• 9. November 2018

Kanzleifunk 76: Lexoffice Zukunftswerkstatt

Kanzleifunk 76: Lexoffice Zukunftswerkstatt

Kanzleifunk 76: Lexoffice Zukunftswerkstatt 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Ein Zukunftsbild des StB-Berufs – das war das Ziel der Lexoffice Zukunftswerkstatt. Rund 25 Leute haben im September in Düsseldorf die Köpfe zusammengesteckt. Zum Auftakt referierte Moderatorin Judith Klups die Trends, die das Arbeitsleben der kommenden Jahre dominieren werden. Und dann gings los. Wir waren dabei – mit Mikrofonen.

Werbung:

datenschutzhelfer.de: Sie möchten endlich den Kopf wieder frei haben und das Thema DSGVO abhaken können? Die Datenschutzgesellschaft mbH aus Potsdam betreut bereits mehr als 40 Steuerberatungskanzleien und verhilft auch Ihnen zu einem maßgeschneiderten Datenschutzmanagement – und schützt Sie anschließend auf Wunsch auch als externer Datenschutzbeauftragter. Mit den Steuerköpfe-Deals sparen Sie 10 Prozent auf die Ersteinrichtung

Datenschutzhelfer – Datenschutz für Steuerberater
Werbung:

Auf dem Weg in die Digitalisierung sind sie unentbehrlich: moderne Helferlein und Services, die Abläufe unterstützen und digitalisieren. Den Lesern und Leserinnen von steuerkoepfe.de bieten die Anwender hier Sonderkonditionen. Sie können in den Beiträgen mehr über die Anbieter erfahren und sich bei ihnen registrieren, um die Sonderkonditionen zu sichern.

Mitarbeiterbenefits digitalisiert: Mit Spendit vereinfachen Sie den Sachbezug. Mitarbeiter bekommen eine Kreditkarte, auf die Sie den Sachbezug einzahlen. Kosten: 40 Euro pro Mitarbeiter und Jahr. Ideal für „Trinkgeld“ oder auch regelmäßige Zuwendungen. Mehr erfahren auf steuerkoepfe.de

Florian Gottschaller (Foto: Spendit AG)

Transkript

[00:00:00] Claas: Bevor es losgeht gibt es jetzt noch ein paar Hinweise der Sponsoren dieser Folge des Kanzleifunk und das sind gleich eine ganze Reihe als erstes hätten wieder Datenschutz helfer.de diese Potsdamer Firma bringt sie auf Vordermann beim Thema Datenschutz,
[00:00:13] Claas: und mit Sie meine ich ganz speziell Steuerberatungskanzleien denn auf diese hat sich die Datenschutz helfer.de Truppe,
[00:00:20] Claas: spezialisiert zu dieser Gruppe gehören rechtsanwälte-steuerberater und ausgebildete datenschutzexperten bei mehr als 40 Steuerberatungskanzleien hat Datenschutz helfer.de bereits ein datenschutzmanagementsystem eingerichtet dabei achten die Experten besonders auf drei Dinge,
[00:00:35] Claas: erstens das natürlich alle rechtlichen Voraussetzungen erfüllt werden.
[00:00:39] Claas: Zweitens dass es dabei pragmatisch zu geht das heißt ihre Kanzlei wird genau untersucht und mit ihrer Hilfe wird ein ob sie angepasstes datenschutzmanagementsystem erstellt und drittens sollen sie danach auch etwas na handhaben,
[00:00:52] Claas: nach der Erstbesatz Schulung dieses datenschutzmanagementsystems haben sie einen ganz persönlich auf ihre Kanzlei abgestimmt das datenschutzhandbuch wo alles drin steht,
[00:01:01] Claas: was sie im Thema Datenschutz zu berücksichtigen haben und wie sie das tun soll ich eine Dokumentation gibt Ihnen Sicherheit
[00:01:07] Claas: und gleichzeitig ist er eine gute Anleitung zum anlernen neuer Mitarbeiter Datenschutz Helfer de macht mit bei den steuerköpfe deals,
[00:01:14] Claas: das heißt wenn sie Geld sparen wollen dann gehen Sie jetzt auf steuerköpfe. De Schrägstrich Deals und schauen sich mal den Eintrag der Datenschutz erfahren,
[00:01:22] Claas: wenn sie sich dort registrieren das heißt wenn sie dort unverbindlich ihr Name Adresse und Kontaktdaten hinterlassen dann sparen Sie 10% auf die erstmalige Einrichtung ihres datenschutzmanagementsystems,
[00:01:34] Claas: in absoluten Zahlen ausgedrückt sind das 3240 € statt 3600,
[00:01:40] Claas: das sind 10% und in anderen Worten eine ganze Menge Geld und wenn Ihnen gefällt wie die Datenschutz Helfer arbeiten dann können Sie sie auch anschließend auch als externen Datenschutzbeauftragten,
[00:01:50] Claas: Bertram.
[00:01:52] Claas: Zuverlässig auf Steuerberater spezialisiert kompetent und pragmatisch und doch noch ein bisschen billiger dann Verstärker für die jetzt das ist Datenschutz helfer.de den Link zu den Deals finden Sie selbstverständlich auch in den schauen aus.
[00:02:04] Claas: Herzlichen Dank an Datenschutz lv.de für das spontanes Kanzleifunk.
[00:02:08] Claas: Und wo wir gerade bei den steuerköpfe Deals sind schauen sie dann mal wieder rein dann da hat sich etwas getan Datenschutz Helfer ist der jüngste Deal Anbieter in diesem reichen aber nicht mehr lange neue stehen bereits Schlange,
[00:02:20] Claas: und auch bei den alten lot mal wieder ein black Lexoffice finden Sie da mit einem tollen Tool für die Zusammenarbeit mit ihrem Mandanten und Digi bel,
[00:02:28] Claas: die sind gerade wieder einer Kanzlei empfohlen hat er die wissen wollte ob es irgendein Tool gibt das direkt in Unternehmen online die Belege reinschmeißen kannten ja gibt es die gäbe,
[00:02:37] Claas: ageras ist auch mit von der Partie ageras ist ein Vermittlungsportal dass Steuerberater und Mandanten zusammenbringen will falls Sie sich also fragen ob es möglich ist im Internet Kunden zu gewinnen.
[00:02:47] Claas: Dann ist ageras auf alle Fälle einen Blick wert auch sie bieten dort ein direkter Steuerbüro online ist auch mit von der Partie
[00:02:54] Claas: eine Datendrehscheibe mit der sie elegant online ihren Mandanten gegenübertreten können um diverse Informationen Belege entgegenzunehmen bei Steuerbüro online hat sich einiges getan und sicherlich gibt es auch bald wieder was über Steuerbüro online auf der KPD zu lesen
[00:03:07] Claas: bis dahin können sie sich ja den Deal anschauen dann da können sie auch Geld sparen auch control hat etwas Neues im Programm oder,
[00:03:14] Claas: passt schon im Programm sie arbeiten nämlich gerade am Bilanz Präsentationstool das ist die ideale und logische Erweiterung,
[00:03:20] Claas: Iris Controlling Tools mit dem sie ja die Susa sozusagen in klickbare Grafiken verwenden verwandeln kann,
[00:03:29] Claas: unbedingt einen Blick wert und dann wir natürlich noch unseren Erfolgsautor,
[00:03:33] Claas: Mario Tutas mit seiner Volksbox essen falls Sie keine Lust haben irgendeine Software einzurichten dann schnappen sie sich die project Prozesse von Mario Tutas,
[00:03:41] Claas: er hat seinen Gewinn innerhalb von drei Jahren damit verdoppelt diese Prozesse im project format auf Stick und im Aktenordner kriegen sie auf den starke für die jetzt zum Vorzugspreis
[00:03:49] Claas: und last but not least gibt es auch noch die Steuerberater Verrechnungsstelle in den steuerköpfe die jetzt die stbvs übernimmt für Sie das gesamte honorarmanagement wenn Sie das war
[00:03:59] Claas: in welchem Umfang wird das wollen können Sie mit der stbvs direkt und unkompliziert aushandeln.
[00:04:06] Claas: Warum sagt sie das tun weil sie einfach die Kosten und die Nutzen abwägen was ist günstiger,
[00:04:11] Claas: wenn sie sich hinter jeder Rechnung klemmen die jemals geschrieben wurde oder wenn das jemand für sie erledigt.
[00:04:17] Claas: Schon zweimal der geht jetzt und vielleicht telefonieren Sie dann mit der Steuerberater Verrechnungsstelle die erzählen den gerne mehr.
[00:04:25] Claas: Die Details zu den ganzen Deals finden Sie auf Steuerkopf. De Schrägstrich Deals und der Ablauf ist immer der gleiche wie schauen sich ein Eintrag an und wenn Sie Interesse haben dann hinterlassen Sie dort in dem Formular Name Adresse Telefonnummer E-Mail und der Anbieter kommt dann auf sie zu.
[00:04:40] Claas: So einfach ist das und Geld spart es ihnen obendrein ein herzlichen Dank an alle diese dir Anbieter für die Unterstützung des Kanzleifunk und von steuerköpfe de.
[00:04:49] Claas: Zu guter Letzt gibt es noch spendet Bandit hat die Mitarbeiter benefits digitalisiert,
[00:04:55] Claas: das heißt wenn Sie einen Sachbezug auskehren möchten dann finden sie ins Bandit die digitale Lösung dafür ziemlich elegant sogar anstelle von Gutscheinen,
[00:05:05] Claas: geben Sie Ihren Mitarbeitern einfach eine Kreditkarte und auf können Sie nach Lust und Laune einzahlen also,
[00:05:10] Claas: innerhalb der sachbezugsgrenze natürlich aber das wissen Sie ja selber was die meisten Leute nicht wissen ist dass man das durchaus gar nicht wundert ich tun muss man kann das nach Lust und Laune tun oder nachher nach einem besonders anstrengenden Jahresendspurt wenn man sagen möchte Mensch
[00:05:25] Claas: liebes Team ihr habt so gut mitgezogen,
[00:05:27] Claas: am ich würde euch gerne mal was was Gutes tun dann kann man halt diesen Sachbezug darauf einzahlen und dann sind 40 € 40 € und nicht das auf einem 50 Euroschein 25 Euroschein wird,
[00:05:38] Claas: also viele Steuern und Sozialabgaben drauf kommen also eine echt praktische Lösung und in den Shownotes finden Sie einen Link registrieren Sie sich da und spendet wird sich bei Ihnen melden,
[00:05:47] Claas: dann können sie dir Details ausklamüsern und wer weiß vielleicht ist es ja genau das richtige in diesen Zeiten des Fachkräftemangels für ihre Kanzlei es ist jedenfalls ziemlich cool wenn man den Mitarbeitern eine Kreditkarte mit dem car2go geben kann.
[00:06:01] Claas: Kann man es ist ein gesprächsaufhänger oder ein falls Sie jetzt gerade schon unruhig werden dieser Service kostet 40 € pro Mitarbeiter und ja.
[00:06:11] Claas: Die Details erfahren Sie in den Beitrag auf Steuer koppel.de verlinkt es ja in den schauen uns gucken klicken lesen schlauer werden.
[00:06:18] Claas: So das war’s jetzt aber wirklich mit der Werbung ich hatte ja gesagt das sind einige heute.
[00:06:23] Claas: Ein Tipp habe ich aber noch für Sie da diese Folge ein bisschen länger ist er nämlich sehr viele interessante Gesprächspartner auf dem Lexoffice Zukunftstag getroffen möchte ich sie mal auf die Kapitelmarken Hinweisen stöbern Sie mal in ihrer Podcast App,
[00:06:37] Claas: dort gibt es Kapitelmarken das heißt Sie können springen es ist thematisch ausgeschildert hätte ich jetzt fast gesagt
[00:06:43] Claas: und falls ihr etwas nicht interessiert oder sie zurückspringen möchten oder einfach die Navigation sich vereinfachen möchten dann ja wischen Sie mal ein bisschen in ihrer Podcast App herum bis sie die Kapitelmarken finden,
[00:06:55] Claas: ist ganz einfach und damit wird’s Zeit sparen habe ich mir gedacht ich lasse heute mal die Musik Kanzleifunk 76 hallo angeln.
[00:07:04] Claas: Hallo wir haben zu berichten dann wir waren unterwegs vor ein paar Wochen waren wir in Düsseldorf auf einer Veranstaltung von Lexoffice.
[00:07:13] Claas: Das war kein Seminar das war keine Vorlesungsreihe sondern es war eine Zukunftswerkstatt das war ein halber Tag den wir uns da,
[00:07:22] Claas: und die Ohren geschlagen haben mit einer kleinen aber sehr feinen und sympathischen Gruppe von Menschen und davon wollen heute einfach ein bisschen Bericht nicht wahr.
[00:07:32] Angela: Genau.
[00:07:33] Claas: Womit fangen wir an.
[00:07:35] Angela: Also vielleicht ich hatte mal kurz wieder Ablauf von der Veranstaltung war ich war nämlich auch sehr gespannt was da passieren wird Zukunftswerkstatt ist es ja immer mal erst so was ganz Großes
[00:07:49] Angela: unterm die Judith Klups die das ganze moderiert hat die haben wir ja nachher auch im Interview hat,
[00:07:56] Angela: gestartet mit einem kleinen Vortrag 20 Minuten so die Megatrends die dann die Kanzleien auch irgendwie,
[00:08:07] Angela: betreffen und zwei Begriffe die ich da schon mal mitgenommen hab die mir gut gefallen haben wie es einmal dieses just in time
[00:08:15] Angela: BH Arten just-in-time lernen und die Flexicurity,
[00:08:21] Angela: hast du da irgendwelche besonderen Sachen aus den Vorträgen mitgenommen.
[00:08:26] Claas: Naja sitzt die 25 Trends ich werde mal so ein bisschen skeptisch wenn ich höre so das sind die die Trends der Zukunft bei dem bei dem Wort Zukunftsforscher oder so kriege ich auch immer leichtes augenlidzucken,
[00:08:40] Claas: aber beim paar Sachen dachte ich ja es ist tatsächlich so die zunehmende Flexibilität die in der Arbeitswelt gefordert wird die wird jetzt auch halt von denen von den Arbeitnehmern mit eingefordert,
[00:08:53] Claas: Lust haben sich unendlich krumm zu legen und einfach erwarten dass bestimmte Sachen möglich sind und so wurde es dann also auch ziemlich schnell wieder Real für mich und sie hat diese diese Trends einmal durch repariert haben wir ein paar,
[00:09:07] Claas: Minuten pro pro Megatrend sozusagen und uns uns sozusagen derart geimpft für dafür die Arbeit die wir dann danach dann tun sollten ich will noch gerne einmal kurz denen den Rahmen bisschen beschreiben das war eine kleine.
