• 24. Mai 2019

Kanzleifunk 95: Arbeitserinnerungen

Kanzleifunk 95: Arbeitserinnerungen

Kanzleifunk 95: Arbeitserinnerungen 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Wir waren viel unterwegs und vergleichen unsere Urlaubs Arbeitserinnerungen an: die Digital Relaunch Konferenz, das German CRM Forum, die Münchner Steuerfachtagung und Lexoffice‘ „Think like a Startup“. Außerdem: Kurzinterviews mit Deborah Schanz und Fritz Esterer.

Werbung

TaxTec – Die Führungskraft für die Digitalisierung Buchhaltroniker®/TaxTec – Die Weiterbildung der Zukunft: Buchhaltroniker erkennen die Chancen der Digitalisierung und können sie für die Kanzlei und die Mandanten erschließen. Der TaxTec ist der höhere Dienstgrad dazu. Er bereitet die Steuerberater und Steuerberaterinnen auf die Leit-Themen der Digitalisierung vor: Führung und Verkauf. Nächster Termin ist am 27. und 28. Juni in München.

Werbung

Steuerköpfe-Sonderkonditionen bei diesen Anbietern:

[00:00:00] Musik
[00:00:12] Claas: Kanzleifunk super 90 hallo Angela.
[00:00:14] Angela: Ja hallo Klaus grüß Dich.
[00:00:15] Claas: Hallo wir haben eben schon ein bisschen abgesprochen was die Themen angeht die wir jetzt zu besprechen hatten und ich hatte auch ausführlich Angebot über meine Krankheit zu zu berichten weil ich in ein alter, dem er das.
[00:00:23] Angela: Das klingt jedenfalls sehr gut.
[00:00:27] Claas: Ja das werde ich jetzt auch beibehalten als neues.
[00:00:32] Claas: Nein Quatsch wir beide wieder unterwegs sind zurückgekommen ich war oder andere bei lexoffice und ich war auf der Münchner steuerfachtagung wo warst du.
[00:00:41] Angela: Ich war einmal in Berlin bei der digitur Wilo Konferenz war schon im Februar und dann im März in München beim German CRM Forum beides sehr spannende Veranstaltung.
[00:00:53] Claas: Aha CRM steht wofür.
[00:00:56] Angela: Customer-Relationship-Management das moderne Beziehungsmarketing.
[00:01:00] Claas: Oder so Berlin war was für ein Thema.
[00:01:02] Angela: Bijouterie Lüscher einfach die Digitalisierung in mittelständischen Unternehmen wie sie vorangeht und wie man sie fordern bringt.
[00:01:10] Claas: Ah ja okay ja welcher Reihenfolge war Wasserbar.
[00:01:15] Angela: Ach mach mit mir bisschen abwechselnd oder das ist spannend ja starte doch mal mit mit der Steuerfachtagung.
[00:01:24] Claas: Ja genau die respektable Veranstaltung aus München dieses Jahr auch wieder und sie haben dieses Jahr eine kleine Neuerung und zwar haben sie sich gedacht das Thema Digitalisierung verdient allein eigenen Slot oder gibt es eine eigene vormittag,
[00:01:38] Claas: allein zu diesem Thema du kannst übrigens auch das Ticket nur für die digitexx Veranstaltung lösen weil ich der Rest nicht interessiert da kannst du halt noch ein bisschen Geld sparen.
[00:01:48] Angela: Okay ja.
[00:01:50] Claas: Und die haben sich zwei sehr prominente Figuren dafür geholt ist eine ist die Deborah Schanz die lehrt an der LMU München Betriebswirtschaftslehre.
[00:01:59] Claas: Gott der Arbeit ist der Fritz Esterer das ist einer der Häuptlinge von WTS also world Textservice der ehemaligen steuerteilung von Siemens die erzählt,
[00:02:09] Claas: andere Siemens artige firmenbetreuung als eigenständiger Kanzlei und der ist ja auch als großer Förderer sozusagen von textech bekannt,
[00:02:20] Claas: und dir die Deborah Schanz was ich sehr interessant fand die versucht halt auch die Digitalisierung,
[00:02:26] Claas: in die Lehre mit einzubringen also SG Student,
[00:02:31] Claas: ein bisschen Azubi da habe ich mich gefragt wie soll das da gehen aber das kann sie erstmal selbst erklären ich habe dir was mitgebracht.
[00:02:37] Angela: Oh das ist schön.
[00:02:38] Deborah Schanz: Ich glaube als Universität haben wir es relativ gut weil wir den Studenten ja analytisches Denken und kritisches Denken bei,
[00:02:45] Deborah Schanz: und nicht nur drei vier feste Handwerks schritte die müssen sie lernen und jeden Tag anwenden weil dann würden sie ein paar Jahren dumm um gucken weil die echte Welt nicht mehr zu denen passt,
[00:02:54] Deborah Schanz: wir bringen den bei einerseits,
[00:02:56] Deborah Schanz: Sätze zu verstehen wie man die anwenden kann was da die Prinzipien sind und dann können die auch weiter denken und genauso bei Techniken können wir erklären was jetzt ist aber dennoch,
[00:03:06] Deborah Schanz: die Prinzipien ein dabei bringt so dass die auch selber in der Lage sind sich anzupassen an die Welt die dann,
[00:03:13] Deborah Schanz: aber ich habe auch den Anspruch in der Universität die jetzt schon eigentlich weiter zu sein als die Praxis und Dinge zu diskutieren,
[00:03:20] Deborah Schanz: die möglich sind und zu überlegen auch gemeinsam mit Praktikern wie wird die Welt da aussehen und deswegen bringe ich das jetzt in projektkurse,
[00:03:30] Deborah Schanz: schon in die Ausbildung rein also ich möchte nicht dass die Studenten ein,
[00:03:34] Deborah Schanz: negatives Aha-Erlebnis haben weil die Praxis gar nicht so Uni passt sondern andersrum ich möchte,
[00:03:40] Deborah Schanz: progressiv ausgebildete Studenten haben die dann Themen treiben können wenn sie in die Welt rausgeht.
[00:03:45] Claas: Was ist natürlich ein hehrer Ansatz und ich wollte noch von ihr wissen ob sie dir dafür auch ein konkretes Beispiel hat und sie hat.
[00:03:53] Deborah Schanz: Wo man es am extremsten sieht es gerade im Master-Studiengang der Kurs big data
[00:03:58] Deborah Schanz: entex ist der hat auch wirklich diesen Namen und nur diesen Inhalt wo wir in Projektgruppen in Unternehmen auch sind und mit,
[00:04:08] Deborah Schanz: dicker zusammenarbeiten und uns wirklich angucken was wird da gerade jetzt entwickelt das ist auch noch gar nicht alles in der Anwendung,
[00:04:17] Deborah Schanz: wo kann künstliche Intelligenz eine Rolle spielen kann das irgendwo eingesetzt werden macht das noch keinen Sinn und auch angucken was kann automatisiert ablaufen also noch nicht der schritte zur künstlichen Intelligenz,
[00:04:31] Deborah Schanz: hin wo muss man als Mensch eigentlich gar nicht eingreifen was sind schritte die
[00:04:36] Deborah Schanz: per Hand wegfallen können sowas wie belegbuchung oder Plausibilitätsprüfung
[00:04:41] Deborah Schanz: oder Simulation von Betriebsprüfung dass wir wirklich sehen was kann man da jetzt schon entwickeln und dann auch drei Schritte weiter theoretisch diskutieren was kann da noch möglich sein was sind da für Probleme die auftauchen können
[00:04:55] Deborah Schanz: Wer haftet oder wer ist verantwortlich wenn es dort Ungereimtheiten gibt die entdeckt werden oder auch gerade nicht entdeckt werden und so weiter da wollen einfach noch ein paar Schritte weiter voraus sein.
