• 23. November 2018

Kanzleifunk 77: Mit dem Mikro auf dem Datev Barcamp

Kanzleifunk 77: Mit dem Mikro auf dem Datev Barcamp

Kanzleifunk 77: Mit dem Mikro auf dem Datev Barcamp 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Gute Stimmung, wilde Ideen – das Barcamp ist für die Datev ein Experiment. Für uns Podcaster auch: Wir nahmen mit Mikro teil und sprachen mit Teilnehmern, Session-Leitern und Organisatoren. 

Datenschutzhelfer – Datenschutz für Steuerberater
Werbung:

datenschutzhelfer.de: Den Kopf vom Thema DSGVO befreien! Die Datenschutzgesellschaft mbH aus Potsdam betreut bereits mehr als 40 Steuerberatungskanzleien und verhilft auch Ihnen zu einem maßgeschneiderten Datenschutzmanagement. Mit den Steuerköpfe-Deals sparen Sie 10 Prozent auf die Ersteinrichtung

e-wise Fortbildung online Seminare Video Fortbildung Kurs Steuerrecht
Werbung:

e-wise.de: E-WISE verbessert online Video-Seminare mit Abo-Modellen: Anstatt sich für bestimmte Kursangebote entscheiden zu müssen, können E-WISE-Kunden Stundenkontingente wählen und diese Stunden beliebig über das gesamte Kursangebot verwenden. Interessenten steht sogar ein Kurs gratis bereit. Sparen Sie mit den Steuerköpfe-Deals 10 Prozent auf die erste Laufzeit eines Abos.

Edenred One Steuerköpfe Deal
Werbung:

edenred-one.de: Mitarbeiter und Mandanten beglücken – mit Edenred One und der Ticket Plus® Classic Karte ist das ganz einfach. Dies gilt natürlich auch für Ihre Mandanten. Somit sparen Arbeitgeber Lohnnebenkosten und motivieren durch die Gutscheinkarte Ticket Plus® zugleich die Mitarbeiter. Der Steuerköpfe-Deal sichert Ihnen 10 % Rabatt auf die jährliche Lizenzgebühr Ihrer Erstbestellung.

Datev-Barcamp – Wiederholungstäter — STEUERKANZLEI DANIELA KUNZ
Mein Erfahrugsbericht vom DATEV-Barcamp in Nürnberg | jekel & team

Katja Knödel und Christian Kaiser

Kanzleifunk 51: Happy camper – Steuerköpfe
DATEV-Barcamp
Barcamp : DATEV-Blog
Zweites DATEV Barcamp – YouTube
Wir haben es wieder getan : DATEV-Karriere-Blog

Bernd Wettstein

dhmp – Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim

Melanie Nicoletti & Heike Lauber

Session: „Welche Fähigkeiten braucht der Kanzlei-Mitarbeiter der Zukunft?“ Und wer bildet sie aus?

Tobias Mrzyk – Drum Facilitator

Session „Binärcode & Change begreifen“. Mit Musik Mehwert schaffen. Teams anleiten/dirigieren.

Music meets Management – Das musikalische Teamevent im Allgäu

Daniel Klose & Viktor Rebant

Blockchain, Valtaxa, Arbeitsverteilung zwischen Steuerlich und technisch versierten Kanzleimitarbeitern, Valtaxa Fortbildungsdatenbank,

