• 3. März 2019

10 Fragen an … StBin Nadine Hermann

10 Fragen an … StBin Nadine Hermann

10 Fragen an … StBin Nadine Hermann 1024 683 Steuerköpfe

Nadine Hermann hat gerade erst den Schritt von der Anstellung in die Selbstständigkeit hinter sich. Sie sieht sich als digital versierte Organisationsberaterin.

Zur Person

Gewissenhaft, ordentlich, innovativ und neugierig.

Zur Kanzlei

Eine junge Einzelkanzlei im Hessischen – mit eigenem Blog.

Werbung

1. Warum sind Sie StB geworden?

Ich finde den Beruf interessant, da ich mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun habe. Außerdem bin ich von Natur aus ein gewissenhafter und ordentlicher Mensch, dass passt Ideal zu dem Berufsbild des Steuerberaters. Außerdem liebe ich die vielen unterschiedlichen Aufgaben, die dieser Job mit sich bringt. Jeden Tag eine neue Herausforderung, da wird es mir nie langweilig.

2. Ihre fachliche Dienstleistung bieten auch zig andere Kanzleien – was stellen Sie heraus, wenn Sie potentiellen Mandanten Ihre Kanzlei empfehlen möchten?

Zunächst einmal biete ich eine junge und moderne Version des Steuerberaters an. Ich habe mich zudem auf die Prozessoptimierung in den Unternehmen meiner Mandanten spezialisiert. Hier geht es vor allem darum, die Prozesse vor Ort zu vereinfachen und vorhandene Schnittstellen zu nutzen. Ich bin mehr als nur eine Beraterin, die im Hintergrund agiert, vielmehr bin ich Mitglied im Team meiner Mandanten & Begleiterin in die digitale Welt.

3. Wo holen Sie sich Inspiration für Ihre Arbeit?

Ich habe schon immer eine rege Fantasie 😉  Aber natürlich schaue ich was in der Welt passiert, Höre zu und diskutiere mit Kollegen und Geschäftspartnern.

4. Welche geschäftliche Herausforderung beschäftigt Sie derzeit am meisten?

Ganz klar im Fokus ist die Schnittstellenberatung und Prozessoptimierung im Rahmen der digitalen Lohn- Finanzbuchhaltung.

5. Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?

Da ich erst seit März letzten Jahres Steuerberaterin bin, habe ich noch keine Mitarbeiter eingestellt. Das ist allerdings für dieses Jahr noch in Planung. Die Mitarbeiter sollten definitiv ein waches Wesen haben, ehrgeizig und erfolgsorientiert sein und natürlich zuverlässig, loyal und ehrlich sein. Ein Interesse am Beruf, fachliche Kompetenzen sowie der Umgang mit IT setze ich voraus.

6. Mal angenommen, der Kammerzwang fällt, jeder darf Steuerberatung anbieten und Steuerberater auch gewerbliche Leistungen: Was tun Sie?

Ich mache alles wie bisher 🙂 Ich denke, wenn man smart in die Zukunft blickt und jetzt schon richtig handelt, gibt es Arbeit für alle.

7. Auf welche geschäftliche Entscheidung/Erfolg sind Sie stolz?

Ich habe direkt nach meiner Bestellung am 12.04.2018 meine eigene Kanzlei auf der “grünen Wiese” gegründet. Das war die beste Entscheidung aller Zeiten. Zunächst habe ich die Tätigkeit nur nebenberuflich ausgeübt, Vollzeit war ich noch einer anderen Steuerkanzlei beschäftigt. Ab 01.10.2018 konnte ich mein Angestelltenverhältnis beenden und kann nun von der Selbstständigkeit leben.

8. Sie können – unbemerkt und ungestraft – hinter die Kulissen einer anderen Kanzlei schauen: Was würden Sie ausspionieren?

Wie weit diese Kanzleien schon Prozessoptimierungen & Schnittstellen mit den Mandanten einsetzen. Ob diese auch auf die Bedürfnisse der Mandanten eingehen.

9. Welche natürliche Gabe würden Sie gern besitzen?

Gelassenheit

10. Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Zufrieden