• 26. Oktober 2018

Kanzleifunk 75: Like & Subscribe

Kanzleifunk 75: Like & Subscribe

Kanzleifunk 75: Like & Subscribe 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Oft macht es Spaß, manchmal nervt’s: social media. Aber lässt sich auch beruflich etwas damit anfangen? Wir haben Fragen und Antworten dazu. Und einen Überraschungsgast: Dr. Stephan Knabe, der eine social media Saulus-Paulus-Entwicklung hinter sich hat und uns seine Kanzleiabläufe zum Thema Instagram verrät.

Werbung:

Sie möchten endlich den Kopf wieder frei haben und das Thema DSGVO abhaken können? Die Datenschutzgesellschaft mbH aus Potsdam betreut bereits mehr als 40 Steuerberatungskanzleien und verhilft auch Ihnen zu einem maßgeschneiderten Datenschutzmanagement – und schützt Sie anschließend auf Wunsch auch als externer Datenschutzbeauftragter. Mit den Steuerköpfe-Deals sparen Sie 10 Prozent auf die Ersteinrichtung.

Datenschutzhelfer – Datenschutz für Steuerberater
Werbung:

Ein neuer Stern am Fortbildungshimmel: e-wise.de bietet Video-Fortbildungen zum Steuerrecht, auf die Sie zugreifen können wann und wo Sie wollen. Ganz bequem online und interaktiv. Renommierte Referenten. Fortbildungsnachweise für die Teilnehmer. Bei e-wise.de abonnieren Sie Stundenkontingente und nicht einzelne Seminare, das macht Sie flexibel. Sie können e-wise.de kostenlos testen und eine Fortbildung gratis anschauen. Einfach hier registrieren

e-wise – Online-Seminare: Effektiv & zeitsparend

[00:00:00] Werbung: Sie möchten endlich wieder den Kopf frei haben beim Thema dsgvo dann kann ich Ihnen Datenschutz helfer.de empfehlen,
[00:00:06] Werbung: ist Artenschutz aus Potsdam betreuen bereits mehr als 40 Kanzlei Steuerberatungskanzleien zum Thema Datenschutz sie richten mit Ihnen Ihr individuelles datenschutzmanagementsystem ein dabei wird ihre Kanzlei gründlich durchleuchtet,
[00:00:19] Werbung: und alles was Sie zum Thema Datenschutz beachten müssen wird auch beachtet dann Schutzhelfer de lege großen Wert darauf nicht jeder Kanzlei das Schema F über zu stülpen,
[00:00:26] Werbung: es geht tatsächlich um ein individuelles an die Kanzlei angepasstes datenschutzmanagementsystem das nicht nur rechtssicher sondern auch pragmatisch ist,
[00:00:35] Werbung: nach der erst Installation Ihres datenschutzmanagementsystems haben sie etwas in der Hand nehme ich ein datenschutzhandbuch und selbstverständlich können Sie Datenschutz helfer.de auch anschließend als ihren externen Datenschutzbeauftragten beauftragen,
[00:00:48] Werbung: Datenschutz helfer.de arbeiten Rechtsanwälte Steuerberater und geschulte datenschutzexperten die die Steuerberatung wirklich verstehen und pragmatische und rechtssichere Ergebnisse produzieren.
[00:00:59] Werbung: Das schöne ist Datenschutz Helfer bietet Ihnen einen exklusiven steuerköpfe Deal wenn sie über die dir Seite auf steuerköpfe de mit der Firma Kontakt aufnehmen sparen 17% auf die Ersteinrichtung ihres datenschutzmanagementsystems.
[00:01:14] Werbung: Das Kontaktformular finden sie auf Steuerkarte. De Schrägstrich Deals und auch gleich hier in den Charts einfach mal stöbern in der App sie werden das schon finden und wenn sie es gefunden haben dann sind sie nur noch ein Klick entfernt von Seelenfrieden beim Thema dsgvo.
[00:01:30] Werbung: Ein herzlichen Dank an Datenschutz LVD für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:01:35] Werbung: Und diese Folge wird es Weiteren unterstützt von Eiweiß Eiweiß macht sich schlauer und wieder seine Namen auch schon andeutet auf elektronischem Wege.
[00:01:44] Werbung: Wie weit ist ein Anbieter von Fortbildungsseminar per Internet Videokurse für Steuerberater und Beraterinnen und auch für die Mitarbeiter man nie gehört,
[00:01:54] Werbung: dann gleich ab auf ebase.de also e – wiese.de und einfach mal schauen.
[00:02:01] Werbung: Ich weiß es neu auf dem deutschen Markt aber schon ein alter Hase was das Thema Fortbildung per Internet und Video Kosten angeht seit mehr als 20 Jahren bietet e-wise in Holland schon steuerseminare an und ist dort einer der führenden Anbieter,
[00:02:14] Werbung: und jetzt würde ich weiß auch auf dem deutschen Markt mitmischen und sie tun das mit einem innovativen Angebot,
[00:02:20] Werbung: Video Vorträge die sich bequem von der Kanzlei aus anschauen lassen gibt es schon mehrere okay Eiweiß bietet Ihnen diesen Komfort auch,
[00:02:27] Werbung: kann man nach einem Seminar die Referenten ansprechen ja auch das ist bei Eiweiß möglich gerne stellen die Kollegen dort den Kontakt zu den Referenten her damit fachlich auch kein Auge trocken war.
[00:02:38] Werbung: Ein bequemes Fortbildungskonzept dass ihm vor allen die ganzen organisatorischen Mühen eines,
[00:02:43] Werbung: traditionellen Seminar besucht erspart versierte Kollegen erklären steuerrechtliche Aspekte ganz persönlich sie Spuren vor und zurück wie sie wollen,
[00:02:53] Werbung: 20 Uhr das Kursangebot auf ebase.de einfach mal an das ist ziemlich umfangreich und die Referenten haben durchaus schillernde Namen mit dabei ist z.b. die Kanzlei Streck Mack und Schwedhelm,
[00:03:03] Werbung: was das Angebot von ihr weiß aber besonders interessant macht ist das Bezahlmodell bei iOS wählen Sie Abo Pakete und nicht einzelne Kurse das heißt sie buchen über irabo ein Kontingent an Fortbildungsstunden,
[00:03:15] Werbung: wir haben dann freie Auswahl im Fortbildungsangebot von ihr weiß sie können auch gleich ein Abo wählen dass ihre Mitarbeiter mit umfasst.
[00:03:23] Werbung: Jeder angemeldete Nutzer erhält auch einen Fortbildungsnachweis über die absolvierten Fortbildungsmaßnahmen ich weiß will es ihnen einfach machen einfach dass sie fachlich im Alltag bestehen können und einfach dass sie sich Fortbildungen wann und wo Sie wollen.
[00:03:37] Werbung: Das Kennenlernen hat sich iboysoft was überlegt gehen Sie einfach auf die Internetseite e – vice.de,
[00:03:44] Werbung: und wer sich einen Kurs aus dem sie tot kostenlos vollständig sich anschauen können und dann sehen Sie weiter vielen Dank anni weiß für die Unterstützung ist Kanzleifunk.
00:03:53: Musik
[00:04:05] Claas: Ja dann von Mama.
[00:04:09] Claas: Kannst du iPhone 75 hallo Angela.
[00:04:11] Angela: Ja hallo Klaus grüß Dich.
[00:04:13] Claas: Das wird ein Meter Podcast heute ein Podcast über den Podcast wir wollten uns unterhalten über Social-Media-Marketing warum wollen wir das tun Angela.
[00:04:23] Angela: Weil ich natürlich in letzter Zeit oder immer wieder mal die Frage bekomme gerade zum Thema Facebook und Co ja Angela was soll ich denn da machen lohnt sich das dann da einzusteigen und wie mache ich das dann am besten.
[00:04:36] Angela: Dass ich mir das fragen sich ja vielleicht nicht nur die die mich persönlich ansprechen sondern mehr da draußen im oft dann besprechen wir das nicht.
[00:04:44] Claas: Das tun und du hattest ja auch ein kleines Webinar gemacht zusammen mit Cordula Schneider und da hast du das auch schon einmal durchgegangen das Thema also du forschst Arbeiter.
[00:04:56] Angela: Ja genau also es beschäftigt mich natürlich auch persönlich und seit wir Podcasten umso mehr.
[00:05:03] Angela: Wie man auch als Steuerberatungskanzlei hier diese Medien nutzen kann um einfach,
[00:05:10] Angela: interessenten zu gewinnen Image aufzubauen sich einen Namen hier im im Web zu machen,
[00:05:16] Angela: und vielleicht so als Einstieg das erste was mir oft begegnet auch als Frage gerade heutzutage ist ja
[00:05:26] Angela: ich höre immer mehr ich soll Instagram machen weil auf facebook ist ja keiner mehr und bringt mir das was.
[00:05:35] Angela: Darum mag ich dann einfach mal einsteigen und sagen das ist was das,
[00:05:41] Angela: Pferd von hinten aufgezäumt ich muss mich erst mal fragen wen will ich denn ansprechen und mit welchen Themen bevor ich dann gucke welcher Kanal dafür passt.
[00:05:52] Claas: Ja ich wäre auch meine erste Bezeugung Überlegung zusammen warum habe ich das ein.
[00:06:00] Claas: Eichenzell und ich glaube wenn man sich halt an die Öffentlichkeit wendet dann hat man zwei Zielgruppen im Auge das eine sind neue Mandanten und das andere sind neue Mitarbeiter an so wie die Branche zurzeit ist.
[00:06:12] Claas: Niemand hat was gegen neue Mandanten aber alle suchen händeringend neue Mitarbeitern haben Schiss dass sie Mitarbeiter die da sind abwandern.
[00:06:21] Claas: Da will man sich zum attraktiver machen also da diese grundlegende Frage die darf man glaube ich jetzt stärker als früher noch an an den Mitarbeitern ausrichten und das hat natürlich Folgen für für die Themen die man gespielt und auch für den Ausspiel.
[00:06:36] Angela: Genau genau sehe ich genauso und esse gerade dieses Mal ist es eine erste große Trennung die ist zumachen geht Willich,
[00:06:44] Angela: mich an Mitarbeiter wenden oder will ich potentielle Mandanten gewinnen weil ich da natürlich auch ganz andere Interessen,
[00:06:54] Angela: oder Inhalte mir wähle die ich dann entsprechend verbreite.