Abschlussrunde mit StB Djurica Radenovic

Transkript

[00:00:00] Werbung E-WISE: Diese Folge das Kanzleifunk wird gesponsert von E-WISE,
[00:00:04] Werbung E-WISE: E-WISE bitte in Video Fortbildung online diese ganz bequem vom Büro oder von zu Hause aus schauen kann online Fortbildung sind aus dem Kanzler Alltag eigentlich nicht mehr wegzudenken und zurecht sie sind praktisch.
[00:00:16] Werbung E-WISE: Dich weil man dafür nicht mehr vor die Tür muss und praktisch weil es manchmal auch schnell gehen muss wenn man dann will z.b. über das Thema X mit ihnen sprechen beim nächsten Termin dann hilft Ihnen ein Präsent Seminar im nächsten August vielleicht nicht unbedingt weiter.
[00:00:29] Werbung E-WISE: Online ist das was anderes Seminar gebucht fertig ist die Laube im Moment,
[00:00:34] Werbung E-WISE: bei E-WISE brauchen Sie keine einzelnen Seminare buchen Danny geheißt bietet Ihnen das extra Quäntchen Flexibilität mit Stunden Kontingenten bei E-WISE kaufen Sie ein stundenpaket und das können Sie beliebig über das ganze Seminarangebot von E-WISE nutzen.
[00:00:50] Werbung E-WISE: Das reicht das Seminar über die Hundesteuer hat nicht so den Erkenntnisgewinn gebracht den sie sich erhofft haben dann brechen sie ab nach 10 minuten und dann habe ich halt auch nur zehn Minuten dafür aufgewendet und können die verbleibende Zeit,
[00:01:02] Werbung E-WISE: für Seminare verwenden die vielleicht besser für sich sind bei E-WISE gibt es verschiedene Stundenkontingente da gibt es einmal die Steuerberater Abos,
[00:01:10] Werbung E-WISE: das sind sozusagen Einzellizenzen über 10 Stunden über 20 Stunden oder halt eine Flat also,
[00:01:17] Werbung E-WISE: Komasaufen sozusagen mit Fachwissen und bisschen übers das tolle ist diese Seminare werden ihm nur einmal von dem Stundenkontingent abgezogen das heißt wir wollen das Seminar über die Hundesteuer doch dreimal gucken weil es ein bisschen komplizierter ist,
[00:01:30] Werbung E-WISE: dann tun sie das Wiederholungen werden nicht auf ihr Kontingent angerechnet die Laufzeit beträgt immer ein Jahr und dann gibt es noch die Mitarbeiter Abonnements.
[00:01:39] Werbung E-WISE: Das sind sozusagen die Gruppen Lizenzen und dort bestellen Sie ebenfalls Kontingente für ihre Belegschaft von ja je nach Größe 15 15 20 Mitarbeiter.
[00:01:49] Werbung E-WISE: Und jeder Mitarbeiter erhält doch ein Zertifikat über die absolvierten fortbild Fortbildungsstunden,
[00:01:54] Werbung E-WISE: wenn das so gewünscht ist Eiweiß bietet seit mehr als 20 Jahren diese Online-Fortbildung an.
[00:02:00] Werbung E-WISE: Zuerst auf dem holländischen Heimatmarkt und jetzt auch in Deutschland aber wenn sie sich die Referentenliste anschauen dann werden sie denken sie sind schon länger hier aktiv denn da sind einige Hochkaräter dabei.
[00:02:10] Werbung E-WISE: Was machen sie jetzt mit diesem Wissen an ganz einfach sie gehen auf Steuer Köpfe de Schrägstrich Deals und suchen sich den Eintrag von E-WISE heraus.
[00:02:19] Werbung E-WISE: Pennywise macht jetzt auch bei den Kids mit und hat ein tolles Angebot für Sie und dort finden Sie dann ganz schnell zwei Sachen heraus erstens E-WISE bietet Ihnen ein gratis Kurs zum ausprobieren,
[00:02:29] Werbung E-WISE: sie können also kostenfrei feststellen ob ich weiß tatsächlich so gut ist wie ich hier ständig behaupte,
[00:02:35] Werbung E-WISE: und wenn Sie das nach diesem kostenlosen und unverbindlichen Test auch selber festgestellt haben dann können sie gar nicht mehr anders und die zweite Chance wahrnehmen denn auf jedes Abo von E-WISE erhalten Sie hier bei den steuerköpfe 10% Rabatt auf die erste Laufzeit.
[00:02:49] Werbung E-WISE: Omas gratis Kurs jawoll steuerköpfe. De Schrägstrich deals.de E-WISE Eintrag herausfinden und Flug für den gratis Kurs anmelden,
[00:02:59] Werbung E-WISE: und das Abholen sie sich dann später auch gelle einen herzlichen Dank an iboys für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:03:05] Werbung datenschutzhelfer.de: Und diese Folge wird weiterhin unterstützt von datenschutzhelfer.de,
[00:03:08] Werbung datenschutzhelfer.de: diese Potsdamer Firma hat sich auf den Datenschutz für Steuerberatungskanzleien spezialisiert und bereit für mehr als 40 Kanzlei hat da datenschutzhelfer.de ein individuelles datenschutzrechtliche mit System umgesetzt.
[00:03:19] Werbung datenschutzhelfer.de: Der Ablauf ist immer der gleiche aber die Ergebnisse sind individuell,
[00:03:23] Werbung datenschutzhelfer.de: denn neben Rechtssicherheit ist für datenschutzhelfer.de die oberste Maxime auch Pragmatismus was braucht ihre Kanzlei damit alles mit den Mandanten mit den Mitarbeitern und mit den Zulieferern datenschutzkonform zugeht,
[00:03:35] Werbung datenschutzhelfer.de: da ist kein Schema F sondern nur genau hinschauen und genaues hinhören und daran ist datenschutzhelfer.de wirklich gut.
[00:03:41] Werbung datenschutzhelfer.de: Dort arbeiten Rechtsanwälte Steuerberater und ausgewiesene datenschutzexperten also alles Leute die nicht zum ersten Mal in eine Steuerberatungskanzlei gehen und die erarbeiten mit Ihnen Ihr ganz individuelles datenschutzhelfer.de genau festgehalten wie sie ihre Pflicht.
[00:03:56] Werbung datenschutzhelfer.de: Beim Thema Datenschutz erfüllen das ist praktisch zum anlernen neuer Mitarbeiter und es gibt Sicherheit.
[00:04:02] Werbung datenschutzhelfer.de: Dennis dokumentiert ihre Umsetzung des Datenschutzes datenschutzhelfer.de macht mit bei den starker verdirbt das heißt sie können eine Menge Geld sparen,
[00:04:10] Werbung datenschutzhelfer.de: wird erst Installation eines datenschutzmanagementsystems berechnet datenschutzhelfer.de normalerweise 3600 €.
[00:04:16] Werbung datenschutzhelfer.de: Mit den steuerköpfe die jetzt können Sie sich 10% davon sparen das sind 360 € und wenn Ihnen gefällt wie die Leute von datenschutzhelfer.de arbeiten,
[00:04:25] Werbung datenschutzhelfer.de: dann können Sie sie anschließend auch als externe Datenschutzbeauftragte beauftragen und das ist übrigens viel günstiger als Sie sich jetzt wahrscheinlich vorstellen können.
[00:04:34] Werbung datenschutzhelfer.de: Am besten jetzt gleich auf Steuerkopf für de Schrägstrich die jetzt bei dem Eintrag der datenschutzhelfer.de,
[00:04:41] Werbung datenschutzhelfer.de: unverbindlich registrieren das sichert Ihnen den Preisvorteil für die erste Installation beim Datenschutz und ist eine gute Gelegenheit ganz unauffällig mal zu fragen was denn die Begleitung als externer Datenschutzbeauftragter so kostet und vielleicht fühlen sie den dabei auch noch ein bisschen auf den Zahn
[00:04:54] Werbung datenschutzhelfer.de: Erfahrung mit der Datenschutz Einführung bei 40 Steuerberatungskanzleien schön und gut,
[00:04:59] Werbung datenschutzhelfer.de: aber vielleicht haben Sie ja noch die ein oder andere Frage die sich dabei vielleicht klären könnte also nicht lange fackeln steuerköpfe. De Schrägstrich deals.de in Eintrag der datenschutzhelfer.de wählen,
[00:05:10] Werbung datenschutzhelfer.de: ausfüllen und endlich sorgenfrei leben beim Thema Datenschutz und herzlichen Dank an datenschutzhelfer.de für die Unterstützung ist ganz einfach.
[00:05:19] Werbung Edenred-One: Der dritte Werbekunde im Bunde ist Edenred-One.
[00:05:22] Werbung Edenred-One: Mit Edenred-One können Sie Ihre Mitarbeiter glücklich machen es geht und gehaltsextras und mit der Ticket plus classic Karte können Sie Ihren Mitarbeitern ganz einfach eine EC-Karte an die Hand geben die sie monatlich automatisch aufladen lassen kann bis zu 44 €,
[00:05:36] Werbung Edenred-One: sie wissen schon der Sachbezug eine schöne Art Mitarbeitern Danke zu sagen Steuer und sozialabgabenfrei Danke zu sagen,
[00:05:43] Werbung Edenred-One: die Mitarbeiter können dieses Geld an mehr als 20.000 Akzeptanzstellen in Deutschland wieder ausgeben,
[00:05:48] Werbung Edenred-One: only offline in Zeiten des Fachkräftemangels ist das eine tolle Möglichkeit Mitarbeiter für die eigene Kanzlei zu begeistern.
[00:05:55] Werbung Edenred-One: Oder die Mitarbeiter von Mandanten verkehren Firma wieder zu begeistern steuerfreie gehaltsextras sind ein toller Beratungsanlass und Edenred-One geschützt sie dabei,
[00:06:03] Werbung Edenred-One: nicht nur mit der Karte zum Bezahlen sondern auch mit jeder Menge Informationen auf dem Blog von irgendwas finden Sie alles was Sie zum Thema gehaltsextras und Sachbezug wissen müssen und damit sie vollends wissen dass Sie in guten Händen sind lassen sie die Augen doch mal ein bisschen wandern über die Seite denn,
[00:06:18] Werbung Edenred-One: hat namhafter Partner Sieg operieren z.b. mit einem großen Softwarehersteller Moment dessen Namen mich eben ablesen muss.
[00:06:25] Werbung Edenred-One: DATEV ich hoffe ich habe das richtig ausgesprochen sie können sich also drauf verlassen dass Edenred-One tut um das System einzurichten,
[00:06:31] Werbung Edenred-One: entweder bei Ihnen in der Kanzlei oder weil man dann betrieben wahrnehmen und die gute Nachricht zum Schluss das Ganze ist ziemlich günstig,
[00:06:38] Werbung Edenred-One: 31 bzw 33 € pro Jahr und Mitarbeiter kostet der Spaß,
[00:06:43] Werbung Edenred-One: je nach ausgewählter Karte und mit den Steuer Kaffee dir zu sparen Sie darauf noch mal 10% alle Details auf steuerköpfe. De Schrägstrich Deals und bei der Bestellung geben Sie dann den Rabattcode steuerverein,
[00:06:56] Werbung Edenred-One: viel Spaß auch an Edenred-One der stürzung das ganze iPhone.
00:07:00: Musik
[00:07:10] Sprecher: Kanzleifunk 770 hallo Angela hallo klaus grüß dich du stehst mir eine Armlänge gegenüber heute mal live auf Sendung wieder.
[00:07:19] Sprecher: Wir sind in Nürnberg auf dem Datev parken wenn dieser Podcast rauskommt dann ist das eigentlich schon längst gelaufen wir stehen noch knapp,
[00:07:28] Sprecher: vor wir sind gespannt auf diesen Tag erzählt bisschen was erwartet uns hier ja genau also letztes Jahr waren wir ja schon hier als normale Teilnehmer Gäste
[00:07:36] Sprecher: und dieses Jahr dürfen wir hier den is bekämpfen mit dem Kanzleifunk begleiten das ist ja ne
[00:07:43] Sprecher: offene Veranstaltung back Empire einfach keiner weiß was hinten rauskommt und alle haben viel Spaß und insofern freue ich mich sehr es wird ganz viele Workshops geben die Themen werden,
[00:07:54] Sprecher: von den Teilnehmern mitgebracht dass es gibt keine vorgegebene Agenda und in jedem Workshop gucken einfach wird diskutierte und,
[00:08:02] Sprecher: bunter einfacher sich ausgetauscht und das hier in der Größenordnung ist halt eine Vielfalt auch die den ganzen darüber läuft die das total abwechslungsreich macht also.
[00:08:12] Sprecher: 51 hatten wir wohl das erste Barcamp berichtet da warst du zusammen mit Juri und ihr seid total begeistert,
[00:08:18] Sprecher: dafür haben wir uns schon klar da wollen wir gerne da waren wir gerne mit rein weil die Energie ziehen ja sehr positiv zu sein wie eine wieso sind 250 Teilnehmer und gleich gibt es so eine Art.
[00:08:30] Sprecher: Vorstellungsrunde und einstellen die Leute Thema vor wer sich dahinter für Interessierte läuft diesen Leuten einfach hinterher genau also viel viel Fußwerk heute zu tun.
[00:08:41] Sprecher: Gut wir stehen hier auch mittendrin ich bin gespannt wie du es nicht es wird wir gehen jetzt mal zur Vorstellungsrunde oder.
00:08:47: Musik
[00:08:55] Sprecher: Die haben aber jetzt Christian Kaiser und Katja Knödel von der Datev wir sind im Grunde zu Gast bei euch jetzt hiermit dem Kanzleifunk ihr habt das ganze hier verzapft organisiert jetzt war der Auftrag wie war der auf.
[00:09:06] Sprecher: Bitte warne dich ganz aufregend weil in Wirklichkeit ist das zweite Mal schlimmer wie das erste Mal.
[00:09:13] Sprecher: Und das erste Mal lief gut und ich erinnere mich an einen Podcast von euch beiden nähern.
[00:09:19] Sprecher: Mir sehr Wohltat ich weiß noch genau den Moment wo ich zu Hause in meinem Homeoffice saß und dachte jetzt höre ich mir die 45 Minuten an.
[00:09:26] Sprecher: Und dann war dieses Format entweder ein Erfolg oder es war keiner weil unabhängig was meine 150 die da da waren die erlebt haben ist die mediale Nachbetrachtung natürlich etwas was schon auch eine Bedeutung macht es ging mir nach 5 Minuten immer noch gut.
[00:09:39] Sprecher: Liegt ihr die Latte aber für heute weil ich natürlich das Gefühl habe da waren jetzt Erwartungen die auch innerhalb der Datev entstanden sind und Erwartungen kundenseitige haben das Format im Mai aus.
[00:09:49] Sprecher: Haben dann doppelt so viele zugelassen wie war eigentlich ursprünglich wollten und für den erwartungs.
