• 5. April 2019

Kanzleifunk 89: Sich die Digitalisierung zu eigen machen – mit Stefan Kaumeier, dekodi

Kanzleifunk 89: Sich die Digitalisierung zu eigen machen – mit Stefan Kaumeier, dekodi

Kanzleifunk 89: Sich die Digitalisierung zu eigen machen – mit Stefan Kaumeier, dekodi 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Unser Gast Stefan Kaumeier wird schnell konkret. Wir sprechen über: Skalierende Honorarmodelle und Wachstumsperspektiven. Wertschöpfung in der Kanzlei halten. Welchen Umsatz/Zeiteinsatz für die Digitalisierung einplanen? Volldigitale Mandate. Arbeitserleichterung durch kI? Hahaha. Wie den Einstieg in der Digitalisierung angehen?

Werbung

Mit kontool geben Sie Ihren Mandanten ein mobiles Controlling-Tool auf’s Handy, das Sie als betriebswirtschaftlichen Berater positioniert. In der Kanzlei können Sie das eingebaute K360 zur Bilanzpräsentation nutzen. Kein gemeinsames Blättern mehr in ausgedruckten Zahlenfriedhöfen, stattdessen wirtschaftliche Daten als grafisch gestaltete Augenweide mit Drill-down bis auf Kontoebene. Übrigens: Mit den Steuerköpfe-Deals können Sie kontool zwei Monate lang kostenfrei nutzen.

Werbung

Steuerköpfe-Sonderkonditionen bei diesen Anbietern:

Stefan Kaumeier (GF Dekodi) über die Seminare zum Buchhaltroniker und TaxTec

[00:00:00] Werbung: Diese Folge des Kanzleifunk wird unter anderem unterstützt von kontool.de mobiles und webbasiertes Controlling-System für ihre Mandanten,
[00:00:09] Werbung: es ist einfach und übersichtlich es ist auf dem Handy und Sie können die Daten automatisiert dorthin einbringen also kein,
[00:00:16] Werbung: lästiges importieren von csv Dateien denn für die meisten deutschsprachigen vorsysteme gibt es bereits automatisierte Import Vorgänger.
[00:00:24] Werbung: Und aus diesem Buchhaltungsdaten generiert Konto automatisch Grafiken und Analysen bis runter auf die Konto Ebene.
[00:00:32] Werbung: Der Blick in den Rückspiegel ist zwar schön und gut aber der wird das ja nicht mit auf viel wichtiger ist mit Kontrolle haben sie ein Planungs und Ziel Kontrollinstrument.
[00:00:41] Werbung: Sie können Planvorgaben festlegen und dann jederzeit mit hübschen wasserstandsgrafik und den Grad der Zielerreichung überprüfen.
[00:00:49] Werbung: Das ganze ist auch noch individualisierbar sie müssen also nicht dem Schema F folgen sondern können sich die Controlling und Planungsinstrumente zurechtlegen die für den Mandanten halt richtig Sinn.
[00:00:59] Werbung: Was geht ja nicht nur um den Mandanten es geht doch um die Steuerberatungskanzlei was hat die da fangen die Kanzlei kann den Mandanten ein modernes steuerungs und Analyseinstrument mit aufs Handy geben.
[00:01:09] Werbung: Und gleichzeitig kann die Kanzlei ein den gesamten Mandanten stand überblicken und deren wirtschaftliche Situation.
[00:01:15] Werbung: Mit einem automatisierten und standardisierten Berichtswesen können Sie Ihre Mandanten optimal bei der betriebswirtschaftlichen Beratung unterstützen.
[00:01:22] Werbung: Und das Controlling Kanzlei aufmachen und daherkommt versteht sich aber fast von.
[00:01:28] Werbung: Das neueste bei kontrolliert k360 was ist dass das ist eine neue Kennzahlen Präsentation und die können Sie natürlich besonders gut in der bilanzbesprechung einsetzen.
[00:01:38] Werbung: Können natürlich auch bei der gemeinsamen Lesung bleiben und immer gemeinsam zu Seite 37 Seite 17 und dann Seite 49 springen oder Sie können sich mal angucken was kontool.de mit k360 auf die Beine gestellt hat,
[00:01:50] Werbung: ruckzuck haben sie damit selber Berichte erstellt Grafiken und Tabellen in zugefügt und Kommentare hinterlegt so geht eine moderne bilanzbesprechung.
[00:02:00] Werbung: Mehr Informationen finden Sie auf kontool.de das schreibt sich ko.mt doppelpunkt.de natürlich auch zu finden in den Shorts einfach mal wischen in der App und auch auf Steuer koppel.de finden Sie kontool.de den Deals wieder,
[00:02:15] Werbung: registrieren Sie sich dort und nutzen Sie controls, zu lang kostenlos aber wie gesagt das Wichtigste,
[00:02:21] Werbung: das zentrale das Produkt das finden Sie auf kontool.de ein herzlichen Dank an Kontrolle für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:02:29] Musik
[00:02:42] Claas: Kanzleifunk 89 hallo Angela.
[00:02:44] Angela: Ja hallo Klaus grüß Dich.
[00:02:45] Claas: Heute ist quasi Weihnachten denn du hattest schon voll lange,
[00:02:50] Claas: hat einen Wunsch geäußert und es gab diverse Gründe warum das nicht früher zustande gekommen ist aber jetzt endlich jetzt endlich ist Weihnachten für dich wir haben zu Gast Stefan kaumeier von decodom an stefan.
[00:03:02] Stefan Kaumeier: Ja morgen miteinander.
[00:03:03] Angela: Ich hatte Stefan grüß Dich.
[00:03:05] Stefan Kaumeier: Hallo Angela hallo Klaus.
[00:03:07] Claas: So dass dein Wunsch war Angela überlasse ich dir ein bisschen die Vorstellung es ist zwar denkbar dass jemand noch nicht vom Deko die gehört hat von daher sollten wir das durchaus tun die KODi steht für deutscher converter Dienst.
[00:03:22] Angela: Genau und bei mir geht zählst du als der Schnittstellen Papst und deswegen wollte ich dich ja mal in der Sendung haben außerdem jetzt schlag mich nicht falls ich dann doch falsch in Erinnerung habe wir sind beide Gebirge gefüllter oder.
[00:03:37] Stefan Kaumeier: Du hast das falsch in Erinnerung also erstmal muss ich für mich in Anspruch nehmen ich bin als ordentlicher Franke protestantisch und damit zugleich kam kein Papst.
[00:03:46] Stefan Kaumeier: Ich bin in der 10 Generation Nürnberger wohnen aber in Fürth.
[00:03:50] Angela: Okay.
[00:03:50] Stefan Kaumeier: Bin mittlerweile auch bekennender 4. ich weiß nicht ob ich mich mindestens Nürnberg gehört dann noch mal blicken lassen kann.
[00:03:56] Stefan Kaumeier: Aber soviel richtig gestellt ja Schnittstellen Papstes das weiß ich von mir wir sind halt Zeit,
[00:04:03] Stefan Kaumeier: Jahren oder seid ihr mittlerweile mehr als 14 15 15 ja geh mal jetzt ist die KODi auf das Thema Automatisierung im kaufmännischen Rechnungswesen spezialisiert und die Schnittstellen
[00:04:17] Stefan Kaumeier: die brauchen wir aber sie sind Teil des Prozesses das ist auch das wo wir uns unterscheiden weil wir Rechnungswesen nicht als eine Ansammlung von technitz it.
[00:04:26] Stefan Kaumeier: Impuls in so einem immer als Ergebnis von funktionierenden Prozessen und dazu brauche ich dann eben Softair die gut funktioniert.
[00:04:34] Stefan Kaumeier: Das ist unser Anspruch.
[00:04:36] Angela: Und das war eben auch mein Ansatz warum werde ich hier im Kanzleifunk mal haben wollten
[00:04:42] Angela: alle reden von Digitalisierung alle reden von Automatisierung und jeder fragt sich insgeheim ja wann kommt das denn endlich dass es so funktioniert das all diese Versprechungen von
[00:04:54] Angela: selig und heilig bringen der,
[00:04:58] Angela: Reduzierung mit effizienzia mir tatsächlich die buchführungs Arbeit leichter macht weil irgendwo wenn man dann so rein hört in den Markt kämpfen die meisten kannst du einen ja doch einfach,
[00:05:10] Angela: das ist ja okay bis ich das mal umgesetzt bekomme die soll man dann das begriffen hat bis bei mir diese Effizienz
[00:05:17] Angela: gefakte auftauchen da ist ein ganzes Stück Arbeit dahinter.
[00:05:22] Stefan Kaumeier: J ist es mit Sicherheit so richtig und ich werde jetzt gleich noch mal bisschen wie soll ich sagen plakativ den stand der Digitalisierung, mit dem Zitat von Linien sehr gut.
[00:05:35] Stefan Kaumeier: Ergänzen oder zusammenfassen der hat nämlich mal gesagt Sowjetmacht = Kommunismus + Elektrizität und.
[00:05:44] Stefan Kaumeier: Dem analog 21 Jahrhundert kann man gegenüberstellen OCR Erkennung und scannen = Digitalisierung ich glaube das bringt es ziemlich offen. Es wird immer auf Technizität and GQ.
[00:05:57] Stefan Kaumeier: Und es wird nicht drauf geschaut was ist eigentlich dann nutzen und Digitalisierung muss nutzen und man folgt ihr irgendwelchen Technologien die natürlich
[00:06:06] Stefan Kaumeier: schon im Markt sind die auch ich sage mal grundsätzlich erprobt sind aber was die Steuerkanzleien in der Regel eher nicht tun und das ist das wo wir dann auch später mit unserem Buchhaltroniker einsetzen ist dass er einfach mal gucken.
[00:06:20] Stefan Kaumeier: Tickt eigentlich der Mandant wie kann ich mich mit dem vernetzen und wie kann ich
[00:06:26] Stefan Kaumeier: Systeme direkt miteinander verbinden weil dann brauche ich diese Schnittstellen die wir heute kennen in der Form nicht mehr
[00:06:33] Stefan Kaumeier: und wenn sie mal unter 100 Steuerkanzleien fragen wer weiß denn was eine EP ist ein application Interface des ist der Telefonanschluss mit dem heute Computersysteme untereinander telefonieren.
[00:06:46] Stefan Kaumeier: Dann hätten sie vielleicht drei bis fünf Hände und das war’s dann und das zeichnet.
[00:06:52] Stefan Kaumeier: Ganz gut ab wo wir heute in der Digitalisierung stehen nämlich die Möglichkeiten sind längst da und insofern es auch nicht die Frage wo bleibt die Effizienz sondern die Frage muss eigentlich lauten warum holt ihr sie euch nicht die Effizienz.
[00:07:05] Stefan Kaumeier: Bist du jetzt genau der Perspektivenwechsel den ich an der Stelle ja einfordern würde.
