• 14. Dezember 2018

Kanzleifunk 78-2: Rundgang über den Steuerberatertag

Kanzleifunk 78-2: Rundgang über den Steuerberatertag

Kanzleifunk 78-2: Rundgang über den Steuerberatertag 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Ein Nachtrag von Steuerberatertag in Bonn: Interviews mit RA Christian Solmecke (Legalvisio), Sophie Benz (payjoe.de), Wolfgang Schmütz (accountone.de), Werner Schober (amazervice.de), Jan Pieper (StBVS), Viktoria Simkina und Stefanie Reim (edenred.de), Christopher Becker (candis.io) und Werner Euskirchen (Taxtimesolution).

00:00:00: Musik
[00:00:14] Claas: Kanzleifunk 78 II hallo nein diesmal nicht ich bin alleine Angela ist nicht da falls du den Kanzleifunk also nur wegen Angela hören und ich könnte sie verstehen dann müssen sie ja zum wirklich wirklich tapfer sein,
[00:00:26] Claas: diese Folge ist ein Nachtrag zur ja Folge 78 wo wir über den steuerberatertag gesprochen haben und weil ich mehr Leuten ein Mikro unter die Nase gehalten habe als ich sinnvollerweise im Podcast unterbringen konnte
[00:00:40] Claas: kommt noch mal dieser nachtrag zu hören sind gleich ein paar Interviews die ich in der Ausstellung gstorbe hatte tags geführt habe mit verschiedenen Anbietern.
[00:00:48] Claas: Wenn Sie so wollen dass das also eine Dauerwerbesendung allerdings finde ich dass die,
[00:00:53] Claas: Anbieter und Dienstleister der Branche auch zum Markt gehören und ich habe mich halt oder vertreiben lassen über die diese Ausstellungen und gesprochen mit Leuten die
[00:01:02] Claas: Interessantes zu verkaufen hatten oder dich einfach lange nicht mehr gesprochen hatte ich hoffe dass ich damit nicht nur meine eigenen Interessen bediene sondern das auch für Sie von Interesse ist
[00:01:11] Claas: das ist auch eine gute Gelegenheit noch mal auf Kapitelmarken hinzu einzuweisen als sie als Profi Podcast höre wissen sie das bestimmt aber die meisten Podcast
[00:01:19] Claas: Apps unterstützen Kapitelmarken also wenn der der Podcast Anbieter in dem was ich halt Kapitelmarken nutze,
[00:01:26] Claas: dann ist das im Grunde so wie bei einer CD sie können von Track 1 zu Track 7 springen und Track 35 mal hören wie auch immer und da die Interviews mit den Anbietern gleich halt nacheinander kommen habe ich diese Kapitelmarken geht auch noch mal benutzt,
[00:01:40] Claas: und ja schauen wir einfach mal bisschen Indira Podcast RP rum falls es nicht eh schon kennen ist eine coole Sache lässt sich gut benutzen.
[00:01:49] Claas: Den Auftakt macht Rechtsanwalt Christian Solmecke der Tausendsassa aus Social Media Land und zwar hat er.
[00:01:57] Claas: Nicht nur seinen äußerst gut gehen YouTube-Kanal und seine Präsenz aller Orten sondern er hat auch noch eines kleine ja Software vermarktungsfirma begründet er hat eine,
[00:02:07] Claas: Software zur Kanzlei Organisation von Rechtsanwälten,
[00:02:10] Claas: organisiert die passiert übrigens auf Scopevisio und als ich davon erstmals gehört habe und zwar auf dem Cloud Unternehmertag von Scopevisio vergangenes Jahr,
[00:02:21] Claas: hat mich das sehr optimistisch gestimmt weil ich mir dachte ob wir jetzt vielleicht in das Zeitalter eintreten wo sich die die Nutzer von.
[00:02:29] Claas: Von Franz auf der ihre eigene Software sozusagen bauen können ganze Seiten war vielleicht noch nicht aber,
[00:02:38] Claas: ist es ein Schritt in die Richtungen und wenn wenn jemand aus dem Markt direkt halt für die eigene,
[00:02:43] Claas: der eigene Verwendung und für seine für seine Kollegen und Kolleginnen etwas entwickelt und finde ich das äußerst begrüßenswert uninteressant also,
[00:02:51] Claas: Christian Solmecke über seine zweite Firma Liegl Visio.
[00:02:56] Gast: Aber erzählen Sie mir doch mal bisschen was zu lege liege Visio das ist eine Softwarefirma die sie gegründet haben was bietet die an
[00:03:03] Gast: ja es war tatsächlich so dass das ran schleppen der Mandate die eine Kunst ist und da hatte ich dann nachher einen Großteil an gleichförmigen und Daten
[00:03:12] Gast: und jetzt stand ich vor dem Problem dass ich das auch alles abgearbeitet bekommen musste und,
[00:03:17] Gast: das Riemen auch schwer so schnell zu skalieren dann immer mehr Leute eingestellt das wird auch immer alles teurer die Kostenquote wohl plötzlich ganz ganz schlecht und ich dachte das kann so nicht weitergehen ich muss hier auf dieses Buzzword liege Tags setzen das war vor acht Jahren noch gar nicht geboren aber
[00:03:31] Gast: die.de gab’s trotzdem schon wir müssen mit Software irgendwie die Dinge leichter lösen
[00:03:35] Gast: und so habe ich eine eigene Kanzlei Management-Software geschrieben in der steuerberatungs Feld ist dann wahrscheinlich DATEV die führende.
[00:03:43] Gast: Institution die Sonne Soft wendemark bringt und bei uns Anwältin ist das ra-micro ziemlich,
[00:03:50] Gast: aus meiner Sicht verstaubte Software die auch naja ebenfalls im Internetzeitalter nicht mehr so ganz nachgezogen haben und wir haben,
[00:03:58] Gast: gesagt ok Probearbeiten wir den am meisten heutzutage über den Web-Browser also legen wir von der
[00:04:04] Gast: erst Minute an alles so an dass das ganze eine Cloud-basierte Software wird also die überall liegen kann die nicht in der Kanzlei liegen musste ich auch ins Amazon Rechenzentrum packen kann
[00:04:14] Gast: und siehe da wir konnten Schriftsätze schneller erstellen wir könnten man dann schneller Auskünfte erteilen wir kann die ganze Buchhaltung darüber gemacht wir können timesheets darüber führen wir sehen Lukrativität von ACTA so eine riesige kanzleimanagement sweet geworden,
[00:04:27] Gast: erstmal nur für uns und vor zwei Jahren haben wir uns mit Jörg Art von der Scopevisio AG zusammengetan und gesagt ja.
[00:04:35] Gast: Cooles Buchhaltungssystem hinten dran und das ist uns nicht richtig gelungen selbst zu programmieren wie wäre es wenn wir euren Porsche Scopevisio mit unserem Anwalt noch auf verschmelzen,
[00:04:48] Gast: und daraus eine eigene company machen so ist es zu Liegewiese gekommen.
[00:04:52] Gast: Ich habe mir das alles etwas schneller vorgestellt wir haben nicht ein Jahr gebraucht gedacht sondern zwei Jahre und das Ganze marktreif zu machen seit August sind wir Marc reift nach vier Wochen haben die ersten 15 Kanzleien die damit arbeiten,
[00:05:04] Gast: ich habe auch zufrieden die ersten Anfragen zeigen das ja und das motiviert uns natürlich jetzt sind wir dran und wollen,
[00:05:09] Gast: ehrlicherweise da den Markt genauso revolutionieren wie es ra-micro vor 30 Jahren schon mal getan hat.
