• 4. Januar 2019

Kanzleifunk 80: Unter Podcastern – StB Dirk Winkler und sein Podcast Taxguerilla

Kanzleifunk 80: Unter Podcastern – StB Dirk Winkler und sein Podcast Taxguerilla

Kanzleifunk 80: Unter Podcastern – StB Dirk Winkler und sein Podcast Taxguerilla 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

StB Dirk Winkler betreibt seit zwei Jahren den Podcast „Taxguerilla“. Höchste Zeit, den Kollegen mal näher kennen zu lernen. Er nutzt den Podcast zur Eigenpromotion und zur Vermarktung von Info-Produkten. Rund 500 Hörer haben seinen Podcast abonniert.

Werbung:

00:00:00: Musik
[00:00:19] Claas: Kanzleifunk 80 hallo Angela.
[00:00:21] Angela: Hallo Klaus grüß Dich.
[00:00:22] Claas: Wie eigentlich schon fast immer in den vergangenen Folgen haben wir auch diesmal wieder einen Gast dabei und zwar einen Kollegen Dirk Winkler IX.
[00:00:30] Dirk Winkler: Hallo Klaus hallo Angela.
[00:00:32] Claas: Dirk besitzt in Hamburg du bist von Beruf Steuerberater und du bist unser Kollege weil auch ein Podcast.
[00:00:40] Dirk Winkler: Ganz genau richtig.
[00:00:41] Claas: Genau deshalb ja genau deshalb wollen wir dich eigentlich mal hier Fuß Mikro holen um darüber mal ein wenig zu sprechen.
[00:00:50] Angela: Und du hast natürlich einen extra coolen Namen dir gewählt wie bist du denn auf taxguerilla gekommen.
[00:01:01] Dirk Winkler: So Anja der Text Guerilla das ist am ich wollte etwas machen was ich wollte was anderes machen ich wollte jetzt nicht das,
[00:01:12] Dirk Winkler: nicht wie der klassische Steuerberater klingen,
[00:01:16] Dirk Winkler: gib mir gleich ein bisschen in dieses Schubladendenken rein also wie wie sieht,
[00:01:22] Dirk Winkler: wie sieht die Welt oder wir sieht da der Bürger der sich der der Unternehmer,
[00:01:27] Dirk Winkler: wie sieht der denn Steuerberater und das hat auch ganz oft was was dröges an sich und ich wollte diesen,
[00:01:34] Dirk Winkler: Podcast und vorne reinigen zu gestalten dass er nicht für für andere Steuerberater ist oder dass er halt nicht Paragraphen lastig ist sondern dass er,
[00:01:43] Dirk Winkler: AMS so erklärt dass es für jedermann verständlich ist das sage ich eigentlich auch immer im Vorspann von jeder von jeder einen einzelnen Folge,
[00:01:52] Dirk Winkler: und darauf soll er der Fokus seiner ich finde auch dass der das eben ganz wichtig für jeden Steuerberater das ist halt,
[00:02:00] Dirk Winkler: nicht immer nur fachlich absolut hundertprozentig richtig ist sondern dass man für den Mann dann nachher es ihm begreiflich macht.
[00:02:11] Angela: Verschwitzt bin ich gleich in die in die podcastage
[00:02:14] Angela: Zähne eingestiegen natürlich wollen wir vorweg noch mal wissen du hast eine Kanzlei hast du Mitarbeiter seit wann gibt es dich am Markt verfügbar so ein paar Hintergrundinfos zu dir vielleicht.
[00:02:26] Dirk Winkler: Ja genau tschuldigung dass ich gleich abgedriftet bin also die die vitan die kurze vita ich habe eine Ausbildung im Finanzamt gemacht bin nicht dort geblieben weil am,
[00:02:41] Dirk Winkler: ich gemerkt habe dass es dass es nicht so ganz meinem Naturell entspricht habe mich dann in der ja genau bin daneben in die Steuerberatung gekommen das ist jetzt ja nichts
[00:02:51] Dirk Winkler: ganz besonderes dann habe in der Wirtschaftsprüfung gearbeitet hat er mein Steuerberaterexamen gemacht wollte auch in der Steuerberatung bleiben war aber eigentlich immer an
[00:03:00] Dirk Winkler: ganz,
[00:03:01] Dirk Winkler: konventionell angestellt auch dann im Jahr 2015 habe ich mich selbständig gemacht Mann rückt er meine Mutter so ein bisschen rein und,
[00:03:13] Dirk Winkler: bin dann auf die Bereiche oder hab mich so ein bisschen fokussiert auf die Bereiche erst Network-Marketing dann an Online Marketing und kryptowährung mache ich momentan auch sehr viel,
[00:03:28] Dirk Winkler: so jetzt an ich ich will die Frage beantworten habe ich es habe ich sie damit beantwortet tschuldigung angelacht.
[00:03:33] Claas: Arbeitest du allein ist noch die Frage.
[00:03:33] Angela: Ja genau.
[00:03:36] Dirk Winkler: Genau wie ist meine Kanzlei für bin ich aufgestellt ich bin am tatsächlich habe ich keine Angestellten ich arbeite aber in Kooperation zusammen das heißt sehr viel am na ich sag mal ondemand laatzig.
[00:03:52] Claas: Das heißt ganz allein die ein bisschen zu essen haben oder der Arbeitslast die die rufen an und sag compact mir an.
[00:03:59] Dirk Winkler: Nein eher andersrum also wo die Aufträge die ich bekomme,
[00:04:07] Dirk Winkler: die die Steuerberatung mache ich selbst,
[00:04:10] Dirk Winkler: und was aber eben Buchhaltung angeht Lohnbuchhaltung das weiß ich ja das können andere viel besser als ich deswegen mag ich mir auch gar nicht anders auf das selbst machen zu wollen,
[00:04:22] Dirk Winkler: abgesehen davon ist meine Arbeitsleistung nachher auch teurer und dass ich möchte jetzt nicht unbedingt einen dreistelligen Stundensatz an Mandanten weitergegeben für eine für eine ganz normale einfache Buchhaltung.
[00:04:35] Claas: Okay aber dass du mit Kanzlei na zusammen oder buchführungsbüros.
[00:04:40] Dirk Winkler: Buchführungsbüros.
[00:04:42] Dirk Winkler: Und aber auch mit mit Kanzlei Naber das sind jetzt eben am lose Zusammenschlüsse und wenn man da mal was braucht dann fragt man.
[00:04:53] Claas: Ja das hat prima ich hatte.
[00:04:55] Angela: Eine eine Frage noch inhaltlich hast du dich bewusst dann bei bei der Selbständigkeit für diese digitale Broschen entschieden oder bist du da weil du Freunde Bekannte und uns Zähne afin bist reingerutscht.
[00:05:10] Dirk Winkler: Also ganz grundsätzlich wollte ich jeden in den.
[00:05:18] Dirk Winkler: Reich ist ganz grob gesagt der neuen Medien rein also,
[00:05:22] Dirk Winkler: da Pubs diese Szene fand ich schon immer sehr interessant und man rutscht dann aber ja er zufällig auch oft,
[00:05:33] Dirk Winkler: der andere Bereich rein und z.b. diese Bereich Network-Marketing das war so ein bisschen das I,
[00:05:41] Dirk Winkler: der erste Bereich der mich später auch zu denen kryptowährung gebracht hat da wäre ich halt nie reingekommen wenn ich halt nicht damals mit einer Kanzlei Kooperation gemacht hätte für die als freier Mitarbeiter,
[00:05:56] Dirk Winkler: als freier Mitarbeiter gearbeitet hätte und das hat mir ein Part dann mein Interesse auch für diesen Bereich entdecken.