[00:07:10] Claas: Gut dann bin ich jetzt mal Steuerberater per Handauflegen ich will die Effizienz das heißt ich muss mich um meine Prozesse kümmern und um den Kundennutzen und und die Technik kommt dann schon irgendwie von alleine an schlawenzelt oder.
[00:07:25] Stefan Kaumeier: Also das ist das ist ja genau das was wir dann auch mit dem Buchhaltroniker und jetzt neu mit dem Text Decke immer versuchen zu transportieren ich muss da anfangen wo die,
[00:07:35] Stefan Kaumeier: dorthin herkommen und ich muss nicht fragen kriege ich die jetzt gleich fertig ich sag mal in einem Standard wie,
[00:07:41] Stefan Kaumeier: die Schnittstelle oder so ich muss immer fragen was hat er für eine Warenwirtschaft was hat der für vorsysteme welche Schnittstellen haben diese vorsysteme und wie komme ich an die.
[00:07:51] Stefan Kaumeier: Dran die ich haben will und zwar und es ist der Anspruch immer ohne dass ich sie anfasse eine echte Digitalisierung heißt die,
[00:07:59] Stefan Kaumeier: Fliesen ohne dass da noch ein Medienbruch dazwischen ist und ohne dass ich hier noch mal irgendwelche Belege inauxa in Augenschein nehmen muss das alles ist weg
[00:08:08] Stefan Kaumeier: dazu muss ich ganz anders vorgehen ein mit Entwickler vom.
[00:08:13] Stefan Kaumeier: Tony Christie Steuerkanzlei Zimmerer aus Mengen die in der eine oder andere vielleicht auch gehen im Badezimmer da der hat es mal sehr schön gesagt.
[00:08:21] Stefan Kaumeier: Ich muss als Steuerkanzlei die organisatorische DNA meines Mandanten begreifen soll sie muss,
[00:08:27] Stefan Kaumeier: es genau wissen wie ist er in seinen Systemen aufgestellt was kann ich da tun was kann ich brauchen und die Digitalisierung geht noch viel weiter.
[00:08:36] Stefan Kaumeier: Noch da Hammer heute ich nicht Dame wirklich noch technische Barrieren was ist denn wenn die Steuerkanzlei Daten zurück übertragen will ins Unternehmen.
[00:08:45] Stefan Kaumeier: Meistens gar nix wollte Systeme Zugstopp sind sicher Sinn und das ist aber ganz interessant also stellen Sie sich vor die Digitalisierung,
[00:08:53] Stefan Kaumeier: gib mir die Möglichkeit neuen Mandanten anzubieten ich mach für dich die offene Posten Buchhaltung ich mache das natürlich auch,
[00:09:00] Stefan Kaumeier: eklig oder zweimal die Woche aber der Mandant braucht die offenen Posten in seiner Warenwirtschaft weil die Vertriebsmitarbeiter ja jeden Tag entscheiden müssen bekommen Kunde noch Ware oder nicht so was ist der Faktor heute nur möglich wenn Sie das Finanzen,
[00:09:14] Stefan Kaumeier: Ortungssysteme im Haus haben weil die Schnittstellen diese API ist noch nicht so weit sind und das im Jahr 2019 um solche Daten.
[00:09:23] Stefan Kaumeier: Fiktional auszutauschen also ich wüsste keine der das so richtig kann im Moment.
[00:09:26] Claas: Jetzt hast du es eben kurz schon einmal erwähnt fibutroniker und TaxTech bitte ein zwei Wörter zu Erklärung was ist das.
[00:09:35] Stefan Kaumeier: Ja also der fibutroniker ist ein wettbewerbsprodukt und wir sind der Meinung dass der Buchhaltroniker natürlich tausendmal besser ist.
[00:09:44] Stefan Kaumeier: Wie ist der Buchhaltroniker entstanden vielleicht auch da mal ganz kurzen Wort dazu.
[00:09:49] Stefan Kaumeier: Und zwar wir sind ja unter anderem seit Jahren einer der führenden Unternehmen für Verarbeitung von Rechnungswesen Daten im E-Commerce und wir haben im Zuge dieser,
[00:10:02] Stefan Kaumeier: ja langen Erfahrung festgestellt dass die Steuerkanzleien sich wahnsinnig schwer tun Onlinehandels Mandate zu.
[00:10:10] Stefan Kaumeier: Verarbeiten und zu bearbeiten Onlinehandel ist
[00:10:14] Stefan Kaumeier: ich sag mal von der Geistigkeit genauso wie Baulohn also was was man lieber nicht mag was nur Unglück bringt und letztendlich wenn man dann mal hinterfragt an was liegt dann liegt da dran dass die Kanzleien mit
[00:10:27] Stefan Kaumeier: Arbeits
[00:10:28] Stefan Kaumeier: Technik mit Prozessabläufen dran gehen die nicht mehr digital sind also die Steuerkanzlei ist von der denke her heute immer noch so geprägt ein Stück weit
[00:10:37] Stefan Kaumeier: die Arbeit beginnt wenn der Mandant den Ordner auf dem Tisch liegt in der Kanzlei oder eben der Beleg hoch gescannt wird und nicht mehr angucken kann dann beginne ich mit der Arbeit und es scheitert im Onlinehandel vortal.
[00:10:50] Stefan Kaumeier: Und mal andere mengengerüste hat wohl mal viele Systeme hat Dima zusammen kriegen muss und wenn ich jetzt wie diesen alten also Stichwort Sowjetmacht Prozessen daher kommt dann tue ich mich ganz ganz schwer da überhaupt erfolgt zur Zeit dicken,
[00:11:03] Stefan Kaumeier: das frustriert die Mitarbeiter des frustiert die Chefs der Deckungsbeitrag stimmen nicht die Leute müssen wahnsinnig viel nacharbeiten kündigen dann auch oft und wir haben dann mal überlegt an was liegts denn eigentlich,
[00:11:15] Stefan Kaumeier: Problem ist zum Teil fehlendes Fachwissen z.b. im was ist Merapi wie schauen Dateien aus wie.
[00:11:21] Stefan Kaumeier: Billige Fliesen aber halt auch ganz starke Mangel im Prozess nämlich zu verstehen,
[00:11:26] Stefan Kaumeier: dass ich in der digitalen Welt nicht mehr jeden als einen Beleg angucken kann und nicht melden als ein Datensatz,
[00:11:32] Stefan Kaumeier: dann sondern dass ich viel viel mehr auf die Verprobung und auf der systemische Zusammenwirken abstellen muss also ganz banal
[00:11:41] Stefan Kaumeier: das was aus der Warenwirtschaft rauskommt in Summe kommt das auch in meiner Finanzbuchhaltung an solche Dinge und wir dann haben dann dann überlegt.
[00:11:50] Stefan Kaumeier: Wie wird das nach draußen transportieren können und dann hatte ich den Geistesblitz des Buchhaltroniker und dafür sind wir,
[00:11:57] Stefan Kaumeier: mittelständische Unternehmer wir haben das dann sehr schnell beim deutschen Patentamt als Marke eingereicht und haben dann erst zu erfahren als wir das rum erzählt haben welche Emotionalität da auch drin steht.
[00:12:09] Stefan Kaumeier: Und wir haben doch nie Buchhaltroniker als vier Tageslehrgang ausgebildet mit den vier Teilen jeder Tag,
[00:12:17] Stefan Kaumeier: Einteiler geht los mit Technik was sind digitale Belege sollte immer von zugferd geredet ja
[00:12:24] Stefan Kaumeier: EDA gibt es schon viel länger ist in der Industrie etabliert openTRANS ist auch so ein Format also SG
[00:12:30] Stefan Kaumeier: zig Varianten elektronische Belege allerdings ohne Bild die heute draußen im Feld gang und gäbe sind für die Softair gibt mit den ich verarbeiten kann und so weiter es gibt
[00:12:41] Stefan Kaumeier: es wird geleert Wie funktioniert eigentlich eine Warenwirtschaft wie kommt die zu einem Buchungssatz also nicht wie kommt Warenwirtschaft XY zum Buchungssatz und wie kommt generell eine Warenwirtschaft zum Buchungssatz solche Dinge werden da.
[00:12:54] Stefan Kaumeier: Erläutert und erklärt,
[00:12:56] Stefan Kaumeier: und im Kopf der Steuerfachangestellten aufgeräumt weil das erstaunlich ist die wissen eigentlich schon zu 70 % was da kommt aber man muss es richtig im Bezug zueinander setzen das ist also dieser Tag 1.
[00:13:09] Stefan Kaumeier: 2 ist nach meinem Dafürhalten der wichtigste nämlich jetzt, so richtig in den digitalen Wandel und auch das wird so.
[00:13:17] Stefan Kaumeier: Soweit ich das weiß in der Weiterbildung nicht in der in der Weite behandelt wie wird es tun das ist nämlich die Kommunikation und es wissen von,
[00:13:27] Stefan Kaumeier: das Management
[00:13:28] Stefan Kaumeier: von Know-how im Unternehmen wir haben ja heute die Situation Generation Z wechselt alle drei Jahre den Arbeitnehmer ich habe massiv einfach.
[00:13:38] Stefan Kaumeier: Mangel und wir haben mit den Steuerkanzleien immer noch eine hohe ja sage Mal affini.
[00:13:43] Stefan Kaumeier: Bier und Digitalisierung und alles was dran hängt das macht doch bitte schön unser.
[00:13:49] Stefan Kaumeier: Und die Digitalisierung in sind auch mal entsprechende Seminare in der Industrie und dem mich sag mal bei den Unternehmern angucken da geht’s genau um das Thema wie können wir heute.
[00:13:59] Stefan Kaumeier: Know-how allgemein schnell verfügbar halten und auch verhindern dass es mit dem Wechsel eines Mitarbeiters verloren geht
[00:14:07] Stefan Kaumeier: unterstellen wir Buchhaltroniker z.b. die Wirksamkeit von Wikis vor sowie,
[00:14:13] Stefan Kaumeier: pediakid Ida und sowas kann auch eine Kanzlei wunderbar für sich verwenden und da stößt man dann oft also da bieten sich dann immer ganz schnell die Gräben in den.
[00:14:23] Stefan Kaumeier: In den Veranstaltungen die einen sagen ja ich habe einen Checklisten Programm,
[00:14:29] Stefan Kaumeier: und das ist ganz wunderbar der nächste Sack immer weg damit ja das funktioniert überhaupt.
[00:14:34] Stefan Kaumeier: Dies jedenfalls dass wir draußen feststellen dass das Know-how in den Kanzleien immer sehr punktuell verwunden ist und wenn es ihr zu überlegen ich bin im digital man da da wieder E-Commerce das sind ja erstmal nichts anders das volldigitale Mandate.
[00:14:48] Stefan Kaumeier: Sonst stellen sie fest dass ich ein zwei Leute damit auskennen wenn die die Kanzlei verlassen ist die Kanzlei handlungsunfähig sowas erleben wir zwei bis dreimal im Jahr das Steuerberater.