[00:07:00] Angela: Und welcher ist Kleider erster Tipp ich lese sehr gerne überhaupt Sport den linken Pack sollen in die Show notes deren wunderbaren,
[00:07:14] Angela: soviel zum Thema Social-Media-Marketing und da bin ich auf ein Konzept gestoßen schon vor einiger Zeit dass mir unglaublich gut gefällt beim Thema Zielgruppen,
[00:07:25] Angela: Beschreibung das nennt sich buyer personas also die Käufer Pastoren und das geht noch einen Schritt über die normale Zielgruppendefinition,
[00:07:35] Angela: raus.
[00:07:36] Claas: Inwiefern unterscheidet sich das von C&A Koblenz.
[00:07:39] Angela: Also normalerweise und ist empfehle ich sowieso,
[00:07:43] Angela: überlegst du dir an wen will ich mich wenden also Zielgruppe kann jetzt für eine Steuerberatungskanzlei klassisch sein Handwerker Größenordnung bis 20 Mitarbeiter der und der Umsatz Familienunternehmen rauf und runter das ist ne
[00:07:58] Angela: erstmal breitgefächerte Beschreibung meiner Zielgruppe und dann kann ich mir überlegen was interessieren die was wollen
[00:08:04] Angela: und die wissen wenn es um Steuerthemen geht wenn es um Unternehmens Tement geht und das kann ich beschweren,
[00:08:11] Angela: die machen diese buyer personas die passende sender um einfach so in der Recherche noch ein bisschen ich sag mal sich.
[00:08:21] Angela: Bist du in diesen potenziellen Kunden hinein zu versetzen also das geht bis hin zu man gibt dem oder der einen Namen
[00:08:28] Angela: also ich sag mal Beate
[00:08:32] Angela: habe mich lieb und sagt ja die Beate ist 37 Jahre alt verheiratet zwei Kinder ist Zahnärztin und was wird die sich wohl in ihrem Praxisalltag so sagen
[00:08:45] Angela: wenn es um ihre Praxis geht und durch diese Personifizierung des Möglichen Kuhn,
[00:08:52] Angela: kommt man erstens auf weitere Themen dass ich bei so einer Zahnärztin das habe ich dann tatsächlich mal per Google recherchierten kann alles bei Google recherchieren und da kam,
[00:09:03] Angela: mir ein ein Artikel sofort und nicht sofort aber bisschen Recherche kam mir eine runter und da stand dann tatsächlich Zahnärztinnen oder junge Zahnärzte möchten sich nicht mehr,
[00:09:15] Angela: selbstständig machen uns jetzt lieber im Angestelltenverhältnis weil sie sich fragen wie es sie Beruf und Familie unter einen Hut bekommen.
[00:09:24] Angela: Es ist meine Frage die kann ich als Steuerberater ja auch.
[00:09:27] Angela: Im Sinne meiner möglichen Mandanten mir mal stellen unser ok wie kann ich vielleicht als Steuerberater dazu beitragen dass dieser Zahnarzt ein einfacheres.
[00:09:38] Angela: Organisations Leben hat also jetzt runter von der Verwaltungsseite her gedacht und das Aufgreifen und dann auch entsprechend,
[00:09:46] Angela: mit einem Beitrag in den sozialen Medien Antworten.
[00:09:50] Claas: Okay bei buyer personas etwas was ich später erfahren erwähnt hätte,
[00:09:57] Claas: geht aber ein bisschen daran nämlich wenn du tatsächlich später irgendetwas mal wieder veröffentlichen willst und du fängst an und sitzt vor mir am Blatt,
[00:10:06] Claas: und das ist mein blöder Moment weil alles irgendwie zum Stehen kommt und deine Gedanken nicht fließen wollen und es wird Quälerei und ich sage mal stell dir vor du schreibst an einen Freund.
[00:10:17] Claas: Also das hilft irgendwie eine positive Haltung einzunehmen beim du weißt ja ist nicht Folter
[00:10:24] Claas: doof du musst nicht alles erklären du kannst vernünftig sprechen und stell dir vor du erzählst es einem Freund so erzählen das eigentlich noch besser und dann einfach ohne auf, oder. Zu achten loslegen und,
[00:10:36] Claas: der Rest sortiert sich dann von alleine aber um den Anfang zu machen hilft es wirklich sich einen konkreten Menschen vorzustellen an dem man schreibt und das wäre in deinem Fall dann halt,
[00:10:45] Claas: dear buyer persona Zielgruppe der du bestimmte Eigenschaften zugeschrieben hast ok.
[00:10:51] Angela: Ja und also das habe ich da auch gelesen fand ich auch sehr witzig nicht nur so so wie du sagst schreiben man kann ja auch beim Spazierengehen zu Selbstgespräche führen mit diesen,
[00:11:01] Angela: potentiellen Kunden und ich glaube da kommen dann auch ganz lustige Gespräche zustande wollen wir mal dann im Wald die anderen Spaziergänge trifft und die können einem zu gucken wie man vor sich hin murmelt.
[00:11:14] Angela: Könnte lustig werden.
[00:11:14] Claas: Die Angela wieder so tragisch.
[00:11:19] Angela: Nee aber er abend warum noch mal ist es wichtig sich in so eine Person oder eine Zielgruppe hineinzuversetzen,
[00:11:29] Angela: wie ist die sozialen Medien das heißt immer so schön schön Content ist King
[00:11:33] Angela: und es geht in zweierlei Hinsicht zum einen er natürlich kriege ich nur dann Aufmerksamkeit und doch Reichweite wenn ich mich mit Themen auseinander setze die mein Publikum beschäftigen.
[00:11:47] Angela: Und zum zweiten hat es auch was mit den Suchmaschinen optimieren zu tun.
[00:11:53] Angela: Google genau da drauf die Algorithmen aufbaut bin ich für die Suchanfragen eine relevante Quelle.
[00:12:04] Angela: Und wenn da eben gesucht wird nach wie kriege ich den Papierkram vom Tisch.
[00:12:10] Angela: Und es gibt solche Suchanfragen und das habe ich als Antwort auf meiner Web-Site oder in meinem Blog oder den Medien, gleich noch dann sagt Google Ads wichtig dass er endlich nach oben,
[00:12:24] Angela: wenn ich aber Schreibe digitale Buchhaltung ist das vielleicht eine Frage die sich keiner stellt.
[00:12:34] Angela: Ich hoffe ich habe mich jetzt irgendwie verständlich ausgedrückt.
[00:12:37] Claas: Digitale ist ein schlecht gewählt ist Stichwort dann es ist sollte ich eher wirklich als.
[00:12:42] Angela: Ja genau also was fragt sich der potentielle Leser oder Kunde und da komme ich über diese buyer persona einfach besser hin also auch so dieses.
[00:12:53] Angela: Wahrscheinlich oder Ein-Prozent-Regelung gefragt sich keiner aber wie kann ich mein Auto von der Steuer absetzen.
[00:13:02] Angela: Das ist die Frage die sich die stellen aber auch mal aus der Sommer sprechwelt gedacht.
[00:13:11] Claas: Das ist jetzt habe ich kapiert danke schön.
[00:13:15] Angela: So und unter das meine ich damit wenn man dieses Selbstgespräche führt Selbstgespräche du weißt was ich meine dann kommt man eher drauf mal eben zu.
[00:13:25] Angela: Oder sich zu überlegen ja wie lautet denn eine Frage die sich die Stellen vipom wie würden die das formulieren und wenn sie es dann auf im Netz suchen wie suchen Sie ist dann mit welchem Suchanfrage,
[00:13:38] Angela: und dass das zweite was die bei hab Sport sehr schön aufzeigen aber dieser buyer persona ist auch je nachdem mit welchen Typ ich es zu tun habe sind auch die Entscheidungsprozess der andere.
[00:13:51] Angela: Also es gibt vielleicht die Beate die ich mir vorstelle ist eine zurückhaltende ruhige die einfach gerne recherchieren im Netz und ansonsten aber sich eher in persönlichen Netzwerke für die werde dann,
[00:14:06] Angela: sing ein Einweg wo sich bewegt oder meine Beate ist irgendwie so eine flippig quirlige,
[00:14:15] Angela: sag mal Facebook affine und Instagram affine Tante dann.
[00:14:21] Angela: Macht darüber mehr Sinn diese Kanäle zu nutzen also auch zu gucken wie läuft denn der Entscheidungsprozess bis jemand,
[00:14:29] Angela: meine Frage geantwortet hat oder wenn sich jemanden neuen Steuerberater sucht oder wenn mal wieder an Mitarbeiter denken wenn wenn jemand nach einer neuen Arbeitgeber sucht
[00:14:40] Angela: in welchen Medien und Kanälen bewegter sich bis er die Entscheidung trifft und es sind dann auch unterschiedliche Zielgruppen und das ohne dich da an.
[00:14:50] Claas: Welche Ziele kann man eigentlich verfolgen mit social-media-market.
[00:14:54] Angela: Also das erste Ziel wird natürlich Reichweite und damit Image sein,
[00:15:03] Angela: also wo ich einfach sag ok ich möchte
[00:15:05] Angela: lese die meine Beiträge wahrnehmen ich möchte über Google Suche gefunden werden kann ein Ziel sein ohne dass ich Geld für Google Adwords ausgeben muss also an,
[00:15:18] Angela: ein Ranking auf der ersten Seite landen oder ich kann natürlich auch ganz konkret sagen ich hätte ich möchte das nicht nur auf meiner Website anonyme Klicks London sondern ich daraus
[00:15:31] Angela: Daten aus Adressdaten generierte dich nachbearbeiten kann.
[00:15:34] Claas: Ich finde Reichweite immer so ein bisschen trickreich weil ich nicht glaube dass dass du als Kanzlei eine nennenswerte Reichweite erreichen kannst und ich weiß nicht ob es das richtige ist das als.
[00:15:49] Claas: Als kontrollierbare Messgröße auch zu wählen.
[00:15:54] Claas: Ich weiß nicht vielleicht hast du da auch mehr Einblick in die Standard Steuerberatungskanzlei wie viel Besucher haben die auf ihrer Webseite Monaten.
[00:16:03] Angela: Also das reicht von bis ich sage mal zwei Drittel der Kanzleien messen es nicht.
[00:16:09] Angela: Gibt es gar nicht und das ist natürlich der dümmste aller Fälle.
[00:16:16] Angela: Insofern wird wenn ich an meinem Social-Media-Marketing arbeiten will ist ist Reichweite nicht das erstrebenswerte Ziel.
[00:16:28] Angela: Aber ich kann daran aussetzen und sagen ok daran merke ich zumindest ob sich was bewegt.
