• 5. Juli 2019

Kanzleifunk 98: Rundgänge und Roboter – Accountex, Neuromarketingkongress, RPA

Kanzleifunk 98: Rundgänge und Roboter – Accountex, Neuromarketingkongress, RPA

Kanzleifunk 98: Rundgänge und Roboter – Accountex, Neuromarketingkongress, RPA 1024 535 Steuerköpfe

Shownotes

Angela berichtet vom Neuromarketingkongress und der Accountex – und warum und wie oft man dorthin gehen sollte. Claas versucht seinen Kopf rund um das Konzept der Robotic Process Automation von StB Marcus Ferchland zu bekommen.

Werbung

Steuerköpfe-Sonderkonditionen bei diesen Anbietern:

[00:00:00] Musik
[00:00:08] Claas: Kanzleifunk 98 Hallo Angel.
[00:00:12] Angela: Ja hallo Klaus grüß Dich.
[00:00:13] Claas: Du warst in der großen weiten Welt und hast wieder aufregende Sachen erlebt von denen du hoffentlich auch schön berichten kannst wo warst du bitte.
[00:00:21] Angela: Genau ich war einmal auf der Account tax in London 1. und 2. Mai und dann war ich noch in München beim Neuromarketingkongress von Haufen mit dem Ei.
[00:00:33] Claas: Okay gut ja ich war zu Hause ich habe auf die Möbel aufgepasst aber ich war zumindest gedanklich in Leipzig beim sehr interessanten Steuerberater der sich um seine DATEV-Programme gekümmert hat das kann ich noch mal kurz erzählen.
[00:00:47] Claas: Okay aber wann du mal an mit der Account Text das ist die weltgrößte Messe für Buchhaltung Steuerberatung.
[00:00:54] Angela: Also weltgrößte Europas größte Messe aber sie haben auch in Amerika Ableger also wär lieber Amerika möchte könnte auch dorthin
[00:01:04] Angela: das war mir zu weit Flug technisch ja aber zwei Tage vollgepackt der Wahnsinn ich habe im Nachgang gelesen
[00:01:14] Angela: 8000 Teilnehmer über die zwei Tage sind zur Größenordnung 200 Aussteller und der
[00:01:21] Angela: absolute ja gut die und meine Herausforderung war es ist haben 170 Vorträge in 10 verschiedenen Boots heißt das Rückreise kann man du kennst das ja du warst ja schon mal da hat er stattgefunden
[00:01:34] Angela: und ich habe sage und schreibe 13 geschafft mir geht einfach mit.
[00:01:40] Claas: Und danach hast du Karpaltunnelsyndrom in der Handgelenk gehabt oder vom mitschreiben.
[00:01:45] Angela: Ja das irre ist für jeden der das auch mal live erleben will und das kann ich echt nur empfehlen,
[00:01:54] Angela: es ist eine Lautstärke in diesen dieser Halle also in jedem einzelnen Boot die sind offen,
[00:02:01] Angela: nach vorne und nach oben und man hört einfach die gesamt Messe Geräusche ständig und das ist erfordert eine Konzentration weil es kann sich ja auch noch auf englisch.
[00:02:12] Angela: Also ich war ja mit Kordula dort und wir sind abends dann noch essen gegangen aber in der Nähe weil wir gesagt im SW glaube ich sind um 9 Uhr Volker erschöpft ins Bett.
[00:02:26] Claas: Okay ja man kann ja ich war auch da einmal und ich muss sagen hat mir sehr gut gefallen man kann es nicht so richtig vergleichen mit deutschen Messen es ist.
[00:02:36] Claas: Das ist unheimlich viel los es ist sehr viel enger es ist nicht so dass da so breite Bahn zwischen den Ständen sind wo du und wie flanieren kannst das ist ein Geschiebe wie im Schlussverkauf und ja der erlernbar ist beachtlich,
[00:02:51] Claas: die ganzen kleinen abgetrennten Kämmerchen die haben ja auch Ali sprechen auch alle noch in ein Mikrofon und bescheiden sich da gegenseitig.
[00:03:00] Angela: Das beste beim allerersten Auftakt Vortrag den ich gehört habe hat dann im Hintergrund das war in der Nähe von,
[00:03:08] Angela: verstand und ich haben gerade so eine Party gemacht und dann schaltet unfassbar laute Discomusik ständig so dass sogar die
[00:03:16] Angela: Referentin ihr Micro ins Mikro geschrien hat das bitte,
[00:03:22] Angela: aktuell sehr lustig aber ich habe mitgebracht für die für die Show Notes ich habe einen 2 minütigen Rundgang Film mit so einer kleinen Kamera geht,
[00:03:34] Angela: hört man auch die Hintergrundgeräusche also das darfst du dann in die Shownotes packen und ich hoffe niemand aus England sieht es und fühlt sich dsgvo mäßig.