[00:09:23] Claas: Eine kleine Hinterhof Lokalität in Düsseldorf und Düsseldorf.
[00:09:29] Angela: Denn Kuba.
[00:09:30] Claas: Kubat woher genau.
[00:09:31] Angela: Was für ein schöner Name.
[00:09:33] Claas: Und es war tatsächlich sind drauf also du gehst nicht durch zu Natur Einfahrt und dann stehst du auf.
[00:09:39] Claas: Garagenhof und da waren kleines zweistöckiges Gebäude mit Flachdach und das war einfach.
[00:09:46] Claas: Ein sehr angenehmer Rahmen es waren ja nur so etwas über 20 Leute,
[00:09:52] Claas: und unten war so ein kleines Podest mit so 3 Sitzreihe neu.
[00:09:58] Claas: Paletten vom vom Großhandel und Kaffeesäcken und dann gabs auch noch ne kleine Kaffeebar zur Selbstversorgung und ein paar gemütliche Sessel und zwar.
[00:10:08] Claas: Walsum Stoff hip gemacht Name freigelegt Mauerwerk und oben war so eine Art großer Klassenraum mit zwei sehr großen und sehr stabilen Tischen,
[00:10:19] Claas: Holzfußboden zu Alesund.
[00:10:22] Claas: Industrie artig aufgemacht aber du hattest da oben schön Platz die Wände waren alle mit weißen Glasplatten.
[00:10:31] Claas: Bespannt hätte ich jetzt fast gesagt und du kannst ja halt um mit dem Filter direkt drauf schreiben und das war dann halt auch mit unsere Aufgabe da war jede Menge Bastelmaterial Asis typische,
[00:10:42] Claas: thorenkamp mit Notizzetteln in allen Größen und und hunderten,
[00:10:48] Claas: alles was man dafür so brauchte also sie hat uns erstmal die per druckbetankung sozusagen die 25 Megatrends repariert.
[00:10:55] Angela: Genau und ganz kurz für für die Zuhörer wär’s Canton des sie sind von Matthias Horx
[00:11:03] Angela: also das ist ja einer dieser großen Zukunftsforscher also inhaltlich
[00:11:08] Angela: Mama hat mir natürlich viel davon schon gehört angefangen von Individualisierung Silver Society und Neues lernen aber sie hatten ganz gute auch die Praxis rübergebracht.
[00:11:21] Claas: Also der hat Druck betankt wie wir dann waren mussten wir dann halt die Augen aufrichten,
[00:11:26] Claas: was denn so in der Kanzlei jetzt an steht sozusagen oder in der Steuerberatung generell oder bestimmte Problemstellungen,
[00:11:35] Claas: die dort wird es dort gibt halt den Trends zuordnen das war das wäre unsere erste Aufgabe in unserer Aufgabe in unserer Gruppe muss ein bisschen verquatscht glaube.
[00:11:45] Angela: Ich glaube das war in allen Gruppen es ist ja auch bei diesem Themen,
[00:11:51] Angela: wenn die nicht so ganz greifbar sind dann dann plaudert man auch mal links Unterricht Sinn
[00:11:57] Angela: neben raus was mir gut gefallen hat in ihrem Vortrag noch nachweisen netter Spruch ist natürlich wird bei solchen
[00:12:07] Angela: Megatrends immer gesagt ja so schlimm kommt nicht und das ist mal hier ein bisschen ruckeln und da mal ein bisschen mit gerüttelt und es wird sich schon,
[00:12:16] Angela: zurecht rütteln und da hat die Route dann eben gemeint ja die Einstellung kann durchaus fatal sein weil wenn so viel gleichzeitig gerüttelt und geruckelt wird wie es zurzeit ist dann kann man sich ganz schnell mal aufschreiben lassen
[00:12:31] Angela: das fand ich bemerkenswerten Spruch.
[00:12:34] Claas: Ja und dann ging es dann halt darum ein Zukunftsbild für die eigene Kanzlei sozusagen so entwickeln was ging gar nicht so,
[00:12:43] Claas: ergänze um den Berufsstand dass während alle Probleme aller kann sein deutschlandweit besprechen sollten sondern wir durften uns sozusagen die Rosinen raus.
[00:12:54] Claas: Was hätten wir denn gerne und ich war auch erstaunt wie schnell das funktioniert und die Leute,
[00:13:03] Claas: mit den Aufgaben um die Ecke kommen diese eigen.
[00:13:08] Angela: Also ich fand es auch sehr schön zu sehen ich habe ja schon öfter mal an solchen,
[00:13:14] Angela: Zukunftswerkstätten teilgenommen dass es am Anfang noch gar nicht weiß was kommt raus also es ist ja ergebnisoffen auch bewusst ein Ergebnis offenes Format und hinterher kommen dann so richtig handfeste
[00:13:29] Angela: den Mund und Sachen wo man sich denkt Mensch
[00:13:31] Angela: wenn das jemand umsetzt ist natürlich dann der kleine Wermutstropfen bei der Geschichte bei solchen Veranstaltungen dann hätte man wirklich einen echten gewinnen.
[00:13:40] Claas: Genau deswegen bisschen wolkig an aber es war dann schnell er dich.
[00:13:46] Claas: Und den Rahmen noch mal ein bisschen zu beschreiben als waren etwas über 20 Leute da.
[00:13:50] Claas: Davon glaube ich die meisten durchaus aus einer Kanzlei aber halt nicht nur da war auch eine mit Carola eine eine Bloggerin die für für Lexoffice aktiv ist es war der Chefredakteur von vom Steuer office da
[00:14:03] Claas: Mann mit ihr Isabel Blank war dann noch eine Geschäftsführerin von haufe-Lexware da die auch für,
[00:14:10] Claas: lexoffice zuständig ist der Patrick nach sal war da der Marketing Mensch für Lexoffice.
[00:14:20] Claas: Du und Cordula als Kanzlei Beraterinnen dann haben wir noch den Markus da der als Datenschutzbeauftragter Kanzlei berät also es waren nicht nur stopp.
[00:14:33] Claas: Das war tatsächlich ein interessanter Mix und ich hatte es am Anfang nicht verstanden warum so ein kleiner Rahmen ist später wird’s mir halt,
[00:14:39] Claas: ich war davon ausgegangen ist eine der gängigen Veranstaltung wo man halt froh ist über jeden der kommt aber hier war es bewusst klein gehalten sie haben auch Leuten absagen müssen.
[00:14:51] Claas: Weil auch einfach räumlich ist das ist das begrenzt und auch von dem was wir da tun sollten war das mit klar immer der kleinen Gruppe händelbar mit der großen nicht.
[00:15:02] Claas: Wir waren auch als Dienstleister für Felix Office da.
[00:15:06] Angela: Genau wir haben ja Interviews geführt mit verschiedenen Teilnehmern und das wollen wir heute ja auch präsentieren mit wem er da uns unterhalten haben und ich fand die Gespräche auch unglaublich
[00:15:18] Angela: anregend und da gab’s viele kleine Punkte wo ich denke die nehme ich mir in den Alltag mit das
[00:15:25] Angela: mir zum Nachdenken und da freue ich mich jetzt schon dass wir hier unsere Gespräche zeigen also zum Zuhören auf bereit.
[00:15:35] Claas: Das ist ein Teil unserer Abmachung mit Lexoffice und deshalb beim auch gar nicht lange fackeln und mal mit ner reinspringen unser erster Interview kassieren hast du gleich.
[00:15:46] Claas: Gekrallt sobald du seinen Namen gehört hast ich hatte ihn aber auch noch angeschleppt Haare kannst du mal voraus.
[00:15:54] Angela: Genau.
[00:15:55] Claas: Doch doch dem einen oder anderen schon bekannt sein das ist Florian gößmann-schmitt Steuerberater aus der.
[00:16:04] Claas: Und er ist zu finden unter SMARTER buchen.de aus Martha – buchen.de
[00:16:11] Claas: er ist sehr digital affin hat euch auch schon so einen Unternehmerpreis eingeheimst von der Telekom weil er seine Kanzlei so geht die digital aufstellt und was für weitere Projekte er noch am Laufen hat das hat im Laufe des Tages da verraten aber halt,
[00:16:26] Claas: uns in dem Inter.
[00:16:29] Angela: Und warum ich gleich hellhörig geworden bin als er sich vorgestellt hat mit seinem Projekt smarter buchen er hat auch dann noch erzählt dass sie gerade Nest Software oder sowas,
[00:16:41] Angela: für die Verfahrensdokumentation eine Lösung softwaregestützte Lösung entwickeln die es einfach leicht machen Tim Steuerberater mit dem Mandanten dadurch zu gehen und beim ersten,
[00:16:55] Angela: Megatrends,
[00:16:57] Angela: UPS bei mir dann auch gleich dreimal noch so quickly klick gemacht da ging es um das Thema individualisiere. Und ich habe mich dann mit ihm unterhalten dass es jetzt auch gar nicht im Interview.
[00:17:09] Claas: Dann lass uns das.
[00:17:10] Angela: So wie bei
okay dann machen wir das danach sehr gut.
[00:17:22] Angela: Diese wunderbare Firma erzähl mal ein bisschen schon mal was ihr da drive.
[00:17:26] Florian Gößmann-Schmitt: Ja und das Mader buchen haben wir quasi und so ein bisschen die Dicke der Steuerberatung vorgenommen und eben,
[00:17:35] Florian Gößmann-Schmitt: aus dem Inneren dass ich früh in Bett Anfang habe eine Grüße Roller du gerade zu betreuen und Sohn in diese Schnittstellen Thema reingerutscht bin dass wir am Reichstag thermokey besonderes über den Tellerrand was setzt die da dafür anbietet und guck mal wo sind alles so die,
[00:17:50] Florian Gößmann-Schmitt: Programme auch für die verschiedene Mandate was passt zu welchem Mandat und das ist so das was wir uns auf die Fahne geschrieben dass wir am Versagen,
[00:17:56] Florian Gößmann-Schmitt: wir versuchen so ein bisschen die das letzte immer aus dem Mandat rauszukitzeln dass wir wirklich sagen können wo kann ich noch was Digitalis hier nur keinen was automatisieren und das versuchen wir dann zu nutzen.
[00:18:07] Angela: Und ihr seid auch hast du gesagt gerade dabei so Dinge wie Verfahrensdokumentation programmtechnisch so aufzusetzen dass er normale Steuerberater des mit seinem.
[00:18:17] Florian Gößmann-Schmitt: Genau weil nebenbei machen wir diese Kanzlei Beratung eben digitale Steuerberatung Rocks oder als das Motto quasi so dass das echt so dass,
[00:18:23] Florian Gößmann-Schmitt: ziel ist rum hinkommen soll das ganz leicht und da machen wir das eben so dass wir ebenso verschiedene Produkte wo wir gemerkt haben wird der braucht noch was also wird Wixxer zugegen los mit der Verfahrensdokumentation da kam die 48 Seiten wo wir gesagt haben das brauche ich griechisch wer verkauft
[00:18:36] Florian Gößmann-Schmitt: wo wir dein Kleid umtriebig Dampftage noch auf 16 Seiten ein Leben noch die Kasse mit dazu wo wir einfach sagen geht das ist so ein Paket was wir es haben,
[00:18:45] Florian Gößmann-Schmitt: wo wir dann gerade Muckis ist jetzt schön Word Excel können alles gut ausfüllen dass das auch okay aber damit kann ich nicht die Massenproduktion gehen und dann haben wir gesagt okay vielleicht,
[00:18:53] Florian Gößmann-Schmitt: Wer sinnvoll eine Software zu programmieren die einfach die Daten übernimmt also ich habe wohin Stammdatenpflege hab wo wo der andere wo der Berater quasi mithelfen kann,
[00:19:03] Florian Gößmann-Schmitt: Bruder man dann dazu buchen kann dass da jemand drüber schaut wo aber auch das Programm automatisch immer immer sich merkt wer ist was also wenn ich die Versionierung ändern muss also wo überall im im im,
[00:19:14] Florian Gößmann-Schmitt: ich bin der in der Dokumentation muss da nicht mit dabei gerne geändert wenn das so Sachen einfach dass man sowas auch was man automatisieren kann auch da automatisierter.
[00:19:22] Claas: Wir hatten jetzt eben über diese Megatrends gesprochen und ich habe euch Witze zum Podcast geholt habt ihr gerade übers Thema Kanzlei als Datenträger Scheibe gesprochen kann man sich als Datendrehscheibe.
[00:19:33] Claas: Organisieren und auch verkaufen oder muss die Datendrehscheibe weiterhin das Unternehmen sein.
[00:19:40] Florian Gößmann-Schmitt: Ewig ich bin der Meinung das gerade wenn wir uns dieses Big Data Thema immer nimmt das.
[00:19:47] Florian Gößmann-Schmitt: Sentry Scheibe geben muss jetzt mal weniger als weniger in der Kanzlei ein Einlaufen auch weniger im Unternehmen sondern eigentlich ist es ist es eine Unternehmens,
[00:19:56] Florian Gößmann-Schmitt: Drehscheibe eine Plattform wo die wo der Mandant alle seine Sachen hochladen kann also auch indem es wo seine Verträge hochladen kann wo dann der Berater aber auch wieder seine die BWS reinlegen kann und da kann dann im Endeffekt der Mandant zu müsste das sein,
[00:20:09] Florian Gößmann-Schmitt: verschiedenen Leuten Zugriff gewährt wenn es die Bank die BWA will dann kann er die automatisch freigeben oder wenn es beim Notar war lädt den Vertrag hoch kann automatisch den Anwalt einladen,
[00:20:19] Florian Gößmann-Schmitt: und sozusagen diese Verträge wieder zu prüfen und,
[00:20:22] Florian Gößmann-Schmitt: über so eine Big Data Drehscheibe König in auch über Soft Skills zumeist beratungsanlässe für den Steuerberater rausgehen also zumal spielst vindeby war der Umsatz plötzlich sinkt.
