• 31. August 2018

Kanzleifunk 71: Abgehoben

Kanzleifunk 71: Abgehoben

Kanzleifunk 71: Abgehoben 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Selbst Angela fand manche Vorträge auf dem Zukunftskongress etwas anstrengend, denn kein Startup ohne Weltrettungsauftrag. Aber es wurden interessante Fragen aufgeworfen, etwa: Wenn alles vorhersagbar ist, wird die Zukunft dann besser oder schlechter? Und immerhin kam Angela dabei eine Eingebung für die Bilanzbesprechung 2025 – hoffen wir, dass sich die Technik rechtzeitig entwickelt. 

Und ein estnischer Beamter brachte die Diskussion wieder in irdische Sphären: mit der 3-Minuten-Steuererklärung, der Nutzung der Blockchain seit 2011 und dem Nebeneffekt, dass dank Digitalisierung ganz Estland quasi transportabel geworden ist.

Werbung:

Auf dem Weg in die Digitalisierung sind sie unentbehrlich: moderne Helferlein und Services, die Abläufe unterstützen und digitalisieren. Den Lesern und Leserinnen von steuerkoepfe.de bieten die Anwender hier Sonderkonditionen. Sie können in den Beiträgen mehr über die Anbieter erfahren und sich bei ihnen registrieren, um die Sonderkonditionen zu sichern.

Transkript

[00:00:00] Werbung: Bevor es losgeht noch mal ein Hinweis auf die Steuer kapuziert Sonderangebote für die Leser von Stahlkappe und für die Hörer des Kanzleifunk,
[00:00:07] Werbung: dort machen Ihnen ausgewählte Anbieter unwiderstehlich Angebot.
[00:00:12] Werbung: Der Ablauf ist immer der gleiche Sie stöbern durch die die jetzt klicken was Sie interessiert und wenn sich noch mehr interessiert dann können Sie sich dort an Ort und Stelle registrieren der Anbieter erhält dann Ihre Kontaktdaten und kommt auf sie zu.
[00:00:25] Werbung: Und es finden sich ganz unterschiedliche Anbieter da von den meisten war hier schon im Kanzleifunk die Rede oder auf steuerköpfe de zu lesen,
[00:00:31] Werbung: sie finden dort z.b. ein Sonderangebot von lexoffice die versorgen sie mit ein paar Monaten lexoffice Nutzung gratis für ein paar Mandanten und auch Flyern für ihre Kanzlei.
[00:00:41] Werbung: Sie finden dort die Giebel mit denen sie ihr bitte Kenzingen revolutionieren können ja wollte ich habe es gesagt revolutionieren ein leerer picload.
[00:00:48] Werbung: Oder das Steuerbüro online mit denen sie eine saubere Arbeitsgrundlage für alle Dokumente die sie mit den Mandanten austauschen möchten schaffen können.
[00:00:58] Werbung: Oder auch Candace die Wunderwaffe beim Zusammenführen digitaler Daten.
[00:01:03] Werbung: Contour das zeitgemäße Tool für Reporting und Controlling ihre Mandanten nicht fehlen darf auch Mario Zusatz mit seinen Erfolgs Prozessen.
[00:01:13] Werbung: Bekommen sie im DATEV pro Check Format ganz einfach zum Nachlesen und zum Implementieren in ihrer Kanzlei.
[00:01:19] Werbung: Und nicht zu vergessen noch ageras sondern Geros wird in dieser Kanzleifunk Folge die Rede sein denn ich habe ageras am Stand auf der Account Ex besucht,
[00:01:27] Werbung: was ist eine Plattform für gezielte mandantenakquise und bei den die jetzt können Sie ganz leicht erfahren was es ihnen bringt wie sie mitmachen können und nicht zuletzt können Sie dort ein bisschen Geld sparen.
[00:01:39] Werbung: Die Details finden Sie in den Einträgen unter Steuer Köpfe. De Schrägstrich deals.
[00:01:44] Werbung: Und einen weiteren Anbieter möchte ich zum Schluss noch herausheben und zwar die Steuerberater Verrechnungsstelle ich hatte Jungs mit einer ganz mit einer Kanzlei bei deiner Steuerberaterin aus dem,
[00:01:52] Werbung: Kölner Raum gesprochen die sich dort registriert hat und die die Dienste der Sterberate Rechnungsstelle in Anspruch nimmt,
[00:02:00] Werbung: keine Not leiden der Kanzlei ein gesundes Unternehmen aber sie hat sich einfach überlegt ich bin es leid hinter den Rechnung her zu laufen und sie benutzt jetzt die Steuerberater Verrechnungsstelle,
[00:02:10] Werbung: um besser an ihr Geld zu kommen.
[00:02:13] Werbung: Sie hat eine einfache Kosten-Nutzen-Abwägung getroffen und sich dann halt für die Dienste dieser stbvs entschieden und auch die finden sie halt wie gesagt in den Deals und die ganzen Deals finden Sie auf Steuerkarte. De Schrägstrich deals
[00:02:27] Werbung: schauen Sie stöbern Sie und wenn sie etwas interessiert dann registrieren Sie sich das meiste ist unverbindlich und ob sie dann mit denen
[00:02:33] Werbung: für Anbieter nein Vertrag angehen nicht völlig bei ihm.
[00:02:38] Werbung: Ein herzlichen Dank an alle Anbieter die bei den Kids mitmachen so und jetzt genug mit der Werbung ab zur nächsten Folge das Kanzleifunk.
00:02:47: Musik
[00:02:55] Claas: Kanzleifunk k72 hallo Angela.
[00:02:57] Angela: 71 dachte ich wollte mir erstmal.
[00:03:00] Claas: Kanzleifunk 71 hallo Angela.
[00:03:03] Angela: Hallo Klaus grüß Dich.
[00:03:04] Claas: Hallo wir haben unfinished business hinterlassen wir müssen noch etwas zu Ende bringen und zwar unser oder deinen Berichte von dem Zukunftskongress dieses things to be ahead.
[00:03:18] Angela: Genau und letztes Mal du hast ja auch überdies text,
[00:03:21] Angela: Wecker Congress berichtet und ich habe eigentlich den Start vom Thinktank auch noch relativ in der Gegenwart begonnen und heute euch euch mal altes zu Zeugs um die Ohren was was haben wir
[00:03:36] Angela: bekomme haben den positiven Sinne natürlich richtig mal wieder so einen so einen Blick über den Tellerrand,
[00:03:44] Angela: paar Sachen sind noch echt strange wo ich selber Wurst ist schlucken muss dabei aber will ich sage mal wir machen jetzt hier die Star Trek Folge.
[00:03:52] Claas: Na ok so eternity and beyond.
[00:03:56] Angela: Ja genau vor allem beyond schauen wir landen,
[00:04:00] Angela: ja und ich wollte einfach so machen ich habe letztes Mal ja schon gesagt da war so 25 vortragen tragende und noch mal viel,
[00:04:10] Angela: hin und her und Diskussion ich erzähl einfach so bisschen querbeet von dem vortrinken die ich gehört habe manches, kommentiert manches lass mal vielleicht auch einfach mal so stehen,
[00:04:22] Angela: dürfen sich soll sich jeder seine eigene Gedanken dazu machen aber so ein bisschen was mich halt auch dabei bewegt hat oder beschäftigt oder auch noch nachwirkt bei mir.
[00:04:33] Angela: Genau unter der Auftakt damit fange jetzt einfach mal passenderweise auch an von dem Kongress den Hut
[00:04:40] Angela: ein Mystery Touch angemacht ein Autositze Hersteller also das witzige bei dem
[00:04:47] Angela: Kongress ist wirklich die Vortragenden erstens die kommen natürlich Amerika aus Asien aus Europa
[00:04:56] Angela: aber so die unterschiedlichen Blickwinkel und und was ich Autositze Hersteller heute fragen müssen um in Zukunft zu bestehen das fand ich sehr,
[00:05:06] Angela: haben ja beeindruckend nach dem Motto er also muss man dazu sagen dass weltweit glaube ich da.