[00:10:00] Sprecher: Gib mir jetzt sehr gut und aber aber was ist jetzt bisher passiert wir sind jetzt quasi beim Auftakt ne für euch ist jetzt im Grunde das wichtigste rum das ist ja das anschieben.
[00:10:09] Sprecher: Und ihr habt die Vorstellungsrunden auch gemacht mit 250 Leuten diesmal ich habe die Zeit gestoppt 25 minuten.
[00:10:16] Sprecher: Bist du sicher dass es 250 Watt ich weiß die aktuelle Teilnehmerzahl noch nicht die müssen Ausländer raus recherchieren der benimmt sich habt ihr eingeladen mitgezählt habe ich jetzt nicht ja aber es war schon eine große Runde und ich war erstaunt dass ist so schnell durch wa.
[00:10:31] Sprecher: So darf ich nicht mein Kompliment geben also bei wenn man in dem kleinen Seminar ne Vorstellungsrunden macht dann dauert die auch 25 minuten und insofern bei der Menge der Teilnehmer war der schon genial dieses einfach in.
[00:10:45] Sprecher: Drei Hashtags zu nennen das hat gut funktioniert ich hatte nämlich einen Sitz Nachbarn der beim Wort oh Gott jetzt kommt die Vorstellungsrunden schon verzweifelt die Augen verdreht hat nach dem Motto jetzt sitze ich jetzt zwei Stunden und muss mich langweilen,
[00:10:58] Sprecher: ja gut vorgelegt und es hat echt auch sehr amüsant funktioniert.
[00:11:04] Sprecher: Der Post natürlich auch einige Fotos dazu oder damit man auch sehen kann was hier passiert ist aber das ganze wird ja quasi organisiert während es passiert.
[00:11:14] Sprecher: Habt ihr Pipi macht ihr das mit deinem ja mit dem Stundenplan auch wieder soll mal einer sagen Katja beschreiben.
[00:11:20] Sprecher: Ja wir haben jetzt eine Agenda zusammengestellt gehabt die über die einzelnen session Geber quasi input geliefert haben die durften eine Minute lang ihr Thema vorstellen ja und jetzt gehen wir in die Sessions wir auch und alle die die Feuer frei wollen und Social Media affin sind,
[00:11:35] Sprecher: die Posten jetzt quasi die Erkenntnisse und Ergebnisse oder die Gesprächs Beiträge aus den runden jetzt in die Welt über eine Twitterwall tolle Geschichte kann ich ihn nur empfehlen.
[00:11:44] Sprecher: Habt ihr eigentlich im Vergleich zum Vorjahr jetzt wenn ihr die Themen Wand anschaut bemerkt ihr da irgendwie schon eine Veränderung mehr in die eine oder in die andere Richtung oder sind die Themen jetzt relativ ähnlich wie letztes Jahr wie schätzt ihr das ein.
[00:12:02] Sprecher: Es gibt mir
inhaltlich verändern weil wir darauf geachtet haben dass wir weniger Datev Jana.
[00:12:08] Sprecher: Machen die Themen anbieten also wir hatten beim letzten Mal ungefähr 50% Angebote die von Kollegen von uns kamen und 50% von den Teilnehmern klappt heute ist das Verhältnis Erde 2 3 zu 1 und 3.
[00:12:19] Sprecher: Inhaltlich glaube ich.
[00:12:24] Sprecher: Habe ich jetzt nicht den eine dass es ganz neue oder andere Trends gab von mein Gefühl.
[00:12:30] Sprecher: War das ein gutes Ausmaß an konkreten Themen die um unsere Produkte gehen um strategische Themen die um die Kanzlei Weiterentwicklung gehen dieses Personal Thema.
[00:12:38] Sprecher: Aufnehmen also ich empfand wobei man da immer vorsichtig sein muss ich habe eigentlich in der Moderation Rolle nicht die Distanz die ihr als.
[00:12:45] Sprecher: Überblick über das Programm als ich weil ich nicht mehr drauf achten kann was jetzt von den 30 Angeboten wirklich vergleichbar zu letztem Jahr also da müsste jetzt mal auf die Wand gucken da bin ich noch zu frisch aber ich hatte nicht den Eindruck.
[00:12:56] Sprecher: Warum dieses Format hat gewisse Unsicherheiten für den Organisator das bedeutet wer tritt da mit welcher Intention an und auch jetzt habe ich nicht das Gefühl dass das Risiko ausgenutzt wurde oder dass jemand.
[00:13:11] Sprecher: Und gut damit umgehen seit es jemand der konkurrierende Produkte macht der Kanzlei Beratung anbieten will.
[00:13:18] Sprecher: Wo ich das Gefühl habe wie gehen wir damit um das hatte ich heute überhaupt nicht den Eindruck dass das schwierig wird ist in einer der Punkte die mir zum Vorfeld einfach.
[00:13:26] Sprecher: Bus und Format einfach gegenüber einen sehr gut vorbereiteten Format wo wir sonst in den letzten fünf Jahrzehnten wahnsinnig viel Wert auf die Auswahl der Referenten und deren Aussagen geben und ich habe überhaupt keine.
[00:13:38] Sprecher: Vorbereitungsaufwand in Richtung Qualität der Referenten was die jetzt sagen weiß ich nicht und das ist natürlich im Unterschied der Sicherheitslinie für alle die so Veranstaltungen verantworten immer das.
[00:13:49] Sprecher: Ja das Risiko mehr also wir sind jetzt hier zu Gast mehr von da ist das auch wieder eine andere Sichtweise aber du sprichst es ja an im Grunde könnte man die Veranstaltung auch Kapern ne also.
[00:14:00] Sprecher: Die Konkurrenz macht von Datev zu Nutze Edison in drei Schritten wer dressiert 60 ich habe keine Angst davor weil wenn sie das versuchen dann haben wir soziale System des damit umgeht und wenn die Rechten Stammes Monster Wirklichkeit stellen.
[00:14:14] Sprecher: Weil wir können sie ohnehin nicht verheimlichen ob der Dir über Twitterwall veröffentlichen oder über Kundenfeedbacks in unserer Community wir müssen uns den stellen.
[00:14:23] Sprecher: Das ist nur eine andere Form von kommunikativer Sicherheit und dafür passt das Format aus meiner Sicht.
[00:14:30] Sprecher: Claas du hast ja vorhin fragt was ist verändert oder was ist anders üblicherweise zu diesem Jahr,
[00:14:35] Sprecher: oder zum letzten Jahren also ich glaube dass die Kunden bereit sind ihre Themen von sich zu geben und wie von Datev aus an die Wertschätzung dem Kunden gegenüber geben er sich dem zu stellen war auch dass es für die datev neu dass wir uns dem Thema so stellen
[00:14:48] Sprecher: mit einer wohnkonferenz was er ein Barcamp ist diese Plattform zu bieten das glaube ich es neu dass er den Teilnehmern erklärt am du kannst hier herkommen
[00:14:56] Sprecher: kannst dein Thema davon hinstellen und dein Thema ist uns wichtig im Kontext der Datev,
[00:15:02] Sprecher: das glaube ich hat uns dazu geführt dass wir im Mai auch schon ausgebucht waren mit der Veranstaltung war ja auch viele Gespräche im Social Media aber auch in den Veranstaltungen geführt haben,
[00:15:10] Sprecher: was dazu geführt hat dass die Leute sagten ok die Datev nett sich gerade neuen Wegen aber auch neue Methoden und wir schauen uns jetzt einfach mal an ich glaube das kann wirklich ein wunderbarer beginn sein eine Veränderung auch bei der DATEV nach außen zu zeigen.
[00:15:24] Sprecher: Wo ich mich wo ich sehr gespannt bin oder auch dann überrascht war doch im Publikum gemerkt ein ich glaube ist es eine Mitarbeiterin gewesen die ein,
[00:15:31] Sprecher: Workshop leitet zum Thema Datev unter Service und dann kam so ein Raunen durch Meldungen also durch das bemerkenswerte
[00:15:42] Sprecher: mit solchen Themen offen umgegangen wird.
[00:15:44] Sprecher: Mache ich auf alle Fälle Mäuschen und guck mal rein wie bestimmen welchen Workshop entwickelt ja das war eins der Themen wo er vorhergesagt haben also wir haben natürlich im Haus.
[00:15:55] Sprecher: Gefragt welches Thema bi böte sich an.
[00:15:58] Sprecher: Die Kollegin exakt die Würde des Service Thema gern anbieten und da wusste sie noch nicht da schonmal der Vorstellungsrunden die kritische Potenzial unseres Service aktiv nachgefragt wird und wir haben dort auch die komplette Führungslinie da Datev parken.
[00:16:12] Sprecher: Also das sind alle bis zum Geschäftsführer des Mitglied vom Service sind heute da Mitarbeiter verschiedene mittelmanager und der Top-Manager das finde ich schon sehr.
[00:16:22] Sprecher: Schön dass so ein Signal geht und jetzt gehe mit dem Lösung raus und ob die dann Resonanz und was für eine Resonanz die auslöst da bin ich auch gespannt werden.
[00:16:30] Sprecher: Und wir werden es auf den IP Clubs auf jeden Fall wieder zurück spiegeln die Ergebnisse und das war das was letztes Jahr ein bisschen so,
[00:16:35] Sprecher: diskutiert oder was passiert ist mit den Erkenntnissen und Ergebnissen aus den einzelnen Sessions das wollen wir ja ein bisschen verfeinern indem man eben diese Twitter Wohnen anbieten und sagen man kann schon aus der Session heraus draußen der Welt sagen,
[00:16:47] Sprecher: was war denn in der Session was ist das Thema und ich find’s klasse dass die datev sich öffnet das auch nach außen zu erzählen.
[00:16:53] Sprecher: Hatte die Folge aufgenommen das war übrigens Folge 51 Handy komme ich dich auch wieder in die schauen oder soll ich jetzt inzwischen gemerkt.
[00:17:00] Sprecher: Was mir damit aufgefallen dass ich hab nur gedacht da ok Angela und Juri die waren heute dabei und Agathe Veranstaltungen der Marco.
[00:17:08] Sprecher: Es hatte mich überrascht wie wie positiv ihr berichtet hat und das hat sich.
[00:17:13] Sprecher: Den Erzählungen gehe ich aus anderen Ecken wahrgenommen habe es war da gar nicht so das Ergebnis oder die Rede von von Ergebnissen.
[00:17:21] Sprecher: Ja es war wirklich der offene Austausch das war bemerkenswert.
[00:17:26] Sprecher: Wir können jetzt noch mal kurz sagen wie war weiter verfahren wollen ne die Session beginnen jetzt wieder verpassen gerade den Anfang der ersten in dir war hier quatschen aber wir gehen jetzt in die Session,
[00:17:36] Sprecher: und holen uns Leute die etwas Gutes erzählen haben und das auch tun mögen also wir können nicht alle nehmen,
[00:17:42] Sprecher: wir treffen zwangsläufig nach Auswahl und das heißt nicht dass die anderen schlecht waren oder was auch immer.
[00:17:47] Sprecher: Genau wir gehen rein und holen uns die Leute Lust hier auch noch Rede und Antwort zu stehen da freuen uns dann drauf mir ist wichtig ich habe in meinem Hashtag in der Begrüßung und die gesagt dass ich genossenschaftsring bin.
[00:17:58] Sprecher: Und ich dich viel ab dass dieses Barcamp format auf eine Genossenschaft passt wie die Faust aufs Auge das wäre hiermit Verantwortung.
[00:18:04] Sprecher: Deutlich und Raum dafür geben können die sonst im täglichen Leben einfach schwieriger in der Abbildung ist da geht’s dass der Raum geben für unsere Mitglieder und deren Interesse mit unseren Kollegen zusammen optimale Lösungen zu arbeiten und deswegen bin ich.
[00:18:18] Sprecher: Auch heute wieder Stiche auch jetzt schon dass da viele kriegen was Sie brauchen im Lauf dieses Tages besser wie wenn wir es vorher.
[00:18:24] Sprecher: Vor Blicken und die Katja ist im Bereich marktvorbereitung ich finde dieses Format passt auch ausdrücklich in einem Bereich den wir marktvorbereitung nennen wo wir mal bisschen sensibilisieren können gegenseitig.
[00:18:35] Sprecher: Was für Erwartungen was für Angebote wie passt es zusammen ohne dass wir wahnsinnig viel.
[00:18:40] Sprecher: Vorbereitungsaufwand in beiden Seiten reinstecken die dann zu einer höheren Enttäuschung führen wenn das dann nicht so klappt wie man sich ausgedacht.
[00:18:47] Sprecher: Bin gespannt was die Feedbackrunde um 5 Uhr mir auch und vielen Dank dass ihr da seid.
00:18:53: Musik
[00:19:01] Sprecher: Nächstes Lied mehr Bernd Wetzstein über den Weg er arbeitet als ein Team Mensch bei der Kanzlei dhmp in Karlsruhe er kennt sich unheimlich gut in die Landschaft aus und da wir uns online Kanten er mir über den Weg lief.
[00:19:14] Sprecher: Aber einfach miteinander gesprochen das Gespräch beginnt etwas unvermittelt aber interessantes ist trotzdem also Ohren auf.
[00:19:22] Sprecher: Aber wenn wir kennen uns ja auch schon letzte online bisschen ruhig noch hier lenkt sie können ja noch was zu sagen und dann kann man es ja auch scheiße bisschen länger.
[00:19:33] Sprecher: Sind das erstmal beim datev das weitere.
[00:19:37] Sprecher: Und wie kommt das von achso also bitte Miko Mission er gehört wie kommt das Format an weil ich finde eigentlich nicht schlecht bisschen mehr Moderation als Unterstützung für Leute die vielleicht unerfahren sie Moderation könnte helfen.
[00:19:50] Sprecher: So aber sehr neues Experiment das machen paar Dinge ausprobieren deswegen passt das schon soweit lebt natürlich von der Spontanität.
[00:19:59] Sprecher: Wenn man da jetzt den Leuten auch irgendwie Hilfestellung einseitige.
[00:20:03] Sprecher: Da ist doch natürlich auch nicht so wirken lassen als dass man vorschreibt wieder abzulaufen hat oder die Diskussion und Calmund erstick.
[00:20:09] Sprecher: Ich sag nur dass es manchmal auch notwendig ist dass Ingo dann die Diskussion auch vorankommt und jetzt irgendwo stecken bleiben dass er seinen endlosen Drehereien das kann auch mal passieren der einem anderen Workshop des habe jetzt leider auch schon erlebt heute aber insgesamt sagen er positiv.