[00:05:21] Angela: Am
[00:05:26] Angela: finde ich total interessant und ich überlege ob ich noch mal studiere jetzt sind die Fächer bei mir mal auch
[00:05:34] Angela: crafting Eco das passt aber jetzt total gut weil ich habe auch eine Geschichte vom German CRM Forum mitgebracht die ich dich dir erzählen wollte und dass das trifft den Nagel auf den Kopf dort an die die Top
[00:05:47] Angela: ten Skills 2020 vorgestellt die das World Economic Forum
[00:05:53] Angela: postuliert hat ich habe auch ein Bild dazu das kannst Du vielleicht in die Schule uns nachher passen packen und da ist eben also Top Ten Skill Nummer eins heißt,
[00:06:04] Angela: Komplexes Problemlösen und Nummer zwei kritisches Denken und sie hat es ja genau gesagt sie will den Studenten
[00:06:13] Angela: kritisches Denken beibringen und auch diese ganze Geschichte mit
[00:06:17] Angela: die Prinzipien hinter den Algorithmen hinter den Gesetzen verstehen also das sind alles gehört zu diesem Top Ten Skills dazu insofern passt das passt das total.
[00:06:28] Claas: Ja ja es geht ja halt auch nicht darüber neue Gläubigkeit irgendwie zu predigen ja nach dem Motto alles was vom Computer alles was von der künstlichen Intelligenz kommt ist die reine Lehre das wahre Gold oder so etwas.
[00:06:41] Claas: Garderobensysteme aufzusetzen und zu verstehen und kontrollieren zu können.
[00:06:46] Angela: Und an unser kleiner Sidekick noch bei dieser aber ist ein Vortrag von den Top Ten skills in Delhi.
[00:06:54] Angela: Ich warte noch kurz bis du ausgenutzt hast um die Spannung um die Spannung zu steigern.
[00:07:00] Claas: Habe ich nicht richtig geklickt ach du schande entschuldige ich habe da einmal drauf geklickt aber ohne Maus.
[00:07:06] Angela: WS in Delhi wird happiness also Glück
[00:07:13] Angela: künftig Schulfach sein also den Kindern beizubringen wie sie sich in der Welt verstehen und zurechtfinden Kündigungen interessanten Ansatz.
[00:07:24] Claas: Aha Glück als Schulfach inklusive Vokabeltest Arbeit und sitzenbleiben wird.
[00:07:30] Angela: Nicht konkret ausgestaltet das weiß ich nicht aber sowas soll man sich über was man sich in anderen Ländern gemacht finde ich auch einmal spannend.
[00:07:40] Angela: Denkmal von Indien nicht gerade dass das ein Schulfach ist kritisches Denken.
[00:07:47] Angela: Kreativität was ist noch emotionale Intelligenz gehört alles zu dissen,
[00:07:51] Angela: in Skills doch das kann ich dann noch ergänzen weil in einem ähnlichen Vortrag hat es einer der Referenten genannt den Kompetenz Triathlon,
[00:08:03] Angela: Persönlichkeit Fachwissen und technisches Wissen und du musst alles drei trainieren um beim Triathlon mit vorne dran zu sein und der hat dann die Frage im gestellt ja und wie viel trainierst du,
[00:08:16] Angela: täglich oder wöchentlich für diese drei Fächer wünsche ich einen schönen Tag.
[00:08:21] Claas: Die Frau Schatz das einzige ich zurückgeben und eins noch von ihrem Kollegen gleich hatte dann auch einen Wunsch an die Steuerberater den kann ich dir auch mal.
[00:08:30] Deborah Schanz: Mein größter Wunsch war wirklich aufwachen und aufstellen für die Zukunft weil ich die extreme hätte ROG nietet dort sehe Berater diese extrem progressiv aufstellen die wirklich jetzt schon,
[00:08:44] Deborah Schanz: schauen und auch investieren und überlegen wie sollen wir zukünftig aufgestellt sein und das sind natürlich auch die größeren den das auch leichter fällt Kapazitäten dafür,
[00:08:53] Deborah Schanz: freizuschaufeln in in sehr vielen Fällen
[00:08:57] Deborah Schanz: und ich sehe andere die sagen die Welt lief in den 20 letzten Jahren anders die wird auch noch weiter laufen wir können alles händisch machen wir können alles mit Papier machen das können alle Zahlen mit Hand eingepflegt werden und von dem anderen noch momentan kontrolliert werden
[00:09:10] Deborah Schanz: und den würde ich gerne sagen Achtung,
[00:09:13] Deborah Schanz: in paar Jahren in sehr wenigen Jahren seid ihr zu teuer seid ihr nicht zukunftsfähig ihr habt auch Verantwortung für steuerfachangestellte die ausgebildet bei euch sind bereitet die auf die Zukunft vor,
[00:09:25] Deborah Schanz: dass die auch in paar Jahren noch Arbeitsplätze haben und dass sie ihr zukünftig ihr so gut aufgestellt seid um auch noch für die Mandanten attraktiv zu sein.
[00:09:42] Angela: Sie spricht mir aus dem Herzen also viele Gespräche die ich so in der letzten Zeit führe gehen genau in die Richtung irgendwelche mal gefragt ne und Angela wie wie schätzt du denn die Branche ein und
[00:09:53] Angela: alles über der Meinung wir müssen Sie wachrütteln ich hoffe das ist ein weiterer rüttel Baustein dazu hier was die Vorstands gesagt hat.
[00:10:12] Angela: Ah dann mache ich dann war ich München weil das hatte ich ja gerade weil diese Kompetenz trainiert und das kam alles aus
[00:10:18] Angela: der Ecke und was da jetzt auch noch mal gut dazu passt das hat einer der Referenten gesagt früher hat man ja Planung Planungszeiträume so von
[00:10:30] Angela: 5 Jahre 10 Jahre das war dann der strategische Planung und heute spricht man von den drei Zukunft Horizont,
[00:10:40] Angela: und der erste Horizont 1 bis 3 Jahre das ist
[00:10:46] Angela: tatsächlich noch planbar was da passiert in der nächsten Zeit der zweite Zukunft Horizont drei bis fünf Jahre das ist da ist die Zukunft
[00:10:55] Angela: ahnbar fand es von den Begrifflichkeiten auch sehr schön
[00:10:59] Angela: und der dritte Zukunft Horizont ist dann so sechs bis zehn Jahre das ist schlicht ergreifend nicht vorhersehbar du hast keine Ahnung wie,
[00:11:08] Angela: die Welt in 6 7 8 Jahren funktionieren wird und deswegen musst du dich jetzt auf diese kurzen Zeiträume fokussieren und
[00:11:16] Angela: da zeige ich dir mal wie heißt du schon Momentum erzählen indem du dich drehst indem du dich bewegst dieses aufwachen von der Frau Schanz weil,
[00:11:27] Angela: hat er damit du überhaupt bei der schnellen Taktung noch mitkommst das Hand Hand war da auch immer so ein großes große Aufruf auch bei dem,
[00:11:36] Angela: bei diesem Forum.
[00:11:39] Angela: Was ich auch also das hat sich fast durch alle Vorträge durchgezogen bei diesem CRM FORUM haben ganz viele genannt das cielo,
[00:11:48] Angela: aufbrechen ja und das,
[00:11:52] Angela: kann man ja auch in den Kanzleien gut sehen es gibt eben nicht mehr die Abteilung Buchführung und die Abteilung der Jahresabschluss und die Abteilung steuern sondern.
[00:12:03] Angela: Die müssen viel enger miteinander arbeiten und uns austauschen.
[00:12:09] Angela: Das war jetzt da immer auf die Marketingabteilungen bezogen mit dem Vertrieb und mit der Produktion aber ich glaube auch in kleinen Maßstab auf die Kanzleien übertragen heißt es einfach mal Tipps euch.
[00:12:23] Angela: So zusammen dass die Schnittstellen untereinander haben sauber.