[00:05:14] Angela: Für Weltmarktführer Kinder im Bereich Autositze aber sämtliche Überlegungen zu dem Thema autonomes fahren.
[00:05:24] Angela: Lippen natürlich unmittelbar künftig auch die Autositze weil wenn du nichts zu tun hast im Auto.
[00:05:31] Angela: Mit selber fahren dann wird ja das Cockpit entscheidend für deine Beschäftigung und da arbeiten sie sozusagen an einem Sitz er hat auch gesagt der wird auch schon wie bei Captain Kirk.
[00:05:43] Angela: So alles um die Knöpfe um einen herum aber Wasser Wasser einfach noch mal so herausgestellt hat ist autonomes fahren da,
[00:05:56] Angela: spannende für die Unternehmen ist nicht dass da einer.
[00:06:01] Angela: Im Auto sitzt und Däumchen dreht sondern dass sich die Autos zunehmend auch in dieser.
[00:06:09] Angela: A shared economy also wir teilen uns Besitztümer und haben sie nicht mehr selber dass die.
[00:06:18] Angela: Dass du dein dein special über haben,
[00:06:22] Angela: bestehst also Autos werden nicht mehr nach Hubraum und PS bemessen sondern welche Zwecke du darin erfüllen kannst also es wird mobiletiming vielleicht geben Mobile Hotel Mobile Business.
[00:06:36] Claas: Ah okay also ich ich lasse mir ein Taxi kommen nur dieses Taxi hat halt ein Bordrestaurant sozusagen und da setzte ich mich dann rein und schlürfe auch.
[00:06:45] Angela: Genau oder,
[00:06:46] Angela: oder ich will leben von von A nach B und das sind 800 km und statt dass ich wie ein Flieger setze hole ich mir so ein schnuckeliges Mobile Hotel und es freut mich los und abends und morgens bin ich dann an meinem
[00:07:00] Angela: Schlafwagen Zug Hotel Motel.
[00:07:03] Claas: Schlafe Anja wird völlig neue Bedeutung.
[00:07:06] Angela: Ja genau aber er hat dann noch also das muss jetzt noch mal dazu ich bin ja sowieso ein optimistischer Mensch und ein enthusiastischer Mensch ins muss diese Zugangs
[00:07:15] Angela: Zukunftsthemen geht und ich weiß ich werd 3 würde auch gerne mal was bei diesem Kongress schon auf mich,
[00:07:22] Angela: manchmal genervt hat ist das viele gerade von den amerikanischen und asiatischen die Vortragenden,
[00:07:30] Angela: treten ja alle nur noch auf mit wir retten die Welt und alles wird so schön und gut und besser und irgendwo der Blick für.
[00:07:39] Angela: Die Realität geht ein bisschen verloren also wenn das hier auch an der einen oder anderen Stelle durchkommt dann muss ich auch mal sagen ich sehe nicht auch,
[00:07:47] Angela: ich sie nicht alles so rosig wie die immer tun weil er natürlich auch angetreten ist mit dem Thema ja warum sind selbstfahrende Autos von der tolle Geschichte also sehe sie retten die Menschheit ganz klar,
[00:08:01] Angela: nur mit selbst von den Autos gibt weniger Unfälle als rettet Leben du hast mehr Zeit um nützliche Dinge zu tun es ist natürlich für ältere und und behinderte Menschen toll,
[00:08:15] Angela: mein bester Spruch war dann aber er hat gesagt and you can drink and drive.
[00:08:19] Claas: Hahaha.
[00:08:21] Angela: Ja das hat.
[00:08:22] Claas: Bin überzeugt.
[00:08:22] Angela: Das hat mich überzeugt also auch bei uns wird das selbst von der Autobahn von der Typ ist,
[00:08:28] Angela: nein das ist aber natürlich treten die alle immer Anbieter mit der Welt Rettungs Methode.
[00:08:36] Claas: Aber was man dann mit denen 50.000 Arbeitslosen Lastwagen fahren macht wird nicht dazu gesagt ne.
[00:08:42] Angela: Und auch eher was ich auch bei diesem ganzen Geschichte ja so spart so unfassbar viel Zeit ich muss mir trotzdem überlegen was mache ich denn dann mit der.
[00:08:52] Angela: Freigewordene Zeit also so viel lesen oder ja gut ich kann ich bin ja ne Bench ich kann Netflix and wie blöd und Serien gucken aber irgendwo er ist ja auch mal du bist ja auch mal was zu tun haben.
[00:09:08] Angela: Ja aber das sind dann.
[00:09:10] Angela: Folge Fragestellungen die die sich nicht stellen oder zumindest nicht in diesen Vorträgen aber die natürlich für mich auch dazu gehören gerade wenn es bei einem Kongress und das Thema geht ja wo bleibt der Mensch in der Geschichte.
[00:09:23] Angela: Ich muss mir auch mal sagen.
[00:09:25] Angela: Aber was der auch noch gesagt hat fand ich auch noch einen schönen Ausblick also er behauptet ab 2023 wird Transport sowieso über der Erde stattfinden das immer dabei,
[00:09:37] Angela: über über der Erde dass immer dann bei Blade Runner also er Taxis werden da die Normalität sein meint er.
[00:09:46] Angela: Guthaben wann werden wir sehen aber Wasser noch gesagt hat weil so gerade in Deutschland wenn du mit über selbstfahrende Autos und scher,
[00:09:57] Angela: Konomi diskutierst kriegst ja sofort im Leben würde ich mein Auto mit niemanden teilen weiter macht es schmutzig der macht eine Delle rein und jeder der ich habe auch einen,
[00:10:07] Angela: Autoliebhaber zu Hause an meiner Seite ist natürlich schwierig solche Diskussionen zu führen aber was er gesagt hat und es hat mir schon eingeleuchtet wenn man jetzt in die Zukunft denkt chatten mit Mobilität das,
[00:10:21] Angela: soll man sich so vorstellen das Konzept das kann man mit dem Flugzeug vergleichen,
[00:10:27] Angela: wir haben wir besitzen ja auch kein Flugzeug um fliegen zu können das macht nur eine Eliteklasse die sich in privaten Chat leistet und so dieses Konzept wird sich auf Autos übertragen.
[00:10:42] Angela: Grüblsee.
[00:10:43] Claas: Also Linienbus.
[00:10:47] Angela: Ja genau aber ich fand es einfach interessant mal von dieser Warte aus zu hören worüber die sich Gedanken machen.
[00:10:55] Angela: Im als Autositze Hersteller und das vielleicht auch noch mal bei als solchen vor trinke ich kann wirklich jedem Steuerrad auch nur mal empfehlen so Kongress zu Besuch.
[00:11:04] Angela: Calw gibt es von verschiedenen Anbietern in verschiedenen Formaten es geht ja nicht nur um die eigene Kanzlei.
[00:11:12] Angela: Sondern aus meiner Sicht geht doch auch drum mal den Blick dazu dafür zu bekommen wohin entwickeln sich meine Mandanten weit das betrifft ja
[00:11:22] Angela: viele Unternehmen wie sich da die Welt und Digitalisierung und alles was damit zusammenhängt entwickelnden da mal die Blick zu haben okay wenn ich jetzt Architekturbüro Umbau
[00:11:35] Angela: Duplo habe und alles geht über 3D Drucker nicht heute nicht morgen aber,
[00:11:41] Angela: da muss ich doch auch mal hin gucken und sag ok wie verändern sich denn die Geschäftsmodelle meiner Mandanten und was heißt das ändert in der Zusammenarbeit für mich mit dem das finde ich da das spannende bei solchen Kongress in diesen Blick mal zurück einzunehmen.
[00:11:55] Claas: Und dann müssen noch halt drei man damit auch so eine Veranstaltung und hast ein schönes Leben.
[00:11:58] Angela: Ja genau ja genau und er aber jetzt sehr süß er kam es diese Autositze Heini.
[00:12:06] Claas: Ja ja ach so ich muss mein Körper Schuldige das war gerade mein Vermieter.
[00:12:16] Claas: Ich hatte ja einen kleinen Wasserschaden Wasserschaden ausgelöst muss ich wohl der Vollständigkeit halber sagen.
