• 17. August 2018

Kanzleifunk 70: Zurück vom Zukunftskongress und vom TaxTechForum

Kanzleifunk 70: Zurück vom Zukunftskongress und vom TaxTechForum

Kanzleifunk 70: Zurück vom Zukunftskongress und vom TaxTechForum 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Angela ist mal wieder in die Zukunft gereist und war auf dem 2bAHEAD-Zukunftskogress. Claas lauschte auf dem TaxTechForum. Hier sind Ihre Beobachtungen.

Werbung:

Auf dem Weg in die Digitalisierung sind sie unentbehrlich: moderne Helferlein und Services, die Abläufe unterstützen und digitalisieren. Den Lesern und Leserinnen von steuerkoepfe.de bieten die Anwender hier Sonderkonditionen. Sie können in den Beiträgen mehr über die Anbieter erfahren und sich bei ihnen registrieren, um die Sonderkonditionen zu sichern.

Das TaxTechForum in München
Das TaxTechForum in München
Zukunftskongress 2bAHEAD (Foto: Angela Hamatschek)
Zukunftskongress 2bAHEAD (Foto: Angela Hamatschek)

Transkript

[00:00:10] Claas: Kanzleifunk 70 hallo Angela.
[00:00:12] Angela: Ja hallo Klaus grüß Dich was für eine schöne Zahl hier die 70.
[00:00:17] Claas: Ja und was für eine schöne Jahreszeit die Urlaubszeit geht zu Ende und das Urlaubswetter geht weiter.
[00:00:24] Angela: Genau wir schwitzen uns hier für unsere Zuhörer ordentlich einen ab.
[00:00:28] Claas: Ja die wie schwitzen ja keiner hier zur Zeit wir waren auch tatsächlich in der großen weiten Welt unterwegs du warst wo.
[00:00:38] Angela: Ich war das ist schon im Juni gewesen jetzt in Schloss Wolfsburg beim to be ahead Zukunftskongress mit dem tatsächlich spannenden Türkiye 20-28,
[00:00:50] Angela: wie viel Mensch verträgt die Zukunft unter die zu Werder die Teilnehmer da war gleich I Gag bei der bei der Eröffnungs Runde hat eine reingerufen eigentlich ist der Titel falsch weil er muss heißen wie viel Zukunft verträgt der Mensch,
[00:01:04] Angela: stimmt auch tatsächlich.
[00:01:06] Claas: Er ist andere klingt so ein bisschen lassen die er.
[00:01:15] Angela: Es war ein sehr optimistische und wo warst du.
[00:01:19] Claas: Ich war in München das war auch im Juni und zwar auf dem Text techforum veranstaltet vom Otto Schmidt Verlag.
[00:01:28] Claas: Zweig der Süddeutschen Zeitung und.
[00:01:39] Claas: Das war auch tatsächlich ganz interessant das war eine Auftaktveranstaltung ich fange einfach mal an ja machen wir das zuerst also,
[00:01:47] Claas: zweitägige Veranstaltung sehr schönen Rahmen in diesem neuen Altona nach München runter guckst,
[00:01:57] Claas: von ABBA und die haben zusammen also die Kanzlei Flick gocke Schaumburg aus was branden.
[00:02:04] Claas: Berühmtes Haus die haben vor einiger Zeit zusammen mit dem Otto Schmidt Verlag das text Techblog,
[00:02:10] Claas: und das war sozusagen der Vorleistung für die Veranstaltung und haben sie sich überlegt sie wollen,
[00:02:18] Claas: auch halt in der realen Welt noch mal so einen Sohn zusammenkommen er mögen über zwei Tage war auf vier Blöcke aufgeteilt,
[00:02:30] Claas: und es gab einige interessante Einsichten es fing an mit so einem langen Blog woran halben Tag wo es halt um die Steuer Abteilungen geht,
[00:02:38] Claas: na dachte ich so ein beschenhof wo wo sieht man denn hier die die mittelständischen Kanzlei oder die Beratungsansätze oder die,
[00:02:47] Claas: Impulse die man damit geben kann da dachte ich es geht so in der Zeit die ganze Zeit weiter bei kleinen ne die haben natürlich andere Klientel Tasche Berater,
[00:03:01] Claas: aber ja das war halt so ein bisschen auf die auf die Größe erstmal aus der Gastredner noch da sie hatten denen Strahlungs Leiter der Telekom denn dann dornkamp von Henkel hatten sie den.
[00:03:16] Claas: Stata lungs Leiter da,
[00:03:23] Claas: machte machte der Steuerzahlung Leiter von Zalando.
[00:03:30] Claas: Antal Andrea.
[00:03:32] Angela: Soll ich jetzt kreischen genau.
[00:03:34] Claas: Schrei vor Glück was war die Finanzamt schaue ich auch mal wie es noch mal kurz darauf hin dass sie inzwischen im vierten Jahr profitabel sind.
[00:03:46] Angela: So ich dachte die sind immer noch in der Verlustzone.
[00:04:02] Claas: Anteil der berichtete so ein bisschen aus seinem Alltag.
[00:04:09] Claas: Es war witzig bei es gab immer ein es gab seiner Art alten Bekannten auf dieser Veranstaltung der kam immer und überall vor,
[00:04:16] Claas: selbst bei welchem Jahr Unternehmen die als Startup angefangen haben wie halt Zalando und kannst du dir denken wer das ist der alte.