[00:12:28] Angela: Definierten unter noch auch die Schnittstellen zum Mandanten hin auf gearbeitet werden und sind deshalb.
[00:12:35] Claas: Das ward München du auch also als meine München beim Inga war das auch Thema da gegen 1:30 herum die Steuer Abteilung aber der sagte als war von Bosch großkopferter.
[00:12:48] Claas: Wer sagte früher haben sie hat einfach die Daten über den Zaun geworfen.
[00:12:52] Claas: Und heute geht das nicht mehr also manche Länder wo sie aktiv sind da werden fast Echtzeitdaten verlangt,
[00:12:59] Claas: das geht nur das geht nur wenn du tatsächlich die kommunikative Augenhöhe hast mit den anderen Abteilungen Unternehmen und halt auch mit den externen Stakeholdern.
[00:13:12] Claas: Hatte die alte Arbeitsweise geht einfach nicht mehr und er sagte allein deswegen, schau aus der digitalisierungs Nummer nicht heraus.
[00:13:22] Claas: Also tatsächlich mehr miteinander sprechen Sie los sind eine Gefahr sind ein Risiko zwischen.
[00:13:31] Angela: Genau und werde mich Blätter hier gerade in meinen Aufzeichnungen hatte ich tatsächlich noch handschriftlich mache bei solchen Kongressen.
[00:13:37] Claas: Ja ich auch ich habe auch keine Lust mehr irgend so eine iPad App dafür hat mich bisher nicht überzeugt.
[00:13:44] Werbung: TaxTec dekodi: So bevor es hier gleich inhaltlich weitergeht eine kleine Unterbrechung für Werbung und zwar von dekodi,
[00:13:50] Werbung: TaxTec dekodi: dekodi können sie ihre Fachkräfte fortbilden lassen für die Zukunft für die Digitalisierung und zwar mit dem buchhaltroniker aber was ist mit den Steuerberater.
[00:13:59] Werbung: TaxTec dekodi: Auch Steuerberater und Steuerberaterin können an diesem Lehrgang teilnehmen,
[00:14:03] Werbung: TaxTec dekodi: und hat einen Steuerberater und Steuerberaterinnen auch einmal die Leitungsfunktion zufällt hat EQT nachgelegt und einen extra Lehrgang für die Führungskräfte in den Kanzleien aufgelegt,
[00:14:13] Werbung: TaxTec dekodi: den textech denn in Zeiten der Digitalisierung ändern sich auch die Führungsaufgaben das heißt eigentlich bleiben sie gleich sie müssen hier Personal führen und sie müssen ihre Leistungen verkaufen,
[00:14:24] Werbung: TaxTec dekodi: genau für diese beiden Themen hat dekodi den textech aufgelegt Digitalisierung führen und Digitalisierung verkaufen diese beiden eintägigen Seminare finden das nächste Mal statt,
[00:14:35] Werbung: TaxTec dekodi: am 27 und am 28 Juno in München im Herbst folgen dann noch Termine für Hannover und für Düsseldorf und alle weiteren Informationen dazu finden Sie hier,
[00:14:47] Werbung: TaxTec dekodi: lecture notes in der App oder auch einfach im Internet unter d kodi.de herzlichen Dank und dekodi,
[00:14:55] Werbung: TaxTec dekodi: für die Unterstützung ist ganz einfach.
[00:14:58] Claas: Bei diesem Zeithorizonte wo das Richtung besser ich mein die kommen ja auch immer näher also du arbeitest deine 1 bis 3 Jahre ab dann hast du die sechs bis zehn vorher nicht vorhersehbar der auch schon wieder in der Arten Barren.
[00:15:16] Angela: Aber es ist vielleicht auch was das hat sich auch irgendwie über zwei beide Kongresse hinweggezogen das Thema agiles Projektmanagement agiles arbeiten dass du auch und das kann man
[00:15:30] Angela: durchaus auch auf die Kanzlei übertragen dass du in einem ständigen.
[00:15:36] Angela: Try and error Verfahren dich befindest natürlich jetzt nicht wenn ich Abschluss mache der muss stimmen aber die Zusammenarbeit mit man dann,
[00:15:44] Angela: untereinander,
[00:15:47] Angela: Dinge auch mal einfach auszuprobieren neue Angebote zu entwickeln mit Mandanten da zu sprechen und die Fragen was haltet ihr davon wenn wir das künstlich machen und dann in schnellen Zyklen also im im ab,
[00:16:00] Angela: Management im agilen spricht man dann ja von 14-tages Prinz in diesen
[00:16:06] Angela: kurzen Taktungen einfach immer kleine Aufgaben kleine Tätigkeiten,
[00:16:12] Angela: arbeiten und die dann immer wieder hinterfragen überprüfen ist es richtig so passt es so anstatt diese typischen früher
[00:16:21] Angela: QM Projekte Qualitätsmanagement auf eineinhalb Jahre geplant alle halbe Jahr gab es ein Meilenstein und dazwischen ist nichts passiert wenn andere Arbeit gemacht hat das GT,
[00:16:33] Angela: normale Arbeit gemacht hat und es diese Projekte ziehen sich dann ewig hin
[00:16:37] Angela: und da sagen die muss mal weg davon das kann ich auch super nachvollziehen dass du einfach sag mal wenn du es jetzt Amazon BB ich will meine
[00:16:46] Angela: Prozesse optimieren dann nehme ich mir einen Prozess vor mache eben z.b. das Thema ich digitalisiere alle meine meine Mandant
[00:16:53] Angela: nehme mir drei Mandanten mit den ziehe ich das durch dann die nächsten drei die nächsten drei und mach halt nicht eine eines mit allen solche Geschichten.
[00:17:04] Claas: Das sagte da, mit dem ich letzte Zeit häufiger zu tun heute auch immer wieder sagt sie ganz Unternehmer die müssen sich jetzt vielmehr Recon also du musst dich innerhalb von drei Jahreszyklen quasi euer Fitness.
[00:17:17] Claas: Und das zehrt unheimlich aircraft aber ja es dreht sich halt schnell.
[00:17:22] Angela: Und also bei dem RCN Forum da waren jetzt so tolle Referenten also da ich meine von SAP dabei und mein Favorit das hatte
[00:17:34] Angela: was können PS4 mit Digitalisierung hat aber die Denkweise fand ich spannend von Fressnapf in der der hat.
[00:17:43] Angela: Anhand des Beispiels und der da kommt noch mal wieder dieses schnelle agieren diese in kleinen Schritten Dinge ausprobieren hat er am Beispiel der Payback Einführung gezeigt.
[00:17:55] Angela: Wie die vorgegangen sind also Fressnapf hat irgendwann Payback,
[00:17:59] Angela: eingeführt und hat dann als allererstes ein 6 Monate Angebot gemacht da gab es irgendwie viele Dinge gratis um daten einfach zu sammeln,
[00:18:12] Angela: also ich habe da,
[00:18:14] Angela: ist mir ehrlich gesagt zeitgold eingefallen ich hau erstmal irgendwas raus was spannend interessant wird sich es mit ihrer Box damit Ihre Belege Box damit ich einfach eine relevante,
[00:18:29] Angela: Menge bekomme totarbeiten kannst echt super mit seid Gold vergleichen und bei Fressnapf Arzt und so dass man dann aus den vorhandenen Daten haben mehrere Angebote für viele kreiert,
[00:18:43] Angela: und hat.