[00:12:25] Claas: Repariert und er sich jetzt einmal erkundigen okay gut.
[00:12:31] Angela: Also witzig war dann nach dem Autositze Menschen kann eine Dame von der Deutschen Bahn.
[00:12:38] Angela: Kurt hat meins nicht so spannend kann und ich als erstes so nach dem Motto kriegen sie endlich ihre.
[00:12:46] Angela: Untätigkeit im Griff haben aber was sie gesagt hat jetzt Susi aber sie hat gestartet mit ja die Deutsche Bahn ist ja ein Start-up der ersten industriellen Revolution.
[00:12:57] Angela: Cooler Spruch also doch vor langen Jahren als es den Begriff Startup noch nicht gehabt und sie gegründet wurden.
[00:13:11] Angela: Amt aber dann nächste da gings dann schon wieder war die Nackenhaare stellen sich auf eine Firma die heißt digiwell,
[00:13:20] Angela: und die betreiben sogenanntes biohacking
[00:13:25] Angela: also Chip Implantat als Mensch dann die Tür zu öffnen den Zugang zum Computer zu haben
[00:13:34] Angela: und in welche Richtung des alles noch gehen kann aber was er gesagt hat und das fand ich
[00:13:40] Angela: witzig die drei Insignien des modernen Menschen was ist das womit geht niemand aus dem Haus das ist der Schlüsselbund das Portemonnaie und das Smartphone.
[00:13:52] Angela: Ja stimmt und Dicki will will über einen Chip genau dieses in Anführungszeichen Problem lösen dass du diese drei Insignien nicht mehr brauchst sondern per Implantat Bezahlvorgänge am 8.
[00:14:07] Angela: Telefonierst ich weiß nicht was alles und vor allem leicht auch damit starten Sie jetzt gerade du in dein Haus,
[00:14:13] Angela: reinkommst unter Anschlüsse zucken zu müssen und dann haben die auch live er hat sich dann der Sven Gabor janszky so ein Chip implantieren lassen das war spooky,
[00:14:25] Angela: und 5 andere durften da auch er sich im Finger das Problem und das immer natürlich wieder ja.
[00:14:31] Angela: Ideen sind da aber wie schaut die Realität dazu aus das Problem von den Dingern essen
[00:14:37] Angela: du kannst mir den Chip jetzt eher schön irgendwo implantiert haben aber wenn dein PC oder das Gerät nicht auf der anderen Seite des lesen kann.
[00:14:47] Angela: Und es kann kaum ein Gerät heutzutage dann ist es warm im Moment ein cooler Gag aber mehr auch.
[00:14:54] Claas: Ja der Phase sind wir halten es gab er auch den Vorschlag jetzt von Amazon das ist halt Türschlösser gibt der Amazon öffnen kann damit du da eben,
[00:15:04] Claas: damit Ihre Pakete reinstellen können ja brauchst du eine Portion Gottvertrauen dann aber auch da.
[00:15:12] Angela: Genau anpassen dazu kam dann auch denn nächste vortragen nettes was ist alles für schöne Namen gibt in Amerika der microsoft in Microsoft der Chief Medical Officer.
[00:15:24] Angela: Der kümmert sich um alles the future of artificial intelligence intelligence in health.
[00:15:33] Angela: Wie wird künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen eingesetzt,
[00:15:37] Angela: und guter Spruch da ist viel dran at the moment we are data rich and information pur es gibt unfassbar viele Daten aber wir können noch keine vernünftigen Informationen,
[00:15:49] Angela: ausziehen und er hat vier Szenarien präsentiert an denen,
[00:15:54] Angela: Microsoft auch aktuell arbeitet und da noch mal dieses die die das goldene Zeitalter der Zukunft ich kann diese Videos ehrlich gesagt nicht mehr sehen wo immer irgendwo,
[00:16:08] Angela: in in güldenem Lichtmenschen vor der Kamera sitzen und von den wunderbaren Errungenschaften dieser Firmen sprechen die Innenleben Gesundheit und Glück schenken,
[00:16:20] Angela: da muss es eine Marketing Firma glaube ich da draußen geben die alt diese Videos.
[00:16:26] Angela: Immer mit der passenden so dann gibt’s so eine statische Musik hinterlegt also irgendwie Oscarreif nein das macht er hat viele Vorträge,
[00:16:37] Angela: anstrengend jetzt diesmal gemacht weil ich mir gedacht ja meine Güte Brechts das mal ein bisschen runter.
[00:16:44] Angela: Aber kann ich ja durch damit umgehen aber was der berichtet wurde Andy gerade,
[00:16:51] Angela: arbeiten also das eine ist mal dass der klassische Klassiker im Gesundheitswesen es wird eingegriffen bevor was passiert.
[00:17:01] Angela: Und in einem Krankenhaus haben die gerade Testläufe gibt’s die Echtzeitüberwachung vom Patient.
[00:17:10] Angela: Und jetzt wird ihr über Monitore überwachen die Krankenschwestern,
[00:17:17] Angela: das alles funktioniert und da ist es so da wird der Arzt per SMS informiert sobald eine Auffälligkeit bei einem Patienten ist und gleich gesagt was da los ist und.
[00:17:29] Angela: Lösungsvorschläge und so weiter also da.
[00:17:33] Angela: Dann gearbeitet und das zweite das fand ich ziemlich interessant in Australien machen die das da ist es schon dadurch dass die im Outback ja.
[00:17:45] Angela: Haspa weit weg sind vom nächsten möglichen Krankenhaus und den Ärzten.
[00:17:51] Angela: Gibt’s da ein Patientenversorgung die Krankenschwester besucht den den Patienten und der Arzt wird per Hologramm dazugeschaltet und also wirklich per Hologramm.
[00:18:04] Angela: Und die Schwester kannte Hologramm bestimmte ich sag mal aus.
[00:18:10] Angela: Tauber Rainer witchcraft aus dem das Herz aus dem Patienten raus holen.
[00:18:17] Angela: Und und zeigen da ist irgendwas stockt oder jenes und wie kann man damit umgehen,
[00:18:24] Angela: also das schaut schon ziemlich irre aus was da funktioniert in der Zwischenzeit und sie kann kleine Eingriffe vornehmen die die Krankenschwester durch eine virtuelle Brille Arzt dann,
[00:18:38] Angela: bedient.
[00:18:41] Angela: Aber das darf ich wirklich ja das hat das hat auch aus meiner Sicht natürlich Wert für diese Menschen die da irgendwo in der Pampa Leben.
[00:18:49] Angela: Und hat nicht dreimal die Woche zum Arzt 500 km.
[00:18:54] Angela: Und dann hat er was präsentiert da habe ich auch gleich noch ein Bezug zu Steuerberatern gesehen es gibt ja immer mehr Stimmtechnik.
[00:19:05] Angela: Und da haben die jetzt das nennt sich project in power AMD also du redest mit deinem Patienten.
[00:19:13] Angela: Und diese Software transkribiert das Gespräch.
[00:19:20] Angela: Und sonst kapiert es intelligent also mit künstliche Intelligenz Versehen das heißt das merkt wenn Schlüsselbegriffe fallen und kann aus diesen Schlüsselbegriffen Handlungsempfehlungen sofort,
[00:19:34] Angela: generieren,
[00:19:36] Angela: und dem Arzt empfehlen und zwar hart ist wenn das Gespräch und die sind in Richtung genommen hat dann könnte der Sohn des sein und du solltest dir dass du das genauer anschauen und er wird in den nächsten drei Jahren marktreif sein,
[00:19:50] Angela: durch die immer je mehr Gesprächen und durch der Arzt führt oder weltweit geführt werden wirst du lernen mehr lernst
[00:19:56] Angela: künstlich Intelligenz und deren Ziel ist dabei zu sagen ok heute braucht ein Arzt 43% seiner Zeit für Computer Einträge und hat 20
[00:20:07] Angela: Prozent Gesprächszeit mit Patienten.
[00:20:10] Angela: Und das soll sich verändern und ich habe da echt sofort gedacht das ist die Bilanz Besprechung 2000.