[00:03:44] Angela: Belästigt wird achso ja das ist Castaneda kann sich jedermann kurzen Eindruck verschaffen das war ich.
[00:03:53] Claas: Was auch ganz was ich ganz interessant hatte diese diese Boots diese Kämmerchen die sind ringsrum an den Wänden sozusagen dieses großen Saals,
[00:04:02] Claas: und in der Mitte sind die Aussteller und es gibt so viele Veranstaltungen,
[00:04:07] Claas: also was ich bei steuerberatertag in sowas da ist das alles sehr viel gesitteter und ruhiger Hermann geht in irgendeinem gesonderten Raum und warte bis alle da sind am Ende zu Tür zugemacht und da ist es wirklich mehr so,
[00:04:18] Claas: Marktplatz Atmosphäre aber es gibt unheimlich viele Vorträge das hatte mich erstaunt also das ist auch ein Unterschied,
[00:04:26] Claas: zudem zu dem deutschen Veranstaltungen gut aber was hast du denn da so wen hast du mitgenommen was hast Du erlebt.
[00:04:33] Angela: Also ich ich bringe aber noch ein paar Highlights zu von allem des schaffe schaffe ich ja gar nicht hier zu berichten ich habe übrigens mit Roller dann sogar ein Webinar dazu gemacht knapp zwei Stunden
[00:04:43] Angela: wo werden Delfine Leuten unsere Eindrücke erzählt haben ich versuche ja mal so meine drei bis vier Highlights raus zugreifen
[00:04:52] Angela: war das eine
[00:04:55] Angela: wann Vortrag zum Thema artificial intelligence also künstliche Intelligenz und Hype oder nicht Hype war insofern sehr spannend für mich da würde ich weiß nicht ob du das kennst,
[00:05:08] Angela: Gartner Hype cycle vorgestellt sagt dir das was.
[00:05:13] Claas: Ist das diese Kurve dass ich eine neue Technologie kommt und dann Springseil auf und denke nur a damit fliegen wir zum Mars und dann setzt du eine gewisse Ernüchterung ein weil man merkt es geht doch nicht und dann kam aber die Idee waren.
[00:05:28] Claas: Möglichkeiten sat Technologien dann geht die Kurve wieder hoch.
[00:05:31] Angela: Genau richtig und diese diese Gartner dieses ist ein Forschungsinstitut.
[00:05:38] Angela: Ich habe das schon mal gehört davon aber mir war das nicht gar nicht so bewusst dass es ziemlich,
[00:05:43] Angela: Flug und es ist auch eine renommierte Firma es ist nicht irgendwie so Hokuspokus Kristallkugel das ist wirklich dieses diese Kurve von dir du gerade geschrieben hast ich packe auch mal so ein Bild in die Schule und glaube ich
[00:05:55] Angela: Mit Dessert deutlicher wird bestimmte Technologien die haben immer einen Auslöser Entwickler. Dann kommt der peek also die Spitze
[00:06:05] Angela: der Hyper alle
[00:06:07] Angela: 20 da die sind ist da Heilsbringer dann kommt die Ernüchterung Phase dann gibt’s den langsamen Anstieg wo
[00:06:15] Angela: die Entwicklung,
[00:06:17] Angela: reell wird und irgendwann dann das Plateau auf productivité heißt das wo das ganze sich dann etabliert hat und auch wirtschaftlich für die Firmen die das machen rechnet.
[00:06:30] Claas: Und wo sind wir jetzt mit der AI.
[00:06:33] Angela: Ja die warte mal die habe ich jetzt natürlich nicht nicht in der Moment da muss ich kurz auf meinem Bild,
[00:06:40] Angela: wie wird 2030 plus,
[00:06:44] Angela: Jan peak of dem das Plateau der Produktivität erreichen sagen die,
[00:06:50] Angela: und was sich aber spannend fand der Vortragende hat es dann auch auf die Steuerberater Welt bezogen dies nennt diesen cycle und der sagt für die blockchain
[00:07:03] Angela: Technologien werden 2026
[00:07:07] Angela: in die Produktivität modus übergehen und was was ich bemerkenswert finde dieses predictive Analytics also diese vor
[00:07:16] Angela: ausschauende Analysen die natürlich auch künstliche Intelligenz im Bauch haben die wird es ab 2022 schon geschafft haben auf das Plateau de product.