[00:14:59] Stefan Kaumeier: Und Steuerberaterinnen auf einmal nicht mehr in der Lage sind zu leisten weil die Personen dies geleistet haben die die Wertschöpfung erbracht haben auf einmal weg sind,
[00:15:07] Stefan Kaumeier: und das greifen wir in diesem Thema in diesem Themenblock Kommunikation und Wissensmanagement auf im Bereich Kommunikation haben wir dann auch noch Themen wie z.b.
[00:15:18] Stefan Kaumeier: Was habe ich denn Alternativen zu E-Mail was kann ich da tun um meinen Mandanten schneller zu kommunizieren besser und auch sicherer und einfacher zu kommunizieren da gibt es ganz viel Bereiche,
[00:15:29] Stefan Kaumeier: Betrag 3 ist dann sollen wir mal für die Steuerberater Erschwil er einfach für die Steuerfachangestellten er anstrengend da geht’s um das ganze Thema IT recht.
[00:15:42] Stefan Kaumeier: Z.b. dass eine Buchhaltung nicht überall in der Cloud rumliegen darf er da gibt’s ja dann aus der Abgabenordnung und so weiter wieder ganz starke Einschläge das ganze Thema
[00:15:51] Stefan Kaumeier: Umsatzsteuerrecht Panne EU ja was Amazon dot reibt mit lieferschwellen Überschreitung Steuern im Ausland melden was muss ich beachten,
[00:15:59] Stefan Kaumeier: was da auch meiner Meinung nach ein Stück vergeben wird ist eine Riesenchance die Kanzleien haben die delegieren des kärnan Dienstleister
[00:16:06] Stefan Kaumeier: was zu nächster man Ordnung ist aber gleichzeitig wird auch,
[00:16:10] Stefan Kaumeier: in der Tiefe gar nicht versucht zu verstehen was passiert und es Haftungsrisiko ist enorm also der polnische Staat hat neulich für den ersten Online Händler in Auslieferungsgesuch gestellt wollte die Umsatzsteuern Polen nicht sauber abgeführt hat
[00:16:23] Stefan Kaumeier: also die Ausländer sind doch viel schneller und sowas mit dem Thema Recht beleuchtet und da geht’s eigentlich um
[00:16:31] Stefan Kaumeier: ja es geht ja immer immer darum den Steuerfachangestellten zu nächste Mal in die digitale Welt zu holen und den wollen wir mit diesem rechts Teil da hinbekommen dass er zumindest ein Näschen dafür bekommt wenn beim Mandanten draußen.
[00:16:45] Stefan Kaumeier: Solche Szenarien auftauchen dass er dann sagt hoppla jetzt müssen wir aber mal genauer hinschauen und muss dann seinen Chef auch fragen
[00:16:53] Stefan Kaumeier: die Chefs die im Buchhaltroniker sind.
[00:16:56] Stefan Kaumeier: Und die Chefinnen da geht’s eigentlich mehr drum dass die verstehen was denn in der digitalen Welt passiert und wie die Wirkzusammenhänge sind weil wir auch hier ganz oft halt,
[00:17:05] Stefan Kaumeier: überleben ich habe ja einen digitalisierungsbeauftragte nen und da kann ich nur als Organisator zwei Dinge dazu sagen der Beauftragte ist eine Stabsstelle ohne Weisung,
[00:17:15] Stefan Kaumeier: Agnes du sollst der wird überhaupt nichts reißen in der Kanzlei des stellen wir auch regelmäßig fest und das zweite was ich an der Stelle x hinausposaunen will in die Welt ist ein General der nicht mehr weiß,
[00:17:26] Stefan Kaumeier: wie weit Sonne kanonenschießen der kann auch keinen Krieg mehr führen also insofern ist die Digitalisierung eine Chef oder Chefin den Aufgabe par aixcellence.
[00:17:35] Stefan Kaumeier: Also Tag 1 Technik dot2 Organisation wissensmanagement Tag 3 recht und Tag 4 kommt dann so die volle digitale er sagt man kann das ist nämlich der Online-Händler der
[00:17:47] Stefan Kaumeier: im Kontext des Buchhaltroniker sauber nicht unter dem Stichwort Online-Händler läuft klar Z man da was essen was ist ein Multi Channel selling und wie arbeiten die was es mit der Umsatzsteuer was sind die verschiedenen Zahl Systeme wie tickt eigentlich,
[00:18:01] Stefan Kaumeier: Paypal und Amazon
[00:18:03] Stefan Kaumeier: aber der Kontext ist immer der ein Online-Händler ist ein volldigitales man da da treffe ich alles was ich die drei Tage vorher gelernt haben wir dann auch Praxisübungen drin z.b. Erkennen von Geschäftsvorfällen und so weiter.
[00:18:16] Stefan Kaumeier: Und das kommt dann der der,
[00:18:19] Stefan Kaumeier: Lehrgangsteilnehmer noch mal üben und vertiefen und erstelle ja nach dem 4 Tagen gehen sie alle am Stock weil dann beginnt eigentlich das Lanyards
[00:18:28] Stefan Kaumeier: sie können in vier Tagen dieses unendliche wissen nicht.
[00:18:33] Stefan Kaumeier: Vermietung aber sie können 1 vermittel nämlich keine Angst vor diesen Themen sondern sich Leitsatz des Buchhaltroniker das Problem zu eigen machen hinfahren zum Mandanten und schauen was der hat und wie man die,
[00:18:45] Stefan Kaumeier: hinkriegen die Technik suche ich mir dann im Internet lass mit die programmieren wie auch immer Technik ist absolut zweitrangig.
[00:18:52] Claas: Ist der Online-Händler denn das was du an eingangs schon gesagt hast ist das da auch die Chance tatsächlich mit den langen Fingern des Steuerberaters quasi in das System des Online-Händlers zu tippen oder.
[00:19:04] Claas: Ist es da auch noch verbesserungswürdig.
[00:19:07] Stefan Kaumeier: Naja schauen wir mal so im Onlinehandel ist die Technik längst da die ist schon seit ich sage mal 9
[00:19:13] Stefan Kaumeier: 89 Jahr noch voll verfügbar von verschiedenen Anbietern am Markt trotzdem wenn sie mal in Münster mal die Foren rein schaust dann sind die Online-Händler mit den Steuerberatern im Wesentlichen unzufrieden und es ist eben genau dieses man anwendet letztendlich alte
[00:19:30] Stefan Kaumeier: Prozesse auf.
[00:19:31] Stefan Kaumeier: Auf Hoch digitale Unternehmen Anderson klassisches Beispiel hatte ich das letzte Woche wieder Mandant Onlinehändler schaltet auf einmal eine neue Zahlart dazu,
[00:19:43] Stefan Kaumeier: also die gibt’s Paypal und und die Bank was die heute zu haben und der hatte noch cdiscount es ist was französisches,
[00:19:52] Stefan Kaumeier: und letztendlich hat es beim Steuerberater zu massiver Nacharbeit geführt weil was hat der Steuerberater gemacht er fängt das Arbeiten an wenn die Daten da sind,
[00:20:02] Stefan Kaumeier: und all die Buchhalter heute auch sehr leidensfähig Sinn haben die das alles von Hand runter geklimpert und Heiner keiner hat gefragt, denn die Zahlungen die davon dieser CT Scout Plattform automatisch kommen
[00:20:15] Stefan Kaumeier: kommen kann ich dir auch automatisch irgendwie zuordnen also hat man das gemacht das war noch mal Anfang auch gar nicht so viel Zahlungen und am der hat es im April angefangen letzten Jahres und im Dezember.
[00:20:27] Stefan Kaumeier: Mit dem Abend Online-Händler mit einer Nachzahlung von 6000 €.
[00:20:32] Stefan Kaumeier: Sie können sich vorstellen dass das wegen Schule zwischen Mandant und Online-Händler an der Stimme nicht an der Stille nicht mehr gut war und es war ein klassisches Versagen einmal im Prozess weil in der digitalen Welt und bei den Mengengerüst die wir da drin.
[00:20:46] Stefan Kaumeier: Müssen sie ganz eng rückkoppeln auf den Mandanten wenn da was nicht stimmt müssen Sie sofort den Telefonhörer in die Hand nehmen,
[00:20:53] Stefan Kaumeier: und anrufen und das klären und man muss natürlich auch Honorarmodelle haben die dann mit skalieren und die das ganze automatisch abbiegen und die muss ich auch klar kommunizieren,
[00:21:03] Stefan Kaumeier: dann passiert sowas erst gar nicht das wäre die neue denke und die alte denke ist na ja wir schauen heute noch was kommt und arbeiten ist auch brav ab ist ja unser Job.
[00:21:12] Stefan Kaumeier: Und genau darin steht dann dieser wahnsinnige ja da steht da dieses Missverständnis zwischen dem was der Mandant erwartet.
[00:21:21] Stefan Kaumeier: Und zwischen dem was die Steuerkanzlei dann letztendlich liefert das ist jetzt nur ein Beispiel dass es nicht Gott sei Dank nicht immer so aber letztendlich steckt genau in diesen Prozessen das Potenzial und da reden wir nicht über Technik.
[00:21:32] Stefan Kaumeier: Old Telefon gibt es schon ganz lang.
[00:21:34] Angela: Da möchte ich eine Geschichte noch mal aufgerafft weil ich glaube
[00:21:40] Angela: die ist mir persönlich auch total wichtig und die erlebe ich immer wieder bei den Kanzleien dass es noch nicht durchgängig Normalität ist du hast gesagt hinfahren zum Mandanten und ich finde das so egal ob das ein Online-Händler ist
[00:21:54] Angela: auch beim normalen Mandanten dieses die Prozesse beim Mandanten verstehen und das kann ich nur wenn ich mir
[00:22:00] Angela: dort mal anschaue was macht der wie macht das welche Handgriffe von links nach rechts bewegt
[00:22:06] Angela: und dann kann ich in die in die Optimierung einsteigen und das machen immer noch so unfassbar weniger Kanzleien da bin ich jedesmal bass erstaunt dass das nicht zur,
[00:22:18] Angela: Normalität inzwischen wird also.
[00:22:22] Stefan Kaumeier: Na ja ja.
[00:22:23] Angela: Ja ganz kurz noch vergessen also meine Wahrnehmung ist dann immer an der Stelle die Mitarbeiter trauen sich nicht.
[00:22:30] Angela: Was sie nicht wissen was sie dort sollen und die die die Chefs kursieren es nicht.
[00:22:36] Stefan Kaumeier: Ja altes ist so richtig warum passiert es nicht ganz klar weil das Geld auch so rüberkommt
[00:22:43] Stefan Kaumeier: was ist es die Note einfach nicht da zumal das Wettbewerbsdruck Daria
[00:22:46] Stefan Kaumeier: das wollt ihr doch gebe ich dir auch vollumfänglich recht dass die Steuerfachangestellten sich nicht trauen bzw und jetzt, eigentlich so ein das nächste Thema des Buchhaltroniker weil der Führungsanspruch auch nicht da ist.