[00:20:31] Florian Gößmann-Schmitt: Bei dem Berater auf und ich habe automatisch wieder ein Beratungsanlass also für uns Steuerberater wär’s halt unheimlich gut oder wärst wärst ein tolles,
[00:20:40] Florian Gößmann-Schmitt: Produkte tolle Szenario um
[00:20:42] Florian Gößmann-Schmitt: die Zebras Leistungen die wir zukünftig immer mehr verkaufen werden oder immer mehr leisten werden einfach auch zu erkennen also das braucht dann gar nicht zwingen dass der Mitarbeiter ist seit unbedingt der kennt weil er da so für technischen Schutz wird dann halt zu Brandes Anlässe zu erkennen woraus wir dann wieder,
[00:20:56] Florian Gößmann-Schmitt: Produkt machen und dann wieder Umsatz generieren.
[00:20:58] Claas: Aussicht von Steuerberatern kann ich das auch verstehen ist das sinnvoll sich als Datendrehscheibe und Pool sozusagen zu etablieren wo ist der Nutzen für die Mandanten mit welchen Argumenten würdest du dem das Verkauf.
[00:21:09] Florian Gößmann-Schmitt: Mehr bitte
[00:21:10] Florian Gößmann-Schmitt: wäre der quasi alles an einem an einem Ort des wir jetzt aktuell ich habe ja auch schon alles quasi über iCloud privat darf wieder sehr sehr dann quasi rechtlich alles safe aber
[00:21:19] Florian Gößmann-Schmitt: ähm wenn ich jetzt quasi auf einen Klick alles freigeben kann oder auch jetzt z.b. der Versicherungsmaklers kommt die Abfrage von den umsetzen,
[00:21:27] Florian Gößmann-Schmitt: er muss ich kann einfach per Mausklick sagen Keda Versicherungsmakler kann die Umsätze 2017 16 15 sehen und ich schieb dir den rüber also dieses dieses Mehrwert dieses diesen Mehrwert an disability und an.
[00:21:40] Florian Gößmann-Schmitt: Echtzeit Zugriff auf diese Daten auch also wenn das tatsächlich also ist ja es gibt schon eine Plattform für Unternehmensberater dieses macht wo ich zahlen online stellen kann und kriegt dann automatisch Kreditangebote von den Banken also wenn ich jetzt unternehme z.b. meine Daten.
[00:21:55] Florian Gößmann-Schmitt: Zum Freigeben hätte und ich bräuchte eine Kreditierung können nicht sofort die.
[00:22:00] Florian Gößmann-Schmitt: Was was ich jetzt sagen alle Banken im Umkreis von 50 km oder allen Banken deutschlandweit oder nur.
[00:22:06] Florian Gößmann-Schmitt: Sind Sparkassen verbunden und können sie mir dann die Angebote schicken lassen also da sehe ich schon erheblichen Nutzen für die für die Kunden monetär zeittechnisch also da.
[00:22:15] Claas: Also man wäre so eine Art datentreuhänder ja also und dadurch dass ich halt,
[00:22:19] Claas: Steuerberater wie Anwalt habe er vertritt meine Interessen ist verschwiegen deshalb kann ich das bei dem auch wirklich lassen besser als ich es bei was ich Dropbox liegen lassen kann soll oder so etwas er wäre das dann so die Argumentation Schiene.
[00:22:31] Florian Gößmann-Schmitt: Hatte die Idee wäre im Endeffekt ist was sie da defined leisten müsste wenn sie bisschen mitdenken würde,
[00:22:36] Florian Gößmann-Schmitt: dass sie quasi diese vielen dan die sie hat wirklich für den Mandanten auch nutzbar macht also.
[00:22:41] Florian Gößmann-Schmitt: Kleid zum kleinen indem online kündigen ihre Karriere buchen reingehen und so weiter zu picsart die sind schon bisschen aufgebaut im Gegensatz zu was was vor fünf Jahren war aber.
[00:22:51] Florian Gößmann-Schmitt: Der richtige Nutzen von diesen Daten die wir alle sammel die auch der Mandant durch das Einscannen sammelt er auch ja also wir haben es ja auch mal wieder dass die Leute zu fragen was wir sollen für die Messe nutzen wo können wir unsere Belege ablegen,
[00:23:02] Florian Gößmann-Schmitt: wie können wir das revisionssicher machen können wir die Belege vernichten und so weiter also die,
[00:23:06] Florian Gößmann-Schmitt: Nachfrage ich ja da und dann bin ich sagt macht es aber macht es mit nur weil du jetzt ich mich nicht in rechtlichen Vorschriften sprechende zu einer weil du dadurch die nutzen hast und,
[00:23:16] Florian Gößmann-Schmitt: wie mit dem Inder Grund dass der Mandant immer,
[00:23:18] Florian Gößmann-Schmitt: der Herrscher über die Daten ist also der immer den alleine hin zu Kimm Fahrersitz dass das Konzept weniger Zeit das wird bestimmt wer was kriegt und weg ist wenn man dann sagen kann XYZ kriegt das.
[00:23:29] Angela: Also was ich auch total gut finde der Begriff wurde hier geprägt oder ich weiß nicht ob sie vorher gab’s das just-in-time Beratung weil wenn der Mandant dann sagt ja ok du kannst auch diese Zahlen zugreifen so wie ich das will oder wird es vereinbart haben vorher,
[00:23:43] Angela: und ich schau dann mit dem Blick drauf und habe über Big Data auch Analysemöglichkeiten wo ich halt sagen kann das Beispiel was du gesagt hast ist das einfachste an der Stelle.
[00:23:53] Angela: Er muss gar nicht die Kredite die neuen Darlehen anfordern die Angebote sondern du machst es für ihn weil du weißt dass Darlene läuft aus und es muss umgeschuldet werden oder,
[00:24:03] Angela: du siehst ja überzieht ständig seine Girokontos eine Kreditlinie und dann sagst du mir hey ich lass mal ein paar Angebote für Umschuldung rein fließen.
[00:24:13] Angela: Also solche Geschichten just-in-time beraten einfachen.
[00:24:19] Claas: Zukunft der Steuerberater was macht ihr Sorgen worauf freust du dich.
[00:24:24] Florian Gößmann-Schmitt: Also meine Sorge ist ja immer dass ich schon 100 Jahre hintendran bin als ist das eklig immer so manch bin immer noch getrieben von dem von dem dass ich der Innovation völlig in der Heringe,
[00:24:34] Florian Gößmann-Schmitt: wo weißt du immer beruhigen ist wenn man dann quasi mitkriegt türkis ist doch Meister ganz ganz gut dabei,
[00:24:40] Florian Gößmann-Schmitt: eigentlich also so wirklich der einzige was mich ein bisschen Angst mal dass man den Anschluss verliert dass diese Angst die nicht viele Steuerberater mit mir teilen,
[00:24:47] Florian Gößmann-Schmitt: und ansonsten war freue ich mich einiges alles wir gerade dieses Produkte entwickeln weil die so eine Plattform z.b. aufbauen er diesen Mehrwert für den Mandanten raus arbeiten,
[00:24:57] Florian Gößmann-Schmitt: wie viel Bestellungen auch bei surfanzüge Männer Zion einfach das immer da,
[00:25:02] Florian Gößmann-Schmitt: da er mich unheimlich Spaß dran da Lösungen für die Mandanten zu generieren oder auch früher für die Kollegen und da einfach das so ein bisschen voranzutreiben ist jemand macht mir unheimlich,
[00:25:12] Florian Gößmann-Schmitt: Spaß für das ganze Thema digitales Newburgh oder wie immer man das beschimpfen will aber so die ganze das ganze macht nur unheimlich Spaß R.
[00:25:21] Claas: Wollen wirst Du konkret arbeiten wenn du jetzt wieder in die Kanzlei kommst also bitte nicht irgendwo sondern deinen Kanzlei Vorhaben dass dich zurzeit beschäftigt oder was du jetzt vielleicht gerade eingeimpft hast was wird das sein.
[00:25:33] Florian Gößmann-Schmitt: Hatte gerade aktuell Wickrath liege ich eine in Zügen fürs Pflichtenheft für die Verwandlung Emendation das ist mir jetzt selber Kamera Nacken dass das jetzt endlich kommen muss,
[00:25:42] Florian Gößmann-Schmitt: da waren sie drei Wochen Urlaub bisschen mit Strich durch die Rechnung gemacht das erste was ich mache wenn du jetzt wenn ich jetzt wieder zurück bin und als nächstes dann wie gesagt wollen wir es so wir haben jedes Jahr einmal im Jahr so zur Info Tage,
[00:25:56] Florian Gößmann-Schmitt: und die wollen wir wieder machen Ende des Jahres wurde so ein bisschen Mandanten vorstellen okay was was gibt’s Neues was wäre vielleicht interessant,
[00:26:03] Florian Gößmann-Schmitt: wovon können die profitieren was sollte man mal angehen einfach so ein bisschen Info dann jemanden rausgeben einfach dass sie wenn die was Neues hören ist das möglich von uns hören und dann.
[00:26:11] Claas: Prima ich hoffe wir hören auch davon wenn diese Softair endlich mal fertig ist das ist wenn sie mal fertig ist man findet dich und das Martha – buchen.de schreiben wir auch natürlich in die schauen aus die Kanzlei heißt.
[00:26:23] Florian Gößmann-Schmitt: Hahn Gößmann-Schmitt Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter berufshaftung.
[00:26:27] Claas: Das ist schön.
[00:26:29] Claas: Und ihr seid in Heustreu in der bayrischen Rhön ne yawanawa Florian besten dank der Steuerberater als Daten Dealer als Datenpool Daten Poolreiniger.
[00:26:43] Angela: Gartendiele nicht schön das kannte ich noch.
[00:26:47] Claas: Ich hatte aber etwas angesprochen das hast du mit ihm noch ein bisschen vertieft willst das noch mal aufnehmen.
[00:26:51] Angela: Ja also einfach dieses die wenn ich so eine Datendrehscheibe habe von meinem Mann,
[00:26:59] Angela: und die beratungsanlässe,
[00:27:01] Angela: Open dann dann passt es gut zu diesem Trend Individualisierung den die Judith RR vorgestellt hatte weil mir da so in den Kopf geschossen ist ist es müsste so funktionieren wie bei mymuesli
[00:27:14] Angela: so my baby a ich kann mir als Mandant
[00:27:19] Angela: der Konfigurator zusammenstellen was interessiert mich was will ich sehen welche Zahlen sind für mich wichtig und da der Steuerberater das ja auch parallelisiert
[00:27:30] Angela: kann man das ganze schön ergänzen und sagen ok und wenn jetzt hier eine Kennzahl nach oben oder nach
[00:27:38] Angela: geht kann ich zeitnah als auch dieses just-in-time beraten auf dem man dann
[00:27:44] Angela: zu gehen und sagen hallo brauchst du mich da kann ich was tun für dich also das hatte ich noch mal mit Florian Fitz,
[00:27:50] Angela: und da wäre er auch der erste der hurra schreit wenn man sowas auf die Beine stellt.
[00:27:56] Claas: Mir ist heute noch etwas im Netz untergekommen was mich auch daran erinnert hat und zwar einer der Internet,
[00:28:04] Claas: Web Erfinder also Tim Berners-Lee er hat einen neuen Dienst gestartet hat dafür seine,
[00:28:10] Claas: W3C und seine MIT Tätigkeiten aufgegeben und hat einen neuen Open Source Dienst gestartet jetzt aus den Namen noch mal eben kurz,
[00:28:20] Claas: solid das ist eine Plattform wo du quasi auch deine,
[00:28:24] Claas: Daten drauf sammeln kannst du dann ausgewählt freigeben kannst dann wir uns wohl auch an bei uns jetzt halt schon irgendwie gewöhnt haben also zumindest als als Facebook-Nutzer oder Opfer ist das,
[00:28:35] Claas: man liked und shared und sonst was und Facebook beobachtet das alles und spielt diese Informationen halt entsprechend aus damit wir schön mit Werbung,
[00:28:44] Claas: zugepflastert werden und diese Plattform.
[00:28:48] Claas: Dreht das Prinzip halt wieder um die die baute erstmal GT die Mauer zur Außenwelt und du bestellt bestimmst dann was du heute raus gehst.
[00:28:59] Angela: Das passt super also ich hatte ja auch in Wolfsburg bei dem Zukunftskongress eine Präsentation gesehen und die haben genau auch zu was entwickelt die gemi nennen die das ist ja im Moment im,
[00:29:13] Angela: englischsprachigen mag nur verfügbar aber genau wo ich ihm sagen kann hey hier sind meine Daten und wenig das freigebe entscheide ich und immer portionsweise für den wo es wichtig ist und da war noch in
[00:29:26] Angela: dem Zusammenhang ein anderer in einem anderen Vortrag in witziges Zitat in Deutschland ist die häufigste
[00:29:34] Angela: Todesursache die mangelnde Datenfreigabe zwischen Ärzten.
[00:29:41] Angela: Irgendwie im Krankenhaus tatsächlich so viele wegen Behandlungsfehlern sterben
[00:29:47] Angela: weil die nicht zugreifen können was hat er in der Vorbehandlung beim anderen Arzt schon bekommen welche Medikamente hat der und wenn da halt einer auf dem OP-Tisch,
[00:29:57] Angela: liegt dann
wissen die das halt nicht und machen gerne auch mal was falsch.
[00:30:06] Claas: Naja wenn du deine Quelle für hast immer her mit für die schaue noch etwas dieses solid und das digi.me kommt natürlich auch in die schauen wir uns natürlich zu finden.
[00:30:20] Claas: Das andere was mich angesprochen hat ist warum eigentlich in den halben Weg gehen also warum nur Daten Herrschaft warum kannst du nicht als Steuerberater sozusagen leere Unternehmen verkaufen oder vermieten.
[00:30:35] Claas: Ja also ich komme dann vorbei mit meiner Geschäftsidee an und dort bekomme ich halt alles was ich brauche was nicht mit meinem Geschäft hatte mit meinem bratwurstverkauf zu tun hat ob ich bekomme halt eine Kasse.