[00:04:27] Angela: Excel.
[00:04:31] Claas: Und ich dachte wenn irgendjemand gleiche ist richtig gemacht hat und da alle neuen Tools irgendwie sofort ausprobiert hat dann sind das aber nein die haben sich auch da zurecht,
[00:04:45] Claas: fahren auch von Excel Friedhöfen und Excel Königen wie er sagte eine weißes der Reste weiß nicht mehr was dieser Mensch da macht,
[00:04:56] Claas: und wenn deren ausfällt dann gucken alleine Röhre aber man sollte anfangen mit dem was man.
[00:05:07] Claas: Bedarf an stadtamtsleiter der Geldautomat offen wieso wechsel das ist ja Schnittstellenprobleme pur her also,
[00:05:16] Claas: dreiviertel aller aller Sorgen die man hat im Geschäft die stammen aus Excel sozusagen ne aber das zog sich durch die ganze Veranstaltung jeder hat
[00:05:25] Claas: und dann kam auch Fahrten von brudi an wann war noch mal die Empfehlung ja und dann könnte man ja mal einen Kurs machen so als ersten Schritt zu Excel für.
[00:05:35] Claas: Also da war ich das hatte meine Empfindungen anfangen bisschen.
[00:05:45] Claas: Etwas anderes.
[00:05:47] Angela: Soviel zum Thema textech.
[00:05:50] Claas: Ja ja.
[00:05:51] Angela: Wem ich da ein einmal ein ein Gretchen darf das bringt mich schon auf einen Gedanken bitte so sodass diskutiere ich in letzter Zeit immer häufiger in Kanzleien sich mal Anzug,
[00:06:04] Angela: wirklich Vorteil Mandanten welche Sorte Schatz,
[00:06:07] Angela: Bezeichnung der eigentlich Pferd dreht nicht Buchhaltung im echten Sinne sondern mit was für Auswertungen arbeitet er und wenn du ihm sagst dann wird noch so viel herum Excel dass man mal überlegt ok ist die Excel-Liste tatsächlich,
[00:06:22] Angela: sinnvoll dass sie da Mandant jetzt mühsam selber immer erstellt oder können wir da nicht von der Kanzlei aus her zu liefern abliefern
[00:06:31] Angela: damit der Arbeitsgänge erspart werden und das finde ich unglaublich herausfordernde Aufgabe im moment mal diesen Blick der Kanzlei zu Mandant.
[00:06:41] Claas: Hergen Blick hatte die Telekom auch allerdings nicht Richtung Mandant sondern Richtung Finanzamt und,
[00:06:49] Claas: der hat doch nen Kater hatte da so ein Projekt vorgestellt die haben mit dem Finanzamt sind inzwischen bei einer einjährig und am Ende,
[00:07:01] Claas: hatte unheimlich schnell Rechtssicherheit und er sagte das war nur möglich weil wir quasi dem Finanzamt die Berichterstattung abgenommen denken und du kriegst von deinem Partner etwas wenn du ihm,
[00:07:16] Claas: sorgen.
[00:07:18] Claas: Und die hatten sich halt so ein Portal gebaut wo das Finanzamt sich quasi selbst bedienen kann und die Daten herunter
[00:07:28] Claas: am dass Ware gegen kommen mussten und das war dann auch so eine Lösung.
[00:07:39] Claas: Ja die hatten dann.
[00:07:49] Claas: Zweite Hälfte des ersten Tag ist da waren sie dann gleich wieder immateriellen Steuerring.
[00:07:54] Claas: Versand war weil Schaumburg hat auch viele Referenten gestellt für diese veranstalten halt lauter Hochkar leider bist.
[00:08:09] Claas: Es ist schon ganz faszinierend den beim Denken zuhören da ging es dann halt um die Besteuerung der der digitalwirtschaft.
[00:08:20] Claas: Und am zweiten Tag haben sie halt noch mal die Seite der Betriebs.
[00:08:28] Claas: Beleuchtet aber dann der Veruschka der Geschäfte parierte und einer aus seinem Team war noch da aus fürstenfeld.
[00:08:39] Claas: Der hatte dann auch noch mal ein bisschen was erzählt und da gings dann natürlich halt um das Risikomanagementsysteme.
[00:08:45] Claas: Gab er dann noch ein bisschen eigentlich und sagte so ja es wird ja auch positiv vermerkt wenn ein Mandant einen Steuerberater.
[00:08:54] Claas: Phantom Formation sagt er na wenigstens gibt’s keiner -.
[00:09:02] Claas: Weil der wird andere Regel in diesem RMS behalt bayerischen Handhabung sagt er ja so Spendenquittung bis 200 €.
[00:09:15] Claas: Finger sich auch gleich wieder ein dann sagte ich sprach im Konjunktiv also es könnte sein dass wir eventuell bis 200 € Ukraine oder nur selten oder manchmal nerve.
[00:09:26] Claas: Aber die lassen sich da ungerne IndyCar aber was halt noch interessant war,
[00:09:35] Claas: da wurde dann auch so gefragt wie technikaffinen denn da so oder wie wie die Vorgehen halt bei bei ihren Prüfungen und er sah,
[00:09:43] Claas: und dann brachte eine Beraterin immer weiter nach,
[00:09:51] Claas: wie hier unter 18 Jahren springt davon ab wie technikaffinen die Kollegen sind sie denn andere sagt er es kommt auf Alter an und da fragst du sie und wie ist die Altersstruktur.