[00:16:35] Angela: Also ich kann die durch die Differenz einfach sehen welche Beiträge wirken wie oder was findet Aufmerksamkeit und dann muss ich halt anfangen und sagen erstens muss ich mal wissen wie viel Besucher habe ich denn
[00:16:49] Angela: pro Monat oder Portal auf der Webseite oder,
[00:16:52] Angela: also in den sozialen Medien sieht man es ja dann viel einfacher noch auf Facebook sehe ich ja wie viel Follower ich habe wie viel Fans und auf meinem Blog und das ist mal sag mal der Grundstock.
[00:17:06] Claas: Wer ist mein Prüfer einfach nur bei Reichweite und wenn man Google hört dann denken Sie mal gleich an an Millionen und jeder will auf Google Seite 1 Jahr.
[00:17:15] Claas: Aber das ist ein weltweites rennen da sind viele andere die du aus dem Feld schlagen müsstest die wahrscheinlich mehr Erfahrung mehr Zeit und mehr Geld haben.
[00:17:24] Claas: Von daher würde ich die Reichweite wirklich nicht so hoch hängen aber wenn man sich fragt welche an welchen Kriterien kann ich sein müssen und dann würde ich sagen wirst du drauf an.
[00:17:33] Claas: Das ist immer noch das beste und sei dass jemanden Kommentar hinterlässt oder dass einem Freund auf Facebook einen Freund sozusagen auffällt dass du daraus machst und er dich.
[00:17:43] Claas: Und ich war drauf achten und was macht das mit dem Mitarbeitern an die würde ich halt auch einbinden.
[00:17:49] Claas: Daran würde ich so die Ziele messen das ist irgendwie sehr Gefühle ich gar nicht mathematisch aber ich glaube das sind.
[00:17:58] Claas: Ist besser fürs Bauchgefühl als irgendwelche Reichweiten Zahlen auf Instagram Facebook oder deine Webseite.
[00:18:08] Angela: Und und,
[00:18:11] Angela: ich denke ich ist in der heutigen Zeit zu Social-Media-Marketing deswegen eine gute Geschichte weil ich sage mir immer das direkt einfach ist ein weiteres Mosaik Baustein zur digitalen präsent.
[00:18:25] Angela: Weil wenn sich ein möglicher Mandant oder auch ein möglicher Mitarbeiter einen neuen Steuerberater einen neuen Arbeitsplatz sucht,
[00:18:34] Angela: ist er erstmal im Web und guckt wen gibt’s da und wie schauen die aus und dann wird immer also ich sag mal die Webside ist Malta der Grundstock,
[00:18:44] Angela: gefällt mir das welche Leute sind da und je mehr ich dann über andere soziale Medien beitragen kann um dieses Bild zu vervollständigen und zu verfeinern desto besser ist es unter dem Gesichtspunkt halte ich das schon für ne
[00:18:58] Angela: gute Geschichte auch an den anderen in den anderen Medien präsent zu sein.
[00:19:04] Claas: Und hast auch mal die die Verlockung groß als ich jetzt müssen wir doch langsam über über die Orte über die Kanäle.
[00:19:11] Claas: Ich glaube wir sind uns einig eine Kanzlei Webseite I Pflicht.
[00:19:15] Claas: Und zweitens ist das ein idealer heimathaven für für deine Vorhaben da also was veröffentlicht tust du du.
[00:19:23] Claas: Veröffentlicht kleine Texte und meistens haben die auch noch ein Bild dabei und die sind auf deiner Webseite hervorragend aufgehoben erstens gehören sie dahin zweitens sorgen Sie für Abwechslung auf der Seite.
[00:19:35] Claas: Nichts für fragst wie oft kaufe ich mir eigentlich eine Webseite anderen jedes Mal wieder das den Betrag eines Kleinwagens sozusagen dafür ausgibst alle paar Jahre dann kann man ja auch sagen.
[00:19:46] Claas: Die Leute kommen ja nicht wegen des Aussehens oder hoffentlich.
[00:19:49] Claas: Nicht wegen des Aussehens anderen weiß was Interessantes gibt und wenn du regelmäßig etwas Interessantes gibt dann hast du halt die Abwechslung auf der Webseite die halt die abwechselnd die Abwechslung die du sonst einfach per per Kernsanierung sozusagen erst wiederherstellen muss,
[00:20:03] Claas: deshalb.
[00:20:05] Angela: Genau und diese gesendet mal diese Wissens Häppchen,
[00:20:11] Angela: wenn man wenn man hübsch aufgereiht ist nicht hübsch hübsch auch aber inhaltlich auch so wie wir schon gesagt haben zielgruppengerecht auch sprachlich gut aufbereitet dann hat es noch den weiteren Effekt den,
[00:20:24] Angela: finde ich sehr sehr pfiffig hab auch schon mal drüber geredet Fondazione englische Kanzlei Beraterin die hat so eine Faustformel die sagt es braucht 7 stunden Inhalt,
[00:20:38] Angela: an acht Kontaktpunkten im Laufe der Zeit bis ein Mensch der dich nicht kennt zu dir Vertrauen aufbaut und sagt okay das sind wirklich,
[00:20:50] Angela: gute Berater auch wenn sie dich noch nie persönlich erlebt haben die dann das Gefühl haben der weiß wovon er spricht oder die und da trägt es einfach,
[00:21:00] Angela: dazu bei und ich finde so wie du sagst er die die Webside,
[00:21:04] Angela: zum aktuellen Teil mit dem Block Teil zu versehen und da einfach die Themen zu bespielen die eben interessant sind für für diese Menschen da baue ich mir einfach einen Experten.
[00:21:19] Angela: Vertrauen auf,
[00:21:22] Angela: wo dann einer der ist erste Mal vielleicht das Lied sagt auch das stimmt und beim zweiten Mal ja genau das ist ja das was ich beschäftigt und beim dritten Mal denkt er oder sie boah die hat sogar wirklich drauf.
[00:21:38] Claas: Und es gab dann halt drei Möglichkeiten rauf zu gucken und es gab jedes mal wieder etwas Neues und dann ist ja es gibt ja Tools für für deine Homepage das Artikel die du dort veröffentlicht halt automatisch weiter publiziert werden.
[00:21:53] Claas: Auf Facebook auf Xing und so etwas mache ich auch.
[00:21:58] Claas: Muss man aber ein bisschen aufpassen weil es meistens wird es behalten zum Standardtext versehen und manchmal wird es dem ganzen nicht gerecht und dann muss man da glaube ich schon noch mal Hand anlegen.
[00:22:08] Claas: Oder auch mal per Hand Posten auf diesen auf diesem Platz fahren weil sonst wird es einfach nur so automatisiert abgeschoben das finde ich manchmal ein bisschen.
[00:22:18] Angela: Ja genau und.
[00:22:20] Angela: Natürlich was was man nicht verschweigen dürfen ist auch wenn immer so schön propagiert wird Social-Media-Marketing ist so toll weil das kostet ja so wenig.
[00:22:30] Claas: Hakos ich Zeit.
[00:22:31] Angela: Aber es kostet wird immer wenn du es gut machen willst kostet es richtig viel Zeit aber dann lohnt sich es auch ansonsten liebe Hörer da draußen habt eine schöne Webseite mit tollen Bildern Sportzeug den,
[00:22:45] Angela: riesen Aufwand anschreiben Podcasten und blocken,
[00:22:52] Angela: aber wenn ihr nicht bereit seid da wirklich zielgruppenorientiert inhaltlich was zu zu beat.
[00:23:00] Angela: Und ich bin kein Fan von und dann kaufen wir mal gepflegt Inhalte dazu die sich dann um um sag mal wirklich langweiliges Steuerrecht.
[00:23:10] Claas: Das ist sieht man ja häufig und die Leute werben dann mit dem Steuerrecht für sich und das kann nur nach hinten losgehen also die Leute kommen wir sollen zu dir gekommen weil du einzigartig bist und wenn du diese Einzigartigkeit nicht heraus Kerst dann werden sie wieder.
[00:23:26] Angela: Genau,
[00:23:26] Angela: und wo wo jetzt auch selber die Erfahrung gemacht haben und du kannst es über die steuerköpfe ja auch glaube ich bestätigen ist dieses diese,
[00:23:36] Angela: Artikel die man schreibt oder auch Link-Tipps was du ihr super machst mit den Steuer Links.
[00:23:46] Angela: Erstmal des einfach auf seiner Website zur Verfügung stellt über Sohn,
[00:23:50] Angela: WordPress Content-Management-Systemen wo man das selber pflegt weil das hat natürlich auch den großen Vorteil er landet immer wieder bei dir auf deiner Seite nimmt
[00:24:02] Angela: dich war das ist was anderes als auf Facebook wo ich ein da bin ich auf Facebook.
[00:24:08] Angela: Eine Unterseite auf meiner Seite mit meinem WordPress mit meinem Blog bin ich bei mir.
[00:24:14] Angela: Und da hat auch was damit zu tun die Inhalte die ich dort zur Verfügung stellen sind auch meine Inhalte wenn Facebook irgendwann sagt ätschibätsch alle deine Bilder da habe ich jetzt mal gepflegt die Urheberrechte und ich nehme sie dann könnten die das,
[00:24:28] Angela: was nicht lustig ist und sie könnten auch irgendwann mal beschließen wir machen jetzt was anderes und nehme das viele Geld das was verdient haben dann sind alle meine Inhalte weg.
[00:24:42] Claas: Also die eigene Webseite ist der ist der Heimathafen und was was die eigene Webseite halt nicht hat ist Publikum.
[00:24:50] Claas: Und das Publikum triffst du halt auf Social Media.
[00:24:53] Claas: Unter Papst dann anlegst die Leute darüber zu ziehen auf deine Seite ist glaube ich gar nicht dass entscheiden ist entscheidend ist dass du dich zeigst und damit es halt bei dir bleibt ist glaube ich immer gut auf deinen wird heute anzufangen und dann.
[00:25:07] Claas: Dann hast du da auch etwas was du aufbauen kannst und wenn du dich mal also Suchmaschinenoptimierung Smith sich beraten lässt das ist ja so eine.
[00:25:15] Claas: Sante schwarze Magie die können einem wahrscheinlich auch sehr sehr viel da dafür dazu erzählen ob dich das dann tatsächlich im Google Ranking hoch bringt deine eigene bescheidene Tätigkeit da weiß ich nicht da muss mann durch schon.