[00:30:47] Claas: Und bekomme alle Softwareprodukte die ich halt brauche zurzeit Datenerfassung ich bekomme eine Kommunikationsplattform für dsgvo sicher für für alles mögliche,
[00:31:00] Claas: was könnte man noch weiterspinnen ich meine oder oder ob ich das.
[00:31:04] Angela: Ja also das ist ja was ist da gibt oder zumindest früher kenne ich das noch diese GmbH-Mantel also sowas ein bisschen schöner großer Unternehmer Mantel des wert.
[00:31:15] Claas: Ja aber einen nützlichen also nicht die soll diese fledderei ist Frankreich.
[00:31:18] Angela: Ja genau.
[00:31:20] Claas: Das dort halt sozusagen die Infrastruktur ab.
[00:31:26] Angela: Ah da sind wir dann in es Strand und Co.
[00:31:31] Claas: Okay gehen wir mal weiter an unserer kleinen Interviewrunde wir haben dann auch noch einen.
[00:31:40] Claas: Steuerberater auch aus Düsseldorf getroffen er ganz froh war dass das direkt vor seiner Haustür statt von der Markus Schmetz der auch bei dir im Delphi nett ist.
[00:31:49] Claas: Und was er so zu der Veranstaltung Zusagen hat das erzählt er uns.
[00:32:01] Angela: Wie fandest du das Format was nimmst du mit wie gefällts dir ja.
[00:32:06] Markus Schmetz: Also da ist natürlich jetzt auch noch direkt vor meiner Haustür ist fand ich es mal daher schonmal sehr schön aber es war wirklich sehr sehr toller Vormittag hier.
[00:32:16] Markus Schmetz: Verschiedene Köpfe zu haben nicht nur Steuerberater sondern auch eine Psychologin die das hier echt klasse geleitet hat.
[00:32:22] Markus Schmetz: Wir haben ja oder auch aus dem Bereich EDV jemanden da zu haben wir haben da so echt echt klasse Diskussion gehabt so und ich würde sagen der Vormittag war im Grunde genommen echt.
[00:32:34] Markus Schmetz: Sehr sehr gut eine Version zu haben die man auch sehen konnte.
[00:32:39] Markus Schmetz: Für die Steuerberaterkanzlei 20-25 glaubt das ist echt eine gelungene Veranstaltung gewesen.
[00:32:47] Angela: Was nimmst du konkret mit morgen in die Kanzlei oder heute Nachmittag falls du noch mal ins Büro gehst.
[00:32:52] Markus Schmetz: Naja konkret eigentlich das was mich jeden Tag beschäftigt her wie bekommen wir es hin,
[00:32:59] Markus Schmetz: die Kanzlei Strukturen oder die Prozesse zu digitalisieren,
[00:33:04] Markus Schmetz: Wo geht’s generell die Steuerberatung hin geht’s in die Spezialisierung.
[00:33:11] Markus Schmetz: Und was für Produkte kann ich anbieten wie kann ich mich auch teilweise neu erfinden ich glaube das ist heute noch mal angestoßen worden aber das ist eigentlich das was mich eh schon täglich beschäftigt.
[00:33:25] Angela: Ihr habt einen eurer Arbeitsgruppe einen Cloud Angebot Generator erfunden quasi er bewegt sich das tatsächlich wünscht du dir sowas.
[00:33:33] Markus Schmetz: Unbedingt das hat damit angefangen dass ich das bei euch gehört habe mit pricing in the cloud.
[00:33:38] Markus Schmetz: Und das ist eigentlich was was mir total unter den Nägeln brennt ja was ich am liebsten gestern lieber gestern als heute hätte.
[00:33:49] Markus Schmetz: Mutter hat mit mir wünschen dass das sowas kann man sich nicht alleine umsetzen wird mir wünschen dass das dementsprechend mal irgendjemand auch in die Hand nimmt und als Impulsgeber stehe ich da mal gerne zur Verfügung.
[00:34:03] Claas: Du kannst jetzt am ganzen Vormittag so über Visionen über Zukunft geredet manchmal frage mich kann man da mit dem Altar überhaupt was anfangen weil Geld verdient das nicht wo ist der Nutzen von solchen von solchen Überlegungen.
[00:34:16] Markus Schmetz: Na ja der Nutzen ist grundsätzlich da dahingehend das,
[00:34:20] Markus Schmetz: ja wir uns alle irgendwie schon beschäftigen müssen was in der Zukunft passiert also wir wissen alle dass die Digitalisierung auch
[00:34:27] Markus Schmetz: mit sich bringen wird das gewisse Geschäftsfelder wegbrechen werden bzw einfach weniger werden und da geht es dann darum sich natürlich zu beschäftigen wie kann ich am Markt weiterbestehen Unze
[00:34:40] Markus Schmetz: aber auch vielmehr natürlich aus meinen Ansicht mal zuschauen von wegen was was für Beratung kann ich denn jetzt endlich mal anbieten ja weil ich jetzt die Zeit auch dafür habe und von daher,
[00:34:50] Markus Schmetz: ist das auf jeden Fall eine super Geschichte heute.
[00:34:53] Claas: Wenn du mit deiner Kanzlei kein Geld verdienen müsstest oder bräuchtest was würdest du dann mit den Mandanten machen.
[00:35:03] Markus Schmetz: Mir eine Finca mieten und auf Mallorca eine schöne Woche verbringen.
[00:35:08] Claas: Und am achten Tag.
[00:35:10] Markus Schmetz: Und am achten Tag würde ich wahrscheinlich genauso eine Veranstaltung machen wie hier mit meinem Mann dann.
[00:35:19] Angela: Das finde ich eine gute Idee also das habe ich für mich auch mitgenommen sowas müsste mal als Kanzlei mal wirklich mit,
[00:35:25] Angela: 10.12 von seinen Mandanten machen und gucken was da rauskommt ich glaube da gibt’s noch mal ganz viele Ansätze für neue Beratungsfelder in der Kanzlei kann ich mir vor.
[00:35:35] Markus Schmetz: Unbedingt also das wenn man was kritisieren kann ist es dass das heute nicht noch mindestens,
[00:35:39] Markus Schmetz: 45 Mandant mit dabei gewesen wären die das einfach mal aus Mandanten sich sagen können Mann wir hatten natürlich ein paar die jetzt nicht in die Steuerberater sind die sind auch irgendwo Mandanten,
[00:35:48] Markus Schmetz: aber das wäre vielleicht noch mal so eine Sache die man einfach damit noch mal verbinden könnte dass man Mandanten eingeht und es kann auch jeder kann seine natürlich für sich machen,
[00:35:56] Markus Schmetz: sich jemanden holt der da coachen kann der grundsätzlich diesen diesen Tag leiden kann und daneben lebt man sich eben Mandanten ein und bespricht einfach mal wo den den der Schuh drückt,
[00:36:08] Markus Schmetz: und was die dann erwarten von einem modernen Steuerberater was der einfach nur anbieten könnte.
[00:36:14] Claas: So beide aus wie Geister angucken.
[00:36:18] Angela: Du stehst noch deine 3G.
[00:36:20] Claas: Oh ja die sind ja gar nicht so geheim deshalb darf ich so stellen wir fragen ja wir fragen alle Teilnehmer heute das gleiche Zukunft der Steuerberatung worauf freust du dich worüber machst du dir Sorgen.
[00:36:31] Markus Schmetz: Also ich freue mich total auf die Digitalisierung weil ich so viele Ideen im Kopf habe und ich sage immer die haben das Jahr 20 18 warum gibt es eigentlich noch nicht ja was ich da gerne einfach an Vereinfachung hätte.
[00:36:43] Markus Schmetz: Und deswegen freue ich mich total irgendwann mal dass die ganzen Sachen erfüllt werden höher.
[00:36:50] Markus Schmetz: Und zweite Frage tschuldigung Sorgen was für Sorgen ich habe.
[00:36:56] Claas: Wenn du die Zukunft des Berufs denkst Pascal dir solution Stirn rund.
[00:36:59] Markus Schmetz: Also ja ich habe ehrlicherweise nicht wirklich Sorgen also wegen mir kann der buchhaltungs Automat kommen.
[00:37:05] Markus Schmetz: Ich glaube wir als Steuerberater und haben so viel Know-how grundsätzlich was wir immer irgendwo einbringen können das wird immer gebraucht werden deswegen also ich habe mach mir echt dahingehend keine Sorgen ich hoffe nur dass ich gesund bleibe ansonsten mach mir keine Sorgen.
[00:37:21] Claas: II super geheime Frage ist immer was greifst du als nächstes auf wenn du wieder in die Kanzlei kommst.
[00:37:29] Markus Schmetz: Als nächstes wenn ich gleich in die Kanzlei werde ich wie immer in meinem Herzen schicken.
[00:37:36] Markus Schmetz: Werde gucken wer alles so angerufen hat und dementsprechend wie sie es gehört auch heute noch zurückrufen.
[00:37:42] Markus Schmetz: Und ansonsten ja ist es so dass mir gerade so den Kopf wird grundsätzlich dass wir eben viel interdisziplinäre arbeiten sollten.
[00:37:54] Markus Schmetz: Ist ein kleines kleines also wir versuchen das im kleinen Kreis gerade schon.
[00:38:00] Markus Schmetz: Indem wir einfach vielleicht auch mal überlegen ob man Beratung für Berater anbieten kann es gibt beratungsprodukte wo ich weiß die Nicki wenn vom Berater nicht aufgegriffen weil sie das technische Know-how vielleicht auch nicht haben ja und da sind wir gerade dabei ein bisschen was in Gang zu bringen.
[00:38:14] Claas: Ganz schönen Tag Cloud pricing das war das wo er seine Augen drauf Gericht.
[00:38:25] Angela: Workshop technisch zum Abschluss jede Gruppe einen
[00:38:29] Angela: Pitch zu absolvieren also ein Produkt oder eine Idee den andern nur vorzustellen erst wir wären wären wir in der Höhle der Löwen und diese Gruppe hat eben schreiben
[00:38:39] Angela: angebotstool in iCloud präsentiert wo ich auch sage ja das wäre toll dass ich kenne sie aus England GoPro Pause,
[00:38:50] Angela: heißt eines der führenden Angebote des fehlt ja noch total sodass ich da noch keiner drauf gestützte des meinten wir ja vorhin am Anfang also wenn wenn es,
[00:39:01] Angela: einen Auftrag an Haufe gebe,
[00:39:04] Angela: sozusagen Hey nimmt so eine Idee und setzt sie um dann werde auch wirklich einen konkreten Nutzen haben nicht nur für die Teilnehmer sondern glaube ich für ziemlich viele,
[00:39:14] Angela: aktive Steuerberater da.
[00:39:24] Angela: Anstaltungen so wie sie jetzt stattgefunden hat das Wenden Steuerberater mit seinen Mandanten mal machen würde ich glaube da kommen auch ganz tolle Ideen raus wie man seine Herr wie man seine Katze.
[00:39:37] Claas: Und die Mandanten können halt auch Ideen mitnehmen zur Weiterentwicklung ihres Unternehmens und dann hast du halt als als Steuerberater auch meine Veranstaltungen die nicht über den über den Hebesatz der Hundesteuer.
[00:39:51] Angela: GmbH Mantel.
[00:39:55] Claas: Geht ich glaube auch dass das machst es halt vielleicht noch ein bisschen exklusiver Mandanten in diesem Raum.
[00:40:02] Angela: Genau ja.
[00:40:03] Claas: Tolle Unternehmen.
[00:40:08] Claas: Ja das wäre eine schöne Sache etwas anderes was magst Du angesprochen hat wo ich vielleicht kannst du mich doch ein bisschen aufklären wobei mir immer so ein bisschen der Kopf angeht ist wenn er sagt Soja interdisziplinär kooperieren und beraten.
[00:40:23] Claas: Klingt schön wer sollte etwas dagegen haben aber wie begeistert ist der Mandant wenn du es auf Mensch das soll man noch mal mit dem,
[00:40:31] Claas: Anwalt hier besprechen und der sieht nur irgendwelche Stundensätze vor seinem geistigen Auge aufpoppen also ich denke mir mal.
[00:40:40] Claas: Kann man das irgendwie interessant machen dass es wirklich nützlich und ist für die Mandanten und sie auch unlock.
[00:40:49] Claas: Oder ist das oft mehr so ein Bekenntnis Mann von wegen man sollte eigentlich mal aber keiner weiß wie es eigentlich geht.
[00:40:57] Angela: Ds ich denke schon also das geht ja heute Richtung was du vorhin gesagt hast den großen Mantel ausbreiten wenn ich ein Unternehmen gründen will z.b. da sind ja viele,
[00:41:09] Angela: kluge Köpfe beteiligt wenn ich das wirklich gut auf aufziehen will und wenn man da so ein Netzwerk hat wo man ein,
[00:41:16] Angela: Rundum-Sorglos-Paket anbietet und eben sagt okay für dieses oder jenes Projekt das mache ich nicht alleine mit dir sondern ich hole immer,
[00:41:27] Angela: an den passenden Stellen auch die richtigen Leute mit an Bord so dass du dir sicher sein kannst dass dass das Gesamtergebnis hier wirklich zum Schluss des bestmögliche für dich ist dann dann lohnt sich schon
[00:41:39] Angela: mit so einem interdisziplinären Netzwerk zu arbeiten ich glaube den Mandanten.
[00:41:45] Angela: Ins Boot holen oder oder den Nutzen kriegst dann aber nur vermittelt wenn du das vorher darstellst also
[00:41:53] Angela: mich irgendwie mittendrin sauer und jetzt braucht mal hoppla noch mal ein Anwalt sondern einfach vorweg schon zum quasi,
[00:42:00] Angela: Beratungs Inhalt geschnürt der Aldi Betroffenen und und Beteiligten mit mit aufzeigt.
[00:42:07] Claas: Ja das wäre dann halt der praktische Tipp das möglichst frühzeitig an zu ja ich frage mich.
[00:42:17] Claas: Also ich bleib mir schon bei meinem Skepsis dass dass das toll klingt aber noch Sperre zu verkaufen ist als es ohnehin schon.
[00:42:28] Claas: Panzer aber da hat er nutzen ja eigentlich auch so großes müsstest doch eigentlich auch eine Möglichkeit geben,
[00:42:33] Claas: das entsprechend zu vermarkten und dann nicht einfach nur den den Steuersatz vom Berater und dem vom Anwalt zu addieren dass du dann bei irgendwelchen mittleren dreistelligen Summen.