[00:06:05] Dirk Winkler: Entwickelt so entwickelt.
[00:06:07] Claas: Ich muss einmal kurz wissen was es Network-Marketing da bin ich unbeleckt was ist das.
[00:06:13] Dirk Winkler: Network-Marketing ganz grundsätzlich ist eine Vertriebsform
[00:06:18] Dirk Winkler: basiert sehr viel auf Provisionen sehr wenig auf fix Gehältern und ist oft im Bereich von Kosmetika Nahrungsergänzungsmittel also
[00:06:32] Dirk Winkler: an Produkten von manche Leute sagen wozu brauche ich den Mist andere Leute schwören dadrauf und,
[00:06:41] Dirk Winkler: das ist oft zu Hause aber oft auch im Bereich der der digitalen Produkt.
[00:06:46] Claas: Also gute Tupperparty ja die dann halt lauter Privatkunden haben und ganz eigenen Vertriebsweg haben so okay.
[00:06:53] Dirk Winkler: Sowas beyim LRA von Herbalife auch typisch aber dann oft auch in den Bereich der,
[00:07:03] Dirk Winkler: DAF Finanzprodukte rein und dadurch auch oft so in diesem Bereich grauer Kapitalmarkt also da wo es langsam muss langsam abdriftet in India ja in die Halbwelt.
[00:07:16] Dirk Winkler: Ich finde es aber immer ich ich finde diesen Bereich sehr interessant natürlich.
[00:07:22] Dirk Winkler: Kommt man da auch manchmal mit Person zusammen wo man sagt okay gut die hört jetzt meine Arbeit auf und such dir da mal mit jemand anders für aber trotzdem müssen die Leute auch immer Steuern zahlen und.
[00:07:37] Dirk Winkler: Das ist mein Ansatz da eben auch viel Steuerehrlichkeit zu schaffen.
[00:07:46] Angela: Aber dieses Network-Marketing weil ich es gibt da ein Begriff den muss ich jedes mal nachlesen was er wirklich bedeutet ist effiliert Marketing.
[00:07:54] Angela: Ist genau dieses also Beispiel du hast ein tolles Produkt und ich auf meiner Web-Site verkauftes Produkt vom Dirk,
[00:08:04] Angela: und wenn wenn die über meinen Kauf Button bei dir kaufen dann zahlst du mir Provision.
[00:08:11] Dirk Winkler: Richtig also Philipp Marketing.
[00:08:13] Angela: Habe ich es verstanden.
[00:08:14] Dirk Winkler: Ja stimmt und den habe ich jetzt gar nicht mehr viel hinzuzufügen also dass das gehört das gehört zu den Bereich Network-Marketing nachher dazu und Network-Marketing.
[00:08:28] Dirk Winkler: Im Endeffekt heißes Jahr Empfehlung smaak,
[00:08:32] Dirk Winkler: na also man dieser Bereich Network man hat ein Netzwerk und empfiehlt ein Produkt anderen Person und das kann natürlich dadurch sein dass du,
[00:08:44] Dirk Winkler: offline gut aufgestellt bist oder eben auch online.
[00:08:50] Dirk Winkler: Ein so gutes Netz oder auch einem eine werbe ein ein werbenetz.
[00:09:00] Dirk Winkler: Wie sagt man das also wenn man einfach viel oder auch einen großen E-Mail-Verteiler zu.
[00:09:05] Claas: Komm halt einfach online.
[00:09:06] Dirk Winkler: Ja genau ist Influenza wie auch immer wenn man halt viele Leute erreicht ne.
[00:09:11] Angela: Ja wenn wenn Bibi & Co mit ihren schminktipp sagt auf diesen Parfum von der Marke und dann kaufen wir das über Bibis YouTube Kanal dann ist SF ilie.
[00:09:22] Dirk Winkler: Dann hat sie nachher ich viele Provision ja genau.
[00:09:24] Angela: Genau sehr Kenwood learned würde jetzt mein Liebling Lottermann.
[00:09:35] Claas: Okay das sind also so die die Mandanten Bereiche auf die du dich fokussiert hast,
[00:09:40] Claas: und einer davon dieser Kontowährung der ist ja in den vergangenen Jahren explodiert ja von vom absoluten Exoten Thema hinzu etwas was man auch in der Tagesschau nachverfolgen kann,
[00:09:53] Claas: ich nehme an dass ich da auch die die Nutzerzahlen entsprechend entwickelt haben damit hast du wahrscheinlich schon ziemlich Nerv getroffen.
[00:10:03] Dirk Winkler: Auf jeden Fall also ich merke dass sich ganz viele Steuerberater immer noch nicht damit,
[00:10:10] Dirk Winkler: auskämmen das ist zumindest das was ich von ganz vielen neuen Mandanten höre ich habe einen Steuerberater der kennt sich mit diesem Bereich nicht aus deswegen kommen halt viele zu mir,
[00:10:23] Dirk Winkler: und ist natürlich will sich jetzt geht auch nicht jeder mit mit allem auskennen also ich kenne mich auch nicht mit Landwirtschaft aus,
[00:10:29] Dirk Winkler: als Beispiel Ja und im letzten Jahr,
[00:10:34] Dirk Winkler: ist das Ding wirklich durch die Decke gegangen also wenn man sich diese Kurse anschauen das waren ja Renditen wenn man dort eingekauft hat verkauft hat und ein bisschen.
[00:10:46] Dirk Winkler: Auch ein bisschen intelligent Gehalt gehandelt hat das ist jetzt natürlich aus steuerlicher Sicht für das Jahr 2017,
[00:10:55] Dirk Winkler: auch ein Thema was jetzt gerade zum Jahresende den Nerv trifft weil wann setzen sich die Person damit auseinander die die Unternehmer und die Trailer und die meiner,
[00:11:05] Dirk Winkler: das ist ja jetzt nicht im Januar das wird ja immer schön prokrastiniert zum Jahresende hin und dann drückt der Schuh auf einmal.
[00:11:13] Angela: Hast du selber auch mit Bitcoin und Co eine Millionen ins Trockene gebracht.
[00:11:20] Dirk Winkler: Schön wärs.
[00:11:25] Claas: Kann man dich denn wenigstens per Bitcoin bezahlen.
[00:11:28] Dirk Winkler: Jasmin Klich habe ich kein Problem mit aber.
[00:11:35] Dirk Winkler: Nein nein kein aber also ganz grundsätzlich ist es.
[00:11:40] Dirk Winkler: Sage ich nicht dass das absoluter Schwurs also natürlich habe ich meine Vorbehalte und wenn der Kurs jetzt sowas von wackelig gerade ist dann im Endeffekt kommt es mir natürlich drauf an dass meine Rechnung bezahlt werden und.
[00:11:54] Dirk Winkler: Das ja genau richtig so ein so ein kleiner klein bisschen Idealismus mag dahinter stecken aber in erster Linie ist das ist natürlich auch ein wirtschaftliches Interesse.
