• 28. Januar 2019

Kanzleifunk 82: Solotournee – cut2019 Cloudunternehmertag Bonn, smacc.io, Valtaxa und kI-Podiumsdiskussion

Kanzleifunk 82: Solotournee – cut2019 Cloudunternehmertag Bonn, smacc.io, Valtaxa und kI-Podiumsdiskussion

Kanzleifunk 82: Solotournee – cut2019 Cloudunternehmertag Bonn, smacc.io, Valtaxa und kI-Podiumsdiskussion 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Mit Jörg Haas sprach Claas über den 7. Cloudunternehmertag, mit Ulrich Erxleben über smacc.io und auf der Valtaxa Klausurtagung mit StB Carsten Schulz und Annette Bastigkeit. Bonus: Podiumsdiskussion vom cut2019 über künstliche Intelligenz.

Werbung:

Valtaxa

  • Klausurtagung und Mitgliederversammlung am 25./26. Januar im Digilab Hannover.
  • valtaxa.de

Offenlegung: Ich bin Gründungs- und Vorstandsmitglied bei Valtaxa.

Valtaxa Klausurtagung im Digilab Hannover

Podiumsdiskussion: KI als Gamechanger?

Es diskutierten:

Podiumsdiskussion auf dem Cloudunternehmertag

[00:00:00] Werbung: Achso bevor es losgeht mit der Kanzlei von Folge 82 noch einmal Werbung in eigener Sache.
[00:00:06] Werbung: Die steuerköpfe Deals wachsen und gedeihen und zu finden sind sie ganz einfach unter steuerköpfe punkt de Schrägstrich Deals was ist das,
[00:00:14] Werbung: das sind exklusive Angebote von Dienstleistern für die Hörer das Kanzleifunk und für die Leser von steuerköpfe. De und der Ablauf ist immer der gleiche,
[00:00:22] Werbung: wenn sie dort ein Eintrag interessiert dann können Sie sich an Ort und Stelle registrieren mit Ihren Kontaktdaten und der Anbieter kommt dann auf sie zu.
[00:00:29] Werbung: Die Liste der Anbieter ist immer länger geworden mit dabei ist z.b. die Steuerberater Verrechnungsstelle die in alles abnimmt was sie an ihrem eigenen Honorar Abrechnungsprozess nicht mögen das könnte der ganze Prozess sein inklusive Vorfinanzierung das kann aber auch nur einzelne,
[00:00:44] Werbung: am Aspekte davon sein und die Leute der Steuerberater Verrechnungsstelle informieren Sie gerne.
[00:00:49] Werbung: Desweiteren dabei sind auch die Erfolgs Prozesse von stauberater Mario tut das der mit diesem Prozess und seinen Gewinn verdoppelt hat
[00:00:55] Werbung: falls ihr das ausgemacht und dann können Sie ganz einfach seine Prozesse bei ihm bestellen Sie erhalten einen Aktenordner mit den ganzen Prozessen und einen USB-Stick wo diese Prozesse im DATEV pro Check Format drauf sind.
[00:01:06] Werbung: Control das auch dabei control bietet ein.
[00:01:09] Werbung: Aktives Controlling auf der Basis ihrer Buchhaltungsdaten sie können also ihre BWA damit veredeln und den Mandanten online bereitstellen.
[00:01:19] Werbung: Das Steuerbüro online ist mit dabei die Datendrehscheibe zwischen Kanzlei und Mandant,
[00:01:23] Werbung: Mit dem Steuerbüro online das übrigens als Webseite ihre Aufmachung erscheinen kann können Sie nicht nur Belege hin und her tauschen mit dem Mandanten sondern auch verschiedene andere Prozesse anstoßen wo halt informations Übergabe notwendig ist.
[00:01:37] Werbung: Mit dabei ist auch ageras ageras ist eine Online Plattform zur mandatsvermittlung Mandanten suchen dort noch Steuerberater und Sie können sich auch Fälle bewerben das heißt ist eine einfache Möglichkeit sich ganz speziell mit ihrer Expertise,
[00:01:51] Werbung: auf geeignete Mandate.
[00:01:53] Werbung: Zu bewerben dicke Balance ebenso mit dabei digital ist eine App zur Beleg Übermittlung und zwar direkt im Unternehmen online wenn sie ihren Mandanten also etwas Hübsches bieten wollen dann ist die Giebel.
[00:02:06] Werbung: Mächtiges und hübsches Typ Tool dafür lexoffice.de das darf natürlich auch nicht fehlen ich glaube man kann inzwischen sagen es ist.
[00:02:14] Werbung: Führende vor Erfassungssystem für Mandanten die verbessern ihren Service ständig ich nutze selber und bin hochzufrieden auch dort finden Sie Sonderkondition.
[00:02:26] Werbung: Falls Sie dass ihren Mandanten vermitteln möchten bei den Datenschutz Helfern bekommen Sie ein auf ihre Kanzlei abgestimmtes Datenschutzmanagement.
[00:02:36] Werbung: Und zwar wirklich individuell angepasst von Berufs Trägern für Berufsträger dann Schutzhelfer de konzentriert sich allein auf den Datenschutz,
[00:02:45] Werbung: von Steuerberatungskanzleien.
[00:02:47] Werbung: Und haben entsprechend eine große Expertise dort aufgebaut auch dort erwarten Sie Sonderkonditionen die sich in Barmen zu für Sie auszahlen.
[00:02:55] Werbung: Geld sparen können Sie ebenso mit dem gutachtendienst vom DWS vom deutschen wissenschaftlichen Institut der Steuerberater jawohl.
[00:03:02] Werbung: Dort können Sie sich einen Gutschein holen zur Seite legen und wenn sie dann mal eine eine fundierte zweite Meinung brauchen.
[00:03:09] Werbung: Dann kann sie beim TWS gutachtendienst ein fundiertes Gutachten beantragen und mit dem erworbenen Gutschein ein bisschen Geld sparen.
[00:03:17] Werbung: Die beiden jüngsten Zugänge der Sinti weiß ich weiß bietet Video Fortbildungskurse und dazu
[00:03:23] Werbung: gibt es noch einen Arm attraktives bezahlen oder nämlich sie buchen dort Stundenkontingent es müssen nicht einen einzelnen Kurs buchen sondern sie buchen Stundenkontingente die sie dann auf das ganze Angebot,
[00:03:34] Werbung: funny weiß anwenden können.
[00:03:38] Werbung: Die bieten auch einen gratis Schnupperkurs sodass sie einfach mal unverbindlich hinein hören können und wenn sie sich dann für ein Abo entscheiden dann können Sie mit den steuerköpfe Deals auch,
[00:03:47] Werbung: Geld sparen in Red One ist der letzte im Bunde Edenred one ist eine elegante Lösung Mitarbeitern die benefits auszuzahlen also den sogenannten Sachbezug.
[00:03:57] Werbung: Dafür gibt es EC-Karten die bei über 20.000 Akzeptanzstellen akzeptiert werden und Edenred bietet Ihnen halt den ganzen Service drum herum sodass sie dort nur noch die Karte bestellen brauchen und dann ihre Mitarbeiter glücklich zu machen bzw.
[00:04:13] Werbung: Arbeiter von Mandanten glücklich zu machen,
[00:04:15] Werbung: und wie gesagt der Ablauf ist immer derselbe sie schauen sich einen Eintrag bei den Deals auf den steuerköpfe auf stark affe.de an wenn es sie weiter interessiert hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten die Anbieter kommen dann auf sie zu und den Rest machen sie dann miteinander aus,
[00:04:29] Werbung: sparkasse.de Schrägstrich dies ist die entsprechende url aber Sie können auch hier in der Podcast App ein wenig stöbern in den schauen ob es finden Sie die Links zu den ganzen Einträgen die den von dem China der erzählt habe,
[00:04:41] Werbung: also hat ganz herzlichen Dank an alle die Anbieter für die Unterstützung von steuerköpfe.
00:04:48: Musik
[00:05:09] Claas: Herzlich willkommen zurück Kanzleifunk Folge 82 eine Folge die ich alleine bestreite allerdings habe ich alle indiges antun Konserven mit.
[00:05:18] Claas: Amscope einfach zu viel was in letzter Zeit passiert ist und wenn ich das an den normalen Produktionsablauf eingefügt hätte umso später mit Angela zu besprechen dann hätten sie,
[00:05:27] Claas: Weihnachten erfahren dass vor 6 Monaten Ostern essen das kann ja auch nicht im Sinne des Erfinders sein.
[00:05:33] Claas: Also 13 Uhr habe ich heute mit dabei und zwar war jetzt gerade am Wochenende die Valtaxa Klausurtagung.
[00:05:42] Claas: Mitgliederversammlung auf der Klausurtagung am Freitag war ich und ja auch im Sinne einer Offenlegung ich bin Gründungsmitglied bei Valtaxa und auch,
[00:05:50] Claas: Mitglied im Vorstand,
[00:05:52] Claas: am was ist daran Neues zu berichten gibt es kann uns Carsten Schulz gleich einmal erzählen den ich dort interviewt habe zusammen mit Mitglied aus Ostberlin Annette Bastigkeit die so nett war noch ein paar Sachen ins Mikrofon zu erzählen
[00:06:04] Claas: des weiteren habe ich mitgebracht als Thema den Cloud Unternehmertag,
[00:06:09] Claas: und da sind es gleich zwei Themen wenn zum einen ist mir dort Ulrich Erxleben über den Weg gelaufen naja also über den Weg gelaufen der war als Sprecher dort eingeladen als einer der Mitgründer von smeg.
[00:06:20] Claas: Aus Potsdam und ich konnte ihn befragen zu ja zudem.
[00:06:24] Claas: Ausschalten oder zu zur Richtungsänderung von Smackdown sich früher direkt daran Steuerberater gewendet haben das haben sie vor einigen Monaten eingestellt allerdings ist es deshalb nicht ruhiger oder leise oder stelle um die geworden seien sie sind nach wie vor sehr ab,
[00:06:39] Claas: beim Thema automationpeer künstlicher Intelligenz Unterstützung von buchhalterischen unternehmerischen und planerischen Prozessen
[00:06:48] Claas: er hat mir so geholfen mein Trauma über diesen smacc.io story zählt ein bisschen zu verarbeiten und auch ganz interessante Sachen über die Zukunft dieser Dienstleistungen erzählt aber dazu später mehr
[00:06:59] Claas: oyakata scorpii Zero Gründer hat mir noch einige Sachen über den Cloud Unternehmertag ins Mikrofon erzählt und er endet mit einem Verweis auf die Podiumsdiskussion am Ende der Veranstaltung,
[00:07:09] Claas: das Thema dieser Diskussion war künstliche Intelligenz als Game changer? Ich habe sie mir angehört und muss sagen sie hat mir gut gefallen weil die Leute sich nicht so sehr hinter technischen Details versteckt haben soll es tatsächlich um die,
[00:07:23] Claas: die Umsetzbarkeit gegen um die Akzeptanz in Unternehmen.
[00:07:27] Claas: Und deshalb habe ich danach alle Beteiligten gefragt ob sie den einverstanden wären wenn wir diese Podiumsdiskussion im Rahmen des Kanzleifunk ausstrahlen und netterweise am alle sofort ja gesagt
[00:07:37] Claas: von daher kann ich diese ganze Podiumsdiskussion in jetzt hier noch präsentieren die kommt dann ganz am Schluss
[00:07:45] Claas: und bevor es dann halt zum Schluss geht’s wo ich noch kurz sagen auf dem Podium haben gesessen Ulrich Erxleben von smeg natürlich der Gastgeber Jörg Haas Scopevisio AG.
[00:07:55] Claas: Desweiteren war zu Gast Professor Doktor Hermann Simon Unternehmensberater und Buchautor,
[00:08:00] Claas: Prof dr Stefan Wrobel Institut Leiter eines Fraunhofer-Institut sich muss man im Luft holen das Fraunhofer-Institut für intelligente Analyse und Informationssysteme kurz.
[00:08:11] Claas: Es gleitet hat die Diskussionen Heinrich Vaske Chefredakteur der Computerwoche diese Teilnehmer haben sehr interessant über die ja Schlüsseltechnologie,
[00:08:21] Claas: kannst du dich Intelligenz gesprochen und ich freue mich dass ich das hier präsentieren darf also herzlichen Dank noch mal an alle beteiligt.
[00:08:28] Claas: 13 min einer Sendung der darf natürlich der Hinweis auf die Kapitelmarken nicht fehlen am.
[00:08:34] Claas: Die meisten Podcast Apps unterstützen Kapitelmarken das sind ja einfach
[00:08:38] Claas: wie bei einer CD man kann springen von Track zu Track ich habe das thematisch sortiert werden das wahrscheinlich schnell finden wenn sie in ihrer Podcast App ein bisschen suchen,
[00:08:47] Claas: dann können Sie hin und her hüpfen was was ihr über die webseite steuerköpfe de hören dann sehen Sie die Kapitelmarken in den Webplayer das ist so ein kleines Buch Symbol da kann sie dann draufklicken sind natürlich passend benannt zu können also nach den Themen.
[00:09:02] Claas: Auswählen und hin und her springen wie es Ihnen beliebt so also kommen wir zum ersten Thema.
[00:09:10] Claas: Valtaxa hatte nach Hannover geladen in die Räume der ASB Steuerberatungsgesellschaft wo halt auch das Valtaxa digilab.