[00:25:29] Claas: Ordentlich reinstecken oder.
[00:25:33] Angela: Ja dabei also da geht da greift natürlich dann ein Rad ins andere also wenn ich über so ein,
[00:25:39] Angela: Blog regelmäßig öffentliche und destan das ist aber nur eine kleine Zusatzarbeit dann ich dann diese Beiträge twittere wenn ich die auf Facebook,
[00:25:53] Angela: verlinke wenn ich in Instagram Account habe und dazu ein Bild machen und das alles verweist immer zurück auf mein Block das tut Google ja schon im Ranking haben,
[00:26:04] Angela: positiv Werte.
[00:26:05] Angela: Also insofern kann ich natürlich dann diese Medien nutzen um um diese Reichweite sowohl insgesamt zu erreichen als,
[00:26:15] Angela: aber Google im Algorithmus zu steigen und weil diese ganzen Medien natürlich auch.
[00:26:21] Angela: App fähig sind und mobile fähig ist das noch mal im Kloster.
[00:26:26] Claas: Hocken.
[00:26:31] Angela: Und was ich so in in den Gesprächen mit Kanzleien die Wiesn ja da will ich jetzt mal wirklich gepflegt Einsteigen in das Thema,
[00:26:39] Angela: und die sich auch diese Zeit nehmen wollen was dann natürlich gut funktioniert jetzt um die eigene Reichweite für den Blog zu erhöhen und aus den ich sag mal aus den anonymen cliqz diese Adressen,
[00:26:50] Angela: zu generieren ich kann dann ja Newsletter anbieten wo ich sage alle die jetzt nicht von sich aus ständig auf meinem Blog schauen wollen ob da was neues gibt 14-Tage ich wurde einmal im Monat
[00:27:03] Angela: gibt’s den die zusammenfassende,
[00:27:06] Angela: mailto Newsletter wo ich wo man lesen kann was in der alles schönes geschrieben wurde und passiert.
[00:27:14] Angela: Dann baue ich mir quasi über Sohn
[00:27:16] Angela: Newslettersystem eine Adressliste auf und kann in der Folge könnte ich dann mal zum Beispiel sagen okay jetzt habe ich auch 100
[00:27:25] Angela: Newsletter Abonnenten jetzt mache ich mal zu einem Thema des besonders häufig angeklickt wurde mache ich mal ne halbe stunde Webinar.
[00:27:34] Angela: Oder vertiefe das Thema und machen sowie Viren Podcast draußen solche Geschichten das kann man dann ja immer schön haben,
[00:27:43] Angela: erweitern und ergänzen der den Gedanken bis hin zur ich könnte auch auf Facebook Livestream Event machen.
[00:27:53] Angela: Dann aber schon das ist dann High-End level.
[00:27:56] Claas: Ja was ist inzwischen alles total zugängig geworden durch die Computer in unseren Hosentaschen.
[00:28:02] Claas: Hat man eigentlich mal alles dabei also möglich ist es und da muss dann vielleicht auch die Steuerberater Seele ein bisschen leiden es wird nicht perfekt.
[00:28:13] Claas: Es wird nicht fehlerfrei sein aber es wird lebendiger sein.
[00:28:18] Angela: Genau und also wer sich dann mal mit den Themen auseinandersetzen.
[00:28:26] Angela: Unser eins macht Spaß ich kann da nicht für alle draußen aber daneben auch solche diese Medien meinen zu nutzende auszuprobieren und so wie wir es machen mit dem Podcast ist.
[00:28:38] Angela: Text ja auch also das.
[00:28:41] Angela: Entwickelt sich ja entscheidend glaube ich ist als erstes ich muss mir im Vorhinein eine gewisse Konstanz.
[00:28:51] Angela: Auf die Fahnen schreiben also es wird begonnen haben kann ich mich erinnern haben wir uns geschworen dass wir das 14-tägig machen und aufheben.
[00:29:01] Angela: Aber geschafft aber wenn wir einfach gesagt hätten lass uns mal anfangen und dann schauen wir mal wann wäre zustande aber ein zustande bringe ich glaube das wäre in die Hose gegangen.
[00:29:10] Claas: Ja und ich glaube gerade beim Thema Mandanten Werbung die Leute stehen ja eh Schlange vor den Kanzleien.
[00:29:19] Claas: Da ist dann auch dir der die Not nicht so groß dass man dabei bleibt ich glaube auch dass man sich.
[00:29:26] Claas: Dass man die Fehler machen kann sich zuviel vorzunehmen und zum Schluss zu wenig Konstanz zu liefern und das wieder sein zu lassen weißer läuft ja.
[00:29:34] Claas: Aber da würde ich halt wieder sagen dann hast du vielleicht die Zielgruppe nicht richtig gewesen denk mal an deine Mitarbeiter.
[00:29:42] Claas: Musst jetzt für schöner Anrufe bekommen teilweise zählt mir jetzt gerade eine höhere unter der Woche während der Arbeitszeit von von Headhuntern.
[00:29:50] Claas: Die dann schon im Büro durchrufen vielleicht ist da die Not ein bisschen größer dass du dich diszipliniert und und dran bleibst.
[00:30:00] Claas: Aber wir waren glaube ich so beschissen die Stichpunkte die ich mir macht das zum Thema als schaffen also wenn es wirklich schaffen willst dann glaube ich ist es sinnvoll wenn du dir.
[00:30:11] Claas: Ein bisschen Begrenzungen Rainer Hauser.
[00:30:16] Claas: Das ist nicht alles so kompliziert jemanden wie man das glaubt und deshalb will ich sagen stell dir eine Eieruhr oder was her in 45 Minuten hast du etwas geschafft und das muss dann auch fertig und veröffentlicht sein.
[00:30:29] Claas: Aber wenn du dich dann auch jeder wirklich mal einen freien Nachmittag hingesetzt und anfängst haben vor dem leeren Blatt zu hocken und es perfekt werden muss also man muss aufpassen dass man da nicht zu viel Zeit versenkt und dann sollte man sich auch überlegen,
[00:30:43] Claas: was muss ich schaffe ich es wöchentlich etwas,
[00:30:46] Claas: wie auch immer kurzes abzusetzen ich glaube das ist realistisch und wenn du es halt wäre das was ich eben schon gesagt habe nicht anfangen zu schreiben ist soll nicht der perfekte Aufsatz werden sondern erzähle es einem Freund das bringt.
[00:31:00] Claas: Die Säfte zufließen X.
[00:31:03] Angela: Und also was ich es nicht persönlich würde dass du mal Spinne
[00:31:10] Angela: witzige Sache finden wenn ich sage ok ich habe jetzt so ein Blog vielleicht mache ich auch so Interviews mit Gästen so wie wir Sie auch in unserem Podcast machen ob sie sitzen Podcast ist oder ob ich,
[00:31:20] Angela: schreibe es mal dahingestellt aber was ich total spannend finde und und weiß auch außergewöhnlich wäre wenn ich mir meine Mandanten her nehme
[00:31:29] Angela: und die bitte hey hast du eine halbe Stunde Zeit ich Interview dich mal und ich stellen
[00:31:35] Angela: stellt am nicht die Frage wie setzt du deine Firmen-Pkw ab
[00:31:39] Angela: sondern ich stell den die Frage was sind was sind die Herausforderungen was bewegt dich gerade wie es wie stellst du dich auf die digitale Welt ein was lässt sich nachts nicht schlafen und,
[00:31:51] Angela: ich R Steuerberater rede mit meinen Mandanten und mach vielleicht einmal im Monat so ein Interview und habe 12 solche Interviews mit meinem Mann dann.
[00:32:01] Angela: Geführt die ich dann da veröffentliche erstens kann ich mir vorstellen dass es für viele andere Unternehmer,
[00:32:08] Angela: spannend und interessant ist dazu zu hören oder das zu lesen und zweitens hätte das noch so ein ich sag mal Multiplikatoreffekt weil der der interviewt wird,
[00:32:20] Angela: garantiert in seinen Kreisen und Netzwerken dieses Interview verteil.
[00:32:25] Claas: Genau das wäre ich warte darauf den Einwurf machen zu können das will ich auch sein du wirst offene Türen einrennen bei deine Interessenten und die fühlen sich da noch zurecht gebauchpinselt.
[00:32:36] Claas: Es ist ja auch interessant was man zu besprechen hat und ja das ist auch für weitere interessante und du kannst die Mandanten dort vorstellen natürlich.
[00:32:45] Claas: Und dann kriegen die halt auch noch mal einen Link darauf freut sich der MSE ohrenspezialist.
[00:32:51] Angela: Also das finde ich doch vielleicht mal die Frage an dich klar ist weil sowas ist natürlich in so ein Podcast,
[00:32:59] Angela: es ist schon Interview natürlich besonders charmant wie aufwändig ist es eigentlich hier,
[00:33:04] Angela: du produzierst ja unser Kanzleifunk übrigens ich sag das mal öffentlich danke dafür machst super Arbeit und ich weiß es wirklich zu schätzen was du hier immer mit mir zu leiden hast an Technik und,
[00:33:16] Angela: wie ist der wirklich mal so der technische Ablauf und dann auch das Veröffentlichen und Reichweite erzielen.
[00:33:27] Angela: Plaudere mal aus dem Nähkästchen.
[00:33:29] Claas: Also das was wir an Aufnahmezeit haben dann noch mal zwei an ist dann auch.
[00:33:39] Claas: Technische Aufwand ja wir haben uns beide ein bisschen Ausrüstung angeschafft das ist aber auch überschaubaren PC hast du ja schon das heißt du brauchst du noch ein Headset oder Mikro die die technischen Anschaffung dafür sind gar nicht so groß.
[00:33:53] Claas: Es ist dann halt noch mal Zeit die ich Nachhinein noch mal investiere wenn ich da unsere Spuren zusammen Schneide und dann geht etwas los und das ist glaube ich auch so eine Begleiterscheinung von,
[00:34:05] Claas: web-publishing Vodafone von Social Media hier klicken da anmelden hier runterladen da ein Kästchen aus Kästchen Häkchen setzen da was ausfüllen ein Bild hochladen
[00:34:17] Claas: und dann erstellst du fährst du hast es falsch geschnittener muss es noch mal neu machen und noch mal hochladen im Grunde total stupide Tätigkeiten,
[00:34:26] Claas: die sich dann aber wirklich zeitmäßig läppern ja also also Aufnahmezeit mal x 2 ungefähr.