[00:05:15] Gast: Arbeiten überhaupt noch Rechtsanwalt ich habe schon auch ein paar größere Mandate die ich selbst betreue aber klar ich habe mich von den ganzen.
[00:05:23] Gast: Gros des Mandats Geschäfts entfernt das war dann irgendwann nicht mehr zu schaffen auch auf die Gefahr hin dass er eine andere sagt hat gut ich krieg den Solmecke nicht persönlich,
[00:05:32] Gast: dann eben gar nicht diese Kanzlei die meisten allerdings haben gesagt ja wir wissen er hat den Daumen drauf er ist verantwortlich für das alles die Kanzlei ist schon die richtige für unsere Belange.
[00:05:43] Claas: Soweit hast du Christian Solmecke ganz interessant finde ich wie sich seine Rollenhalter verschieben und seitdem Teil hatten so so brummt wie er nun mal brummt bei ihm,
[00:05:54] Claas: weitere Infos zu Lidl Visio finden natürlich unterliegen video.de das ist nicht schwer zu erraten und auch natürlich in den schauen und abgetragen falls Sie sich die Tipperei sparen soll.
[00:06:06] Claas: Aufzumessen Gesprächspartner.
[00:06:08] Claas: Und das wäre Pager Pager sieht sich als Schnittstelle zwischen Zahlungsanbieter in Warenwirtschaft und Buchhaltungssystem also eine Hilfe besonders bei der Abrechnung von E-Commerce,
[00:06:19] Claas: Unternehmer getroffen habe ich da Frau Benz die mir dann erklärt hat wie das neu ist mit Pager und was die anbieten.
[00:06:27] Gast: PayPal unterstützt Online-Händler bei der Buchhaltung bereitet die Zahlungsdaten von Zahlungsanbieter wie Amazon PayPal und der Kreditkarte auch für die Buchhaltung indem zum einen hat die einzelnen Zahlungstransaktionen eingelesen werden können.
[00:06:41] Gast: Die ganzen Gebühren und Auszahlungsbeträge von den Zahlungsanbieter und des Weiteren werden diese Zahlungsdaten immer noch durch Belegdaten angereichert,
[00:06:49] Gast: das nachher diese Daten möglichst automatisiert in der Buchhaltung zu den offenen Posten zugeordnet werden können,
[00:06:55] Gast: falls der Mandant oder der Steuerberater je nachdem wer sich um die Buchhaltung kümmert hat eben deutlich weniger Aufwand und ist in der Lage die vielen 100.000 Transaktionen die sich eben ergeben wirklich automatisiert und ordnungsgemäß verbuchen zu können.
[00:07:09] Gast: Ohne Pager habe ich welches Problem genau
[00:07:14] Gast: die Zahlungsdaten überhaupt in Einzel Transaktionen in das Buchhaltungssystem einzulesen ganz typisch bei Amazon ist der abrechnungsbericht der beispielsweise alle 2 Wochen zur Verfügung gestellt wird immer nur mit gesamt Beträgen,
[00:07:25] Gast: was heißt man hat 7000 € Umsatz gemacht 2000 € Gebühren 5000 € ausbezahlt aber das reicht eben noch nicht aus und nachher wirklich ordnungsgemäß Buch halten zu können,
[00:07:35] Gast: und deswegen hat man die einzelnen Transaktionen eben nicht zur Verfügung was Pager lös ich mich weiter über Peyto informieren will wo sollen die Leute hingehen,
[00:07:45] Gast: also entweder kann man sich direkt uns telefonisch melden wir beraten kostenlos und unverbindlich und ansonsten auch auf unserer Webseite auf www.paypal.de gibt es alle Informationen die man zu pageup.
[00:07:56] Claas: Soweit also Frau Benz von Piaggio und wie bei allen anderen Anbietern auch wenn Sie die Links zu diesen ja Dienstleistern in natürlich in den Schuhen aus,
[00:08:06] Claas: Vorbands hat ohne dass sie es damals wissen konnte jetzt sozusagen gehen online Blog hier bei meinem kleinen Rundgang über den Stau Vatertag eingeläutet und als nächstes bin ich bei count one vorbei spaziert,
[00:08:19] Claas: dir schon mal eine kleine unsere Leute sozusagen gespielt haben bei einer vorherigen Podcast Ausgabe.
[00:08:24] Claas: Und zwar war das die Folge 72 mit Holger Petersen 321 Holger seine Geschichte über ja den Wandel seiner Kanzlei von einer Feld Wald und Wiesen Kanzlei zu einer die sich auf Onlinehändler spezialisiert und,
[00:08:38] Claas: die Software mit die mit der Aldi Diesel Händler betreut ist halt accountone und getroffen habe ich da den Herrn Schmitz.
[00:08:46] Gast: So Wolfgang Schmitz von Account one.
[00:08:49] Gast: Sie wollte mir was erzählen über Lieferschein aber sagen sie erst noch mal bitte was genau macht er count one account wann ist ein Softwarehaus.
[00:08:57] Gast: Was er alles hoffe produziert hat zur Überwachung.
[00:09:02] Gast: Von Online Verkäufen für Onlinehändler das unsere Hauptzielgruppe und.
[00:09:09] Gast: Ein wichtiger Bestandteil dieser Software ist über dir wacht Überwachung der lieferschwellen bei einem Verkauf in die EU-Länder.
[00:09:19] Gast: Oder ins Ausland und da steht jetzt eine Änderung an und das hat Auswirkungen auch auf die Steuerberater können sie dir einmal beschreiben.
[00:09:27] Gast: Wir haben im Entwurf fürs Jahressteuergesetz Umsatzsteuergesetz 2018 eine wichtige Änderung zu erwarten das Gesetz wird ab Mitte Dezember wohl verabschiedet.
[00:09:41] Gast: Und so kurz ab.
[00:09:42] Gast: Normalerweise genau die wichtigste Änderung ist dass die sogenannten lieferschwellen das heißt das sind die Betrags Höhen pro Jahr.
[00:09:58] Gast: Die and also netto die ins Ausland verkauft werden denn herabgesetzt und sein der Politik wir das immer wie du als positiv verkauft wir erwarten aber da,
[00:10:08] Gast: ja mir Schwierigkeiten weil auch kleinere Händler die z.b. nach Österreich Ungarn Österreich verkaufen als wir euch fahre Estland ich viel schneller dort.
[00:10:19] Gast: Dann noch ich soll dich registrieren lassen wissen als vorher hatten die Sonne noch nicht genannt aber das ist eklig ne das war von also wir hatten.
[00:10:29] Gast: Ja jetzt schon wir Zoe nach langer lieferschwellen von 35000 € auf 100.000 wie z.b. Niederlande wird einheitlich abgesenkt auf 10000 Euro für alle EU Länder.
[00:10:43] Gast: Das bedeutet ganz konkret für diese ganzen Online-Händler die sich vorher nicht registriert haben eher weil sie halt nur ein paar Sachen verkauft haben die können sich jetzt um steuerliche Registrierung in diversen Märkten kümmern und dafür brauchen sie dann Steuerberater die das vor Ort machen ne.
[00:10:58] Gast: Für die deutschen Steuerberater welche Auswirkungen erwarten Sie da ja umgekehrt auch mehr Nachfrage für Registrierung ja um eine Umsatzsteuer ID zu bekommen passieren.
[00:11:11] Gast: Also das ist auf jeden Fall Markt auch für Steuerberater die sagen ok da mache ich mit.
[00:11:17] Gast: Weil es ist ja eigentlich geplant ein sogenannten wagenschwanz dogshop einzurichten ist das was du die Presse overleaf allerdings kann der erst ab 11200.
[00:11:29] Gast: 21er installiert sein in den einzelnen Ländern als heißt genau in dieser Zwischenzeit gibt es Hannover.