[00:12:07] Claas: Okay gut jetzt haben wir bisschen mehr Hintergrund zu dir schönen Dank dafür wissen auf welche Mandanten bereichern und Fachthemen du dich so Capri zierst und jetzt ist ja die Frage du machst ein Podcast wie bist du auf die Idee.
[00:12:20] Dirk Winkler: Ich habe diesen Bereich Podcast and act über.
[00:12:31] Dirk Winkler: Ich glaube dadurch dass ich dadurch dass ich aufmerksam geworden bin auf,
[00:12:39] Dirk Winkler: Dirk Kreuter ich glaube über YouTube und dann bin ich auch auf seinen Podcast gekommen
[00:12:44] Dirk Winkler: und ich habe den gehört von von Matthew Mockridge zum Anfang,
[00:12:49] Dirk Winkler: die fand ich die fand ich sehr gut und die habe ich verfolgt und ich fand dieses Medium Klasse weil YouTube ist halt etwas dass das nutzt man zu Hause mann mann sitzt abends da und klickt sich ein bisschen durch,
[00:13:01] Dirk Winkler: Podcast uns eben interessant auf dem Weg ins Büro,
[00:13:05] Dirk Winkler: die halbe Stunde die man dann in der U-Bahn hat und die man ansonsten vielleicht nicht vernünftig nutzen kann da kann man sie sehr sehr sinnvoll gestalten,
[00:13:14] Dirk Winkler: dann habe ich mich gefragt.
[00:13:17] Dirk Winkler: Ist das nicht auch etwas was ich machen könnte also ich weiß jetzt nicht genau was der was darfst du mit der Stein des Anstoßes war ich habe tatsächlich Matthew Mockridge mal bezahlt gefragt in einem seiner Vorträge oder danach,
[00:13:31] Dirk Winkler: unter meine super Sache auch für diesen Bereich kriegst du auf jeden Fall mehr und dann habe ich es,
[00:13:38] Dirk Winkler: im einfach durchgezogen also einfach mal versucht es war auch sehr viel learning-by-doing und nachdem zurückblicken betrachtet denke ich mir die ersten Folgen das hätte ich sicherlich besser machen können da war,
[00:13:49] Dirk Winkler: die Struktur das will ich heute anders machen.
[00:13:53] Claas: Personalismus sagt man immer das versendet sich.
[00:13:58] Angela: Ich kann dich auch noch nicht schöner Begriff das versendet sich sehr Wetter häufiger verwenden Glas.
[00:14:06] Angela: Aber das heißt wie lange bist du denn schon OnAir und wie viele Folgen gibt es schon von dir.
[00:14:12] Claas: Das wissen wir doch so seit 2017 und erst bei Folge in den 70ern Augensumme.
[00:14:18] Dirk Winkler: Ja genau also ich meine es sind ich bin seit anderthalb Jahren dabei aber ich habe zwischendurch auch eine Pause gemacht also wo das.
[00:14:27] Dirk Winkler: Wo ich mich einfach mal ein bisschen anders.
[00:14:32] Dirk Winkler: Anders und neu gefunden habe vielleicht kann man so sagen es war auch ein bisschen an familiäre Gründe dazwischen dass ich halt der meine Zeit dafür brauchte und war dann eben in den Bereichen zu aufgestellt aber insgesamt ja 70 Folgen.
[00:14:43] Claas: Ja du hast es einfach angefangen die Technik ist ja händelbar,
[00:14:48] Claas: und du hast durchgehalten also ich hatte deinen Podcast ist mir schon mehrfach untergekommen,
[00:14:54] Claas: und ich dachte irgendwann musst du mir gerade mit dem sprechen und jetzt haben wir endlich geschafft und ich hatte da auch wahrscheinlich gerade in deiner
[00:15:02] Claas: deiner Pause wohl mal wieder drauf geguckt hat da okay ist doch vorbei oder so aber nein es geht weiter und wenn ich jetzt diese auf die die Daten gucke du probierst so ja bis zu 56 Folgemonat das ist.
[00:15:17] Dirk Winkler: Ja also ich glaube da kann ich auch noch ein bisschen stringenter sein mal ist es,
[00:15:23] Dirk Winkler: 34 Folgen in der Woche und dann ist es mal eine in zwei Wochen also manchmal ist es eben wie mich die Muse küsst und da denke ich zwischendurch ok jetzt kannst du mal wieder ein bisschen Gas geben,
[00:15:34] Dirk Winkler: also da ist noch sehr viel Luft nach oben,
[00:15:38] Dirk Winkler: denke ich mir das mal persönlich immer aber andererseits finde ich das auch immer einfach wichtig zu machen und.
[00:15:46] Dirk Winkler: Man man wird dabei immer besser das ist etwas was ich was ich dabei gelernt habe so in rückblickend auf die auf die ersten Folgen.
[00:15:55] Dirk Winkler: Am von mir wahrscheinlich diese halbe Stunde die ich aufgenommen habe keiner keiner langfristig zugehört hat oder noch fünf Minuten gedacht da gut gucke ich nächstes mal wieder rein.
[00:16:05] Dirk Winkler: Und dass das lernt man eben dabei ja sehr interessanter Effekt.
[00:16:13] Angela: Ja das können wir auch Glas.
[00:16:15] Dirk Winkler: Ach wirklich.
[00:16:16] Claas: Ja wir haben am Anfang haben wir auch gnadenlos 90 minuten gemeint die Leute beglücken zu müssen davon sind wir jetzt herunter.
[00:16:28] Claas: Ja aber so wenn ich mir so die die Folgen Dauer angucke dann schon zu bei dir so
[00:16:33] Claas: paar Minuten eher du hast auch so ein Format und das auch glaube ich schnell vorher oder einfach mal 5 Minuten einmal runter rappelt was beim Thema gesagt werden muss und du hast folgen die sind so bis nach halben Stunde,
[00:16:44] Claas: die längeren also ist es wirklich so auf den auf dem Pendler zugeschnittene.
[00:16:50] Angela: Wie schaut’s denn deine
[00:16:53] Angela: Vermarktungsstrategie für diesen Podcast aus finden dich die Leute einfach so nach und nach und dann kommt mal irgendwann exponentiell nachts wenn man eine gewisse Hörerschaft hat dann explodiert so oder machst du gezielte social-media-market.
[00:17:11] Dirk Winkler: Ehrlich gesagt ich lasse sehr viel auf mich zukommen also ich probiere mit diesem Podcast wirklich wirklich aus,
[00:17:17] Dirk Winkler: und am da ist weniger Strategie dahinter als man meint,
[00:17:23] Dirk Winkler: ich glaube da kann ja auch einfach mal so ehrlich sein,
[00:17:28] Dirk Winkler: ich e722 Effekte dahinter wie.
[00:17:35] Dirk Winkler: Wie diese vermaßte nachher anschlägt also das eine ist ebenso dieses Kern steuerberatungs Geschäft natürlich,
[00:17:42] Dirk Winkler: die klassische Steuerberatung dass ich halt neue Aufträge generiere das sind eben diese diese Nischen halt network marketing online marketing kryptowährungen.