[00:34:35] Angela: Aber vielleicht ganz eine verrückte Idee könnte man dich denn nicht buchen als Podcast Techniker wenn jetzt in der Kanzlei sagt ich möchte das machen mit meinem Mandanten.
[00:34:47] Claas: Ich hatte tatsächlich so eine Anfrage ich weiß nicht ob Podcast I ist wozu ich den Leuten raten würde aber also Anfragen geht natürlich immer aber da gibt’s Ton Menschen da würde ich mich an solche wenden.
[00:35:01] Claas: Ich kann auch gerne Kontakt herstellen also was ich anbiete ist wenn die Leute nicht wissen wie sie über richtig berichten soll und wenn sie nicht wissen wie sie.
[00:35:09] Claas: Da auch die die Konstanz hinkriegen können habe ich den Service heißt bei Anruf Artikel anstatt dass du selber schreibst,
[00:35:17] Claas: kannst du mal bei mir heute stückweise oder Artikel einkaufen und dann raffst du halt zuhöre,
[00:35:23] Claas: und dann sprechen wir darüber ein bisschen das Thema innerhalb einer 20 minütigen Telefonat oder Viertelstunde los ich mache das hübsch ergänze das bisschen sehe zu dass dein Link zu kommt das hat mal.
[00:35:34] Claas: Noch nicht so explizit erwähnt aber wenn man halt etwas veröffentlich zu deiner meiner Meinung nach drei Sachen rein also nutzen oder Spaß einzuweihen.
[00:35:43] Claas: Wird es beides blinkt nach außen und ruhig noch mal ein bisschen.
[00:35:48] Claas: Charmante Eigenwerbung zeig deine Vorteile auf so muss ich zu dass diese drei Sachen immer reinkommen und dann kriegen wir am nächsten Tag heute in articulo kannst du da den ihre Newsletter packen auf ihre Facebook-Seite auf ihre auf der arbeit das mache ich.
[00:36:03] Claas: Und das ist auch ganz witzig und da brauchst du auch nicht mehr selber schreiben sondern noch zum Telefonhörer greifen das ist glaube ich.
[00:36:12] Angela: Etwas was ich gleich noch zum Content Marketing das sagen will und dann glaube ich noch mal zu face Facebook rüber gehen,
[00:36:20] Angela: wird auch hin wenn man sich so über Social-Media-Marketing unterhält oder liest davon geschrieben dass wenn man jetzt schon so eine tolle Seite hat wenn man Reichweite.
[00:36:33] Angela: Zitat Aufmerksamkeit und Image dass man dann jetzt auch einen aus aus diesen anonymen Klicks,
[00:36:41] Angela: Kunden gewinnen kann wenn man ihnen ein Download Produkt anbietet,
[00:36:48] Angela: also irgendwie mache ich zum Thema wie sie als Zahnarzt ein schöneres Leben führen.
[00:36:58] Angela: Die 25 besten Tipps der nicht schön aber du weißt was ich meine.
[00:37:02] Claas: Ich habe Zahnärzte haben bei dem Thema irgendwie gar keinen Beratungsbedarf irgendwie habe ich den Eindruck den geht’s ein ziemlich.
[00:37:10] Angela: Vielleicht habe ich jetzt hier die falsche Branche ausgewählt Handwerker schneller Geld,
[00:37:19] Angela: gerne alle chronische Kundenprobleme nach so unterschreibe ich so vielleicht dass du nur so ein bisschen gehaltvoll sein aber so vielleicht sind 12 12 bis 15 seit,
[00:37:28] Angela: die müssen dann auch noch hübsch gestaltet sein und wenn ich das dann verbreite als und das kriegst du bei mir per Download wenn du mir deine,
[00:37:37] Angela: Daten zur Verfügung stellst dass seine Adressdaten dann habe ich da natürlich noch eine viel bessere Möglichkeit hieraus aus anonymen Menschen auch tatsächlich Interessent zu machen weil wenn ich,
[00:37:51] Angela: all diejenigen die das dann downloaden hinterher noch mit einem Newsletter oder mit einer Mail oder sogar mit einem Telefonat nachher beglücke dann kann ich tatsächlich in den Verkaufsprozess,
[00:38:03] Angela: das überall.
[00:38:04] Claas: Okay ja das ist dieser typische sales Funnel.
[00:38:08] Angela: Jacke face Funnel das ist ja wunderbar der Begriffe die mit wieder Funnel und das sind such das nennt sich dann skalierbare,
[00:38:16] Angela: weil die müssen dadurch auch so gestaltet sein dass sie einmal erstellt automatisiert auch.
[00:38:24] Angela: Verkauft in Anführungszeichen werden weil ich kann es natürlich nicht das ist macht keinen Sinn wenn ich Sache.
[00:38:32] Angela: Wenn ich jetzt eine Anfrage kommt bekomme für dieses eBook und ich muss dann händisch dem des schicken das könnte dann Ausmaße annehmen die nicht mehr,
[00:38:43] Angela: apap etwas in.
[00:38:44] Claas: Aber da gibt es technische Lösungen oder Formulare dann wird zum Schluss automatisch im Link verschickt und da hast du dann nicht mehr viel zu.
[00:38:52] Angela: Aber auch da noch mal vielleicht die der Hinweis an die Hörer wenn man das wirklich ernst nimmt und sagt ich möchte dann wirklich aus solchen Content Marketing Social Media Marketing möchte ich dann auch tatsächlich Mandanten gewinnen dann ist
[00:39:07] Angela: immer Nacharbeit erforderlich also einfach nur dieses eBook zur Verfügung stellen und nichts mehr tun
[00:39:13] Angela: dann kann ich es mir auch gleich sparen das heißt da bleibt immer noch Arbeit hinterher zu tun das ist auch wieder nicht zu unterschätzen.
[00:39:21] Angela: Es ist immer die Frage wie ernst meine ich das ganze oder und und ist nur zu machen damit sich ja gut man kann sie auch.
[00:39:30] Angela: EDA instagram attounissia tatsächlich um sich selber zu vermarkten und weiß nicht so toll finden,
[00:39:38] Angela: ich kann mein Ego auch damit bedienen Bad wir Datum.
[00:39:43] Claas: Ja und wenn es nicht neue Mandanten sind deren mail adressen und deren Geld ich später dann bekomme sondern sich auch sagen ich will jetzt einfach mal.
[00:39:54] Claas: Die Digitalisierung in meiner Mandantschaft voranbringen das kann man ja ganz ähnlich aufziehen,
[00:39:59] Claas: hast du halt schon mal deine Reichweite deine 100 Mandanten und dann kannst du anfangen die zu filtern nach Größe oder wo die stehen was die jetzt nötig haben und ob die jetzt nicht noch mal Unternehmen an mein endlich mal probieren sollten unsere etwas.
[00:40:14] Claas: Kann man ja auch die Zielgruppe bearbeiten und sagen ok ich will jetzt in den nächsten zwei Jahren auf 80 % digitalen Beleg vertauscht komme mit meinem Ansatz.
[00:40:24] Claas: So Interessantes Projekt und auch das kann man mit solchen publizistischen Methoden angehen indem du heute informierst du unterhältst und nach fest.
[00:40:33] Angela: Genau da könnten wir dann ja auch sogar auf YouTube und also auf die Filmebene gehen und sagen ok da geht also YouTube empfehle ich immer dann drüber nachzudenken wenn es mir darum geht Sachverhalte zu erklären,
[00:40:48] Angela: möglichst,
[00:40:49] Angela: komplizierter desto besser ist es das auch im Film mal darzustellen weil es zwingt mich dazu das einfach
[00:40:58] Angela: optisch und sprachlicher einfach zu Hall,
[00:41:00] Angela: dann einfach zu sagen ok ja wie geht XY was muss ich tun wenn wie funktioniert 123 und wenn man sich dann mal auf,
[00:41:12] Angela: anschaut auf YouTube finde ich ganz witzig da gibt’s so junge.
[00:41:17] Angela: Die erklären dh ob eine GbR die bessere Rechtsform ist oder die GmbH.
[00:41:23] Angela: Und warum macht es euch kein Steuerberater es gibt ein paar wenige die das machen,
[00:41:27] Angela: aber das spricht dann gab es immer wieder bei Zielgruppe der spricht und halt genau diese Startup an diese Sache ich mal zwischen 20 und 30 jährigen die dann auch danach suchen auf YouTube,
[00:41:41] Angela: ich glaube der 50-Jährige Unternehmer kommt vielleicht nicht auf die Idee auf YouTube sich die Frage zu stellen welche Rechtsform ist die richtige aber der 20-Jährige schon.
[00:41:51] Claas: Ja es ist schon witzig und ich sehe das bei den Hausaufgaben meiner Kinder und letztens ist sonst ein Schlüssel im Schloss abgebrochen.
[00:42:00] Claas: Ich bin mit Werkzeug losgezogen habe es natürlich nicht geschafft und dass ich du Trottel und bin wieder nach Hause gegangen und habe YouTube angemacht Schlüssel aus dem Schloss.
[00:42:11] Claas: Ja dann wusste ich wie es geht und hat geklappt.
[00:42:14] Angela: Aber dann wenn ich über YouTube über solche,
[00:42:21] Angela: Gebrauchsanweisung Filme Publikum erreichen will dann muss ich wissen was fragen die sich
und und er
[00:42:30] Angela: an welcher Stelle befindet die sich gerade also du googelst du bist ja auf YouTube nicht einfach so heute gucken wie wie kann ich einen abgebrochenen Schlüssel rauskriegt sondern du hattest den Fall.
[00:42:45] Angela: Du befindest dich gerade in der Situation das heißt in welcher Situation befinden sich diese Menschen damit sie auf die Idee kommen und Film zu suchen.
[00:42:54] Angela: Das muss ich mich da.
[00:42:55] Claas: Dort ins Bett beim Thema Thema wie finde ich das.
[00:43:02] Claas: Und du hast ja schon viel zu gesagt und ich werd dann einfach nur sagen oder was fragen dich deine Mandanten das ist auch nur gute Richtschnur wenn du weißt das gibt ja Evergreens Anfragen dann mach doch mal eine Antwort dazu.
[00:43:16] Claas: Du kannst sich auch gut zu inspirieren lassen bei dem Serum trägen umtriebigen rechtsanwalt Solmecke oder mit seinem YouTube-Kanal das schon See.
[00:43:25] Angela: Mein absoluter.
[00:43:27] Claas: Mach das gut und die Fragen sind gut.