[00:42:42] Claas: Was musst du auch auf meinem project Produkten da stehen wo man sagen kann okay ja die die machen wir das Problem Problem klein und ich bin danach.
[00:42:54] Claas: Fein.
[00:42:57] Claas: Zu der Mischungen bei der Lexoffice Zukunftswerkstatt gehörte auch eine eine Altersmischung und wir haben als nächstes zwei jüngere Kollegen,
[00:43:08] Claas: Kolleginnen Kollegen aus einer Kanzlei in in Wuppertal die auch im Delfinart ist das die Kanzlei Schubert.
[00:43:16] Claas: Der Seniorchef meinte ich ins oder darf oder nicht.
[00:43:20] Angela: Bist du alt ist ja nicht das hört sich nicht gerne Entschuldigung.
[00:43:26] Claas: Also der ewig Junggebliebene.
[00:43:29] Claas: Hat einfach zwei Glöckchen geschickt von sich was ich erstmal muss finde.
[00:43:36] Claas: Also nicht nur selber und wohin gehen die schönen Impulse können sondern den Nachwuchs schicken ich finde das ist großartig gemacht.
[00:43:47] Claas: Ja gesprochen haben wir dann auf alle Fälle mit zu Martina und mit Christopher Martina ist Angestellten.
[00:43:55] Claas: Und der Christopher war ich mir jetzt gar nicht sicher ist Apparate oder.
[00:44:01] Angela: Steuerfachwirt glaube ich.
[00:44:03] Claas: Der hatte den Ausbildungsweg genommen was hat er noch an einer Stelle erwähnt mit denen wir uns auch mal unterhalten und wie gesagt zur Altersmischung also die waren.
[00:44:17] Claas: So und was sie zu erzählen haben das können.
[00:44:28] Angela: Kanzlei Schubert aus Wuppertal,
[00:44:31] Angela: und mal aus eurer Sicht das andere die anderen Teilnehmer waren jetzt alles so die Kanzlei Leiter du kriegst doofer Besitzer,
[00:44:39] Angela: junger Mitarbeiter was nimmst du dir mit von dieser Zukunftswerkstatt was sind deine Gedanken dazu über deine Zukunft in der Kanzlei zumal.
[00:44:49] Angela: Hinein ins Blaue hinein.
[00:44:50] Christopher: Also mit nehme ich dass wir vieles vielleicht schon angefangen haben aber die Umsetzung halt ich sag mal nicht perfekt ist man kann so vieles noch Fima digitalisieren vielmehr auf die Kommunikation achten,
[00:45:02] Christopher: und vor allem zu sehen ist dass die bisherige Steuerberatung also Papierform vielmehr nur dann tätig werden wenn der Mann dann auf einen zukommt,
[00:45:11] Christopher: eigentlich komplett veraltete.
[00:45:13] Claas: Martina was willst du mit vom heutigen Tag.
[00:45:17] Martina Jandric: Als quasi rechte Hand des Chefs nehmen mit dass wir schon sehr viel digitalisiert haben,
[00:45:24] Martina Jandric: allerdings noch irgendwie die gewisse Dinge ja wie Christopher schon sagte irgendwie noch Haken also die Kommunikation ist bei uns so das nehme ich mit und da gab es auch ganz viele Tipps.
[00:45:37] Martina Jandric: Die die wir jetzt erstmal sacken lassen würde ich sagen und dann noch mal und zusammensetzen und da noch mal drüber sprechen.
[00:45:46] Claas: Was werdet ihr denn euren Chefs unter die Nase reiben das als man kann ja vieles erzählen aber eine Sache muss umgesetzt werden was ist das was unbedingt umgesetzt werden sollte was wirklich angegangen werden muss bei euch.
[00:45:57] Martina Jandric: Kommunikations Thema definitiv.
[00:46:00] Claas: Innerhalb der Kollegenschaft innerhalb.
[00:46:02] Martina Jandric: Innerhalb auch auch ich auch an Angestellte Steuerberaterin und Chef zu den Kollegen hin die Kommunikation wie.
[00:46:10] Martina Jandric: Kommen die Infos auf von den man dann die hauptsächlich dann bei uns ankommen wie wir das den Mitarbeitern zeitnah mitteilen wenn die deine Buchführung Jahresabschluss machen das nehme ich mit und das versuche ich.
[00:46:21] Martina Jandric: Irgendwie im Pool oder irgendwas mit Christopher vielleicht gemeinsam habe ich mir jetzt vorgenommen ja das wird das angehen.
[00:46:29] Claas: Ihr müsst ja noch ungefähr so 60-70 Jahre in dieser Branche verbringen warum habt ihr euch genau die ausgesucht.
[00:46:39] Martina Jandric: Also ich habe ja anderes doch du hast auch die Ausbildung gemacht ne.
[00:46:42] Christopher: Ich habe auch die Ausbildung gemacht ja.
[00:46:43] Martina Jandric: Es hat sich schon so einiges geändert warum habe ich mir ausgesucht.
[00:46:51] Martina Jandric: Das hört sich jetzt vielleicht total viel verstehen dass ich aber ich hatte schon Spaß ansteuern und ein anderes auch mit Menschen beraten Ihnen helfen und ja und der Weg geht glaube ich jetzt ein bisschen anders war jetzt.
[00:47:05] Martina Jandric: Gibt auch um beraten allerdings ja helf mir.
[00:47:12] Christopher: Bei mir war es halt so ich hatte halt damals kaufmännisch war mein Ziel es gab halt damals du die Bereiche Bank und,
[00:47:19] Christopher: aber als Banker muss ich sagen ich verkaufe ein Produkt was mir von oben zugegeben wird und bei der Steuerberatung kann ich halt das entsprechend machen was ich persönlich richtig finde glatt man seine Gesetze darauf muss man.
[00:47:32] Christopher: Aber Betriebswirtschaft ich es halt der Rahmen natürlich etwas größer was damit rein geht,
[00:47:37] Christopher: unser dir eine Steuerberatung ist halt glaube ich kein Zukunftsmodell und deswegen hat mich das halt damals so interessiert,
[00:47:44] Christopher: und von daher bin ich immer einmal drin war also mit der Ausbildung habe ich das halt fortgeführt und ja für mich sage ich eine Berufung muss ich sagen.
[00:47:52] Claas: Ich habe gefragt weil es geht ja halt heute ging es ja um die Zukunft und ihr habt euch vorhalten vor vor nicht allzu vielen Jahren wenn ich rechtzeitig schaue für für diesen Beruf und für diese Zukunft für euch,
[00:48:03] Claas: interessiert oder entschieden Filme Anna und deshalb wollte ich das noch mal wissen um so den Abgleich zu haben aber es hat sich ja guckst du Fragen Angela was wird.
[00:48:12] Angela: Nee ich wollte einfach noch ergänzend fragen weil viel war ja heute der Arbeitsplatz der Zukunft diese Mobilität wird die Trends die da auf uns zukommen,
[00:48:21] Angela: wie seht ihr das speziell in eurer Kanzlei für Kanzleien.
[00:48:26] Angela: Diese Work-Life-Balance wirklich so ein mega Thema überall oder sagt sie ja nee also,
[00:48:33] Angela: wird auch die nächsten 30 Jahre noch gerne ins Büro fahren und mit Homeoffice bleib mir weg damit oder oder diese ja wie alle wollen sabetti kill und solche Geschichten wie steht ihr da.
[00:48:45] Christopher: Also für mich das ein großes Thema ich denke mal auch für den großen meinen Freundeskreis denn die ich sag mal.
[00:48:55] Christopher: Der Handel richtet sich ja auch entsprechend an das ist gibt das Internet das 24 Stunden 7 Tage lang offen ich kann immer kaufen der Handel passt sich an,
[00:49:03] Christopher: mit Samstag da warst auch bis 20 Uhr um halt entsprechend am Markt bestehen zu bleiben und ich glaube für gutes Personal.
[00:49:11] Christopher: Und auch für die richtigen Mandanten die wollen ja genau das gleiche die wollen dass das wie ein Einkaufserlebnis ist und der Mitarbeiter möchte aber nicht das Gefühl haben,
[00:49:20] Christopher: nur der zu sein der Mann arbeitet arbeitet,
[00:49:23] Christopher: und daher ist es wesentlich dass man halt Familie halt immer noch im Vordergrund hat und das kann man meiner Meinung nach auch groß nach außen kommunizieren und sagen bei uns ist das ein wesentlicher Punkt in der Kanzlei.
[00:49:34] Martina Jandric: Da kann ich dir nur zustimmen weil das hört sich bei uns auch sehr als Mutter dieses Homeoffice dieses flexibel sein wenn ein Kind eine Schulaufführung hat oder irgendwas und das dann halt am Wochenende oder halt abends.
[00:49:48] Martina Jandric: Auch mal sich hin dazu eine Stunde auch arbeitet aber das ist halt nicht mehr so ist ich muss jetzt ins Büro und ja und denkt dass das auf die Zukunft ist.
[00:49:59] Claas: Unsere Standard Fragen zum Schluss Zukunft der Steuerberatung was macht ihr Sorgen was macht ihr Freude.
[00:50:06] Martina Jandric: Wie schön die Digitalisierung noch ist macht sie mir auch Sorgen weil.
[00:50:13] Martina Jandric: Ja ob man das alles so umsetzen kann und ob man die Mitarbeiter halt mitziehen kann es gibt halt doch welche die da nicht dass es nicht wollen aber einfach noch so ein bisschen Angst vor Haaren.
[00:50:24] Claas: Okay worauf freust du dich.
[00:50:27] Martina Jandric: Ich freue mich.
[00:50:30] Martina Jandric: Ich freue mich auf meinen Job als ich gehe schon gerne arbeiten ich hin aber ich freue ich freue mich auf die Zukunft.
[00:50:37] Claas: Mit dir auch was macht ihr Sorgen eine Steuerberatung denkst was macht ihr Freude.
[00:50:41] Christopher: Also sorgen in dem Sinne dass der Staat nicht hinterher kommt mit dem was vielleicht die Industrie alles schon möchte und halt,
[00:50:51] Christopher: dass wir uns vielmehr ändern müssen ich sag mal vor allem dir ältere Steuerberater Teil der ja immer noch in den Kammern das ganze,
[00:50:59] Christopher: am 4. weil es muss langsam ein Wandel erfolgen damit auch junge Menschen wieder mehr in diesem Beruf reinkommen was er aktuell nicht der Fall ist.
[00:51:07] Claas: Okay worauf freust du dich.
[00:51:09] Christopher: Ja in dem Sinne freue ich mich dadurch dass wir eine sehr kleine Kanzlei sind jetzt nicht großartig in allen Region sondern mehr so ein Bergischen Land dass man halt immer noch Kontakt mit den Mandanten hat im persönlichen steht,
[00:51:20] Christopher: und nichts ja wie bei vielen einfach nur eine Nummer bearbeitet und das so unpersönlich wird sondern es ist immer noch Mensch dahinter die wir betreuen dürft.
[00:51:28] Claas: Die Kommunikation tatsächlich ne martina hat mehrfach gesagt ist in der Kanzlei noch ein Problem und das hatte mir an dem Tag noch mal so vor Augen.
[00:51:39] Claas: Gleich inhaltlich sind die total gut versorgt die Kanzlei mit so aber das ganze Drumherum das ganze absprechen kommunizieren da ist noch echt.
[00:51:53] Angela: Ich denke das ist auch keine kein Einzelfall sondern wirklich diese sowohl die interne Kommunikation als auch natürlich die Kommunikation mit dem Mandanten,
[00:52:02] Angela: ich suche geschmeidig und charmant zu zu zu koordinieren dass auch der Informationsfluss wirklich,
[00:52:11] Angela: gut funktioniert und jeder immer mit denen Infos versorgt ist die ja,
[00:52:16] Angela: an der Stelle braucht wo er sich gerade befindet das ist eine Herausforderung und es wird ja auch immer komplexer wenn man sich anguckt wie viele Wege es inzwischen gibt wie,
[00:52:27] Angela: e.r. Infos reinkommen in die Kanzlei und wie viel Wege auch auswärts existieren.
[00:52:35] Claas: Ich möchte das bei mir auch ich hatte letztens eine Nachricht bekommen und.
[00:52:39] Claas: Ich muss irgendwas damit machen und ich wusste nicht mehr wo ich sie war nicht in einen der fünf Mailer Eingänge als war nicht über WhatsApp es war nicht über den Messenger es war nicht über Gefängnis war nicht über linkedin.
[00:52:52] Angela: Sag bloß du hast ein Fax bekommen.
[00:52:57] Claas: Es war ein Kommentator über Messenger aber über die über die Steuer.
[00:53:09] Claas: Ich habe mich tot gesucht ich habe schon gedacht Verstand verlor nicht weg ich weiß doch dass ich sie gesehen habe die Züge nach.
[00:53:17] Angela: Kenne ich.
[00:53:19] Claas: Und das dann mal 100.
[00:53:20] Angela: Partielle Demenz.
[00:53:25] Angela: Zwei Sachen noch dazu zu den beiden also das erste was ich toll fand dass du der der Christopher diese gefühlt vielleicht 25,
[00:53:35] Angela: dick gewesen aber wenn so junge Menschen,
[00:53:39] Angela: trotzdem oder überhaupt sagen ja der Beruf ist schon für mich Berufung aber das fand ich sehr schön und natürlich dass diese junge Generation tatsächlich das Thema.
[00:53:58] Angela: Das muss man sich wirklich zu Gemüte führen als Kanzlei dass man an der Stelle auf alle Fälle Angebote hat für seine Mitarbeiter wärmer attraktiv sein will und und neue.
[00:54:10] Claas: Ja da ging auch zwei Lampen an bei mir als ich ihn so reden hörte dass einer war die Leute in der Branche haben Spaß an der Komplexität Komplexität wäre es einfach wird es was anderes machen.
[00:54:23] Claas: Hör also es ist gar nicht so abschreckend dass der da finden sich schon die richtigen Leute führen oder die haben eine Aufgabe die sie als erfüllt impfen.
[00:54:35] Claas: Und das andere was mir aufrichtig brachte so leicht mit dem Geröll gespürt als er so auf die Berufsorganisation zu sprechen kam was die so an Nachwuchsförderung machen.
[00:54:45] Claas: Und ja weil wir wissen also der hat der ganzen Branche fällt das Image dass sie haben auf der Füße.