[00:20:18] Angela: Großartig du redest mit der Mandanten erzählt dir dieses jenes Wasser Apotheken plant und du redest über vielleicht noch die letzten Zahlen der Bilanz und dann sagt dir diese,
[00:20:29] Angela: dieser Gespräch Spot diese voice technology super ich habe mitgehört und fragen Sie mal den Mandanten noch dieses und wir sollten diesen Liquiditätsplan soundso aufbauen damit,
[00:20:42] Angela: da besser unvorstellbar schrecklich wo bleibt.
[00:20:48] Claas: Das da klingt natürlich die Unterstützung durch ne das.
[00:20:55] Angela: Also das ist dann der herboth heißt dann der Wortstamm fragen wer kann erst Diagnosen geben,
[00:21:02] Angela: da gibt’s glaube ich also für wird wenn man gerade Ärzte betreibt glaube ich ist es ne sollte man sich solche Kongress auf alle Fälle und er denkt sich drin mal anschauen wie sich da das Gesundheitswesen.
[00:21:13] Angela: Veränderlich kommt David viel passieren.
[00:21:20] Angela: Dann hat noch einer einen der Uli von Ameln Scheiße von der adesso Versicherung also mal wieder ein deutscher Vortragender zum Thema der Mensch als Konsument gesprochen.
[00:21:33] Angela: Vordach selber brauche ich gar nicht soviel wiedergeben da hat mich wirklich noch mal nachdenklich gemacht hat gemeint okay das Smartphone übernimmt ja schon sehr viele,
[00:21:43] Angela: Aufgaben persönlich also das steht dir deine lieblings Hitliste zusammen des empfehlt ihr was du als nächstes lesen könntest und so weiter und je mehr diese,
[00:21:55] Angela: Personal assistance administrative Aufgaben übernehmen können und werden und auf der anderen Seite Jackpots,
[00:22:05] Angela: am I also es geht immer um die erst Analyse um die erst Aufnahme Chatbots diese Gespräche führen dann wirds mal irgendwann spannend,
[00:22:14] Angela: inter Inter zeig mal Produktentwicklung entwickle ich dann für den Menschen oder für den Chatbot und den Assistenten das die zwei,
[00:22:22] Angela: sich zusammenfinden im ersten Feld,
[00:22:29] Angela: ja dass ich das wirklich so vorstellen durch die künstliche Intelligenz so ein so ein Assistent der lernt sowie Wismar in zu früheren Zeiten als es Adel gab oder gibt er immer noch niemals einen persönlichen Butler hat,
[00:22:43] Angela: dann weißt du ja am Anfang ja auch noch nicht die Vorlieben von der Herrschaft aber nach und nach durch die Interaktion und absolviert Ryan Terror Krieg.
[00:22:54] Angela: Persönliche Butler der echte ja auch mit wieder Martini gemixt werden soll und so können die das künftig auch also da geht schon die Zukunft hin von der Junge,
[00:23:04] Angela: muss man einfach mal sich damit auseinandersetzen und auch vor allem er hat’s dann dadurch gleich in die Richtung gedacht wer dann
[00:23:12] Angela: keine solche persönlichen Assistenten hat das hat er gleich digitales Prekariat genannt also die meinem Gott die Verarmung der Gesellschaft und der Stille des sind,
[00:23:23] Angela: für mich,
[00:23:26] Angela: wildes denken aber trotzdem wenn man sich im Kino anguckt dass die planen ein bonitätssystem für Datenfreigabe.
[00:23:37] Angela: Hierzu installieren und und je mehr Daten du preisgibst desto.
[00:23:45] Angela: Hörst die Chance dass du eine Wohnung bekommst so einen Kredit oder dieses oder jenes das macht sie immer an der Stelle schon sehr nachdenklich hatte da bin ich nicht Zukunft euphorisch sondern da muss man sich schon mal genauer mit den Dingen auseinandersetzen die da auf uns zu.
[00:24:00] Claas: Und auch dieses präventiv also der Arzt wird tätig wenn sich halt ganz akut etwas entwickelt,
[00:24:07] Claas: aber da muss dann ja halt auch für den Daten zu Strom vorab sagen und was dann halt immer alles preisgegeben wird oder was ich dein Versicherungstarif wenn die sehen können du fährst mit deinem Auto immer 190.
[00:24:22] Claas: Und das ist dann auch auf der Landkarte nachvollziehen können dass du auch vor der Grundschule mit 190 lang gebracht hat ist und so also du musst das schon ziemlich viel preisgeben.
[00:24:35] Angela: Genau und er dazu da war dann eine passende Abschlussrede in diesem Umfeld eine,
[00:24:44] Angela: Firma denen sich die Kimi kann man sich auch im Internet schon anschauen und,
[00:24:53] Angela: die verwalten quasi deinen Datenpool für dich ist es mir ein amerikanisches halte das gibt’s nicht für deutsche Verhältnisse ich glaube bei dsgvo das wird auch nie,
[00:25:02] Angela: aber wo du wirklich selber du kannst alles eingeben deine Gesundheitsdaten Finanzen Autoreisen Qualifikationen Passwörter Interessen Kontakte Bücher Filme einkaufen also kannst alles da rein Speisen.
[00:25:16] Angela: Eine dein Ticket als ich abbilden und bist dann in der Lage da mit Freigaben und Rechte zu vergeben und so sag ok ja,
[00:25:27] Angela: diese Daten darf der Versicherer sehen oder diese nicht diese gebe ich dem Arzt diese nicht und so dass du es deren Ziel ist es dass du selber die Datenhoheit hast und bestimmst wer was sehen darf und.
[00:25:42] Claas: Ja aber mit quer Verprobung kommen sie dir trotzdem näher als sehr lieb sein kann.
[00:25:48] Angela: Ja und ich weiß nicht ob er war oder ein anderer natürliches immer die spannende Frage,
[00:25:54] Angela: wenn du wenn du an das Gute im Menschen glaubst lassen sich tolle Dinge damit machen aber was ist wenn missbraucht passiert und leider ist unsere Welt halt auch so.
[00:26:05] Angela: Der Missbrauch stattfindet und wenn das gehackt wird.
[00:26:09] Angela: Dann hat halt eine wirklich alles von dir und kann also ihre Identitätsklau ist ja inzwischen auch ein nicht zu vernachlässigender Tatbestand der einen ganz schön fertig.
[00:26:23] Claas: Na da kommt vieles auf uns zu.
[00:26:27] Claas: Hast du denn uns auch noch ein paar Schnipsel mitgebracht.
[00:26:30] Angela: Genau das passt jetzt auch ganz gut weil der nächste Vortrag Denia der auch hier in der Reihenfolge war war dann tatsächlich vom Sven Gabor janszky 20-30 wie viel Mensch verträgt die Zukunft und ich sag auch also das schätze ich an diesen,
[00:26:46] Angela: Kongressen weil sie einfach Fragen aufwerfen oder Überlegungen auf die kommt nich persönlich ehrlich gesagt nicht ich muss auch jetzt nicht ja dazu sagen aber trotzdem,
[00:26:57] Angela: bewegen Sie mich und die erste als erste Schnitzel ist ein Auszug aus dem Vortrag das ist für mich am besten bebildert.
[00:27:06] Gast: Und immer wenn ich.
[00:27:17] Gast: Die Korrektur eines Embryos dahingehend dass jemand angemeldet.
[00:27:31] Gast: Normal ist das natürlich.
[00:27:54] Gast: Nebenwirkung.
[00:28:02] Gast: Korrektur.
[00:28:27] Angela: Ja das also habe mich echt bewegt weil er so ich sage ich bin da sehr europäisch.
[00:28:36] Angela: Also ich folge diesem ist es normal natürlich und menschlich aber einfach mal eine Perspektive zu ändern und sich fragen anders zu stellen.
[00:28:47] Angela: Und ich kann mit Gentechnik in der Form wie dir da gab’s auch noch mehr Beispiele während des Kongresses damit kann ich gar nichts anfangen also bin ich wirklich so.