[00:10:03] Claas: Aber der hat er war schon halboffen aber er war jeden jeden nach H.
[00:10:09] Claas: Wurde dann wieder zugemacht aber was halt interessant war was er wurde doch so seiner Praxis als Prüfer selber gefragt was er sich denn da ziehen Haltung oder mal,
[00:10:23] Claas: ja sofort und dann sagt er.
[00:10:27] Claas: Die Buchhaltung.
[00:10:36] Claas: Das schon zuordnen argumentieren verschleiern was auch immer erholt da herumfliegen hast bevor es.
[00:10:50] Claas: Der ganz am Schluss hatten sondern doppeltag das war eine Finanz Richterin die Franziska
[00:10:59] Claas: Peters aus Münster und ihr Kollege nicht aber jemand aus der.
[00:11:09] Claas: Haltung da gehst du mich um diese summarische.
[00:11:15] Claas: Das sind so Artikel stützte Schätzmethoden die das Finanzamt an.
[00:11:21] Angela: Das ist sowas wie das iquadrat solche Geschichten habe ich verstehe ich zwar nicht aber ich habe den Begriff gehört genau.
[00:11:36] Claas: Und das wird ja ein bisschen kritisch gesehen weil dass das ist wohl ein clevere System.
[00:11:43] Claas: Was aber so ein bischen im Graubereich ist weil Sachen begründet er das im Grunde ist es eine Finanzamt BWA,
[00:11:54] Claas: wenn du so willst ja und damit sind die schon manchen schlimmen Fingern auf die Schliche,
[00:12:01] Claas: interne erstmal verproben dass sie sich dann schon am Kopf kratzen sagen oder nehmen wollte mal besser die Steuerfahndung,
[00:12:12] Claas: Mit und das ist natürlich so oder,
[00:12:16] Claas: Tenne für Excellanc beruhigen Daten da zu begründen.
[00:12:27] Claas: Das geht eigentlich schon mehr oder weniger unverblümt die Forderung an ihren die Zuhörer.
[00:12:37] Claas: Verletzung melden.
[00:12:44] Claas: Es war halt dann der Ausgang der Veranstaltung es war Auftaktveranstaltung serste mal.
[00:12:55] Claas: Und.
[00:12:57] Claas: Grandios dass das Thema aufgegriffen wird ich hätte mir gewünscht dass sie doch noch ein bisschen definieren was ist ein dicken Bock ich spiel dir gleich auch noch mal was vor.
[00:13:10] Claas: Gesprochenes aus dem Grund ist extrahieren uraltes Thema er so alt wie die DATEV sozusagen ja aber
[00:13:17] Claas: warum muss ich hätte gerne mehr Definition Warum mir Unterschied und kann man darüber sprechen ohne dass man wieder an meiner normalen fortbildungs Konferenz zum materiellen Steuerrecht ist was sind,
[00:13:31] Claas: wo stehen wir jetzt was sind sinnvolle Ziele nein das sind so,
[00:13:37] Claas: die Fragen die mich da mehr bewegt hatten aber wie gesagt war ne Auftaktveranstaltung es war halt der erste Versuch und der nächste wird besser.
[00:13:46] Claas: Schon war schon gut und interessante Köpfe zusammen geholt.
[00:13:56] Angela: Wollte gerade fragen aber ich glaube so wie du es schilderst also für mich klingt das total sinnvoll und logisch auch in also in dem Sinne die zwei Schwerpunkte die du genannt hast ist eine ist sicher
[00:14:07] Angela: wie wird sich die Betriebsprüfung verändern die Methodik und die was die da herausfinden einfach durch die digitalen Möglichkeiten und was sie da halt an an
[00:14:16] Angela: werden und und über Schnittstellen auslesen können und das 2000 türlicht,
[00:14:20] Angela: ja auch das Materielle Steuerrecht verändert sich ja gerade durch die Ticket Online Besteuerung Geschichten und global und hin und her so ich glaub da müssen sich die Steuerberater.
[00:14:32] Angela: Frühzeitig vorbereiten drauf dass Sie mit diesen Themen umgehen kann.
[00:14:36] Claas: Ich spiele jetzt noch einmal einen eine Soundschnipsel vor.
[00:14:45] Claas: Hamburg der dann noch mal erläutert an wen sich dieses Forum eigentlich richte.
[00:15:00] Gast: Einfach und die Unternehmen haben
[00:15:05] Gast: Steuerfunktion und das war,
[00:15:23] Gast: dumm die halt das,
[00:15:33] Gast: Übung hat und.
[00:15:46] Claas: Und ich habe ihn dann noch mal gefragt was eigentlich so für ihn das Highlight der Veranstaltung war,
[00:15:52] Claas: da war ich mir mit ihm einig das war nicht ein Vortrag von Herrn Professor Anzinger von der Universität Ulm der einfach noch mal erklärt hat.
[00:16:03] Claas: Wo stehen wir was ist möglich mit IP gestützter Rechtsfindung und der hat geliefert.
[00:16:13] Claas: Den ich auch gerne veröffentlichen würde das haben wir so.
[00:16:19] Claas: Guter Überblick und und gute Bilder gefunden dafür er sagte Smart contracts z.b. sind wie ein Kaugummiautomat.
[00:16:27] Claas: Also du wirst oben das Geld rein und dann ist ein unaufhaltsamer Prozess.
[00:16:33] Claas: Das halt ein Kaugummi dein an.