[00:09:18] Claas: Dort stattgefunden hat eine Klausurtagung wo verschiedene Themen besprochen worden was sich wie zukünftige Ausrichtung was ist ein Ideen gibt für für Mitgliederwerbung und so weiter und so fort.
[00:09:29] Claas: Am Folgetag war die Mitgliederversammlung da war ich leider nicht mehr damit dabei,
[00:09:34] Claas: ja es war die erste Mitgliederversammlung ich fand statt wie gesagt in Hannover aber auch durch online Teilnehmer ergänzt.
[00:09:43] Claas: Das heißt man konnte per video teilnehmen also sehen was dort passiert man konnte sich aber auch zu warten halten aus der Ferne online,
[00:09:52] Claas: Antwort das kommt mal wieder um die Leute im Saal hören sodass räumliche Begrenzung da eigentlich keine
[00:09:57] Claas: keine Rolle mehr spielten vor Ort waren ungefähr 20 Teilnehmer des online weiß gar nicht genau wie viele es waren aber es waren halt kein immer online vom Bodensee aus München so weiter und so fort also schon sehr gut organisiert.
[00:10:12] Claas: Die Mitgliederversammlung war auch eine vollwertige Mitgliederversammlung denn erstmals hatten die Mitglieder wirklich sozusagen ja alle Rechte die sie dienen auch in anderen Vereinen zustande zu stehen das war für die Anfangszeit von Valtaxa,
[00:10:27] Claas: anders organisiert warum und wieso das kann uns eigentlich Carsten Schulz jetzt mal kurz erklären.
[00:10:34] StB Carsten Schulz: Das ist voll nicht also morgen oder wird einem Bären eine gar keine Änderung mehr beschlossen oder so denn die sind schon beschlossen.
[00:10:39] StB Carsten Schulz: Und zwar ist das ist das die Aufgabe aller Sonderrechte die wir uns als Gründungsmitglieder seiner Zeit eingeräumt haben.
[00:10:45] StB Carsten Schulz: Das bedeutet dass also die Vorstandswahlen Vorstandsbestellung auf die Mitgliederversammlung übertragen wird die Kompetenz zur Satzungsänderung auf die Mitgliederversammlung und auch die Wahl des Aufsichtsrats auf die Mitgliederversammlung das war nur Kompetenzen die vorher die.
[00:10:58] StB Carsten Schulz: Der Gründungsmitglieder hat uns aber auch eine bestimmte Gründungsmitglieder der in der Grund dafür war der dass wir dieses junge Baby Valtaxa eben erst mal laufen lernen lassen wollten bevor wir ist sozusagen in eine komplette Freiheit entlassen,
[00:11:09] StB Carsten Schulz: es ist ja viel Zeit viel und auch viel Geld rein gegangen in die Gründung und jetzt haben aber das Gefühl das hat sich heute auch wieder gezeigt auf der Klausurtagung wie man miteinander umgehen und dass das für tolle Leute sind dass ich jetzt an der Zeit ist das auf die mit dir dazu was.
[00:11:21] Claas: Stichwort mitgegangen gut anderthalb Jahre ist Valtaxa jetzt alt wir sind bei etwas mehr als 400 Mitgliedern und ich wollte von Karsten Schulze mal wissen wie er diese Zahl eigentlich bewährt.
[00:11:33] StB Carsten Schulz: Also ich muss jetzt sagen wenn man davon ausgeht dass es bundesweit wahrscheinlich um die 200.000 angestellt in den steuerberaten Berufen gibt oder steuerfachangestellte wenn man immer nach diesen Job Schlüssel geht,
[00:11:43] StB Carsten Schulz: dann könnte man mal meinen 400 und etwas Mitglieder ist nach eineinhalb Jahren irgendwie echt nicht viel.
[00:11:49] StB Carsten Schulz: Auf dein Seite auf der anderen Seite und das wo wurde in der Diskussion heute auch so bestätigt sind eigentlich irgendwie alle auch stolz darauf dass ist eben über 40 Mitglieder nach so kurzer Zeit sind allein einem über 100 Auszubildende,
[00:12:01] StB Carsten Schulz: und es ist ja auch gar nicht so sehr die Frage ob man jetzt 400 oder 4000 Liter mit.
[00:12:06] StB Carsten Schulz: Aber die die die heute hier dabei und die online waren das sind Leute die die einfach für ihren Beruf brennen und als sind aber Angestellte die für ihn Beruf.
[00:12:14] StB Carsten Schulz: Und das ist nämlich sehr sehr wertvoll Erfahrung und da bin ich gut zufrieden mit 20 Leuten ihr zusammen zu sein anstelle mit 200 die den die sich langweilen.
[00:12:22] Claas: Also langweilig war es definitiv nicht um 1 Uhr Mitglieder das extra angereist ist aus aus Berlin ist Annette Bastigkeit dir auch in der Branche ne ziemlich große Bekanntheit hat weil sie die Facebook-Gruppe Fach ist jetzt fachassistent Lohn und Gehalt betreibt.
[00:12:37] Claas: Das hatte ich vom vergessen erzähl mir einen persönlichen Gespräch gegenüber stand aber da hat sie ganz galant drüber hinweg gelächelt sie ist sowohl bei Valtaxa als auch in ihrer eigenen Facebook Gruppe.
[00:12:48] Claas: Sehr umtriebig er stets anzutreffen und auch sehr Meinung stark und also sie in Hannover getroffen hat war es auch einfach noch mal die Möglichkeit zu fragen,
[00:12:56] Claas: warum sie sich eigentlich für Valtaxa entschieden hat.
[00:12:59] Annette Bastigkeit: Natur alle meine Meinung zu haben ist jetzt nicht immer gut aber ich hoffe dass das halbwegs funktioniert was ich da mal warum bin ich Mitglied geworden ja also ich wurde von einem Mitglied drauf auf dem auf Valtaxa aufmerksam gemacht habe,
[00:13:12] Annette Bastigkeit: mich reingelesen über Nacht in das Thema und habe gesagt spontan ja ich werde Mitglied und bin seitdem auch wirklich,
[00:13:20] Annette Bastigkeit: sehr zufrieden dass ich diese Entscheidung getroffen habe als weil es mir Spaß macht weil es interessant ist weil es mir persönlich sehr viel gibt und weil ich denke dass es
[00:13:30] Annette Bastigkeit: für uns angestelltinnen steuerberatende rufen sehr wichtig ist dass wir uns organisieren vernetzen untereinander
[00:13:38] Annette Bastigkeit: und Tipps geben Hinweise in der Lohngruppe fachassistenten Lohn und Gehalt ist ist schon einer.
[00:13:45] Annette Bastigkeit: Super Verbindung mit allen Mitgliedern entstanden und ich hoffe auch,
[00:13:51] Annette Bastigkeit: mehr auf Valtaxa dort aufmerksam zu machen und dass die.
[00:13:56] Annette Bastigkeit: Anderen auch merken dass dass es eben halt nicht alles sauer geht na ja das hat ein Steuerberater gegründet unten und wer weiß was dahinter steckt und so weiter ich kann wirklich sagen
[00:14:08] Annette Bastigkeit: diese Idee also das auch zu wuppen und dieses in die also das Kind,
[00:14:12] Annette Bastigkeit: zum Laufen zu bringen das hätten wir kleinen Angestellten gar nicht geschafft wir hätten es nicht machen können weil
[00:14:19] Annette Bastigkeit: uns fehlt die Verbindung und vierte connection wir haben wir haben nicht keine Verbindung zum nwb-verlag nicht zum Haufe-Verlag wir können nicht sagen diese Firma würde dann Fördermitglied werden um um
[00:14:33] Annette Bastigkeit: für uns da zu sein auch.
[00:14:35] Annette Bastigkeit: Du hast doch auch selber was auf die Beine gestellt nicht das hatte ich vergessen zu erwähnen die Facebook-Gruppe für Fachangestellte Wohnung gehalten das sind ja auch beachtlich viele Leute drin wie viele,
[00:14:46] Annette Bastigkeit: Mitglieder hat die,
[00:14:47] Annette Bastigkeit: jetzt sind wir so 2025 und zwischen also das habe ich nicht allein auf die Beine gestellt da war noch die Silvia mit bei wir haben uns damals gegründet als wir die vor Fortbildung gemacht haben weil wir uns eigentlich ebend halt auch auf kurzen Weg von netten Leuten,
[00:15:01] Annette Bastigkeit: und die Möglichkeiten waren eben halt wenn man wir waren glaube damals 42 man die die Fortbildung in Berlin gemacht haben also bei der FSP gemacht haben.
[00:15:13] Annette Bastigkeit: Nicht jeder hat die Handynummer vom anderen das war ein Bild nicht möglich und haben wir die Gruppe gegründet und haben gesagt na ja und okay mal schauen und irgendwie wurden wir von Anna auch gefunden.
[00:15:22] Annette Bastigkeit: Und wohne mal mehr gefunden und ja und stieg und stieg und ich versuche es natürlich so zu organisieren dass dass es trotzdem nett.
[00:15:30] Annette Bastigkeit: Dann hast du jetzt ja im Grunde auch den Vergleich nur die Facebook-Gruppe hast du selber organisiert das ist kostenfrei das ist deine Freizeit geht oder reinsteckt bei Valtaxa zahlt zu Geld um Mitglied zu sein es ist
[00:15:41] Annette Bastigkeit: online und es ist halt auch im Hannah Kohlenstoff Welt wenn du das miteinander vergleichst wo sind vielleicht die Stärken und Schwächen oder der beiden Ansätze da,
[00:15:50] Annette Bastigkeit: also ähm.
[00:15:51] Annette Bastigkeit: Ich finde es im workplace organisiert und natürlich also ganz andere Möglichkeiten als in so einer Facebook Gruppe das vermisse ich auch in meiner Facebook-Gruppe dass sie sagen kann wie er mir zu hier und Unterteil nachdem dem und dem Thema des interessiert mich das oder nicht,
[00:16:06] Annette Bastigkeit: das lasse ich sein ich würde auch gerne viel mehr gerade die Digitalisierung in meine Gruppe einbringen.
[00:16:12] Annette Bastigkeit: Da ist es schwierig weil wirklich viele Kanzleien da auf diesem Weg noch gar nicht so sind.
[00:16:17] Annette Bastigkeit: Und deshalb finde ich in workplaces halt toll und auch wirklich inspirierend wie wie verschieden wie verschiedene Menschen also zusammenarbeiten können was auf die Beine stellen können ja also.
[00:16:28] Annette Bastigkeit: Für mich eine super Lösung ich bin auch gerne auf beiden Seiten also unterwegs in beiden Gruppen,
[00:16:35] Annette Bastigkeit: unterwegs und ja meine Freizeit ist mir das schon wert.
[00:16:39] Claas: Wer mehr zu Valtaxa erfahren will der blickt einfach in die Shownotes dort ist der Link zur Valtaxa Homepage verzeichnet einfach unter Valtaxa. De.
[00:16:48] Claas: Das wüsste auch nicht schwer zu erraten nächstes Thema.
[00:16:53] Claas: Mitte Januar war ich auf dem Cloud Unternehmertag bei Scopevisio in Bonn und dort ist mir Ulrich Erxleben über den Weg gelaufen der dort auch als Sprecher unterwegs war und einer der Mitgründer von,
[00:17:07] Claas: dort sind im Internet zu finden in der Kunstoff Welt sind sie in Potsdam ansässig und sein Unternehmen dass ich halt auch.
[00:17:15] Claas: Der Automation der der Buchhaltung und buchhalterische Prozesse verschrieben hat,
[00:17:21] Claas: vor etwa einem Jahr habe ich dann die Nachricht erhalten dass es Max sich aus dem Steuerberater Markt,
[00:17:26] Claas: zurückgezogen hat denn dort waren sie auch aktiv und da mir Ulrich Erxleben in die Arme gelaufen ist konnten wir halt gleich an Ort und Stelle ein bisschen Vergangenheitsbewältigung betreiben aber es ist nicht dabei geblieben sonst geht ja auch um die Frage an,
[00:17:39] Claas: Service bietet es Mac an und welche Rolle spielte solch einen Service auch noch in der Zukunft also meine erste Frage an ihn war warum sie sich dann aus dem Steuerberater Markt zurückgezogen.
[00:17:51] Ulrich Erxleben: Wir haben es nie für die Kanzlei getan sondern immer im Dreiecksverhältnis wir machen das auch noch wir machen das mit der Deutschen Bank zusammen für Kunden der Deutschen Bank dass wir
[00:18:02] Ulrich Erxleben: Full-Service finanzprozess Unterstützung anbieten und das ist ja nicht nur
[00:18:09] Ulrich Erxleben: die Buchhaltung Style der dafür Unternehmen relevantes geben ist immer sehr sehr stark aus Sicht des Unternehmens gedacht und geschaut was braucht
[00:18:17] Ulrich Erxleben: ich bin als kleines Unternehmen als Kleinunternehmer damit ich meine täglichen Finanz Aufgaben ordentlich abwickeln kann,
[00:18:23] Ulrich Erxleben: und das geht halt deutlich über das hinaus was in der Domäne des Steuerberaters liegt der ist die Buchhaltung er nachgelagertes Thema was wichtig ist ist dass man.