[00:23:01] Stefan Kaumeier: Das heißt er der Kanzlei weil ich muss als Chef erstmal oder Chefin ja mit uralten Verhaltensmustern aufräumen.
[00:23:10] Stefan Kaumeier: Ich muss ja Digitalisierung anders führen also ich muss eben meine Leute mehr Verantwortung ich muss mehr Verantwortung einfordern ich muss einfordern ihr müsst hinzu man dann natürlich nicht alleine
[00:23:22] Stefan Kaumeier: mit Hilfestellung alles aber ihr müsst im Kopf euch aus der Kanzlei bewegen,
[00:23:26] Stefan Kaumeier: ihr müsst mehr mit den Mandanten kommunizieren ihr müsst mehr dokumentiert ihr müsst euer Wissen teilen und wir haben festgestellt dass
[00:23:35] Stefan Kaumeier: ganz viele Kanzlei Inhaber und Inhaberinnen genau dieses Problem massiv umtreibt weil.
[00:23:42] Stefan Kaumeier: Wir haben extremen Fachkräftemangel.
[00:23:46] Stefan Kaumeier: Und jetzt fordern sie von ihrer Mannschaft meinen einfach ein anderes tun ein und das sind viele zu bequem und sagen nee ich gehe.
[00:23:53] Stefan Kaumeier: Weil ich habe sofort fünf andere Jobs das ist erstmal im Grund warum nichts passiert andersrum stellen wir beim Buchhaltroniker fest dass wir viele Leute haben die auf Grund also die schon da waren die Sonne ich will Digitalisierung.
[00:24:06] Stefan Kaumeier: Besser verstehen ich will nicht nur irgendwelche Produkte anwenden ich will das durchgängiger machen ganzheitlicher und dass diese steuerfachangestellt man auch oft den Arbeitgeber wechseln das kommt immer mehr
[00:24:17] Stefan Kaumeier: und wir haben dann dem Rechnung getragen und haben jetzt 10 Uhr Buchhaltroniker weitet wir haben II
[00:24:23] Stefan Kaumeier: Marke aufgesetzt die hast textech die ist auch eingetragen beim Patentamt und textech ist noch mal die Botschaft oder das ist der.
[00:24:33] Stefan Kaumeier: Blog für die Steuerberater und Steuerberaterinnen für unsere Berufsträger der aus,
[00:24:39] Stefan Kaumeier: schließlich auch auf die Zielgruppe abzieht und da gibt’s jetzt zwei weitere Seminare das eines Text hacked
[00:24:45] Stefan Kaumeier: Digitalisierung führen also da geht’s genau um dieses Thema Personalführung Motivation ich kann das Wort zwar nicht mehr hören aber der berühmte Kulturwandel hin in die Digitalisierung,
[00:24:58] Stefan Kaumeier: und S II das haben wir jetzt das erste Mal in mit dem Steuerberaterverband Dresden mit dem wir hören sehr gut zusammenarbeiten das ist jetzt im April.
[00:25:08] Stefan Kaumeier: Und da geht’s um das Thema Digitalisierung verkaufen,
[00:25:12] Stefan Kaumeier: weil die nächste Note die auf die Kanzlerin kommt ist dass dir der Mittelstand immer mehr digitales Know-how sich aneignet.
[00:25:20] Stefan Kaumeier: Du brauchst heute bloß mal auf eine Veranstaltung von Amazon Web Services genauso diese Cloud dem Cloud-Dienst in Amazon
[00:25:28] Stefan Kaumeier: anbiete da hat man früher die ganzen Attila getroffen ja und heute triffst du aber mindestens 30% Geschäftsführer und Entscheider da also.
[00:25:36] Stefan Kaumeier: Häuten sich alle auf das Thema vor und da wieder die Diskrepanz ich habe im letzten Buchhaltroniker gefragt wer weiß denn was ein Amazon S3 Speicher ist oder Microsoft storage hat keiner gewusst
[00:25:48] Stefan Kaumeier: und die unternehmerwissen das sind das sind die neuen Cloud-Speicher so entfernte Verzeichnisse sozusagen eigentlich was ganz einfaches,
[00:25:56] Stefan Kaumeier: das konnten die Steuerkanzleien alle nicht die Unternehmen erkennen dass immer mehr und mehr und jetzt kommt auf einmal der Mandant und sagt ja lieber Steuerberater du sagst mir ich muss bei dir fürs Gigabyte speichern.
[00:26:09] Stefan Kaumeier: Irgendwie 3 € zahlen im Monat und bei Amazon und Microsoft sind sie im aktuell bei 0,024 5 € pro Gigabyte und Monat.
[00:26:19] Stefan Kaumeier: Kommt natürlich drauf an welches Speichermodell ist ja mal bei der eines im Eurobereich deutlich der andere im Cent Bereich deutlich jetzt muss der Steuerberater irgendwie mal den Mann dann erklären warum das so ist.
[00:26:30] Stefan Kaumeier: Doppelt die Luft dann schon dünn II was kommt die Wertschöpfung für die Kanzleien verlagert sich zu nehmen in die vor Systeme.
[00:26:40] Stefan Kaumeier: Sollst früher habe ich mein Ordner auf dem Tresen bekommen habe.
[00:26:43] Stefan Kaumeier: Getippt habe ich die Wertschöpfung in der Kanzlei kappt in Form eines Mitarbeiters der gearbeitet habe und dessen Arbeitszeit habe ich letztendlich wieder verkauft heute findet die Wertschöpfung bereits bei Mandanten statt weil ich ja die daten idealerweise wird direkt.
[00:26:58] Stefan Kaumeier: Aus dessen Vorsystem abrufe also nichts mehr importieren exportieren ich hole dir einfach ab und da kommt es jetzt in neuem ich sage mal.
[00:27:08] Stefan Kaumeier: Dann muss man seine Leistung anders darstellen und anders verkaufen und auch damit sind die kannst du einen Stück weit im Moment noch alleine soweit ich weiß sind wir auch die einzigen die im Bereich Steuerberatung dieses Thema Digitalisierung verkaufen.
[00:27:21] Stefan Kaumeier: Überhaupt mal aufgegriffen haben ein Beispiel was draußen passiert in der Wirtschaft sie können bei Reus Reus modernstes erzählt keinen,
[00:27:30] Stefan Kaumeier: kein Düsentriebwerk mehr kaufen Sie können nur noch die Stunde Schub kaufen.
[00:27:35] Stefan Kaumeier: Die Automobilindustrie geht da hin und sagt ja wir verkaufen keine Autos mehr wir verkaufen Mobilität.
[00:27:42] Stefan Kaumeier: Und jetzt kann man natürlich fragen was verkauft die Steuerkanzlei in Zukunft.
[00:27:47] Stefan Kaumeier: Das sind genau die Fragen die wir versuchen in solchen Seminaren zu beantworten weil es gibt Sieg Veranstaltungen zum Teil zum Thema ja was ist kanzleimarketing wie kann ich die Kanzlei
[00:27:58] Stefan Kaumeier: besser präsentieren und jetzt bin ich wieder gemein und sag was passiert denn wenn der Mann dann vom
[00:28:03] Stefan Kaumeier: Marketing consent gefixt in die Kanzlei reinkommt und jetzt Villa kaufen.
[00:28:09] Stefan Kaumeier: Und dann muss eben der Vertrieb der Verkauf des liefern was das Marketing verspricht und da.
[00:28:17] Stefan Kaumeier: Wird es Eis im Moment durch diese ganze Digitalisierung durch die Verlagerung der Wertschöpfung durch die Preisgefüge und durch die Verzahnung der Systeme auch untereinander wird immer dünner und da muss man unbedingt was tun.
[00:28:29] Angela: Du hast vorhin auch einen ein Stichwort dazu geliefert dass ich an der Stelle gerne hinterfrage das doch gesagt Honorarmodelle die mit skalieren hatte dann Beispiel dafür.
[00:28:42] Stefan Kaumeier: Ja klar,
[00:28:43] Stefan Kaumeier: die klassischen Honorarmodelle die Dinge immer noch 10-20 in der Gebührenordnung orientieren die sich immer oder ich sage mal am konstanten Beleg Volumen in der digitalen Welt habe ich jetzt
[00:28:57] Stefan Kaumeier: zwei wesentliche Unterscheidungen dadurch dass die dass vieles vollautomatisch geht fallen die Ländergrenzen das heißt ich habe
[00:29:06] Stefan Kaumeier: andere umsatzsteuerliche Herausforderungen Stichwort Lieferschwelle Meldung ausländischen Finanzamt und so weiter und ich habe natürlich eine.
[00:29:15] Stefan Kaumeier: Eine hohe Atmung Imbisse selber das hängt immer drauf davon ab was ein Kunde aus einer Online Händler so verkauft und.
[00:29:24] Stefan Kaumeier: Diese skalierbare Honorarmodelle braucht man oder die kommen eigentlich erstmal aus dem Onlinehandel Beispiele ich habe Steuerberater in Koblenz und dieser Steuerberater hat einen Mandanten Cup der hat.
[00:29:35] Stefan Kaumeier: Fußbälle verkauft 1000 Stück im Monat alles klar
[00:29:42] Stefan Kaumeier: jetzt kommen die Weltmeisterschaft und der hat auf einmal 8000 Fußball im Monat verkauft und Trikots und so weiter und ja das Honorar war fest vereinbart.
[00:29:51] Stefan Kaumeier: So also irgendeiner ist dann immer hinterher und da koppelt man sich einfach an andere Kind Grüße man kann z.b. sagen die.
[00:29:59] Stefan Kaumeier: Buchhaltung Kosten im Monat x-aero auf jeden Fall und man macht transaktionsbasiert daneben noch mal
[00:30:06] Stefan Kaumeier: Stufen rein und da ist wieder wichtig dass es halt nicht linearis wollte Händler sind auch nicht blöd sondern dass man immer von diesem von diesen Sprüngen dass man quasi die Automatisierung auch mit jemand anderen Stückchen teilt und dann ist es auch fair.
[00:30:19] Stefan Kaumeier: Du sollst dich nämlich 100% der Wertschöpfung für mich sondern ich gebe auch was ab und es kann ich natürlich auch gleich im Vertrieb dann wieder entsprechend kommunizieren und dann habe ich mein Mann dann wieder da wo ich ihn haben will nämlich als treuen Kunden,
[00:30:32] Stefan Kaumeier: mit meiner Leistung einverstanden ist und auch bereit ist dafür.
[00:30:36] Stefan Kaumeier: Bezahltesten skalierbare Honorarmodelle und die waren bisher eigentlich immer so im Onlinehandel ja ganz wichtig und
[00:30:44] Stefan Kaumeier: auch da ist so seit 23 Jahren jetzt eine Tendenz da ganz stark feststellbar dass der normale
[00:30:50] Stefan Kaumeier: Händler des Ladengeschäft hat auch auf einmal online macht also Beispiel war der der Intersport Händler der seine.