[00:17:54] Dirk Winkler: Und wenn ich hier folgen mache dann ist dann interessant dass ich diesen Podcast anhören natürlich er gewählt jetzt mal auf mich als Steuerberater zuzukommen,
[00:18:04] Dirk Winkler: als auf jemanden der ein Podcast machen würde der sich nur um sie für das Beispiel Landwirtschaft obwohl das vielleicht ich weiß nicht ob das zutrifft oder ob das jemand machen würde aber jedenfalls hier würde würde sich dort die Schnittmenge ja nicht ergeben.
[00:18:19] Dirk Winkler: Und das andere ist eben dieser Bereich Infoprodukte vorbei.
[00:18:25] Dirk Winkler: EBook geschrieben habe für den Bereich Bitcoins und Steuererklärung und den ich aber auch hier den Bereich wirklich direkte bewerbe.
[00:18:37] Dirk Winkler: Und am genau richtig das ist mit späteren Produkten die anbieten wäre kann ich natürlich diesen Kanal auch wunderbar nutzen also das ist eben die Strategie die dahinter ist.
[00:18:51] Dirk Winkler: Wie gesagt viel Luft nach oben und eben auch viel Luft in der Strategie now.
[00:18:55] Angela: Magst du ein bisschen Zahlen verraten musst du nicht aber so wie viel höherer wie viel Mandanten gewinnst du wie viel von den eBooks verkaufst du.
[00:19:05] Dirk Winkler: Ich verkaufe die eBooks oder bzw die deletes.
[00:19:13] Dirk Winkler: Komm nicht größtenteils über den Podcast also teilweise kommen sie bei den Podcast teilweise kommen Sie sicherlich aber auch über,
[00:19:22] Dirk Winkler: offline Mund-zu-Mund-Propaganda und viele eben auch über das eben bereits erwähnte Affiliate-Marketing,
[00:19:32] Dirk Winkler: am Hörer ich würde sagen zurzeit im Durchschnitt,
[00:19:39] Dirk Winkler: täglich 100 bis 200 und Abonnenten sind es knapp 500.
[00:19:47] Claas: Das ist eine Menge.
[00:19:50] Dirk Winkler: Tatsächlich wusste ich gar nicht wie ob das jetzt viel oder wenig ist aber ich habe mich davon nicht abschrecken lassen.
[00:19:58] Claas: Ich denke yeni chigga es wird umso geringer musst du halt zahlen ansetzen,
[00:20:04] Claas: aber dadurch steigt glaube ich auch obwohl der Wert der einzelnen höre also wenn du über Gott und die Welt sprichst und seid ihr auch gerade und die welt als buch bekommen aber wenn du dich halt sehr zuspitzt auf ein Thema wie du es auch tust damit
[00:20:19] Claas: Bewährung und ähnlichen umso geringer wird’s aber dadurch wird es halt auch irgendwie sortenreiner also ich finde das schon,
[00:20:26] Claas: na schon in Ordnung aber Angela du hattest eben doch gefragt wie viele Mandanten kannst du das irgendwie nachvollziehen fragst du die Leute wir sind auf mich gekommen oder.
[00:20:35] Dirk Winkler: Ja ja ich frage wo sie herkommen ich kann es aber nun wirklich nicht beziffern also selbst wenn ich wollte.
[00:20:45] Dirk Winkler: Nein da kann ich echt nicht viel zu sagen.
[00:20:49] Claas: Gut aber dein Bauchgefühl scheint ja so zu sein dass du sagst das mache ich weiter also.
[00:20:55] Angela: Eine Kanzlei friert.
[00:20:56] Dirk Winkler: Der Zeitaufwand rechnet sich definiten definitiv ja genau.
[00:21:03] Claas: Schreib dir noch mal ein bisschen also du hast was ich für dich küsst die Muse und du denkst dich auf all das ist eine gute Idee für eine folge was ist dann der weitere ab.
[00:21:14] Dirk Winkler: Dann.
[00:21:18] Dirk Winkler: Nehme ich das Ganze auf also ich habe ein ich habe ein Programm es ist ich nutze wie heißt das Magix Studio MAGIX Video Studio eigentlich ist es für Videos aber ich finde es auch ganz gut um Audio aufzunehmen.
[00:21:31] Dirk Winkler: Und ich nehme es eigentlich fast in einem auf also erst den den Bereich Vorspann dann kommt halt der ein Spieler den ich dazwischen setze und den ich zum Schluss hin setze also quasi ein Jingle,
[00:21:46] Dirk Winkler: und den Bereich dazwischen ich mache relativ wenige Pausen also zum einen denkst dass es
ganz authentisch ist.
[00:21:56] Dirk Winkler: Wenn man sich zwischendurch mal verhaspelt und auch mal Ersatz und.
[00:22:05] Dirk Winkler: Man kann natürlich immer immer optimieren und versuchen an das bestmöglichste rauszuholen aber.
[00:22:16] Dirk Winkler: Ich glaube nicht wenn ich jetzt dreifachen Zeitaufwand dafür nehmen würde und danach alles zusammen schneiden würde und zwischendurch noch mal den ein Spieler da rein,
[00:22:26] Dirk Winkler: das ist sich dann von der Qualität verbessern würde also in erster Linie die.
[00:22:32] Dirk Winkler: Die Authentizität dahinter die soll natürlich auch bei den Leuten ankommen,
[00:22:36] Dirk Winkler: wenn mich nachher jemand anspricht magst du mich steuerlich vertreten dann wird er ja auch so mit mir sprechen dass ich dabei auch mal eher sage und,
[00:22:47] Dirk Winkler: ganz bewusst sage ich eben auch durchaus mal scheiße in den Podcast weil ich das eben später im Telefongespräch auch durchaus tun werde weil das ja das ist nun mal Teil meines naturelles und ich.
[00:22:59] Claas: Ja ich habe gerade die iTunes Seite von deinem Podcast offen da steht clean lyrics wir haben uns ja das explicit lyrics Level damit wir hier fluchen können wie wie die Seeleute.
[00:23:12] Dirk Winkler: ASA ja sehr gut das ist ein bisschen die nordische Authentizität.
[00:23:19] Claas: Okay man muss es doch noch mal sagen werde ich noch nicht gehört hat du machst das als Monolog
[00:23:24] Claas: du machst das alleine du nimmst dir ein Thema vor kommst du da wie schaffst du den Monolog frage ich mich weil also ab und zu immer nur blöde Siri ja auch manchmal wenn ich zu meiner Bewerbung anspreche für Kunden vom Kanzleifunk,
[00:23:36] Claas: ich muss 30 mal ansetzen vielleicht fehlt mir da auch noch die übung das wird natürlich alles rausgeschnitten und du hörst das später nicht mehr aber,
[00:23:46] Claas: das ist so das was was ich schaffe es sind dann 3 Minuten du machst teilweise bis zu 30 alleine wie wie wie hältst du den Monolog durch hast du Rücken Spickzettel hast du dir vorher was überlegt wie machst du es.
[00:23:58] Dirk Winkler: Genau richtig also ich suche mir vorher schon ein Thema und wenn es ein bisschen komplexer ist.