[00:18:32] Ulrich Erxleben: Die Eingangsrechnung ihr Einkommen dass man die gescheit organisiert dass man weiß man was zuzahlen hat dass man Zahlungsfristen hat die ordentlich sind dass man das einfach abwickeln kann dass man guck
[00:18:40] Ulrich Erxleben: wo nach dem Zahlungseingang aus steht und dass man dann entsprechend man dass man seine Liquidität im Griff hat tagesaktuell nicht irgendwie erst anderthalb Monate After Effects sondern muss mal genau weiß das zu viel Geld auf der Bank auf mein Konto
[00:18:54] Ulrich Erxleben: im nächsten drei Wochen gibt es raus kommt es rein und so stehe ich da also,
[00:18:58] Ulrich Erxleben: Brands schaffen Unterstützung bieten für diese ungeliebten komplizierten Finanz Aufgaben wo sich hier sondern eben schwer tut und
[00:19:06] Ulrich Erxleben: das ist ein immer noch ein total relevantes und tolles Thema im,
[00:19:11] Ulrich Erxleben: was wir als Unternehmen aber gemerkt habe dass es Euch ganz kommerziell getrieben dass es sehr schwierig ist.
[00:19:17] Ulrich Erxleben: In diesem Full-Service Segment bei Kleinunternehmen im Dreiecksverhältnis mit dem Steuerberater gutes Geld zu verdienen weil das dann doch schon sehr
[00:19:25] Ulrich Erxleben: Beratungs und Service intensiv ist diese tägliche Zusammenarbeit wo man die Leute sehr an die Hand nehmen muss
[00:19:32] Ulrich Erxleben: mit denen die Prozesse ständig wieder neu durchsprechen muss und dann ungeklärte Zahlung auf dem Konto auch auf meinem Telefon einfach abstimmen muss damit dass der Kunde hinkriegt und
[00:19:41] Ulrich Erxleben: natürlich dadurch dass man so einen großen manuellen Anteil hat,
[00:19:45] Ulrich Erxleben: auch mit der tollsten automatisierungstechnologie und der schönsten Cloud-Plattform gibt’s ja immer noch dieses ganz wichtige Element dass man da einen Menschen hat der muss das machen und der musst das verstehen und der Muster im Unternehmenskontext das auch richtig entscheiden alles und der braucht den schon einfach Beratung
[00:20:00] Ulrich Erxleben: und dieses Jahr stark Beratungs und nicht steuerberatungs intensiven sind einfach Prozessberatung,
[00:20:07] Ulrich Erxleben: das hat sich bei uns als jetzt nicht so das vielversprechendste Geschäftsmodell herausgestellt muss man so sagen und wir haben dann angefangen uns immer stärker auf,
[00:20:17] Ulrich Erxleben: Software process Software Automatisierungssoftware für größere Unternehmen zu fokussieren wo wir unternehmen mit Finanzabteilung,
[00:20:27] Ulrich Erxleben: dabei unterstützen diese manuellen Prozesse datenerfassungs Prozesse belegt Verarbeitungsprozesse mit Luca automatisierungstechnologie zu unterstützen und die besser zu machen und in diesem mittelständischen Segment,
[00:20:42] Ulrich Erxleben: spielt der Steuerberater als Ersteller.
[00:20:44] Ulrich Erxleben: Ja nicht mehr so eine große Rolle da hat er ne da hat er dann noch eine Aufgabe als Abschluss erstelle hat als Prüfer und deswegen haben es ja so ein bisschen über rausgewachsene Marktsegmente aus aus diesem steuerberatungs Namen Geschäft und dieser.
[00:20:58] Claas: Die Kooperation von smeg und der deutschen brancati übrigens auch in den steuerlinks kürzlich oder.
[00:21:04] Claas: Vor einigen Monaten vermeldete ich pack ihn auch wieder in die schauen Arzt da lässt es sich dann weiter lesen das heißt es gibt Akteure die dort weiter forschen die dort ihre Services weiterentwickeln am es sind halt nicht nur,
[00:21:17] Claas: Bauberatungen die das Betreiben interessant finde ich dass es Max sich der daran orientiert hat was unternehmen eigentlich für Anforderungen haben als es darum ging,
[00:21:27] Claas: die eigenen die eigenen Services und Funktionen zu entwickeln also die Organisation des Beleg eingangs die Eingangsrechnung ein Überblick über die aktuelle Liquidität und,
[00:21:39] Claas: Betonung auf aktuelle Liquidität und das ist da halt sehr schnell um und Prozesssteuerung geht dass das ein Geschäftsmodell ist was ja
[00:21:48] Claas: Krone einen engagierten Berater eines Unternehmens erfordert und wer fällt uns ein wer könnte das bloß sein in dieser Welt vielleicht ja doch die Steuerberater.
[00:21:59] Claas: Und deshalb wollte ich als nächstes von Ulrich Erxleben wissen wo er die Steuerberater da eigentlich sieht in dem in diesem,
[00:22:06] Claas: Prozess wird der wird der Zug der Modernität der Digitalisierung war sie ohne die abfahren oder sind sie einfach im sicher weil sie halt.
[00:22:15] Claas: Hatte einfach das Fachwissen haben was andere nicht.
[00:22:18] Ulrich Erxleben: Gut ich würde es nicht so ich will das jetzt nicht so pauschal die Steuerberater sehen ich glaube.
[00:22:24] Ulrich Erxleben: Etliche steuerberatungs gut verstanden und die probieren da was soll es gibt ja auch Software-Unternehmen die coole Software liefer mit dem man da deutlich besser werden kann ich glaube,
[00:22:33] Ulrich Erxleben: irgendwann kommt der so der Druck vor deinem plötzlich mal so ein Mandant sagt du also ich würde gerne mal die Lösung von deinem Kollegen aus der anderen Kanzlei benutzen der arbeitet mit dem zusammen wieder etwas Eigenes was cool ist und das macht das macht man,
[00:22:47] Ulrich Erxleben: mein Nachbar hat und es ist cool und ich will das lieber machen ich gehe zu dem und dann fängt irgendwann an wehzutun und das wird passieren ist passiert da jetzt auch schon und dann müssen sich alle irgendwie um gucken wie sie sich da positionieren und einfach um ihrer Mandantschaft zu halten.
[00:23:03] Ulrich Erxleben: Und das was der Kunde will zu erfüllen muss man gucken dass man dem gibt was er will und was er will das moderne Technologie und sein Zeug einfacher machen zu können Level einfach,
[00:23:12] Ulrich Erxleben: in der Branche Druck passieren bei einer ist vorneweg etwas Cooles und dann wechselt auch mein Mandant man dann kann auch mal wechseln das müssen doch keine lebenslangen Beziehung sein und das wären sie immer weniger werden und da muss man gucken wie man die diese,
[00:23:24] Ulrich Erxleben: Mandanten Beziehung einfach stärkt macht den man hier halt auch bei diesem digitalisierungsthemen begleite.
[00:23:33] Claas: Begleiter bei der Digitalisierung das habe ich irgendwo schonmal gehört na ja zu guter Letzt wollte ich dann von ihm wissen wo er denn die Steuerberater für für gut aufgestellt.
[00:23:43] Ulrich Erxleben: Guter Steuerberater super ist und das meine ich total ernst und ehrlich die haben fachlich Ahnung,
[00:23:49] Ulrich Erxleben: das heißt die können sich schon gut mit Sprossen spezifischen komplizierten Sachverhalten auseinandersetzen und können da wirklich guten Input liefern und im gute Abschlüsse erstellen und schauen dass du alles richtig läuft das dann stärker.
[00:24:03] Ulrich Erxleben: Pur
Joshua Kimmich ist ist im modernen digitalen Prozess,
[00:24:10] Ulrich Erxleben: innen Dreiecksverhältnis oder auch nur in einem Feuer Verhältnis zwischen Mandanten und Kunden mit dem zusammen zu arbeiten weil ich glaube da ist so ein bisschen die Zielsetzung oder die Erwartungshaltung sehr unterschiedlich,
[00:24:22] Ulrich Erxleben: Unternehmen geht’s darum dass der
[00:24:24] Ulrich Erxleben: Unterstützung kriegt mit dem Berner Technologie dass er seine eingangs geschildert habt diese täglichen Sachen gut hinzukriegen und der Steuerberater guckt mir viel zu viel noch auf seine Prozesse hinten und und seine Qualität und gucken dass er einen guten Abschluss macht
[00:24:39] Ulrich Erxleben: und kein guter Abschluss ist wichtig dass auch fürs Unternehmen wichtig ist eine Erwartungshaltung aber was das,
[00:24:44] Ulrich Erxleben: Unternehmen immer mehr will oder der Unternehmer immer mehr will ist dass er Entlastungen Unterstützung mit moderner Technologie bei diesem täglichen Aufgaben.
[00:24:52] Ulrich Erxleben: Schickt die der Steuerberater ja nicht als seine Aufgabe sieht und da gibt’s so ein bisschen Erwartungen die auseinander gehen und da muss was passieren.
[00:25:02] Ulrich Erxleben: Da muss was passieren genau
[00:25:04] Ulrich Erxleben: also dass du ja ich habe dafür dass das kein Problem es gibt ja immer wo Datenaustausch passiert jemand macht außerhalb des Unternehmens eine Würdigung von Geschäftsvorfällen Unternehmen passieren gibt’s ja immer ganz viel reibungs und kommunikationsverlust in der Natur der Sache,
[00:25:18] Ulrich Erxleben: wenn ich bezahlte meiner Kanzlei und mach das da und der Unternehmer der hat die Kundenbeziehung oder hat diesen dir gemacht und diesen Vertrag geschlossen und ich muss ja erstmal verstehen was da passiert ist
[00:25:27] Ulrich Erxleben: ganz viel Abstimmungsbedarf und überall Abstimmungsbedarf es gibt Reibung und Missverständnisse und Mehrarbeit und wenn er so eine dritte Partei drin ist mit der man sich dann auch noch im
[00:25:37] Ulrich Erxleben: preiswertes abstimmen muss dann wird es halt irgendwie doppelt so auffällig,
[00:25:41] Ulrich Erxleben: Wetter da liegt in diesem Segment ist ein Full-Service Segment im Dreiecksverhältnis die Herausforderung des viel abstimmungs viel Reibungsverlust irgendwie in diesem Prozess passiert und dann fängt es an für alle dann nicht mehr so viel Spaß zu machen,
[00:25:54] Ulrich Erxleben: und dass das Überwinden ist also die aus.
[00:25:58] Claas: Das wenn wir das Gespräch mit dem Zusammenfassen will dann könnte man sagen Steuerberater sind im Grunde in einer sehr guten Position sich als Begleiter bei der Digitalisierung.
[00:26:07] Claas: Zu positionieren wenn Sie heute die Technik beherrscht man sieht auch die Vielfalt beherrschen und die Leute halt abholen können dann auch mit dem mit der Zusage.
[00:26:17] Claas: Bei mir hast du Full-Service und eben keine Reibungsverluste wir sprechen das direkt miteinander ab und dann kann es so geschehen wie es für dich am besten.
[00:26:28] Claas: Dann bin ich jetzt auch wieder versöhnt denn damals was ich gehört habe dass ich es Mac da ein wenig zurückzieht hat mir das einen kleinen Stich versetzt denn ich dachte mehr Mensch jetzt,
[00:26:37] Claas: dieser Phase da brauchen wir alle Firmen die da irgendwie aktiv sind die verschiedene Wege ausprobieren dass man sagen kann das funktioniert für diesen,
[00:26:46] Claas: diese Art von Unternehmer oder diese Art von Mandanten und dass sie halt eben nicht jetzt ist es einer weniger aber eigentlich hat doch nicht so richtig sie haben sich halt auf einen anderen Zweig.
[00:26:56] Claas: Gesetzt und verfolgen den jetzt und wenn halt ein Ergebnis ist sein Dreiecksverhältnis ist es schwierig in der Handhabung im Alltag dann ja dann ist das wohl auch ein.
[00:27:09] Claas: Also schönen Dank noch mal an Ulrich erklären von smeg.
[00:27:13] Claas: Kommen wir zum Gastgeber das Cloud Unternehmertag Unternehmensgründer und dr Jörg Haas.
[00:27:20] Claas: Es war der mittlerweile siebte Cloud Unternehmertag der immer im Kameha Grand Hotel in Bonn stattfindet und das übergreifende Thema des diesjährigen Unternehmer Tages war Produktivitätssteigerung,
[00:27:33] Claas: durch Automation und deshalb wollte ich gerne als erstes von Ihnen wissen warum ist dieses Thema wichtig.
[00:27:39] Jörg Haas: Ja wir haben gesehen dass die industrielle Revolution in den letzten 30 Jahren ganz viel in der Fertigung automatisiert hat mittlerweile ist man über günstige intelligente Verfahren dazu übergegangen administered,
[00:27:52] Jörg Haas: Prozesse zu automatisieren Büroarbeit zu automatisieren die nach vorne zu bringen und genau das haben wir heute vorgestellt was du heute Robotik
[00:28:01] Jörg Haas: Prozessautomation hinbekommen was man machen kann wie das aussieht wenn wir in der Zukunft in vielen Arbeitsgebieten Routinetätigkeiten aus
[00:28:11] Jörg Haas: die menschliche aus dem menschlichen Tätigkeitsfeld rausgenommen bekommt und diese über Maschinen zu automatisieren das was das Thema des Tages und das haben wir vor zu
[00:28:19] Jörg Haas: zu zeigen und auch das heute schon machbar ist und wie es heute schon funktioniert.