[00:11:38] Claas: Von diesem lieferschwellen Senkungen sind allerdings glaube ich erstmal digitale Dienstleistungen und Services nur erfasst aber das werden sie im Zweifelsfall besser wissen bzw einfacher nachschlagen können.
[00:11:52] Claas: Weiter geht’s in dem kleinen online und E-Commerce erreichen kennengelernt habe ich dann noch den Herrn Schober von Amazon bis eine Firma die sich auch an Online-Händler vermarktet und ihn bei der Buchhaltung hilft.
[00:12:06] Claas: Und das gefühlt seit 1847 oder soll sie sind schon ein bisschen länger dabei interessant finde ich dann immer wieder zu sehen dass sie sich halt immer zuerst an die Online-Händler vermarkten und das die ist aber hat er dann irgendwie.
[00:12:19] Claas: Na hinterher gerutscht kommen aber wenn wir doch einfacher Wasser zu erzählen hat.
[00:12:26] Gast: Echobot von arma Server sie bieten mit amainvoice was genau an eine Software speziell für Amazon Händler,
[00:12:35] Gast: in der wir neben der Erstellung von Rechnungen alle buchungs relevanten und steuerrelevanten Daten seine Amazon Verkäufer erstellen können die dann einmal um den Nutzen bringen aber auch den Steuerberatern die diese jeweiligen Endlauf betreuen.
[00:12:50] Gast: Sie werden sich hauptsächlich an die Amazon Händler und dann an die Steuerberater wie verteilt sich das der zahlenmäßig unter ihren Kunden.
[00:12:57] Gast: Natürlich liegt unser Fokus bei den Händlern die ja auch dass sie Prodrug dass Produkte und die Software buchen,
[00:13:04] Gast: nichtsdestotrotz ist der Steuerberater für uns klar im Fokus weil er muss letztendlich,
[00:13:09] Gast: die Dinge die im Amazon Business vom Händler geschehen auch richtig verbuchen können wenn er die ganzen Sachen im Rahmen einer Bilanz auch testieren will muss er Klarheit überall die Vorgänge haben und das ist bei Amazon und insbesondere in verkaufen über Amazon gar nicht sein.
[00:13:25] Gast: Was bewegt die Händler zurzeit besonders ich habe gehört es sollen lieferschwellen gesenkt werden was gibt es noch so an sorgen die die Steuerberater vielleicht auch kennen sollten,
[00:13:34] Gast: ja das sind die vielfältigen unterschiedlichen verrechnungs und Buchungsvorgänge die Amazon im Rahmen einer Abrechnung vornimmt Amazon unterscheidet sich ja im Wesentlichen darin dass sie neben den Rechnungen für die ist dann auch Verkäufer gibt,
[00:13:48] Gast: Amazon die Gelder einkassiert von den Käufern kumuliert in einem zweiwochenrhythmus oder kürzer,
[00:13:55] Gast: mit diversen Gebühren und anderen Besonderheiten verbucht und verrechnet und ersten Differenzbetrag ausschüttet der buchhalterisch nicht erfassbar ist,
[00:14:04] Gast: und dieses Kernproblem was Amazon von allen anderen Plattform unterscheidet muss natürlich sauber und transparent gelöscht werden,
[00:14:12] Gast: dann gibt es in absehbarer Zeit in umsatzsteuerreform in Europa
[00:14:16] Gast: die das Leben der Amazon aber auch alle Online-Händler sicherlich nicht einfacher machen wird nur was da genau geschehen wird liegt im Moment noch ein wenig in den Sternen da muss einfach abgewartet werden.
[00:14:28] Gast: Probleme daraufhin entstehen werden was sind ihre Argumente für Steuerberater wenn Sie den ihren Service nahebringen wollen.
[00:14:36] Gast: In erster Linie die Transparenz der Buchungen bei der Steuerberater kann nur die Buchungen hinterher in einer Bilanz testieren die auch wirklich transparent und vollumfänglich nachvollziehen kann,
[00:14:47] Gast: was bei Amazon Business nicht ohne weiteres möglich ist weil eben durch die eben erwähnten differenzierten Verrechnungen die stattfinden ist häufig zu,
[00:14:57] Gast: Problemen bei der sauberen buchhalterische Erfassung kommt und das Problem können wir durch Spezialisierung auf Amazon und Amazon Verkäufer löschen.
[00:15:06] Gast: Frag die Leute auch immer noch so nach den Highlights oder persönlichen Highlights hier von der Veranstaltung und von dem Eindruck der Veranstaltung was war ihr Highlight und wie wurde an Sie die Beanstandungen.
[00:15:15] Gast: Wir sind sehr angenehm überrascht mit welcher offenen,
[00:15:19] Gast: Situation die Steuerberater das Problem bereit sind zu erkennen zumindestens die die sich mit dem online Thema beschäftigen wollen es gibt auch Berater für die das online Thema nach wie vor nicht relevant ist,
[00:15:31] Gast: und insofern ist die Differenzierung sicherlich nachvollziehbar wir haben hier sehr positive Kontakte
[00:15:38] Gast: die Spezialisierung auf das Online Thema gerade beim Berater spielt in Zukunft eine ganz entscheidende Rolle wir bieten eine
[00:15:45] Gast: vollumfängliche DATEV-Schnittstelle für die Übergabe aller Geschäftsvorfälle im Amazon Business an und das wird von den Beratern natürlich mit offenen Armen auch gerne angenommen.
[00:15:55] Gast: Schobert besten Dank.
[00:15:57] Claas: Und auch für Amazon avis gilt natürlich die Webadresse finden Sie ganz einfach in den schauen aus,
[00:16:04] Claas: als dienstältester unter den Online-Händlern Versorgern hat der Schober jetzt auch den Online-Händler blocken,
[00:16:10] Claas: zugemacht wen habe ich noch auf meiner Liste getroffen habe ich noch den Herrn Piper von der Steuerberater Verrechnung,
[00:16:17] Claas: die Pizzen übrigens auch bei den Steuer Kaffee Deals einen ja ein ein Sonderangebot an für Steuerberater also falls Sie sich für die für den Service von,
[00:16:27] Claas: von Star Butterfly Rechnungsstelle interessieren ganz einfach auf die Deals klicken auf meiner Seite stark affe.de und was es Neues gibt das kann uns der Herr Pieper jetzt einmal persönlicher.
[00:16:38] Gast: Sollen wir einfach mal offiziell an der Bieber Steuerberater Verrechnungsstelle sie ziehen Honorar ein für ihre Kunden für ihre Steuerberater sie finanzieren das auch vor wenn das gewünscht ist und er hat sich jetzt eine Neuerung ergeben was genau bieten sie jetzt an.
[00:16:52] Gast: Wir haben festgestellt dass viele Interessenten das honorarmanagement sehr schätzen und ausnutzen wollen aber eben nicht die Vorfinanzierung benötigen und es macht keinen Sinn von einem Kunden mit dem ich sehr langfristig zusammenarbeiten möchte.
[00:17:07] Gast: Geld zu nehmen für Dinge die er nicht braucht aus dem Grunde haben wir unser Angebot jetzt Modula gestaltet das heißt man kann das honorarmanagement isoliert nehmen.
[00:17:17] Gast: Und verzichtet dann auch Vorfinanzierung und oder Ausfahrt die Kanzlei so wie sie es für ihre Bedürfnisse für richtig hält.
[00:17:26] Gast: Genau ich nehme an das schlägt sich dann im Preis nieder wollen sogar die Zahlen verraten der Preis verringert sich dann natürlich.
[00:17:34] Gast: Wir bieten das ganze dann ab 1% an Weise nehmen Sie für die.