[00:30:59] Stefan Kaumeier: Ware dir nicht verkauft hat Rucksäcke und sowas was also die Saison vorüber war der stellt auf einmal bei Ebay ein und fertig hattest dann stellt er fest wo er läuft ja super und zack hat das dann eigenen Shop.
[00:31:12] Stefan Kaumeier: Und auf einmal sind sie mitten in der digitalen Welt.
[00:31:15] Stefan Kaumeier: Jetzt haben sie auch nicht mehr die Ausrede sagen Züge nach Online-Handel das mache ich nicht das will ich nicht sondern der Mandant ist ja schon da und auf einmal haben sie das Problem das sind da auf die Füße fällt und insofern ist dieses Know-how
[00:31:29] Stefan Kaumeier: wie ist die Leistung da auch definieren muss wie ich sie verkaufen kann und so weiter ganz ganz wichtig für die Zukunft nach meinem Dafürhalten.
[00:31:36] Claas: Was kann ich denn noch tun um die Wertschöpfung in der Kanzlei zu behalten.
[00:31:43] Stefan Kaumeier: Ja Sie müssen es gut Verkauf du musst das gut verkaufen Klasse AT.
[00:31:47] Stefan Kaumeier: Und die Wertschöpfung ist weg und jetzt muss Mama das Land mal dann auch in diesem Verkaufsseminar was ist denn was zahlt eigentlich der andere und da kann man mal vergessen dass uns mit Unternehmern zu tun hat der Mensch ist Neandertaler und
[00:32:01] Stefan Kaumeier: doch ein Stück weit und er wird immer des kaufen von dem man glaubt dass es ihm nützt,
[00:32:06] Stefan Kaumeier: Art 1 und Art 2 würde nur das kaufen was er ohne wesentliche Verhaltensänderung hinbekommt ab 2 und die beiden.
[00:32:16] Stefan Kaumeier: Indikatoren gut sind dann habe ich eine gute Chance dass er mir das einfach bezahlen würde und jetzt,
[00:32:21] Stefan Kaumeier: gibst um diese Wertschöpfung oder meine Leistung an sich neu zu verpacken Neuss aus zu Preisen und dem anderen Unverständnis darüber zu vermitteln dass es eben nur.
[00:32:34] Stefan Kaumeier: Das ist das entscheidende das heißt ich schreibe auf einmal rein ich kümmere mich um deine Warenwirtschaft wir verproben deine Buchhaltung also ich habe.
[00:32:45] Stefan Kaumeier: Bitte einfach Dienstleistungen an die zu der Digitalisierung dazu passend und weil der Mensch nicht gern kompliziert denkt mache ich da auch nicht
[00:32:53] Stefan Kaumeier: Ansammlung von Aufzählungen hin auf mein Angebot sondern ich mache aus der Dienstleistung ein Produkt Unternehmer Paket 1 Doppelpunkt und da könntest und es rein und es ist ganz klassischer Vertrieb die man da machen muss
[00:33:07] Stefan Kaumeier: der natürlich auch wieder ins Marketing ein Stück weiter rein streut aber vom Prinzip müssen die Kanzleien das schnell lernen
[00:33:13] Stefan Kaumeier: weil der Wettbewerb ist ja schon da wir kennen ja alle die.
[00:33:18] Stefan Kaumeier: Die die Filme die sitzt die Startups wie kann dies wie wie wie wie heißt buchhaltungsbutler wie sie alle heißen das halte ich ja.
[00:33:28] Stefan Kaumeier: Ich sag mal so die können heute die conpro zesse aber die haben relativ wenig Ahnung von dem was eigentlich dahinter steckt Abgabenordnung Umsatzsteuer eben diese ganzen kaufmännischen Prozesse das sind die dünn eher dünn.
[00:33:40] Stefan Kaumeier: Um 2018 hat mir jetzt das erste Mal mit zeitgold dass eine ein eine ID Firma ja deswegen kein Spezialisten.
[00:33:50] Stefan Kaumeier: Auf einmal eine Steuerberatung Runde und jetzt wird es ernst jetzt versuchen also quasi die digitalen,
[00:33:56] Stefan Kaumeier: die da so die digitalisierungs Firmen die Unternehmen versuchen sich jetzt ihren Kuchen abzuschneiden.
[00:34:03] Stefan Kaumeier: Und das schaffen die auch und wie schaffen die es nämlich in dem die was tun nautilla der denkt an der Stelle immer an Skalierbarkeit das heißt ich schaffe ein Produkt und dann will ich es multiplizieren.
[00:34:13] Stefan Kaumeier: Und jetzt muss mal fragen kann ich das mit meiner Steuerkanzlei auch ich würde mal sagen heute in Deutschland könnte es dir allerwenigsten.
[00:34:23] Stefan Kaumeier: Da muss es hin und Kanzleien hätten sie in der Hand.
[00:34:27] Stefan Kaumeier: Oder die haben sie in der Hand aber man muss sich halt so langsam mal bewegen und es ist ein harter Weg also,
[00:34:33] Stefan Kaumeier: die merken ist auch immer in den Seminaren Buchhaltroniker texte klar wunderbar die Inhalte anerkannt aber
[00:34:40] Stefan Kaumeier: die Arbeit beginnt nach dem Seminar los indem ich daneben raus muss zum Mandanten ich muss mal meine meine Kunden anders wahrnehmen ich muss mich anders darstellen ist es im Prozess der dauert ein zwei Jahre.
[00:34:52] Stefan Kaumeier: Du so eine durchschnittliche Kanzlei also durchschnittlich angerler was ist das sind 12 Leute so in dem Dreh ist das ja also muss man sagen 12 Jahre und noch viel schlimmer noch viel härter ist ich muss 10 bis 15% meiner Arbeitszeit dafür opfern.
[00:35:07] Stefan Kaumeier: Das tut richtig weh und auch da gibt’s Strategien weil jede Kanzlei heute schon Mandanten hat da lassen sich ganz bestimmte.
[00:35:14] Stefan Kaumeier: Ströme also ich sag mal Ausgangsrechnungen Bank was auch immer sehr gut automatisieren auch im Lohn ist noch unendlich viel Potenzial und wenn ich nur die paar
[00:35:24] Stefan Kaumeier: mir mal.
[00:35:25] Stefan Kaumeier: Cool und punktuell und paar Automatisierung im ach das hat noch nichts mit Strategie zu tun dann kann ich aber dann schon wieder Zeit ernten die ich dann.
[00:35:34] Stefan Kaumeier: Draußen wieder ein Stück weit auch in der Kanzlei für mich habe und umsetzen kann das ist so die Herausforderung denke ich mal.
[00:35:42] Claas: Ja also kommt man an dem Punkt mit der mit dem Kaufanreiz du brauchst dein Verhalten nicht ändern nicht sehr viel weiter.
[00:35:52] Stefan Kaumeier: Erstmal nicht weil ich habe ja noch nichts zum Liefern also neues gibt dir einen Vertrieb so die alte Regel wer die Omi verkauft der muss auch liefern und das heißt ich muss dem Mandanten ein anderes Angebot einfach machen.
[00:36:06] Stefan Kaumeier: Jetzt muss man mal schauen was treibt und so den Mittelstand um der hat ja genau die selben Probleme und wenn man mal das kaufmännische Rechnungswesen anguckt dann hat er ein riesen Problem überhaupt qualifizierte buchhaltungskräfte zu finden.
[00:36:19] Stefan Kaumeier: So aber wie viel Kanzleien bieten denn an wir managen dass wir schicken jemand vorbei das hat in den letzten Jahren auch zugenommen das heißt da kommt schon mal eine Fachkraft,
[00:36:30] Stefan Kaumeier: Liedern im Unternehmen das ganze handelt und dafür sorgt dass das alles
[00:36:35] Stefan Kaumeier: läuft aber das geht ja nur für weiter wenn ich das jetzt unter Ausnutzung aller Möglichkeiten wie Know-how management
[00:36:43] Stefan Kaumeier: Verzahnung der Systeme nutzt dann habe ich als als Steuerkanzlei eine Riesenchance nämlich ich kann viel viel größere Mandant
[00:36:50] Stefan Kaumeier: beackern als ich sie mir heute jemand zutrauen würde.
[00:36:54] Stefan Kaumeier: Und das finde ich auch immer was was bei der ganzen digitalisierungs Diskussion komplett hinten runter fällt es wird ja immer zählt ja wir brauchen keine Steuerfachangestellten mehr weil das macht in Zukunft die KI das halte ich für ein schon das halte ich für absolut,
[00:37:08] Stefan Kaumeier: bist du an der Stelle ist, natürlich behaupten das ist aber nur vordergründig weil die KI nämlich genauso schlau ist
[00:37:16] Stefan Kaumeier: mit der von dem sie lernt und das Thema Verprobung Abgabenordnung Paragraph 14 4 wenn ich eine Rechnung auf dem Tisch Krieg und und und das wird die KI so schnell nicht können,
[00:37:26] Stefan Kaumeier: und insofern wird die KI eine Ergänzung eine Unterstützung sein das mit Sicherheit aber machen tut immer noch unser ja dann halt Buchhaltroniker.
[00:37:35] Stefan Kaumeier: Und ich mit der Steuerfachangestellte und dass die Perspektiven die ist da gibt die sind unglaublich.
[00:37:42] Stefan Kaumeier: Ohne Sofa noch mal um auf dem Anfang zurückzukommen wo bleibt denn die Effizienz der holt sie euch sie ist da auch die Mandanten ist Inland da aber ich muss mal anfangen mir meine eigene Prozess und Technologie,
[00:37:54] Stefan Kaumeier: ja man eigene Prozess und Technologie Mix zu bauen in der Kanzlei das ist so das entscheiden wo es hin muss.
[00:38:01] Claas: Gut dann gucken wir doch mal in die nähere Zukunft also der Köder
[00:38:05] Claas: ist ja optimal ja also ich kann viel mehr verarbeiten das heißt ich kann auch viel höhere Summe abrechnen und das kommt dann mir meinen Angestellten wunderbar zu Gute schön.
[00:38:15] Claas: Aber da sind wir jetzt noch nicht jetzt gucken wir mal in die nähere Zukunft und Staffel du beschreibst sie mal,
[00:38:21] Claas: optimalen Steuerberater Steuerberaterin der haltet bei was ich null komma irgendwas anfangen muss und in die Digitalisierung geht und Agila meine Bitte an dich wäre du schreibst mal auf was das kostet dann sag mir das nachher ja
[00:38:34] Claas: wenn Seite tatsächlich 10% Arbeitszeit da versenken musst du etwas was sich vielleicht später auszahlt
[00:38:42] Claas: aber Stefan du du erzählt mal was ist der optimale.
[00:38:46] Stefan Kaumeier: Hast du was ich mach um.