[00:07:28] Angela: Das fand ich gut und virtuelle Assistentin werden auch in den nächsten zwei bis fünf Jahren schon auf diesem Plateau sein fand ich auch.
[00:07:37] Angela: Nachdenkenswert im Sinne von das geht schnell genau und.
[00:07:45] Angela: Was der denn in seinem Vortrag noch natürlich zu,
[00:07:48] Angela: gegeben hat ist wenn von künstliche Intelligenz geredet wird sind zwei Sachen kritisch zu hinterfragen das eine ist von ich glaube,
[00:07:59] Angela: sag mir mal von von den vielen Start-ups die heutzutage künstliche Intelligenz Produkte entwickeln,
[00:08:07] Angela: sind maximal ein Viertel tatsächlich mit künstliche Intelligenz beschäftigt und die anderen zusammen nur Geld ein,
[00:08:16] Angela: habe ich kann die Beispiel nicht mehr wiedergeben aber er hat es halt sehr anschaulich erklärt das,
[00:08:23] Angela: das viele Startups eineinhalb machen und und behaupten sie würden an den Themen arbeiten aber es ist noch es ist nicht wirklich künstliche Intelligenz ddda,
[00:08:35] Angela: auf dem Zettel haben seine Forschungen drüber das war das eine und.
[00:08:42] Angela: Der zweite wo er sagt ist und da kommt die Steuerberater wieder ins Spiel.
[00:08:49] Angela: 75% der Daten die für predictive Analytics zur Verfügung stehen sind fraglich weil möglicherweise falsch.
[00:09:00] Angela: Und des ist noch durch die große Herausforderung weil wenn du mit irgendwelchen Annahmen,
[00:09:06] Angela: vorhersagen prognostiziert und die Annahmen,
[00:09:10] Angela: sind falsch berechnet dann ist natürlich die Vorhersage völliger Blödsinn und da sagt er das wird in großer Geschäftszweig sehe ich auch so haben wir auch ein paar mal hier schon drüber geredet für Steuerberater soll ich mal die,
[00:09:24] Angela: Zahlenwerk oder diese Vorhersagen auf ihre Richtigkeit kann man nicht sagen aber.
[00:09:33] Claas: Schon gucken ob sie ja richtig sind ob sie ob sie sinnvoll er.
[00:09:35] Angela: Sie finden machen ob sie Sinn machen und ob eventuell Daten zugrundeliegende eben Touch sind und des das wird noch eine spannende Herausforderungen an der Stelle.
[00:09:46] Claas: Ich muss sagen.
[00:09:51] Claas: Sterberate denken der sich sehr damit beschäftigt mit diesem ganzen Datenanalysen und wenn man das so sieht dargestellt sie dann,
[00:10:01] Claas: werden ganz schnell immer auf welche Grafiken hin und her geschoben und am besten noch mit der Hand wie impfe und Minority Report,
[00:10:09] Claas: und er sagte mal Wer wischt hat noch nie Datenanalyse gemacht,
[00:10:13] Claas: also da ist doch man sitzt über Tabellen und guckt nach und überlegt ob das richtig und sinnvoll ist das aufnehmen zu können wie es mit der Aussagekraft darum bestellt es und dann fließen die von einer war so zwischen.
[00:10:29] Claas: Und schon hast du die perfekte Zukunftsvorhersage nein.
[00:10:35] Angela: Genau und in dem Zusammenhang andere mit diesem predictive Analytics haben,
[00:10:41] Angela: zweiter Vortrag sehr zum Nachdenken gebracht auch wieder ein Thema hatten wir mal schon davon gehört aber habe ich noch nicht wirklich auf der Platte gehabt und zwar openbanking.
[00:10:55] Angela: Und zwar also ich wusste nur da gibt’s irgend einen neuen Standard das hat was mit EU genauer psd2 EU und so weiter zu tun weiß nicht weißt du da was du da schon mehr drüber gehört.
[00:11:09] Claas: Ungesundes Halbwissen ne.
[00:11:11] Claas: Payment directive oranges also ein Vorschrift für Banken die wenn ich das richtig verstanden habe die auch gesagt dass die Banken mir meine Daten zur Verfügung stellen müssen.
[00:11:24] Claas: Und das war ja bisher immer so du hast Kontoauszüge bekommen und so weiter und so fort aber jetzt wird das halt standardisiert und du kriegst richtige Daten und nicht wieder irgendwelche Tabellen die du irgendwo wieder abtippen musst oder durch buchstabenerkennung,
[00:11:39] Claas: digitalisieren musst oder so etwas.