[00:54:52] Claas: Und das äußert sich derzeit in verstärkten nach.
[00:54:58] Angela: Ich weiß nicht ob du das gesehen hast das ist jetzt wir haben jetzt gerade Anfang Oktober aktuell geht das rum vom Steuerberaterverband die machen ein Segel exzellente Arbeitgeber das finde ich schon mal gut.
[00:55:11] Claas: Auch unter diesem Moment Handy.
[00:55:19] Angela: Und das zweite was ich vorhin noch ergänzend wollte das passt nämlich gut weil eine andere Arbeitsgruppe hat zum Abschluss den Patch
[00:55:28] Angela: eben zum Thema Smart communication gemacht und die haben sich eben auch überlegt ja wir kriegen wir schon mal fragen von Mandanten am besten gleich so kanalisiert in die Kanzlei
[00:55:41] Angela: das sah dass der nicht immer zehn Mal seine Lebensgeschichte erzählen muss bis wenn die richtige Antwort finden,
[00:55:47] Angela: sondern dass er gleich sollte ich mal vor vorhin nicht vorgefertigt,
[00:55:55] Angela: zugeführt wird Frage Antwort technisch das mal weiß okay,
[00:56:00] Angela: ist und es passt jetzt antworte ich nicht genau auf die individuelle Situation für diesen man dann.
[00:56:05] Claas: Ja und warst du nicht auch mit so ABC Mandanten ja so der Mandant wird durchgestellt der der 10 Mandant muss vielleicht auch ein bisschen Warteschleife über sich ergehen lassen.
[00:56:17] Angela: Genau.
[00:56:19] Angela: Hatte in der Warteschleife wärst und lustig wenn wenn das wenn der Ansage tun auch entsprechend ist und nach dem Motto selber schuld wenn es so wenig von der Arbeit uns bezahlen dürfen Sie den toten Sänger war.
[00:56:33] Claas: Diese Wartezeit wird irgendwann satt.
[00:56:35] Angela: Das wäre auch cool.
[00:56:40] Angela: Sehr schön.
[00:56:42] Claas: Gut dann hätten wir noch anzubieten Judith Klups.
[00:56:47] Claas: Das ist die Frau die mit viel Elan und Spontanität durch den Tag geführt hat und bevor wir das Abspielen noch mal man muss sich vergegenwärtigen dass es sehr sehr wolkig und password lass dich ist.
[00:57:01] Claas: Wenn man so über Megatrends zuspricht und so als erstes etwas wo ich halt wie gesagt ich kriege Augenrollen ein bisschen aber es wird schnell konkret und wenn man deinen Gedanken noch mal dazu nimmt sowas mit Mandanten machen.
[00:57:16] Claas: Unter diesem unter diesen Vorzeichen würde ich mir das Interview mit ihr jetzt einmal zu Gemüte führen dann los geht’s,
[00:57:23] Claas: jetzt haben wir bei uns ja an unserem kleinen Podcast stand Judith Klups Judith du hast den ganzen Tag hier moderiert geführt Ideen eingesammelt und zusammengebracht.
[00:57:34] Claas: Was hast du an diesem Tag eigentlich über die Branche der Steuerberater gelernt.
[00:57:41] Judith Klups: Ja also ich habe heute ganz ganz viel gelernt ich war auch sehr gespannt auf den Tag,
[00:57:45] Judith Klups: und ich habe vor allem gelernt dass gerade dieses Thema wirklich Veränderung der Dienstleistung und wirklich hin zur Beratung und näher noch an Mandanten und individuelle an Mandanten wirklich sein ein Riesenthema ist weil klar Megatrend Individualisierung es.
[00:57:58] Judith Klups: Aber was das auch bedeutet dass ich wirklich die ganzen Prozesse umstellen müssten könnten das habe ich heute.
[00:58:04] Claas: Selber Steuerberatern für also ihr habt eine Kanzlei du hast schon gesagt das macht hauptsächlich dein Mann mit dem du deine HR Firma Fürst aber trotzdem du hast wahrscheinlich auch Erlebnisse mit Steuerberater was kommt ihr da zuerst in den Kopf.
[00:58:23] Judith Klups: Ja ich habe gerade auch zwischendurch so ein bisschen gelacht also für mich ist wirklich diese so just-in-time Thema ein richtiges Thema weil wir arbeiten halt auch so wir arbeiten super beweglich da wo der Kunde ist aber auch andersrum der Kunde passe ich uns auch an,
[00:58:35] Judith Klups: und die hat mal deinen letzten Monat ein paar mal so Situation wo du wirklich in dem Moment gern inrath,
[00:58:40] Judith Klups: hätten wir sind ja auch noch in der Wachstumsphase wo wir wirklich dringend gerne Informationen gehabt hätten oder so,
[00:58:46] Judith Klups: und dann die klassischen Prozesse erstmal eine e-mail schreiben keine Antwort bekommen am Telefon nicht durch, also bisschen also zu einem Thema wenn wir bis heute keinen Anruf bekommen also dieses ganze Zeit woanders ja muss unser Netzwerk,
[00:58:58] Judith Klups: sozusagen genutzt aber wirklich dieses direkte Informationen bekommen und auch dieses einstellen auf die individuelle Lebenslage und auf die Situation,
[00:59:07] Judith Klups: das erlebe ich bei uns als nicht so positiv ist, durchaus sagen dann wenn ich den richtigen Partner an der Seite aber das.
[00:59:13] Claas: Kannst du es noch einmal ein bisschen läuteten dieses just in time learning hast du das genannten an was was bedeutet das eigentlich.
[00:59:20] Judith Klups: Genau genau also das bedeutet also ich sehe da immer zwei Aspekte also einmal dieses just-in-time learning also wirklich wenn ich etwas wissen muss,
[00:59:28] Judith Klups: jetzt dazu Informationen bekommen soll für die Mitarbeiterin Mitarbeiter werden jetzt auch ein kleines Team Fragen haben die kann man jetzt noch steuerlich irgendwie überzeugt Person mitarbeiterkarten oder so,
[00:59:38] Judith Klups: wie kann man jetzt in Mitarbeiter noch mehr Gutes tun ohne dass direkt die steuerlichen Abgaben steigen habe ich ja überhaupt keine Ahnung von,
[00:59:44] Judith Klups: und das kann ich mit entweder er googlen das Wissen oder ich bekomme eben dann die Information zum Beispiel von meiner Steuerberatung um dann das Wissen weitergeben zu.
[00:59:51] Judith Klups: Oder war auch diese direkte Kommunikation wirklich ob das per WhatsApp sein muss oder kurz per Videochat oder so etwas,
[00:59:58] Judith Klups: so arbeiten hört sonst auch und ich finde das ist schon sicherlich auch mit zogen auf.
[01:00:03] Angela: Ich möchte vergessen weil das hat mir total gut gefallen in deinem Vortrag am Anfang wurde es eben gesagt hast Wissen auf Vorrat lernen ist nicht mehr up-to-date sondern wirklich dieses ich brauche jetzt das Wissen und,
[01:00:16] Angela: intercookies mir oder er vergisst mir und lerne dann an dem Fall du hast noch ein Begriff gebracht irgend aber mir fällt jetzt nicht einziges bitte.
[01:00:26] Angela: Titleist learning das finde ich auch ziemlich.
[01:00:29] Angela: Kleinen Häppchen nicht eher wir machen jetzt eine Woche Schulung und merken uns davon vielleicht fünf Minuten sondern wirklich dieses Stück bei Stück genau.
[01:00:41] Judith Klups: Ist das wirklich du dieses haben lernen also ich finde das wirklich dass mir Griff auch ganz gut weil so kann man auch dieses ganze große indeework Thema,
[01:00:47] Judith Klups: Lucia runterbrechen man könnte sich umziehen zusammensetzen und sagen ok man macht einen kurzen Input oder irgendwer bringt Wissen ein zu einem Thema zu,
[01:00:55] Judith Klups: Kreativitätstechniken oder so dann probieren das alle erstmal aus und dann mache ich wieder das nächste,
[01:01:00] Judith Klups: ich finde das ist schon eine neue Art aber ich finde da merkt man doch öfters der Welten aufeinanderprallen wenn mir jemand gegenüber sitzt oder meine Führungskraft die die die denkt das wissen muss doch da sein ich kann auch nur Leute einstellen das Wissen schon haben Unternehmen jemand sie steht er sagt okay ich muss ja einfach nur,
[01:01:14] Judith Klups: Samenstränge bisschen clever sein und wissen wo kriege ich ein fundiertes Wissen her wenn ich es brauche dann sag deiner vielleicht okay bisschen faul und ich sag wieso ich.
[01:01:21] Claas: Worauf muss ich denn dann achten also dieses.
[01:01:23] Judith Klups: Jetzt muss ich das auch bekommen.
[01:01:26] Claas: Wenn ich das auf Vorrat lernen wenn ich das nicht abfragen kann aber mir denke okay ich probiere das mal mit diesem spontan lernen wonach wo suche ich denn dann die Leute aus.
[01:01:38] Judith Klups: Ja das ist doch total spannende Frage und dann das neulich tatsächlich auch mal bei einem Kunden ausprobiert,
[01:01:45] Judith Klups: und zwar im ich habe das auch schon meinem Rockshop gemacht da habe ich quasi die da durfte der Kandidat die haben dem halten Thema gegeben im Gespräch was,
[01:01:54] Judith Klups: wozu das wissen gar nicht hatte,
[01:01:57] Judith Klups: aber haben Internet oft alles nutzen Laptop Handys ist mal was alles dabei hatte sonst hat das noch bekommen und dann einfach zu gucken wie schnell kann ich mir wirklich ein Wissen aneignen,
[01:02:06] Judith Klups: oder auch in Workshops sozusagen ich ich ich präsentiert nicht die fünf Kreativitätstechniken sieht mal los und googelt eine halbe Stunde das erntet er noch offen bisschen konsterniertheit im Sinne von aber du musst doch dafür da uns das Wissen zu geben aber um das mal zu erfahren,
[01:02:19] Judith Klups: muss ich gucken welche Quellen habe ich RZ RA,
[01:02:22] Judith Klups: aber das will ich auch mal ausprobieren weil das müsste der Arbeitgeber dann tatsächlich wirklich auch testen weil es ist echt ich glaube nicht dass das jeder kann und auch nicht jeder will so lernen und arbeiten dafür muss ich glaube ich schon auch der Typ sein,
[01:02:33] Judith Klups: und ähm ja einfach bestimmte Fähigkeiten mitbringen und wenn das der Job erfordert solche doch sicherstellen dass das irgendwie getestet wird und ich sowas klassisches wohl wirklich.
[01:02:41] Claas: Meines Wissens alles gegen den Strich bei bei der Steuerberatung na weil Fachwissen wird ja immer halt,
[01:02:46] Claas: das ist die Voraussetzung und wenn du es nicht hast dann bist du heute kein Steuerfachangestellter dann bist du kein Steuerberatern und dann ist dein nutzen schon wieder stark eingegrenzt.
[01:02:54] Claas: Wobei ein gemeinsamer Steuerberater den wir kennen der stellt gerne Leute ein die innere Steuerberaterprüfung gescheitert sind.
[01:03:02] Claas: Weil die natürlich genauso viel wissen wie die die bestanden haben oder wenn dann halt unbedeutend weniger die brauchen oft ein neues zu Hause und ja die haben halt das Fachwissen also ja,
[01:03:17] Claas: ich bin’s schwierig ich möchte auch gerne manchmal Steuerberatern empfehlen fachfremde Leute einzustellen weil die halt andere Eigenschaften mitbringen aber in der stauberatung ist das glaube,
[01:03:26] Claas: echt schwierig was ich wie siehst du das.
[01:03:30] Angela: Na also im das Gros der Kanzlei hat die klassischen Strukturen,
[01:03:36] Angela: und der die aufzubrechen ist es ist ganz ganz schwer das sehe ich auch so zum Glück arbeiten wir ja mit er den innovativen Kanzlei zusammen sind die sich da mehr auch mal was trauen das kann ja auch was mit Mut zu tun heutzutage,
[01:03:48] Angela: erstmal Zusagen ja und wenn es halt schief geht dann ist auch bricht auch nicht die Welt zusammen und ich glaube da geht aber auch die Richtung im du hast ja auch heute,
[01:03:58] Angela: viel über Newburgh er berichtet dass man auch mit seinen Mitarbeitern ist es ist schnelles scheitern,
[01:04:04] Angela: dürfen ohne dass man gleich einen Kopf kürzer ist und solche Geschichten spielen da glaube ich künftig auch noch eine viel größere Rolle.
[01:04:15] Judith Klups: Ja ich hab es auch und was ihr beide hat auch gesagt hat sein bezüglich das Thema Mut und jetzt auch nicht jeder ist und wie mutig geworden was auch einfach vergessen dass wenn sich Kinder anguckt die sind halt
[01:04:23] Judith Klups: mutig nicht alles auf Persönlichkeit Schultour aber einfach mal was ausprobieren ok Wahrheit nichts mach ich was anderes oder versuch’s noch mal neu
[01:04:30] Judith Klups: das hat sich ein großes kulturelles Thema weil so schreit hat ist natürlich leicht auch nicht so angenehm kann da vieles Führungskraft da überhaupt Fehler machen was ausprobieren,
[01:04:39] Judith Klups: habe ich da aber auch so ein Raum dafür zu schaffen ne wo du das auch gerade gesagt hast einfach mal Sie hier aus dem geschützten Raum zu schaffen und zu sagen hier probieren wir jetzt mal Dinge aus da gibt’s ja auch ganze,
[01:04:48] Judith Klups: also Worms oder sowas was ich schon wieder ein bisschen absurd finden Unternehmen für dann würde eines Erziehers jetzt der Raum da dürfen alle scheitern ist zumindest mein Anfang also muss man einen Rauchen ab sodass eigentlich meinem.