[00:20:23] Sprecher: Ich gleich auch da dran ich habe konnte auch die Themen finden bisher die ich mir da so gedacht habe und die die mich Hanna zu interessieren besuche ich halt eben auch nicht ne.
[00:20:31] Sprecher: Also dafür jeden immer was dabei ist ich denke das wichtigste ist schlussendlich dass die Leute halt auch Vorschläge machen die neuen im Tagesgeschäft sind damit sie da auch ihre Themen finden.
[00:20:42] Sprecher: Besonderes Highlight für Sie also bisher würde sagen.
[00:20:46] Sprecher: Überlegen also Unternehmen online wo geht’s hin war vom Thema her erst Highlight weil dieser Mann da noch nicht so ganz das Ergebnis erreicht.
[00:20:55] Sprecher: Die blockchain Geschichte fand ich interessant dass es schon was konkretes gibt da würde gerne mehr drüber erfahren und ja jetzt warte ich noch auf die Dinge die noch kommen also.
[00:21:04] Sprecher: Das haben sie noch vorgenommen.
[00:21:06] Sprecher: Habe ich gerade gar nicht auswendig jetzt gerade was nicht auskommen sorry also was ist gleich noch mal schauen ich kam jetzt gerade eben noch mal von der Service Geschichte her das sind ein paar Themen aufgegriffen worden von der Datev.
[00:21:19] Sprecher: Und weiß ganz kurz noch dahinter mit dem Essbereich eben gewesen soll ich gerade mit danke für den Plan.
[00:21:26] Sprecher: Gaby hat das ganze Handy geschenkt ja genau das nehme ich gleich mit.
[00:21:32] Sprecher: Kanzlei Controlling vielleicht Busverkehr jetzt sind drei Sachen die mich interessieren da muss ich mich irgendwie dritte Fähigkeit.
[00:21:42] Sprecher: Aber fast nur ständig mit dass so ein wichtiges Thema denke ich hier sind auch nicht gerade der Standard Arbeitnehmer ein anderes Fenster ihre Position ich war nicht in die Raben involviert als Kanzlei.
[00:21:57] Sprecher: Entwickler und unternehmensentwickler ich mache das auch nicht nur im Kanzlei Bereich aber vor allem natürlich da wo ich im angestellt bin.
[00:22:05] Sprecher: Wenn von Werdegang hörspielkalender Attila hat halt mal beim Steuerberater eine Ausbildung gemacht.
[00:22:11] Sprecher: Wann mich weiter fort qualifiziert im Rechnungswesen Bereich mich immer im mir den kaufmännischen halt angenähert war auch mal Geschäftsführer von kein Tochtergesellschaft und habe über diesen.
[00:22:20] Sprecher: Bereich als gelernt über den Tellerrand zu.
[00:22:22] Sprecher: Und das ist sage ich mal immer wieder auf meine aufgabe auch wenn ich jetzt in den Bereich ortet wortringe ist es da nicht anders da muss ich unternehmen es ganz Unternehmen erfassen bloß an dich alle Bereiche übergreifen kennenlernen sowohl die technischen Aspekte als auch kaufmännische Aspekte durchschauen.
[00:22:37] Sprecher: Das ist schlussendlich mein Profil ja.
[00:22:41] Sprecher: Wie verändern sich die Mitarbeiterprofile in den Kanzleien in welche Richtung geht’s da ganz eindeutig weniger manuelle Bearbeitung vielmehr analytisches Denken bisschen technisches Grundverständnis es muss nicht unbedingt.
[00:22:53] Sprecher: Totales sinohaus schlechthin sein das hilft natürlich aber das muss nicht unbedingt ein tilas sein aber auf jeden Fall analytisches Denken ist.
[00:23:04] Sprecher: Analytisches Denken vielleicht auch noch das muss man ja nicht alleine vor dem PC arbeiten muss es ja auch rüberbringen.
[00:23:16] Sprecher: Ich denke es ist auch wichtig zu hinterfragen ob man z.b. weiß was die Mandanten denken ja die Kunden denken.
[00:23:24] Sprecher: Bringt es natürlich auf den ersten Blick aber ich denke es heute immer hinterfragen sollte da immer sehr direkt wenn es möglich ist mit seinen Mandanten auch über die Beziehung hatten auch so entsprechend.
[00:23:34] Sprecher: Das muss auch wirklich machen da frägt ob das die eigene Wahrnehmung stimmt da kannst Überraschungen geben muss geflügelte Wort von Mandanten den man erziehen muss ja.
[00:23:43] Sprecher: CHRISTIAN Waschbären nicht zwingend so es gibt bestimmt nur bei extremen Gefälle aber ich denke es ist eher so dass.
[00:23:51] Sprecher: Viele denke ich da auch noch lang müssen so die jeweilige Brille des Unternehmers aufzuzählen wie dem seine Welt individuell ist der denkt in ganz anderen Dimensionen unter umstellen.
[00:24:01] Sprecher: Oder in anderen Kategorien als das was was haltet sage ich mal aus dem Berufsstand heraus da wird eben gerade auf der Agenda stehen.
[00:24:10] Sprecher: Produzierende Unternehmen denke da sind die längste im Bereich Industrie 4.0 blockchain auch schon und automatisierungs Bereiche drin der bestimmt ist.
[00:24:21] Sprecher: Dem es da gar nicht das Thema im Mittelstand zumindestens da ist und da ist es eher noch vielleicht sage ich mal das Problem dass man dass es vielleicht gar nicht mehr zutraut sage ich mal überhaupt in den Bereich Denken zu.
[00:24:34] Sprecher: Dass man arbeiten muss ja auch Partner wahrgenommen wird kommen aus einer größeren Kanzlei.
[00:24:44] Sprecher: 180 Mitarbeitern an vier Standorten ja und dann Standort am Pforzheim Mannheim.
[00:24:51] Sprecher: Und ja das ist entstanden aus dem Zusammenschluss und zwei Kanzleien in den 2009er Jahren und sind jetzt auch eine DATEV Kanzlei und sind da auch in der Entwicklung sei jetzt mal in den Prozess hin.
[00:25:03] Sprecher: Die Kanzlei zu transformieren und digitalisierungsprozess zu starten auch nicht mit dem an.
[00:25:09] Sprecher: DATEV Mandanten digitalisiert zu haben dann ist gut sondern wirklich auch einen wesentlichen Anteil weil das Unternehmen zu.
[00:25:18] Sprecher: Das war die größte Herausforderung ist es dass das menschliche das rüber bringen den Kontakt kriegen viele Dimensionen das ist sicher das menschliches ist mit Sicherheit auch das Portfolio solltest du entwickelt zu haben.
[00:25:31] Sprecher: Technisch aber vielleicht in der Produktpräsentation Herausforderung ist auch zu vereinfachen oder vieles ist.
[00:25:36] Sprecher: Nicht unbedingt so einfach vorbereitet und nach dem Markt vorhanden auch was wir einkaufen nicht so einfach so da muss einfach so eins zu eins weitergeben kann.
[00:25:44] Sprecher: Kommst du Bedarf des Mandanten da erkennen das ist dann klar. Ja und wie gesagt.
[00:25:50] Sprecher: Von der Führungsebene bis zum Mitarbeiter Ebene muss man auch unternehmerisch denken dass man da vielleicht andere Brille aufsetzen muss das ist die Herausforderung Vanessa.
[00:25:59] Sprecher: 280 Leute in der Kanzlei wird sich ja fast anbieten dass wir ein eigenes Parkett machen mal darüber nachgedacht habe das heute schon vereinzelt gehört dass einige das auf Vorhaben tatsächlich also auch schon andere Bereiche man für dir sicherlich mal mitbringen uns,
[00:26:12] Sprecher: das mal vorschlagen wir machen ja auch mandantenveranstaltung und diese auch haben auch z.b. Veranstaltung gemacht und dann dass ich mir dann für Mandant vove,
[00:26:20] Sprecher: und dann zusammen bringen und vielleicht ist ein Format vielleicht doch nicht übernachten diskutieren und interessant.
[00:26:27] Sprecher: Sie sind der Mann dann könnte den anderen hilfreich sein oder einfach Kontakt hergestellt werden schon gemacht aus dem Thema Digitalisierung z.b.
[00:26:43] Sprecher: Vielen Dank das war.
00:26:44: Musik
[00:26:52] Sprecher: Hatte schon überlegt ob ich mich da drin zum Wort melde und sage Cover jemand Fenster aufmachen.
[00:26:59] Sprecher: Jedem Anfang offen im Raum dann kam alle rein damit das kalt,
[00:27:06] Sprecher: ich muss noch mal kurz an mit wem ich hier stehe, schlecht sehen von Nicoletti von der Datev und Vorläufer von hat Datev die sind beide engagiert im Bereich Bildungspartnerschaft das heißt sie kümmern sich um,
[00:27:17] Sprecher: die Ausbildung und Weiterbildung und auch vielleicht sogar um die Umschulung oder auch in die Fortbildung von fons Kanzlei Kräften und ich komme gerade aus einer sehr hitzigen.
[00:27:27] Sprecher: Fashion Week Berlin Frau Nicola sehr viel schreiben müssen weil heute so fleißig ist.
[00:27:33] Sprecher: Das Thema war die Frage welche Fähigkeiten Kanzleimitarbeiter in der Zukunft brauchen werden.
[00:27:39] Sprecher: Und wie gesagt sie haben viel geschrieben die Tafel die Tafeln waren nachher falls noch mal kurz auf was haben die Leute dann so gesagt.
[00:27:46] Sprecher: Können müssten ich mich jetzt fast ein bisschen gleich diese Frage spannend fand ich erstmal auch in der Diskussionen was ich vorwegnehmen möchte das auch immer wieder,
[00:27:58] Sprecher: quasi die Frage gestellt wurde bezüglich aller zukünftigen Fähigkeiten Wer wird das Ausbilden also wird es eine Kanzlei ausbilden wird es eine Berufsschule ausbilden wenn es eine Universität ausbilden wird es eine datev irgendwie ausbilden mit drei Stelle,
[00:28:12] Sprecher: das war mal so der der Grundtenor auch und ansonsten glaube ich jetzt ganz viel in das Thema Flexibilität,
[00:28:19] Sprecher: in das Thema mehr Know-how breiteres Know-how Technik ist ein großes Thema was kommen wird für alle.
[00:28:28] Sprecher: Bis wann ist gleich mal so die allerersten Lokal aber sie habe auch beobachtet das wurde dann auch von den Teilnehmern selbst sortiert und die haben gesagt.
[00:28:37] Sprecher: Das ist unsere Aufgabe als Kanzlei was ich Techniker BWA lesen können das sind Aufgaben die in der Kanzlei vermitteln müssen da haben die Teilnehmer schon selber sortiert.
[00:28:49] Sprecher: Kann an dieser Ausbildungsberuf wir da jetzt abgebildet wurde auf den Tafeln kann der überhaupt so stattfinden und wie lange dauert dann die Ausbildung gute Frage,
[00:28:58] Sprecher: momentan ist ja der Ausbildungsberuf im Umbruch,
[00:29:02] Sprecher: Anwalt Weiterentwicklung modernisiert die Frage ist wirklich was kann man weglassen aus dem Ausbildungsberufen was kommt dazu am wichtig ist.
[00:29:10] Sprecher: Werden keine Tausendsassas ausbilden können die alles können Technik Loren Rechnungswesen und zwar im tiefsten Bereich und dann noch gleichzeitig 3er Ausbildung haben,
[00:29:19] Sprecher: ich denke wichtiges das war die attraktiven Berufsinhalte auch sauber vermitteln und auch den potenziellen Kanzleimitarbeiter sein hättest entspanne Beruf der ist modernes fitter ist Digitalisierung drin das ist nicht Alter Ärmelschoner und den ganzen Kind vielleicht auch noch einen Namen geben.
[00:29:34] Sprecher: Okay das war nämlich ihr Einwurf da auch in der Session ja die Leute.
[00:29:41] Sprecher: Rasieren sich vielleicht aber wenn Sie den Namen hören es muss doch irgendwas für vigorous geben sie hatten auch gleich ein Beispiel genannt wie hieß das Festival drin,
[00:29:55] Sprecher: Gestalter prozessspezialist vielleicht als die Kanzlei prozessspezialist.
[00:30:06] Sprecher: Mich hat überrascht wie wir lebhafte Diskussion Vaginas aus so nein,
[00:30:12] Sprecher: also ich war erst war ich ein bisschen überrascht weil deutlich mehr Leute dann in der Station waren als ich am Anfang mit Interesse bekundet haben,
[00:30:20] Sprecher: das hat mich ein bisschen überrascht und sehr gefreut dass es so lebhaft war nicht weil ich das.
[00:30:27] Sprecher: Ja immer schon auch erlebt habt mit wenn er mit Kanzler ein zu dem Thema gesprochen hat dass das ja das Innerste der Kanzlei auch berührt die Zukunft und das wird halt einfach dann emotional.
[00:30:38] Sprecher: Geführt insofern aber das hat sie nicht überrascht um sie dann was gelernt im Leben.
[00:30:44] Sprecher: Oder waren sie zusammen protokollieren beschäftigt und das Lernen des verschiebe ich für mich auf nächste Woche wenn ich dann die Tafeln bei mir im Büro stehen habe und,
[00:30:54] Sprecher: mir das dann noch mal angucken und versuche auch zu Clustern und rauszufinden was können wir wo an wen auch wieder Weitergeben von diesem Know-how was war da jetzt erworben haben weil wir wollen es ja nicht für uns behalten sondern wir wollen es ja dazu verwenden,
[00:31:05] Sprecher: auch dieses Thema vor zu voranzutreiben das habe ich gelernt
eigentlich wieder keine Kanzleifunk andere.
[00:31:14] Sprecher: Das ist zu Hause so eine alte Datev Weisheit die wir uns hier von Anfang an den ich immer eingebläut hat und es hat sich glaube ich auch da wieder gut gezeigt dass manches hat einer wir brauchen des und andere damit er nö wir brauchen das gar nicht weil bei uns läuft es ganz anders.
[00:31:28] Sprecher: Aber sie anguckt es gibt so wenig Personal es gibt zu wenig Interesse der jungen Leute an diesem berufen.
[00:31:34] Sprecher: Jetzt wird die Ausbildungsordnungen überarbeitet was gibt ihnen Hoffnung für die Zukunft und was macht sie es gab also mir gibt Hoffnung dieser Tag heute.