[00:18:44] Angela: Dadurch wieder Daten gesammelt und daraus konnte man dann erst im dritten Schritt wirklich individuelle Einzelangebote gestalten also wenn du Newsletter kriegst von Fressnapf dann wissen die ob du zwei Katzen oder drei Hunde hast oder eine Katze und,
[00:18:59] Angela: 300 und dann schaut dein Newsletter anders aus als der von dem mit dem Kanarienvogel,
[00:19:06] Angela: also andere andere Bildmotive und runter super cool und was die Macht haben da war ich echt geflasht,
[00:19:15] Angela: das schicke ich dir auch ein Screenshot davon des kenne ich noch von vor 30 Jahren bei Hübner und Hübner gab es so eine Erfolgsformel Anzahl der Kunden
[00:19:25] Angela: mal R Häufigkeit vidi kaufen mal durchschnittlicher Einkaufspreis SRG
[00:19:31] Angela: den Umsatz und du kannst an diesem Schrauben ja drehen wie erhöhe ich die Anzahl der Kunden wie
[00:19:37] Angela: ich den Preis und die Arbeiten tatsächlich mit dieser Erfolgsformel und justieren ihre Angebote damit super cool.
[00:19:45] Claas: Datenbasiertes wirklich fasziniert heute.
[00:19:49] Claas: Weil es einfach so viele Daten gibt dass du eigentlich jeder der will irgendwas präsentieren da musst du sofort als Gegenfrage bringen ok und jetzt zeig mir die Daten auf den neuen alarm und die guten Taten ab.
[00:20:03] Angela: Gitta und und der hat es doch noch hier und da hatte ich dann wieder den Steuerberater im Kopf,
[00:20:09] Angela: wo du beratend ansetzen kannst der hat dann auch erzählt natürlich haben die dann hinterfragt rechnen sich diese Rabattaktionen.
[00:20:19] Angela: Und wenn du dir das Einzelprodukt anguckst es dir aber dich an,
[00:20:24] Angela: rechnet sich nicht weil die unterm Einkaufspreis zum Teil so Katzenfutter mal verschleudern aber wenn du dir den Warenkorb anschaust desku,
[00:20:36] Angela: dann tut er über Kombi Käufer zusätzlich zu dem Katzenfutter halt noch irgendwie das hochwertige Streu kaufen,
[00:20:44] Angela: dadurch werthaltig Artikel und wenn du dann auch noch den die Kundensicht mit dem Gesamtjahr des Kaufs siehst da haben Sie gemerkt da haben die richtig richtig verdient,
[00:20:55] Angela: und das ist eine Betrachtungsweise wo ich denke wenn ich diese Zahlen als Steuerberater habe und mal mit meinem Mandanten stop bilanzbesprechung so mögliche Rabatt
[00:21:05] Angela: Zonen diskutiere und was die dann heißen und ich brauche die Daten dafür aber das finde ich das finde ich wesentlich wertvoller im Gespräch als ihm zu sagen er letztes Jahr hast du 3% mehr Portokosten.
[00:21:19] Claas: Standorte stellt sich auch sofort auf her wenn er sagt darf ich sie mal wieder zu Hause toll bilanzbesprechung und dann schläft er ein aber sowas da hast du die doch so.
[00:21:29] Angela: Und was ja noch erzählt hattest fand ich dann
[00:21:32] Angela: sehr bemerkenswert bei Fressnapf haben die 2000 seit 2019 keine materiellen Ziele mehr also es gibt nicht mehr wir wollen den Gewinn um 7% erhöhen sondern es gibt,
[00:21:46] Angela: einreihen qualitatives Ziel das heißt Fressnapf in die digitale Welt bringen.
[00:21:53] Claas: Und wie willst du das wissen.
[00:21:55] Angela: Das haben sie natürlich nicht hat er nicht gesagt aber die sind da anscheinend dabei sich hier irgendwelche,
[00:22:02] Angela: Kennzahlen in Anführungszeichen oder Erfolgsgeschichten wie auch immer keine Ahnung ich fand es hatte einfach postuliert ich weiß nicht wieso es machen aber da habe ich mir auch gedacht das ist mal eine interessante Aussagen.
[00:22:13] Claas: Ist vielleicht doch gar nicht so verkehrt weil ich habe schon gefordert können wir die Digitalisierung mich um über Jahre verschieben.
[00:22:21] Claas: Vielleicht ist das die Antwort indem du halt sagst jetzt können wir uns mal die Zeit und.
[00:22:28] Claas: Definiere das gar nicht so furchtbar genau aber man fühlt ja doch aber richtig oder verkehrt.
[00:22:34] Angela: Und dann gabs noch im coolen Vortrag zum Abschluss ein ehemaliger Jetpilot,
[00:22:43] Angela: der jetzt auch ne Unternehmensberatungsfirma hat der hat anhand am Beispiel von Formation fliegen gezeigt wie du in Unternehmen heute Fürst
[00:22:54] Angela: es war einfach sehr Gänsehautfeeling weil dann hat er so ein Film gezeigt wo die wirklich zu sechst in der Formation neben so einer Boeing herfliegen und dann fragt und dann machen die ja da
[00:23:05] Angela: entsprechende Moves und dann fragt er im Publikum wie viele Meter glaubt ihr
[00:23:10] Angela: sind diese kleinen Flugzeuge voneinander entfernt und du sagst er so 20-30 m das hat 2 m und du,
[00:23:19] Angela: und der beste Spruch den er gemacht hat der als auch als Lebens Spruch gelten kann wenn die Außenwelt.
[00:23:29] Angela: Anders ist als dein Plan also was du auf dem Navi siehst vertraute Außenwelt nicht denken
[00:23:38] Angela: Optik sehr gut weil wenn vor dir der Berg auftauchte der nicht in der Karte verzeichnet ist der Berg ist da
[00:23:46] Angela: ja das kann man auch sehr schön auch so 10 Uhr in der Kanzlei vad ragen nein das haben wir jetzt aber so geplant und es muss so funktionieren.
[00:23:55] Claas: Ja sehr schön.
[00:24:00] Angela: Also gut und dann noch das war dann der Abschlussvortrag da würde dann noch mal so einen Blick in die in die digitale Zukunft geworfen vor allem unter Betrachtung von Internet of things.
[00:24:11] Angela: Sehr schön den Video kannst du bitte dann auch verlinken Bosch macht gerade total witzigen Rapper so so ein Rap Video likeabosch.
[00:24:22] Claas: Ja mit diesem schmächtigen.
[00:24:24] Angela: Ich höre genau genau.
[00:24:26] Claas: Das Schaf der Typ.
[00:24:27] Angela: Was alles vernetzt ist in der Welt aber wo ich dann draufgekommen bin in im Kommentar hat irgendwer von Mercedes-Benz in anderes Video verlinkt nehme ich,
[00:24:38] Angela: das machen die schon in Mercedes-Benz Museum in Stuttgart gibt’s Automaten Valet-Parking du stellst einfach dein Auto hin.
[00:24:47] Angela: Übersetzt also das wird dann selbstfahrend irgendwo im Parkhaus in die Bucht gefahren und du holst es dann wieder her sehr schick sehr schick.
[00:24:57] Angela: Und weil ja alles vernetzt ist dann kam natürlich auch die schrägen Beispiele es gibt ein smartes Katzenklo.
[00:25:07] Angela: Und da wird tatsächlich da ist irgendeine Substanz drin die dann den Code von der Katze analysiert und weiß was hat die gegessen und ist es gesund und was braucht die an Nährstoffen und und und.
[00:25:20] Angela: Hat er gesagt und übrigens ihr werdet es nicht glauben aber es gibt
[00:25:24] Angela: auch ein smartes Klo für Menschen Größe 7000 $ heißt Nurmi und mit Alexa Funktion,
[00:25:33] Angela: und dann hat er noch so gesagt ja also die WIFI PASM funktioniert nicht aber du kannst ja Toilettenpapier bestellen wenn es alle ist.
[00:25:44] Angela: 20 Grad aber also diese Vernetzung der Dinge untereinander das wird ganz spannende.
[00:25:54] Angela: Neue Produkte und und Sachen geben.
[00:25:59] Angela: Das ist das was ist das ist noch nicht vorhersehbar aber schon ahnbar was da auf uns zu.