[00:16:37] Claas: Und so ist müsste man sich mal Kontakt auch vor vorstellen und er zeigt er dann noch auf sowas halt mit Automation sozusagen möglich ist und dass es zwei Möglichkeiten gibt Maschinen an zu lernen ja also einmal fallbasiert.
[00:16:52] Claas: Oder halt Regel,
[00:16:55] Claas: die Regeln von die Maschine versucht sie zu lernen oder du gibst ihn und dann auch die interessante Fragen welche Fälle gibt es gibt es hier gibt’s sie in deiner Gipsschiene,
[00:17:08] Claas: Bescheide oder Verwaltungsanweisung oder gibst du in Literatur.
[00:17:14] Claas: Und was eigentlich müsste es nicht auch möglich sein diese beiden Systeme miteinander zu verschmelzen gratis fallbasierte und dass Regel.
[00:17:26] Claas: Zwar prima aber ich lass das noch mal kurz vorspielen ja.
[00:17:33] Gast: Also ich,
[00:18:20] Gast: Standort Deutsch als Steuerberater für sozial bekommen zukünftigen Mitarbeitern wie die geschu,
[00:18:39] Gast: Schwerpunkt einfach mit.
[00:18:48] Gast: Wir auch zukünftig mit.
[00:18:59] Angela: Ja sogar er hat also erst den Namen werde ich mir merken der Prof dr Anzinger bin ich den irgendwo noch mal sehe da gehe ich hin,
[00:19:06] Angela: guter Tipp und er hat auch kurz von Tech CEO gesprochen die sind wir auch z.b. auch noch nicht über den Weg gelaufen du hast wieder kennengelernt wenn ich das richtig im Kopf habe.
[00:19:18] Claas: Die sind auf mich zugekommen und sehr sehr junge Firma die auch aus Grund eigenen leid,
[00:19:29] Claas: Geschichte und wollen jetzt.
[00:19:39] Claas: Wieder zu dir Recherchen.
[00:19:47] Angela: Diskutieren.
[00:19:50] Angela: Gebildeter Wetter muss die Welt wieder komplett neu auf den Kopf gestellt werden ebenfalls auch gespannt also es geht um rechtliche anbieten wollen wir nicht richtig verstehen.
[00:20:04] Claas: So habe ich sie verstanden aber mehr.
[00:20:08] Angela: Kassieren Cliffhanger schon bauen die nächste Veröffentlichung.
[00:20:14] Claas: Ja Text du war auch da.
[00:20:17] Claas: Allmendinger habe ich dort getroffen es gab auch eine Ausstellung da an dieser Veranstaltung und da hast du alt auch gesehen es wendet sich eher an die großen.
[00:20:30] Claas: Tax compliance management Amica es auch interessanterweise noch der Tag wo wo die Staatsanwaltschaft hat ist leider die Anwaltskanzlei von VW.
[00:20:43] Claas: Oder,
[00:20:46] Claas: auch richtig Steuerrechtler Fragen ja wenn ich Aufsätze wird mir das.
[00:20:53] Claas: Oder ist es quasi nur der Beweis dass es sich lohnt weil offensichtlich vorher was schief gelaufen ist und man fordert noch sehr interessant.
[00:21:09] Claas: Ja dass ich das da.
[00:21:14] Claas: Ach so etwas doch noch der der Berührungspunkt war zudem mittelständischen Kanzlei ne.
[00:21:20] Claas: Das war der eine. Was andere war da anfangen mit dem was man hat.
[00:21:28] Claas: Und der nächste Punkt war die Anschaffungen sind auch für Steuer Abteilungen nicht so ein,
[00:21:37] Claas: Villingen müssen hingehen und
[00:21:45] Claas: Pool und dann zurück gefahren werden ja und was bringt uns das wie viel mehr verdienen Werder mit wie viel mehr gewinnen war die an dir sagen müssen naja also wir haben da,
[00:21:57] Claas: ein bisschen mehr Text Compliance oder wir haben ein bisschen Überblick dann sagen die aus,
[00:22:03] Claas: Anschaffung vergessen und er sagte das muss halt auch mal durch der nutzen,
[00:22:08] Claas: für das Unternehmen Verfall von Zalando Sack,
[00:22:19] Claas: Dokumentation der tax tax Compliance ging es ja im Grunde erst mal.
[00:22:24] Claas: Nur für die Steuer aber er sagte am Anfang war es blöd und flicht aber es wurde dann,
[00:22:31] Claas: und wann schnell alt weil du halt alles dadurch dann auch schwarz auf weiß hattest,
[00:22:39] Claas: wo du eigentlich automations Ansätze hast also es hat ihnen noch mal.
[00:22:44] Claas: Neue Übersicht gegeben über die eigenen Steuerberater auch.
[00:22:59] Claas: Da solche Sachen muss müssen forschen sich damit beschäftigen aber dann.
[00:23:07] Angela: Nicht gut weil es ist ja auch erstmal die diese Transferleistung muss man ja immer sichern wenn man bei so ein Kongresses sich zu überlegen ok das sind jetzt Konzerne sind jetzt große Betriebe,
[00:23:19] Angela: denn die da und dort Schwierigkeiten haben oder Excel oder beim Vorstand die nutzen transportieren müssen was heißt es übertragen in meiner.
[00:23:29] Angela: Größenordnung aber lässt mich doch wieder raus ja ich muss erstens.