[01:05:00] Angela: Was mir bei deinem Vortrag auch noch was mich so so ein Nachgang beschäftigt ein Begriff,
[01:05:05] Angela: multi grafin Stadt Biografien weil ich glaube das wird ja auch die die die,
[01:05:10] Angela: Generation jetzt die aus der Schule kommt oder die schon in der Ausbildung ist,
[01:05:15] Angela: dass mich nicht mehr davon ausgeht ich mache die Lehre und dann bin ich 14 ja 40 Jahre in deinem gleichen Betrieb und irgendwie habe immer quasi das gleiche Umfeld sondern,
[01:05:24] Angela: dass man sich auch drauf einstellt im Unternehmen oder als Kanzlei,
[01:05:28] Angela: dass wir so Patchwork Unternehmen sind mit mit ganz unterschiedlichen Hintergründen mit Lernumgebung und und auch Leuten die eben schon die dritte Karriere hinter sich haben.
[01:05:43] Judith Klups: Ja das finde ich daran auch eigentlich schön und ich finde das wirklich auch so ein kultureller shift auch allein in den letzten Jahren zu sagen es ist nicht mehr nur dieser stringente Lebenslauf perfekt,
[01:05:51] Judith Klups: das ist er normal ist das ein Lebenslauf eben wie so ein Puzzle in Puzzle irgendwie ist wohl natürlich jeder selbst gefordert ist dieses Puzzle weiter fortzusetzen das ist ja auch etwas das ist auch ein bisschen unsicher,
[01:06:02] Judith Klups: aber auf der anderen Seite wo er jetzt schon die Unternehmen oder Organisation noch anfangen zu sein,
[01:06:07] Judith Klups: wenn jemand so viele Wechsel hatte der ist aber veränderungsresistent und der kann sich aber schnell einarbeiten also ich erinnere mich an andere Zeiten wurde sie ist oh Gott die Lücke wie kriege ich die weg ich habe mal drei Monate nichts gemacht,
[01:06:19] Judith Klups: ich habe damals Jura abgebrochen war hat nicht so meins und da sei immer nur diese Lücken und sie wurde immer länger dann habe ich Psychologie studiert aber noch so ein Marken also der Lebenslauf mit der Lüge und heute ist es so veränderungsbereit,
[01:06:31] Judith Klups: schnell als schnell adoptieren könnte.
[01:06:33] Claas: Okay wir haben unseren Gesprächspartnern wollen immer die gleichen Fragen gestellt so zum Abschluss das muss immer gemein bei dir wird bisher eigentlich gar nicht aus der Steuerberatung wir Frank ich einfach trotzdem weil du bist ja nicht auf den Mund gefallen und danach,
[01:06:46] Claas: also du denkst an die Zukunft der Steuerberatung was macht ihr Sorgen worauf freust du.
[01:06:56] Judith Klups: Sorgen macht mir tatsächlich dass irgendwelche digitalen Startup Sie vielleicht noch nicht mal aus der Branche kommen sich überlegen wie man dieses Modell wirklich das Geschäftsmodell Steuerkanzlei einfach,
[01:07:07] Judith Klups: wirklich radikal wirklich verändert und das dann die klassische Kanzlei im Haupt keine Chancen hat damit zu gehen weil der Markt einfach von anderen kleinen die irgend.
[01:07:17] Judith Klups: Viel Geld bekommen übernommen wird dass sich als große Gefahr weg.
[01:07:20] Claas: Worauf freust du dich.
[01:07:21] Judith Klups: Und was war noch mal die zweite Frage also ich freue mich darauf und das auch noch mal speziell nach heute,
[01:07:27] Judith Klups: das wirklich dieser dieser dass auch sie die Dienstleistung und die Steuerkanzlei vielleicht noch viel mehr sein kann als heute das wurde vorhin auch so schön gesagt also neben jetzt Abrechnung und Zahlen Daten Fakten wirklich so mein Begleiter,
[01:07:40] Judith Klups: für meine Planung weil wenn ich mit dauert mein Beruf wechselgründe meine Karrierewechsel da brauche ich ja auch einen Partner der meiner Seite ist und mich wirklich auch so gut berät dass sie mich um diese ganzen Thema nicht kümmern muss kümmern muss,
[01:07:51] Judith Klups: und das finde ich toll also darauf freue ich mich das wirklich die Steuerberatung wirklich Zug.
[01:07:55] Claas: Die letzte Folge die Wanne mal stellen wenn jetzt wieder in die Kanzlei gehst welches Leidenschaft Projekt setzt du dann um jetzt hast du gar keine Kanzlei kannst nur in die kannst du mir die voll nach für die eurer Berater gehen und kannst auf den Tisch hauen und sagen so Jungs und Mädels.
[01:08:08] Judith Klups: Können andere geht ja.
[01:08:09] Claas: Setzen wir XY um was ist XY.
[01:08:16] Judith Klups: Also ich würd tatsächlich mit was total einfach im anfangen ich würde wirklich das Team der Kanzlei zusammen nehmen,
[01:08:22] Judith Klups: und würde daran arbeiten ob in dem Workshop oder wie auch immer was ist für uns in Zukunft normale Arbeit also über diese Frage wirklich diese Frage war aufmachen was es für uns normale Arbeit heute und in Zukunft,
[01:08:34] Judith Klups: und dann mal gucken was passiert und dann vielleicht dass man sowas sogar macht das mal eine Woche lang jeder so arbeitet wir wirklich will.
[01:08:43] Judith Klups: Wohlwissend dass das wahrscheinlich etwas chaotisch wird aber ich würd sowas einfach mal ausprobieren vielleicht noch die mandantenfähig lässt mich keiner gesagt,
[01:08:53] Judith Klups: aber mal so ich finde man kann auch mal was wagen und dann einfach gucken was hat davon funktioniert aber sie da auch mal so dieses Fleisch so auslebt was er eigentlich will und vielleicht sich ist es gar nicht so viel anders oder vielleicht funktionieren ja auch Sachen tot.
[01:09:03] Claas: Strophe würde ausbleiben oder fehlt mir da die Fantasie.
[01:09:06] Angela: Nee also sicher gar keine Katastrophe im Gegenteil ich finde es eine super Idee also.
[01:09:11] Angela: Ich habe auch keine Kanzlei was würde ich sofort machen einfach mal gucken wo die eine Woche,
[01:09:17] Angela: ich glaube eher Mann hat ganz viele positive Erlebnisse nach dem Motor was alles doch funktioniert dass er vielleicht nicht geglaubt hat insofern.
[01:09:26] Claas: Also ihr das ganz herzlichen Dank für den Blick von außen für die frische Art und die gute Moderation hat.
[01:09:34] Claas: Sie hat das gut gemacht muss ich sagen.
[01:09:41] Angela: Namen gemalt ich bin echt
[01:09:44] Angela: allein dafür hat sich bei mir in die Veranstaltung die Teilnahme gedroht dass ich Judith kennengelernt habe ich glaube wir ticken eh so ziemlich auf einer Wellenlänge aber sie sagt so viele gescheite Sachen ich bin total geflasht also echt.
[01:09:58] Claas: Ja ich fand ihre Art gut.
[01:10:01] Claas: Hasi hat sich dadurch dass es halt auch wollte ich Anfängen nicht außer aus der Ruhe bringen lassen und dir die Aufgaben waren halt so dass es dann zwangsläufig und.
[01:10:14] Claas: Ich hatte zwei Sachen hatte ich vorab nicht auf dem Schirm erstmal wie kleine Rahmen ist und das ist eigentlich nur eine ganz kurze Veranstaltung ist wir waren Vormittag zusammen,
[01:10:22] Claas: das hat er dann mit einem gemeinsamen Mittagessen auf und halt locker beisammen stehen konnte und noch mal so ein bisschen bisschen schmecken konnte das war sehr angenehm und.
[01:10:34] Claas: Heimat.
[01:10:37] Angela: Kommt richtig was.
[01:10:39] Claas: Da kommt was bei raus und ist und das überfrachtet auch nicht also du kannst es ja mal mal geben und du gehst mit neuen Gedanken daraus die ein bisschen eng bleiben neue Kontakt.
[01:10:54] Angela: Und ich fand es in dem Gespräch auch noch mal gut dass jemand die Mandanten Sicht,
[01:11:00] Angela: einbringen konnte und sicher zum Abschluss den auch gesagt hat ja das wünsche ich mir dass der Steuerberater mein Begleiter,
[01:11:08] Angela: mein unternehmensbegleiter ist das finde ich es die richtige Denkweise an die ich als Steuerberater mit meinem Mandanten in Zukunft zusammenarbeiten.
[01:11:17] Claas: Ja das war ja auch mein. Bei dieser Objektpräsentation wo wir.
[01:11:22] Claas: Doch noch mal irgendwelche Objekte da aufgreifen sollten Sie Inhalte mit der Kanzlei verbinden und sagen warum warum wir das in der Zukunft haben wollen und mein Punkt reicht.
[01:11:32] Claas: Ja soviel ich bin ja kurzfristig dankbar wenn du mir Probleme vom Hals schaffst du aber langfristig halt dankbar wenn wenn ich merke du willst mich begleiten an.
[01:11:44] Angela: Ich habe eine ganz große Bitte an die Zuhörer als wirklich einer und ich kann da nur auffordern dazu diesen eine Woche Test macht lass uns doch einfach mal
[01:11:53] Angela: jeder arbeitet so wie er will ausprobieren
[01:11:57] Angela: wenn das jemand wirklich sich traut meldet euch bitte beim Kanzleifunk und erzählt was rausgekommen ist ich liebe diese Idee ich würde sie umsetzen wenn ich eine Kanzlei.
[01:12:07] Claas: Also wenn es klappt Mail an mich wenn es in die Hose geht Mail an angela.
[01:12:16] Claas: Ich glaube da würde und wir haben gesagt wahrscheinlich würde es auf vielen Ebenen funktionieren.
[01:12:28] Claas: Okay gut wir hatten auch noch eine eine mit Organisatorin gesprochen.
[01:12:35] Claas: Gebürtig ganz aus der Nähe nämlich aus der aus Essen aufgewachsen allerdings da unten im Schwarzwald in in Freiburg.
[01:12:43] Claas: Und das ist Isabel Blank sie ist der Geschäftsführer bei Haufe Lexware und auch für Lexoffice zuständig und von von Isabel wollten wir einfach mal wissen.
[01:12:54] Claas: Was war der Grund war für diese Veranstaltung und das erzählt sie uns jetzt.
[01:12:59] Claas: Gut jetzt stehen wir noch mal zusammen hier mit Isabel Blank Isabel du bist Geschäftsführerin bei Haufe Lexware,
[01:13:05] Claas: und auch zuständig für Lexoffice das war eure Veranstaltung ihr heute eine Zukunftswerkstatt was hat euch bewogen als als Softwarehersteller ist als Wissensvermittler für die Steuerberatung,
[01:13:16] Claas: so eine Veranstaltung aufzusetzen.
[01:13:18] Isabel Blank: Also uns bewegtes Thema new work erstmal als Haufe Gruppe sehr also da haben wir ja in unterschiedlichen Branchen und auch Experimenten schon das Thema adressiert.
[01:13:29] Isabel Blank: Und da lag es natürlich nahe zu sagen wie sieht es eigentlich für die Steuerberater aus also was hat diese gesamten Trends die wir sehen und im bezug eben auch speziell auf new work was hat es für Auswirkungen auf Steuerberater,
[01:13:43] Isabel Blank: und auf die Art wie Kanzleien in der Zukunft aussehen die Frage kam irgendwann bei uns mal auf,
[01:13:49] Isabel Blank: und dann haben wir gesagt wir machen erste Veranstaltung dazu das war in Stuttgart es war eine vor Ort Veranstaltung was mir in den frontalvortrag war zu dem Thema wo wir informiert haben und da waren wir auch überrascht über die,
[01:14:01] Isabel Blank: Extreme Resonanzen das Interesse von den Steuerberatern an dem Thema wie viel Fragen doch waren also wie präsent das einfach schon war.
[01:14:10] Isabel Blank: Na dann haben wir sagt okay wir machen da weiter,
[01:14:13] Isabel Blank: und was für ein Format könnten wir uns denn vorstellen und was wir nicht machen wollten bei den Sticks zu Whitepaper dazu oder was sind die Beratungen von morgen der Umsatz beim Buchhaltung bricht weg,
[01:14:26] Isabel Blank: wie fülle ich den auf da habe ich Zeit dazu ist es Netz ja auch voll wir wollen meinen anderen Ansatz wählen.
[01:14:33] Isabel Blank: Und war dann relativ schnell dabei dass er gesagt haben schön wäre es doch wenn man auch ein bisschen emotionales Bild von der Zukunft hätte was gemeinsam entwickelt,
[01:14:43] Isabel Blank: was auch deine Sogwirkung entfaltet dass man sagt es ist nicht nur Angst oder Veränderung Abneigung sage ich jetzt mal sondern hat wirklich Freude dran zu sagen menschenskinder,
[01:14:55] Isabel Blank: freue ich mich darauf den Weg zu gehen und dieses Bild ist hat eine positive emotionale Sogwirkung auch und so kamen wir dann auch auf ein anderes Format.
[01:15:03] Isabel Blank: In Zusammenarbeit mit der Judith entwickelt und ja und das war jetzt die erste Veranstaltung dazu aber unser Ziel ist schon dass wir da auch einen.
[01:15:12] Isabel Blank: Gewiss netzwerkeffekt haben dass mehr Leute sich einfach anbringen und das Bild damit immer konkreter wird und immer mehr ein gemeinsames Bild entsteht.
[01:15:24] Claas: Dann ist jetzt auch klar warum so ein kleiner Rahmen ist ne also man kann halt nicht mit 200 Leuten die man zu einer schönen Veranstaltungen Häppchen einlädt so diskutieren und sprechen wir was heute getan habe es war ja richtig Gruppen weiter.
[01:15:37] Isabel Blank: Genau das war auch vom Format her ganz klar unser Anspruch dass er gesagt haben also nicht frontal Vorträge wo Experten irgendwie sagen was sie glauben wie die Zukunft sein wird sondern wirklich gemeinsam entwickeln.
[01:15:48] Isabel Blank: Einen Workshop und so wie du sagst da ist natürlich die Anzahl begrenzt,
[01:15:54] Isabel Blank: um auch noch zu Ergebnissen zu kommen und dass jeder einfach auch sich einbringen kann.
[01:15:59] Angela: Das Format ist ja auch bewusst ergebnisoffen gewählt worden wie zufrieden bist du jetzt mit dem Isis ein Ergebnis oder nicht mit den mit dem was jetzt rausgekommen ist.