[00:26:07] Claas: Ja gut das muss eben noch mal nachschieben waren die auch so ein also ein
[00:26:11] Claas: Diskussionsteilnehmer raten Gast war das denn hilft gar nicht mehr auf den Sitzen der Dachdecker zu Vorträgen Sprachauswahl auf und er sagte ist es darf einfach nicht angehen er also die Unternehmen investieren.
[00:26:23] Claas: Aber das war so übrigens auch so eine Erkenntnis aus Brötchen also der wer sich die Vorteile holen will.
[00:26:30] Claas: Der das sind jetzt zur Zeit eigentlich eher die Unternehmen und die investieren und der Typ Spagat auch versagt sie investieren,
[00:26:37] Claas: da kommt das Finanzamt in der Betriebsprüfung gesagt hat aber nee wir hätte das jetzt gerne noch ein bisschen anders.
[00:26:43] Claas: Dann müssen Sie dem Finanzamt ihre eigene Daten wieder rückwärts erklären und alle Effizienzgewinne sind total aus dem Fenster oder sagt das darf nicht angeben oder sagte der erstere da sprach das Auffinden digital Geisterfahrer das will ich aber eben vor.
[00:26:57] Claas: Das fand ich das.
[00:27:00] Fritz Esterer: Also ich denke wir müssen die Spur radikaler werden in Deutschland sind wir einfach wir sind die digitalen Geisterfahrer des ist so in der Finanzverwaltung,
[00:27:08] Fritz Esterer: die Finanzverwaltung ist einfach zu langsam und glaubt noch nicht was wie die anderen Länder gehen wär Geschwindigkeit der sich die verändern,
[00:27:17] Fritz Esterer: man sieht es aber jetzt an die Italien und der Druck wenn sie mit deinem wenn er eine deutsche ein deutsches Unternehmen mit dem italienischen Unternehmen umsatzsteuerliche Themen hat dann kommt auf einmal der Druck über die Grenze nach Deutschland herein
[00:27:29] Fritz Esterer: dann werden hoffentlich der Unternehmen auch aufstehen auch die Spediteure oder wer immer und sagen so können wir nicht weitermachen.
[00:27:36] Fritz Esterer: Brauche ich in Italien Vordermann das von uns nun hier in Deutschland da arbeiten wir noch manuell in der Steinzeit ach Zollpapiere im Zollbereich ist ein riesen Potential gegeben der Automatisierung.
[00:27:51] Fritz Esterer: Und auch gerade mit den ganzen Papier verkehrt in sie brauchen für die Einfuhr Erklärungen aus für Erklärungen hinzu digitalisieren und automatisieren diesen Verkehr also andere Länder schon begonnen haben,
[00:28:03] Fritz Esterer: ein riesen Potential auch mehr macht auch mehr Spaß dann den Unternehmen definitiv.
[00:28:09] Claas: Also die Daten liegen vor das hatte eine Referenz auch gesagt sind die ganzen Daten die halt speicherbar waren sozusagen bis zum Jahr 2000 die fallen jetzt minütlich an.
[00:28:20] Claas: Und die Daten sind da sie sind nutzbar nicht alles ist sinnvoll aber die Möglichkeiten werden immer klarer und die ersten Leute springen drauf und manche Leute springt kalt nicht und Sarah.
[00:28:35] Angela: Es ist vom Tier ist eine gute guter Spruch auch digitale Geisterfahrer in Deutschland das Land das die Nation der Autofahrer und dann in die falsche Richtung unterwegs ein sehr schönes Bild dass ich mir das tut ja aber dann,
[00:28:50] Angela: dass sich aus unten.
[00:28:51] Claas: Gut aber jetzt habe ich keinen München abgebrochen.
[00:28:54] Angela: Nee du aber das war jetzt eigentlich schon meinen Gemeinde Highlights von München.
[00:29:00] Claas: Gut ich bin auch mit meinem München / soll ich mal mit Essen weiter mach.
[00:29:05] Angela: Genau genau.
[00:29:06] Claas: Wir waren eingeladen zu lexoffice finklacke Startup du warst auch eingeladen hattest aber an heute.
[00:29:15] Angela: Ich war schon terminlich vergeben genau.
[00:29:17] Claas: Claas als wärst du auch dort gewiss.
[00:29:19] Angela: Sonst wäre ich sicher dort gewesen genau.
[00:29:20] Claas: Ja jetzt jetzt war ich alleine da und es war eine Veranstaltung von lexoffice die haben ungefähr 30 Leute ein,
[00:29:28] Claas: eingeladen für anderthalb Tage.
[00:29:32] Claas: Und dort halt ein bisschen die Startup denke in die Steuerberatung zu bringen und dann sollten wir Sophia Startups gründen und die halt dort pitchen es war Grunde thematisch sehr ähnlich wie im vergangen,
[00:29:45] Claas: mit dem Unterschied dass das Publikum hat das war diesmal haben sie da nicht gesagt so liebe Steuerberater kommt oder lieber Junge Steuerberater kommt und falls ihr noch
[00:29:52] Claas: ich Beraterseite loswerden wollt oder falls ihr anderweitig in der Kanzlei mit arbeitet oder studiert oder so etwas da sind die wollten die Leute holen die tatsächlich doch erst ihr,
[00:30:02] Claas: späteres Berufsleben in der Kanzlei oder worüber verbringen müssen und das war auch tatsächlich ganz und das hat oder andere Unterschied zum vergangen wenn ja ist das für eine unter dem Schauspielerin da hat das wäre was für dich gewesen.
[00:30:14] Angela: Und ich war nicht dabei müsste.
[00:30:17] Claas: Das war war heraus bei dir eine Improvisationstheater Schauspielerin.
[00:30:26] Claas: Und Improvisationstheater kommt halt ohne Skript oder Regisseur ohne alles aus du agierst einfach und reagierst halt auch auf die anderen die genauso spielen wie du und die Analogie zu Geschäftsleben ist halt,
[00:30:40] Claas: Bertil ist halt auf der Hand werden immer dann anruft da kannst du auch nicht sagen wo etwa,
[00:30:44] Claas: das steht aber nicht im Drehbuch dass sie sich jetzt hier bei mir beschweren wollen ich breche das Gespräch ab dann musst du ja auch.
[00:30:51] Claas: Und das war auch ganz witzig und er soll sogar Zeit bei der Übung mit uns gemacht.
[00:30:56] Claas: Oder da warst du da da warst oder noch sehr wach dass ich durch Zählen und dann die Zahlen einfach nach der hat dass er gewissen Zeit durch irgendwelche Gesten oder Schreie ersetzen und dann
[00:31:07] Claas: machst du zwangsläufig Fehler heute einfach war sehr witzig.
[00:31:13] Claas: Was was wir aber halt auf hier war ich habe dort tolerant junge Leute kennengelernt und einige von denen haben gar nicht so das Ziel,
[00:31:23] Claas: Kanzlei später da war eine zwei Spielklassen er sagte es ist durchaus noch offen aber die elterliche Katze Einsteiger sind die Elternabende Kanzlei sind da aber noch weitere Gesellschafter also gar nicht so klein aus und arbeitete auch Bett.
[00:31:37] Claas: Er kümmert sich sehr um Digitalisierung und Organisation und er sieht das halt auch bei seinen Eltern und sagte Kanzlei ist ja schön und gut und interessant und viele fragen sich auch warum er überhaupt zögert aber er sagt als Berufsträger vielleicht gar nicht unbedingt.
[00:31:53] Claas: Und das seit Arbeitsfeld macht ihm unheimlich viel Spaß oder er spekuliert nicht aber ich glaube er sieht auch.
[00:32:01] Claas: Dass die Probleme die Kanzlei zukünftig lösen werde vielleicht nicht nur oder nicht vorrangig im steuerrechtlichen Bereich liegen,
[00:32:09] Claas: man soll da vielleicht auch sehr im organisatorischen und,
[00:32:14] Claas: ja wer weiß wie lange das Berufsrecht so bleibt wie es ist vielleicht sind auch mal andere Beteiligungsformen möglich danke hat er sich das sehr gut vorstellen zurzeit ist heute eher zögerlich aber da tatsächlich sich den Titel antut soll.