[00:43:31] Claas: Da kann bei Simon keinen Faden ab knapp aber einfach was hast du so ein Standard an Evergreen fragen was mit direkt auch doofe Fragen antwortet die doch mal ruhig charmante,
[00:43:41] Claas: was kommt häufiger vor oder auch was ist extrem also.
[00:43:47] Claas: Man kann eigentlich alles das ist ja das solistische Probleme vorüber berichte ich sozusagen und wenn du es mal anfängst zu gucken die Themen liegen auf der Straße ja und wenn du halt was ich,
[00:43:59] Claas: Ankündigung einer Betriebsprüfung ich weiß gar nicht wie das genau geht das Auftreten die dann gleich die Tür ein oder schreibe ich erstmal ein Brief.
[00:44:06] Claas: Zeig doch mal so ein Brief FedEx die Adresse ab von den Mandanten der den dass der leider erwischt hat und sagst du das so sieht das aus und dann sollten Sie dies und jenes tun und,
[00:44:17] Claas: erwarten Sie von den Finanzamt Mitarbeitern Sohn so ein Vorgehen und wir empfehlen immer dies und jenes zumal Alter kann man ganz schnell,
[00:44:25] Claas: tolle Sachen machen oder was ich eine Vollstreckungsankündigung kannst du auch meine fotografieren ja mal schön die Daten abdecken aber sagen so so sieht das aus und das ist häufiger bei Mandanten die wir neu aufgenommen haben meistens haben die akute Probleme,
[00:44:39] Claas: avendi auf uns hören und wenn die sich anstrengen dann sind diese Probleme einem Jahr passe denn wir machen immer ABC.
[00:44:48] Claas: Adana Cazal wieder auf deine Vorteile zu.
[00:44:51] Claas: Und dann eher man dann vorstellen habe ich auch auf der Vollständigkeit halber aber das hast du ja schon gesagt und ich glaube da könnte man auch offene Türen an.
[00:45:00] Angela: Aber finde ich genau den richtigen Hinweis also einfach mal gucken was sind die üblichen Fragen die wir gestellt bekommen was sind die Themen man kann ja auch mal sich Notizen machen
[00:45:11] Angela: und sagen wir wir halten einfach mal fest was wurde diesen Monat alles gefragt am Telefon Warum rufen die Mandanten an und dann habe ich halt die Frage.
[00:45:19] Claas: Jetzt haben wir noch ein Schmankerl zum Schluss kriegt das schon ankündigen oder wolltest du da auch.
[00:45:27] Angela: Ich wollte ja ich wollte ganz kurz noch mal auf Facebook,
[00:45:31] Angela: selber zu sprechen kommen weiß ich das immer wieder auch gefragt werde also gerade Facebook und Instagram dann komme auch zum Schmankerl,
[00:45:41] Angela: also facebook ist nach wie vor die Plattform mit der größten Teilnehmerzahl.
[00:45:47] Angela: Insgesamt und R von denen Alters Zahlen her kann man sich das angucken ist es ein Medium das von denen 25 aufwärts.
[00:45:58] Angela: Genutzt wird Altersgruppen technisch und jetzt kann man dsgvo technisch noch natürlich anmerken dass es im Moment heikel,
[00:46:07] Angela: in Facebook eine Facebook-Seite zu betreiben aber von der Erreichbarkeit ist es nach
[00:46:12] Angela: vor unschlagbar meine Empfehlung grundsätzlich ist wenn ich über Facebook nachdenke soll ich oder soll ich nicht dann finde ich es dass der kanal wo ich
[00:46:22] Angela: als Arbeitgeber auftreten also ruhig die Zielgruppe Mitarbeiter im Blick habe.
[00:46:30] Angela: Weil er Mandanten suchen glaube ich nicht über Facebook
[00:46:34] Angela: eine neue Kanzlei relativ unwahrscheinlich aber Mitarbeiter erkundigen sich sehr wohl auch oder bekommen ein besseres Gefühl was erwartet mich in dieser Kanzlei wie,
[00:46:45] Angela: www.ist wie ist das Team drauf also ich kann auf meiner Webseite noch so viel schreiben wir haben tolles Betriebsklima wenn ich dann Bilder auf
[00:46:55] Angela: Facebook sehe von der Kanzlei wurde eben gerade zusammenstehen Kaffeetrinken oder gemeinsam Betriebsausflug machen oder ist,
[00:47:03] Angela: Blümchen für eine bestandene Prüfung dann dann ist das quasi die die Realisierung dessen was ich auf der Webseite Haupt.
[00:47:11] Claas: Ja und ich würde noch sagen auch Regen bisschen bisschen Ausrüstung zeigen also arbeitest du mit dem DMS oder das hier ist der Login zu unserem Sohn so tool.
[00:47:21] Claas: Und zwar so dass was wonach Mitarbeiter wurde die sich halt riecht mich hatte letztens eine angerufen und er hat von Bewerbungsprozess.
[00:47:31] Claas: Erzählt in dem sind zwei Kräfte am gewechselt und er brauchte dringend Ersatz und da hatte sich eine bei ihm gemeldet.
[00:47:40] Claas: Die war ihrerseits auf der Suche und die hatte eine Checkliste und der ganze Bewerbungsprozess ist ratzfatz durchgelaufen und zwar unter total verkehrten Vorzeichen,
[00:47:51] Claas: war Zippora soldat er musste sich bei ihr bewerben sozusagen.
[00:47:56] Claas: Sie hat ihre Checkliste arbeiten Sie online arbeiten Sie mit der MS haben Sie dies oder jenes und danach wurde ausgewählt und wer da nicht mithalten konnte war raus.
[00:48:06] Claas: Und so hat sich das ziemlich schnell reduziert und zum Schluss hat sich doch noch schnell entschieden.
[00:48:12] Claas: Muster Arbeitsvertrag her also dass die die Mitarbeiter können sich zurzeit aussuchen und wer etwas kann hat noch mehr Optionen.
[00:48:21] Claas: Und wenn du da also sagen kannst so arbeiten wir.
[00:48:25] Claas: Das sind unsere Tools ja wir haben ja nicht mehr alles mit Papier oder so dann kannst du glaube ich echt gut punkten Facebook.
[00:48:35] Claas: Eine Hassliebe zu zu Facebook die ich pflege einerseits bin ich so hässlich du kannst ja gar nicht so schöne Sachen machen wie auf einer freien Webside aber,
[00:48:46] Claas: es ist halt Publikum da und du kannst ja inzwischen auch Jobs dort posten.
[00:48:52] Claas: Du kannst Angebote machen das was du sonst mühsam mit auf welchen Formularen bei dir auf der Webseite machen kannst kannst du da halt so als als Service.
[00:49:02] Claas: Mit laufen lassen Mannheim finde ich ja die haben unbestritten ihren ihren.
[00:49:08] Angela: Gerade das was du sagst mit den Facebook Stellenanzeigen jetzt also da ist natürlich da ist die Reichweite unschlagbar ich habe da meine so ein Test,
[00:49:19] Angela: Werbung gemacht wenn also die viele gebe mir tatsächlich ein Beruf auch an als Steuerfachangestellte und wenn du so eine,
[00:49:29] Angela: Werbeanzeige schaltet so eine Stellenanzeige dann kommen da immerhin über 6.000 Personen als Reichweite raus die als Beruf steuerfachangestellte angegeben haben und wenn ich diese an diese Stellenanzeige dann an diese 6000 aus spiele,
[00:49:44] Angela: die sehen aha Tapet gesucht und dann Verweis ich entweder auf meine Webseite oder auf facebook dann,
[00:49:51] Angela: bin ich unmittelbar in meiner Zielgruppe drin und der Streuverlust ist tendiert gegen Null.
[00:49:57] Claas: Aber bei Facebook muss man dazu sagen damit du diese 6000 erreichst darfst du den auch 6000 Geld geben also die sagen das ist es nur noch gegen Geld also ist Jahres mag 6000 der Leute auf Facebook geben die als.
[00:50:12] Claas: Beruf steuerfachangestellte angegeben haben wenn du eine Anzeige schaltest werden sie nicht automatisch darüber informiert also so ist es ja nun auch nicht facebook lässt ich jeden Kontakt.
[00:50:22] Claas: Bezahlt.
[00:50:23] Angela: Dass es.
[00:50:26] Angela: Elisabeth leben wir so und jetzt kommen wir da freue ich mich total drauf.
[00:50:34] Angela: Zweite Frage die mir heute die mir immer wieder gestellt wird in Zusammenhang mit facebook ist naja facebook ist doch out alle sind auf Instagram soll ich nicht gleich besser auf Instagram gehen.
[00:50:46] Angela: Und da haben wir jemanden gefunden der ist auf Instagram und er erzählt uns wieder das betreibt und was er da macht.
[00:50:52] Claas: Genau das war im Nachgang unseres Gespräch zur dsgvo Steuerberater Wirtschaftsprüfer Stefan können,
[00:50:59] Claas: Knabe aus aus Potsdam der tatsächlich auf Instagram unterwegs ist und nicht nur das wir haben ja auch das Thema ausgelassen in unserem kleinen Tokyo auch in weiser Voraussicht,
[00:51:11] Claas: was mache ich eigentlich mit meinen Mitarbeitern kann ich die irgendwie mit einbinden,
[00:51:16] Claas: wie und wie einfach das auch ist hat er eigentlich bringen auf den Punkt gebracht da braucht man gar nicht zu wiederholen die Show lassen Hals.
[00:51:24] Angela: Genau das hat er echt super erklärt dass du nicht voll.
00:51:27: Musik
[00:51:32] Angela: Genau vielleicht darf ich gleich noch ergänzen Stefan also was mich bewegt im Moment weil ich mich auch sehr damit auseinandersetzen
[00:51:39] Angela: gebrauchter ist Instagram sinnvoll in in der Anwendung für Steuerberater weil so wie ich so stehe fragt oder ich frage mich einfach wie kriege ich Reichweite
[00:51:49] Angela: überhaupt das wie kriege ich Follower auf mein Instagram Account und wie kann ich Hashtag,
[00:51:55] Angela: also eigentlich läuft bei Instagram mir alles über Hashtags und wenn ich Hashtag folgen sage zum Thema Steuerfachangestellte z.b. dann müsste ich ja als Kanzlei wir jeden Tag an
[00:52:05] Angela: wer postet unter Steuerfachangestellte und dann denen folgen damit die mir folgen das ist ja vom Aufwand her für mich nicht abbildbar in einer normalen Kanzlei dicken Social Media Manager.