[00:31:44] Sprecher: Weil wir heute hier ne ganze Menge an Kanzleien erleben die fortschrittlich sind die genau wissen was es auf den Berufsstand zu kommt an an Anforderungen an Herausforderungen aber auch an Chancen,
[00:31:56] Sprecher: und ich glaube dass die einfach davor angehen und das mitnehmen sowohl den Berufsstand als auch dann natürlich die Mitarbeiter die zu diesem Beruf stand können was machen sorgen.
[00:32:07] Sprecher: Das ist sehr viele Kanzleien gibt die das noch nicht sehen und dass das eine spannende Frage wird ja.
[00:32:16] Sprecher: Wird mir die mitnehmen können oder wie viele werden das diesen Wandel vielleicht nicht überstehen.
[00:32:21] Sprecher: Bei ihnen voll aber das gibt ihnen Hoffnung dann bewältigen.
[00:32:37] Sprecher: Was mir ein bisschen Angst macht ist wie wir diese Veränderung im dualen Ausbildungsprozess in Deutschland in der
[00:32:43] Sprecher: überhaupt umsetzen können es spielen viele Faktoren noch eine Rolle Berufsschulen technische Ausstattung von Berufsschulen wie viel ich alte Schule meine Technik nicht passt also da gibt’s denke ich auch politisch noch sehr sehr viel zu tun,
[00:32:54] Sprecher: da muss man einiges an Geld in die Hand genommen werden und mal schauen ob du mir das wuppen können so realistisch dass man sagt wir machen es wirklich weh reduzieren auf eine Ausbildung.
[00:33:03] Sprecher: Die man schaffen kann die vielleicht auch einen Schlag des und sagen und der Rest liebe Leute ist lebenslanges Lernen er und die Frage ist dann ja wer kann das Organisieren.
[00:33:13] Sprecher: Denke da wird es ein Stück weit hinlaufen und,
[00:33:20] Sprecher: der Trend geht ja schon da zur Fachassistentin Ausbildung auf die Ausbildung im aufzusetzen
[00:33:26] Sprecher: die neben dem Fahrer senden Lohn und Gehalt gibt es in fachassistent Rechnungswesen und Controlling ich denke das wird sich noch weiter ausdehnen auch zu passe Parasiten Digitalisierung und ähnlichen das wird vielleicht der Trend der nächsten Jahre sein
[00:33:39] Sprecher: und ich denke dann die Jahre drauf in die wieder zusammengeführt in neue aus und weiterbildungs gehe.
[00:33:46] Sprecher: Also unten entschlacken oben veredeln erstmal eine gute Basis schaffen für die Zukunft und daraufhin aufsetzen.
00:33:55: Musik
[00:34:03] Sprecher: Jetzt stehen wir zusammen mit Tobias mir check Tobias du hast bereits eine kleine Session hinter dir du hast ein selber eine Veranstalter du hast auch bereits große Aufmerksamkeit erzeugt.
[00:34:14] Sprecher: In deinem deiner fashion Vorstellung und zwar durch eine musikalische Einlage ich wird nicht alles verraten aber dein Thema ist,
[00:34:22] Sprecher: Music meets management exakt bitte wie kommt man auf dieses schmale Brett was ist das,
[00:34:28] Sprecher: das ist richtig das ist wirklich sehr schmal geht sehr spitz in den Markt rein warum tue ich dass ich versuche meine Talente zu nutzen.
[00:34:35] Sprecher: Ich bin selber leidenschaftlicher Musiker und bin auch als Musikpädagoge ausgebildet heißt ich habe gelernt wie man musikalische line an der Hand.
[00:34:44] Sprecher: Wenn sie ihre Komfortzone verlassen.
[00:34:47] Sprecher: Dann gemeinsam zu einem Erfolgserlebnis führt und das passt dann wiederum ins Unternehmen angeleiert muss ich an dich denken Komfortzone verlassen.
[00:34:58] Sprecher: ADAC Rabatt angela hatte mal auch auf so einer Veranstaltung dann eine Gesangseinlage gegeben mit der kann man das heute noch mal wiederholen.
[00:35:10] Sprecher: Warum Musik warum warum ist das wichtig welchen Nutzen kann ich damit für den Kunden also muss ich.
[00:35:19] Sprecher: Glaube ich allgemein anerkannt seit Jahrtausend.
[00:35:22] Sprecher: Ein Medium dass es schafft Menschen zu verbinden heißt ich kann über Musik eine soziale Eingebundenheit erleben.
[00:35:31] Sprecher: Ich nutze Musik als Metapher im Unternehmen,
[00:35:34] Sprecher: die eben es schafft nicht nur im Kopf also rational stecken zu bleiben sondern das ganze auch im Herzen und dann vor allem auch mit dem Bauchgefühl wahrzunehmen wenn es Grippe.
[00:35:47] Sprecher: Also ich war ja in deiner fashion drinnen habe den Anfang zwar verpasst aber was ich wirklich großartig fand ist wie du die Bilder im Kopf erzeugst also du.
[00:35:57] Sprecher: Musik aber eigentlich erzeugst du vielmehr das Bild im Kopf also so ein paar Begriffe die mir hängen geblieben sind ist einfach so der Unternehmer der Steuerberater ist.
[00:36:06] Sprecher: Geber herunter wenn ich sage wir tun weitertanzen oder Rock n‘ Roll dann ja schon mal die Richtung da ist wenn ich dann noch den,
[00:36:15] Sprecher: vorgebe,
[00:36:17] Sprecher: dann wissen die Mitarbeiter schon mal zumindest wieder Rhythmus läuft und dann dieses Ausprobieren mit okay und dann trete ich mir halt auch mal auf die Füße aber irgendwann komme ich in den Flow also das fand ich ziemlich schön.
[00:36:29] Sprecher: Darf ich ganz kurz einhaken der Unterschied jetzt zu dem reinen.
[00:36:34] Sprecher: Bandleader oder zum Dirigent im Orchester ist bei mir eben dass ich nicht nur die Musik mache wie du es gerade gesagt hast dass es keine Trommelsession sondern wir schaffen immer dann auch den Schritt auf den unternehmerischen Alltag.
[00:36:46] Sprecher: Man kann Bilder entstehen lassen die dann wirklich genutzt werden können von den Unternehmern von den Führungskräften von den Mitarbeitern.
[00:36:52] Sprecher: Das sehe ich schon als Alleinstellungsmerkmal dann ok habe ich kriege allein bei dem Gedanken Schweißausbrüche das ist dann was machen müsste weil ich bin total Holz Hüfte ich und musikalisch auch nicht weiter begabt.
[00:37:07] Sprecher: Erzähl mir noch mal ein bisschen ihr habt ja richtig Musik gemacht in seiner session nur Angela kannst du noch einmal beschreiben ja also es wurde Musik nur mal gespielt und wir haben drauf.
[00:37:17] Sprecher: Den Takt geben können und dürfen tobias hat uns ins,
[00:37:21] Sprecher: Anleitung Egyptian oder weiblichen genau und mal auf die Brust klopfen oder ein paar andere passende Stühle wo sie drauf und Trommeln konnten und dann wurde das irgend so ein bisschen Abwechslung gemacht und.
[00:37:32] Sprecher: Briefwechsel also immer hin und her war auch herausfordernd und man hat nicht alles sofort auf Anhieb hinbekommen aber irgendwann kommt man so in den Klo und hat ein gemeinsames Erlebnis
[00:37:42] Sprecher: und so wie es der Tobias und überwacht dann war eben
[00:37:45] Sprecher: kleines Täschchen dann hat er wieder erklärt was bedeutet das jetzt für den Alltag wenn du morgen in die Kanzlei kommst mit den Mitarbeitern redest was bedeutet das dann für die Wii kommen sie in den Flow oder Fehler mal zulassen können unter solche Themen,
[00:37:59] Sprecher: Davina neues von dir noch gern hättet wie kann ich solche also in den Rhythmus kommen etwas gemeinsam haben auch und Gemeinschaftserlebnis ja.
[00:38:08] Sprecher: Wie kriege ich das ins Unternehmen und in welchen Situationen fällt das Lutz.
[00:38:13] Sprecher: Spannende und da ist mir die absolute Transparenz wichtig ich bin kein Code.
[00:38:20] Sprecher: Kein Berater ich bin ein sogenannter Trump facilitator das heißt ich biete dem Unternehmen an.
[00:38:26] Sprecher: Ihn zu unterstützen und zu begleiten aus musikalischen line die funktionieren die Band zu schaffen ich verkaufe die Metapher.
[00:38:34] Sprecher: Das was inhaltlich an Beratungs Wert rauskommt schafft die dort anwesend der Führungskraft.
[00:38:41] Sprecher: Mit den Mitarbeitern gemeinsam das heißt ich begleite dann wiederum facilitator.
[00:38:47] Sprecher: Inhaltlich zwar die Reflexion aber ich gebe nicht vor das bedeutet für euren Laden genau das dass es bei euch der Puls dass es bei euch das Scheitern das ist die Fehlerkultur das ist die Achtsamkeit nein sondern,
[00:39:01] Sprecher: ich gehe eben das als Impuls rein stell diese Fragen aber die Antworten geben sich die Leute die die die die Expertise in dem Bereich dann auch für Ihr Unternehmen habe.
[00:39:11] Sprecher: Okay.
[00:39:13] Sprecher: Ich denke mir ich würde dich wahrscheinlich am ehesten engagieren wenn ich Teamgefühl aufbauen will ja Samen Arbeit ja ja Sha.
[00:39:22] Sprecher: In Griff kriegen will will dass die zusammen halten können aufeinander achten das sind so Sachen wo du sagst ja da kann ich.
[00:39:30] Sprecher: Das ist ein Bereich also auf jeden Fall im Team 18 miteinander umgehen.
[00:39:35] Sprecher: Und sich auch mal auf die Gruppe einlassen und vor allem im Team dann zu erleben dass das große Ganze mehr.
[00:39:42] Sprecher: Als die Summe der einzelnen Beiträge ist also zu merken ich bin Teil von diesem großen Ganzen,
[00:39:49] Sprecher: und dass das Shepard also da passiert jetzt gerade was und ich höre es nicht nur sondern ich bin aktiver Teil,
[00:39:55] Sprecher: das ist ein Bereich aber Changemanagement ist für mich noch da viel wertvolleres Bereich vor allem im Thema steuerköpfe Steuerberater glaubt es eine Branche wo gerade durch die Digitalisierung viel Wandel reinkommt.
[00:40:08] Sprecher: Vorher mit jemand gesprochen er sagt in spätestens 15 Jahren werden meine mitarbeiter.
[00:40:13] Sprecher: Was was anderes tun hatten sie sie werden Software überwiegend bedienen und es können müssen in der Digitalisierung und da ist für mich die Geschichte wenn ich es doch schaffe.
[00:40:23] Sprecher: Durch die Begleitung von Tobias müzik mich außerhalb der Komfortzone zu bewegen also mich auf change Einlass in dem Moment.
[00:40:32] Sprecher: Und das nicht nur rational verstehe sondern auch emotional erlebe dann fällt es mir vielleicht auch leichter mit diesen emotionalen Anker mich im Steuerberater Umfeld mich auf diesen Wandel der auf mich.
[00:40:44] Sprecher: Brussels einzulassen Merkel.
[00:40:47] Sprecher: Was hast du mitgenommen aus der Session was würdest du in Delphi nicht darüber erzählen ich werde dich wahrscheinlich mal buchen für uns.
[00:40:55] Sprecher: Nee und einfach dieses Jahr Veränderungen und wir haben zurzeit rasende Geschwindigkeit
[00:41:03] Sprecher: ich mache Änderungs temporär und insofern um in der Musiksprache zu bleiben den das Tempo erhöhen den Takt Schlag ja ja schneller machen kann man ja auch mit solchen Methoden
[00:41:15] Sprecher: einfach mal an wie du schon sagst mal raus aus der Komfortzone ja das ist ja auch genau wenn ich sage okay wir müssen neue Wissensfelder lernen in der Kanzlei ich mache halt nicht mehr Buchhaltung künftig sondern was anderes macht dann ist es ja auch raus aus der comfort
[00:41:29] Sprecher: das ist dann einfach ich sag mal das schönes und dieses Bild oder die Musik transportiert einfach dieses.
[00:41:39] Sprecher: Warum muss jetzt gerade einen eine Galeere denken ja.
[00:41:47] Sprecher: Gleich noch ein bisschen Peitschenknallen dazu.
[00:41:51] Sprecher: Eine funktionale Hierarchie das ist jetzt ein sehr spannender. Wir sind heute 218 Oktober nicht mehr.
[00:42:00] Sprecher: In diesem Galeeren Bereich das heißt ich stehe nicht dran mit der großen Trommel und geb stur den den Puls also den Herzschlag vor und alle Rudern im Gleichschritt sondern ich habe es ermöglicht dass die Gruppe improvisiert.
[00:42:14] Sprecher: Also am Anfang habe ich natürlich unterstützt dass es eine bestimmte Richtung geht aber dann schaffe ich mich selbst ab.
[00:42:21] Sprecher: Als Anleiter als Dirigent und werd dann wirklich zum facilitated der nur noch ganz leicht begleitend eingreift wenn was wirklich aus dem Ruder läuft.
[00:42:30] Sprecher: War wirklich in ein Schlüsselmoment heute oder irgendwas gemerkt hat die Gruppe hat den Puls verloren das Lied lief eine andere Richtung die Gruppe auch.
[00:42:38] Sprecher: Dann habe ich mich ganz leicht nur mit Schritten reingenommen und so wieder Dirigat Einleitung angedeutet und Zorn war die Gruppe wieder drin.
[00:42:47] Sprecher: Ganz ohne Führung ich auch richtig nicht.
[00:42:49] Sprecher: Das macht jetzt alle steuerberatenden Zuhörer draußen glücklicher Chefposten doch noch ein Highlight durchaus
[00:42:59] Sprecher: okay aber also schönen Dank Tobias für den Einblick glaube der Tag ist noch nicht rum aber das war auf alle Fälle schon mal der bunteste
[00:43:06] Sprecher: Beitrag bisher also schönen Dank das freut mich sehr sehr gerne wenn ich als Steuerberater künftig Gewinne erzielen möchte.
[00:43:15] Sprecher: Dann muss ich glaube ich auch den Menschen gewinnen für den.
[00:43:21] Sprecher: Ich wollte eben schon Fragen deine Verbindung zur Steuerberater warum bist du hier sehr spannend der Leiter von Change und Prinzessin Datev Christian KAISER.
