kriegt jetzt eine andere Qualität von Anfragen wo die dann sagen pass auf wir haben das soundso digitalisiert bei unserem Betrieb kommt ihr damit klar für mich super.
[01:11:50] Angela: Das find ich auch gut genau.
[01:11:52] Angela: Damit auch wieder dass er über seinen über den Tellerrand eben guckt indem man sich anguckt was was gibt’s für Lösungen für Mandanten wie heißen die überhaupt und was könne D und wenn dann einer kommt dann stehst du nicht auf dem Schlauch nach dem Motto oh das hab ich ja noch nie gehört sondern sagst ach ja,
[01:12:07] Angela: grau Asos kannst dann erkenne ich machen schon einige Mandanten von uns wir haben die Schnittstelle alles easy.
[01:12:14] Claas: Das ist das was ja digital Anschlussfähigkeit.
[01:12:19] Claas: Okay prima ich ja schönen Dank für die interessanten Gespräche die du angeschleppt hast ich glaube das machen wir nächstes Jahr wieder oder.
[01:12:27] Angela: Ja sicher doch.
[01:12:28] Claas: Hallo okay gut mehr mit uns sprechen will der kann uns natürlich erreichen und fahr Kanzlei forget steuerköpfe,
[01:12:35] Claas: de uns zu der letzte tue ich auch noch immer noch mal der Hinweis man kann uns auch buchen für Veranstaltungen und die durch eine Aufnahme des Kanzleifunk noch mal bereichern da kann man dann halt auch Gäste sprechen lassen wir kommen wenn es passt,
[01:12:48] Claas: gerne. Okay dann auf bald.
[01:12:53] Angela: Ja bis dann ciao ciao.
01:12:54: Musik