[00:38:48] Stefan Kaumeier: Damit fängt es an jeder Kanzleien uzdil ERP-System er also ich sage mal die meisten am DATEV es gibt da noch Edison und und.
[00:38:57] Stefan Kaumeier: Kinder und wie die alle heißen und letztendlich stellen wir immer wieder fest daran glaubt,
[00:39:02] Stefan Kaumeier: es kaum es gibt jede Menge consline die wissen nicht wie in der DATEV von OP Ausgleich von kleindifferenzen,
[00:39:08] Stefan Kaumeier: isoliert das erste was ich machen würde ist ich würde bei mir in der Kanzlei des Teamer was ist wenn ein Software-Update egal von wem in die Kanzlei hinein kommt wer kümmert sich drum wäre schuld.
[00:39:20] Stefan Kaumeier: Heute und wer fordert dieses Wissen auch konsequent ein das würde ich institutionalisieren also ich hätte hier einen der muss sich um die Updates kümmern.
[00:39:29] Stefan Kaumeier: Fortbildung und dann muss man natürlich und jetzt ist es genau dieser Kulturwandels muss ich drauf achten wenn ich meinen Leuten in neue Funktionen der Software zeigt.
[00:39:38] Stefan Kaumeier: Dass die auch angewendet wird beste Beispiel ist das elektronische bankbuchen
[00:39:44] Stefan Kaumeier: wie oft erleben wir yabeat wunderbar wird eingerichtet wunderbar funktioniert und dann kommt sie noch im Jahr hin und dann greifen die ganzen Conti Regeln nicht mehr.
[00:39:53] Stefan Kaumeier: Weil die greifen nicht mehr was ich irgendwas im Bankauszug geändert hatte der Leasingvertrag hat eine andere Nummer und was machen die mit,
[00:40:01] Stefan Kaumeier: heute achtes Buch ich schnell mit der Hand und am Schluss buchen Sie alles wieder mit der Hand und das erste was ich eben Kanzlei Inhaber dieser Kanzlei Inhaberin zurufen würdest kümmert euch mal drum das einfach besser was ihr habt auch vollumfänglich sauber angewendet wird
[00:40:15] Stefan Kaumeier: nicht mehr und nicht weniger da dran hängt jetzt ganz klar wie manage ich das Know-how jetzt sind wir der digitalen Welt.
[00:40:25] Stefan Kaumeier: Es gibt keine Updates mehr das ist auch was was viele Leute nicht wissen das Stichwort heißt continuous integration Entwickler entwickeln Features.
[00:40:33] Stefan Kaumeier: Die wird automatisch getestet und im Idealfall danach auch automatisch ausgeliefert das heißt.
[00:40:39] Stefan Kaumeier: Die Bildschirmoberfläche die sie bei den Mandanten gestern noch gesehen haben gibt’s heute nicht mehr und jetzt brauche ich Systeme mit denen ich das wissen ganz schnell auch nach führen kann und da gibt es nach meinem Dafürhalten
[00:40:51] Stefan Kaumeier: als bestes Instrument überhaupt des Wiki jeder kennt Wikipedia.
[00:40:56] Stefan Kaumeier: Das ist ja ne Freeware könntest du es sich mieten und ich kann mir wunderbar meine Haut ganz schnell da drin,
[00:41:02] Stefan Kaumeier: zur Verfügung machen ich konstaz eine Webapplikation ist überall abrufen und kannst auch ganz schnell nachführen wenn sich was ändert also I wäre
[00:41:10] Stefan Kaumeier: kümmert euch um eure eigene Software nicht noch ein Tool und nicht da was kaufen sondern einfach das was da ist richtig anwenden es sind die kann Systeme wir Lohn und Finanzbuchhaltung aus II werden dafür sorgen dass dieses Wissen dass man sich jetzt jeden Tag an eignet auch weg,
[00:41:26] Stefan Kaumeier: und wenn das mal erledigt ist da gehen wir uns mal sag mir mal so ein Viertel halbes Jahr wenn es
[00:41:31] Stefan Kaumeier: geführt ist ja das müssen ja die Leute auch mittragen da geht’s dann nämlich los und wenn das gut geführt ist dann kann ich sagen ihr wohl.
[00:41:39] Stefan Kaumeier: Jetzt gehen wir raus zum Mandanten und da wird es jetzt schwierig das zu ja zu beziffern weil die Welt draußen ist völlig die ist völlig bunt und heterogen und jetzt muss ich halt schauen,
[00:41:51] Stefan Kaumeier: welcher Mandant hat welche Schnittstellen wie kriege ich was und lohnt sich es auch also es kann sein bei meinem muss ich nur die DATEV-Schnittstelle an
[00:41:59] Stefan Kaumeier: einrichten beim nächsten muss ich irgend Therapie antriggern III der so klein das sage ich du weißt du was die Scans der 1TB lege und und letzte mir hoch das machen wir bei uns in der Kanzlei und das ist ein Prozess dauert.
[00:42:13] Stefan Kaumeier: Den Künste auch nicht so einfach ich sag mal den künstler nicht so einfach lernen das muss man erfahren da muss man fahren sammeln und da kommt dann eben wieder drauf an wie stark wird es auch von der Kanzlei unterstützt und auch eingefordert.
[00:42:25] Stefan Kaumeier: Also insofern würde ich dann erstmal intern die Hausaufgaben machen Know-how Management System aufbauen und solange auch der Buchhaltroniker und der Text deckt das nächste ist dann den ersten Mandanten digitalisieren.
[00:42:36] Stefan Kaumeier: Wann nimmt man sich einen teerhaltig sag mal wenig schmerzempfindliches und,
[00:42:42] Stefan Kaumeier: der das auch mit trägt und da kann man ganz viel lernen und wenn man den Mal bewältigt hat.
[00:42:47] Stefan Kaumeier: Da gibt’s auch ein strukturiertes Vorgehen wie man das tut dann kann man so Stück für Stück alle Mandanten nacheinander durch digitalisieren oder automatisieren wenn ich das erledigt
[00:42:57] Stefan Kaumeier: erledigt aber so so ist gib mir mal ein Zeitraum zwei Jahren dann bin ich aber so fit dass ich sofort auch große Mandate eben,
[00:43:05] Stefan Kaumeier: beglücken kann mit meinem Konzept.
[00:43:08] Claas: Okay Angela die Rechnung bitte.
[00:43:12] Angela: Wir haben mal so bei unserem David in die Runde gerufen ihr solltet 10 % eures Umsatzes für die Digitalisierung
[00:43:23] Angela: beiseite packen da haben alle Schmerz schmerzlich aufgelauert.
[00:43:30] Angela: Aber so wenn du die Zeiten rechnest und den auch das was du zu lernen hast finde ich ist es mal als daumenwert gar nicht so verkehrt.
[00:43:41] Angela: Und wenn es ein bisschen weniger ist ist ja sehr schön aber also es ist nicht man macht es einfach nicht
[00:43:47] Angela: neben neben weg und das was du sagst Stefan danke du sprichst mir aus dem Herzen also einfach Oma seine eigenen vorhandenen digitalen Prozesse Anzug.
[00:43:57] Angela: Wie sinnvoll sind und wie viel Medienbrüche immer noch statt wenn
[00:44:02] Angela: kleines Beispiel was ich erlebt habe neulich in einer Kanzlei also volldigitale Hand drei Monitore und schick und und ich gehe so rum mit dem Steuerberater und sehe dann den einen Mitarbeiter hat macht eine Buchhaltung und hatten Ordner
[00:44:16] Angela: auf dem Tisch und ich sag so was machst denn mit dem Ordner naja ich muss ja nachgucken während der Buchhaltung ob nicht irgendein.
[00:44:25] Angela: Beleg vergessen wurde einzuscannen wunderbar.
[00:44:31] Angela: Dann weißt du warum der keine Effizienz Effekte hatte in der.
[00:44:34] Stefan Kaumeier: Ja und da drin, jetzt das ist ein tolles Beispiel angeletta drin erkläre ich dir die Welt ja weil was macht was macht unser Steuerberater der hat den Prozess nicht verstanden.
[00:44:45] Stefan Kaumeier: Darüber hinaus führte aus seinen Mitarbeiter nett weil wenn bei mir einer trotz gegenteiliger Anwendung sprich jetzt mal so Unternehmer dann Ordner,
[00:44:54] Stefan Kaumeier: liegen hätte müsste mir ein sehr guten Kunde nennen oder Liegestütze machen.
[00:44:58] Stefan Kaumeier: Oder Zinsen Unterstrass Sparschweinchen zahlen ja aber dass einer das so macht weil er meint geht nicht jetzt zurück zum Prozess,
[00:45:06] Stefan Kaumeier: er braucht den Ordner weil er kann sich nicht sicher sein ob er alles eingescannt hat.
[00:45:11] Stefan Kaumeier: So dann müssen wir mal den Kalk aus den Leitungen klopfen weil wiegt nicht mit den sicher sein dass im Ordner alles drin ist eine gemeine Frage und jetzt sehen wir wohl Buchhaltroniker.
[00:45:21] Stefan Kaumeier: Buchhaltroniker sagt ich muss es systemisch sicherstellen und systemisch kann ich z.b. sicherstellen indem ich aus der abgebenden Warenwirtschaft an rechnungsausgangsbuch line habe das Zelt da habe ich
[00:45:33] Stefan Kaumeier: eine Kontrollsumme be indem ich auf eine offene Posten.
[00:45:37] Stefan Kaumeier: Buchhaltung Aufsätze weil den Kontostand der Sparkasse Rüsselsheim er den Vorprobe ich den habe ich den weiß ich und das müssen meine FeWo sollten auch ausweisen und dann ist der Ordner passiert und genau diese Trans dieser Tanz,
[00:45:51] Stefan Kaumeier: dieses Wissens dieser Art zu denken der fehlt und jetzt hast den Unterschied zwischen zwischen Elektrifizierung und
[00:45:59] Stefan Kaumeier: Digitalisierung das ist genau der Punkt und es ist genau der Punkt wo wir mit dem Buchhaltroniker auch ein Haken und sein ihr dürft nicht mehr am Beleg hängen ihr müsst an der systemischen Übereinstimmung hängen.
[00:46:11] Stefan Kaumeier: Und das ist genau der ist und war ein super Beispiel und mehr brauche ich glaube ich jetzt auch nicht mehr sagen weil das hat glaube ich jeder verstanden.
[00:46:19] Angela: Also die Aufwartung schon meinen alle Zuhörer geht zumal in eure zu Eulen Buchhaltern hin und guckt mit wie viel belegen die noch da sitzen.
[00:46:30] Stefan Kaumeier: Und ich kann auch zu dem Thema Arbeitszeit noch was sagen wir jetzt mal unser Unternehmen dekodier anschaut was sind wir wir machen komplexe hochkomplexe Dienstleistungen was macht eine Steuerkanzlei.