[00:28:57] Angela: Stockkonservativ an der Stelle aber zumindest müssen solche Fragen auch erlaubt sein die zu Disco.
[00:29:05] Angela: Also diese Fragen zu Ethik die jetzt Sven Gabor janszky gebracht habe ich bewegt und dann hat er noch mal,
[00:29:14] Angela: andere Dinge aus geholt also wo gucken diese Trendforscher hin was passiert in Zukunft er sagt es was sich immer angucken wirst wo investieren grad die amerikanischen Milliardär,
[00:29:27] Angela: dreifelder also falls jetzt jemand Geld gerade in der Portokasse übrig hat kann er sich gerne daran anschließen als Erster ist dass das neue gold ist die blockchain,
[00:29:38] Angela: in alle möglichen blockchain Initiativen wird investiert das zweite ist Unsterblichkeit also Gesundheitswesen und das dritte ist space travel,
[00:29:47] Angela: also da stinken die gerade hier Geld rein was auch immer dabei rauskommt aber ich schätze gerade bei diesen Dingen.
[00:29:55] Angela: Wird es wieder viele in Anführungszeichen Abfallprodukte geben die dann im Alltag landen und.
[00:30:04] Angela: Geld bringen und deswegen bisschen die da auch mit rein.
[00:30:08] Angela: Aber.
[00:30:11] Angela: Noch mal für auch mal auf Steuerberater wieder bezogen oder die Unternehmen mit denen sie zusammenarbeiten der ist nächste Schnipsel da spricht über die Voraussage Möglichkeit.
[00:30:25] Gast: Etwas in den nächsten Jahren passieren könnten quantum machine learning Blog.
[00:30:39] Gast: Leicht angesprochen permanenten Prädiktion.
[00:32:04] Gast: Was passiert,
[00:32:20] Gast: 2050.
[00:32:57] Angela: Also dieses predictive alles,
[00:33:00] Angela: und es war dadurch auch der Tenor in diesem Vortrag macht die Welt besser oder schlechter diese Technologien
[00:33:07] Angela: und er seine außer gesagt jetzt macht viel viel alles viel besser da muss man sich natürlich immer über die Grundlagen der voraussagen unterhalten wie,
[00:33:16] Angela: Arm richtig oder nicht sind die das ja aber ich sag mal das ist dieses,
[00:33:23] Angela: Ansicht mit diesen Gedanken auseinanderzusetzen ist für mich das wichtig ihr nicht gleich sagen ist alles schlimm wird böse oder ist alles super die die Welt glänzt dadurch sondern sich dieses diesen Fragen zu stellen dass das.
[00:33:37] Angela: Fand ich gut bei predictive alles also bei diesen vorher sagen dass eine Beispiel eben wenn Mitarbeiter von der.
[00:33:46] Angela: Wahrscheinlichkeit der geht immer und Wahrscheinlichkeit,
[00:33:49] Angela: ja unzufrieden ist ist es doch besser ist vorweg mal mit ihm gesprochen zu haben als darauf zu warten dass er die Kündigung mir hinlegt und dann geht das Chaos.
[00:34:03] Angela: Wie du das siehst ob du da habt ihr ja die Nackenhaare aufsteht.
[00:34:08] Angela: Das nachvollziehen kannst.
[00:34:11] Claas: Ich finde es sind Gedanken die Zukunft zu kennen finde ich eher unangenehmen komischerweise.
[00:34:18] Claas: Antalya Kündigungs der Kündigung abwenden durch das Gespräch suchen ist natürlich charmant wie wahrscheinlich ist es dass meine Frau wird mich verlässt.
[00:34:30] Angela: Betrügt für alle die eifersüchtig sind oh mein Gott.
[00:34:35] Claas: Uhu.
[00:34:38] Angela: Dann kann sie nicht mehr aus Maus bewegt.
[00:34:40] Claas: Und außerdem muss ich parallel an Minority Report decken.
[00:34:44] Angela: Ja genau.
[00:34:46] Angela: Das ist natürlich was ganz sofort einfällt ist immer mit allem möglich Schatten und Licht.
[00:34:56] Angela: Aber wir müssen uns damit auseinandersetzen und das nächste schnitzelpfannen die auch noch mal ziemlich.
[00:35:02] Claas: Für mich ist so ein bisschen die Unterscheidung zwischen Vorhersage und Entscheidung also diese Vorhersagen sind natürlich Wahrscheinlichkeiten.
[00:35:11] Claas: Und es gibt ja immer mehr als eine Möglichkeit und der Mensch ist halt,
[00:35:17] Claas: der hat er mit seiner mit seiner Willkür und mit seiner Weisheit hoffentlich dann die Entscheidung weiterhin treffen muss.
[00:35:26] Angela: Und das ist doch auch an dir schön noch mal wichtiger sonst natürlich beeinflusst die Vorhersage dann das Ergebnis es heißt es tritt dann auch gar nicht ein im,
[00:35:36] Angela: besten Fall wie bei diesem Straßenzügen wo die die Einbruch Wahrscheinlichkeit kennen dann werden wir streifen hingeschickt und blöd und das singt dir dann die also ist tritt ja dann nicht ein,
[00:35:47] Angela: das ist schon.
[00:35:52] Angela: Okay dann noch den nächsten Schnipsel vom Sven Gabor janszky dann gehen wir in die nächsten Sphären über.
[00:36:24] Gast: Ganz persönlich.
[00:37:48] Angela: Also ob ihr es jeder so wie er sagt er perfekt programmieren kann weiß ich nicht aber des Finanzamts finde ich einfach mal gut nicht immer sagen geht nicht geht nicht sondern wie kann es gehen.
[00:38:00] Angela: Das fand ich mal und und natürlich noch mal die Fortsetzung von alles wird vorausgesehen alles wird gemessen ob es dann besser wird das markiert auch mal an der Stelle so stehen lassen also korrigiert mir gesagt kann.
[00:38:17] Claas: Ja aber es stimmt ja schon also was gemessen wird wird gemanagt.
[00:38:22] Angela: Okay also wie gesagt wir sind ja in dem Bereich.
[00:38:30] Angela: Einfach mal Gedanken machen und.
[00:38:33] Angela: Jetzt kommt noch ein einer obendrauf ein Japaner hat dann einen Vortrag gehalten.
[00:38:42] Angela: Dinge dich ich dann auch dort zum ersten Mal gehört habe das obwohl in den Zeitungen schon seit einiger Zeit gestanden ist seinen ein misses Mister mit shishido mazuma kleiner GEK sehr lustig der ist im,
[00:38:55] Angela: Karateanzug aufgetreten barfuß und hat zum Start seines Vortrags einen Ziegelstein zerschlagen mit der bloßen,
[00:39:05] Angela: Handkante hat sich dabei aber so verletzt dass er verarztet werden musste also soviel zum Thema.
[00:39:15] Angela: Die Welt wird besser,
[00:39:18] Angela: also da das wird immer berichtet das fand ich irgendwie einfach ist es so ein Faszinosum nenne ich es mal so in Japan ist,
[00:39:30] Angela: 2018 bei einer Bürgermeisterwahl eine künstliche Intelligenz angetreten und auf dem dritten Platz.
[00:39:39] Angela: Entamer also keine Kleinstadt schon an sondern schon ruhig was Größeres und die treten wird 2019 gibt’s die.
[00:39:51] Angela: Gi party of Japan also die Partei der künstlichen Intelligenz haben die dort gegründet und 2019 werden 100 künstliche Intelligenzen bei internationalen malen andre.
[00:40:07] Angela: Aber was ist denn erzählen so blumen machen sie das natürlich weil die Welt besser wird es gibt keine Kriege mehr weil künstliche,
[00:40:15] Angela: nicht korrumpierbar faire Chancen für alle die Menschen sind dumm und leider nicht aus der Vergangenheit jedenfalls diese,
[00:40:24] Angela: haben die halt rausgefunden in Karma dass der die vormaligen Bürgermeister und Stadträte gefälschte Geschäftsreisen abgerechnet haben mal so,
[00:40:34] Angela: gestochen worden und und und und das wird jetzt kann durch die künstliche Intelligenz eben verhindert werden also alles wird gut und schön und hat doch eine ist das könnte ja gut ne schöne Geschichte erzählt dass es gibt wohl.