[00:43:33] Sprecher: Hatte schon vor zehn Jahren mit seinem Sohn bei mir immer wieder gemeinsame musikalische Sessions gebucht.
[00:43:38] Sprecher: War für sie ein Weg um Vater-Sohn-Beziehung einfach auf zu stärken und so ging es 2013 los mit 150 Mitarbeitern zweitägiges Format mit sechs Einheiten von mir.
[00:43:51] Sprecher: Eben James und 20 in der datev zu begleiten und bis heute nehmen Sie mich immer wieder mit rein,
[00:43:59] Sprecher: wenn es einfach spannend werden soll generell immer weitergereicht an die Steuerberater ich wünsche dir viel Erfolg damit.
00:44:06: Musik
[00:44:14] Sprecher: Jetzt haben wir hier zu Gast in unserer kleinen,
[00:44:18] Sprecher: cars quatschbude hier am Rande der Veranstaltung Daniel Klose aus Hannover und Lektor Rehband jetzt muss ich auf einmal auf dein Namensschild gucken die schläft nicht ich kann nicht immer nur als Vektoren zu ihr seid,
[00:44:31] Sprecher: beides Kanzleimitarbeiter ihr seid beide bei valtaxa Jan und ihr seid logischerweise hier auf dem datev backen wir wollen über alles Mögliche sprechen.
[00:44:40] Sprecher: Daniel dein Grund hier zu sein ist mein Grund hier zu sein ist einfach spannende Gespräche zu führen mit den Leuten die sich eigentlich alle für dasselbe interessieren nämlich die Digitalisierung.
[00:44:49] Sprecher: Victoria ich bin quasi Wiederholungstäter ich war schon letztes Jahr dabei dem besprechen total Hype gewesen,
[00:44:56] Sprecher: und wollte qualys innerhalb dieses Jahr auch wieder fühlen und kribbelt es im Bauch oder total also wir waren ja gerade in dem Thema blockchain dabei und da bin ich ja ein sehr großer Fan.
[00:45:05] Sprecher: Unten.
[00:45:07] Sprecher: Ja also kann die Zukunft gar nicht abwarten du bist doch einer von der Sorte Mitarbeiter vor der sich die stauberatung Gründe fürchten müssen ja weil du glaube ich bei den ganzen Technik
[00:45:16] Sprecher: der doch
[00:45:18] Sprecher: ja ich bringe Veränderung ich bringe kosten aber die sollen sich eigentlich in der Zukunft dann wieder quasi rentieren immer besser als Geldscheine
[00:45:29] Sprecher: ja du warst ja auch gerade mit ihm blockchain Vortrag im Wasser letztes ja auch bei Veränderung,
[00:45:38] Sprecher: sturdy 2:58 ja die Veränderung also der Grund hinter war eigentlich der gleiche nur das schöne war dass sie Datev jetzt auch mit Ergebnissen Punkten konnte also das hier ist mit der Telekom zusammen arbeiten und dass sie uns auch so eine Art,
[00:45:50] Sprecher: Prototyp Plattform bieten konnten also hätte ich gar nicht erwartet weil man das Jahr von der datumssuche kennt dass die eher vorsichtig sind sowas neue Dinge angeht ist das überhaupt zu groß weisend hat das
[00:46:00] Sprecher: überhaupt Zukunft und da hatte ich ja auch schon das Lob ausgesprochen direkt dort in der Innentasche Workshop sag ich mal
[00:46:07] Sprecher: dass sie taten sich da so früh rangetraut hat ne neue es wurde ja.
[00:46:11] Sprecher: Es ist ja klar dass ich alles noch sehr jung und also zur hat so bisschen sammelst du diese Startup feeling es ist alles nicht so ganz sicher aber dass sie da so sicher mit dem starken Partner der Telekom zusammentut
[00:46:21] Sprecher: gib mir die Sicherheit dass die Datev auf dem richtigen Weg ist
[00:46:26] Sprecher: wärst du was auch mit drin Daniel oder genau ich war mit Drainage das spannendste für mich da jetzt als Neuling bitte blockchain-technologie was hat tatsächlich dass die datev nicht nur darüber geredet hat heute wie könnte das ganzes aussehen sondern auf Anfrage wo das ganze sogar live gezeigt,
[00:46:40] Sprecher: Programm daneben funktionieren kann in Zukunft das ist eben ab Auftragsannahme bis hinten durch komplett,
[00:46:46] Sprecher: durchlaufen kann und die berechtigte Frage an der Stelle von einem Steuerberater war dann auch an der Stelle ja wo kommen denn wir eigentlich an dieser Stelle und da war die Antwort ganz klar vorweg schon bevor dieser ganze Prozess nämlich losgeht und zwar in Echtzeit,
[00:46:58] Sprecher: und ich erst nachgelagert das heißt begreifen da an wo daneben die Unternehmer seine Probleme hat und wollen eben Prinzip in Echtzeit beraten können und nicht erst,
[00:47:07] Sprecher: ganz kritisches oder wenn es vielleicht sogar schon zu spät ist.
[00:47:10] Sprecher: Die Frage war auch in dem Workshop die auch heute mehrfach bei anderen PC ist ja stattfinden wird ja was machen denn dann die Mitarbeiter in Zukunft und ihr seid ja nun Mitarbeiter aus Kanzlei
[00:47:20] Sprecher: gute R Viktor du machst schon technisch sehr viel aber vielleicht mal wenn ihr das für eure Kolleginnen und Kollegen mit überlegt und beantwortet wo es seht ihr die dann wenn man sich jetzt anschaut dass die blockchain ja tatsächlich den Rechnungs den Buchungsvorgang
[00:47:33] Sprecher: wirklich komplett wegfallen ist euch mal anfangen wird also ich sehe es immer mehr und mehr dass der Steuerberater also der
[00:47:43] Sprecher: ist Amanda Inhaber oder wie auch immer immer mehr in den Hintergrund eigentlich rückt und dass der Angestellten sich mehr beratend tätig werden muss und da natürlich auch Kompetenzen aufbauen muss und.
[00:47:55] Sprecher: Das ist mir jetzt auch das Thema blockchain ja zeigt wir werden halt Daten in Echtzeit haben also muss ich auch Kompetenz sofort abrufen können und wir müssen einfach weg von diesem stumpfen eingetippt von Daten hin zum in quasi,
[00:48:10] Sprecher: interpretieren und Bewerten von Daten eigentlich und das ist etwas was ich als dass sich als sehr wichtig an und dann muss ich auch an jeden Angestellten sagen
[00:48:19] Sprecher: der Arbeitgeber ist dafür nicht verantwortlich sondern du selber bist dafür verantwortlich dass in dem Bereich Kompetenzen Aufbaus sei es durch eine Fortbildung als durch ein Studium sei es durch Bücher aber ich muss ja keinen akademischen Grad dafür haben so
[00:48:30] Sprecher: das ist ja das Schöne daran und ich finde sowieso allgemein das,
[00:48:35] Sprecher: kristallisiert sich ja auch ganz daraus bei den Beratern ist wird immer so in die Vergangenheit geschaut aber bitte von der Vergangenheit lösen und in die Zukunft schauen.
[00:48:43] Sprecher: Weil wenn ich mich so stark in der Vergangenheit bewege habe ich keinen Blick für das Wesentliche in der Zukunft,
[00:48:49] Sprecher: und das bei den Angestellten genau deswegen sehe ich es eigentlich so dass die Digitalisierung ist eine Chance sowohl für den Berater also für den Angestellten endlich seine Kernkompetenzen zu finden.
[00:49:00] Sprecher: Weg von dem eigentlichen Daten eingetippt zu kommen
[00:49:05] Sprecher: wenn man nicht der technisch affine Mitarbeiter ist in der Kanzlei stehen wir da viele Steuerfachangestellte vor,
[00:49:12] Sprecher: die habe jetzt nur Steuerrecht gelernt weiß ich auch so mit Computertechnik programmieren gar nichts am Hut haben wie groß ist meine Chance als Steuerfachwirt Steuerfachangestellte in der Zukunft.
[00:49:24] Sprecher: Zwischen eigentlich weniger Arm auseinandersetzen will.
[00:49:27] Sprecher: Also ich denke für den technischen Part hat man dann eben so Leute wie uns beide und wir beiden brauchen dann quasi so Leute wie die die sich mit den Steuern auskennen also so ist es halt im Prinzip wenn wir,
[00:49:38] Sprecher: es schaffen die Datenströme zum laufen zu bekommen das heißt die Prozesse wenn Mandanten so zu optimieren dass Sie bei uns dann im Nachgang eben auch vernünftig in ordentlicher Qualität ankommen dann sind die Leute gefragt die im mit den steuerlichen Kenntnissen um die Ecke kommt
[00:49:50] Sprecher: und genau
[00:49:51] Sprecher: an der richtigen Stelle daneben auch beraten können damit der Mandant davon nutzen hat und wir im Endeffekt dann eben auch wenn es um unser Honorar beispielsweise geht also wir können natürlich dann versuchen in Prozessoptimierung rein zu gehen,
[00:50:02] Sprecher: beim Mandanten vor Ort das macht natürlich auch auf meiner Sicht total viel Spaß und dann an die Mandanten Nähe dann tatsächlich auch mitkriegt,
[00:50:09] Sprecher: und oft hat sich mal was anderes sieht als diese Kanzlei sind vielleicht auch mal den Betrieb wie läuft das da so was sind da für Leute und dann im Nachgang eben über die Verfahrensdokumentation und die da nach spannenden Themen wie wie kann ich
[00:50:21] Sprecher: Prozesse optimieren und daneben auch nicht optimieren innen Prozess,
[00:50:25] Sprecher: sondern auch auf steuerlicher Basis wo kann ich ihr rein investieren beispielsweise dafür braucht man dann eben geschulte Mitarbeiter im Steuerrecht darf ich gerne mal rein hacken.
[00:50:35] Sprecher: Das Modell was jetzt Herr vorgestellt hast ist ja im Grunde.
[00:50:38] Sprecher: Wo Kanzlei reicht 1 und Technik für dich ist das zu sagen ja der richtet ist für seine Kollegen ein und die machen weiter ihre fachliche Arbeit.
[00:50:47] Sprecher: Habe das richtig wiedergegeben ungefähr ich denke schon also ich mich würde schon genauer wissen nicht was für Aufgaben hat dieser dieser Mensch war ich glaube das ist tatsächlich ein Aufgaben des Berufs,
[00:50:56] Sprecher: ja also jeder Kanzlei hat irgendwie was ich den Menschen der sich besten mit DATEV Rewe auskennt oder mit Excel oder so etwas aber ich glaube es formt sich immer mehr.
[00:51:06] Sprecher: Hin auf ein eigenes Berufsbild wenn du das haben bisschen ausschmücken kannst wäre es super,
[00:51:10] Sprecher: ja so da wird es nachher auch noch hier auf dem BarCamp dass ich eine einen Patch nennt man dass er hier ein Patch geben wo es dann eben genauso geht das ist vielleicht so Arbeitsgruppen gibt oder oder zumindest Spezialisierung dahin gehen gibt und ich denke das,
[00:51:23] Sprecher: mein Part beispielsweise zukünftig sein wird dass ich darin guten Prozess zu erkennen und dann Prozess im dahin gehen zu steuern dass wir am Ende funktionieren können und das daneben Zusammenarbeit
[00:51:33] Sprecher: mit Ihrem Mitarbeiter ich denke dass eine gewisse Grundvoraussetzung da sein muss bei jedem Mittag weiter auch zukünftig was die ID angeht das heißt man darf keine Scheu davor haben
[00:51:42] Sprecher: wie eine E-Mail Verschlüsselung bei Phase funktioniert also wirklich,
[00:51:45] Sprecher: die die oberste Schicht sage ich mal also oder die Bedienung von DATEV Unternehmen online aber was die Einrichtung und die Umsetzung von Arbeit von Unternehmen online
[00:51:54] Sprecher: bei Mandanten bis zu uns angeht da sehe ich nicht jeden Mitarbeiter drin also das denke ich müsste man klar abgrenzen an diejenigen die daneben auch Lust drauf er,
[00:52:02] Sprecher: Einrichtung bei Mandanten fällt da auch mit hin zu esse ich auch dazu ja.
[00:52:07] Sprecher: Wie ist es mit Goodyear richtet alles ein Jahr habt eure coolste da muss man vielleicht auch ein bisschen den Markt beobachten und sagen was kommt als nächstes.
[00:52:16] Sprecher: Wäre das auch so eine Funktion wieder reinkommt,
[00:52:18] Sprecher: definitiv also gerade im Moment ist es so dass wir auf dem Markt deutlich zu viele Software für dich passt schon sagen nennen,
[00:52:26] Sprecher: besonders heftig hä das ist einfacher schwierig ist den Überblick dazu behalten welches oft
[00:52:33] Sprecher: da können wir jetzt vielleicht an Mandanten empfehlen oder welches auf der können wir vielleicht auch nicht empfehlen und da um es einfach mal so die Kurve
[00:52:39] Sprecher: bisschen von valtaxa rein zu kriegen da sind wir auch Feiertags avaz denn an den workplace und das heißt über Facebook das ganz über die Kommunikationsplattform sind auch relativ viele wohnst da wo die Software ist austauschen,
[00:52:51] Sprecher: und dann entsprechend auch in die keylab und über die Lösungsdatenbank die wert gerade dabei den zu erstellen was muss ich so ein bisschen vorstellen muss wie die Seite DATEV Marktplatz,
[00:52:59] Sprecher: allerdings bezogen auch auf Software erst die im keine Kooperation mit der Datev ahren okay weil weil da muss ich auch nur sagen ich bin ja auch Gründungsmitglied da auch.
[00:53:09] Sprecher: Daniel auch im Vorstand aber geschlossen war es noch mal genau auf also die klappt muss man doch noch mal erklären für Leute die das noch nicht gehört haben ein Digi Lab ist was,
[00:53:18] Sprecher: Andy Lab ist ein Forum in dem in das man gehen kann um Software ist einfach mal für sich auszutesten und um Menden,
[00:53:24] Sprecher: den Austausch zu kommen mit was man eigentlich an welcher Stelle arbeiten kann um das bestmögliche Ergebnis zu bekommen und da gibt es,