[00:11:41] Angela: Und das ist der Witz also das hatte ich vorher gar nicht realisiert was das in der Konsequenz bedeutet also wenn du,
[00:11:48] Angela: meine Daten freigibst wem auch immer dann stellt die dann muss die Bank das in diesen psd2 Standard zur Verfügung stellen und der ist automatisierbar verarbeitbar,
[00:12:01] Angela: das Auto automatisch verarbeitbar und da können die anderen Dienstleister jetzt unfassbar viel damit anfangen,
[00:12:11] Angela: also dann kommt wieder künstlich intelligenzspiel machine learning ich notiere Geschichten und es entstehen komplett neue Services draus er hat das an so einem schönen ich liebe solche Bilder die
[00:12:25] Angela: ADATA Daisy also dass Daten Gänseblümchen,
[00:12:29] Angela: aufgezeigt welche Daten so alles sich in deinem in deiner Bankverbindung in dein Bankbewegungen verbergen können und so eine Geschichte war z.b.
[00:12:41] Angela: Klassisch wieder für Steuerberater mit inklusive predictive Analytics wenn,
[00:12:49] Angela: dein Konto merkt okay du musst sage ich mal 10.000 und Umsatzsteuer bezahlen im nächsten Monat.
[00:12:58] Angela: Und vorhersehbar ist dass du das Geld nicht auf dem Konto hast.
[00:13:03] Angela: Dann würde Jan Überziehungskredit angreifen und automatisch wenn du das in den Service entsprechend freigegeben hast kriegst du Überbrückungskredit Angebote von verschiedenen Anbieter.
[00:13:18] Angela: Und irocker sagt dir was die machen das z.b. schon.
[00:13:22] Claas: Instant working capital.
[00:13:24] Angela: Ja genau die machen das z.b. schon aber das sind ja Sofa Geschäft zu der Verbraucher könnte dich glaub bis 100000 € kannst du da innerhalb von paar Stunden da Anime Kampf.
[00:13:37] Claas: Beantragen geküsst in der Regel innerhalb von 24 Stunden von denen Zuge Absage.
[00:13:43] Angela: Und es kann aber auch solche Dinge abgegriffen werden wie du hast bestimmte geschäftsversicherungen mit einem bestimmten Risiko verbunden und wenn über die,
[00:13:57] Angela: Bewegungen und welche Zahlungsströme laufen diese
[00:14:03] Angela: Anwendungen merken Mensch du bist über oder unterversichert für das was du da treibst dann kriegst du auch automatische Anpassungen von Versicherungen und was was der so erklärt hat ist mir fällt es immer so schwer dieses technische,
[00:14:18] Angela: rüberzubringen ich hoffe es ist einigermaßen verständlich was der gesagt hat ist spannende beim Open Banking ist dann wirklich dass es nicht mehr du verschließt einen Vertrag ab und der hat eine Laufzeit von einem Jahr sondern du machst tagesaktuelle,
[00:14:32] Angela: Vertragskonditionen für alle deine Anwendungen.
[00:14:36] Angela: Weil das eben aufgrund deiner Bankbewegungen raus gelesen werden kann und dir die Dienstleister entsprechend des dann Maß echt mal maßschneidern also das finde ich.
[00:14:49] Angela: Spannend was da kommt und da hatte ich dann noch eine extra infowelt,
[00:14:57] Angela: unser 1 Grad in Deutschland denkt er immer oh mein Gott wer gibt denn seine Daten so frei.
[00:15:03] Claas: Stronger meistens schon.
[00:15:05] Angela: Tun wir machen schon und ich war ja auf diesem Neuromarketingkongress gleich kurz vorweggegriffen der hatte das zum Thema das Thema Vertrauen trust.
[00:15:16] Angela: Und da war eine von CHECK24 der Geschäftsführer und die machen dir Kreditvergleich,
[00:15:23] Angela: und du kannst ja bereits an der Stelle sagen ja und die Anbieter dürfen auf meine Bankdaten zugreifen,
[00:15:31] Angela: dann habt ihr schon den Zugriff und er hat so mal in die Runde gefragt wie viel was glauben Sie wie viel Prozent der Kunden geben Ihre Kundendaten frei.
[00:15:42] Angela: In Deutschland.
[00:15:44] Angela: Nee so viel Zeit nicht aber 40 % also 40 % lassen den kompletten Zugriff auf alles auf alle Funk Bewegungen zu.