[00:40:48] Angela: Ich das welchem Jahrhundert
[00:40:51] Angela: das Märchen heute mehr von Prince shotoku der konnte acht Menschen gleichzeitig zu hören dafür war der berühmt und deswegen wurde als als weiser Mann gepriesen und toller Politiker
[00:41:04] Angela: und die künstliche Intelligenz kann ja gleichzeitig einer Million Menschen zuhören sodass man und jetzt.
[00:41:12] Angela: Mit dieses weitergeht dachte das finde ich so sehr fasziniert und an der Stelle er hat dass er gesagt hat ja wenn die künstliche Intelligenz allen Bürgern
[00:41:21] Angela: zugleich zugehören kann und deren Wünsche aufnimmt dann braucht man auch keine Wahlen mehr.
[00:41:30] Angela: Sie weiß ja was jeder Bürger will also da beißt sich für mich da wieder die Katze in den Schwanz aber,
[00:41:36] Angela: es ist einfach spannend so über solche Dinge nachzudenken aber was er schon gesagt hat in der Vergangenheit am war macht,
[00:41:46] Angela: bestand Inland und Geld und das wird künftig wird macht durch Daten hervorgerufen hast du das,
[00:41:55] Angela: zumindest mal so das ist keine Lust für aus meiner Sicht keine Zukunft zueinander werden wir wahrscheinlich das wenn wir nicht mehr erleben aber da.
[00:42:04] Angela: Passieren schon viele bin schon wieder 42 ich könnte noch ich könnte noch eine Stunde.
[00:42:10] Angela: Erinnere mich von der Entwicklung her auch noch mal
[00:42:15] Angela: bewegt hat das ist eine Glock der israelische Firma die heißen beyond Wirbel,
[00:42:22] Angela: Yuval Mohr hat er vorgetragen die haben tatsächlich eine System geschaffen das anhand der Stimme,
[00:42:31] Angela: Emotionen erkennen kann und zwar nicht mehr Motionen sondern auch Krankheiten aus dem das heißt vocal biomarkers,
[00:42:40] Angela: nachweislich also die haben Studien meoclinic das ist ja eine berühmte Kliniken am Meer.
[00:42:49] Angela: Chicago ist die passiert nicht sicher haben die zur koronaren Herzerkrankung haben die Studien durchgeführt.
[00:42:59] Angela: Und diese Biomarker konnte anhand der Stimme eindeutig zuordnen wenn jemand erkrankt war daran oder nicht.
[00:43:07] Claas: Ja bei mir im Biergarten das gestern auch einer hinter mir da würde ich auch sagen Lungenprobleme.
[00:43:17] Angela: Manche Dinge hört man auch tatsächlich aber das Dinge die du ihm nicht gar nicht hören würdest auf normaler Mensch kann das wie auch immer raus Federn und da arbeiten die gerade,
[00:43:29] Angela: schwer dran Anschreiben mit das geht dann natürlich wieder mal das immer wieder dann.
[00:43:35] Angela: Immer diesen Schritt weiter denkt wenn dann bei Amazon im Echo oder in diesen Stimmerkennung teilen die man zu Hause dann stehen hat gleichzeitig so ein Biomarker.
[00:43:46] Angela: Implementiert ist und der hört halt dass der Herzinfarkt am nächsten Tag bevorsteht dass mir wieder bei Vorhersagen schon alles irgendwie mit in ein,
[00:43:58] Angela: geht schon irgendwie Hand in Hand auch wenn man sich dann die Feen Einzelvorträge.
[00:44:02] Claas: Assistenz was sind meine Termine heute ja heute um 14 Uhr werden sie höchstwahrscheinlich einen Herzinfarkt erleiden nachdem Ihre Frau die Scheidung eingereicht hat.
[00:44:11] Angela: Genau und und schon machen sie schon mal ja wir haben schon bei ihr Testament aufgesetzt damit auch ihre unehelichen Kinder berücksichtigt.
[00:44:24] Claas: Soll ich ihre Frau über unehelichen Kinder informier.
[00:44:27] Angela: Und diese Richtung wird’s laufen und dann lustig,
[00:44:36] Angela: wir halten ja Donald Trump zurecht für einen schrägen Politiker und Vogel der da in Amerika an die Macht gekommen ist aufgetreten ist ein Präsidentschaftskandidat von 2016,
[00:44:50] Angela: Sultan ich dran heißt er hat auch ein Buch geschrieben sehr sehr schräg alles die transhumane Gesellschaft und der hat die Partei der transhumane Gesellschaft,
[00:45:00] Angela: Bernau großes Ziel und Anliegen ist es die Menschen also den Mensch durch Technologie zu verbessern also ist diese Prothesen und diese Exoskelett,
[00:45:12] Angela: alle Krankheiten werden überwunden Unsterblichkeit ist ja großes Ding dieses Einfrieren der Tiefkühl Mensch bis Krebs überwunden ist und sich dann wieder auftauen und lachen lassen unten und den Vortrag gehalten
[00:45:27] Angela: sehr schräg also typische zur Sonne strahle ami ich weiß nicht bei welchem Zahnarzt er sich das alles bleachen.
[00:45:36] Claas: Ich selbst gemacht aus dem 3D Drucker.
[00:45:38] Angela: Also ist hier unter dem Aspekt,
[00:45:43] Angela: Humor betrachtet aber da gibt es auch Bestrebungen und die meint es sehr sehr sehr ernst also bis hin zu also,
[00:45:52] Angela: tut es mir wirklich wieder Ada es gibt Bestrebungen des wird an 3D bioprinter gearbeitet mit Emma die Toten,
[00:46:02] Angela: zum Leben erwecken kann also wenn du ebenso ein genetisches Teiler von einem toten hast bisher.
[00:46:11] Claas: Sie noch mal nach Android.
[00:46:12] Angela: Dann brauchst du noch mal nach unter das läuft unter dem Begriff quantum archaeology also einen kann man den Tutenchamun auch mal wieder zum Leben erwecken und sich angucken was dir dazu sagen.
[00:46:25] Angela: Aber das hat er das erstes Dagi strange mit designerbabys und alles was dazu du gestern da da möchte ich nichts damit zu tun.
[00:46:36] Angela: Aber die sind das immer wieder bei diesem ja was ist Ethik,
[00:46:40] Angela: ist es eben nicht unsere Sichtweise sondern die fragen sich ist es schadet wem nützt zu ihm was sind in den Nebenwirkungen und unter dem Gesichtspunkt kann man dich sein ja ist doch super habe mir all dieses überwunden.
[00:46:56] Claas: Ja ja war bisschen unheimlich als dann so bei dem letzten Soundschnipsel als an zwischendurch auf eine Krähe da rein rief.
[00:47:06] Claas: Dachte ist das hier Game of Thrones Rassach.
[00:47:11] Angela: Sehr schön aber jetzt Abschied das war unser Cliffhanger von der vorherigen Folge aus Estland ist der ministerialbeauftragte für das für Diggi,
[00:47:25] Angela: digitale Staatswesen aufgetreten das war ein sehr sehr schöner Freitag meine mein,
[00:47:31] Angela: armpocket auch an der Stelle und einfach so ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert hat auch ein paar launige Scherze gemacht also der Typ,
[00:47:41] Angela: hat eine Frisur da gibt es hätte in die Steckdose gefasst ne,
[00:47:47] Angela: sehr locker gekleidet im Hoodie und hat dann auch gemeint ja ich weiß schon eher sehr sehr ministerialbeauftragte Ministerialbeamte in Deutschland neben Angela Merkel ist so ein Typ wie er natürlich nicht vorstellbar aber in Estland ist es normal wenn man so rumläuft.
[00:48:02] Angela: Und er hat zudem die Zielsetzung von von Estland.
[00:48:08] Angela: Dargelegt nehme ich zu sagen okay wir wollen eigentlich eine.