[00:23:35] Angela: Wo wird Excel wie eingesetzt und es ist sinnvoll oder und zweitens wo ist der Nutzen für Mandanten und für die Kanzlei und wie geht es zusammen.
[00:23:45] Angela: Einem Ganzen digitalisieren und automatisieren.
[00:23:48] Claas: Der letzte Punkt der auch mehrfach von der Bühne aus angesprochen wurde war welche Tools man nutzt ist egal entscheidend ist dass die richtigen Leute.
[00:24:08] Angela: ITunes aber das merken wir gerade das überall was guckt und sieht wo im Moment glaube ich eine große Unsicherheit
[00:24:18] Angela: besteht es ja welches TUI nehme ich denn jetzt und wie lange wird es noch geben weil es gibt ja immer mehr Tools zum gleichen Thema die per Startups in die Welt geschossen werden und du denkst es auch schön,
[00:24:31] Angela: aber jetzt habe ich das schon anderes tun und es ist diese Vielfalt an der Stelle glaube ich die macht das Arbeiten.
[00:24:39] Angela: Der Kanzlei nicht einfacher.
[00:24:42] Claas: Und deshalb musst du sagst ja auch mal man muss nicht alle kennen aber wenn du drei kennst ist gut.
[00:24:49] Claas: Wenn du dich sehen ist ein bisschen.
[00:24:58] Claas: Der ganzen online.
[00:25:10] Claas: Schon wenn du Lohn willst dann wird’s ja aber wie gesagt 3 kenn.
[00:25:23] Claas: Vielleicht besonders gut was auf damit wir finden.
[00:25:41] Claas: Auto was aus der Zukunft und bist wieder.
[00:25:45] Angela: Doch ich bin wieder gelandet mit meinem UFO also dein Text das war jetzt ja ganz praktisch bodenständig nahezu zu dem was ich mal wieder.
[00:25:57] Angela: Erlebt,
[00:25:58] Angela: habe und erleben durfte an diesen beiden Tagen I witzige ist ich war ja 2015 schon mal auf diese Zukunftskongress,
[00:26:08] Angela: und daraus entstanden ist damals die Zukunftswerkstatt für die Delfine Kanzleien und ich habe mir das jetzt echt zum Spaß noch mal wieder angeguckt III Kanzleifunk Folge
[00:26:22] Angela: Patienten wir aus Bremen live von dieser Zukunftswerkstatt Veranstaltung.
[00:26:29] Angela: Lohnt sich mal noch mal wieder an anzugucken anzuhören
[00:26:34] Angela: da erkenne ich zum ersten Mal von der Queen of Prophet also die darfst du noch mal in die Shownotes geben großartige Geschichte nach wie vor
[00:26:42] Angela: aber was ich dann beim Anhören gemerkt habe ist es weit 2015 wir haben 2018 und zu euch Vorgeschichte immer von solchen mir
[00:26:52] Angela: Dingen zurück, die Welt ist doch viel viel langsamer sich immer glaube und hoffe also,
[00:26:59] Angela: so viel was ich gedacht habe was ich bis dahin tun würde in den Kanzleien ist nicht passiert.
[00:27:06] Angela: Also nicht die gesamte Branche natürlich in einzelnen Kanzleien dich kennen aber es ist witzig dann so quasi noch mal was zurück,
[00:27:16] Angela: die Zukunft zu gehen und sich sowas noch mal anzugucken anzuhören was war da so von sich gibt und was davon eingetreten ist also ich war damals sehr begeistert von Savage,
[00:27:30] Angela: die gibt’s glaube ich immer noch nicht den Kanzleien oder den ganz wenigen aber sie kommen.
[00:27:37] Angela: Da warst du nämlich ganz ganz skeptisch.
[00:27:44] Angela: So er zum Thema auch gleich sage ich dazu nachdem du jetzt ja immer mit diesem
[00:27:53] Angela: Interview Schnipsel unterwegs bist habe ich auch ganz super finde hat mich das selbstverständlich ebenfalls animiert mir so ein Interview Teil zu kaufen bzw
[00:28:05] Angela: mein Mann Erwin davon erzählt und er war sofort bei Media Markt das Ding heißt zu du kennst.
[00:28:14] Angela: Du kennst es ja schicke allerdings muss ich jetzt sozusagen die Schnitte jetzt von mir hier.
[00:28:20] Angela: Gleich kommen werden finde ich und ich habe dir nicht immer richtig gehalten also es könnte ein paar Störgeräusche im Hintergrund die zuhören wir das dann verzeihen.
[00:28:34] Angela: Genau ja.
[00:28:37] Angela: Ja die habe ich ja auch ich habe ich habe sie noch nicht gehabt haben tun wir ja immer.
[00:28:45] Claas: Ein bisschen Übung kriegen wir das.
[00:28:47] Angela: Ja genau was ich aber an diesen,
[00:28:52] Angela: Congress grundsätzlich am hart es war auch damals schon zu das ist diese Bandbreite und diese Vielfalt da waren jetzt insgesamt 25 längere kürzere Vorträge Podiumsdiskussionen,
[00:29:06] Angela: Impulse ergab speeches von von Gründern die sich präsentiert haben und es war immer so an drei Orten das im Schloss Wolfsburg im Garten findet das statt,
[00:29:19] Angela: haben diese drei verschiedene Bühnen aufgebaut und dann geht er immer gültig ist und die Podiumsdiskussion ein bisschen rum kommt auch mit den Leuten ins Quatsch an dich an,
[00:29:33] Angela: sehr abwechslungsreich und bei dem Kongress muss man beide.