[00:15:55] Claas: Ja das ist interessant ja also im Grunde ist es erinnert mich ein bisschen an Google,
[00:16:00] Claas: die schicken einem ja auch immer ich weiß nicht einmal im Jahr oder so eine Erinnerung und sagen guck mal,
[00:16:06] Claas: am diesen Apps hast du Zugriff auf bestimmte Google-Dienste gewährt ist das noch aktuell.
[00:16:13] Claas: Und erlebt man manchmal Überraschungen also in welche Apps die man ausprobiert hat,
[00:16:18] Claas: und der dann aber gleich wieder verworfen hat und zack die sagen seit einem Jahr meine Daten und und lernen daran irgendetwas vielleicht nicht so toll was ich mich dann natürlich Frage diese Anbieter,
[00:16:32] Claas: in wessen Auftrag kommen dann solche Angebote,
[00:16:36] Claas: wenn ich der Besteller bin und auch für diesen Service bezahlen und ist das für mich so als würde ich einen Versicherungsmakler beauftragen,
[00:16:43] Claas: der kostet Geld und der geht dann für mich forschen diese Services werden ja wahrscheinlich immer wieder.
[00:16:50] Claas: Lies mal gratis angeboten werden das heißt ich bin nicht der Auftrag.
[00:16:54] Claas: Sondern die vermarkten sich dann wieder was sichern an Kreditanbieter und sagen, willst du nicht hier vorgeschlagen werden in unserem tollen Service her und dann.
[00:17:04] Claas: Entweder ja mehr oder weniger verdeckt wird es dann wahrscheinlich sein ja bei google ist ja noch halbwegs Transparenz,
[00:17:10] Claas: was ganz oben steht und das grüne Weibchen Anzeige dahinter hat da kann ich mir das zusammenreimen beim Suchergebnissen bei bei solchen Sachen da frage ich mich dann schon kriege ich denn überhaupt zu sehen was.
[00:17:22] Claas: Also diesen Restzweifel kriege ich einfach nicht weg gelöscht bei mir kriege ich zu sehen was mir wirklich nutzt oder kriege ich nur zu sehen was jemand gerne verkauft.
[00:17:31] Angela: Also dieser Test Zweifel wird bleiben insbesondere ist es so bei solchen Vergleichsportalen das hatte ich woanders mal gelesen.
[00:17:40] Claas: Ja die müssten eigentlich auch mal Strand vertiefen.
[00:17:44] Claas: Sich nackig machen.
[00:17:45] Angela: Nee ich weiß es gar nicht mehr bei bei welchem da will ich niemanden zu nahe treten aber ich habe gelesen das z.b. bei einem dieser Vergleichsportale bei den Versicherungen die HUK-Coburg gar nicht angezeigt.
[00:17:58] Angela: Du kriegst immer die anderen Versicherungen aber das die HUK eigentlich sowieso immer die günstigste ist merkst du gar nicht weil sie nicht auftaucht in dem Portal,
[00:18:08] Angela: und solche Geschichten ja,
[00:18:11] Angela: da muss man dann wahrscheinlich darf man nicht nur ein Portal bedienen sondern mehrere das macht das ganze natürlich noch komplexer weil du gibst ja noch mehr Leuten deine Daten frei also ist das ist er da dreht sich aber alles.
[00:18:28] Claas: Aber die Auswahl steigt und die Flexibilität Flexibilität auch.
[00:18:35] Angela: Genau und was ma.
[00:18:37] Claas: Mal zu begrüßen.
[00:18:37] Angela: Genau und das obwohl sich dieses ein gelungenes Beispiel für Open Banking schon angucken kann von finde ich ganz toll habe ich jetzt auch rüber,
[00:18:47] Angela: übern Hubert der war ja auch schon mal in Kanzleifunk,
[00:18:52] Angela: Accountex erfahren in Österreich gibt’s George sehr schöner Name das ist die Sparkassen,
[00:18:59] Angela: und von der I und Sparkasse.
[00:19:03] Angela: Macht schon ganz viel mit über dieses Open Banking also du kannst da drin zumindestens ganz einfachste nicht nur die die deine Bankkonten von Sparkasse und I und alle Bankkonten verwalten,
[00:19:17] Angela: du machst da so dieses kleine ich weiß gar nicht wie es bei uns heißt dies in Skandinavien ist es fix also dieses von Konto zu Konto Geld hin und her she,
[00:19:29] Angela: zwischen.