[00:48:14] Angela: Ein unsichtbarer Start sein für unsere Bürger im Sinne von wir wollen den helfen
[00:48:20] Angela: ihr Leben gut zu führen anstatt sie für Fehlverhalten zu bestrafen oder überhaupt zu quälen
[00:48:26] Angela: und sie haben er sagt doch also wir sind in in der Digitalisierung 15 bis 20 Jahre weiter als Deutschland.
[00:48:35] Angela: Also weiter ist das von Europa haben wusste ich auch nicht aber irgendwie habe ich es glaube ich schon mal gesehen in den 90ern als die die Ostöffnung gewesenes haben die das deutsche Steuerrecht.
[00:48:48] Angela: Übernommen in Estland haben es aber wieder komplett geändert.
[00:48:53] Claas: Das nehme ich persönlich.
[00:48:55] Angela: Er hat sich komplett davon verabschiedet hat aber zur positiv zufolge also der,
[00:49:01] Angela: Steuerzahler braucht durchschnittlich für die Erstellung seine Erklärung 3 Minuten.
[00:49:08] Angela: 3 Minuten und er schafft sind 18 Sekunden weil er sich gut aus aber er sagt auch was hat es zu Folge.
[00:49:19] Angela: Der Esstische Bürger gilt als einer der besten steuerzahler.de gibt’s keine die hinterziehen irgendwie versuchen herum zu tricksen denkst. Sondern.
[00:49:29] Angela: Es funktioniert da das Geld das der Staat braucht dass er einnimmt über die Steuern wird so verwendet dass die ersten denken ist das macht Sinn
[00:49:39] Angela: unta da drin arbeiten die und alles läuft eben online also in zehn Minuten haben wir da sein Unternehmen eröffnet,
[00:49:47] Angela: im Kindergarten gibt’s das Fach Robotics und programming.
[00:49:54] Angela: Blutbildung an und sie sind seit 2008 komplett papierlos was ist,
[00:50:01] Angela: also er hat gerade er hat sie war neulich in Frankreich und der marco hat jetzt ja auch so Digitalisierung sich auf die Fahnen geschrieben er hat gesagt er war dann da in einem der Archive wo die ganzen Unterlagen der also die die Einwohner.
[00:50:16] Angela: Meldungen abgelegt werden in Ordnern hat er gesagt also bis bis die da mal sind wo wir heute sind.
[00:50:26] Angela: Das Wort Digitalisierung braucht er kann ich in den Mund nehmen da haben die noch so viel zu arbeiten.
[00:50:33] Angela: Was ich sehr und und bei denen ist zum Beispiel auch fand ich auch
[00:50:38] Angela: ja beeindruckend habe ich mir aufgeschrieben seit 2011 läuft alle digitale Zusammenarbeit zwischen Staat und Bürger über blockchain Technologie.
[00:50:51] Angela: Und es ist dann auch so mit netten Bilder der Katja und Estland ist wahrscheinlich das einzige Land wenn wenn jetzt uns jemand überfallen würde,
[00:51:01] Angela: also dass das Land besetzt dann könnten wir alle unsere Leute nehmen und irgendwo anders niederlassen bin simarplatz gibt dafür natürlich vorausgesetzt und unser Staatswesen würde einfach eins zu eins weiter laufen.
[00:51:16] Angela: Irgendwie das meinen die mit Digitalisierung muss jetzt nicht mehr nachweisen muss in eine Geburt,
[00:51:22] Angela: Kunde unter wo bist du zur Schule gegangen und welche Noten hast du gehabt und welches Haus gehört ja das ist alles so digital abgebildet und sicher wie die blockchain weil er auch gesagt hat natürlich ist hacken
[00:51:33] Angela: mitten eines der zentralen Sicherheitsthemen.
[00:51:37] Angela: Aber da sie schon seit 2011 mit blockchain arbeiten haben die schon so viel Erfahrungen das ist jetzt heute funktioniert.
[00:51:46] Angela: Und es ist cool heute in im als Beamter zu arbeiten also die junge Leute wollen dahin weil es heute nicht nicht Ordner schubsen ist sondern er wirklich für den Bürger.
[00:52:00] Angela: Und zwei Sachen wo sie gerade aktuell dran sind das eine ist sie arbeiten an der gesetzt gib.
[00:52:10] Angela: Zusammenarbeit künstliche Intelligenz Staat und Bürger.
[00:52:16] Angela: Wie wie muss dies ausschauen z.b. mit Drohnen und automatischen fahren wenn das tatsächlich mal durchgängig etabliertes da schaffen die jetzt schon die Gesetzgebung dafür,
[00:52:28] Angela: also sehen und ich fertig so erarbeiten sie und das zweite Projekt ist das fand ich ganz goldig einfach weil sie auch sagen,
[00:52:36] Angela: Aufgabe des Bürgers kann und soll es nicht sein dass er sich
[00:52:40] Angela: der Antrag seine seine Rechte erst einfordern muss sondern das muss automatisch vom Staat kommen und es Beispiel dazu gebracht hat ist wenn du
[00:52:52] Angela: ein Kind bekommst in Estland ein kriegst du am Tag nach der Geburt ne mail vom Einwohneramt auch schön dass die Eltern geworden sind als was kann weil es Krankenhaus melde
[00:53:02] Angela: dass die Eltern kaputt sind gratulieren wenn Sie den Namen schon wissen vom Kind einfach per
[00:53:09] Angela: nee hier zurückschicken dann ist ihre Geburtsurkunde fertig und übrigens ab nächsten Monat bekommen sie so und so viel Euro Kindergeld soundsoviel dieses Geld
[00:53:19] Angela: dem unzufrieden steht Ihnen der Kindergartenplatz dort und dort zur Verfügung das heißt der Bürger muss ich nicht selber per Antrag um was.
[00:53:29] Angela: Pfannenwender starte weiß dass das da ist und und.
[00:53:33] Claas: Ifttt.
[00:53:34] Angela: Ja genau und das das machen die gerade im großen Stil.
[00:53:38] Claas: Navi kriegen ja meine Steuernummer mitgeteilt wenn wir ein Kind.
[00:53:42] Angela: Und.
[00:53:45] Claas: Zur Geburts hier Serenade Steuernummer dieses Schreibens herunter ohne Unterschrift gültig.
[00:53:51] Angela: Killer und sein letzter Satz oder den ich mir dann notiert habe von seinem Vortrag we create personnel bureaucratic systems based on a eishockey,
[00:54:01] Angela: erschaffen eben auch gerade solche Bürokratie Assistentin to help people with all the bureaucratic shit.
[00:54:09] Angela: Sehr süß sehr cool sehr lustig hat mir total gut.
[00:54:16] Claas: Ja die kommt natürlich auf der grünen Wiese in Anführungsstrichen anfangen in Estland ne und dann halt vieles richtig machen.
[00:54:24] Angela: Aber wie gesagt sie haben mir auf der grünen Wiese angefangen aber immer dann anschauen sie haben erstmal mit dem deutschen Steuerrecht gearbeitet und haben das anapaya abgelöst durch eigene Steuergesetzgebung and also.
[00:54:38] Angela: Da müssen wir mal hier in Deutschland fragen wie das deutsche Steuerrecht umgebaut werden könnte und müsste damit in dieser Einfachheit funktioniert wie in Estland.
[00:54:49] Angela: Aber was hat natürlich was auch gesagt hat ist lassen sich inzwischen Unternehmen eben deshalb in Estland jeder weil’s so unkompliziert.
[00:54:59] Angela: Was ist mit den Wettbewerbsvorteil in der globalen Wirtschaft sein und wer.
[00:55:05] Angela: Da dann noch erzählt war ich auch überrascht das kriegen wir hier also er hat nur dich auch dann bisschen so den Vorwurf durchklingen lassen die deutsche Arroganz,
[00:55:16] Angela: bei diesen Dingen gar nicht mal hinzusehen und und zu gucken was passiert also so Länder wie Aserbaidschan
[00:55:23] Angela: arbeiten auch an ihrer Digitalisierung und versuchen Unternehmen Startups bei sich zu etablieren damit sie wirtschaftlich vorbei.
[00:55:33] Angela: Und.