[01:16:10] Isabel Blank: Also ich bin super zufrieden damit weil ich das Gefühl habe dass die Teilnehmer die da waren wirklich engagiert waren und Freude auch dran hat.
[01:16:18] Isabel Blank: Und das war ja das was wir erzeugen wollten also weniger jetzt das Ergebnis ist das Ziel Bild genauso da war ich tatsächlich offen weil ich gedacht habe dass,
[01:16:27] Isabel Blank: ist deine Gruppendynamik die wird sich zeigen wie die entsteht aber die Frage war für mich er kommt die Energie rein schaffen wir das durch das Format die Energie zu bringen die Offenheit den Spaß und die Freude auf,
[01:16:38] Isabel Blank: weil der Weg zu der Zukunft soll ja schon Freude bereiten und schaffen wir das in diesem kleinen Moment wo wir daran arbeiten und mein Eindruck war ja.
[01:16:47] Isabel Blank: Und mir hat auch wahnsinnig viel Spaß gemacht und und die Gespräche und die Verletzungen waren super spannend.
[01:16:54] Claas: Ich weiß es war nicht das Ziel jetzt hier direkte Produkt Entwicklungsideen abzugreifen aber hat so doch ein zweimal bei dir im Hinterkopf geklingelt und gesagt das muss ich unbedingt,
[01:17:04] Claas: den entsprechenden Leuten bei hoffe erzählen entwickelt das und das weil es wird nachgefragt.
[01:17:11] Isabel Blank: Alles waren auf jeden Fall Impulse dabei wo wir schon auch von unserer Seite gedacht haben das könnte doch mal was sein oder so wo du dann im Grunde genommen,
[01:17:19] Isabel Blank: dann überlegt hast ja ist das auch für die Zielgruppe geeignet oder ist es jetzt in den Kopf Geburt von uns,
[01:17:24] Isabel Blank: und das fand ich jetzt für mich super Schweine das wieder von den Ideen hier kamen und auch da sind also das ganz klar die Steuerberater zumindest die mit denen jetzt hier wir den Workshop gestaltet haben die den auch im Kopf haben also dass es nicht mehr so weit weg ist.
[01:17:38] Isabel Blank: Und das fand ich jetzt für mich spannend.
[01:17:42] Isabel Blank: Ja und dann natürlich weiß jetzt ja deiner Page Gruppe und hatte da auch sehr viel Freude weinen fertig machen zu dürfen.
[01:17:51] Angela: Auf alle Fälle das war ja auch Feedback dann von Florian und anderen das mit der Energie soll ich auf jeden Fall gelungen weil für zwei Wochen reicht.
[01:17:59] Isabel Blank: Ja das freut uns auch also war er wie gesagt auch das.
[01:18:04] Claas: Was können wir zum Nachbarn von dieser Veranstaltungen erwarten was für eben gesagt das war die erste also es kann wahrscheinlich weitere und was gibt es so annanan Dokumentation und Nachbereitung das auch Leute die nicht hier waren daran teilhaben kommen.
[01:18:17] Isabel Blank: Also wir werden auf jeden Fall dieses Material auch noch mal aufarbeiten als wir haben wir eben Interviews auch und auch Filmmaterial,
[01:18:24] Isabel Blank: das war das auch ein bisschen zu reden um einfach auch andere dafür zu begeistern also damit möglichst viele wie gesagt dann dem Bild mitarbeiten das ist auch ein gemeinsames Wert und ich von zu einer kleinen Gruppe sondern dass das Strahlkraft auch entfalten kann.
[01:18:37] Isabel Blank: Und dann natürlich für die Teilnehmer werden wir die gebnis noch mal aufbereiten dass du dir sicherlich auch schon was zu gesagt dass wir noch mal den Exzerpt machen Zusammenfassung und so weiter das.
[01:18:48] Isabel Blank: Was jetzt in geschuldet derzeit nicht möglich war der Nachbereitung noch mal und zur Verfügung zu stellen und und dann werde ich natürlich also mit dem,
[01:18:55] Isabel Blank: Timo auch noch mal reden dem Organisationsteam aber ich gehe fest davon aus dass weitere Veranstaltungen Folgen also nach.
[01:19:04] Claas: Okay wir fahren zum Schluß oder wollte noch vorher was alles abbrechen wir fahren zum Schluss immer Zukunft der Steuerberatung was macht ihr Sorgen was macht ihr Freude wenn du an.
[01:19:18] Isabel Blank: Also Sorge macht mir ja um mit dem anzufangen das,
[01:19:23] Isabel Blank: bestimmte Tätigkeiten die wirklich rein reproduktiv sind und und und nicht kreativ und nicht gestalten dass die im Augenblick doch von der Umsatz,
[01:19:33] Isabel Blank: Entwicklung noch eine Relevanz haben für die für die Steuerberater und deswegen auch verständlich ist das viele dran festhalten sagen warum soll ich den ersten Schritt machen.
[01:19:42] Isabel Blank: Das ist natürlich immer ein bisschen gefährlich sage ich mal schöne.
[01:19:47] Isabel Blank: Für eine Leistung für einen Angebot am Markt das sind die Steuerberater nicht anders als andere Firmen dass wenn jemand sagt nicht machst jetzt bewusst mal konkret anders dass du auch eine gewisse Destruktion mal reinkommen kann in den Markt.
[01:20:00] Isabel Blank: Was mir sehr viel Freude macht bei den Steuerberatern ist quasi das dass man eben über Veranstaltung hier auch merkt dass es eben nicht 100% sind.
[01:20:08] Isabel Blank: Das heißt das viele ja auch sagen ich freue mich eigentlich auf die Veränderung ich bin eigentlich froh dass diese Tätigkeiten wegfallen weil dieses kreatives Gestalten ich möchte mich eigentlich hin entwickeln wie mehr zu einem,
[01:20:18] Isabel Blank: das jetzt ein bisschen Pass würde ich nicht zum verlängerten Deklaration san vom Finanzamt dass ich,
[01:20:24] Isabel Blank: das Finanzamt quasi ein Haken dran machen kann wenn ich drüber geguckt habe weil ich habe war der Wächter,
[01:20:30] Isabel Blank: sondern ihn zu einem Unternehmensberater der mitgestalten die Unternehmen nach vorne bringt.
[01:20:37] Isabel Blank: Und darum für zu beschaffen und ja also das macht nur unheimlich viel Freude.
[01:20:45] Claas: Ok die andere Frau die waren immer noch stellen dass wenn jetzt zurück bin deine Kanzlei kommst du jetzt hast du ja gar kein was ist das projekt das Leidenschaft Projekt was du dann gerne vorantreiben möchtest.
[01:20:57] Isabel Blank: Also ich komme jetzt zurück in die Haufe Gruppe nicht in mein Büro war wir haben ja Open Workspace.
[01:21:04] Isabel Blank: Aber ich werde auf jeden Fall das projekt Kollaboration mit dem Mandanten bei uns massiv eiterbach antreiben auch weil ich sage die Zusammenarbeit und um die wird es auch in der Zukunft gehen.
[01:21:16] Isabel Blank: Wie die im Grunde genommen aussieht und und das Verhältnis vom Steuerberater zu Mandanten von Mandanten Steuerberater der wirkst du ein massives Vertrauensverhältnis.
[01:21:29] Isabel Blank: Dass ich denke dass es auch sinnvoll ist da zugucken und rein zu investieren wie kann man das auch in der Zukunft erhalten.
[01:21:38] Isabel Blank: Weil Vertrauen ist ja schon das wichtigste Gut.
[01:21:42] Claas: Wunderbar ganz herzlichen Dank fürs Feedback ich fand das im besten Sinne uneigennützig muss ich es und,
[01:21:52] Claas: es reicht sich ein zu den zu dem? Die ich bei diese Veranstaltung hatte nur ein halber Tag nur 20 Leute und keine keine,
[01:22:01] Claas: keine Heizdecken Veranstaltung ist keine keine Veranstaltung wo du wirklich rechts und links die Marketing Botschaften reingehauen bekommen hast,
[01:22:11] Claas: am es war wirklich ergebnisoffen wieder so schön gedacht.
[01:22:16] Angela: Genau und ich hatte auch das Gefühl die machen das selber aus Spaß an der Freude weil sie einfach neugierig sind und ausprobieren wollen was kommt denn da raus,
[01:22:27] Angela: was wird das wohl also denn diese Einstellung fand ich sehr sehr sympathisch.
[01:22:33] Claas: Und das muss man ja auch noch mal dazu sagen wenn sie es wenn des öfteren Lexoffice focus bringst Lexoffice hat ja zwei Zielgruppen das eine ist halt die kleinen Unternehmen und Unternehmerin da draußen und halt auch die.
[01:22:48] Claas: Und es ist glaube ich sehr viel einfacher die größere Gruppe Zielgruppe zu bearbeiten.
[01:22:57] Claas: Aber sie tun halt beides und das dann halt auch mit so einer.
[01:23:01] Claas: Zumal ergebnisoffen Veranstaltung aber ich bin mehr.
[01:23:05] Angela: Sonst nur das einzige Ersatz das ist natürlich schon finde ich immer ein ein,
[01:23:13] Angela: Wermutstropfen wenn ich jetzt zurückdenke eben an diese Veranstaltung die hat Ziel erreicht Motivationen da ist da also,
[01:23:24] Angela: war eine tolle Stimmung aber wenn das dann zu komplett im luftleeren Raum verpufft finde ich dann irgendwie schade so nach dem Motto tollen Film nein hätte ich nicht,
[01:23:36] Angela: die gleiche Motivation oder Energie verspürt aber so irgendein Ergebnis wünsche ich mir dann.
[01:23:42] Claas: Naja es gibt ja Dokumentation darüber wir haben es noch nicht gesehen es ist ja auch noch nicht fertig aber wenn dieser Podcast halt das Licht der Welt erblickt dann wird das definitiv,
[01:23:53] Claas: der Film soll der Fall sein dass gibt es ein Films gibt Interviews darüber informiert das kommt natürlich alles alles in die schauen aus unserer keiner Podcast ist da auch ein Baustein der Dokumentation und des Nachdenkens darüber.
[01:24:07] Claas: Also da gibt es schon etwas und es kam mir auch in der Gruppe der Wunsch auf dass man so etwas wie eine Gruppe weitergeführt und da muss man da muss man halt ein bisschen Vorsicht,
[01:24:18] Claas: wenn du dazu schnell was versprichst oder etwas aufbaust und.
[01:24:23] Claas: Dann sind immer noch zwei aktiv und andere nicht also da dann auch irgendwo auf die Evolution zu setzen und sich zu sagen,
[01:24:31] Claas: ich schau mal und wer was miteinander anfangen will der wird das schon tun finde ich da auch nicht so verkehrt und sie haben ja auch angekündigt das ist nicht die einzige Unternehmungen dieser Richtung sein.
[01:24:44] Angela: Ja genau also ich denke mal wenn wir in die mit mehreren solcher Gruppen in der nächsten Zeit dann arbeiten und Mann
[01:24:52] Angela: dann die Ergebnisse vielleicht noch mal zusammenbringt in in welcher Form auch immer dann dann glaube ich gibt’s da auch entsprechend,
[01:25:02] Angela: nicht nur Dokumentation sondern für den ein oder anderen Teilnehmer noch mal im Nachgang so nah das habe ich tatsächlich mitgenommen da habe ich was umgesetzt oder ausprobiert vielleicht ist es auch einfach nur mal ich habe den Mut was neues
[01:25:16] Angela: auszuprobieren dass man dann mit.
[01:25:19] Claas: Also als Impuls ist das wirklich eine tolle Sache und wer es war ja auch eine Kritik eines teilnehmenden Steuerberaters wenn er was auszusetzen hätte an dieser Veranstaltung dann das dass das was hier besprochen wurde nicht schon umgesetzt worden sein,
[01:25:34] Claas: natürlich eine eine Kritik mit einem Augenzwinkern an der jeder weiß dass das natürlich in einer Verantwortung liegt so etwas voranzutreiben,
[01:25:42] Claas: und wenn man man sieht ja auch anhand der Teilnehmer die Fragen haben alle und manche sind weiter als andere.
[01:25:50] Claas: Und es wird im Berufsstand vorangetrieben und das hängt an vielen.
[01:25:55] Claas: Empfehlen kannst du einen über ganz Deutschland Vertrauen verstreuten also es geschieht.
[01:26:04] Claas: Frank haben wir noch irgendwelche Service Hinweise zu leisten.
[01:26:12] Angela: Die üblichen Feedback gerne an steuerköpfe.
[01:26:16] Claas: Funk at steuerköpfe. De freuen uns über Feedback Arbeit Antworten auch schnell oder da muss ich noch eins bringen.
[01:26:24] Claas: Und zwar hatte mich schon vor einiger Zeit jemand angesprochen aber das habe ich bisher nicht gebracht das Feedback und zwar hat mir jemand geschrieben und zwar der Nils und,
[01:26:38] Claas: der arbeitet,
[01:26:39] Claas: Mit ageras zusammen da hatten wir auch schon mal drüber gesprochen und er sagte er tut das seit Februar und kann berichten durchweg positive Erfahrungen man registriert sich dahinter legt seine Kanzlei Daten und Kontaktdaten Expertisen bekommt dann Partner.
[01:26:55] Claas: Dass ich um alle Belange kümmert und im Alltag läuft ist dann so dachte er dass man halt von seinem Partner dann die Suchanzeigen zugeschickt,
[01:27:05] Claas: bekommt beziehungsweise in Polen Wald und dann kann man ein Angebot abgeben und der kann sich dann so an.
[01:27:15] Claas: Er sieht das halt als super Chance gerade beim Berufsstart so an irgendjemand anzukommen und ja,
[01:27:23] Claas: hatte also positive Erfahrungen mit ageras und ich habe dann noch mal zurück geschrieben und gefragt was der Nase der Software ist jeder auch gleich immer mitgeliefert wird da kam dann keine Antwort mehr drauf und dann wusste ich nicht ganz.
[01:27:38] Claas: Und gehen sollte also.
[01:27:45] Claas: Und da habe ich das erstmal ein wenig liegen lassen aber ich dachte gut jetzt jetzt hast du es mal raus und wir haben Feedback bekommen also jetzt vielen Dank.
[01:27:57] Claas: Dann sprechen wir uns bald wieder.
[01:28:00] Angela: Genau ist ein Claas mach’s gut ciao.