[00:32:30] Claas: Walter lernst du halt eben nicht Digitalisierer du lernst nicht die unternehmerische denke du lernst auch nicht dich um dann vernünftig zu kümmern war das sind halt dann doch eher die die entscheiden Quali.
[00:32:43] Angela: Also da da finde ich es Oppa passende auch noch.
[00:32:47] Angela: Von dem ein Spieler von vorhin da wird es natürlich auch noch mal spannend wie entwickelt sich eigentlich die die Steuerberaterprüfung also das
[00:32:55] Angela: die Ausbildung zum Steuerberater welche Fähigkeiten werden da in Zukunft gelernt oder wird immer noch drauf bestanden dass man halt,
[00:33:04] Angela: reines steuerliches Fachwissen hier am ab geprüft wird.
[00:33:09] Claas: Radakovits liegt Kristallkugel gucken also naja nun das alles so eng verwoben ist und mit vorbehaltsaufgaben und so kann ich mir nicht vorstellen dass der steuerrechtliche Focus II Riot.
[00:33:24] Angela: Nee also er wird sicherlich bleiben aber die Zusatzangebote denke ich oft auf die muss man dann auch gucken wenn man den den Weg zum Steuerberater antritt,
[00:33:34] Angela: dass man diese Sachen hat auch lernt.
[00:33:38] Angela: Also ich kenne jetzt inzwischen auch viele Steuerberater die so in Richtung businesscoach sich weiterentwickeln oder
[00:33:46] Angela: oder wir hatten ja auch schon paar hier die sieht dann spezialisieren auf Onlinehandel also du musst du musst daran schon auch deine Nischen finden denke ich.
[00:33:54] Claas: Also wenn tatsächlich ein Teil der Arbeit automatisierbar ist dann bist du noch vergleichbarer,
[00:34:01] Claas: den andern sich draußen Steuerberater draußen orthopädist das gleiche wie aller Anlage ja du brauchst du verdammt noch mal Grund warum die Leute zu dir kommen sollten das war ja auch die Aufgabe die wir da,
[00:34:13] Claas: zu lösen.
[00:34:13] Angela: Und hast du die bahnbrechende disruptive Erfindung für Steuerberater.
[00:34:21] Claas: Bilder steps habe ich hatte tatsächlich eine ich verdiene dich ganz gut.
[00:34:27] Claas: Wir Gott seine Kanzlei konzentrieren uns auf Kleinunternehmer.
[00:34:32] Claas: Das Kalb Versicherungsrecht Seite allein arbeitet oder vielleicht auch ein Handwerker mit 45 Leuten oder Kiosk Besitzer mit drei Aushilfen.
[00:34:43] Claas: Und den bieten wir die üblichen steuerlichen oder Dienstleistung.
[00:34:48] Claas: Jahresabschluss FiBu Steuererklärung aber wir machen es zum doppelten Preis.
[00:34:55] Claas: Na also wenn das was ich 250 Euro kosten würde bei jedem anderen pro Monat Herr inklusive Abschluss dann kosten wir halt 500.
[00:35:03] Claas: Und gleichzeitig verkaufen würde eben halt ein zweijähriges Trainingsprogramm dass wir an Silvester Schritte unterteilen und im ersten Semester.
[00:35:13] Claas: Lehrerbüro raus als Lehrer sprechen mit dem ihre Strategie durch damit die wirklich einmal,
[00:35:19] Claas: für alle Zeiten ist schwarz auf weiß haben oder etwas woran sie sich halt orientieren können,
[00:35:25] Claas: und im zweiten Semester gehen wir vielleicht mit Eli Digitalisierung angucken und dann welche Information kommt bei dir jetzt immer ins ins Unternehmen rein wie kommen die rein.
[00:35:35] Claas: Und wo bist du die halt landen und wie wird damit umgegangen.
[00:35:39] Claas: Oder dritten Semester wird man vielleicht Rentenarten ja aber die ja die Vorlage Pflichten oder Aufgaben die die Lehrer so haben will,
[00:35:49] Claas: ich glaube es hält viele Einzelunternehmer,
[00:35:51] Claas: nachts der Gedanke wach was ist wenn ich mal mir die Beine breche oder für der Krebsbehandlung paar Monate abtauchen muss oder so etwas da das ist ja für für für mein Tier ist dann ist der Ofen aus.
[00:36:05] Claas: Und wenn du dich halt um solche Sachen kümmerst dann kannst du den Leuten echte echte Lebens Sorge geben.
[00:36:13] Claas: So das kriegst du halt da zum doppelten Preis und damit die Leute auch mitmachen gibst du den aber schön Aufgaben und die sie halt auch fristgerecht erledigen müssen und wer das brav tut der kriegt am Ende des Jahres ein Drittel seines Honorars wie.
[00:36:28] Claas: Dir was getan oder wird Ehrenbürger auch belohnt aber ich fand die Idee auch wieder gut weil du kriegst dadurch natürlich die Unternehmer die auch was ändern wollen.
[00:36:37] Angela: Genau.
[00:36:38] Claas: Und die die dich mitmachen möchte die Hausaufgabe schlafen lassen die lässt du halt bläst du halt ziehen.
[00:36:45] Claas: Aber die die mitmachen bei meinen wie weit sind die unternehmerisch dann nach zwei Jahren da sind die doch richtig gut drauf.
[00:36:53] Claas: Oder sieht ja auch richtig dankbar und dann kannst du den Preis wieder auf Normal stellen und du hast Leute die wissen warum sie bei dir sind oder du ziehst das Programm noch mal mit dem durch ja also ich denke das lässt sich aber weiter Schrauben es ist ja auch etwas.
[00:37:07] Claas: Was ist aus Steuerberatung auch ja schon praktiziert wird aber gar nicht so
[00:37:13] Claas: Karlsruhe proaktiv über über so schön sagt er also die Gesetze ändern sich ständig aber wer geht’s richtig aktiv was ich Verfahrensdokumentation an oder so etwas aber das ist ja gerade die Verkaufs Impulse die,
[00:37:25] Claas: DDR frei Haus geliefert werden die du doch verflixt noch mal auch Aufgaben.
[00:37:30] Angela: Also ich hoffe du hast dir dieses Konzept schon beim Patentamt angemeldet und und ein entsprechendes Franchise-Unternehmen dazu aufgebaut ich würde es kaufen wenn ich bis dato.
[00:37:45] Claas: Ich habe auch tatsächlich also tat eigennützig du an mich gedacht also wofür brauche ich deine Steuerberater also meine meine Popel Buchhaltung Kriege oder selber hin,
[00:37:54] Claas: da muss er aber ich würde den schon durchaus was zutrauen habe auf anderen Gebiet
[00:38:00] Claas: und auch aufs auch eigensinnig als Kanzlei gedacht also wenn du wenn du solche Leute dir anziehen kannst und die tatsächlich auch so weiter Bild kannst da hast du danach auch verdammt geil aber dann.
[00:38:14] Angela: Ja genau also das finde ich.
[00:38:15] Claas: Komplett digital arbeiten und so etwas und es ist passiert ja jetzt auch schon in guten Kanzlei dass die Mandanten besser werden aber wird das richtig strategisch angegangen ich weiß nicht glaub mir.
[00:38:26] Claas: Du das hat schon darauf gezielt das strategisch.