[00:46:43] Stefan Kaumeier: Hochkomplexe Dienstleistung uns insofern Zimmer auf der Abstraktionsebene gar nicht so weit auseinander und ich sage mal was habe ich heute Unternehmer gemacht ich bin ja
[00:46:53] Stefan Kaumeier: Betriebswirt der programmieren Konsole Firma Weg stellst den Informatiker 1
[00:46:57] Stefan Kaumeier: der erklärt dir also Chef ist so wie sie arbeiten ja das können wir besser da gibt’s heute automatisierte Testverfahren und und und habe ich heute Chef erstmal sag niemals das funktioniert woanders aber nicht bei uns ja ich habe auch zehn Cent Sparschweinchen bei uns bezahlt weil heute läuft es alles bei uns,
[00:47:15] Stefan Kaumeier: das heißt man muss sich auf die Dinge auch einlassen man muss sich auch mal auf das Einlassen was die Jüngeren gerade mitbringen weil die sind in vielen Sachen.
[00:47:25] Stefan Kaumeier: Besser in der Technologie aber die sind auch viele und Fuchs und sich auch viel schneller rein das merkt man auch und S II.
[00:47:33] Stefan Kaumeier: Ist an der Stelle dann einfach dass man sagt ja wohl diese
[00:47:37] Stefan Kaumeier: Dinge müssen wir jetzt auch anwenden und wir müssen sie kommunizieren und das kostet wahnsinnig viel Arbeitszeit,
[00:47:43] Stefan Kaumeier: am Anfang heute muss ich sagen dass die Umsatzrendite bei uns also sehr gut wir laufen sehr gut
[00:47:49] Stefan Kaumeier: aber nur weil wir wissen teilen weil die Prozesse da sind weil wir ganz viel kommunizieren also ich habe alleine in der Woche
[00:47:55] Stefan Kaumeier: bestimmt wir sind zwölf Leute habe ich zwei bis drei Besprechungen die meinem mitarbeiter für mich festsetzen wo es heißt wir müssen über irgendwas reden und das ist genau das entscheiden die Kommunikation miteinander und dann ist es ihr Job als Chef.
[00:48:10] Stefan Kaumeier: Chef ist für alles zuständig
[00:48:13] Stefan Kaumeier: aber ihr Job ist diese Barrieren die sich auftun auf die Seite zu räumen dir das Essen zu schaffen und dann macht sie auch ihren Mitarbeitern richtig Spaß aber das ist ein,
[00:48:22] Stefan Kaumeier: Mainhardter Weg und,
[00:48:23] Stefan Kaumeier: ich soll mal ich habe jetzt den Vorteil ich habe meine mitarbeiter gleich so ja ich sag mal großziehen können die kennen das von Anfang an gar nicht anders eine Steuerkanzlei wo es halt seit 20 Jahren läuft dies immer glauben ist jetzt da hinzukriegen,
[00:48:36] Stefan Kaumeier: das ist eine ganz schwierige Aufgabe.
[00:48:42] Claas: Aber auch nach Aufwertung für die Kanzleimitarbeiter.
[00:48:45] Stefan Kaumeier: Ja absolut absolut,
[00:48:48] Stefan Kaumeier: man muss bloß mal sehen wenn die im Buchhaltroniker Kurs am Schluss hier und außerdem so Aufnäher für die Jacke ja das Buchhaltroniker Mission slow go.
[00:48:56] Stefan Kaumeier: Und die Urkunde und es ist emotional behaftete sind wir auch nie gedacht die steht da am tränen die Augen wann kannst dann auf der face.
[00:49:03] Stefan Kaumeier: Heute lesen es ist eine unglaublich Identifikation da und ich halte auch immer so meine Brandrede am Anfang ist,
[00:49:10] Stefan Kaumeier: Monique Oswald ich finde es einfach nicht in Ordnung wenn man sich hinstellt gerade von der Softair Seite aus und sagt er euch braucht man eh alle nicht mehr weil das macht die KI und blablabla das ist Quatsch hochziehen und braucht Leute,
[00:49:23] Stefan Kaumeier: das erleben wir auch jeden Tag mit den Wirtschaftsinformatiker kriegen sie Lösungen nie so schnell hin wie mit dem Buchhaltern.
[00:49:30] Stefan Kaumeier: Das einzige Problem ist Buchhaltung müssen heute ein bisschen mehr Artikeln und sie müssen eben Stichwort Aktenordner ist alles drin was du gerade gesagt hast und leg die müssen lernen einfach anders zu ticken und der Weg ist nach meinem Dafürhalten kürzer als der andere.
[00:49:44] Stefan Kaumeier: Und das ist so das entscheiden in dem Thema und ich spreche dafür die Steuerfachangestellten Lanze weil die die können so die anderen können es mit Sicherheit nicht zu.
[00:49:54] Claas: Nimm Beispiel was ihr hattet mit dem Ordner was hätte ich denn da noch mit dem Mandanten machen müssen muss ich dir nicht auch einmal schütteln.
[00:50:02] Angela: Nee den Fall nicht in der Leber Eiweiß ist in der Kanzlei ist es definitiv so der Ordner kommt die Mitarbeiterin im scannt die Belege ein.
[00:50:11] Angela: Der Buchhalter legt sich den Ordner trotzdem noch hin weil die Mitarbeiterin die Mitarbeiterin hätte ja ein Scan vergessen.
[00:50:19] Stefan Kaumeier: Also ich hätte jetzt leben.
[00:50:21] Stefan Kaumeier: Also gerade besuchen wir mal das Beispiel an der Stelle da weiterverfolgen ich hätte jetzt erst einmal gefragt warum es gelten der ein und was kenn da ein.
[00:50:32] Stefan Kaumeier: Und das erste was ich frag jetzt womit schreibst du deine Rechnungen und
[00:50:35] Stefan Kaumeier: jeder Unternehmer hat heute eine Rechnung schreibe Programm warum soll ich Ausgangsrechnungen noch einscannen wenn ich die auf Knopfdruck einfach bekomme.
[00:50:44] Angela: Gut dass du mir wieder.
[00:50:45] Stefan Kaumeier: Da auch wieder ja das sind wir wieder bei der Schnittstelle und dann der nächste Satz den sie ganz oft für ein Jahr dann habe ich den Beleg ja.
[00:50:55] Stefan Kaumeier: So ist verstehe ich das ein Buch halt das dann,
[00:50:58] Stefan Kaumeier: auch das ist so ja das ist so ein so ein Natur Verhalten das sind Ausbildung so liegt es ist völlig okay aber letztendlich nützt ihm der Beleg nichts weil er wird ihn nicht mehr angucken Rolle die Zeit gar nicht mehr hat,
[00:51:12] Stefan Kaumeier: und die Größe des Mandates umso
[00:51:14] Stefan Kaumeier: gering ist die Wahrscheinlichkeit dass du billig in Augenschein genommen wird jetzt mal von vornherein sondern für wichtiger ist es dass man sicher sein kann dass die Schnittstelle aus dieser Warenwirtschaft richtige Daten liefert,
[00:51:25] Stefan Kaumeier: sie ist richtig konfiguriert und sie wird richtig verprobt und dann gibt es natürlich immer noch Geschäftsvorfälle wo ich sagen muss ja gut
[00:51:33] Stefan Kaumeier: hier muss sich unter Umständen noch mal tatsächlich ein Beleg in Augenschein nehmen aber hier stelle ich wieder die ketzerische Frage wieso muss der bei mir in der Kanzlei sein
[00:51:42] Stefan Kaumeier: wieso muss ich meinem Mann dann zumuten das Ding einzuscannen vielleicht hat er ja schon ein DMS-System
[00:51:49] Stefan Kaumeier: Stimme also dokumentenmanagementsysteme die haben heute alle Web-Client sich können bei Mama bei Mandanten rein marschieren und komm mit dem billig einfach angucken.
[00:51:57] Stefan Kaumeier: Und das ist die Art und Weise das ist ganz ganz wichtig so anfangen zu denken und auf einmal hat man ganzen Blumenstrauß und Möglichkeiten und dann kann ich individuelle mir angucken was mache ich jetzt für dieses Mandat und jenes Mandat.
[00:52:12] Stefan Kaumeier: Und im nächsten Schritt ist jetzt immer bei dem was macht eigentlich der digitale Wettbewerb.
[00:52:18] Stefan Kaumeier: Digitale Wettbewerb der guckt sich um nach Ökosystemen der schaut was kann ich mir Krallen was funktioniert immer gleich und ja weil da habe ich dich nicht stören dann muss ich nur skalieren und es kann aber die Steuerkanzlei genauso tun.
[00:52:32] Stefan Kaumeier: Auch hier möchte ich wieder ein kleines Beispiel aus der Praxis geben ich habe in Süddeutschland eine Kanzlei die betreut,
[00:52:38] Stefan Kaumeier: McDonald’s Clan der Opi also die Mami McDonald Papier in McDonald’s und Kind auch drei McDonald’s Filialen und wenn man halt sich fest jedes McDonald hat andere Lohnart.
[00:52:52] Stefan Kaumeier: Und das ist genau das McDonald’s ist ein Ökosystem dann mache ich mir doch es gibt sogar mit,
[00:52:56] Stefan Kaumeier: Kontenrahmen mache ich mir für meine Kanzleien McDonald Lohnarten Rahmen und buch mir die genau alle gleich runter damit habe ich wahnsinnig viel an Zeit gespart und jetzt überlegen Sie Stichwort kopfmonopol.
[00:53:08] Stefan Kaumeier: Buchhalterin die diese McDonald’s macht wenn die in Urlaub ist bricht das Chaos aus weil die hat alle McDonald im Kopf und alle Tonarten und der Kollege mit Sicherheit nicht aus.
[00:53:18] Stefan Kaumeier: So funktioniert das und da ist noch viel Arbeit im kleinen und.
[00:53:24] Stefan Kaumeier: Es gibt mit Sicherheit Kanzleien die da schon Weizen und das erkannt haben und ich kann nur appellieren da an sich zu arbeiten sich mehr zu organisieren und gratis Know-how
[00:53:34] Stefan Kaumeier: mehr ja zu standardisieren in Systeme rein zu kriegen und erst dann bin ich auch in der Lage ebensolche Ökosysteme zu bedienen und dann brauche ich aber vor den Start Ups auch nicht mehr für Angst haben.
[00:53:46] Stefan Kaumeier: Bist du noch sexy aber besser sind sie dann nicht.
[00:53:49] Claas: Jetzt hast du viel erzählt darüber wie sich Steuerberater oder halt ganz sein ändern müssen in den Köpfen was müssen denn die Software Anbieter wie du anders.
[00:53:59] Stefan Kaumeier: Ja ganz viel die Software-Anbieter.