[00:52:17] Stephan Knabe: Ja also grundsätzlich ist man jetzt mehrere Fragen also,
[00:52:21] Stephan Knabe: drum halte ich persönlich für tatsächlich dass das Tool mit der größten Reichweite,
[00:52:28] Stephan Knabe: also wir haben da die meisten positiven Rückmeldungen es gibt da sehr sehr viel Kommunikation über diese Schiene
[00:52:36] Stephan Knabe: persönlich reagiere am stärksten auf Post von instagram und das hätte ich auch nicht für möglich gehalten weil man denkt ja immer da wird ein Foto gepostet und dann stehen da drei Sätze und das kann es ja nicht der drei Worte besser gesagt ja und eichstätt
[00:52:50] Stephan Knabe: aber nein.
[00:52:52] Stephan Knabe: Ja das ist es ist das ist wirklich das schnellste Medium und hat die hat die größte Resonanz und jetzt muss man sich zu deiner zweiten Frage überlegen wer macht das,
[00:53:04] Stephan Knabe: inter nichts der Sekretärin zu sagen du hast jetzt noch eine weitere Aufgabe oder Vorschläge mal bitte ein Instagram posten sondern da muss man Leute finden die Dabo
[00:53:13] Stephan Knabe: draufhaben jetzt haben wir das große Glück
[00:53:15] Stephan Knabe: dass wir viel ausbilden junge Leute im Team haben und insofern habe ich einfach in eine Mail geschrieben vor einem Dreivierteljahr an alle Mitarbeiter Chef hat Lust auf Social Media wer noch
[00:53:28] Stephan Knabe: ja und dann kam tatsächlich eine Gruppe mit einer ganz spannende Mischung also Steuerberater dabei Auszubildende dabei.
[00:53:36] Stephan Knabe: Und auch Mitarbeiter von denen man es ehrlich gesagt gar nicht so sehr erwartet hätte,
[00:53:40] Stephan Knabe: und dann habe ich gleich mal ein bisschen mich großzügig gezeigt jeder hat ein Iphone bekommen so nach dem Motto fotografiert mal schön das war allerdings mehr so eine Auftrag Geschichte weil ich will,
[00:53:52] Stephan Knabe: wirklich war darüber dass sich jemand dafür interessiert und dieses Team hat sich etabliert die treffen sich mittlerweile zweimal die Woche einmal montags einmal Fried
[00:54:00] Stephan Knabe: das freitags ist immer unser Posting Day und dann werden die Post raus gegeben und parallel dazu sind die Leute sowieso permanent online und
[00:54:09] Stephan Knabe: gucken auf ihren Instagram Account und geben mir Hinweise bzw geben sich selber Hinweise ich bin dann nur noch gekommen, noch hinterher mit freigeben
[00:54:17] Stephan Knabe: und insofern ist das so ein Selbstläufer geworden uns macht
[00:54:21] Stephan Knabe: tierisch Laune und wir haben noch ein paar Sachen optimiert kann ich gerne was drüber erzählen aber erstmal um die Frage zu beantworten man muss Leute Finn
[00:54:29] Stephan Knabe: suchen in der eigenen Kanzlei die da Bock drauf haben und dann läuft das von Selb.
[00:54:34] Angela: Die hatten Kanzlei instagram.
[00:54:36] Stephan Knabe: Wir haben Kanzlei instagram-account uns von einer Agentur einrichten lassen weil ich wollte jemand haben der dafür habt,
[00:54:42] Stephan Knabe: nein Quatsch ich habe also gesagt hier macht mal wir haben auch Facebook den haben wir allerdings offline zur Zeit Twitter und wir schreiben auf unsere eine Webseiten Block das ist unser Amt.
[00:54:56] Stephan Knabe: Rechentool in dem Zusammenhang.
[00:54:58] Stephan Knabe: Das Schreiben die Leute erstmal ins Unreine dann werden Fotos dazu identifiziert wir haben auch mittlerweile aufgerüstet was die Kamera anbelangt also die iPhones kommt quasi nicht mehr zum Einsatz aber das ist dann halt so ne so eine Erfahrung die man sammelt
[00:55:13] Stephan Knabe: und da wird da arbeitet das Team drin im WordPress seid ihr dann Zugang und dann kommt der Blog vorbereitet Chef guckt noch mal drauf,
[00:55:22] Stephan Knabe: und dann geht’s online und die Hashtags werden übernommen der Text muss natürlich eingekürzt werden für manche Zwecke aber da kriegen wir auch ein bisschen Unterstützung von von diesem.
[00:55:32] Angela: Und welche Reichweite habt ihr auf Instagram wie viel.
[00:55:35] Stephan Knabe: Die aktuelle Zahl weiß ich gar nicht über 100 auf jeden Fall aber da will ich mich jetzt müsste ich jetzt mal nachgucken habe jetzt bloß Angst hast unser Podcast zusammenbricht wenn ich da jetzt chatte
[00:55:47] Stephan Knabe: denn das sieht man ja nur mobil insofern
[00:55:52] Stephan Knabe: es entwickelt sich sehr gut es war aber gar nicht so sehr mein Ziel gewesen ursprünglich also ich bin da mal ganz offen geht mir nicht ging mir gar nicht darum Reichweite,
[00:56:03] Stephan Knabe: bekommen oder irgendwen zu gewinnen sei es jetzt Mandanten oder Mitarbeiter über diese Schiene sondern ich wollte einfach mal gucken was da abgeht ich bin ja eine Generation
[00:56:12] Stephan Knabe: sie und er ist das ja nicht in die Wiege gelegt und
[00:56:15] Stephan Knabe: mittlerweile ich bin der echten Fan von geworden er soll man guckt tatsächlich morgens mal drauf was man alles so für likes hat und links und was weiß ich alles ja und da wirds dann auf einmal.
[00:56:26] Claas: Text das gibt’s ja nicht.
[00:56:27] Stephan Knabe: Es ist wirklich so ja und da kann man echt lernen das ist immer so eine Sorte er da kann man von der Jugend lernen aber es ist tatsächlich so und ich habe z.b. jetzt gerade Instagram Post gehabt von einer lieben Kollegin
[00:56:40] Stephan Knabe: Frau Öttinger und die hatten tolle Präsentation gemacht zum Thema Unternehmen online in Kombination mit Verfahrensdokumentation,
[00:56:49] Stephan Knabe: hat er geschrieben die entwickelt auch gerade eine App und so weiter ist als über Instagram gekommen weil wir kennen uns schon sonst wäre wahrscheinlich auch nicht verlinkt
[00:56:55] Stephan Knabe: aber die hat jetzt wirklich da was ganz Tolles gemacht was ich auch vor habe nichts also nichts
[00:57:02] Stephan Knabe: Navi genau aber wir haben es ihm besprochen und die es startete mit instagram.
[00:57:09] Claas: Ok ich kann mich erinnern von Gespräch an ein Gespräch vor langer Zeit da sagtest du mit Schnauben danach also sozusagen auf Facebook diese Zeit Versenkung Maschine heute.
[00:57:22] Stephan Knabe: Instagram class er nicht.
[00:57:24] Claas: Ja natürlich sind zwei paar Schuhe beide Social Media und der gleiche Inhaber also.
[00:57:29] Stephan Knabe: Das ist das ist tatsächlich richtig aber instagram ist das coolere Social-Media er genauso wie ich sage schreibt.
[00:57:35] Stephan Knabe: Ist es jetzt wird ein neues Tool geben dann mache ich mir gar keine Sorgen dass es da Nachfolger geben wird und so weiter aber,
[00:57:44] Stephan Knabe: es ist passt zum Nutzungsverhalten also bei Facebook stehen diese ganzen langen Bekennerschreiben drin ja wo man sich eh,
[00:57:50] Stephan Knabe: Vilmos und irgendwie finde ich die Seitenaufteilung auch schwierig Instagram zeig mir ein Foto zeig mir ein Satz zeig mir ein Hashtag und fertig und das begreife ich
[00:57:59] Stephan Knabe: innerhalb eines Bruchteils einer sekunde und entweder ich finde
[00:58:02] Stephan Knabe: oder ich find’s nicht cool das ist leider Gottes genau also die perfekte Software für den Toilettengang klar sozusagen.
[00:58:10] Angela: Und er habt ihr wie habt ihr die Hashtags festgelegt oder.
[00:58:15] Stephan Knabe: Wie werden tatsächlich von den Mitarbeitern recherchiert dass es mal guckt wird wie viele gibt’s denn schon Beiträge zu den Hashtags er das auch starke Hashtags haben
[00:58:23] Stephan Knabe: manchmal finden wir auch einfach ein weil wir lustig drauf sind also immer gucken ob der dann irgendwie die Chance hat zu überleben wahrscheinlich nicht aber das ist gar keine so große Wissenschaft also
[00:58:35] Stephan Knabe: Daddy werden angezeigt und dann also man muss halt ein bisschen kreativ sein was ist das jetzt ist es ein lustiges Thema wir versuchen auch viel aus dem Kanzlei Leben zu berichten also wollen auf keinen Fall
[00:58:45] Stephan Knabe: die Leute belehren also da irgendwie was weiß ich wie bucht man richtig oder so sondern das ist eher so dass wir sagen wie arbeiten wir wie denken wir und manchmal gibt es auch irgendwie Sachen wo wir sagen das ist uns wichtig darüber wollen wir es einfach mal Bericht.
[00:58:58] Claas: Na super man kann das ja nicht terminieren auf Instagram was heißt man es ist eine spontane Geschichte muss ich vorher.
[00:59:05] Stephan Knabe: Genau genau muss ich überall.
[00:59:07] Claas: Aber ihr habt tatsächlich so einen kleinen kleinen kleine Redaktion ne von einem Mitarbeitern die legen dir vor und du brauchst es.
[00:59:13] Stephan Knabe: So ist das die entwickelnde weil tatsächlich steckt da viel Liebe drin na also so ein Text also beweis es gibt zum Blogger,
[00:59:20] Stephan Knabe: der dann auf der Website steht und der wird verkürzt auf ins Instagram wiedergeben manchmal gibt’s noch reine Instagram Sachen die einfach was weiß ich hat einen schönen Kuchen mitgebracht wird fotografiert und los geht’s.