[00:55:34] Angela: Die jungen Unternehmer designerdock ich mir den Prozess in Deutschland an mit Hürden Hürden Hürden oder habe ich halt eine coole estnische Firma A und für Gründe dort mein mein digitalen,
[00:55:49] Angela: Unternehmens.
[00:55:50] Claas: Na ja gut dass es damit aufgehört hat weil der kann halt aus der realen Welt.
[00:55:59] Angela: Genau das finde ich gut und habe ich glaube ich gar nicht erwähnt aber ich war ja mit meiner Partnerin wieder Cordula Schneider die zwei Tage dort und da.
[00:56:10] Angela: Die habe ich zum Abschluss noch mal gefragt was sie so mitgenommen hat und sie bezieht sich dann auch auf die Steuerberatung und das kann man hier zum Abschluss an.
[00:56:20] Gast: Ja also diese unglaubliche Vielfalt hier auf dem Kongress arbeite noch ein bisschen in meinem Hirn und wird wahrscheinlich auch noch Weile arbeiten aber so meine,
[00:56:27] Gast: meine Kernbotschaft ich euch so mitgenommen habe ist dass die große Herausforderung der Zukunft daran liegen wird für uns,
[00:56:34] Gast: unsere Rolle unsere Aufgabe gemeinsam mit der KI zu finden das heißt Hündchens ligenz macht irgendwas und wir haben unglaubliche Dinge gehört was sie alles kann.
[00:56:44] Gast: Die Frage was machen wir dann noch und wie kombinieren wir das vielleicht so geschickt dass da ein super Ergebnis rauskommt und ich glaube diese holt dieses aktive tun wird das die Herausforderung sein.
[00:56:54] Gast: Ihr mich zu warten bis ich etwas ergibt so ein sagen wo will ich keine einsetzen wo möchte ich das bitte nicht tun in meinem Umfeld,
[00:57:01] Gast: ja derzeit der Standard ist vorbei also es gibt keine Standards mehr es ist alles im Fluss wir wären uns immer wieder schnell anpassen müssen also berühmte Agilität auf und dass schon wieder ein abgegriffener Begriff ist.
[00:57:12] Gast: Das ist eine echte Herausforderung Zusagen auf Standard können wir einfach nicht mehr bauen und letztens V was ich so mitgenommen habe ist für mich vielleicht die Erkenntnis,
[00:57:22] Gast: zumal der Weg hin wie kann die Aufteilung zwischen KI und und Menschsein in einer Kanzlei wäre für mich so ein bisschen ja,
[00:57:29] Gast: wie wird in der Kanzlei Arbeiten die wir uns ganz viel abnehmen was was Routine ist was Erstellung ist was Information und und.
[00:57:38] Gast: Wieso heute ist also Gott ich bin schon voll im englischen die Datenanalyse ist ganz viel abnehmen Entscheidung wird bei uns waren das heißt unsere Arbeit wird sein an der Kanzlei weiterzuarbeiten also die Kreativität zu haben sich anzupassen und.
[00:57:53] Gast: Langgons unserer großer Bereich Bereich Führung ist Menschen zu führen das heißt sowohl die Mitarbeiter als ob uns selbst als auch die Mandanten menschlich zu begleiten ich glaube da wird der Kern bleiben dass diese Arbeit,
[00:58:08] Gast: Menschen zu ihrem Lebensstil zu verhelfen auf M und das auch zu finden ganz klar eine Sache sein wird die die uns vorbehalten bleiben wird und sollte.
[00:58:17] Claas: Ja schön sie mal zuhören ja.
[00:58:23] Claas: Wie setzt man die KI rein also das ist ja auch immer wieder etwas was die diese diese Zukunftsszenarien die entworfen werden sind ja mal sehr sehr abgehoben und dann fällt den Leuten ein wir wollen das eigentlich.
[00:58:37] Claas: Unsere menschlichen Experten von Routine kam entlastet werden.
[00:58:43] Claas: Das ist immer das finde ich was man sich dann vor Augen halten muss und als Unterstützung ja.
[00:58:50] Claas: Es ist keine Entwertung die ein Computer kennt halt alle Steuergesetze immer.
[00:58:58] Claas: Und Mensch einen schlechten Tag kennt vielleicht nicht alle.
[00:59:02] Angela: Schön gemeinsam es ist schon es ist eine qualitative Bereicherung der Arbeit.
[00:59:09] Angela: In in Kanzleien in Zukunft und wenn ich es damit schließlich ist nämlich und,
[00:59:15] Angela: ein eine Sache die wir aus diesem Kongress mitgenommen haben und jetzt auch entwickelt haben wir werden im Dezember zweitägige Zukunftsworkshop für Steuerberater Anbieter,
[00:59:27] Angela: wenn du magst darfst du das dann die Schulung zu passt packen wofür einfach,
[00:59:33] Angela: praktisch mit den Kanzleien genau des durchexerzieren nehme ich wie kriegst du es hin jetzt hast du dein operatives Geschäft digital hoffentlich schon am laufen und wie baust du dir diesen diesen neuen,
[00:59:45] Angela: Gefälle Arm Geschäftsführer der Zukunft auf welche Köln ist sein.
[00:59:51] Angela: Gestaltest du den dass du eben auch langfristig eine positive Rolle.
[00:59:59] Angela: Spielst mit einer Kanzlei für deine man dann.
[01:00:02] Claas: Okay so Zukunftswerkstatt ist wann.
[01:00:06] Angela: 7. 8. Dezember in Hamburg starten wir nächstes Jahr werden wir da weitere Termine anbieten dazu unter.
[01:00:18] Angela: Weil man einfach soll ich diese Gedanken da mal praktisch für Kanzleien zusammenstellen und mit denen das wird ist auch begrenzt von der an Teilnehmeranzahl da wird auch richtig an der Kanzlei gearbeitet.
[01:00:30] Claas: Okay und diese KI mit der man so gerne zusammenarbeiten möchte gibt es die eigentlich schon.
[01:00:37] Angela: Da können wir ja wieder gucken ist jetzt der buchungsautomat schon da und wie sieht aus und was macht der steuerportal.
[01:00:54] Claas: Na ja alles bleibt in Bewegung.
[01:00:57] Angela: Ja das ist wieder ein Thema für eine der nächsten.
[01:01:00] Claas: Prima so vielen Dank für die Eindrücke ergänzen könnte ich halt nur noch dass das Text techforum von Otto Schmidt
[01:01:10] Claas: und FGS auch schon einen Folgetermin für 2019 hat,
[01:01:15] Claas: zu finden auch in den Charts und der Anzinger dessen Vortrag und Vortragsweise so tolles,
[01:01:22] Claas: den kannst du z.b. erleben erleben auf der dstjg Jahrestagung und Köln also die deutsche steuerjuristische Gesellschaft widmet sich im Köln dem Thema Digitalisierung im Steuerrecht und David einen Vortrag noch mal halten den.
[01:01:37] Angela: Sehr gut dann.
[01:01:38] Claas: Gibt’s auch in den shoutouts und wer ja direkt gucken will ist auch im Text Textblock Text Tech in einem durch. Blog verlinkt.
[01:01:48] Angela: Hoffe ich dass ich da nicht schon an den Termin habe und mir das mal an.
[01:01:51] Claas: Na alternativ Entschuldigung nee das ist im September
[01:01:57] Claas: alternativ ich dachte schon es wäre auch im Dezember das ist mit deiner Zukunftswerkstatt kollidiert aber nein und zusätzlich gibt es noch am 27-28 November in Frankfurt am Main eine weite,
[01:02:11] Claas: tax technology conference & diesmal von Handelsblatt Fachmedien.
[01:02:19] Claas: Und ich schaue noch.
[01:02:21] Angela: Gleich mal gucken dass ich Termine alle bei mir eintragen.
[01:02:25] Claas: Okay also danke noch mal für diese Einblicke interessante Konferenz.
[01:02:31] Claas: Abgehoben einerseits andererseits zum Teil schon Realität und die Möglichkeiten kommen und sie werden genutzt.
[01:02:42] Claas: Okay Angela jetzt muss ich auch.