[00:29:36] Claas: Festival mit Meere.
[00:29:37] Angela: Ja genau so bisschen auch Hunde von der Stimmung her sind auch das ist wohl limitiert auf 300 Teilnehmer.
[00:29:45] Angela: Und und insofern hat es so einen Wert Familie ist jetzt übertrieben gesagt aber wenn man will kommt.
[00:29:54] Angela: Mit jedem und auch mit dem Referenten locker ins Gespräch was sitzt man dann dahin auf einen Kaffee und kann auf die Leute zugehen es fand ich eigentlich da ganz,
[00:30:04] Angela: angenehm.
[00:30:06] Angela: Genau und Ehrwald einfach zum zum Auftakt jetzt bevor ich dann von so einzelnen Highlights aus den Vorträgen erzählen habe ich mich mit dem,
[00:30:16] Angela: dr Wallner unterhalten der hat damals
[00:30:19] Angela: bunte Delfine Zukunftswerkstatt war die zwei Tage geleitet und habe ihn einfach mal gefragt was wo der Unterschied.
[00:30:29] Angela: Wann hat die Entwicklung ist jetzt da was man Zukunftskongress sehen kann.
[00:30:35] Gast: Ja wir haben ja den dr Jörg Wallner Formen Thinktank Tobia hätte und wir sind auf dem Zukunftskongress teuer 17 wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe erst die spannende Frage für mich ist wenn du mal.
[00:30:49] Gast: Anderen Zukunftskongress also zurückdenkst und bis heute.
[00:30:53] Gast: Und ihr redet immer von exponentiellem Wachstum wie nennt ihr das im Moment war ist es jetzt soweit dass der Sprung zum Mond stattfindet oder wie.
[00:31:03] Gast: Ja vielleicht ist der Sprung zum Mond schon fast wieder ein Rückschritt zu ich glaube wir sind vor zwei Jahren schon gedanklich auf dem Mars gewesen und mit den ersten Expedition nein aber im Ernst was wir sehen ist dass die Bandbreite einfach viel größer wird wir haben in den vergangenen Jahren dann,
[00:31:16] Gast: Schwerpunktthemen gehabt die waren auch schon relativ klar fassbar das war dann ein Thema blockchain oder ein Thema Ex.
[00:31:22] Gast: Moment sehen wir auch heute schon in der Veranstaltungen das wird sich morgen weiter so durchziehen wenn man.
[00:31:28] Gast: Sich Gedanken darüber macht wie der Mensch in diese Zukunft passt dann hat das mittlerweile sehr viele unterschiedliche Facetten und die einzelnen Themen strenge bewegen sich einfach sehr sehr schnell.
[00:31:37] Claas: Also mehr Bandbreite.
[00:31:39] Angela: Genau und.
[00:31:40] Claas: Das geht mir manchmal so wenn ich darüber denke,
[00:31:44] Claas: das Thema Digitalisierung in den Kanzlei manchmal fühlt sich so an als ob das schon durch ist oder oder welches tuen das mal wirklich noch darüber.
[00:31:56] Claas: Ich glaube ja muss man weil.
[00:32:00] Claas: Und jetzt kommt halte das Haus John kannst du noch mal.
[00:32:11] Claas: Na ja da kann ich schon mal.
[00:32:18] Angela: Und was ist noch mal für mich aufgezeigt hat also ein bisschen
Arm Spiegel das schon das wieder,
[00:32:27] Angela: was mir bei dem Kongress tatsächlich gefehlt hat gefühlt war so ein roter Faden ne also was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun in den Shownotes ich,
[00:32:36] Angela: habt ihr schon geschickt schicke ich dir sonst noch mal einfach mal das Programm von den zwei Tagen wer da mit welchen Themen aufgetreten ist das fühlte sich so,
[00:32:44] Angela: wahllos zusammengewürfelt an aber wenn man dann ich brauche da auch noch ein paar Tage bis ich das verarbeitet habe immer dann mal,
[00:32:54] Angela: Rückblick guckt was war da und irgendwie ja es ging immer natürlich auch
[00:32:58] Angela: Mit Trumpf wieder Mensch in dieser Welt wo und wie er sich wieder ändert dann macht schon Sinn diese diese Vielfalt mal auf zu fächern über was wir,
[00:33:10] Angela: alles nachzudenken haben in Zukunft also das fand ich dann spannend.
[00:33:16] Claas: Was ist eigentlich die Uhr.
[00:33:21] Angela: Es ist jetzt 17.01 und Design Thinking von dem Sven Gabor janszky er nennt sich ja Zukunftsforscher die wollten
[00:33:32] Angela: die wollten einfach immer an diesen zwei Tagen die die aktuellen Trennzeichen einstellen sondern mal die
[00:33:40] Angela: Prognose in 5 Jahren in 10 Jahren wie wird die welt.de ausschauen und wie können wir uns heute da drauf einstellen also schon schon und im Gesicht und welche Fragen müssen wir uns heute stellen damit wir in 5 Jahren gutes Leben führen
[00:33:54] Angela: gesamtgesellschaftlich unternehmerisch im in unseren Betrieben mit unseren Mitarbeitern Ausgangspunkt und der,
[00:34:03] Angela: Sven Gabor janszky der hat ja auch tolle Bücher geschrieben also ist einer meine.