[00:53:31] Sprecher: inzwischen wie viele haben wir jetzt wie viel Ziegel Epson Deutschland im Moment haben wir zwei das heißt 1 in Hannover und 1 in Lingen aber das dritte ist auch schon in Aussicht aber Karsten Schulz wo der arbeitet nach IP Kanzlei,
[00:53:46] Sprecher: ihr habt da riesen Kellerraum mit mit Tageslicht da gibt es verschiedene PC ist so gut ausgerichtet,
[00:53:52] Sprecher: alsecco bei Kindern muss man da schon dazu sagen ich war vor zwei Tagen wieder bei einer Kanzlei Rose in großen Bereichen keinen,
[00:54:02] Sprecher: außerdem die armen programmieren Nerd sie werden ja gerne immer dann irgendwie in den finsteren Kellern wollen dass du wolltest,
[00:54:12] Sprecher: also ich sag das immer dazu weil bei Keller denkt jeder an einen kleinen Raum aber das ist mit 6 Meter hohen Decken und Tageslicht das ist schon ziemlich beeindruckend und da gibt es demnächst auch nur Veranstaltung das gehört schon vorbei sein wenn unser Podcast hier raus geht wahrscheinlich das war
[00:54:27] Sprecher: 14. November bei uns ab 14 Uhr ja ja das ist schon vorbei aber gibt starke noch mal die Ankündigung.
[00:54:36] Sprecher: Die Gelenkpfanne jetzt erklärt was wir noch nicht so richtig erklärt haben ist die fortbildungsdatenbank was ist das.
[00:54:43] Sprecher: Genau also mit der fortbildungsdatenbank haben wir uns folgendes Thema überlegt also wenn bin ich auf der Suche nach einer Fortbildung bin und ich sage ich möchte z.b. Steuerberater werden dann stelle ich mir als erstes die Frage okay,
[00:54:57] Sprecher: Steuerberater wo mache ich das was mit welchem Institut mache ich das mache ich das gleich mit der Steuerberaterkammer oder mache ich das gleich mit knallhart oder wie sie alle heißen mögen und mache mich dann eben auf die Suche nach diesen
[00:55:07] Sprecher: gewissen Seiten und wenn ich vielleicht das richtige gefunden habe weiß ich allerdings immer noch nicht so ganz,
[00:55:12] Sprecher: ist es denn jetzt wirklich das richtige Institut oder wirklich die richtige Steuerberaterkammer für mich und genau diesen. Wollen wir quasi aufgreifen mit dieser fortbildungsdatenbank wollen wir versuchen,
[00:55:21] Sprecher: eine eine
[00:55:22] Sprecher: Plattform eine Datenbank zu schaffen auf der nicht nur ersichtlich ist welches Institut oder welche Steuerberaterkammer neben Kurse anbietet für unseren Bereich sondern im Nachgang eben auch eine Möglichkeit,
[00:55:32] Sprecher: Nieten für die Absolvent.
[00:55:34] Sprecher: Oder auch nicht Absolventen je nachdem eine Bewertung dort zu hinterlegen das heißt man kann dann an der Stelle bewerten z.b. wie die Skripte waren wie die Referenten waren
[00:55:43] Sprecher: ob man beim ersten Versuch
[00:55:45] Sprecher: zweiten oder dritten Versuch durchgekommen ist kann weitere Kommentare hinzufügen kann Hinweise geben zu weiteren fahren stand jemand vielleicht besucht hat und wollen dann eben über dieses Tool jedem Steuerfachangestellten Steuerfachwirt and oder wie auch immer welche Fortbildung er anstrebt.
[00:55:59] Sprecher: Einer Möglichkeit bieten das für sich richtige auszuwählen und dann auch ein gutes Gewissen bei der Wahl zu bieten.
[00:56:07] Sprecher: Man muss dazu es gibt noch keine solch eine Übersicht über erstelle gestern abgenommen.
[00:56:13] Sprecher: Und jetzt noch mal gerne gewusst du bist bei der Treuhand Hannover ich das richtig genau,
[00:56:17] Sprecher: Preis Hannover Treuhand Hannover Hannover du bist auch sehr aktiv bei baltax hat auf dem Marktplatz.
[00:56:24] Sprecher: Wie wird das so in deiner Kanzlei wahrgenommen dein Engagement sein oder spiel das wird noch alle also es ist bekannt sicher offen vorbei valtaxa bin so,
[00:56:34] Sprecher: es kommt aber auf das jetzt ab
[00:56:35] Sprecher: Tifa genommen wird oder geschätzt wird weiß ich jetzt nicht ist jetzt auch nicht so mein Kern. Warum ich bei valtaxa bin die Gründe liegen eher noch weiter in der Vergangenheit von mir war ich mir das auch schon während der Ausbildung gewünscht hatte weil natürlich sind so Themen wie Gehalt
[00:56:49] Sprecher: Ralf das war das kostet eben einfach,
[00:56:51] Sprecher: und dass ich jetzt einfach eingebildet hatte sie quasi für die Interessen der Arbeitnehmer einsetzt da muss ich nicht lang darüber nachdenken dass ich dort auf jeden Fall.
[00:57:01] Sprecher: Medizin möchte.
[00:57:03] Sprecher: Trotzdem noch was wissen wie wo seht ihr euch in paar Jahren in den Kanzleien Chef Chef IP oder wie heißt die haben jetzt alle Namen der Transformation Manager.
[00:57:18] Sprecher: Bitte Viktor sagen wo er dann hinzugehen hat nein also ich sehe mich quasi in paar Jahren in der Position tatsächlich das in Anführungsstrichen Attilas also desjenigen der dann zu man dann hin voll entfernt und der ist Aufnahme macht,
[00:57:33] Sprecher: und dann zu schauen okay wie könnte es jetzt weitergehen mit der besseren Zusammenarbeit an der Stelle das für sowohl für den Mandanten an der Stelle was er auch in der Vergangenheit er,
[00:57:43] Sprecher: weniger wichtig warum es mal so in den Raum zu stellen und zukünftig dafür zu sorgen dass es den Mandanten dabei gut geht bei dieser Optimierung und daneben auch uns.
[00:57:53] Sprecher: In der Steuerkanzlei bitte Hose ist durch den Feierabend ja also
[00:57:59] Sprecher: eigentlich ja genau ich bin schon voll drinne da überall quasi dezentral nee also ich sehe das eigentlich genauso wie geil
[00:58:09] Sprecher: dass ich denke manchmal Funk wird sich auch mehr in das technische verlagern trotzdem soll das Fachliche immer präsent sein weil wenn ich das fachlichen ich hätte würd sich gar nicht wohl wichtig,
[00:58:18] Sprecher: unterliegen so das wird immer drinne bleiben nur ich habe auch total Freude daran also Technik und schöne sind zurzeit Dinge die mir einfach Spaß machen und ich liebe eure tatsächlich auch noch meinem aktuellen Studium was ich aktuell steuere ich studiere vielleicht noch an den Bereich
[00:58:32] Sprecher: Informatik noch mal ein Studium zu absolvieren einfach weil das Interesse so groß ist und auch einfach ein Stück weit mehr Absicherung normal wenn man weiß nie was passiert
[00:58:42] Sprecher: wir haben Sie endlich wieder gesehen dass die EU ist auch wieder an den Paragraphen führte Steuerberatungsgesetz das run.de besprechen öffnet sich der Markt auch noch weiter was an Konkurrenten angeht auf dem Markt
[00:58:53] Sprecher: und da weiß man nicht wo es genau hin geht und dann ist es so für mich zu meinem Plan was ich mir so für die nächsten fünf bis zehn Jahre vorstelle viel Erfolg dabei.
00:59:01: Musik
[00:59:03] Sprecher: Gerne oben zeigen und hallo hallo hallo klappt.
[00:59:13] Sprecher: Der Angler.
[00:59:15] Sprecher: Das klappt auch genau okay wer läuft also jetzt sitzen wir hier noch mal am Ende des Tages wir haben das parkheim hinter uns gebracht und nach dem bewährten warten wir uns noch jemand dazu geholt,
[00:59:25] Sprecher: ein vertrautes Gesicht ein vertraute Stimme türiger radenovic Hamburg Hallo
[00:59:29] Sprecher: Hallo Klarheit killerreifen ja die Wiederholungstäter braucht mir wunderbar
[00:59:40] Sprecher: getrennt marschieren vereint zu schlagen und wollte nur bisschen zusammen tragen was was wir so erlebt haben ist natürlich nur,
[00:59:48] Sprecher: rein subjektiv nun auch nicht alles gesehen aber das tun jetzt trotzdem werbeland.
[00:59:54] Sprecher: Ich sage gerne noch mal was zur Session die ich leider verpasst habe haben wir eben gehört Musik und Binärcode das war eine tolle Sache ich habe es leider nur im Nebenraum mitbekommen Angela du warst ja dabei kannst du vielleicht mal ein bisschen erzählen ich.
[01:00:08] Sprecher: Finde es sehr sehr schade dass ich nicht dabei war was ganz anderes sagen du wirst ihn hören du hast ihn hören weil wir ihn vorhin Interview Kay hat sogar sehr schön und du warst parallel bei den neuen Geschäftsfeldern.
[01:00:22] Sprecher: Ja was machen Steuerberater morgen ich muss gestehen dass ich da jetzt nicht so viel input mitgenommen habe,
[01:00:30] Sprecher: also er war die übernächste session für mich wieder das Highlight was wir schon im letzten Jahr hatten blockchain könnt ihr auch für uns beide sagen Angela blockchain 2.0 es ist ganz spannend gewesen was jetzt in einem ja im Grunde man Entwicklung,
[01:00:43] Sprecher: Pokémon wurde das ist tatsächlich jetzt sowas wie ein Proof-of-Concept gibt also ein Modell wie sowas aussehen könnte das war für mich spannend
[01:00:53] Sprecher: ja genau und also gerade bei diesem blockchain Thema und noch mal so dass es wirklich das visionäre Thema obwohl ich sage eher Dagi da wird noch ganz viel
[01:01:03] Sprecher: wie es immer so schön heißt diese ruption passieren da wird ganz viel Neues auf die Kanzlerin zu kommen
[01:01:10] Sprecher: und es steckt aber halt noch total in den Kinderschuhen ich habe mich auch mit Boris hinterher noch mal unterhalten und habe gesagt warum macht er nicht gleich gobd Verfahren.
[01:01:18] Sprecher: Anweisung auf blockchain Basis wer meinte er das schön ist es aber das ist noch so komplex und er sagt auch selber also wer das machen wollte jetzt selber mal so ein Smart contract,
[01:01:33] Sprecher: programmieren das ist im Moment noch grausam,
[01:01:36] Sprecher: also das ist noch nicht praktikabel aber was ich mitgenommen habe auch von den anderen Leuten die da drin gesessen sind bei dem Thema blockchain war wirklich
[01:01:44] Sprecher: toll dass ich die Datev einfach da wirklich so früh um dieses,
[01:01:49] Sprecher: echt noch heikle Thema ja nicht auch das finde ich auch total wichtig das mag ja vielleicht aus Praktiker Sicht heute noch total unwichtig sein wer weiß ob das kommt und wann es kommt nur die Datev
[01:02:01] Sprecher: meine ich muss ich damit draußen weil das kann perfekt zur gamechanger werden man weiß es heute nicht und deswegen halte ich das für enorm wichtig dass sie es machen.
[01:02:10] Sprecher: Wir werden sehen was die Zukunft bringt keiner weiß ist viele Arbeiten an der blockchain es gibt noch keine Standard aber das ist ja genau das Thema wenn man nicht jetzt dabei ist dann ist er nämlich raus aus dem Spiel wenn es dann richtig losgeht genau deine Überlegung dazu,
[01:02:25] Sprecher: ja ich ja als dritter im Bunde ich bin ja das Barcamp,
[01:02:29] Sprecher: das war kein neunjährigen interessant ich habe am Anfang den Fehler gemacht und bisschen zu sehr gehabt,
[01:02:38] Sprecher: die Themen waren zu oft verlockend dass ich mit 88 das ist gut und das ist gut und das ist gut,
[01:02:42] Sprecher: habe ich mich um reingesetzt und da sahst du angeleiert hat ja gut aber sie eigentlich auch nicht mehr sein dann kannst du ja später erzählen weitergegangen.
[01:02:51] Sprecher: Ich glaube nächste Mal würde ich mich radikale entscheiden für für bestimmte Themen wo man dann auch wirklich dabei bleibt.
[01:03:00] Sprecher: Richtig von vorne bis hinten teilgenommen habe ich an an 2 sessions die auch sehr unterschiedlich waren das eine war das Thema.
[01:03:08] Sprecher: Was muss der kann seine Mitarbeiter der Zukunft können in Zukunft,
[01:03:12] Sprecher: die beiden also die Idee Referenten ist eine datev Mitarbeiterin die Frau Nicoletti die hat sich dann auch anschließen noch mal hier Interview du bist dann später sehr gesehen ne.
[01:03:21] Sprecher: Oder die hat noch Unterstützung dabei aber die gute ist aus dem die gutes aus dem Schreiben nicht mehr rausgekommen also die Anforderung
[01:03:27] Sprecher: Liste wurde immer mehr länger immer länger her länger immer länger gesehen die mit den Produkten mit 3 Ergebnisse wenden.
[01:03:41] Sprecher: Und es hat sich und das ist glaube ich das.
[01:03:43] Sprecher: Bestes vielleicht versuche ich das später zusammen zu fassen aber es hat sich schnell sortiert aus wie die Leute die sehen dann ja auch die Stilisten wachsen und die Anforderungen wachsen und dann kommt die Stimme auf wie es ist doch schon heute kompliziert ja es ist ein Ausbildungsberuf was da dran was soll da denn noch alles rein.
[01:03:59] Sprecher: Und dann waren wir noch ganz schnell beim beim Thema image share,
[01:04:02] Sprecher: aber da sagte dann die Frau Lauber muss es eigentlich immer denken noch Steuerfachangestellter heißen wenn man Leute dafür interessieren soll wenn wenn das Tätigkeitsfeld so breit ist ist das nicht auch ein Problem dann dann war die Frage auf wen verteilt man eigentlich die Ausbildung und dann auch
[01:04:15] Sprecher: viele Berater wird aus dem Publikum dir dann sagen okay wir lesen da das müssen wir einen Kanzlei bei Kanzleien beibringen Schnittstellen einrichten oder Markt Canon was ist eigentlich alles die.