[00:19:32] Angela: A&O ganz viele Sachen auch noch das kann man sich mal anschauen unter George und Österreich findet man das unter Hubert hat auch erzählt aus,
[00:19:41] Angela: unglaublich tolle Lösung wird inzwischen haben die mit ihren Anwendungen An-26 und diese andere Revolver na die hat die doch noch so ein revolut,
[00:19:55] Angela: Bank von der App schon überholt es es gibt 4 Millionen Nutzer von George und wenn man denkt das bis Reich 8 Millionen Einwohner hat,
[00:20:06] Angela: 50 % Abdeckung ziemlich beeindruckt.
[00:20:09] Claas: Ja das ist tatsächlich beeindruckend der also ich denke da auch dann so Haushaltsbücher elektronische.
[00:20:17] Claas: Da gibt es ja inzwischen auch sehr sehr mächtige Varianten von die erkennen wo du dein Geld ausgegeben hast das andere Wort automatisch kategorisieren und so etwas also.
[00:20:29] Angela: Das kannst du da das kannst du mit Georgia und und ich glaube mit Georges kannst du auch dieses Unterkonten Modell schon ganz bequem führen so nach dem Motto immer wenn,
[00:20:41] Angela: geht X eingeht Paket 10% auf Unterkonto y zu automatisierte an Sparco.
[00:20:49] Angela: Hast du letzte Mal davon geredet oder hatten wir schon mal das Thema.
[00:20:53] Claas: Ja das ist ja das Prinzip von konntest und dann Christoph plantener hat solche getroffen.
[00:21:02] Claas: Ja das ist ja im Prinzip anscheinend ist es aber auch so dass das jede Bank das für dich gerne einrichtet wenn du dafür bezahlst also man kann es mit diversen Banken umsetzen dieses Mal daher.
[00:21:19] Angela: Aber ich bewerte dieses Thema openbanking jetzt und einem ganz neuen Gesichtspunkt beobachten zu viel vielleicht dazu.
[00:21:27] Claas: Ja das ist ja auch immer so ein bisschen die Befürchtung in der Steuerberatung also wenn man die Banken eh schon die die Geld Drehscheibe sind was ist denn dann wenn die anfangen jetzt auch mit den Daten rum zu Doc.
[00:21:40] Claas: Na also was ist bequemer für uns oder was uns Konkurrenz.
[00:21:48] Angela: Da wird ganz sicher noch viel mehr in die Steuerberatung reingehen also im im im Sinne von diese buchhaltungs,
[00:21:58] Angela: Optionen also das einfach ein mit dem Bezahlvorgang auch automatisch eine verbuchen des Geschäftsvorfalls erfolgt des ist ja,
[00:22:08] Angela: mit solchen Lösungen dann total easy also und was ich jetzt noch gemerkt habe festgestellt habe fand ich auch interessant wenn du nee post,
[00:22:18] Angela: Konto hast also medikontur Pony post,
[00:22:22] Angela: jetzt gerade mal angelegt wächst privat brauche dann kannst du künftig auch damit bequem alles bezahlen über alle con,
[00:22:31] Angela: die du hast und verwalten also auch darüber jetzt dann neue Zahlungsmöglichkeiten eröffnet und wer weiß vielleicht hängen die sich auch dann an irgendeinen Buchhaltungsprogramm noch dran.
[00:22:44] Angela: Kann alles passieren.
[00:22:45] Claas: Parke auf dem Stau Vatertag in Bonn,
[00:22:49] Claas: da war auch eine Firma die hatte ich glaube dein Hauptprodukt war so eine Art Schufa-Abfrage aber Bonitätsprüfungen automatisiert über mehrere Portale und so etwas und die hatten auch so eine multibanking.
[00:23:03] Claas: Da als als Prototypen,
[00:23:06] Claas: Mit entwickelt und vorgestellt aber es war mehr mehr so andere Seite aber die hatten gleich so gewisse privacy Funktionen,
[00:23:14] Claas: da eingebaut das dass du halt nicht automatisch starten mäßig gleich ausgeschlachtet wirst also die hatten das auch gleich mitgedacht und ich meine dass das hieß auch irgendwas mit Fritzbox oder so ähnlich.
[00:23:26] Claas: Aber da war nichts spruchreif und später war die einzige Internetseite die ich dazu von hab.
[00:23:32] Angela: Also wie gesagt bei George kann man sich anschauen wie die Zukunft der Banking App aussieht hoffentlich bald auch er in diesem Lande.
[00:23:45] Angela: Ja 33. Oder hast du wolltest du noch was ergänzen.