[00:24:06] Dirk Winkler: Dann dann mache ich mir schon stichworte also ich schreib mir nicht alles komplett auf aber eben paar Stichworte wo ich weiß danach was ich erzählen möchte und wenn es nicht funktioniert wenn ich mich,
[00:24:17] Dirk Winkler: fastbill oder natürliche in ich auch Antwort benutze was vielleicht nicht so ankommen soll,
[00:24:24] Dirk Winkler: bei einem Unternehmer der in vielleicht ein bist auf dem falschen Fahrt führen könnte das kann ja immer mal sein dann nehme ich das nachher natürlich auch raus,
[00:24:31] Dirk Winkler: aber ganz grundsätzlich ist es wahrscheinlich auch die Summe dieser dieser 70 folgen und Andy,
[00:24:39] Dirk Winkler: die die die Negativbeispiele die ich zu Anfang dann irgendwie auch was ich gelernt habe dass man es auch anders machen kann.
[00:24:48] Dirk Winkler: Und die also die schlechten Monologe werden irgendwann da da lasse ich.
[00:24:54] Angela: Versenden sich.
[00:24:55] Dirk Winkler: Ja die fand genau genau genau wie verbinden sich das schließt sich der Kreis.
[00:25:04] Claas: Okay ich dachte es kommt jetzt was von dir Angela aber kommt nicht dann nee ich habe dich hätte.
[00:25:07] Angela: Ja ich habe eine Frage ich habe eine Frage Kopfe und dem Moment war sie wieder.
[00:25:12] Claas: Dann fahre ich mal eben du hast.
[00:25:14] Claas: Ich sehe 26 aktuell sehr stark auf Facebook und da machst du es auch ganz Hemd ärmlicher du stellst dich vor deinen dein Handy Kamera und erzählst da,
[00:25:27] Claas: erzähl doch mal ein bisschen zu warum machst du das so was ist der Vorteil.
[00:25:36] Dirk Winkler: Ja also tatsächlich ist es nicht ganz aktuell entschuldige ich will dir jetzt da nicht reingrätschen.
[00:25:43] Claas: Ja ich habe heute nicht richtig auf die Taten geachtet da war ich dachte nur ok ein Video noch ein Video noch mit dir.
[00:25:48] Dirk Winkler: Ich habe es eine Zeitlang mal sehr sehr akribisch gemacht eigentlich fast jeden Tag dass ich halt ein kurzes Live Video gemacht habe weil,
[00:25:57] Dirk Winkler: es ist schon wichtig dass man an einer Stange bleibt dass man seine Zuhörerschaft und Zuschauerschaft,
[00:26:05] Dirk Winkler: bei der Stange behält dass sie daneben in Newsfeed ständig was sehen dass ich was gemacht habe vielleicht auch dass ich mal irgendwo auf einer Konferenz war und dann war ich im Urlaub und dann hatte ich mal auch dort und Gedanken,
[00:26:18] Dirk Winkler: wir mal dann teilt also dass man halt ein bisschen die Zuhörer und Zuschauer an dem.
[00:26:26] Dirk Winkler: Einem eigenen Leben auch so ein bisschen teilhaben lässt und das wie gesagt ich habe mich dann irgendwann auch ein Bereich Podcast ein bisschen anders gefunden und habe auch den Bereich Facebook nachher.
[00:26:40] Dirk Winkler: Ja schon bisschen vernachlässigt kann man sagen aber trotzdem.
[00:26:46] Dirk Winkler: Der Bereich Podcast ja ist er ein Audio das heißt man kriegt den Mann kriegt den Pendler und.
[00:26:55] Dirk Winkler: Denjenigen der einfach auf diesen auf diesem Ohr besser empfänglich ist als auf dem,
[00:27:02] Dirk Winkler: Augen genau visuellen Kanal ist auch nicht jeder bei Facebook und nicht jeder nutzt Podcast Nase ist ein glaube ich unterschiedliche Zielgruppen auch,
[00:27:13] Dirk Winkler: Ja und deswegen habe ich diese beiden Kanäle bedient und habe da durchaus auch mal die dieselben Themen angesprochen.
[00:27:20] Claas: Du hattest eben schon deine Einspieler erwähnt ist und auch das Stichwort Werbung benutzt kannst du da ein bisschen.
[00:27:32] Dirk Winkler: Ja also mit dem Einspieler meinte ich die die musikalische Untermalung,
[00:27:38] Dirk Winkler: die ich am zu Anfang rein rein setze das hatten hat mir ein Kumpel mal zum Verfügung zur Verfügung gestellt ist halt einfach so ein paar rockige Klänge,
[00:27:50] Dirk Winkler: wo ich denke das ist ganz gut zum Text guerrilla fast im Bereich Werbung welche kannst du die Frage noch mal.
[00:27:59] Claas: Weil ich hatte gefragt ist ist der ist diese Musik quasi der Platzhalter für die Werbung weil es gibt ja verschiedene Podcast,
[00:28:07] Claas: Networx Didier
[00:28:09] Claas: unabhängig von deinem Podcastern zusagen Werbung herein spielen und ich dachte mir na die müssen ja irgendein Marke haben oder irgend so etwas wo das da noch ich weiß nicht genau wie das technisch läuft und deshalb hatte ich mich gefragt ob da der Zusammenhang ist aber nein es ist einfach.
[00:28:23] Claas: Paar musikalische Noten setzen die du einfach gut.
[00:28:29] Dirk Winkler: Genau richtig also natürlich kann ich jetzt.
[00:28:34] Dirk Winkler: Das ist vielleicht auch ein bisschen die Frage wie wie sieht man den Podcast und ich möchte damit erstmal halt mich selbst vermarkten an Steuerberater aber eben auch meine Infoprodukte und,
[00:28:46] Dirk Winkler: wenn jetzt einer Werbung käme.
[00:28:51] Dirk Winkler: Naja ich sag mal jetzt für für Matratzen das ist dass das will man vielleicht auch also ich würde auch selbst gar nicht unbedingt wollen,
[00:29:00] Dirk Winkler: das sehe ich dass ich irgendwas nachher an Preise wo ich nicht hundertprozentig Verein stehe auch wenn’s jetzt ein buchhaltungstool ist wenn ich es nicht unbedingt kenne.
[00:29:11] Dirk Winkler: Also ich kurz und knapp ich nutze es halt erstmal für mich und wenn sich mal irgendwas ergeben sollte das irgend ein Werbepartner direkt auf mich zukommt und es sich wirklich gut ergibt dann wäre es noch eine andere Frau.
[00:29:26] Angela: Dann müsstest du dich selber in Sachen effiliert marketing.de beraten.
[00:29:34] Angela: Du hast wenn man dich googelt das fand ich ganz interessant sind ja auch einige YouTube Videos von dir die dann gleich aufpoppen und so wie ich das wahrnehme hast du,
[00:29:45] Angela: weiß ich dass ich die Frage über den Podcast oder warst du das vorher schon wir quasi diesen Expertenstatus ja,
[00:29:53] Angela: erarbeitet dass du du bist dabei coin talk in dem Video zu sehen und dann
[00:29:58] Angela: Networker er und noch mehrere andere wie haben die dich gefunden oder gehst du auf solche Leute zu und sagst ja ich könnte ja mal ein Interview oder einen Vortrag halten bei eurem Kongress.
[00:30:10] Dirk Winkler: Das waren am also die Personen die kenne ich,
[00:30:16] Dirk Winkler: durch die durch die Kanzlei mit der ich im Bereich network zusammengearbeitet habe teilweise und daneben auch aus den Folge Effekten daraus und dann haben die mal gesagt okay,
[00:30:28] Dirk Winkler: hast du hast du Lust den Vortrag zu halten also es war in erster Linie deren deren Anstoß genau.