[00:28:23] Claas: Sie hatten dafür eine diesen ganz eigenen Samen Begriff ist es network ja also Assistenz durch Maschinen aber die kreative Energie und die kreativen Entscheidung sollen bei Menschen bleiben können Sie dann Beispiel für anführen.
[00:28:36] Jörg Haas: Ja es ist jetzt wirklich diese Unterstützung durch der Menschen und wir wollen weg von den Routinetätigkeiten nur nicht hin da wo es wirklich interessant.
[00:28:46] Claas: Und dann wurde es tatsächlich interessant Jokers begann gerade zu erklären wie das ist mit dem automatischen Auslesen von.
[00:28:51] Claas: Ein ganz belegen und welche Informationen sich das ziehen lassen als wie beim Slapstick Film hinter ihm ist sein kein Unfall gab mit einem Servierwagen voller Gläser also wir müssen den Faden neu aufnehmen und es geht wie folgt.
[00:29:05] Claas: Also was kann die Maschine sehen an eine Eingangsrechnung z.b.
[00:29:09] Jörg Haas: Die einzelne Positionen wenn die sich verändert hat weil eine einzelne Ware teurer geworden ist,
[00:29:15] Jörg Haas: dann kann ich jetzt hingehen und zeige genau diese Preisveränderung den Menschen und dann kann ja Mensch bei dieser Preisveränderung eingreifen und sagen aha die rechne,
[00:29:25] Jörg Haas: Position hat sich verändert dieses 10 Cent teurer geworden und das akzeptiere ich oder nicht er wird also hin geführt da kreativ und dort einzuschreiten,
[00:29:35] Jörg Haas: wo es erforderlich ist und nicht die Routinetätigkeiten des Weg buchen des Beleges ist nicht das sondern da wo er vielleicht optimieren kann verbessern kann Abweichungen sieht,
[00:29:44] Jörg Haas: einzugreifen und doch seine Kreativität seine Fähigkeiten seine Intellekt einzusetzen.
[00:29:49] Claas: Kann ich mich denn darauf verlassen dass die Software oder dass die Maschinen so etwas für mich aufspüren und welche Technologie kommt da zum Einsatz.
[00:29:56] Jörg Haas: Ja das App verlassen ist ein Thema man lernt dieses Thema an und wie ein Mensch verschiedene Sachen lernt und immer mehr zum Ex,
[00:30:06] Jörg Haas: wird so wird auch ein selbstlernendes günstig neuronales Netz immer besser umso mehr ich damit arbeite umso mehr Informationen er gefütterte doch wir reden hier immer,
[00:30:15] Jörg Haas: Konfidenzniveau da die wahrscheinlichkeits Niveaus und die kann man einstellen kann sagen wieder Wahrscheinlichkeit von über 98%.
[00:30:23] Jörg Haas: Hier eine Veränderung stattgefunden haben die nicht normal ist und das hilft schon sehr weil wir Menschen sind auch nicht in allen Sachen präzise künstlich neuronale Netze sind auch nicht so präzise wie Logik Modelle,
[00:30:35] Jörg Haas: aber es spüren Sachen auf die man in einem Container somit nimmt die Bedeutung aus Dokumenten aus Börse Formularen heraus und das was wir Menschen verstehen sagen das wird auch übersetzt und wird,
[00:30:49] Jörg Haas: Abweichungen hingewiesen
[00:30:51] Jörg Haas: da sind die Systeme schon gut ich habe schon Gerichtsverfahren genannt man kombiniert künstlich neuronale Netze wenn die mehrschichtig sind können mehr Lernende Informationen und auch ab
[00:31:03] Jörg Haas: speichert der Wert in diesen letzter des deep learning tiefes lernen und diese Wörter zusammen,
[00:31:10] Jörg Haas: Ethologie Algorithmen und semantischen Verfahren Versand Semantik ist die Bedeutung eines eines Zusammenhangs und
[00:31:17] Jörg Haas: dadurch schafft man schon sehr viel bisschen Essen und Wissens auswerten bisschen Repräsentation durch künstlich intelligente Algorithmen die den Menschen im Alltag helfen.
[00:31:29] Claas: Sie hatten ja auch vorgerechnet was da so an ein Spar oder Effizienzgewinne möglich ist wie würden Sie den abschätzen wenn wir uns mal z.b. auf Steuerberatungskanzleien oder auf Buchhaltung anwenden.
[00:31:42] Jörg Haas: Ja wir sind Sie hier sehr vorsichtig krank gegangen wir sprechen bei uns das mein Hund 45 Stunden im Monat
[00:31:48] Jörg Haas: einsparen kann das inzwischen 20 25 bis 30% internationale Studien von McKinsey sprechen von 50% oder von der PwC spricht und 45% ein,
[00:32:00] Jörg Haas: Potential wenn wir aber davon ausgehen wird das mit 20:25 Uhr Prozent der Arbeitszeiten ist eines Sachbearbeiters ein,
[00:32:08] Jörg Haas: werden kann ist das ja immens und das in einen Dienstleistungsbereich der heute über 70% der gesamten Wirtschaftsleistung ausmacht also da sie schon riesen ein
[00:32:18] Jörg Haas: Sparpotenziale und das hört sich jetzt so so groß an aber schauen wir mal auf die industrielle Fertigung bevor es Roboter gab in der fertigenden Industrie wie viel Menschen doch gearbeitet haben,
[00:32:29] Jörg Haas: oder wie viel Menschen früher mal in der Landwirtschaft gearbeitet.
[00:32:32] Jörg Haas: Heute noch 1,5% in der gesamten Bevölkerung in Deutschland das verwandelt sich und das wird sich auch hier im tertian Bereich im Dienstleistungsbereich Wandel.
[00:32:41] Claas: Sabrina fast bisschen Angst gemacht aber ich denke an zehntausende Arbeitslose wo liegt denn der Vorteil da drin.
[00:32:48] Jörg Haas: Wir sprechen auf der einen Seite dass wir einen Wurf tollens haben dass wir kämpfen und Talente und
[00:32:55] Jörg Haas: gute Menschen dass wir Angst da haben dass es immer weniger Bevölkerung gibt
[00:32:58] Jörg Haas: die CD für die ältere Bevölkerung Menschen verdienen sollen auf der anderen Seite haben wir Angst dass die Menschen arbeitslos werden weil wir durch Effizienzgewinne mit weniger Arbeit zu rechnen haben,
[00:33:11] Jörg Haas: immer weniger Arbeit Menschen geben weil eben halt das Alter die alterssperre Viren nach oben hin wächst die und wie ist die Frage können wir diesen Product.
[00:33:21] Jörg Haas: Verlust durch Menschen produktiv durch Automation auffangen und da bin ich ganz ganz ganz Optimist mich wir brauchen diese.
[00:33:28] Jörg Haas: Pietät Steigerung pro Person um unseren Wohlstand weiter wehren zu können nach vorne zu zu bringen und für die arbeitende Bevölkerung wird es sind viele viele tätig.
[00:33:38] Jörg Haas: Geben aber was man mitnehmen muss ist umso schlechter ausgebildet man ist
[00:33:43] Jörg Haas: umso weniger man bereit ist sich im Leben anzupassen auf neue Situationen umso schwerer wird man es aber wird das tut sehr gut ausgebildet ist wer lernen will lebenslanges Lernen als ich.
[00:33:55] Jörg Haas: Der wird immer genügend zu tun gibt es auch etwas was ihr heute gelernt haben hier.
[00:34:00] Jörg Haas: Ja ich habe das Interesse von vielen Menschen Ende Gelände die sich mit diesem Thema auseinandersetzen wir hatten in der Bude ums Diskussion das große Thema werden wir das denn transportiert
[00:34:11] Jörg Haas: bekommen an Unternehmen zu verstehen was da ist habe ich habe heute von feed
[00:34:17] Jörg Haas: Bag Verhalten sehr viele Unternehmer gehört dass sie sich damit beschäftigen dass sie mittlerweile verstanden haben des Cloud.
[00:34:24] Jörg Haas: Boutique die Philosophie der Software Computing überhaupt in der Zukunft sein wird.
[00:34:29] Jörg Haas: John nicht verteufeln das ist so ein Effizienzsteigerung da ist also diese Offenheit von viele Menschen hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert dass mir heute noch mal so richtig vor Augen geführt.
[00:34:41] Claas: Also ich kann den Cloud Unternehmertag als Veranstaltung nur empfehlen unter anderem auch weil sie sich relativ kurz halten dabei das heißt es fängt zu normaler hat sie wieder CC jederzeit an und ist dann aber auch am späten Nachmittag zuverlässig dann vorbei.
[00:34:55] Claas: Das heißt man kann diese Veranstaltung mitnehmen ohne sich ein monströses Loch in den Kalender zu reißen.
[00:35:02] Claas: Die diesjährige Podium Veranstaltung oder Podiumsdiskussion muss ja richtigerweise sagen wann ich auch tatsächlich hörenswert und die gibt es jetzt für Sie zum miterleben zum nachhören.
[00:35:14] Claas: Die Teilnehmer hatte ich schon eingangs erwähnt aber auch der Diskussionsleiter Heinrich Vaske der Chefredakteur der Computerwoche wird jetzt noch mal die Teilnehmer vorstellen wenn er sie einzeln auf die Bühne holt,
[00:35:25] Claas: ich sage schon Mal tschüss bis zum nächsten mal dann wieder mit Angela nun live und in Farbe die Podiumsdiskussion künstliche Intelligenz als Game changer?
[00:35:35] Podium: Vielen Dank
Hallo schönen guten Nachmittag ich muss erst mal eins zu richtigstellen an dieser Stelle ich bin kein CEO.
[00:35:44] Podium: Noch nie gewesen wenn ich auch nie werden ich bin Chefredakteur von der Computerwoche und dem Magazin oder der Medienmarke Zero das heißt wir haben mit dem Media Markt market Hero und großen Zugang zu den sichersten Deutschland von daher glaube ich.
[00:35:58] Podium: Bin ich möglicherweise auch der die richtigen Fragen stellen kann gehoben ja ich freue mich jetzt ganz Besonderes auf unsere Diskussion und darf zu mir bitten die Teilnehmer.
[00:36:08] Podium: Das Dr Ulrich Erxleben den haben sie schon kennengelernt er ist der Geschäftsführer der Smart GmbH hatte uns verschwiegen hat ist das auch eine Silicon Valley Karriere hinter sich hat.
[00:36:19] Podium: Bei McKinsey gearbeitet hat bei Rocket Internet.
[00:36:22] Podium: ProSiebenSat1 verschiedene Station sie kennt sich also sowohl mit der amerikanischen Perspektive aber der deutschen Perspektive aus dass sie bin da schon mal auf Stellung zu nehmen.
[00:36:31] Podium: Prof.dr.dr Hermann Simon den haben sie schon kennengelernt heute.
[00:36:36] Podium: Da braucht man glaube ich nicht viel dazu sagen das hat die Frau schön schon so schön gemacht das würde ich nur verderben wenn ich dazu jetzt noch mehr erzählen würde.
[00:36:43] Podium: Ja dann haben wir einen neuen Kandidaten die heute noch nicht gehört oder gesehen haben Professor Dr Stephan.
[00:36:49] Podium: Der Vogel kommt Sie bitte zu mir jetzt Institutsleiter beim Fraunhofer-Institut für intelligente Analyse und Informationssysteme IAIS.
[00:36:59] Podium: Professor für Informatik an der Universität hier in Bonn.
[00:37:03] Podium: Und jetzt man kann sagen schon Spezialist für alle Themen rund um Big Data künstliche Intelligenz und hat auch zahlreiche Publikationen Vorträge zum Thema gehalten schön dass Sie bei uns sind.
[00:37:12] Podium: Ja und lass mir noch liest Herr Doktor Haas kommen sie noch einmal zu und sie haben heute schon einen sehr.
[00:37:18] Podium: Inspirieren den Vortrag gehalten zum Thema Dauer März in einer anderen. Vertiefen darf Sie bitten da auch normal auf Stellung zu nehmen.
[00:37:26] Podium: Ja bevor wir jetzt einsteigen das Thema wird KI zum gamechanger und ich denke da gibt noch einiges dazu auch insbesondere Herrn Professor Simon zu fragen weil er hat sehr schön über die hidden champions repariert.
[00:37:39] Podium: Unterm gerne gleich noch mal anknüpfen aber bevor wir damit loslegen würde ich gerne doch mal zum Einstieg von Ihnen wissen.
[00:37:49] Podium: Diese allgemeine kfoury die wir heute haben die ist ja eigentlich so 9 Uhr nicht.
[00:37:55] Podium: Ich glaube in den Wald kann ich 60er 70er Jahren das wissen Sie wahrscheinlich Professor wohl besser als ich.
[00:38:02] Podium: Behandeltem erstmal über Expertensysteme gesprochen über neuronale Netzwerke und so weiter.
[00:38:06] Podium: Das war aber so eine ganz flache Kurve bis jetzt in die letzten Jahre hinein und jetzt scheint der plötzlich etwas ab zu gehen steil nach oben.
[00:38:15] Podium: Können Sie uns vielleicht erklären womit das zusammenhängt was sind die Voraussetzungen dafür dass sie plötzlich künstliche Intelligenz System im weiteren Sinne in unserem Alltag nutzen können.