[00:38:30] Angela: Und also ich finde den es hat auch den Charme wenn man das wirklich durch,
[00:38:37] Angela: geplant oder durchgearbeitet hat eben mit Lernmaterial mit Hausaufgaben und und und dann hast du auch eine super,
[00:38:47] Angela: super concept wo du deine Mitarbeiter eben als Trainings Begleiter,
[00:38:52] Angela: ausbilden kannst das ist ja nicht so dass du es Steuerberater diese zwei Jahre immer
[00:38:59] Angela: vorne dran sein musst mit dem einzelnen Mandanten zu den besten er Sachen wo du wo die Mitarbeiter und wenn jeder Mitarbeiter 20-30 Mandanten in der Form begleitet und du hast ja nur das Doppelte den doppelten Umsatz
[00:39:14] Angela: ist es echt geile Sache.
[00:39:17] Claas: Also es darf er auf keinen Fall so sein dass das der alte Flaschenhals Steuerberater der neue Flaschenhals bleibt dass das ist muss auf verocup.
[00:39:26] Angela: Und das immer wieder letzte wir landen dann ja auch wieder bei den Top Ten Skills bzw beim Kompetenz Marathon wo einfach jeder Mitarbeiter sich hin entwickelt dass er eben
[00:39:37] Angela: problemlösungs denken entwickelt,
[00:39:43] Angela: kommunikationswissen hat die Persönlichkeitsentwicklung und dann kommst Du da auch hin dann können dass die Leute.
[00:39:51] Claas: Sie tut es ja zum Teil heute schon auch also was die Support leisten bei man das halt schon beachten.
[00:40:01] Claas: Ja also es war eine schöne Veranstaltung war auch auf der Zeche Zollverein ist ja auch ein also ich finde solche Orte war unheimlich faszinierend und.
[00:40:12] Claas: Grandios anzuschauen weißt du wer noch dabei fällt der Christoph Platte davon.
[00:40:22] Claas: Und ich muss jetzt einfach auf die Folge verweisen die ich da mit ihm aufgenommen habe er hat er hatte auf quasi auch ein bisschen Spionage betrieben hat er wollte wissen wie weit ist denn die Branche ja
[00:40:33] Claas: also wenn einer ankommt wird einer Tasche voll mit was ich 30 Millionen Euro sind die bereit diese Branche mal richtig zu diskutieren.
[00:40:43] Claas: Alles war schon war schon etwas.
[00:40:48] Angela: Ich habe jetzt also wie gesagt an dem Tag konnte ich nicht und jetzt habe ich schon wieder eine Einladung von Haufe sie machen ja einen echten,
[00:40:57] Angela: virtuell,
[00:40:58] Angela: lackshop wo du als Avatar andere Avatare triffst und ich kann wieder nicht an diesen Tagen oder Schreck.
[00:41:05] Claas: Kannst du dich mal virtuell.
[00:41:08] Angela: Nee auch nicht ich habe ein Seminar an dem Tag das heißt ich kann mich da nicht ausklingen das reizt mich das hat mich auch sehr sehr gereizt.
[00:41:15] Claas: Aber sie hatten Mandanten zugeschaltet dann essen.
[00:41:20] Claas: QWERTZ oder bestimmte Zeit hat sie lexoffice Anwender gebeten doch einfach für Fragen der Teilnehmer bereit zu stehen und das habe ich da habe ich bei einer Gruppe Mäuschen gespielt,
[00:41:31] Claas: oder waren Unternehmer der sagt ja er würde lexoffice dazu für doch ganz gut allerdings er hat das nicht so richtig benutzen draus.
[00:41:38] Claas: Mahlzeit Steuerberater besteht aus.
[00:41:42] Claas: Oder die Hände vors Gesicht geschlagen und mit der.
[00:41:48] Angela: Ja das kann ich super gut nachvollziehen und zwar kann ich auch gleich noch eine Geschichte bei beisteuern bei den Berliner Kongress der von der digital relaunch habe ich nämlich,
[00:42:00] Angela: aber habe ich mich mit den Ausstellern unterhalten und da ist einer dabei gewesen der macht
[00:42:05] Angela: live streaming von Kongressen also der hat den Kongress da live gestreamt war ganz spannend.
[00:42:11] Angela: Band von den habe ich mir angeguckt und dann komme so ins Reden und der sagt was ich so mache und ich sage ja Steuerberater Netzwerke Kanzleifunk und so weiter,
[00:42:20] Angela: und dann sagt er AR Steuerberater gutes Stichwort ob ich ihm wen empfohlen kann weil und es genau das was du aus hast er macht lexoffice.
[00:42:29] Angela: Der Steuerberater nutzt aber nicht diese Schnittstelle die lexoffice anbietet
[00:42:34] Angela: und er hat einfach das Gefühl jetzt macht er ja schon einen Teil der Vorarbeit und
[00:42:40] Angela: sein Steuerberater fängt jedes Mal wieder von Null an das ist so sinnlos und ich habe gerade das kann ich super verstehen weil übrigens mir geht’s auch gerade so,
[00:42:50] Angela: und und jetzt also er sagt es geht mir nicht um ich will nicht es war nur hart drücken oder sowas aber warum sollen wir.
[00:42:59] Angela: Arbeiten des des.
[00:43:01] Claas: Doppelt.
[00:43:02] Angela: Ja also das ist doch Quatsch und der wechselt jetzt von der Berliner Kanzlei die ich kenne die auch mit lexoffice erarbeiten aber,
[00:43:11] Angela: doch er sagt ich bin doch nicht dumm also ich komme mir so dumm vor bei meinem Steuerberater wenn der immer sagt Nähe sehe ich ich brauch das aber ja,
[00:43:20] Angela: public Transfer in Unternehmen online oder wo auch immer fand ich sehr spannend und da werden auch die Mandanten jetzt wechseln,
[00:43:29] Angela: beide haben die jungen vor allem der war so Anfang 30 der hat dafür da wie es auch keinen Bock und so sehr verheiratet bin ich nicht mit der Kanzlei dass ich nicht,
[00:43:41] Angela: nehmen könnte.
[00:43:42] Claas: Dieses Gespräch vor dem ich ihm erzählt habe dass gegen mich folgt weiter oder Standes Steuerberaterin sagte ja sie würde komplett digital Arbeit und er sagt sind gleich da sollen wir uns mal 3.
[00:43:51] Angela: Ach so ja genau.
[00:43:51] Claas: Also so wechselwillig sind die Leute dann auch diese sturmreif geschossen im Grunde.
[00:43:58] Claas: Durch diese Verweigerungshaltung das ist schlimm und am Wochenende hat mich auch befreundete Unternehmer hieraus aus Bremen angesprochen und gesagt ob ich ihm nicht in strava hat habe viel könnte.
[00:44:12] Claas: Seid also rate hätte der hätte sich schon seit Jahren nicht mehr gemeldet und ich dachte eigentlich brauchst du keinen.
[00:44:20] Claas: Also ich kenne ja einige oder auch viele und dich auch toll finde aber da empfehlen was ich dann auch nicht.
[00:44:28] Angela: Also ich kenne gute Steuerberater mit der digitalen Händchen also wenn du mal wen brauchst und empfiehlst frag mich,
[00:44:36] Angela: werde ich sagte mir geht’s ja auch so mit meiner Unternehmens Buchführung also ganz ehrlich ich will schon Steuerberater der mir dann das ganze,
[00:44:46] Angela: Rechnungswesen hinten dran macht aber ich will eine vernünftige Zusammenarbeit haben dies ist dies sinnvoll ist und mir geht’s bei meiner Buchhaltung drum ich will
[00:44:56] Angela: liquiditäts mäßig den Zahlungsverkehr und Forderungsmanagement im Griff haben ob dann irgendwie das Benzin auf welchem Konto das landet das Izmir
[00:45:06] Angela: ja das ist mir ehrlich gesagt wurscht aber ich ich muss ich Arbeit auch doppelt ich habe einmal muss ich alles immer irgendwo Dateiablage mäßig aufbereiten und einscannen und,
[00:45:17] Angela: timer für Steuerberater und ein zweites Mal für lexoffice und das ist Quatsch das ist Quatsch.