[00:17:41] Gast: Zunehmen üblicherweise üblicherweise nehmen wir 3,6% wenn man jetzt aber nur das Modul Umra Management nimmt sind sie mit einem Prozent des Honorarvolumen der Kanzlei dabei.
[00:17:55] Gast: Wenn sie so ihren Kundenstamm betrachten was können Sie dann noch beobachten wer kommt zu Ihnen und dann welche Richtung entwickelt sich das.
[00:18:04] Gast: Im Kundenstamm haben wir Kanzlei zwischen einem Inhaber.
[00:18:10] Gast: 10 oder 12 Angestellte hat der zeitlich sehr beansprucht ist und am Limit arbeitet,
[00:18:17] Gast: und einfach die Entlastung und Planbarkeit bei und schätzt auf der einen Seite und auf der anderen Seite haben wir Kanzlei mit drei vier Partnern 20-30 Angestellten,
[00:18:27] Gast: die sich einfach für das Outsourcing Thema entschieden haben weil sie organisatorisch betrachtet ist honorarmanagement auslagert.
[00:18:36] Gast: Als Trend würde ich sagen dass je länger ein Kunde bei uns ist.
[00:18:42] Gast: Die Andienung Quote zunimmt die Andienung scoate beschreibt wie groß der Anteil der Hannover Rechnung der Kanzlei ist die über uns ab.
[00:18:51] Gast: Beobachten häufig das Kanzleien zunächst nur Mandate über das abrechnen bei denen bei denen keine SEPA Vereinbarung vorliegt nach etwa ein bis zwei Jahren stellen wir fest das auch sehen wenn man dann auch ins umgestellt werden weil die Abwicklung einfach.
[00:19:06] Gast: Durch unser vielleicht.
[00:19:08] Claas: Und damit waren wären wir dann bei dem nächsten steuerköpfe dir mit Anbieter und zwar Edenred one.
[00:19:17] Claas: Edenred ist ein Dienstleister der den Sachbezug sozusagen digitalisiert,
[00:19:21] Claas: sie können mit ihnen retten den Mitarbeitern eine eine meisterkader als eine EC-Karte geben und auf das dazugehörige Konto automatisch den Sachbezug einzahlen und dann können die wiederum beiden Akzeptanzstellen,
[00:19:36] Claas: das Geld dann auf den Kopf hauen das ganze erklärt uns gleich auch die Frau sind Kinder von von Edenred
[00:19:42] Claas: irgendwas wie gesagt auch den Anbieter bei bei Stahlkappe sie finden auch die.
[00:19:48] Claas: Hatten zu der Frau singt Ina und auch zu der Frau rein weil die das ganze halt für die Steuerberater betreuen auch auf der Internetseite bei mir so stark gefühlt. De Schrägstrich
[00:19:57] Claas: deals und dort einfach den Edenred Eintrag auswählen in Wert hat ja auch schon im Kanzleifunk geworben von einem Pianistin und danach auch schon,
[00:20:06] Claas: bereits vertraut aber hören wir doch mal was es Neuigkeiten gibt bei E-Mail.
[00:20:11] Gast: Versunkener sind von Edenred was gibt es denn da Neues oder erzählt erstmal Edenred one ist Ihr Baby was genau ist das,
[00:20:18] Gast: immer dran ist unsere Plattform für Kleinunternehmer es ist ein automatisiertes bestelltool,
[00:20:24] Gast: und eben Kleinunternehmer können sich da Karten Ticket plus Karten für ihre Mitarbeiter bestellen wir empfehlen dafür Unternehmen von eins bis neun Mitarbeiter.
[00:20:35] Gast: Und wie kann die Ticket plus Karte für ihre Mitarbeiter bei uns bestellen und diese monatlich automatisch aufladen lassen ganz einfach ohne viel Aufwand.
[00:20:44] Gast: Und ja automatisiert digitalisiert wie man rum echte.
[00:20:49] Gast: Also es ist der Sachbezug als als Karte wurde mit die Leute danach eher shoppen gehen können das ist dann irgendwann ist dann auch das was für Steuerberater interessant ist wenn Sie Ihre Mitarbeiter beglücken wollen.
[00:21:01] Gast: Jana ist es.
[00:21:05] Gast: Genau also für die Kanzlei man sich wenn Sie bis 10 Mitarbeiter haben können somit ich irgendwann auch in der eigenen Kanzlei einsetzen wir haben eine Kooperation mit der DATEV oh man vergünstigte Konditionen noch mal bekommt,
[00:21:18] Gast: und natürlich können die Steuerberater auch irgendwann an ihre Mandanten empfehlen haben Sie gemerkt dass die Steuerberater sich verstärkt für so etwas interessieren.
[00:21:29] Gast: Ja also das kommt auf jeden Fall immer mehr wir merken auch das Interesse an unseren Produkten steigt auch hier,
[00:21:35] Gast: haben wir jetzt auch mit sehr vielen gesprochen die Gebiet auf uns zugekommen sind und gesagt haben sie suchen jetzt eine Lösung die ein bisschen einfacher funktioniert als ich als jetzt Tankgutscheine oder,
[00:21:47] Gast: Gutscheine von anderen Unternehmen Douglas wie auch immer weil es halt immer mit einem Aufwand verbunden ist und bei uns ist es einfach einmal aufgesetzt.
[00:21:56] Gast: Man muss nichts mehr machen die Mitarbeiter freuen sich und für den Arbeitgeber es ist auch in der leid.
[00:22:02] Gast: Was sind denn so die üblichen Fragen von Steuerberatern kommen wenn sie sich erstmals höher für Sie interessieren.
[00:22:07] Gast: Also wir sind natürlich Fragen erstmal zu unseren Produkten wo kann man die Karten einsetzen was kann man damit machen,
[00:22:15] Gast: am dann natürlich wie bestellt man die Karten hviezda da Vorgang und dann natürlich auch um Fragen zu den Kosten die auf die Steuerberater 60W auf die Mandat.
[00:22:26] Gast: Also Personal notice durch wenn man sich so um hat in der Branche das beherrschende Thema.
[00:22:32] Gast: Ja aber es ist doch auf jeden Fall also man merkt dass die Unternehmer und auch also die Kanzleien sich was einfallen lassen müssen,
[00:22:41] Gast: um sich eben auch ein bisschen gegen die Konkurrenz zu behaupten bzw um sich als Arbeitgeber attraktiver zu gestalten und zu positionieren,
[00:22:50] Gast: sie haben aber auch neue Produkte Anna edenred.de habe ich gesehen da gibt es jetzt was genau haben die Tickets unserem,
[00:23:03] Gast: und dann haben wir noch die Ticket Restaurant Karte das ist sozusagen die Alternative zu unserem Restaurant Check.
[00:23:09] Gast: Ist eine digitalisierte Lösung also im Grunde eine Karte mit den mit der man bezahlen kann wenn man ihm essen geht.
[00:23:17] Gast: Diadem die Unternehmen als sich auch an ihre Mitarbeiter verteilen können wenn ich essen gehe kann ich bis zu 6 € Sohn so viel Zuschuss bekommen von meinem,
[00:23:26] Gast: von meinem Arbeitgeber das steckt dahinter nicht wahr aber,
[00:23:30] Gast: bitte nicht so viel essen für 6 € 33 im Restaurant ist als wie läuft die Transaktion wie läuft die Bezahlung der ab,
[00:23:37] Gast: genau also mein bezahlt die 6 € 33c den Betrag den man vom Arbeitgeber täglich auf die Karte gebucht bekommen mit der Karte,
[00:23:45] Gast: und den Rest kann man dann in bar bezahlen bzw noch mal mit einer anderen Karte hinzu Zahlen bei diesem gesundheitsförderer.