[00:54:03] Stefan Kaumeier: Müssen wir darum jetzt den Vorteil wir machen das an sich schon lang aber wir schreiben sonst Stichwort wir Verkaufens jetzt auch anders nämlich Software ist nicht nur,
[00:54:14] Stefan Kaumeier: Softair so eine die Software ersetzt dir und unterstützt die rundstück heute unsere Steuerfachangestellten und es heißt aber auch dass die Software automatisch verproben muss dass die Software sicherstellen muss dass das was sie tut auch richtig ist.
[00:54:30] Stefan Kaumeier: Das ist das erste also Stichwort gobd verarbeitungsprotokoll programmiert,
[00:54:36] Stefan Kaumeier: cool auch da wieder ein Beispiel es gibt ja im Onlinehandel seit ein paar Jahren des Problemhaar wer meldet mir mal die Umsatzsteuer ins Ausland
[00:54:45] Stefan Kaumeier: und dann gibt’s verschiedene Dienstleister und wir waren zu die ersten die festgestellt am hopla wenn ihr euch aus Amazon einfach.
[00:54:51] Stefan Kaumeier: Reinhold und auf Basis dieser Daten Umsatzsteuer meldet ist es nach deutschem Recht schwierig war dem Paragraph 22 Umsatzsteuergesetz steht ja drin du musst Umsatzsteuer auf Basis eigener Aufzeichnungen.
[00:55:05] Stefan Kaumeier: Melden und auch nachweisen so was sind die eigene Aufzeichnungen des heißt es ist die Umsatzsteuer aus der Warenwirtschaft heraus.
[00:55:14] Stefan Kaumeier: Kann ich da draußen melden aber jetzt habe ich immer noch ein Problem jetzt Zapfen die Papier alles vollautomatisch und bunt und super werden diese Daten ausgelesen und übermittelt
[00:55:24] Stefan Kaumeier: aber vielleicht sollte ich mal dran denken dass das was in meiner Finanzbuchhaltungen steht an umsatzsteuerzahllast mit dem was ich aus meiner Warenwirtschaft hole
[00:55:33] Stefan Kaumeier: übereinstimmen muss und dann guckt euch mal an wie viele Software-Hersteller das machen ich,
[00:55:38] Stefan Kaumeier: Kemo ganz ganz wenige die da überhaupt schon angefangen haben und wir haben jetzt als erstes Sohn verarbeitungsprotokoll ausgeliefert mit dem ich sicher sein kann dass ich zwischen Finanzbuchhaltung und meiner gemeldeten Umsatzsteuer keine Differenzen mehr Hotmail,
[00:55:52] Stefan Kaumeier: Foto start ja auch genau die Lüge geht weil das sind die Unternehmen am einfachsten angreifbar wenn die Schnittstelle nicht stimmen wenn da nicht verprobt und kontrolliert wird dann.
[00:56:02] Stefan Kaumeier: Bin ich natürlich leichtes Opfer weil dann ist es in systemisches versagen und damit bin ich nur zu Schätze und das Leben wir auch immer öfter um auf die Frage von Glas zurückzukommen also die Softair Stelle sind erst noch mal gehalten viel mehr in die Richtung Prozess zu tun
[00:56:16] Stefan Kaumeier: also ich darf nicht in meiner Softair denken und bleiben ich muss das davor und danach anschauen und
[00:56:22] Stefan Kaumeier: selbst wenn ich solche verarbeitungsprotokolle und so weiter lieferte sagen wie auch immer unseren Kunden ihr müsst an die gobd Verfahrensdokumentation denken die ist leider auch noch sehr rar gesät gibt’s ja auch noch nicht so lang und.
[00:56:36] Stefan Kaumeier: Das Letzte was die so auf der Hersteller machen müssen oder
[00:56:39] Stefan Kaumeier: zweite Punkt ist wird denke auch schon in Ökosystemen das heißt wir fangen schon an Programme zu schreiben die mandantenübergreifende buchungslogik and haben weil wir sagen wenn ich einen Sporthändler habe dann.
[00:56:51] Stefan Kaumeier: Kann ich ruck zuck am zweiten und dritten und vierten fünf dazuschalten wenn ich alle nach demselben
[00:56:56] Stefan Kaumeier: Referenzsystem sagt meine ID Assan auf demselben Muster verarbeitet das ist das was die Softwareerstellung zweiten tun also I mehr verproben mehr kontrollieren mehr Sicherheit geben.
[00:57:07] Stefan Kaumeier: Das ist ganz wichtig dann eben dieses Ökosystem diesen eco-system Gedanken aufgreifen und S III was kommt es die API Funktionalität des ist des was die,
[00:57:17] Stefan Kaumeier: angela gesagt hat ja ich Schnittstellen sind eigentlich veraltet ja die Frage ist was man Schnittstelle definiert Merapi ist auch nicht Schnittstelle aber die funktioniert zwischen Systemen das heißt was du meinst lieber Angelas ich mag keine Dateien mehr hin und Hirschau.
[00:57:31] Stefan Kaumeier: Das ist der nächste Schritt in die.
[00:57:35] Stefan Kaumeier: Den die den die ganzen Softwarehersteller gehen müssen und zwar alle die Windows machen ja man muss ich mal könnte ja mal machen auf oder,
[00:57:44] Stefan Kaumeier: oder Veranstaltungen in mal pas webuntis Warenwirtschaftssysteme her da gibt’s immer oben im Menü auf den Webseiten und Knopf APS was die sind alle über APIs schon abrufbar die Hand Schnittstellen und dann guck doch mal
[00:57:58] Stefan Kaumeier: wie viel Windows-System ist etwas zur Verfügung stellen und wie viel steuerberatungs ERP-System ist unartige Connect überhaupt ermöglichen.
[00:58:07] Stefan Kaumeier: Und dann wissen wir was die Steuer was die Software Leute noch zu tun haben an der Stelle.
[00:58:11] Claas: Okay REST API ja rest in peace.
[00:58:21] Angela: Also nur als Ergänzung gerade ist mit dem mit den APS ich bin jetzt auf mehreren Kongressen gewesen zu Digitalisierung im Mittelstand und die sagen alle ich muss mich
[00:58:33] Angela: mit meiner also die Zukunft ist es Computer zu Computer Kommunikation zu ermöglichen und zu verstehen und.
[00:58:43] Angela: In dem Prozess dabei zu sein also wir verkaufen möglicherweise künftig also jetzt vielleicht nicht Steuerberater aber die Firmen verkaufen nicht mehr an Menschen sondern zum Teil auch künftig an Computer und da gibt,
[00:58:55] Angela: gibt’s ganz viel Spielraum oder oder Entwicklungen die die man nicht verpassen darf.
[00:59:02] Stefan Kaumeier: Ja und was was immer unterschätzt wird das ist.
[00:59:07] Stefan Kaumeier: Tatsächlich oft einfacher als man denkt ich habe jetzt hier bei mir einen Kunden das ist eine Kaffeerösterei hat die haben.
[00:59:15] Stefan Kaumeier: Die haben eigentlich eine relativ alte Warenwirtschaft aber die haben sich jetzt eben eine abschreiben lassen um Ersatzteile aus dem Lager schneller zusammenstellen und verschicken zu können weil die Kaffeerösterei hat einen Onlineshop
[00:59:27] Stefan Kaumeier: und aus diesem Online-Shop laufen die Daten natürlich Party in diese alte Warenwirtschaft dreien also dabei
[00:59:34] Stefan Kaumeier: einfach dann die Informatiker die das machen aber das sind keine jahresprojekte mehr darüber über 23 Monate dann läuft sowas also.
[00:59:44] Stefan Kaumeier: Die Aussage Computer mit Computer und Durchgängigkeit von Systemen das ist ganz wichtig aber eben auch im gleichen Zug zu sagen Klammer muss die Leute sich am Markt suchen die einem helfen können,
[00:59:57] Stefan Kaumeier: aber es ist nicht mehr es ist kein Raketentechnik mehr schon lange nicht mehr.
[01:00:03] Angela: Was uns zu dem Beginn unseres Podcasts bringt du hast dir einen leckeren Kaffee geholt von der von der besagten Kaffeerösterei nehme ich an.
[01:00:17] Stefan Kaumeier: Zu verständlich.
[01:00:20] Claas: Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
[01:00:22] Stefan Kaumeier: So schauts aus.
[01:00:24] Claas: Ich bin etwas erschlagen aber ich finde es interessant und die Änderungen her.
[01:00:31] Stefan Kaumeier: Es ist heute schwierig jetzt haben wir mal das rein verbal rüberzubringen ich hoffe dass es mir einigermaßen gelungen letztendlich wird es viel klarer wenn man einfach mal sieht wie so eine Art wie funktioniert oder wenn man so ablaufen mal als Zeit,
[01:00:45] Stefan Kaumeier: bekommen hin malt visualisiert dann können wir die Kanzlerin schon abholen ja es ist auch nicht so dass man sagt die Kanzleien sind ja alle in der Steinzeit um Gottes willen,
[01:00:55] Stefan Kaumeier: spiele Kanzlei Handy wir sind da wirklich schon am hochlaufen machen und was noch ein bisschen so fehlt es einfach der Blick über den Tellerrand raus was wie Laufen eigentlich die Prozesse und was macht eigentlich der man dann eben diese,
[01:01:07] Stefan Kaumeier: berühmte digitale DNA und die gilt zu erforschen und zu erkunden und dann wird sie auch gut.
[01:01:12] Angela: Genau.
[01:01:14] Claas: In diesem Sinne.
[01:01:14] Angela: Das ist ein schönes Schlusssatz.
[01:01:16] Claas: Genau ganz herzlichen Dank für die Einblicke.
[01:01:20] Claas: Wir verlinken natürlich alles in den shoutouts den Buchhaltroniker wohlgemerkt ja du hattest damals auch ein Werbeartikel bei mir den werden mal wieder aktivieren dafür da kann man dann auch noch ein bisschen nachlesen ja alles was so genannt wurde auf
[01:01:35] Claas: bisschen zurzeit Gold und so weiter und so fort Bug.
[01:01:37] Claas: Alle sind schon Feedback für uns hat gerne per Mail Kanzleifunk Ketten steuerköpfe. De es geht an angela und mich gleichzeitig.
[01:01:47] Claas: Bernd Moderator zu Moderator Kommunikation auch automatisiert.
[01:01:52] Claas: Die Hinweise auch noch drauf dann herzlichen Dank für die Zeit und die ein.
[01:01:56] Stefan Kaumeier: Ich gebe dich korrekt lass nicht so du magst dass das alles politisch noch korrekt ist dann so naja.
[01:02:01] Claas: Wieso gab es irgendwelche Überschreitungen ich kann mich nie.
[01:02:04] Stefan Kaumeier: Nein nein nein also das ist halt nur gut dann bin ich mal gespannt ich soll vielen Dank an euch und wir sehen uns dann eher am 14 Uhr zum detoxen.
[01:02:13] Musik
[01:02:13] Claas: Ja das tun wir.
[01:02:14] Stefan Kaumeier: Okay also gehst du nicht dünn abholen ne danke noch mal an euch ja ja gerne tschüss.