[00:34:09] Angela: Turnen in Sachen Zukunftsthemen und vor ich weiss nicht wie viel jahren hat er ja schon mal 20 20 so arbeiten wir in Zukunft geschrieben dann kam ein paar Jahre später 20-25 zu arbeiten wir in Zukunft und es würde jetzt demnächst ergeben
[00:34:23] Angela: 20-30 zur arbeiten wir in Zukunft also er projiziert diese
[00:34:30] Angela: diese Entwicklungen immer in seinen Büchern sehr schön auf die Lebensumstände der Menschen und da kann sich dann einfach mal
[00:34:39] Angela: Know-how holen oder eine Perspektive eine Vorstellung
[00:34:43] Angela: könnte es aus schon also ich möchte gerne das wollte ich eh mal vorschlagen aber wenn das 20:30 Uhr draußen ist dann mache ich mit dir eine Buchbesprechung von allen drei Büchern und du,
[00:34:54] Angela: Gast in Adressbuch suchen und wir machen jetzt mal wieder eine Literatur Ecke.
[00:35:01] Claas: Ist dass das Stichwort für den zwei.
[00:35:10] Angela: Ja genau in einer nicht das Stichwort sondern beim zweiten Schnipsel da geht’s noch mal drum okay wenn ich jetzt so unfassbar viele Themen auf Tagesordnung habe ja,
[00:35:22] Angela: Wie gehe ich den praktisch damit rum da habe ich dir noch mal dazu gefragt sms als zweiten Schnipsel an.
[00:35:30] Gast: Sie hat mir zusammen die Zukunftswerkstatt geöffnet 2015 und das war’s glaube ich den meisten für oder hast du noch mehr Erfahrungen die du jetzt da einbringen.
[00:35:41] Gast: Wie schaut jetzt von der RoadMate aus in diese digitale Welt und wie kriegen wir das ja auch das Thema hier die Mitarbeiter bei.
[00:35:49] Gast: Ich glaube das erste was ich dazu sagen würde ist dass die Roadmap für jedes Unternehmen anders aussehen wird ist eine blöde Antwort weiß ich ist aber so es gibt keinen Standardantworten an der Stelle sondern.
[00:35:59] Gast: Es ist glaube ich wirklich eine Managementaufgabe für die Geschäftsführer auch von Steuerkanzleien und Wirtschaftsprüfern sich zu überlegen was sind eigentlich unsere Ziele.
[00:36:06] Gast: Wo wollen wir sein und das wirklich konkret machen also dieses Droge bilde Digitalisierung runterbrechen entmystifizieren klar machen was wollen wir als unser Unternehmen oder mit unserem Unternehmen eigentlich erreichen,
[00:36:19] Gast: Mitarbeiter der Reichen in der nächsten 12 24 36 Monaten wenn das geschehen ist ist schon mal eine ganze Menge geschehen was wirklich hilft.
[00:36:27] Gast: Ab da nächster Schritt nächste Empfehlung Mitarbeiter mitnehmen und zwar so dass man ihnen die Ziele gibt und Sack.
[00:36:34] Gast: Wenn das unsere Ziele sind überlegt euch was ihr konkret dafür tun können diese Ziele zu erreichen und zwar genau in eurem Arbeitsbereich nicht übergeordnet auf ihre anderen Ebene sondern in eurem eigenen Arbeitsbereich was wären jetzt in Hessen Städte um dahin zu kommen.
[00:36:49] Gast: Und diese beiden Dinge gemacht hat dann kann man sich als drittes überlegen was hinzu die größeren Plakat die man angeht und dann kann man sich mal angucken das dass wir damals auch diskutiert haben in der Zukunftswerkstatt und das glaube ich auch.
[00:36:59] Gast: So der der einhellige Tenor war das natürlich eine Verschiebung geben wird zwischen dem Standard Geschäft so wie es heute ist was,
[00:37:05] Gast: mehr Einsatz von machine learning oder künstlicher Intelligenz sehen wird das ist klar es ist nur eine Frage Wann und wie sehr das,
[00:37:14] Gast: in die einzelnen Betriebe reinkommt und dem Dienstleistungsgeschäft auf der anderen Seite wo ich eben viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten habe.
[00:37:22] Angela: Und am darf zergehen sich jetzt noch ich hatte noch eine weitere,
[00:37:26] Angela: Interviewpartner aber da war der Wind noch schrecklicher ist kann ich dann endgültig nehmen zu holen aber kann ich das gut einbringen
[00:37:34] Angela: was mir da so in der Diskussion klar geworden ist was auch viele gesagt haben die große Herausforderungen in den Unternehmen ist es diese parallel Geschwindigkeit hinzubekommen zum einen zu sagen okay ich muss ja das operative Geschäft
[00:37:49] Angela: auch im Griff haben ich muss ja Geld verdienen mit meinen Mitarbeitern also die drei
[00:37:54] Angela: die nächsten drei bis fünf Jahre ganz normal auch meine Buchhaltung meinen Lohn und so weiter,
[00:37:59] Angela: dicken können weil das mit der Zeitersparnis sich ja nicht so schnell realisieren lässt mit den mit der Effektivität mit dem Effizienzgewinn aber parallel dazu muss ich mir schon,
[00:38:11] Angela: meine neuen Geschäftsfelder für die nächsten 10-15 Jahre aufbauen und Gäste,
[00:38:19] Angela: das Miteinander zu verheiraten ist unglaublich komplex und der der das gesagt hat dass ich,
[00:38:27] Angela: ist er in einer Bank was ich Vorstand oder oder Geschäftsleitung und der hat dann aber auch noch zusätzlich was gesagt was mich auch sehr beschäftigt nach wie vor er dann auch gesagt ja und bei dieser.