[00:23:55] Gast: Geschichten das ist ja auch immer man kann sich Prävention glaube ich bezuschussen lassen bestimmte Rückenschulung und so etwas kann man sich auch.
[00:24:06] Gast: Wie viel Geld kann ich mit der abholen.
[00:24:17] Gast: Und unsere Idee war dass man damit eben auch das Fitnessstudio bezahlen lassen kann singst dann gesundheitsfördernde Maßnahmen wie gesund ist Essen in Bio Shop.
[00:24:28] Gast: Dann haben wir Akzeptanzpartner im Bereich Wellness Sportanbieter und soweit also es ist tatsächlich,
[00:24:36] Gast: unser Netzwerk ist auf Gesundheit ausgerichtet aber wenn es der Sachbezug ist süße 46 € wo ist da drin.
[00:24:46] Gast: Verstehe nicht warum bekommt von jetzt auf die Gesundheitsschäden dann,
[00:24:56] Gast: und sagen okay das soll ihm nur in die Richtung Gesundheit gehen,
[00:25:01] Gast: weil sie was Gutes ihren Mitarbeitern geben möchten und so ein bisschen auf die Gesundheit fördern und es ist eine Lösung die ein bisschen einfacher ist als diese diese andere Regelung mit den 500 € sind das glaube ich,
[00:25:15] Gast: im Jahr genau und da ist es ja so dass man nur lizensierte Partner oder Trainer oder wie auch immer.
[00:25:25] Gast: Anbieter dafür verwenden kann und mit unserer Karte kann man überall bei unserem Akzeptanzpartner an je nachdem also Brillen sind z.b. auch bei Optikern,
[00:25:35] Gast: also das sind viele viele Möglichkeiten die hat auch wirklich von allen Mitarbeitern genutzt.
[00:25:43] Claas: Mit der Frau Rhein von Edenred habe ich dann noch mal über die Bedeutung der Steuerberater gesprochen wenn es um die Vermarktung soll ich dir solche Dienstleistungen geht voran bist du übrigens Familie vorbelastet durch die elterliche Kanzlei von daher hat sie wahrscheinlich,
[00:25:57] Claas: ohnehin einen guten Draht zu den Star.
[00:26:00] Gast: Brauereimarkt von Edenred welche Bedeutung haben die Steuerberater für die Durchsetzung von solchen Mitarbeiter benefits generell.
[00:26:07] Gast: Ja also wir haben eben gemerkt und auch gelernt in der Vergangenheit dass die Steuerberater eine sehr sehr zentrale Rolle spielen im Bereich gehaltsextras,
[00:26:17] Gast: es ist ja grundsätzlich so jedes Unternehmen.
[00:26:20] Gast: Hat letztendlich einen Steuerberater an der Hand und selbst wenn ein Unternehmen sich jetzt angeblich von Edenred gehört und findet jetzt den steuerfreien Sachbezug gut und auch unsere Ticket plus Karte zum Beispiel.
[00:26:33] Gast: Jobs beim Steuerberater an und der Steuerberater sagt nee nee lass das mal dann wird das Unternehmen das nicht umsetzen,
[00:26:39] Gast: sprich wir sehen halt die Zielgruppe Steuerberater als sehr sehr wichtigen Kanal wir müssen die Steuerberater von uns überzeugen wir müssen einfach vertrauen schenken wir müssen den Steuerberatern signalisieren dass unsere,
[00:26:53] Gast: gut sind dass ihr recht sicher sind wir müssen den Steuerberatern aufzeigen wie funktionieren die brutto.
[00:27:00] Gast: Es sind einfache Produkte der Bestellprozesses einfach die Kosten halten sich in Grenzen und und und und in der Regel meisten Fällen ist es so die Steuerberater Testen des selbst bei sich in den eigenen Kanzleien.
[00:27:14] Gast: Probieren ob die Funktionalität stimmt wie läuft der PC Bestellprozess,
[00:27:19] Gast: Fragen die Mitarbeiter seid ihr zufrieden wo Haag und wenn alles letztendlich gut gelaufen ist dann nutzen Sie natürlich,
[00:27:28] Gast: uns bzw das Thema gehaltsextras auch in den Beratungsgesprächen der Mandanten Mandanten.
[00:27:36] Gast: Gib dir trotzdem eine eine sag ich mal große Farbpalette dieser gehaltsextras und es entsteht ein Mehrwert für den Steuerberater im Bezug auf den Mandanten.
[00:27:46] Gast: Jedes Unternehmen ist letztendlich bestrebt Kosten zu reduzieren oder Mini zu minimieren oder Grad der Kostenfaktor Personalkosten ist natürlich immer immens,
[00:27:57] Gast: und da lässt sich halt im Bereich gehaltsextras einfach sehr sehr viel tun,
[00:28:03] Gast: um letztendlich Kosten zu sparen mit gehaltsextras zugleich auch die Mitarbeiter zu motivieren zu belohnen,
[00:28:12] Gast: an die Kanzlei setzt endlich zu binden und letztendlich im nächsten Schritt dann auch wieder die Mandanten an die Steuerkanzlei.
[00:28:20] Gast: Wie gut sind die vorgebildet die Steuerberater bei diesem Thema.
[00:28:23] Gast: Ja also wir haben da auch sehr sehr viele Erfahrungen bereits gemacht wir sind auch schon lang im Bereich der Steuerberater unterwegs es gibt wirklich Steuerberater die haben sich mit gehaltsextras noch überhaupt gar nicht.
[00:28:39] Gast: Lohnsteuer,
[00:28:41] Gast: Lohnabrechnung Personalabrechnung sowas ist wirklich oft ein großes Nischenthema in den Kanzleien damit beschäftigt sich der Steuerberater weniger machen meist die Angestellten und keiner will Gruß was damit zutun haben.
[00:28:55] Gast: Dann gibt es aber auf der anderen Seite auch wieder Kanzleien die sind sehr sehr weit vorne die haben Mitarbeiter eingestellt die sich wirklich darauf spezialisieren 0 Löhne und Gehälter zu machen und diese auch zu optimieren,
[00:29:09] Gast: und dann gibt’s für diese klassische Mittelschicht sage ich mal das sind die Steuerkanzleien oder Steuerberater
die zumindest die Tankgutscheine kennen.
[00:29:19] Gast: Das ist wirklich so dieser Klassiker.
[00:29:22] Gast: Ach wir nutzen die Tankgutscheine aber das ist irgendwie so umständlich da muss ich bei der Tankstelle anrufen dann sind die Gutscheine nicht fertig da muss ich zwei Stunden warten bis ich die abholen und also wie gesagt es steckt ein sehr hoher Admin administrative Aufwand dahinter.
[00:29:37] Gast: Und diese Steuerberater wissen gar nicht dass es noch.
[00:29:40] Gast: Weiterführende Möglichkeiten gibt also Möglichkeiten nicht mehr in Bezug auf diesem klassischen Tankgutschein sondern einfach schon Karten Lösungen und und und.
[00:29:48] Gast: Und letztendlich diese steuert also diese Kanzlei setzt endlich kann man bisschen leichter abholen ganz klar die nutzen das schon es nach wie vor,
[00:29:57] Gast: klar gibt’s noch sehr sehr viel Potenzial nach oben aber ich denke wir sind definitiv auf dem richtigen Wege deswegen auch jetzt unsere Teilnahme heute zum ersten Mal auf dem deutschen steuerberatertag hier in Bonn.
[00:30:13] Gast: Und wären gesehen es ist wirklich eine tolle Plattform die Kanzleien sind interessiert die Steuerberater kommen auf uns zu wie Victoria auch schon sagte informieren sich über die Produkte was man alles tun kann.