[00:23:50] Claas: Na ich dachte hast du auch die Namen von den Leuten weil manchmal tut man die Arbeiter wieder als Siri notiert oder will sie nachreichen.
[00:23:59] Angela: Von denen Vortragenden ja das kann ich ja nach gleichen das habe ich jetzt ich habe jetzt Bild von dem ja das macht meine Shownotes.
[00:24:09] Angela: Die habe ich jetzt nicht parat genau ok der dritte Punkt den ich mir noch annotiert habe für heute wo ich einfach,
[00:24:19] Angela: total beeindruckt war ich nenne es mal die jungen Wilden da sind,
[00:24:24] Angela: einige also mehrere Vortragende waren junge Steuerberater die ist so in den letzten vier Jahren gegründet haben also drei bis vier Jahre haben die gegründet alle haben,
[00:24:34] Angela: echte digitale Kanzleien gegründet und haben dazu ihren Erfolgsweg erzählt.
[00:24:40] Claas: Was heißt digitale Kanzlei.
[00:24:42] Angela: Die haben,
[00:24:45] Angela: also sie haben noch im Büro aber sie arbeiten nicht wirklich vom Büro aus also die sind wirklich von überall und jederzeit unterwegs,
[00:24:55] Angela: Und,
[00:24:57] Angela: papierlos erstens komplett und zweitens in der Zusammenarbeit mit dem Mandanten machen die schon alles also da ist so sowas wie GoToMeeting oder,
[00:25:10] Angela: Skype jetzt in deiner normalen Version ist da die Norm der Standard wie die mit ihren Mandanten kommunizieren.
[00:25:20] Angela: Das witzige oder das interessante war also die machen eben über Xero oder quickbox ihre,
[00:25:27] Angela: normale Arbeit auch der Mann dann,
[00:25:31] Angela: wickelt darüber seine Rechnungswesen ab und haben halt so eine Fülle er sich schickt packt es auch in die schon uns die eine,
[00:25:44] Angela: Steuerberaterin die ihren Weg da erzählt hat die hat einfach mal so eine Folie aufgelegt mit welchen Apps und Tools sie arbeitet als digitale Kanzlei,
[00:25:54] Angela: diese Folie sind zwei Folien eine damit habe ich gestartet und dass es dann ein Jahr später dazu gekommen und diese Folien sind super Eindruck
[00:26:04] Angela: was du alles draufsteht so an Apps und grob aber wenn sich jemals noch ein Steuerberater hier in Deutschland beschwert ist wäre so mühsam wenn man nicht alles aus einer Hand hat
[00:26:16] Angela: das soll dass ich das mal zu Gemüte führen für die ist es so super selbstverständlich dass man halt echt glaubst in insgesamt 25 unterschiedliche
[00:26:25] Angela: aw-tools nutzt für unterschiedliche Geschichten und deren Job oder was die natürlich für sich gelöst haben ist die mich so miteinander zu verknüpfen dass sie automatisiert die Daten von einer Anwendung in die nächste geben.
[00:26:40] Claas: Weißt du wie das in Großbritannien ist mit dem Aufbewahrungspflichten für Papierkram also wenn mir ein Dienstleistern der Rechnungen als PDF schickt muss ich die dann zwangsläufig auch noch mal ausdrucken bei denen oder.
[00:26:55] Angela: Das weiß ich nicht das gar nicht.
[00:27:00] Claas: Das ist ja auch das so ein bisschen was uns ein bisschen zurückhält natürlich wollen die es noch mal also die kein Betriebsprüfer wälzt sich noch durch und welche Aktenordner,
[00:27:09] Claas: aber die Pflicht zur Aufbewahrung hast du ja trotzdem noch wenn du dich nicht irgendwie per,
[00:27:15] Claas: also ich verfahrensdokumentationen sonst etwas da exkulpiert hast ne,
[00:27:19] Claas: und das ist ja mal das was ein so ein bischen zurückhält und ich hatte mich jetzt gerade noch mal mit diesem Portal abholen befassen müssen invoicefetcher und getmyinvoices.
[00:27:31] Claas: Damit machst du das Papier für deinen persönlichen Ablauf überflüssig aber ja dem Finanzamt ist das nicht gut genug.
[00:27:41] Angela: Okay also das weiß ich tatsächlich nicht ich von diesen jungen Wilden waren auch zwei aus Australien bei den so schon nicht wieder ganz anders,
[00:27:53] Angela: 3 von von England aber die haben nichts davon gesagt dass sie damit Probleme.