[01:04:26] Sprecher: Das müssen wir auch in den Kanzleien beibringen also die waren ja auch durchaus selbstkritisch er andere die dann auch mal kurz fragten wie viel Leute bilden jetzt bitte schön noch mal aus ja nicht allzu viele,
[01:04:37] Sprecher: da ging es also wirklich wirklich hoch her ohne dass wir gestritten wurde oder so etwas.
[01:04:45] Sprecher: Richtiges Ergebnis gab es nicht ist es einfach nur die Erkenntnis die Anforderung sind komplex.
[01:04:50] Sprecher: Und für mich ist aber schon das Fazit ist es passt nicht mehr ganz zusammen diese Anforderungsliste dieses Ausbildungsgehalt.
[01:04:58] Sprecher: Das Dach geht nicht mehr zusammen dann müssen neue Berufe rein ein anderer brachte dann,
[01:05:01] Sprecher: den einfach und sagte ja müsste man bei den Star Fachangestellten da quasi nicht in Lohn rausnehmen dass man rein alone Kräfte ausbildet und andere Sachen wie dann auf mich wie kann das denn sein weil ist ja so schaut’s nachricht tiefen haftet bei uns etwas,
[01:05:14] Sprecher: also es ging wirklich hoch her das war sehr interessant.
[01:05:18] Sprecher: Na wenn sich irgendwas im Wandel befindet dann kann man auch nicht sofort eine Lösung präsentieren und entwickeln und das soll ja auch so ein Barcamp sein einfach Ideen mitnehmen Gedankenaustausch,
[01:05:29] Sprecher: und das ist ja auch ein schönes Beispiel dass man aus einer Session raus geht dann sagt okay,
[01:05:34] Sprecher: ich habe jetzt nicht die Lösung das kann auch nicht das Ziel sein sondern das Ziel ist zu reflektieren zu entwickeln allein was du eben gerade geschrieben hast die Berufsschule kann eben bestimmte Skills heute einfach nicht liefern.
[01:05:46] Sprecher: Technische Skills dafür sind die Berufsschule Lehrer gar nicht ausgebildet also müssen wir Kanzlei mit an der Ausbildung mitwirken,
[01:05:54] Sprecher: wir haben ja Azubis die jetzt nächsten Sommer auslernen,
[01:05:58] Sprecher: die bringen aber auch input das ist ganz interessant eben diese Digitals native skin total selbstverständlich mit den digitalen und technischen Themen durch die muss man in dem Moment eigentlich gar nicht mehr Ausbildung sollen teilweise bilden die schon wieder die älteren Mitarbeiter,
[01:06:12] Sprecher: jetzt aus das genau das Amt genau das wurde da auch angesprochen,
[01:06:16] Sprecher: dann ging es auch darum was kriegt ein Steuerberater der ein Tag an die Berufsschule kommt sagt einer weiß das jemand ich weiß es nämlich weil ich war da 50 € Tagessatz in nordrhein-west.
[01:06:26] Sprecher: Aber er wollte Glastisch natürlich nichts ja aber ich finde das auch gleich auf null setzen bei 50,00 € als im realistischen Lohn geht in wieder zeigen konntest aber es liegt im.
[01:06:39] Sprecher: Im Interesse des Berufsstandes dort auch präsent zu sein und von nix kommt nix ja du kannst Berufsschüler nicht abrechnen wie ein Mandanten.
[01:06:49] Sprecher: Also da würde ich schon an die altrussische Seite von den Leuten appellieren und sagen wenn ihr interessant sein wollt für die Leute dann bitte dann wisst ihr da.
[01:07:00] Sprecher: Ich war noch in der Session mit den Daten Formaten also im Grunde hat die die des herrschername nicht wirklich dass widergespiegelt was es war es war nämlich sehr spannend,
[01:07:09] Sprecher: es ging um Prozesse und Prozessberatung Prozesskompetenz in die Welt Steuerberater als erstmal aneignen müssen,
[01:07:18] Sprecher: denn letztendlich wird die FiBu ja auch zum Thema Datenaustausch Datenströme Datenformate und es kam ihm raus dass wir Steuerberater natürlich nicht sämtliche Datenformate der Welt kennen können,
[01:07:30] Sprecher: sondern wir müssen einfach die Strukturen verstehen und das heißt wieder Prozesse betrachten Prozesse analysieren verbessern und das ist das.
[01:07:39] Sprecher: Wo wir Steuerberater einfach hin müssen dass ihr wegkommt von diesem Insel Betrachtung die FIBO und sonst drumherum es nicht sondern die FIBO ist letztendlich am Ende einer Kette.
[01:07:51] Sprecher: Und wenn ich etwas optimieren will da muss ich ganz vorne anfangen im Grunde und beim Bestellprozess Einkaufsprozess.
[01:07:57] Sprecher: Das fand ich war noch mal sehr schön von den beiden datev Mitarbeitern auch geschildert dass man da auch rein wachsen soll und muss.
[01:08:07] Sprecher: Also das war für mich jetzt noch mal wo ich habe nicht hin ich habe nicht mehr das Programm vom letzten Mal in die Sessions geguckt was da eigentlich war so gefühlt erstens das noch mal mehr auch konkret rausgekommen ist was ist,
[01:08:19] Sprecher: Aufgabenfeld der Zukunft für Kanzleien das gute Ansätze da sind und das zweite wo ich,
[01:08:26] Sprecher: festgestellt aber der gibt es gefühlt ein großer Schwerpunkt war wirklich Mitarbeiter ja kriege ich Dienstbote war nachher noch in der Session zum Thema Vertrauens Arbeitszeit aber das gab ja noch,
[01:08:36] Sprecher: andere Sessions zum Thema Mitarbeiter wo ich schon gemerkt habe ok da sind zumindest die hier sind aufgewacht,
[01:08:44] Sprecher: oder schon immer wach gewesen an der Stelle
[01:08:51] Sprecher: Prozess bei den Mitarbeitern stattfinden muss der der jetzt angeschoben wird und da kam auch viele gute Themen.
[01:08:59] Sprecher: Das ist ja auch für dich auf so ein Zeichen dieses Barcamps man merkt einfach das sind,
[01:09:03] Sprecher: Kanzlei die sind innovative sind Systempartner ist sind da hat es Mitarbeiters ist es schon sehr befruchtend ja einfacher der Teilnehmerkreis und bestimmte Sachen die hier selbstverständlich sind sind aber sicherlich nicht für die,
[01:09:18] Sprecher: Steuerberater schafft als solches unverständlich also das finde ich auch nur sehr schön dass man hier,
[01:09:23] Sprecher: einfach auch auf andere Steuerberater trifft mit dem man sich wirklich toll austauschen kann und dass es dafür ist das Format wirklich sehr gut geeignet ja dann geh doch,
[01:09:32] Sprecher: also noch mal hut ab an die Mitarbeiterin der datev die zum Thema Service eine Session gemacht hat und Huldigung entgegennehmen durfte ich verbrannte.
[01:09:46] Sprecher: Und das abzuschließen sie ist ja schon wo ich noch war da ging es um agiles arbeiten war ein Steuerberater der sein Modell vorgestellt hat und da hat man dann auch gesehen dass du auch mal riskant sein können auf diese Art und Weise zu sprechen ja aber,
[01:10:00] Sprecher: das kann auf eine interessante packen derart dass er hat seinen Modell repariert.
[01:10:06] Sprecher: Und dann kam aber so nachfragen weil der Nutzen nicht ganz rüber kam weil weil es kompliziert Schienen dann ging die Diskussion eine Zeitlang in der falsche Richtung bevor sie dann wieder auf den auf dem guten Weg kam oder so ne.
[01:10:19] Sprecher: Ans Wasser vorstellen.
[01:10:22] Sprecher: Vorgestellt hatte ich kann’s gar nicht so genau zusammenpassen aber wenn ich das richtig verstanden habe ist es jeder Auftrag in der Kanzlei kriegt ein individuell zusammengestelltes Team.
[01:10:31] Sprecher: Mit Filmrollen basierten.
[01:10:34] Sprecher: Soweit so gut und ja wenn du das halt vor vor Kollegen reparierst da dann die haben sehr respektvoll geantwortet aber haben wirklich.
[01:10:44] Sprecher: PC-Sicherheit in den Finger auf die Wunde gelegt und das war.
[01:10:50] Sprecher: Ja man hat gesehen dass es ging ein bisschen auseinander ja aber es war respektvoll und es war konstruktiv bei allem und wo hat ja auch gehört zum Schluss in der Abschlussrunde er hat sich bedankt für das Feedback,
[01:11:01] Sprecher: und deshalb das ist das was ich vorhin noch mal zusammenfassen heute da die Stärke.
[01:11:06] Sprecher: Sparkles Format ist richtet Dialog ja also du hast ja sonst bei den Veranstaltungen da steht jemand auf einer hell beleuchteten Bühne der Rest der Martin abgedunkelten Besucherraum so langsam weg.
[01:11:19] Sprecher: Ja du darfst gerne eine Frage stellen zum Schluss ist aber nicht schlimm wenn nichts kommt und hier weiß jeder wer hier ankommt Derwisch.
[01:11:27] Sprecher: Und wenn es wirklich gut läuft dann hast du konstruktive lebhafte Sessions und.
[01:11:33] Sprecher: Und das ist wirklich die die Stärke dieses dieses Format und dann steht da jemand und erzählt.
[01:11:38] Sprecher: Und erzählt in einem Publikum das Auto hängen Raum sitzt wie er ja das heißt du kannst sofort die Reaktionen ablesen an den Gesichtern also hier wird im Grunde Entwicklungsarbeit.
[01:11:48] Sprecher: Vom vom einzelnen Gehirn aus outgesourct an Auflage das funktioniert,
[01:11:58] Sprecher: plattformökonomie analog zu sagen oder vielleicht auch in die falsche Richtung zu gehen
[01:12:08] Sprecher: es war kein Thema weil man auch durch die Gruppe wieder in die richtige Spur gebracht wird das ist eigentlich.
[01:12:14] Sprecher: BZ Kassel
[01:12:20] Sprecher: aber ich muss ja da ja andere Leute die nicht so verklemmt sind wie ich die können das vielleicht besser genießen du bist ja nett wenn du bist einfach aber dann heute einige Beispiele wo man wirklich gesehen hat das funktioniert,
[01:12:31] Sprecher: also da ist wirklich eine Gruppenname und da sitzen ja auch Leute im Publikum die dreimal so schlau sind wie man selber,
[01:12:37] Sprecher: was da zusammenkommt und auch in Ordnung nachher rauskommt wie die Themen sortiert haben wenn sowas auch schon beeindruckend wie das Plenum heute morgen den Stundenplan zusammengestellt hat.
[01:12:48] Sprecher: Das ging ratzifatzi mit ein paar zurufen ja das war der ganze Tag organisiert und es hat alles geklappt das super schneller abgelaufen als ich,
[01:12:57] Sprecher: plant und das ist ja eher untypisch für Konferenzen also es heißt die Zeiten wurden ja vorverlegt mir ist noch was eingefallen was so in den zwischen den Sessions was ich da so ein Gespräch mit den DATEV Mitarbeitern hatte was ich auch ganz spannend fande.
[01:13:10] Sprecher: Die ganze Welt redet ja als zumindest in der Steuerberater Branche über den buchhaltungs Automat und das ist ja die disruptive Neuerung für 2019 das wird es nichts,
[01:13:22] Sprecher: das kann natürlich schon jetzt aber erzählen weiter dann sei so wie wir waren uns einig dass das sicherlich ein Puzzleteil ist aber es wird nicht so sein dass ab 219,
[01:13:33] Sprecher: die buchhaltungs Zeiten um 80% reduziert werden durch den Buch hat.
[01:13:38] Sprecher: Oder hast du was anderes mitbekommen nein da stimme ich dir voll den Stress zu aber ich sag dir buchhaltungs Automat ist der bereits bereits ein Game changer,
[01:13:47] Sprecher: nicht weil er funktioniert nicht weil er da wäre sondern.
[01:13:51] Sprecher: Ja okay habe ich den eingang interessante Gedanken natürlich wird es so sein wie jeder andere Technologie mitfliegen wird vielleicht nicht,
[01:14:01] Sprecher: das wird natürlich das wird dauernd mir also wie immer es gibt ja dieses es gibt ein Mary’s law im Bereich technischen Innovation das heißt.
[01:14:10] Sprecher: Technische Innovation werden zur Anfang überschätzt und auf Dauer unterschätzt und so ist hinaus mit der KI der künstliche Intelligenz oder vielleicht im ersten Moment auch mit dem buchhaltungs Automat für 219 wird überschätzt.
[01:14:23] Sprecher: Aber spätestens was was ich 2025 wird vielleicht ganz anders ausschauen da unterschätzt mir die Wirkung Auswirkungen hat konversationsstarter ist der.
[01:14:31] Sprecher: Die Leute machen sich jetzt die interessanten Gedanken darüber was fange ich mit meiner Zeit an welche man hatten keine andere Wohnung stellen und was bedeutet das für meine Ernst Leitz genauere.
[01:14:41] Sprecher: Der braucht gar nicht mehr kommen Datev kann ich gar nicht mehr über die blockchain nachher abgebildet und dann ist er wieder genau so ist es,
[01:14:55] Sprecher: nur eine gewisse Zeit dein okay das ist normalerweise das okay wenn ich wenn ich hier sehe auf der Uhr sind schon wieder 45 Minuten Ortenau.
[01:15:04] Sprecher: Construirea erlaubt sagt mir.
[01:15:10] Sprecher: Okay für heute gut gepackt natürlich alles was für Material haben wenn die Chance zu finden unter starker pop.de.
[01:15:18] Sprecher: Wenn man den Kanzleifunk für freuen uns über Post Kanzleifunk cat stark affe.de ja wir sind ansprechbar wer uns auf Veranstaltungen sieht.
[01:15:28] Sprecher: Und das nächste Barcamp 27 Juli oder oder 29 in den wir packen das dann in die Shownotes werden heute gelernt,
[01:15:36] Sprecher: wenn aus einem stehen der Begriff schon ist da draußen bei unseren hören die schon oh jetzt habe ich natürlich 290,
[01:15:50] Sprecher: hat der Juli so warm wird wieder Oktober zu haben danke für die Einladung.
01:15:53: Musik
[01:15:58] Sprecher: Gestern ist auch tschüss.