[00:30:38] Dirk Winkler: Wobei wobei in teils teils also mal fragt man selber aber oft eben bin ich da und und warte anständig bis ich gefragt werde.
[00:30:50] Claas: Ich hätte gern noch ein bisschen was zur Technik gewusst dass du du hast gesagt du hast ein Mikro auf den Tisch also setze ich davor nimmt das auf mit diesem Magic Video störe Studio
[00:31:01] Claas: eventuell wird noch ein bisschen Nachbar arbeitet dann wird es hochgeladen und man schreibt noch halt die schauen uns das ist es ja im Groben oder.
[00:31:10] Claas: Wie viel Zeit setzt du dafür ein von starte aufnahme bis Ablauf.
[00:31:16] Dirk Winkler: Vielleicht kann man ganz plump sagen die Zeit dir das ganze dauert mal 2,
[00:31:24] Dirk Winkler: also vielmehr ist es eigentlich nicht ich kann ja mal kurz umreißen oder mal 2 oder mal 3 das kommt eben drauf an ich irgendwie die die Muse küsst mich wie gesagt ich habe dann halten Thema.
[00:31:39] Dirk Winkler: Und schreib mir dazu ein paar Stichworte auf.
[00:31:44] Dirk Winkler: Spreche dann rein ins Mikrofon Speicher ist ab als MP3 dann gibt es eine Ebene Jahne Nachbearbeitung es gibt essen.
[00:31:54] Dirk Winkler: Auphonic nutze ich dazu ich weiß nicht wie er das macht und das das ist ja auch now das muss man dabei ja auch sagen wenn sich jetzt wenn ich hier sich als ein Steuerberater der euch zuhört denkt,
[00:32:06] Dirk Winkler: vielleicht ist das ganze auch sehr auf sehr sehr aufwendig sehr teuer ist es ja absolut nicht man brauchte wirklich nur so einen tischmikrofon das wirklich im zweistelligen Bereich kostet diese Software die kostet auch
[00:32:18] Dirk Winkler: zweistellig dann diese Nachbearbeitung das kostet 10 € im Monat der gibt es einen Hoster der kostet glaube ich für dieses,
[00:32:27] Dirk Winkler: für diese Datengröße bezahle ich alle 3 Monate 25 €.
[00:32:31] Dirk Winkler: Und das war’s na du das denn wirklich schon die Kosten und alles was man sonst reinstellen und stecken muss ist die Zeit.
[00:32:39] Dirk Winkler: Richtig ja und kurz um das zu Ende zu führen nach dieser Nachbearbeitung dann wird es eben bei dem Haus da hochgeladen und da wird der Text rein geschrieben aber ich würde sagen er sagte mal dreimal die am 3 mal die Folgen Dauer.
[00:32:56] Dirk Winkler: Eine Stunde
höchstens.
[00:32:57] Claas: Angela hatte mich auch mal gefragt wie viel Zeit und ich hatte auch gesagt so doppelte Aufnahmezeit später muss ich sagen nee wenn ich ehrlich bin zu mehr aber bei uns ein bisschen mehr.
[00:33:10] Angela: Bist auch so akribisch details.
[00:33:12] Claas: Denk ein bisschen mehr dran weil es geht halt noch ein Blog Post mit hoch und für jedes neues Bild und hier und da da geht einfach mehr mehr Zeit.
[00:33:22] Angela: Aber Dirk.
[00:33:22] Claas: Ich wollte auch wissen zu dir bevor das Technikteam absagen wenn wenn du magst bei wem haustest du.
[00:33:28] Dirk Winkler: Podcaster.de.
[00:33:29] Claas: Okay ja wir sind bei Potti.
[00:33:36] Angela: Was mich interessiert die Ecke oder die Frage an dich haben wir ja ganz viele Steuerberater die gerade zu hören hoffentlich da draußen würdest du denn empfehlen Jahr legt los mit einem Podcast oder sag bloß nicht weil ich wieder einzige bleiben wie es so
[00:33:50] Angela: eine Tendenz.
[00:33:52] Dirk Winkler: Ja wir hatten gerade kurzen Vorgespräch ich ich sehe wenn ich wenn ich schaue wenn ich bei,
[00:34:01] Dirk Winkler: meinem iPhone den die app aufrufe Podcast die dort vorinstalliert ist die also,
[00:34:09] Dirk Winkler: eine ganz große Zielgruppe schafft und wenn ich dort Steuer eingebe,
[00:34:13] Dirk Winkler: also Text dann hat man viel im amerikanischen Bereich da gibt’s das schon aber in Deutschland gibt es das offenbar nicht das Steuerberater halt wirklich.
[00:34:23] Dirk Winkler: Unternehmer orientiert oder wer potenzielle mandantenorientierte ich ich mag hier ich mag hier irgendwas nicht gefunden haben,
[00:34:33] Dirk Winkler: aber tatsächlich gibt es dort ein entweder ganz weniger oder gar keinen und wichtig ist aber,
[00:34:42] Dirk Winkler: aus meiner Sicht das ist ein bisschen mein persönlicher Antrieb nicht nur extrem viel Geld damit zu verdienen,
[00:34:49] Dirk Winkler: sondern tatsächlich die Welt so ein bisschen besser zu machen nämlich,
[00:34:54] Dirk Winkler: dass dieser Bereich Steuerberatung wegkommt von diesem Image der absoluten Intransparenz also viele Leute sagen einfach oder viel Leute viele Unternehmer,
[00:35:07] Dirk Winkler: oder viele Leute die sich mit Steuern und auseinandersetzen Lehrgang Steuererklärung geh mir weg mit dem Scheiß ich bin froh wenn ich das einmal im Jahr irgendwie durch habe,
[00:35:15] Dirk Winkler: ich gebe den ganzen den ganzen Mist meinen Steuerberater der kümmert sich darum und ganz oft aber auch was er mir dann erklärt ich weiß es gar nicht genau ich will es auch gar nicht wissen ich will das Thema einfach nur weg haben.
[00:35:27] Dirk Winkler: Und ein bisschen mehr Transparenz würde einfach dazu führen dass man selber dass auch ein bisschen mehr hinterfragt das man weiß was möglich ist dass man sein Steuerberater mit Impulsen herausfordern kann,
[00:35:40] Dirk Winkler: und für sich selbst mehr rausholen kann so weist man ja auch ein bisschen mehr was der Steuerberater für überhaupt für einen leisten kann,
[00:35:48] Dirk Winkler: der Steuerberater den freut nachher auch der kann vielleicht noch abrechnen,
[00:35:52] Dirk Winkler: der Mandant der hat einen positiven finanziellen Effekt davon und sogar hat die Finanzverwaltung hat nachher was davon weil viel mehr Leute setzen sich mit dem Thema auseinander sagen ich kann dir was rausholen,
[00:36:07] Dirk Winkler: ich gebe meine Steuererklärung ab ich habe hier einen finanziellen Vorteil keine Bauchschmerzen mehr in Bezug auf das Thema,
[00:36:17] Dirk Winkler: und das Finanzamt kriegt die Steuern die im zu stehen also.