[00:38:24] Podium: Ich glaube die Veränderungen die wir sehen die liegen tatsächlich nicht nur an Faktor künstliche Intelligenz im engeren Sinne sondern vier Faktoren insgesamt tatsächlich wir haben Fortschritte gemacht bei der Algorithmik,
[00:38:34] Podium: sat Neuentwicklungen gegeben wir machen es nicht mehr genau so wie wir es in 80er Jahren getan haben,
[00:38:40] Podium: aber wir machen es tatsächlich nicht wirklich revolutionär anders als wir es in den 80er Jahren getan was ist also dazu gekommen.
[00:38:47] Podium: Hinzugekommen ist Rechenleistung die Rechenleistung sind einfach um Größenordnung und höre vieles wird auf Grafikkarten Clustern gerechnet so das ist auch,
[00:38:55] Podium: ökonomisch durchaus sehr gut zugänglich ist,
[00:38:57] Podium: aber die wichtigste Ressource das wissen Sie vermutlich das kann an nicht hingehen wenn man die Presse verfolgt sind natürlich die Daten die uns heute zur Verfügung stehen und deswegen sind wir natürlich mit diesem Thema hier auf der Veranstaltung genau richtig ist also die Zugänglichkeit von Daten,
[00:39:11] Podium: für das Training der maschinellen Lernverfahren die die Durchbrüche ermöglicht haben der große Durchbruch kam 2013 beispielsweise bei der Bildverarbeitung.
[00:39:21] Podium: Also eine große trainingsdatenbank von vor klassifizierten Bildern das erste Mal verfügbar wurde und mittlerweile wissen wir natürlich durch die Digitalisierung ist das überall der Fall.
[00:39:30] Podium: IV Resorts der will ich nicht verschweigen ist eine ganz wichtige die oft unter den Tisch fällt die wir haben das ist natürlich wissen.
[00:39:37] Podium: Wir sind heute in der Lage diese Systeme durch zusätzliches Wissen über das anwendungsproblem so zu konfigurieren dass aus Lernverfahren und KI.
[00:39:46] Podium: Rechenleistung und Daten dann tatsächlich das wird was diese Revolution jetzt bevor er und ich glaube ich muss das unterstreichen es ist tatsächlich eine qualitativ neue Stufe die wir da reicht.
[00:39:58] Podium: Es ist also nicht so vielleicht die Frage an drr kleben dass wir.
[00:40:01] Podium: Die Dinge die wir früher nicht als KI bezeichnet hätten heute als Kari bezeichnen im Sinne von Kay Washington ganz einfach regelbasierte Systeme plötzlich in das Spektrum der künstlichen Intelligenz aufgenommen haben.
[00:40:14] Podium: Ich hatte das schon bisschen die Herausforderungen weil die ist so ein Wort was man für alles benutzt was irgendwie um Prozess Digitalisierung und Automatisierung wie immer man das auch macht.
[00:40:24] Podium: Geht das Spannende ist ein bisschen zu verstehen was sind denn eigentlich die interessanten Kylie Technologien gehe die Zukunftstechnologien sind und.
[00:40:35] Podium: Ich bin ein großer Fan von künstlichen neuronalen Netzen maschinellem lernen und hatte.
[00:40:42] Podium: Kann ich sehr schön geschildert der das sind die Schlüsseltechnologien und ich würde gerne noch zwei Sachen ergänzen zu dem was sie gesagt haben was diese Technologien gerade zum Durchbruch.
[00:40:52] Podium: Und das sehr stark aus jemanden der Produkte baut Anwendung warte,
[00:40:56] Podium: auf Basis dieser Technologie in die großen Technologiefirmen Google und Facebook die haben entwicklungsframework die die Open Source zur Verfügung stellen dir für einfach machen für Technologieunternehmen jetzt Anwendungen zu entwickeln dass das eine.
[00:41:09] Podium: Und das andere ist die Digitalisierung ist ja der große enable a und dann diese Automatisierung Service ist dann auch in Unternehmen einzusetzen.
[00:41:19] Podium: Da immer mehr digitalisiert wird und der unternehmerische Plattform Daten digital Vorhalt.
[00:41:25] Podium: Dann jetzt die Möglichkeit Services anzubieten die dann auch bei Unternehmen eingesetzt werden können ich glaube das mit zwei ganz wichtige Faktoren aus unserer Sicht die noch dazu kommen.
[00:41:34] Podium: Herr dr Haas vielleicht ergänzen sie sind ja hiermit Scooby-Doo schon einer der Pioniere im im im Cloud Bereich in Deutschland welche Rolle spielt denn eigentlich.
[00:41:42] Podium: Cloud beim enable ment in Sachen künstliche Intelligenz.
[00:41:46] Podium: Gerade also unsere Spezialität ist es ja diese Verfahren die wir in der künstlichen Intelligenz haben die sehr viel erforscht worden sind in wissenschaftlichen Einrichtungen der Professor Vogel mit dem Fraunhofer-Institut machen sehr viele,
[00:42:01] Podium: bei uns ist es ähnlich wir hier auch beim Ulli wir setzen diese Verfahren ein in den Betrieb im Unternehmen und bringen sie doch,
[00:42:09] Podium: zum Leben und das Thema ist heute diese günstiger entdecken
[00:42:13] Podium: anwendbar zu machen also in den Nutzen zu bringen für den Tisch Kunden und wir haben eben gesagt ja manche Sachen ist irgendwohin auch das
[00:42:21] Podium: im Grunde genommen ist es ganz egal ob in Expertensysteme als künstliche Intelligenz oder nicht bezeichnet wird sondern der es hat der Herr Professor Simon so,
[00:42:32] Podium: und glaube ich toll in seinem Vortrag gebracht Kundennutzen schaffen wir einen Mehrwert für den den Endkunden für den Nutzer hat er wert.
[00:42:41] Podium: Tom und das ist dieses Mission viele Technologien die,
[00:42:46] Podium: man die künstlichen kennt oder nicht denn in der Grunde im hinten dran liegt dir fast immer Mathematik,
[00:42:51] Podium: ja immer Algorithmen die wir in anderen Formen zusammen bringen ob er es oder blockchain irgend haben Opel das im neuronalen Netz im Bereich haben und viel mehr Logik orientiert in bei Expert ein bisschen die zusammen zu
[00:43:04] Podium: bringen da draußen ganz zu machen da diese in den Alltag zu integrieren und künstliche and against verschwindet ja in den unter.
[00:43:12] Podium: Sie fragen nach Cloud Cloud Computing macht die Türen offen um überhaupt solche Technologien nutzen zu können auf einem Handy oder auf einem Smartphone die Sie heute schon wahnsinnig stark habe ich aber limitierte Ressourcen.
[00:43:26] Podium: In der Klaus also in dem Öffnen zu weltweiten Rostock singt Kreibich auf.
[00:43:32] Podium: Hör auf Prozessoren auf dem Speicher wieder zu ohne Ende und ich kann jetzt nutzen eine riesen power
[00:43:40] Podium: ich mich hinein nehme immer in System und greife auf die Power zu indem ich alt aus lagere Cloud-Technologie ist eine Voraussetzung also das Öffnen auf diese Ressourcen die ich draußen habe,
[00:43:54] Podium: im Unternehmen in Sekundenschnelle die Anwendung zur Verfügung zu stellen und deswegen ist ist das eine bedingt.
[00:44:03] Podium: Das andere.
[00:44:06] Podium: Professor Simon sie haben einen sehr anderes voll Vortrag I und II mal hidden champions und ich glaube wir alle können ihnen folgen was die Eigenheiten selten Champions ausmacht und.
[00:44:17] Podium: Decken auch viel davon kann noch einiges Heroes aus diesen Unternehmen was mir auffällt ist sie sind immer dann sehr sehr weit vorne dran wenn es um Automatisierung geht im technologischen Bereich auf der Fabrik lebende Kinder pfiffig in der Entwicklung immer dort.
[00:44:31] Podium: Technischen Bereich aber wieso sind Verwaltungsbereich ich habe heute mehrfach gehört auch insbesondere Linie dr hast.
[00:44:37] Podium: Die nächste große effizient Valley wird eigentlich angeschoben indem ich die Verwaltung automatisieren und voranbringen und da haben wir auch ein 21 Chart vorhin gesehen scheint er weit weit zurück zu hängen wie sehen Sie das nicht Unternehmes dieses Problem erkannt.
[00:44:51] Podium: Eins ist richtig jeden Champions die konzentrieren sich ja auf ihre Kernprozesse aber,
[00:44:57] Podium: die kann man auch nicht so sauber trinken ich bringe jetzt mal zwei Beispiele die ich angeführt habe Knauf,
[00:45:04] Podium: von 3 auf einer Scheine Stunde reduziert den Lieferprozess wenn etwas ungeplant ausfällt.
[00:45:12] Podium: Trumpf von vier Tagen auf vier Stunden kundenspezifische Teile die Zeit ist das ein rein technischer Prozess
[00:45:19] Podium: oder ist das ein Verwaltungsprozess ist beides
[00:45:22] Podium: weil die Kunden müssen die Zeichnungen digital rein schicken der ganze Prozess muss ablaufen oder nehmen Sie Amazon der oneclick.
[00:45:33] Podium: Löst viele verschiedene Teilprozesse aus also sicher liegt der Schwerpunkt auf.
[00:45:41] Podium: Den Kernprozessen technologischer Produktions mäßiger Art aber ich denke,
[00:45:47] Podium: gerade auch weil sie global unterwegs sind das neben Champions auch weiter sind als das durchschnittlich unternehmen was die Digitalisierung der Verwaltungsprozesse angeht ich wollte aber noch paar Worte generell sagen und freue mich wäre mir eine große Ehre hier den Bonner Oberbürgermeister.
[00:46:03] Podium: Ashok herzlich willkommen als ob sie daran begrüßen zu können das ist ja nicht selbstverständlich das reicht auch welche Priorität Digitalisierung für die Stadt Bonn hat und einer der Haupt Berater ist der AMA Bowie von Accessio auch hier,
[00:46:16] Podium: ich habe am Silvesterabend vier Stunden mit einem.
[00:46:23] Podium: Faxgerät verbracht mit dem Faxgerät
[00:46:35] Podium: diskutiert der in den 90er Jahren den Rekord den Weltrekord für Gesichtserkennung hatte das ist ja schon was.
[00:46:44] Podium: Er hat sich äußerst kritisch über die heutige sogenannte künstliche Intelligenz geäußert mir sagt es reines number crunching.
[00:46:52] Podium: Wir müssen zwei Millionen Datenpunkte und vergleichen die und.
[00:47:00] Podium: So geht das ja auch bei dem bei Gosen auch bei dem bei dem Schlagen des Weltmeisters da haben die 30 Millionen echte Spiele analysiert und einmal 30 Millionen Computer mit Intelligenz hat das absolut nichts zu tun.
[00:47:13] Podium: Und ich habe gerade ein sehr interessant Artikel gelesen von einem Professor Süßkind aus Oxford.
[00:47:19] Podium: Der sagt der der der einer der größten Fehler die gemacht werden in dieser ganzen Diskussion ist.
[00:47:25] Podium: Diese künstlichen Intelligenz so heißt das Ding normal mit der menschlichen Intelligenz zu vergleichen diese beiden Dinge haben nichts miteinander zu tun.
[00:47:34] Podium: Und da wird auch dauernd gesagt mit Ray Kurzweil hat ja damit angefangen und und heute morgen habe auch so Bilder gesehen wann similarität Usain chillige Singularität 2045 wann die,
[00:47:48] Podium: Computer Intelligenz die menschliche Intelligenz überholt das ist Blödsinn z.b.
[00:47:55] Podium: Jörg ihr hattet auch einen kleinen Slot drin Führung Topmanagement.
[00:48:01] Podium: Das Topmanagement hat eine eine riesige emotionale Komponente.
[00:48:07] Podium: Und relativ dazu wahrscheinlich eine kleinere kognitive was sich daran zeigt dass das höchst intelligente Menschen oft schlechte Führungskräfte sind.
[00:48:16] Podium: Und und Leute die.
[00:48:18] Podium: Die so dumm sind wie ich dann doch gar nicht mehr tippen also wir müssen etwas ich sag das Ding heißt so das kann man nicht mehr ändern aber es hat mit dem was der Name sagt nichts zu tun.
[00:48:30] Podium: Einverstanden einverstanden okay ich will trotzdem noch mal ganz gerne auf die Systeme Automatisierung in der Verwaltung eingeben,
[00:48:39] Podium: wir kennen alle eine Reihe von Unternehmen die haben heute klassische ERP-System im Einsatz die kaufen sich ein Produkt von der SAP Microsoft Oracle wem auch immer und das behalten die auch und gehen genau diesen Entwicklungszyklus die das ja mit,
[00:48:54] Podium: diesen Update Zyklus mit und fühlen sich eigentlich in Sachen Automatisierung auf der sicheren Seite weil sie sich komplett an diesen einen Anbieter gebunden haben.
[00:49:03] Podium: Leichte dr.erk eben die Frage an Sie weil sie Gretchen da ja im Grunde rein mit ihren Produkten und versuchen dort bestimmte Dinge zu übernehmen.
[00:49:11] Podium: Ist das in Zukunft noch das richtige Vorgehen aber muss man dann auch mal diese diesen gesamten Bereich in Frage stellen nein die Logik funktioniert nicht mehr.