[00:38:41] Angela: Bei diesem neuen Geschäft war diesen langfristigen denken muss ich jedes Unternehmen auch fragen welche Rolle spiele ich eigentlich,
[00:38:51] Angela: mit meinem Geschäftsmodell und gibt’s dieses Geschäftsmodell oder wenn das andere wie ausschaut was ist dann meine meine Rolle an der Stelle das fand ich.
[00:39:00] Angela: Interessant sich das Maß für sich zu überlegen,
[00:39:04] Angela: wenn twins-inn nicht mehr Buchführung und und Lohnsteuer Abwicklung Steueroptimierung ist als Kanzlei,
[00:39:12] Angela: wo finde ich mich wieder dass wir wieder bei dem Thema Positionierung.
[00:39:16] Claas: Das klingt schon so dass wenn sich aber mit ihrem Zukunftskongress schon eindeutig.
[00:39:25] Angela: Das sind Unternehmer und es ist muss man auch dazu sagen also alles was sie da an Vortragenden und wer da hat als Publikum herumläuft das ist schon die größere Konzernspitze also das ist schon.
[00:39:39] Angela: Große Autokonzerne und unterwegs ist der kleine,
[00:39:49] Angela: Liebe Parfümerie stand den wir uns zwar nicht vertreten aber ich bin da gerne dort weiß ja wirklich einfach so diesen Horizont,
[00:39:59] Angela: öffnet man sich ganz andere Fragen zu stellen als man sie auf einer kleinen Box in der man normalerweise legt.
[00:40:10] Angela: Und dann habe ich vielleicht noch mal den Schnitzel noch vom von Jörg Wallner.
[00:40:16] Angela: Fliessend habe ich dann auch noch mal gefragt was so ein Öffne Steuerberatungskanzlei braucht.
[00:40:26] Gast: Jan die größte.
[00:40:34] Gast: Eigentlich so eine riesen Herausforderung sicherlich Daten im Sinne von anderem Umgang mit Daten Steuerberatung mobile Daten und,
[00:40:48] Gast: pokemünzen Aktenschrank Wände die sicherlich noch in ihrer Kanzlei stehen die noch nicht umgestellt auf papierlose Arbeit.
[00:40:57] Gast: Aber das ist das Thema.
[00:40:59] Gast: Starte auch was weiß ich eigentlich meinen Kunden was kann ich mit den Kundendaten machen wie kriege ich sie aufgebaut weiß ich etwas über meine Customer Journey warum kommen die Leute.
[00:41:09] Gast: Gehörend.
[00:41:10] Gast: Was gibt den Ausschlag dafür dass sie mit mir arbeiten wollen oder nicht all diese Dinge Strichrichtung Kundenschnittstelle Customer Journey CRM-Systeme auch dass es etwas was in.
[00:41:23] Gast: Die Daten soweit aufbereitet haben dass ich in der Lage bin data oder sagen wir gleich erstmal bigger data und oder.
[00:41:41] Gast: Ich muss überlegen ob ich mich an große Verbünde anschließe oder einen großen Dienst live.
[00:41:50] Gast: Ebene leisten können.
[00:41:54] Angela: Darf man dich noch mal gut sitzt das hat er gut raus gearbeitet das Steuerberater vom Datenverarbeiter.
[00:42:03] Angela: Zum datenanalytiker werden müssen.
[00:42:08] Angela: Diese Struktur strukturierte Daten auswerten und und Schlüssel ausziehen aber das ist so für mich noch meine wichtigen wichtiger.
[00:42:18] Claas: Ja das ist ja auch das was Jens Henke.
[00:42:23] Angela: Genau.
[00:42:24] Claas: Institut denn Fieber tronic,
[00:42:30] Claas: Batman noch einen Veruschka unreine da.
[00:42:45] Angela: Geradeaus das wird uns und Kanzleien insbesondere in den Zoo in den nächsten Jahren begleiten diese.
[00:42:52] Angela: Fülle von Daten in den Griff zu bekommen und den Mandanten so zur Verfügung zu stellen das seeeehr im Betrieb einfach besser fühlen kann.
[00:43:02] Angela: Es ist dann die auf die Verschiebung auch von der steuerlichen Verarbeitung zur echten steuerlichen Beratung Beratungsdienstleistung.
[00:43:16] Claas: Angleicher du hast mir die Sachen ja vorab zugeschickt ich weiß du hast nicht nur mit dem Herrn Wallner gesprochen sondern auch noch Schnipsel von anderen Leuten mitgebracht aber.
[00:43:28] Angela: Genau und unbedingt die nächste Folge hören weil dann mache ich jetzt auch mal ein extra Cliffhanger einer mein absolutes Highlight bei den Vortragenden war der digitale Auftrag tios Estland,
[00:43:43] Angela: habe richtig drüber und das ist mal wirklich wie sich Zusammenarbeit zwischen Staat und Bürgern gestaltet vom feinsten.
[00:43:51] Claas: Prima da freuen wir uns auf schönen Dunk während Feedback senden will oder Wünsche oder Kritik loswerden möchte der schreibt uns am besten an Kanzlei BMW Beiwagen.