[00:30:26] Claas: Und von deinem Thema ja Mitarbeiter benefits digitalisieren geht es jetzt zur Digitalisierung,
[00:30:32] Claas: Kur und zwar zuckendes dir auch hier schon auf dem laufstark affe.de schon öfter eine Rolle gespielt haben.
[00:30:41] Claas: Die auch jetzt gerade wieder eine Finanzierungsrunde abschließen konnten und die ihren Service neu organisiert haben unter verschiedene Produkte gegliedert haben und da auch Neuigkeiten zu berichtet haben über die ins jetzt Christopher.
[00:30:56] Claas: Bericht.
[00:30:57] Gast: Christopher was gibt’s Neues bei Candace ja gebackenes tut sich eine ganze Menge wir sind jetzt gerade neu Büroräume umgezogen wir haben eine Niederlassung in Bamberg aufgemacht,
[00:31:09] Gast: wir wachsen recht sportlich und daneben,
[00:31:12] Gast: noch ein paar andere spannende Sachen also es tut sich tut sich relativ über uns ihr habt gerade eine Finanzierungsrunde gewonnen ich weiß nicht nennt man das so bei euch.
[00:31:20] Gast: Wie sind denn da die Summen und wie lange ging die Party dann,
[00:31:24] Gast: genau also wir sind dafür berüchtigt dass wir nach Finanzierungsrunden kaum Party schmeißen das sieht häufig was langweilig und gleich zurück zur Arbeit gehen aus war nach chillige Runde,
[00:31:36] Gast: und wir haben die jetzt schon vor drei Monaten gemacht das ist jetzt gerade so bisschen durchgesickert hat uns einer unterm Hintern weggezogen und hat seinen geleaked wie man so schön sagt genau.
[00:31:48] Gast: Genau das gibt uns die Möglichkeit es halt noch mal noch mal mehr anzugreifen besseres noch ein besseres Produkt zu bauen noch mehr Intel du gehst investieren und einfach ja kriege ich für die Steuerberater für die man dann einfachen Vergleichsprodukt zu bauen.
[00:32:01] Gast: Die hat aber auch Produkte Neuigkeiten bei euch am Stand gibt es jetzt was zu bewundern.
[00:32:07] Gast: Genau wir haben mit Steuerberatern und Mandanten zusammen Ausdruck gebaut das nennt sich kennen des Workflows und ist vom Prinzip inkomplett separates.
[00:32:17] Gast: Was hat mit dem bestehenden Produkt nicht zu tun und richtet sich eine größere Zielgruppe.
[00:32:22] Gast: Ja das bestehende geht so ein bisschen an der Zielgruppe von 25 bis zu 25 Mitarbeitern und das neue an der Gruppe von 25 bis 200 Mitarbeitern also in Größe stickman.
[00:32:35] Gast: Und das ist wirklich kann man sich so vorstellen wie ein digitalisierte automatisierter rechnungsfreigabe Prozess ne also wo heute die.
[00:32:41] Gast: Die Frau sitzt in der Buchhaltung oder in den Sekt er ja die Unterschriftenmappe bestückt oder dass E-Mails an die Abteilungsleiter schickt und die dann irgendwie freigeben.
[00:32:51] Gast: Gib her damit ich brauche die Info das ganze intransparent und automatisierter und dokumentierter und überhaupt viel besser und das ist keineswegs.
[00:33:00] Gast: Genau also wir haben vom Prinzip her viele Anfragen die wir einige rein bekommen von Größe Unternehmen ja die irgendwie sagen so automatisierte Finanzprozesse ja was sollen uns auf der Web-Site Leben findet.
[00:33:10] Gast: Ist genau mein Thema aber die daneben sagen wenn man genau reinschaut passt das bestehende Blut nicht ganz nur die wollen so ein bisschen was anderes.
[00:33:18] Gast: Konkret hat eben eher so dokumentenbasierte Prozesse diese,
[00:33:21] Gast: ganz viele Rechte ganz viele Rechtemanagement etc und deswegen wir uns entschieden separates Produkt zu bauen was man immer unabhängig 100 entwickeln kann aber natürlich auch miteinander nutzen kann.
[00:33:32] Gast: Und dann genau also wirklich für eine neue Zielgruppe mit dem neuen Produktcode kannst du dann noch mal Smartbooks.
[00:33:41] Gast: Genau Smartbook ist sozusagen das pondon die kleine Schwester vom vom Kenneth Workflows das heißt das wo was die kleineren Mandanten nutzen ja wo ich,
[00:33:51] Gast: meine Transaktion rein schlagen kann ja Kreditkarte Paypal Bankkonto.
[00:33:56] Gast: Die Belege rein schiebe und es sozusagen alles in einem passiert also wir wir verknüpfen Beleg und Zahlung und sagen dann wann man was bezahlen muss wir sagen welches Konto Option mit welcher Fristigkeit wir sagen auf welche Belege fehlen.
[00:34:11] Gast: Wann hat Einblick auf seinen Kontostand auf seine Kontoumsätze also so eine Mischung.
[00:34:15] Gast: Ausm ja Onlinebanking and und irgendwie DMS sage ich mal so jetzt ja also wirklich wirklich eine simple Variante mit einem hohen Automatisierungsgrad was hat er für die man dann ist die.
[00:34:27] Gast: Ja nicht so viele Mitarbeiter haben wo der Chef vielleicht eine Assistentin hat oder sowas und da dann in Automatisierung wünscht.
[00:34:35] Gast: Alle mehr Zeit haben genau.
[00:34:38] Gast: Wenn ihr jetzt diese Workflows entwickelt habt heißt das dass ihr euch künftig verstärkt und größere Firmen kümmern wollt oder ist es einfach eine Lücke dir stopfen wolltet konntet,
[00:34:47] Gast: genau also es geht hast du darum dass wir eine Lücke stopfen wollen du sagt hast also wir haben sowohl die kleinen die uns lieben und wär mir auch die größeren die Anfragen und wir wollten die nicht unbedingt lassen,
[00:34:57] Gast: deswegen sind wir g zwei separate Produkte,
[00:34:59] Gast: die dann auch in Zukunft er kombiniert werden können und es hat jetzt nichts mit Fokus zu tun also das bestehende Produkt wird weiterentwickelt das neue blockiert weiterentwickelt.
[00:35:08] Gast: Und ihr Bruder finanziert und haben jetzt die Möglichkeit eben auch parallel zu tun keins muss herunterladen.
[00:35:15] Claas: Und zu guter Letzt habe ich dann noch Werner Euskirchen gesprochen wenn er Euskirchen ist selber Berufsträger hat seine aktive Zeit aber hinter sich und vermarktet jetzt halt noch ein.
[00:35:28] Claas: Dass er für sich selber quasi entworfen hat und zwar zur Einsatzplanung,
[00:35:33] Claas: und auch zum Controlling in der Kanzlei an ein Tool um Arbeitskapazität and zuzuweisen und auch zu visualisieren und zu planen aber das kann er selber natürlich besser erklären,
[00:35:46] Claas: Werner Euskirchen Frontex absolut.
[00:35:49] Gast: Euskirchen sie sind von tax time solutions was ist das denn bitte schön was ist Dexter am solutions Texter im Solutions ist da eine Software die dazu dient die Kapazitäten.
[00:36:01] Gast: An der Steuerkanzlei so darzustellen dass sowohl die Mitarbeiter als auch die Kanzlei Inhaber.
[00:36:07] Gast: Wissen worum es geht das jeder zu jeder Zeit darüber informiert ist welche Aufgaben für ihn geplant sind in welchem Zeitraum er diese Aufgaben zu erledigen hat.