[00:49:19] Podium: Wenn man auf dem Entwicklungszyklus von SAP Bus dann auch noch auf seiner an fremden Installation ausgerollt werden muss das ist dann irgendwie 5 Jahre von die Technologie funktioniert zu ich habe was da.
[00:49:30] Podium: Und wenn man die dann nach diesen 5 Jahren einführt dann kann man sicher sein.
[00:49:35] Podium: Die richtige Technologie für einen Eid ich mir ganz andere ist und wenn man auf diese Kurve guckt wie schnell das jetzt geht dann ist ja genau da ihm die Notwendigkeit.
[00:49:46] Podium: Wichtige Technologien sehr schnell anzuschauen sehr schnell zu verstehen und jetzt kommt eine anderen ganz großen ganz großer Vorteil von Cloud-Technologien noch ins Spiel.
[00:49:55] Podium: Bei Cloud-Technologie am möglich ist ein Jahr ohne große Kosten ohne große implementierungs Zeiträume so eine neue Technologie einfach mal zu probieren.
[00:50:05] Podium: Zu gucken ob die funktioniert was die Stärken sind was die Schwächen sind ob die spezifische Probleme lösen im kleinen Test und sich dann selbst eine Meinung bilden was das Richtige für ein Unternehmen.
[00:50:16] Podium: Und da kann man nicht auf dem SAP-Berater warten bis er das dann empfiehlt weil das ein integriertes MSRP das muss man selber ausprobieren und dann muss man auch ein bisschen Risiko.
[00:50:27] Podium: Eingeben und ein bisschen Mut haben diese Technologie erstmal grob zu verstehen was sie tut und sie dann möglichst schnell auszuprobieren und zu gucken wo sie helfen.
[00:50:36] Podium: Was heißt das denn für die Softwarearchitekturen die wir dann haben werden vielleicht kann einer von ihnen beiden mal dazu Stellung nehmen wie das denn in Zukunft.
[00:50:46] Podium: Idealerweise aussehen sollte ich fand es wirklich sehr schnell Dinge ändern kann.
[00:50:57] Podium: Was man verstehen muss in der Architektur heute Software entwickelt ist dass dir separat.
[00:51:05] Podium: Künstlich intelligente ich nenne es jetzt mal so Hermann weil das ist einfach der eingeführt im Griff in zwei Stunden neuronale Netze die künstlich neunerreihe selbst werden der netze.de der Uli
[00:51:15] Podium: sehr speziell macht.
[00:51:17] Podium: Als wir auf solche Verfahren zurückgreifen ja steckt Tour der Software muss es ermöglichen dass man im Prozesse denkt dass man nicht an Schnittstellen hängen bleibt und damit die Information nicht übergeben bekommt die braucht eine ist von der Architektur Dessau,
[00:51:31] Podium: brauche ich eine Möglichkeit auf Briesen Power zuzugreifen da die nehme ich mir aus dem aus dem World Wide Web irgendwo auf ein Rechteck.
[00:51:39] Podium: Steht nicht zur Verfügung stehen haben und baue architektonisch mir solche solche,
[00:51:45] Podium: Werkzeuge rein wie in dem Jahr mit dem Uli zusammen eine neue Firma gegründet,
[00:51:50] Podium: de patas wir haben uns ja dran als Korb Isio beteiligt eine reine Firma die nichts anderes macht als die Weiterentwicklung von künstlichen neuronalen Netzen sieben strukturierten Daten ganz ganz ganz großes Thema alle Formulare diba.de Welt,
[00:52:02] Podium: Ketten Eingangsrechnung Bewegung sonst irgendwas erkennen data capture rausziehen weitermachen wir haben eine Woche gebraucht.
[00:52:10] Podium: Um eure Technologie die ihr drei Jahre lang für vier Jahre lang entwickelt hat nach vorne gebracht gelernt hat enabled ab bis wir die bei uns vollintegriert hatten und in unseren Systemen,
[00:52:19] Podium: also erforderlich ist wir brauchen die offene Architektur innerhalb des Software dafür ist eine Cloud Software vielmehr geeignet,
[00:52:28] Podium: können die Bausteine mäßig hinein lebend verlinken die innerhalb von von Wochen und Monaten mit anderen können sich entlegen,
[00:52:36] Podium: Paare die auf Logik basierende die oder die Robotik Prozessautomation anstoßen um Konto
[00:52:43] Podium: figurieren damit neue Systeme und das ist glaube innerhalb der Software heute deswegen sind diejenigen die in dem kleinen Server Welt
[00:52:51] Podium: vereinbarte die erst am Client haben können das nicht einfach so rein nehmen integrieren und mach eine Feld den viel viel schwieriger als als uns dabei deswegen sind die R Shift Uhren wichtig diese offen zu gestalten offen zu haben.
[00:53:05] Podium: Bauen ja viel aus würde das würde es genauso unterstreichen werden wir eine Vielzahl von Projekten und wir sehen heutzutage dass durch die Modularisierung oder fraktalisierung der Software eichstätt
[00:53:14] Podium: Turnen sehr schnell sehr viel möglich ist mit maschinellem lernen dabei Schlüssel sein großen Automobilzulieferer.
[00:53:20] Podium: Verkehrserkennung gemacht und wir haben die Qualität der Lösung des Wettbewerbers die in zwölf Jahren entstanden war die haben ja nach zwölf Wochen erreicht weil eben Dinge auf der Basis von Plattform schnell zusammen gestöpselt werden kann ich würde aber eigentlich auch weitergehen bei der Beantwortung der Frage.
[00:53:35] Podium: Wenn sie sich als erstes fragen was muss ich in meinen Software-Architektur und in dem einem ERP System ändern.
[00:53:41] Podium: Das ist die zweite dritte vierte Frage wenn im Projekt reingehen sind wir sehr oft dass diese Fragen zuerst kommen und dann.
[00:53:49] Podium: Stell dir mal vor zwei Schritte zurück und sage nein überlegt euch was ihr machen wollt wo ist euer Geschäft,
[00:53:54] Podium: da die Frage noch Softwarearchitekturen ist wenn ich kleine inkrementelle Änderungen machen und deswegen so beeindruckend das ist und so numerisch klasse wenn ich höre von 4 Tagen auf 4 Stunden das ist beeindruckend.
[00:54:05] Podium: Aber KI eröffnet einen neuen Korridor der können jetzt Dinge tun die das an die wir vorher gar nicht gedacht haben das heißt mindestens genauso wichtig wie diese Effizienzsteigerung,
[00:54:15] Podium: die natürlich in vielen unseren Projekten eine Rolle spielt ist diese erste Phase in denen das bei uns etwas mit Kunden machen X-Side Phase wo wir durch die Betriebe gehen auch gemeinsam und dann diese diese wirklich neuen Dinge identifizieren neue.
[00:54:29] Podium: Das ist es worum es geht neue Dienstleistungen neue Angebote.
[00:54:33] Podium: Und den Rest die Softwarearchitekturen das findet sich dann wenn man weiß wo man hin will und dann muss ich das nur vornimmt da auch mal hin zu schauen wir waren glaube ich bis jetzt eins von wirklich über 100,
[00:54:44] Podium: öffne so dass man am Ende gesagt hat mir hier ist nur Effizienzsteigerung sinnvoll alle anderen Projekte sind so nach 12 Wochen haben wir diese Idee dass ich kann sie dann nur ermutigen wenn Sie denken hier geht’s um Effizienz,
[00:54:55] Podium: Thank you.
[00:54:56] Podium: Die wollen noch dazu was sagen wer kann mir sagen warum es SAP in Deutschland gibt Warum ist SAP ne Deutsch und keine amerikanische Firma.
[00:55:07] Podium: SAP gibt es in Deutschland weil.
[00:55:11] Podium: Deutschland das mit Abstand systematischer und beste kostenrechnungssystem hatte Kostenträgerrechnung Kostenstellenrechnung etc und was hat SAP gemacht Aussage von kontern.
[00:55:25] Podium: Wir haben darauf dann ein EDV-Programm gelegt.
[00:55:30] Podium: Sie haben den Prozess nicht geändert der deutschen Kostenrechnung ist dieser Prozess heute noch der optimale weiß ich nicht und ich kann nur unterstützen was Professor Frobel sagt.
[00:55:43] Podium: Im ersten Schritt muss man den Prozess an sich in Frage stellen nehmen wir mal ein aktuelles Beispiel in jedem Markt wird.
[00:55:52] Podium: Gekauft und dann bezahlt an der Kasse.
[00:55:56] Podium: So ein Effizienzsteigerung der macht jetzt self-scanning der sagt die spare die Kassiererin ein hat aber den gleichen Prozess nur dass der Kunde das selber macht.
[00:56:05] Podium: Amazon mach das ganz anders in sein Leben Saft bei uns gibt’s keinen kassieren mehr ich brauche nicht den Kassier Prozess zu.
[00:56:13] Podium: Optimieren ich schaffe den ab.
[00:56:17] Podium: Das ist eigentlich der Ansatz z.b. auf die die Rechnung bezogen wieso kommt überhaupt noch eine Papierrechnung Warum sind das ist jetzt ein bisschen groß für selbst.de Fraunhofer oder für Scopevisio,
[00:56:30] Podium: da waren wir nicht in der Lage Ulrich national ein System wie den damaligen kostenstellenrahmen zu definieren,
[00:56:38] Podium: bei dem bei der Eingabe der Rechnungen des Kunden sofort.
[00:56:43] Podium: Das in einem Format gemacht wird was die ganzes einscannen und die küsst sich hinten ganz überflüssig macht das wäre der der radikale Ansatz den kann man in kleiner Form auf auf betrieblicher Ebene machen,
[00:56:54] Podium: aber,
[00:56:54] Podium: ich glaube wer ist öffentlich war weit und da habe ich ja gar nicht dran denken wie man die Prozesse da Rationalität.
[00:57:06] Podium: Wir haben die Bahncard 50 und die Bahncard 100 Kunden.
[00:57:12] Podium: So was ist die Bahncard 100 das ist die Abschaffung eines bestell eines Kassiervorgang Essmann.
[00:57:19] Podium: Kauft einmal im Jahr die Bahncard 100 und hat dann nichts mehr mit diesen ganzen Prozessen zu tun die einen jeden Tag ärgern.
[00:57:27] Podium: Firma von Siegburg nach Frankfurt fährt und dann buchen muss und weiß der Teufel weißt also.
[00:57:34] Podium: Der Ärger nein aber genug Öl ich radikal an die Prozesse angehen rangehen idealerweise sie abzuschaffen.
[00:57:41] Podium: Wie gesagt dass schafft Scopevisio noch nicht aber da ist nur eine Frage der Zeit ja genau das ist ein schönes Stichwort radikale rangehen,
[00:57:49] Podium: wenn ich mir unser typischen mittelständischen Unternehmen anschaue und da denke ich mal die Beispiele die ich da bringen werde kennt jeder darf man drei Leute sitzen in der Finanzbuchhaltung,
[00:57:59] Podium: mittelalterlich gewöhnt an bestimmte Abläufe an bestimmte Systeme dann hat man noch welche in der Personalabteilung.
[00:58:06] Podium: Einkauf wo auch immer überall sitzen die Leute arbeiten mit bestimmten System jetzt überfällt man die mit einer völlig neuen Herangehensweise an der automatisierten Herangehensweise auf der Basis entsprechen moderner neuer Systeme.
[00:58:20] Podium: Wie kriegt man das hin wie bringt man die Leute dazu dass sie dann mitgehen dass sie da mitmachen und dass sie nicht hinten rüber.
[00:58:30] Podium: Der möchte.
[00:58:31] Podium: Und wir haben wie gesagt viele Projekte wo wir genau in dieser Phase drinnen sind wo in einem Unternehmen einige Protagonisten das Thema KI tatsächlich auf der sich erfasst haben,
[00:58:40] Podium: und jetzt daran arbeiten wollen dieses Thema größer zu machen und dann sehen wir ganz klar,
[00:58:44] Podium: wenn das unter Effizienzsteigerung oder ähnlichen Faktoren läuft dann ist das schwierig das sollte ich solche Dinge in die Praxis zu bringen wenn man aber.
[00:58:53] Podium: Optimist ist und daran glaubt dass auch Menschen die eine Sache lange schon machen dass da noch Kreativität drin schlummert und dass der Wunsch nach Veränderung in jedem egal wie lange schon seinen Stiefel macht ziemlich so klein immer noch vorhanden ist.
[00:59:05] Podium: Und wenn man dann die Begeisterung wecken in X-Side Seminaren für die neue Technologie,
[00:59:10] Podium: wenn man also die Leute einlädt ihre Kreativität da genau hinein zu tun als wir sind oft überrascht dass Menschen die uns zunächst skeptisch begegnen teilnehmen Projekt,
[00:59:18] Podium: am Schluss durchaus aus den vielen Jahren Ideen haben wie man einfach Dinge mal anders machen könnte und das bringt auch Veränderungen in Unternehmen mit sich die man vielleicht auch hätte anders erzählen können aber die dann.
[00:59:29] Podium: Auf dem Anlass KI tatsächlich das erste Mal durchgeführt werden also fragt was ich in der eigenen Buchhaltung seit ändern könnte man kriegt ne ganze Menge an Wort mit dem man vielleicht nicht rechnet und viele haben vielleicht gar nicht Mitglied.
[00:59:40] Podium: Das mal da ganz am Anfang erstmal eine Beschäftigungsgarantie aussprechen damit er Ruhe ist an der Front ist.