[00:45:23] Claas: Da kommt ne lustige Motorrad Diskussion auf die Steuerberater zu wenn du dann keine Argumente hast warum die Leute bei dir sein sollen dann bist du echt gekniffen.
[00:45:33] Angela: Lied und es hat die Frau Stans in dem ein Spieler vorhin auch gesagt und da werden die Preise runter gehen.
[00:45:40] Angela: Unter runtergehen müssen und zu Recht ist oder da dazusagen meine 250 € im Monat für Buchführung Hallo Didi die sind nicht nicht mehr erstellt.
[00:45:54] Angela: Aber deine Akademie so schon da Zange 500 dafür ist bin ich da.
[00:45:58] Claas: Bitte stats.
[00:45:59] Angela: Mindestens genau.
[00:46:02] Angela: Der Chef.
[00:46:05] Claas: Das müssen wir glaube ich nächsten Mal noch mal aufgreifen Nutzenargumentation für Steuerberater Teil 1 bis 3.
[00:46:13] Angela: Genau wir verargumentieren die diakademie deine Akademie.
[00:46:17] Claas: Okidoki.
[00:46:22] Angela: Ja dann vielleicht noch ein zwei drei Kleinigkeiten auch von dieser wie lange Konferenz in Berlin,
[00:46:33] Angela: darf also auch das hat sich sehr schön durchgezogen da ist einer von Viessmann aufgetreten also diese.
[00:46:41] Claas: Der Heizungsraum.
[00:46:41] Angela: Maschenhalter Heizungsfirma und der hat gestartet mit der Frage was wäre wenn Google,
[00:46:50] Angela: deine Branche 50 Millionen Dollar investiert wie würdest du dich fühlen und dann.
[00:46:58] Angela: Gucken alle hat das elektronisch gefragt wie da hat man so kurz nachgedacht und dann sagt er ja bei Viessmann sind wir ja genau vor diesem Thema gestan,
[00:47:07] Angela: wir haben mitgekriegt.
[00:47:09] Angela: Ja und die und nicht nur Google lässt sondern dann day Leon ist in Amerika ein Anbieter für geothermische Wärme.
[00:47:22] Angela: Und das ist ein Ableger von von diesem Google Alphabet von diesem Spin-Offs,
[00:47:28] Angela: da steckt Google gerade also sie haben gerade mit einer neuen Finanzierungsrunde 23 Millionen Dollar reingesteckt aber da läuft noch viel viel mehr Geld und Viessmann hat gemerkt oops,
[00:47:40] Angela: da kommt was auf uns zu dem sie mir erstmal nicht
[00:47:43] Angela: gewachsen und die haben auch sehr viel umgestellt ist sehr viel auf digitale Angebote die haben dann auch zum Patent angemeldet für für den fürs und heizungsablesegerät alles mit Smart und,
[00:47:58] Angela: Dings der hat das immer vorhin schon gesagt habe gesagt und ist alles muss noch heute agil entwickeln und er hat alles noch mal gut auf den Punkt gebracht und da gesagt agil heißt,
[00:48:10] Angela: erstens schnell aber zweitens heißt es auch wirklich deinen Kunden fragen ob das Produkt wie du es entwickelst,
[00:48:19] Angela: das ist was er braucht und die haben sich halt überlegt was brauchen denn unsere Wer ist ist unsere Kunde an der Stelle und es ist halt nicht der Endkunde sondern der Heizungsmonteur
[00:48:29] Angela: und die haben da so ein paar Beispiel gebracht wie sie durch dieses einbinden da heizungsmonteure jetzt ein wirklich geniales System entwickelt haben das wohl auch Welt.
[00:48:39] Angela: Markt eins im Moment einzigartig ist aber immer etwas und das war der Auslöser als wir gelesen haben dann Delion Google.
[00:48:48] Angela: Mehrere Millionen Euro die da rein investiert werden und das ist ja wirklich auch schon das Beispiel wenn man sich bei zeitgold anschaut wie die gerade zugeschüttet werden mit Geld,
[00:48:59] Angela: warst du schon Januar bei neueste Finanzierungsrunde mit 24 Millionen Deutsche Bank und AXA sind da beteiligt da soll ich dann mal,
[00:49:10] Angela: ich freue mich auf den Wind der durch die Branche weg wenn sich das mal da irgendwo etablieren.
[00:49:17] Claas: Wäre es ist schon ein attraktiver Markt ob und aber wir kommen wieder zurück auf den Kundennutzen und das ist eine Diskussion die den Steuerberater lange erspart wurde.
[00:49:28] Claas: Die vergisst an okay aber wir wollten nicht in die Ewigkeit herausziehen oder.
[00:49:34] Angela: Nele,
[00:49:34] Angela: 1 1 das fand ich noch ganz witzig ein bei einem Vortrag der hat eben einfach einfach auch gezeigt wie die Digitalisierung so einzelne Schritte,
[00:49:47] Angela: eliminiert
[00:49:48] Angela: und hat es am Beispiel von Frankonia gemacht also Frankiermaschinen erkennen wir noch zu Zeiten als wir Briefe zur Post gebracht haben da musste Dokumente ausgedruckt werden unterschrieben werden einkuvertiert frankiert,
[00:50:03] Angela: zur Post und dann kommt zum Kunden und falconia Wahrheit an der einen Stelle Frankiermaschine und dieses fällt halt weg wenn,
[00:50:11] Angela: digital,
[00:50:13] Angela: immer mehr Dokumente übermittelt werden und die haben das auch ganz witzig gemacht indem und bei bei Frankonia die haben sich dann wirklich hingesetzt und haben gesagt ok was braucht dann der Kunde wenn der Punkt weg aber immer noch eben,
[00:50:27] Angela: an manchen Stellen rechtssichere elektronische,
[00:50:31] Angela: Unterschrift also Rechtsgültigkeit und die haben ein System entwickelt das heißt FP sein also Friedrich Paula sein und das ist jetzt ergibt ja mehrere Anbieter inzwischen aber ich habe mich dann mit dem Vertreter da auch Unterhalt
[00:50:44] Angela: das ist schon eine Portallösung.
[00:50:49] Angela: Wie auch immer mit welchem Verschlüsselungssystem hin und her wo du Dokumente austauscht die dann so so mit einer,
[00:50:57] Angela: Signatur versehen sind dass sie tatsächlich gültig rechtsgültig ist ganz spannend.
[00:51:04] Claas: Ja siehst du wer an den Kunden bekommen das ist es tatsächlich.
[00:51:11] Claas: Okay ich entschuldige mich falls meine Nase Geräusche gemacht hat werden brünftiger Erpel.
[00:51:17] Angela: Ab und zu hast du gequietscht.
[00:51:21] Claas: Entschuldigung.
[00:51:25] Angela: Grabs und er Buchtipp zum Abschluss und vielleicht erzähle ich beim beim nächsten Kanzleifunk dann auch Inhalte dazu management for happiness,
[00:51:36] Angela: großartiges Buch mit tollen Ideen wie man,
[00:51:41] Angela: in der Kanzlei mit seinen Mitarbeitern Motivation Selbstbestimmtheit Engagement erzielt mit wirklich praktischen sehr sehr witzigen Ideen und Beispiele.
[00:51:55] Claas: Kommt natürlich ihr die shoutouts genauso wie likeabosch und Epi sein oder FP.
[00:52:01] Angela: Design Tische.
[00:52:03] Claas: Okay heute mache ich mal die Angela Schluss für heute.
[00:52:06] Angela: Leg dich wieder hin.
[00:52:09] Claas: Ja ja ja genau und wer schreiben will wie gesagt hat Kanzleifunk can’t steuerköpfe. De gerne auch konträre Meinungen und was wir alles falsch machen wir halten das aus eigener dann auf bald.
[00:52:20] Angela: Genau alles klar okay ja klar es mach’s gut und gute Besserung.
[00:52:24] Musik
[00:52:25] Claas: Jack Reacher.