[00:36:23] Dirk Winkler: Ich will insgesamt einen großen Vorteil davon dadurch dass ich das Ding mache aber jetzt habe ich ja gesagt es ist noch ein weiter Weg zur Perfektion eben ich habe knapp 500 Abonnenten und wie groß ist einfach dieser Marc.
[00:36:39] Dirk Winkler: Es ist ja jetzt nicht nur für für Apple Kunden sondern es gibt halt das ganze browserbasiert es gibt iTunes also das erreicht ja eigentlich potentiell jeden und ich würde mich freuen wenn,
[00:36:53] Dirk Winkler: aufgrund dieses Interviews,
[00:36:56] Dirk Winkler: noch ein paar mehr Podcast auf der Leinwand entscheiden und vor allen Dingen dadurch kann man sich ja gegenseitig eben auch herausfordern gegenseitig herausfordern besser zu werden und vielleicht auch ein miteinander sprechen was du die gegenseitigen Erfahrung.
[00:37:10] Claas: Mach mal gar nichts.
[00:37:12] Angela: Genau finde ich gut und also für alle die zuhören und hat täglich nachdenken am einfachsten glaube ich kann man anfangen also bei mir jetzt du hast dich auf eine bestimmte Branche spezialisiert das für dich gut an der Stelle aber man kann ja auch einfach mal sagen was hinten so die,
[00:37:27] Angela: FAQs meiner Mandanten was
[00:37:29] Angela: dich jedes Jahr jedesmal von fast allen Mandanten gefragt und damit einfach mal so die klassischen Dauerbrenner Themen aufgreifen und die mal auf auf etwas lockere und um nicht so verkopft derart
[00:37:43] Angela: gern.
[00:37:46] Claas: Stimmt wir Dir weiter zu Angela.
[00:37:49] Dirk Winkler: Genau.
[00:37:50] Claas: Ja ich sehe also Angela und ich haben auch noch mal kurz reingehört in bei deinem Podcast immer vor wir dass ihre angegangen haben wir haben unabhängig voneinander hier die Folge lass dir helfen ausgewählt und da,
[00:38:03] Claas: da bräuchtest du auch noch mal so dass dienstleistungsverhältnis zwischen Steuerberater und Mandant ne
[00:38:08] Claas: für mich kann mir auch so ein bisschen leid durch weil wahrscheinlich kann ich da war das auch nicht mehr hören weil man ihm sagt mein Gott seid ihr teuer ja und,
[00:38:18] Claas: du hattest eine ganz interessante Botschaft und ich dachte mir okay sowas kann man dann halt auch noch mal im Podcast absondern ja Steuerberatung ist heuer.
[00:38:29] Claas: Aber hinter nutzen.
[00:38:32] Claas: Ja ist ja nicht immer teuer aber wenn du erstmal die Rechnung da sieht und,
[00:38:37] Claas: ist ja auch etwas was wir immer wieder hören und beten ja wenn wenn irgendwie Leistungserbringer und Rechnung auseinander liegen dann dann steigt der Unmut,
[00:38:46] Claas: und du hattest da noch sozusagen beziehungsratschläge dazu liefern wir beide ganz ganz interessant wenn du magst kann.
[00:38:53] Dirk Winkler: Beziehungsratschläge jetzt.
[00:38:56] Claas: Du hast gesagt Steuerberater Mandant das ist das ist halt auch eine Beziehung.
[00:39:00] Angela: Nur weil man sich einmal irgendwie vertut wie bei einer Beziehung auch.
[00:39:05] Dirk Winkler: Ja achso ja genau genau.
[00:39:07] Angela: Dann sag mir ja nicht den du für den Rest deines Lebens nimmt man die sehr witzig.
[00:39:13] Dirk Winkler: Ja stimmt das ist ebenso diese Sache die Muse küsst einen ne.
[00:39:20] Dirk Winkler: Richtig also es gibt ja,
[00:39:25] Dirk Winkler: es ist gibt ja durchaus die Möglichkeit dass jemand sich von einem Steuerberater beraten lässt kriegt dann nachher eben eine,
[00:39:33] Dirk Winkler: bzw es gibt ein es gibt ein Gespräch ein persönliches Vorgespräch und es ist es funkt einfach nicht,
[00:39:39] Dirk Winkler: man hat jemand der das sitzt ein gegenüber und man ist sich entweder nicht grün oder man man redet einfach aneinander vorbei.
[00:39:48] Dirk Winkler: Ich finde dass es die die die Aufgabe
[00:39:52] Dirk Winkler: eines eines Steuerberaters das zu erkennen er ist ja der ja der Dienstleister aber es geht natürlich auch einfach nicht immer also vielleicht versteht der andere einen auch einfach nicht und wie dem auch sei ist egal wer daran Schuld hat,
[00:40:06] Dirk Winkler: der der andere ist ja trotzdem noch hat trotzdem noch die Aufgabe sich mit seiner Steuer auseinanderzusetzen,
[00:40:13] Dirk Winkler: und er kann natürlich deine Kopf in den Sand stecken und einfach gar nichts machen wissen wir alle das sollte nicht tun aber die die Möglichkeit ist trotzdem da und wenn man gerade wenn man,
[00:40:25] Dirk Winkler: jetzt eins und Gespräch hatte da denkt man sich okay so wie der eine ist so sind sie alle,
[00:40:31] Dirk Winkler: darf ich mal sein der hat mir auch noch eine Rechnung dazu geschrieben für so ein Erstgespräch was soll das denn und ich bin überhaupt nicht schlauer geworden und,
[00:40:41] Dirk Winkler: klar deswegen muss er natürlich,
[00:40:44] Dirk Winkler: wie es in einer Beziehung auch tun würde muss er noch mal drauf gehen auf den Markt drauf los gehen nein der in,
[00:40:51] Dirk Winkler: in der Beziehung bzw im zwischenmenschlichen Bereich da hat man halt ein anderen Antrieb und der Bereich Steuern das ist natürlich der Unternehmer oder der,
[00:41:02] Dirk Winkler: Steuerpflichtige der potenzielle Mandant der weiß ja meistens erstmal nicht wofür ist das Ganze überhaupt gut aber ich sehe auch so ein bisschen als Verkaufsargument dann halt nicht immer nur am.
[00:41:17] Dirk Winkler: Du so gibst du deine Steuererklärung bestmöglichst ab oder.
[00:41:25] Dirk Winkler: Oder oder oder anderes Mal dann die Gegenposition die,
[00:41:31] Dirk Winkler: klassische Werbung von Steuerberatern ist der nicht immer so optimal mandantenorientierte,
[00:41:37] Dirk Winkler: und wenn man erstmal guckt was will der Mandanten nachher also was ist für ihn wichtig dann könnte man ja sagen du hast nachher mehr mehr Netto vom Brutto oder mehr Netto von deinem Umsatz der Blair tonight,
[00:41:49] Dirk Winkler: wie bleibt mehr Geld übrig zum zum Leben zum verprassen zum zum investieren.
[00:41:56] Dirk Winkler: Dadurch dass du Steuern gespart hast und zwar ganz ganz genau das hier wäre der Worst-Case und das ist der best Case für den den ich für dich rausholen kann das genau ist dein finanzieller Vorteil,
[00:42:07] Dirk Winkler: davon will ich jetzt meinen Obulus haben dass es keine Ahnung 20 Uhr 30% oder Rest ist für dich viel Spaß damit also das ist jetzt ja meinen Rechenbeispiel woah woah was mit anfangen.