[00:59:47] Podium: Ihr Wort in Gottes Ohr herum wenn wir mal sehen wie sieht das mit der Veränderungsbereitschaft aus die kommt ja aus Ausdruck aus echtem Trog oder aus wahrgenommen nimmt.
[00:59:58] Podium: Die Leute an der an der Verkaufsraum die haben den höchsten Druck vom Kunden und dann kommt zur Druck eventuell von der von der Führung.
[01:00:06] Podium: Und die am weitesten von vom Kunden wechselnd das sind genau die Verwaltungsbereiche buchhalter Finanzbuchhaltung und weißt das genau der erste Gedanke.
[01:00:16] Podium: Die wollen ja nichts ändern um ihren Job an abzuschaffen die wollen keine 30% der Druck muss also von oben kommen oder vom vom Markt her.
[01:00:27] Podium: In diesen Gruppen ist natürlich der der Teig am widerstandsfähigsten und das ist auch der Grund.
[01:00:34] Podium: Warum dort die Digitalisierung am wenigsten fortgeschritten ist weil einfach die die Verhältnisse so sind.
[01:00:45] Podium: Das gleiche gilt für Steuerberater Steuerberater wollen doch alles möglich aber bloß nicht die Steuergesetze vereinfacht.
[01:00:54] Podium: Jeder Versuch Steuergesetze zu vereinfachen der wird scheitern war am am Widerstand der Steuerberater.
[01:01:00] Podium: Und genauso ist das bei den Leuten die manuell Belege erfassen die wollen alles nur nicht das Belege.
[01:01:08] Podium: Nicht manuell erfasst werden das ist das muss man sehen und das ist dann eine Aufgabe der Führung gegen diesen Widerstand trotzdem umzusetzen ich hörte gibt noch ein anders weg.
[01:01:17] Podium: Es ist ja nicht so dass künstliche Intelligenz jetzt den Experten ab schafft ihr das super gut gefallen hat immer über assisted Werktisch.
[01:01:27] Podium: Das ist es ja Unterstützung und jeder Mitarbeiter möchte seine Arbeit leichter von der Hand erledigen können.
[01:01:34] Podium: Und möchte nicht so viel Zeit damit verbringen stupide Tätigkeiten zu machen,
[01:01:38] Podium: er möchte sich lieber auf das konzentrieren was er gut kann er wo er Experte ist dass ihm inhaltlich Spaß macht und ich glaube diese Technologie dies ist fisted work mit künstlicher Intelligenz das ist eine gute Geschichte die muss man auch nicht vermitteln.
[01:01:52] Podium: Also ich sehe das was ich eben gesagt wir haben vor zwei Jahren auf der Bühne habe ich hier gestanden habe gesagt unsere Idee ist.
[01:01:59] Podium: Die beste Finanzbuchhaltung der Welt zu entwickeln sondern die Finanzbuchhaltung abzuschaffen und das sagt dieses Distrikte diese diese totale Veränderung dabei das ist natürlich ziemlich.
[01:02:12] Podium: Ja mutig da vorne,
[01:02:14] Podium: was wir heute jetzt gezeigt habe ich schon ganz ganz viel in diesem Weg gelangt der macht den Jungen mit der invite Coupé auf der Bühne stand der hatte vor zwei Jahre 21 Leute in der in finanz-union Bereich drin gehabt.
[01:02:25] Podium: Die hat alles verändert hat die Software eingeführt hat zentralisiert ist jetzt auf dem neuen Personen runter und wir haben viel viel besseres Berichtswesen als vorher,
[01:02:33] Podium: hat mir gestern noch in der Vorbereitung gesagt sag der Jörg ich versuche in zwei Jahren 95% automatisiert Zuh.
[01:02:41] Podium: Vielleicht hat er nur 85% dann automatisiert aber ist ganz klar auf diesem Weg das ist auch man and change in mind Ranger innerhalb der Köpfe der Führungskraft,
[01:02:52] Podium: aber wir sind auch in einer Mark
[01:02:53] Podium: Gesellschaft wir haben kapitalistisches System wir haben eine Gewinnmaximierung innerhalb und unseres Denkens hinein und dir die einen ist automatisiert und machen und tun und die anderen nicht hatte einen Wettbewerbsvorteil und profitiert Erhöhung und dann ist die Frage
[01:03:07] Podium: wie lange kann können sich die anderen Unternehmen überhaupt das erlauben es nicht zu tun und wenn wir auf die Wege gehen und es machen,
[01:03:14] Podium: dann wird sich kaum der herausgefunden war sein oder es Unternehmen geht und wann unter.
[01:03:20] Podium: Insofern ist der Druck da ja bring mich zum zum nächsten Thema wie viel Zeit haben wir denn eigentlich in unserem Umbau die haben es ja heute Morgen sehr schön gezeigt dann gesagt im Grunde haben wir auf der Fabrik Ebene die Automatisierung sehr weit getrieben.
[01:03:33] Podium: Auf der Administration eben haben wir noch jede Menge Raum unglaublich in Raum und wenn die einen jetzt anfangen.
[01:03:40] Podium: Dann erarbeiten sie hier schon relativ schnell ziemlich großen Vorsprung auch auf der Kostenseite vor allem.
[01:03:45] Podium: Das heißt wie viel Zeit haben wir können uns nicht leisten jetzt irgendwie so ein so ein Smart Follower zu sein oder müssen wir jetzt voranstürmen und sagen wir müssen komplett unsereins Prozess in Neuhaus.
[01:03:55] Podium: Vertraut sich dazu eine Meinung zu bitteschön Smartphone Quatsch sein Konkurrent geguckt der das umgesetzt hat,
[01:04:04] Podium: ist es doch eigentlich schon wieder zu spät den dann zu kopieren man sollte dann
[01:04:08] Podium: zu dem Zeitpunkt gibt’s wahrscheinlich eine noch viel bessere Automatisierungslösung die zu dem Zeitpunkt für mich das richtige ist das geht viel zu schnell als dass man warten kann bis man bei seinem Nachbarn sieht wie der es gemacht hat und dann eins zu eins
[01:04:22] Podium: kopiert ist man hat man nicht mehr den Vorteil den man haben könnte wenn man sich die neuesten Entwicklung anguckt und das ist ja das Spannende daran dass der gerade zu viel passiert,
[01:04:30] Podium: deswegen wieder zurück zum Punkt immer vorhin hatten,
[01:04:33] Podium: man muss sich mit dem Themeninhalt dich auseinandersetzen man muss verstehen ungefähr um was es geht da muss man es ausprobieren muss ich eine Meinung bilden und dann muss man einfach ausprobieren.
[01:04:43] Podium: Du musst machen und da kann man nicht warten bis dann der Nachbar das schon vorgelebt hat das ist zu langsam ausprobieren kann ich mir gut vorstellen für einen kleines Unternehmen für den kleinen Betrieb aber wie ist das mit dem Unternehmen 5000 Mitarbeitern und Hidden Champion.
[01:04:56] Podium: Hat der die Möglichkeiten werde ich auszuprobieren in dem Breil natürlich nicht ich halte auch den ausprobier Ansatz Ulrich für für problematisch weil in diesem sie Dingen kann man nicht.
[01:05:07] Podium: Nicht probieren in in Produktions kritischen Dingen oder auch in Finanz Dingen kann man nicht gut probieren.
[01:05:15] Podium: Wo wo stehen wir einmal das trifft natürlich voll zu was hier gesagt wurde zum Wettbewerbsdruck das ist ein Wettbewerbsvorteil wenn der Neuenstadt 21 Leute hat enorme Wettbewerbsvorteil und die anderen müssen folgen und einige.
[01:05:29] Podium: Die nicht folgen werden verschwinden international.
[01:05:34] Podium: Wenn ich jetzt die Wirtschaft sehe stehen wir nicht so schlecht also in Amerika wird immer noch hauptsächlich mit Scheck bezahlt.
[01:05:42] Podium: Da läuft der Check paarmal hin und her für die elektrizitäts Rechnung oder die Telefonrechnung Japan ganz zu schweigen da sitzen nach wie vor Bataillone von Leuten die die manuelle Arbeiten machen.
[01:05:55] Podium: Aber im Feld ist zudem was machbar wäre und was man machen sollte haben wir gesehen an den Zahlen sind wir weit hinterher.
[01:06:04] Podium: Aber jetzt habe ich ja noch mal den Ball an die Verantwortlichen hier zurückspielen Ulrich Jörg repräsentativ.
[01:06:14] Podium: Ihr unterschätzt ständig und völlig die Probleme der Akzeptanz und der Umsetzung hier entwickelt eine eine technisch optimale super Lösung.
[01:06:27] Podium: Hier verwendet viel zu wenig Ressourcen und Zeit darauf die Firmen die Mitarbeiter dann zu überzeugen und wirklich eine eine Installation Umstieg auf das neue System.
[01:06:37] Podium: Dieses Problem wird von und jetzt habe ich noch nicht mal das Argument Kundennutzen angeführt wer Kundennutzen ist ja da wenn ich zu einer Firma gt21 Leute hat und 9.
[01:06:47] Podium: Mit neun das bewältigen kann dann ist der Kundennutzen ja offensichtlich aber trotzdem tut sie es nicht oder es dauert drei Jahre statt drei Monate.
[01:06:55] Podium: Und da muss meines Erachtens die ganze Branche mal eine eine Gehirnwäsche durch machen dass ihr viel mehr Mühe Ressourcen Zeit Manpower.
[01:07:07] Podium: Auf das rein drücken oder auf den Pool Infekt bei den Kunden verwendet das ist die die Schwäche der deutschen.
[01:07:17] Podium: IT Industrie Software Industrie zu wenig.
[01:07:22] Podium: Aufmerksamkeit für die Umsetzungsprobleme und deren Überwindung.
[01:07:27] Podium: Aber nicht gib ihr 100% recht ich war auch solche Veranstaltung wir heute dienen ja dazu mal zu zeigen da stehen wir was können wir keine dass ich sie auf die Bühne.
[01:07:43] Podium: Da drüber zu diskutieren das ist so unfassbar schwer
[01:07:47] Podium: diesen konservative Haltung mal aufzugeben und sich zutrauen in eine neue Welt hinein zu gehen ich weiß nicht ob wir auf der Welt konservativer sind als die anderen langsamer ich waren auch andere Länder tun sich schwer damit Japan genannt oder sonst was
[01:08:01] Podium: China sieht das schon wieder anders aus ja ganz klar sagen und es kann auch sein dass wir auf einmal ist Ausländer überholt werden die wir gar nicht so auf dem Schirm haben aber
[01:08:11] Podium: das ist ja das Bemühen einer solchen Veranstaltung und ich frage mich auch,
[01:08:16] Podium: wie schafft man es in die Köpfe hinein zu bekommen zu sehen dass man hier Wettbewerbsvorteile greifen kann und sie direkt in die Umsetzung,
[01:08:25] Podium: bringen kann und auch in den Nutzen bringen kann was muss ich tun als Apostel um zu sagen schaut euch das an macht es mal,
[01:08:34] Podium: ja und das Thema was der Uli auch gesagt hat mit ausprobieren ist ja das Thema was wir haben das
[01:08:40] Podium: viele Unternehmen nicht diese big bang Entscheidung treffen wollen sie wollen mal ein Feeling dafür bekommen sie wollen mal damit er angehen und das sind dann die die leider die Antworten die wir finden um in die Unternehmen rein zu bekommen und die mal zu zeigen welchen Nutzen Sie haben.
[01:08:55] Podium: Ich weiß es ja auch nicht nur weiß ich das hier.
[01:08:58] Podium: Mindestens 51% bekehrte sitzen.
[01:09:11] Podium: Und bekennen sie zur katholischen oder protestantischen Kirche so also dann ist das.
[01:09:20] Podium: Dieser dieser dieser dieser Widerstand und.
[01:09:26] Podium: Der ist in Deutschland größer als in China beispielsweise im Sommer der Inneren Mongolei in der abgelegensten Gegend, die man sich vorstellen kann und da waren wir bei irgendwelchen Buddha-Statuen da waren kleine Händler so.
[01:09:39] Podium: Krauter Kram Händler bei jedem von denen wurde mit alipay oder so bezahlt was man hier noch nicht mal in einem Metro ans.
[01:09:50] Podium: Department store da so finden.
[01:09:52] Podium: Ja die lösen sind ja oft auch aus der Not heraus geboren ne weil man dort ja aber es ist da was ist das bitteschön Veränderungsmanagement na klar Veränderungsprozess Veränderung ist wahnsinnig schwierig in Deutschland bestimmt noch eine ganze Ecke schwieriger als in USA da woanders
[01:10:06] Podium: ich habe das Bier machen können als Software Bauer ist dass wir Software bauen können die in Problemlösung funktioniert klar.
[01:10:16] Podium: Und dann müssen wir eine Geschichte erzählen dass die Leute das verstehen warum das was bringt wie das nutzt warum das großartige und die Welt verändert müsst Unternehmen verändert im das können wir.
[01:10:26] Podium: Müssen noch die besser machen klar braucht man Plattform für aber der Veränderungsprozess das sind nicht hier,
[01:10:32] Podium: dass der 4 wo der Siphon ist nicht mehr der Typ da geht’s nur darum dass die Zahlen stimmen sondern der.
[01:10:37] Podium: Ist jetzt auch verantwortlich dafür dass er seine Finanzabteilung automatisierte Plattform schafft ganz anders an die Daten ran.