[00:59:31] Stephan Knabe: Aber darüber schreib mal keinen bock Blogartikel aber ansonsten allein die Fotos wir haben ein Profi dafür in der Kanzlei durch Zufall der sich eben,
[00:59:40] Stephan Knabe: privat sehr sehr gerne mit Fotos beschäftigt und dann auch zu mir kam und sagte Hey Chef er bräuchte mal eine richtige Kamera ja damit ich hier Tiefenschärfe rein bekomme mit der Blende 1, an der Stelle weichen,
[00:59:52] Stephan Knabe: und sagte ja ok besorgen Sie mir mal ein Vorschlag und dann besorgen wir uns entsprechende Technik das heißt das muss nicht sein aber wir werden häufig schon so Fotos,
[01:00:01] Stephan Knabe: donjoy das ist eben diesen Mitarbeiter zu verdanken das kriegt man aber auch selber hin das ist jetzt nicht die ersten Fotos haben mit iPhones.
[01:00:10] Angela: Was ich nur witzig fand in der Recherche jetzt weil ich mich ja mit instagram da auseinandersetze wo ich überrascht war es wie viele Steuerfachangestellte oder Lehrlinge dann ihren Gehilfen Brief am fotografieren und auf Instagram.
[01:00:25] Angela: Was ist total niedlich da gibt’s irgendein.
[01:00:29] Angela: Personalagentur die gratuliert immer es ist immer die gleiche Agentur der Name taucht jedes Mal auf und die gratulieren den.
[01:00:36] Stephan Knabe: Das ist sehr cool also ich kann ja vorstellen geradezu junge Menschen an für die ist das ja extrem wichtig diese Ausbildung ist super hart es gibt nur relevante durch,
[01:00:45] Stephan Knabe: gute und kurioserweise werde nicht alle übernommen und da ist das sowohl für die eine neben der wichtiger Schritt im Leben der in jeder Zug,
[01:00:54] Stephan Knabe: Bewerbung Lebenslauf drin stehen wird und für die anderen ist es tatsächlich eine Möglichkeit jeder
[01:01:00] Stephan Knabe: 89 ist auf der Suche nach einer neuen Stelle nachdem der seinen Brief da hat.
[01:01:08] Angela: Okay dann also meine Fragen sind damit positiv beantwortet weil ich finde immer ich finde es einfach die Einstellung einfach so sagen wenn ich Instagram mache ich mache es einfach mal ein bisschen Erfahrungen zu sammeln weil ich Spaß dran habe um
[01:01:21] Angela: das auszuprobieren aber jetzt erstmal nicht im Fokus haben ich habe eine Werbekampagne und das wird über instagram.
[01:01:30] Angela: Arche laufen gelassen.
[01:01:33] Claas: Scheint einfach ein kleines Ventil zu sein also
[01:01:36] Claas: früher von Payerne kannst du es halt deine eigene Webseite machen du kannst dein eigenes Blog machen dann hattest du Social Media Netzwerke wie Facebook da konntest du halt dich schnell verletzen und es schrumpft immer weiter ist Rumpf
[01:01:48] Claas: bis runter aufs Bild und drei Worte dazu und das scheint irgendwie so gut in unseren Tag zu passen ist das was du da gesagt hast leuchtet die mir ein.
[01:01:58] Stephan Knabe: Kombination es ist letztendlich also ich bin auch nicht bereit mein Leben auf dem Bild und drei Worte zu reduzieren
[01:02:04] Stephan Knabe: deswegen fand ich den Block so entscheiden dann dann wär richtig auch investiertes hatten Profi eingerichtet und und und auch mit uns besprochen wie sieht’s aus wir haben auch beschlossen dass wir eigene Fotos machen nicht irgendwelche Stockfotos kaufen ist.
[01:02:16] Stephan Knabe: Und dass wir auch
[01:02:17] Stephan Knabe: über relevante Themen berichten und deswegen auch so eine Gruppe von Leuten die darauf Lust haben und so und ich merke wie sich unser unsere Gedankenwelt ändert also immer wenn wir irgendwo hingehen und so dann fangen jetzt auch schon Mitarbeiter an und sagen ich bin jetzt demnächst auf der Veranstaltung und Dortmund so oder soll ich
[01:02:32] Stephan Knabe: Foto machen und die zweite Sache ist wir überlegen gerade wir wollen so Weihnachtsgeschenke daran ausrichten also das ist so ein Ding
[01:02:39] Stephan Knabe: eingesetzte Impulse und ursprünglich erwartet man Lebkuchenhaus verschicken aber wenn es überlegt es ist doch,
[01:02:45] Stephan Knabe: bisschen zu wenig digital und jetzt denk mal ein bisschen in andere Richtung es ist noch nicht ganz fertig aber es muss schnell gehen und insofern sind wir gerade genau dabei zu denken wie kann man Weihnachtsgeschenk und Social Media kombinieren.
[01:02:58] Claas: Super gespannt.
[01:02:58] Angela: Ich werde auf jeden Fall folgen und bin dann gespannt was ihr Weihnachten macht das super ja mach das macht es danke.
[01:03:07] Claas: Ganz zum Ausstieg dann Reaktion was was kannst du da verstellen.
[01:03:10] Stephan Knabe: Na ja ich weiß nicht gibt es irgendjemand der das glaube Instagram kann man nur liken oder nein also
[01:03:21] Stephan Knabe: alle die dies machen findest toll dann ist man in seiner Blase er und alle anderen belästigen war damit nicht und insofern
[01:03:28] Stephan Knabe: ist das also wirklich auch in jeder Hinsicht einen Feelgood Geschichte R.
[01:03:33] Claas: Aber du kannst den die Leute engagieren sich an deiner Kanzlei und die haben dabei.
[01:03:36] Stephan Knabe: Also ganz ehrlich das.
[01:03:38] Stephan Knabe: Was ich sagen wenn ich so mit anderen Themen komme irgendwie was dass ich Buchungsverhalten oder sowas ja da muss man 5 mal ankommen mehr oder Hochrechnung von Jahresgewinn oder an zum Kram und wenn ich dann sage SocialMedia die treffen sich überlegen sich wie man macht man es gibt Montag Termin,
[01:03:52] Stephan Knabe: Freitag Termin ich werd gar nicht mehr gebraucht ich kriege nur noch Anweisungen per per SMS oder was auch immer Chefposten Sie mal bitte Ja und dir auch dann mache ich das also ich bin da total begeistert von und das macht richtig Laune
[01:04:05] Stephan Knabe: wie sieht die Leute da selbst organisieren das ist halt wirklich etwas da hat ein bestimmter Teil der Mitarbeiter,
[01:04:12] Stephan Knabe: drauf und es ist vielleicht auch der die Ansprache für die Generation why aber nicht nur für die also wir haben wirklich total Mischung was da Angela.
[01:04:21] Angela: Praktische Frage über den Kanzlei Account auf Instagram hast Du können da mehrere Redakteure posten oder gibt’s nur ein.
[01:04:28] Stephan Knabe: Also ich
[01:04:29] Stephan Knabe: ich bin ja hier der Inhaber und der der verantwortlich ist und der dafür in zwei Frauenknast geht das ist also ganz klar geregelt aber ich mische mich nicht ein in die Gestaltung in die n
[01:04:41] Stephan Knabe: Wicklung ich lasse mich und dann soft positiv überraschen es gab 12 mal so Sachen wo ich gesagt habe Leute das ist jetzt jeden Fachartikel und ich brauche jetzt hier nicht dass das Aktenzeichen vom vom vom Bundeswehr
[01:04:52] Stephan Knabe: aber ansonsten mittlerweile hat das ein richtig tolle Qualität und ich also ich kriege jedesmal wirklich positive Emotionen wenn ich wenn ich sehe was ich davon meinen Mitarbeitern über,
[01:05:04] Stephan Knabe: bekommen habe aber ich muss es letztendlich verantworten und deswegen,
[01:05:08] Stephan Knabe: mir vorbehalten auf Instagram posten nur ich und genauso ist es mit Facebook und wären auch noch Twitter das und auch unser Blog letztendlich
[01:05:18] Stephan Knabe: es wird vorbereitet ich gucke es mir an und dann geht’s online.
[01:05:26] Claas: Schönen Dank für den Einblick.
[01:05:27] Stephan Knabe: Sehr gerne ja danke schön euch euch noch bis dahin danke tschüss.
[01:05:31] Angela: Stephan ja danke ciao.
01:05:34: Musik
[01:05:37] Claas: Aber ich finde wir sollten uns wenigstens noch verabschieden.
[01:05:42] Claas: Ein. Muss ich nämlich noch sagen dass wir mit Stefan jetzt auch über Instagram sprechen konnten ist eine Folge von was ist Netzwerke.
[01:05:56] Claas: Und genau das kann man halt verfolgen mit so Chemie.
[01:06:02] Claas: Nicht zu technisch angehen sondern so wie man es selber genießt wenn man es konsumiert so will man anderen auch produzieren.
[01:06:12] Claas: Und dann hatten wir so ein langweiliges Thema dsgvo haha ja gar nicht so langweilig und zum Schluss spricht man über Instagram Motorrad mal wieder ein Gesprächspartner her.
[01:06:25] Claas: Okay wir müssen oder wir bitten gerne um Feedback an Kanzleifunk at steuerköpfe de dort ist von gefragt wie das eigentlich geschafft haben auf so knapp 1000 € zukommen.
[01:06:38] Claas: Die Antwort dass ich was ich sagte ich weiß es selber nicht also offensichtlich ist es interessant genug für die Leute und wir haben Atem bewiesen und Konstanz.
[01:06:48] Claas: Das hat glaube ich geholfen mehr irgendwelche Tricks weiß ich nicht kann man sich im Netz.
[01:06:56] Angela: Du tust das ja schon auch Du postest es ja auch in deinen Netzwerken ich in meinen und wo ich weiße.
[01:07:04] Claas: Und da kann man was noch sehr viel mehr.
[01:07:07] Claas: Es gibt ja auch dieses beliebte ich kriege Pickel wenn ich das Wort höre growth hacking ja das ist ja,
[01:07:16] Claas: überhaupt nicht zu also ich bin heute dankbar dafür dass sie dass die Leute und hören dass wir gut wir sind auch dankbar für für jegliches Feedback und Kritik die wir bekommen und darauf bauen wir einfach weiter aus.
[01:07:32] Claas: Ich kann da gar kein großes Geheimnis verraten aber witzig ist es ergeben sich immer mehr Sachen wenn man mit so etwas an.
[01:07:39] Claas: Was wir 13W angeschoben haben hätten wir uns glaube ich auch nicht träum was mit U anfangen als wir das begonnen haben.
[01:07:48] Angela: Gut okay class.
[01:07:50] Claas: Ja dann Angela auf bald.
[01:07:54] Angela: Auf bald bis demnächst.
01:07:55: Musik