[00:36:17] Gast: Und das also Dinge wie in der Vergangenheit auch bei uns in der Kanzlei passiert sind dass ein Partner ein Mitarbeiter von seiner Arbeit weggeholt geht mit dem in Außendienst nach dem Motto.
[00:36:31] Gast: Ich brauche sie mal ganz dringend und er Mitarbeiter sagt ja aber ich habe viel zu tun,
[00:36:36] Gast: kann aber im Moment nicht konkret beziffern oder darstellen was er zu tun hat dass er Chef dann sagt er ja dann gehen wir eben mit und das andere werden sich schon irgendwie hinkriegen so und dann passiert es dass man dann abends in die Kanzlei zurückkommt.
[00:36:49] Gast: Und die Mitarbeiter da sitzen oder ich musste die Umsatzsteuer fertig musste die Löhne fertig machen ja warum weil der Chef.
[00:36:57] Gast: Unsere Arbeit weg gut dass das passiert hiermit nicht denn.
[00:37:01] Gast: Mit Einsatz von TTS müsste jeder Mitarbeiter jede Mitarbeiterin was sie z.b. in dieser Woche oder in der nächsten Woche zu tun hat.
[00:37:09] Gast: Sogar mit Angabe der Rest Bearbeitungszeit das heißt also das System sagt der Mitarbeiterin die ihre Daten im Zweifel sogar selber geplant hat ihre Zeiträume innerhalb deren sie bestimmt die Gemeinde selber geplant hat.
[00:37:22] Gast: Und wird täglich darauf hingewiesen wie die Rest Arbeitszeit ist das heißt wenn Sie heute in System guckt sagt das System Rest Arbeitszeit 7 Tage.
[00:37:32] Gast: Berücksichtigt dabei Feiertage Samstage und Sonntag so dass diese,
[00:37:39] Gast: dieser diese ad hoc Situation man bekommt morgens in die Kanzlei und ich muss ja heute noch dringend das und das erledigen und das hatte ich ja gar nicht auf dem Schirm das hatte ich irgendwo geplant in Excel in Outlook irgendwo hatte ich das Vermerk,
[00:37:54] Gast: diese Situation wird es in Zukunft nicht mehr geben wenn man CDs in Mainz.
[00:37:59] Gast: TTS ist eine eine Cloud-basierte Lösung ich schreibe meine Mandanten darein ich schreibe meiner Mitarbeiter da rein mit ihren Kapazität nicht schreibe meine Aufträge da rein.
[00:38:09] Gast: Und jeder kann dann sehen was wann fällig wird und wie kann ich da mit Planen Mitte.
[00:38:14] Gast: Man plant indem man zunächst mal die Daten importiert mit einer relativ einfachen Möglichkeit des impots dem wir automatisiert anbieten.
[00:38:24] Gast: Dann hat man zunächst mal den grob über big über die Auslastung der Mitarbeiter stellt dabei interessanterweise fest es gibt Mitarbeiter die sind völlig überlastet und andere sind völlig unter.
[00:38:34] Gast: Dann hat man schon mal die erste Möglichkeit zu sagen jetzt verschiebt man Aufträge an andere Mitarbeiter man tauscht z.b. Aufträge.
[00:38:42] Gast: Man trifft die Entscheidung möglicherweise Mitarbeiter neu anzustellen wenn man wenn man wenn man über plant ist so und wenn man dann.
[00:38:50] Gast: Im Tagesgeschäft ist und man sieht dass die Wirklichkeit dann doch den Plan nicht so genau folgt mehr was relativ wahrscheinlich ist dann sieht es eben so aus dass man jede Aufgabe jede Serie.
[00:39:02] Gast: Einigen Mausklicks anpassen kann das heißt also.
[00:39:06] Gast: Man geht dann hin und überlegt erstmal ist der Zeitaufwand noch richtig oder hat sich das Mandat nach oben oder unten entwickelt das heiß ist der,
[00:39:16] Gast: dann passt man den Zeitaufwand an man überlegt ist der richtige Mitarbeiter oder die richtige Mitarbeiterin hier noch am Start.
[00:39:25] Gast: Bitte Mitarbeiter verändert man kann unter Umständen auch die die den Start und die Frist für diese Aufgabe ändern sodass man,
[00:39:35] Gast: so dass man möglichst nah an einer einer Planung herankommt die jedenfalls gewährleistet dass der Mann dann zufrieden ist dass er seine Aufgabe inne habt ihr zugesagt.
[00:39:45] Gast: Zeit erledigt hat man gewährleistet dass die die gesetzlichen Fristen die Umsatzsteuervoranmeldung Lohnsteueranmeldung und so weiter pünktlich erledigt werden.
[00:39:56] Gast: Und Mannschaft insbesondere für die Mitarbeiter so ein Gefühl der.
[00:40:02] Gast: Der Zufriedenheit des Selbst des Selbstwertgefühls weil der Mitarbeiter im Rahmen seiner Kompetenz wir haben an Rechte Rollenkonzept im Hintergrund hinterlegt im Rahmen seiner Kompetenzen etwas sagen kann.
[00:40:16] Gast: Er wird bei der Planung miteinbezogen also ist jetzt keine Planung von oben nach unten der Chef plant ja so nach Gutsherrenart.
[00:40:24] Gast: Und der Mitarbeiter hat nur auszuführen sondern unsere Philosophie ist es dass der Mitarbeiter,
[00:40:30] Gast: ein verantwortungsbewusster Mitarbeiter ist und dann muss ich ihm gegenüber Vertrauen entgegenbringen und nur wenn ich das Vertrauen entgegenbringen ist der Mitarbeiter auch motiviert sich persönlich einzusetzen und wir haben also wirklich die Erfahrung gemacht dass mit unserem System,
[00:40:44] Gast: sozusagen die die die die Leistungsbereitschaft und die Motivation der einzelnen Mitarbeiter zum Teil dramatisch Gestalt.
[00:40:54] Gast: Das sieht man auch wenn man auf unsere Homepage,
[00:40:58] Gast: geht unter den Referenzen und das sind vielfach eben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Steuerkanzleien,
[00:41:06] Gast: die Antwort haben wir möchten dass du nicht mehr missen ja wir haben jetzt,
[00:41:09] Gast: ich mache so ein Überblick wie organisieren uns die jetzt selber wir haben nicht mehr unsere unserer To-Do-Listen die irgendwo in der Schublade liegen oder irgendwo auf einer Excel Liste oder sonst Zettel am Monitor,
[00:41:22] Gast: sondern wir haben es im System und wir haben wir haben praktisch so eine so eine so eine Sonde so eine permanente Unterstützung unseres unsere eigenen.
[00:41:32] Gast: To-Do-Liste man ersetzt die eigene To-Do-Liste indem man sie digitalisiert indem man sie auf dem Bildschirm hat und kann die dann aufrufen nach Mandanten sortiert nach Tätigkeiten sortiert nach Zeiträumen sortiert ich kann gut.
[00:41:45] Gast: Welchen Mandanten bearbeite ich im September oder Oktober oder November man kann man kann man ist wir haben praktisch eine,
[00:41:52] Gast: eine 3D Ansicht oder manche sagen sogar nicht eine 4D Ansicht das heißt also wir sehen das Ganze aus der Sicht der Kanzlei.
[00:42:01] Gast: Sodass der Kanzlei Inhaber und die dddd Partner in einer mittelgroßen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Kanzlei alle zu jeder Zeit.