[00:42:18] Claas: Also das war ein Thema was ihr spontan kam wenn ich mir jetzt so deine Themenliste durchschaue vieles,
[00:42:25] Claas: ergibt sich fachlicher also wenn du über kryptowährung machst dann hast du halt ECO hier und was sind FIFO Bewertungen ich nehme an das nimmst Du Dir quasi Listen artig vor uns dass ihr das sind die Punkte die ich bei dem Thema noch,
[00:42:38] Claas: beharken will und sowas wie lass dir helfen uns waren und spontane Eingebung die dann einfach mit einem fließenden Strom der der Podcast Folgen ja.
[00:42:48] Dirk Winkler: Ja ich habe mal so eine Liste erstellt zehn goldene Regeln um in deinem Business Steuern zu sparen also das ist jetzt natürlich,
[00:43:00] Dirk Winkler: eine Liste die die nicht die vielleicht nicht dann die absolut goldenen Regeln sind aber wo ich denke dass es das wenn man sich daran hält an so einen Katalog a dass das schon mal.
[00:43:15] Dirk Winkler: Für die für die eigene Geisteshaltung schon mal was ganz ganz gutes eine ganz gute Anleitung sein könnte also eben,
[00:43:23] Dirk Winkler: das ist jetzt noch etwas was ich in Podcast Form verfasst habe als sozusagen Sonderedition aber sonst ist es eben auch ganz oft,
[00:43:35] Dirk Winkler: jemand hat mich was gefragt ich habe mich mit diesem Thema auseinandergesetzt und ganz genau das kann ich ja auch zu einer Podcast Folge machen ne also wenn wenn sich jemand jetzt denkt ok ich könnte ein Podcast machen aber wie finde ich den Themen an.
[00:43:50] Dirk Winkler: Man hat ja ständig irgendwelche Sonderfragen mit der man sie mit dem man sich auseinandersetzen und,
[00:43:57] Dirk Winkler: na das kann man dann ja wunderbar gleich gleich umwandeln also so kann man ja den Markt signalisieren dass ich man sich mit einem Thema ganz besonders gut auskennt,
[00:44:08] Dirk Winkler: hier die Lösung für gefallene gefunden hat und jetzt allein die Tatsache dass man es einer eine Mandanten in Rechnung stellt das bedeutet ja nicht herum im Umkehrschluss,
[00:44:20] Dirk Winkler: dass man es dem Rest der Welt geheim halten muss na also man kann es ja durchaus vielfältig nutzen.
[00:44:28] Claas: Ich denke auch die Themen liegen auf der Straße und anfangen mit dem was du vorhin die FAQ Themen genannt hast noch was werde ich immer wieder gefragt und so.
[00:44:40] Angela: Sehr schön ich habe noch eine abschließende Frage weil das auch Klaus und mir im Vorfeld aufgefallen ist,
[00:44:47] Angela: Anne bedside hast du ja sehr rudimentär das ist ja letztlich nur eine Kontaktseite ist es bewusst dass du sagst mehr brauche ich nicht weil ich über Podcast Facebook und Co AG
[00:44:57] Angela: Medien bediene wo mich die Leute finden und Website ist quasi oldschool oder bist du nur noch nicht dazu gekommen.
[00:45:04] Dirk Winkler: Also wenn ich mich jetzt Bine entscheiden muss dann dann wähle ich das dann wähle ich das erste weil das natürlich ein bisschen.
[00:45:12] Angela: Strategische Entscheide.
[00:45:14] Dirk Winkler: Wie eröffnet nein Quatsch das wollte ich gar nicht sagen dann dann dann ist es eigentlich eher dass dass das.
[00:45:22] Dirk Winkler: Mist jetzt hast du mich noch mal ich ich ich fange noch mal neu an mit der Beantwortung dieser Frage.
[00:45:32] Dirk Winkler: Wie viele Leute kommen tatsächlich über die Webseite selbst ich glaube relativ wenig oder wie baut man so eine Seite auf,
[00:45:40] Dirk Winkler: also warum sollte jemand auf mich zu kommen weil er weil er meine Webseite gut findet das ist glaube ich Lauch
[00:45:46] Dirk Winkler: bei den bei den meisten Kanzlei ist nicht so es gibt halt das Empfehlungsmarketing aber es ist nicht so dass man sich das man sucht in Google Steuerberater,
[00:45:56] Dirk Winkler: Hamburg klar gibt es auch aber dann hat man natürlich nicht das Alleinstellungsmerkmal und ich gehe ja eben über diese über diese Nischen,
[00:46:04] Dirk Winkler: na die ist die finde ich interessant da weiß ich dass ich mich auskenne und am ich möchte ganz bewusst nicht den,
[00:46:12] Dirk Winkler: den den Fleischer um die Ecke ansprechen also dafür gibt’s ja eben auch genug andere Steuerkanzleien.
[00:46:19] Dirk Winkler: Und ja den Achim ist dieser Bereich einfach vernachlässigt.
[00:46:26] Dirk Winkler: Und ich konzentriere mich eben auf diesem Bereich Podcast alle eben auch auf diesem Bereich Philipp Marketing was meine digitalen Produkte angeht.
[00:46:35] Angela: Wie man sieht es funktioniert.
[00:46:40] Claas: Ja dann ganz herzlichen Dank für diese einen Brigitte wir wünschen weiter viel Erfolg viele Hörer.
[00:46:49] Angela: Nach dieser Folge hast du auf alle Fälle ein paar hunderte höre mehr allerdings nicht deine Zielgruppe.
[00:46:55] Dirk Winkler: Das war kam okay und ich freue mich da auf jeden Fall auch über über Kontaktaufnahmen was was eben diesen,
[00:47:04] Dirk Winkler: Austausch angeht also ich habe mir im Vorfeld überlegt was was erwarte ich mir denn eben als positiven Effekt von einem von dem Interview im Kanzleifunk,
[00:47:18] Dirk Winkler: und das ist auf jeden Fall der Austausch mit Gleichgesinnten Büro nein nicht Beruf sondern Berufskolleg,
[00:47:26] Dirk Winkler: ich weiß dass Steuerberater nicht alle langweilig und drüben sind es mag vielleicht welche geben die nach wie vor dieses Bild verkörpern aber,
[00:47:37] Dirk Winkler: tatsächlich sind auch eine ganze Menge coole Leute über euch über euch und unter euch nein bei euch man so langsam und ich freue mich darauf eben.
[00:47:51] Dirk Winkler: Langfristig auch Allianzen zu schmieden und freue mich über Kontaktaufnahmen dabei.
[00:47:56] Angela: Sehr schön das wünschen.
[00:47:58] Claas: Daten packen wir natürlich in die Show notes,
[00:48:01] Claas: wohin sonst gut auch was wir an Videos gefunden haben deine Internetseite den den Link zum Podcast natürlich kommt da alles rein und und wer uns Feedback senden will der kann uns erreichen unter Kanzleifunk Kat Steuer.
00:48:17: Musik
[00:48:19] Angela: Ja danke dir Dirk was geholt bis dann ciao.
[00:48:22] Dirk Winkler: Bis dahin ciao.