[01:10:45] Podium: Die Veränderung die muss doch im Management getrieben sein,
[01:10:49] Podium: und die müssen die Technologie hinreichend verstehen die müssen sich diese Geschichten anhören müssen das indizieren und dann ins Unternehmen bringen das ist ja jetzt nicht unsere Aufgabe können nur gute Software war eine gute Geschichte dazu erzählen halte ich für eine falsche Einstellung Ulrich,
[01:11:04] Podium: das was ich über den Widerstand und den Teig gesagt habe das geht natürlich genauso für das Management mittelständischer Unternehmen,
[01:11:10] Podium: die Leute sind oft nicht unbedingt für die Hidden Champion soll die Leute sind oft konservativ und die verstehen es sogar die Zahl von Jörg die verstehen die.
[01:11:21] Podium: Aber sie machen es nicht aber kann es nicht auch sein dass es in Deutschland nicht besonders stark belohnt wird wenn man Veränderung vorantreibt z.b.
[01:11:30] Podium: Gesetzliche Themen arbeitsrechtliche Themen Compliance Themen mitbestimmungs Themen und so weiter und so weiter ist ja mühsam Dinge bei uns zu verändern oder,
[01:11:37] Podium: was sind natürlich auf sehr vielen Boden wahrscheinlich alle zusammen wo es darum geht was ist mit der datenschutzgrundverordnung was ist mit dieser Regulierung was ist mit jeder Regulierung und da könnte man natürlich jetzt
[01:11:47] Podium: von 14 Uhr bis 15 Uhr oder 16 Uhr an Fahrstunde über anschließen hätte ich auch eine Menge zuzusagen aber ist verletzendes darauf zurück,
[01:11:54] Podium: ki ist der Beschleuniger für die Faktoren die der vorher schon hatte nämlich Globalisierung und Digitalisierung,
[01:12:00] Podium: Stamm Globalisierung soweit verstanden dass wir billig andernorts einkaufen können und Produkte besorgen können wir am Globalisierung so verstanden dass wir verlagern können,
[01:12:08] Podium: dass der billige und vielleicht doch gut qualifizierte Arbeitskräfte andernorts finden Haken dran wir haben Digitalisierung verstanden dass wir digital werden müssen dass wenn die Cloud gehen können mit KI müssen jetzt begreifen wir diese beiden Dinge zusammen bringen können dann können wir lieb,
[01:12:22] Podium: bitte welches Lokal anbieten in dem kleinen Rahmen anbieten.
[01:12:26] Podium: Mit viel weniger Leuten vielleicht auch global anbieten und das ist die Einladung eine neue Zeit womöglich viele Unternehmen einfach,
[01:12:33] Podium: hineingehen müssen und das ist eine fundamentale Änderung wie wir diese Botschaft insbesondere an die Fliegen können die hier nicht sind die nicht schon konvertiert sind.
[01:12:42] Podium: Da bleibt mir natürlich jetzt nicht auch nur auf möglichst vielen Podien mit so klugen Menschen wie hier zu stehen und mein kleinen Beitrag zu leisten wir versuchen das mit der Politik gemeinsam zu tun diese Botschaft zu senden aber am Ende ist es natürlich so,
[01:12:54] Podium: die Unternehmen die wir haben die sind hoffentlich nicht deshalb erfolgreich weil sie Dinge so machen wie vor 50 Jahren sondern weil man auch die Ohren aufsperrt und Trends der Zeit zur Kenntnis nimmt deswegen,
[01:13:04] Podium: ich will natürlich ungern wieder sprechen wer einer sagt du schätzt das zu optimistisch ein aber ich glaube schliefen da greifen daran dass dieses Land,
[01:13:12] Podium: eine Substanz hat die ist am Ende ermöglichen wird das zu bewältigen wie viel Zeit wir haben weiß ich nicht wir unterschätzen immer das wissen wir ja
[01:13:19] Podium: der überschätzen den kurzfristigen Effekt wir unterschätzen den langfristigen gefällt das ist ein Bonmot
[01:13:25] Podium: aber genau so ist es richtig ist es mir über die vielen Jahrzehnte liegt das schon machen mehrfach passiert also es hängt nicht vom Kenntnisstand ab und der Intensität der Befassung deswegen sage ich einfach nur jetzt beginnen ist der richtige Zeitpunkt,
[01:13:37] Podium: das spekulieren darüber.
[01:13:40] Podium: Das für mich relevant ist oder nicht diese Zeit ist definitiv vorbei aber es gibt sicherlich noch genug Zeit in Ruhe zu überlegen mit den richtigen Partnern das zu machen,
[01:13:49] Podium: der Zug ist in keinster Weise abgefahren aber jetzt starten ist der richtige Moment ich sage einfach mal in 10 Jahren wenn man da fragt,
[01:13:57] Podium: wo wird denn eigentlich Carrie eingesetzt,
[01:14:00] Podium: das wird so sein wie die Frage wo wird der Elektrizität eingesetzt mittlerweile beantworte ich die Fragen nicht mehr in welchen Branchen ist denn KI besonders wichtig.
[01:14:08] Podium: Ja wo ist denn Strom besonders sich nicht ja klar in der Aluminiumindustrie besonders aber die Stadt waren braucht auch Strom funktioniert nicht ohne und das ist der Punkt es ist eine Technologie die wie Globalisierung und Digitalisierung flächendeckend zum Einsatz
[01:14:21] Podium: kommt jetzt schon nicht in allen Unternehmen und wir müssen jetzt starten.
[01:14:26] Podium: Sie wollten dazu noch was ja 100% ich bin ja mit allem einverstanden was die Experten hier sagen aber,
[01:14:32] Podium: ich komme noch mal aber Jörg Haas zurück mit dem 21 und 9 Uhr sehr schönes sehr überzeugendes Beispiel.
[01:14:42] Podium: Was hat der Kollege hier kommuniziert macht nächstes Jahr Malz folgendes zum Thema.
[01:14:49] Podium: Wie überwinde ich diese Widerstände so jetzt, nämlich zu Ihrer Frage der Chef.
[01:14:59] Podium: Weiß das und kündigt jetzt an wir bauen 12 von den 21 Mitarbeitern ab gebrauchen wir nicht mehr.
[01:15:09] Podium: Was wie kommuniziert er das hat er die 12 rausgeschmissen hat wie hat er das tatsächlich gemacht hat er neue Verwendungen für die gefunden.
[01:15:19] Podium: Wie wie ist er wenn es bisschen größer war mit Betriebsrat und Gewerkschaft umgegangen bringt man solche Fragen die sind für die Leute die es machen müssen sehr sehr.
[01:15:29] Podium: Aber wir nennen es doch aus der Industrie raus die die leeren Fertigungshallen mit Robotern wenn wir Autoproduktion sehen haben auch,
[01:15:38] Podium: tausende von gesessen natürlich ist Veränderung natürlich wissen wir auch und predigen seit vielen Jahren heute lernt man nicht einen Beruf fürs ganze Leben sondern man lernt Veränderung im Berufsleben,
[01:15:49] Podium: und das ist auch die Message die wir rausbringen dann müssen es wird nichts bleiben.
[01:15:53] Podium: Ein Veränderungsprozess natürlich sind die Mitarbeiter teilte gegangen anderes in andere Bereiche rein gebracht worden ist Controlling ist viel stärker geworden das Fett,
[01:16:02] Podium: ändert sich aber wie als Unternehmer und Manager die haben doch die Aufgabe ein Unternehmen nach vorne zu bringen und zu verändern dass er die solche Prozesse auch.
[01:16:11] Podium: Dann zu strukturieren wir können das ist doch die
[01:16:14] Podium: originäre Aufgabe als Unternehmer diese Veränderung in meinem Unternehmen auch möglich zu machen und lebhaft zu machen und die Profitabilität am Ende des.
[01:16:24] Podium: Ich habe mal gesehen den Vortrag den du in Siegen gehalten hast darüber deine hast du einen ganz tollen Satz gesagt noch nie ist ein Unternehmen am Gewinn insolvent gegangen,
[01:16:34] Podium: der haarige pleite gegangen das ist ein Buch drüber.
[01:16:45] Podium: Aber alles auch wieder richtig nur nehmen wir das Beispiel Produktion wie lange ist das unterwegs.
[01:16:55] Podium: Herr Frobel ist bei der Fraunhofer-Gesellschaft der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft in den 80er Jahren war ein Professor Warnecke produktionsfachmann der hat damals ein berühmtes Buch die fraktale.
[01:17:06] Podium: Da sind wir seit 40 Jahren unterwegs und und na klar kommen näher absoluter und ich habe gesagt da ist der Druck noch viel größer wenn die sagen du kannst das Produkt nicht zu den Kosten verkaufen.
[01:17:18] Podium: In der Verwaltung ist ein geringer das heißt wir müssen dann mehr Energie reinstecken von der Führung volle Unterstützung.
[01:17:26] Podium: Und es wird wahrscheinlich viel lange dauern also idealerweise dauern sollte.
[01:17:30] Podium: Vielleicht lasst ihr euch das stärker von von wissenschaftlichen Organisation sagt ihr müsst da rein und jedes Jahr was Ihr später macht gefährdet euch,
[01:17:42] Podium: es ist ja so 100% der Zeit die rennt aber ich möchte zum Schluss noch ganz kurz ansprechen Verwaltungsstrukturen die sind ja seit vielen Jahrzehnten gleich
[01:17:52] Podium: Jan Abteilung divisie los agieren wir haben dort Abteilungsleiter Draufsitzen bei denen ist die Digitalisierung er das Hobby und die Kernfunktionalität ist der Beruf so und das sind jetzt die Menschen die die Veränderungen vorantreiben sollen.
[01:18:06] Podium: Wie passiert das jetzt wie komme ich vor sind es die Abteilung hat er dir gefordert sind brauche ich digitale Kompetenz in den Abteilung muss das Management stärker durch die regieren durchgreifen damit ich weiter komme wie stoße ich jetzt die Veränderung angewiesen da normal verkrusteten Strukturen.
[01:18:21] Podium: Die wir teilweise haben was ist das ideale vorgehen um daten Schritt vorwärts zu kommen jetzt.
[01:18:28] Podium: Da würde ich ja ganz platt sagen das hat mit künstliche Intelligenz und Digitalisierung und nichts zu tun dass ich die Frage wie führe ich überhaupt dann unter nee aber ich muss ja die Voraussetzung schaffen die sich verändert haben selbe tun da muss ich mich,
[01:18:41] Podium: mit Fug und Recht einfach mal fragen was ich da an der Spitze so tue für diesen Wissenschaftler sind wieder.
[01:18:50] Podium: Also ist das ein Jungs Eingabe der Meister eines hier ohne Schweizer Unternehmens hatte mal gesagt die Aufgabe des management.
[01:19:00] Podium: Ist die Dinge die Dinge zu tun bevor sie notwendig werden also.
[01:19:07] Podium: Die Notwendigkeit der Zukunft zu antizipieren und einen sense of urgency sie sieht zu schaffen dass die Mitarbeiter das akzeptieren.
[01:19:16] Podium: Und nicht glauben wenn wir so weitermachen wie bisher aber da können wir bei Kodak anfangen oder beim Kaufhof.
[01:19:25] Podium: Ich war selber im Aufsichtsrat von Kodak zehn Jahre bei der deutschen AG das war kein Erkenntnisproblem 1983.
[01:19:33] Podium: Kodak eine neue Business Definition eingeführt imaging egal mit welcher Technologie.
[01:19:40] Podium: Aber sie hat 100.000 Leute die an chemischen Film gewohnt waren.
[01:19:46] Podium: Mit denen kriegen sie nicht tätig bei dem gern auch die erste Digitalkamera entwickelt dass das muss man sehen und wenn es nicht gelingt diesen sense of urgency also auch Unsicherheit Angst um den Arbeitsplatz zu schaffen.
[01:19:59] Podium: Wann wird der Widerstand zu stark bleiben was man aber sieht ist auch heute wir haben über
[01:20:06] Podium: 1000 Leute die hier sich angemeldet haben Mittel Ausstellern fast 1200 Menschen Sätze gesagt 51 sind schon bekehrten 49% nicht bekehrter in Weber über 500 Personen und das sind ja,
[01:20:20] Podium: die Themen warum kommt meine schon kommen Unternehmer her und sie erfahren dass es neue Wege gibt,
[01:20:27] Podium: und natürlich ist es am Ende des Tages eine Aufgabe des Management das Unternehmen neu auszurichten und dorthin zu zu bringen sage.
[01:20:34] Podium: Wir sind in Deutschland auf einem ganz guten Weg dabei wäre es ist langsam und wie gesagt.
[01:20:42] Podium: Kurzfristig dauert immer länger langfristiges schneller als man dachte ja das ist genau das Phänomen in dem wir drin stecken ich denke was klar werden soll anderen Tag wie heute auch.
[01:20:55] Podium: Morgen ich gestern jetzt ist die Zeit.
[01:21:00] Podium: Das war ein schönes Schlusswort ich bedanke mich ganz herzlich bei Ihnen für die lebhafte Diskussion eine Frage konnten wir abschließend nicht klären,
[01:21:13] Podium: start macht es Sinn zu probieren oder macht es nicht Sinn zu programm.
[01:21:16] Podium: Aber vielleicht kann es später dann noch in Dialog mit den Herren hier im Abseits der Bühne geklärt ja vielen dank vielen Dank.