[00:42:11] Gast: Gesamtsituation der kann zu einem Auge haben man kann das aus der Sicht eines einzelnen Meter weiter sehen man kann das aus der Sicht eines einzelnen Mandanten sehen,
[00:42:20] Gast: man kann es aus der Sicht verschiedener Tätigkeitsbereiche sehen wenn außer der,
[00:42:25] Gast: der ist doch mal der Teamleiter Finanzbuchhaltung sehen will wie ist seine Situation wie sind seine Mitarbeiter wie sind die ausgelastet dann ist das mit.
[00:42:35] Gast: Wenigen Mausklicks zu sehen man braucht da nicht in in in in 1000 Listen und 1000 Filter einzusetzen sondern drei Mausklicks und man hat genau das was man.
[00:42:46] Gast: Unten.
[00:42:48] Gast: Wir haben nicht unbedingt aber sie haben ja schon.
[00:42:59] Gast: Damit ich das später besser verarbeiten kann können wir vielleicht noch mal eins und durchgehend ja und sie sagen es einfach noch mal ganz also wenn ich jetzt TTS in meiner Kanzlei einführe und mich dabei nicht allzu doof anstelle was sind die Effekte die ich dann spüren werde,
[00:43:12] Gast: 7 Uhr den Effekt spüren das.
[00:43:15] Gast: Dass die die Übersicht sowohl der Kanzler Leitung als auch die Übersicht der einzelne Mitarbeiter über das was zu tun ist deutlich verbessert wird sie haben erstmals jedenfalls nach unserer Einschätzung im Vergleich zu anderen,
[00:43:30] Gast: mal ein Überblick über den Stand der Dinge was kann ich denn bei den Mitarbeitern beobachten wenn ich so etwas einführe.
[00:43:37] Gast: Sie beobachten bei den Mitarbeitern dass sie.
[00:43:40] Gast: Dass sie sich dort ist deutlich höher wohlfühlen als das bisher der Fall ist weil man ihnen Verantwortung übertragen hat weil sie bei der Implementierung des Systems mitwirken und ihre Aufgaben die ihnen,
[00:43:53] Gast: dem Grunde nach zugewiesen sind selbst mit entscheiden wann sie die Arbeiten macht in welchem tonicity machen,
[00:43:58] Gast: wie hoch der Zeitaufwand ist den sie den sie dafür veranschlagen das heißt also das,
[00:44:05] Gast: das Selbstwertgefühl das Selbstbewusstsein der Mitarbeiter steigt weil sie einfach in die Verantwortung genommen werden.
[00:44:13] Gast: Übertragene Verantwortung führt zu mehr Selbstbewusstsein und das zeigt sich einfach in der Größe und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter.
[00:44:20] Gast: Was beobachte ich denn auf meinem Konto wenn ich sie kaufe wenn ich Text Heim Solution kaufe.
[00:44:25] Gast: Auf dem Konto werden sie erstmal sehen dass sie Implementierungskosten haben die einige Euro kosten einige wenige Euro wir haben da.
[00:44:33] Gast: Eine ein System dass wir anbieten wo im vorüber unser Unternehmen die Implementierung begleitet dass sie also wirklich in kürzester Zeit erfolgt ist.
[00:44:46] Gast: Der Berater merkt auf seinem Konto dass pro Tag pro Mitarbeiter maximal 1 € investiert wird um dieses System am Laufen zu halten maximal 1 € pro Tag.
[00:45:00] Gast: Also das ist weniger als als der Arzt eine Kaffeepause oder eine Zigarettenpause.
[00:45:05] Gast: Ansonsten merken sie dass die über die erhöhte Leistungsbereitschaft über die Tatsache dass.
[00:45:13] Gast: Dass der Sand im Getriebe Fehler Kanzleien wegfällt dass das schlicht und ergreifend die Arbeitsamt Läufer schneller harmonischer werden das Dummy.
[00:45:22] Gast: Entweder Kosten erspart werden oder was viel besser wäre oder viel besser ist Zeit entsteht freie Zeit entsteht,
[00:45:30] Gast: die verwendet werden kann um Dinge auf dem Markt anzubieten die zukünftig,
[00:45:36] Gast: im Rahmen der Digitalisierung viel wesentlicher sind als diese ich sag mal Brot und Butter Tätigkeit das dafür Freiraum geschaffen wird das Frage Raum geschaffen wird für Weiterbildungsmaßnahmen und für die konkrete Beratung von Mandern.
[00:45:50] Gast: Noch eine Sache das haben sie vorhin schon mal angedeutet habe ich kurz noch mal verdeutlichen wenn ich gerade so etwas einführe bei mir und sie haben das ja schon bei paar Steuerberatern begleitet,
[00:46:00] Gast: gibt es auch gibt es auch Erkenntnisse wo die Steuerberater vom vom Hocker rutschen und sagen das habe ich über meine eigene Kanzlei nicht gewusst ja ja es gibt es gibt Situationen das,
[00:46:12] Gast: der Steuerberater anruft und sagt also ich habe ja einige Mitarbeiter die sind nur zu 50 oder 60% ausgelastet.
[00:46:20] Gast: Unten ich bin immer davon ausgegangen und die sind überlastet weil die laufen mit Schweißperlen auf der Stirn durchs Büro und sind immer im Stress sind immer Besi.
[00:46:29] Gast: Und bei der Analyse dieser Situation kommt man zum Ergebnis dass die geplanten Zeit.
[00:46:34] Gast: Sozusagen ideal Zeiten sind der Mitarbeiter sagt beispielsweise 5 Stunden brauche ich für diese Finanzbuchhalter.
[00:46:40] Gast: Dann plant er 5 stunden das addiert führt dann zu einer bestimmten Summe die dann 50% Gesamtauslastung des Mitarbeiter.
[00:46:49] Gast: Dann ist die Frage wieso hat man den trotzdem immer das Gefühl dass ich über ausgelastet bin das hängt einfach damit zusammen,
[00:46:57] Gast: dass man hier von ideal Zeiten zunächst ausgeht,
[00:47:01] Gast: das aber die Situation in der Kanzlei möglicherweise eine andere ist weil der Mitarbeiter ständig wechselt in der Bearbeitung von Mandaten was heißt der der positive Effekt ist dass man genau diese Situation erkennt.
[00:47:14] Gast: Z.b. zum Ergebnis kommt dass man blockweise arbeiten sollte dass man sich auch mal.
[00:47:20] Gast: Im Sekretariat darum bemühen sollte das eingehende Telefongespräche nicht immer jederzeit durchgestellt werden sondern dass man.
[00:47:28] Gast: Drei vier fünf Stunden am Stück arbeiten kann mit der Folge dass die Arbeiten in die man sich sonst immer wieder neu ein denken müsste schlicht und ergreifend effizienter bearbeitet werden können und der Effekt ist tatsächlich in vielen Kanzleien.
[00:47:43] Gast: Das nachts solchen Strategie.
[00:47:47] Gast: Gesprächsstrategie sprechen mit mit Mitarbeitern deren verhalten sich sukzessive ändert mit der Folge des ja einfach effizienter sein,
[00:47:55] Gast: Rassismus gar nicht so der der Faulenzer sein der irgendwie immer so super beschäftigt tut oft sind tatsächlich die die Umstände die die die Leute von Arbeit ist okay.
[00:48:05] Gast: Euskirchen schönen Tag.
[00:48:07] Claas: Und damit ist unser kleiner Rundgang über die Ausstellung auf dem deutscher steuerberatertag in Bonn dann auch Geschichte.
[00:48:15] Claas: Witzigerweise wie ich genau bei 45 Minuten gelandet Angela wäre stolz auf mich die nächste Folge ist natürlich wieder mit Angela also schönen Dank das ist mit ausgehalten haben wir hören uns bald wieder bis dahin.
00:48:26: Musik