[00:27:58] Angela: Ich guck hier gerade mal auf diese Folie was die eine Steuerberaterin nutzt also Xero ist klar gut also die google street.
[00:28:08] Angela: A practice ignition my docsafe also das scheint hier die Dokumentenablage zu sein Konfluenz klassisch für Vicky und DMS received Bank slack,
[00:28:22] Angela: gocardless making per WhatsApp also we und auf OC ich nehme an dass es in autorisierungs.
[00:28:32] Angela: Also die werden das schon irgendwie dafür sorgen dass die Daten sicher sind.
[00:28:37] Claas: Und interessanterweise Mail Jump dabei ein also ein Online-Tool zur Abwicklung von E-Mail Marketing Kampagnen das ist ja hier auch nicht unbedingt der Standard.
[00:28:46] Angela: Und aber ein tut dass die von dem die gesprochen haben dass ich kenne zwar ähnlich aber der kann dich vom Namen her noch nicht das ist Loom weiß ob du davon schon gehört.
[00:28:56] Claas: Wie buchstabiert man das.
[00:28:58] Angela: Lol das ist einfach so eigentlich total easy,
[00:29:04] Angela: Aufnahme Tool für wenn du am Rechner sitzt und deinem Mandanten irgendwas erklären willst programmtechnisch dann zeichnet es den Monitor auf plus per Videokamera dich plus deine Ton,
[00:29:18] Angela: und die machen da diese typischen FAQs damit total cool ne nach dem Motto AW,
[00:29:27] Angela: EZB die mal jetzt in x-aero wie finde ich da die Auswertung XY,
[00:29:33] Angela: du bist einfach der Aufzeichnung die machen sich deine Hilfe Datenbank draus und die Stellen die das ihren Mandanten zur Verfügung.
[00:29:42] Angela: Ich habe es jetzt,
[00:29:44] Angela: Markus Markus Schmitz hallo ich grüße dich hier mit der hat lustigerweise mir jetzt letztes Wochenende gezeigt der macht es gerade auch der macht auch über Lumen unten seinen Mann,
[00:29:58] Angela: auch bestimmte Features zu erklären bei der Buchhaltung und Co so ein 2 Minuten einfach nur wie Sie ganz schnell und einfach XY dann,
[00:30:09] Angela: ist dein Kopf so du wirst aufgezeichnet mit der Videokamera und dann bist du so links unten runter kennst du noch und dann läuft da die das Monitor ab und du erzählst dazu,
[00:30:21] Angela: großartig kann ich nur jedem ans Herz legen und was der eine von diesen digitalen wilden erzählt hat er wozu er das nutzt und.
[00:30:30] Angela: Idee finde ich genial der wenn der Neumann dann,
[00:30:35] Angela: sprich da mit den Mandanten was braucht ihr wie braucht er das und so weiter und erstellt dann ein Angebot aufgrund des Gesprächs und das Angebot verschickt der per Mail und zwar nicht einfach.
[00:30:47] Angela: Dokument sondern besprochen Perl um das heißt der geht,
[00:30:52] Angela: das Angebot durch du siehst das am Rechner wie er die einzelnen Positionen markiert und erzählt dazu warum hat es zu uns so berechnet hat,
[00:31:02] Angela: kalkuliert hat und er sagt die Mandanten die das sehen also diese neuen neuen Mandanten die sind so begeistert und fallen,
[00:31:11] Angela: so vom Stuhl nach dem Motto wow ein echter Wow-Effekt er sagt er liebt es und ich finde es auch total geniale Idee.
[00:31:20] Claas: Es gibt schon also meine andere Art von Angeboten und auch einer wo die Leute halt nicht ist ausdrucken Briefkopf abschneiden und dem nächsten Anbieter Faxen hab sagen ja kannst das auch.
[00:31:33] Angela: Genau und was ich einfach auch deswegen die die digitalen wilden oder die jungen Wilden des waren alles Steuerberater und Steuerberaterinnen die sind so
[00:31:43] Angela: Anfang 30 also Ende er Ende 20 Anfang 30 und die sind da aber
[00:31:49] Angela: alle mit einer Selbstverständlichkeit auf der Bühne gestanden und mit einem Selbstbewusstsein wo ich echt gedacht habe ja die Millennials also wenn ich bei überleg,
[00:31:59] Angela: so um die dreißig ich glaube das hätte ich mir so nicht vorstellen können für mich dass ich mich da so hinstellen und so locker flockig Wein.
[00:32:10] Claas: RS persönlicher fangen will ich sagen das ist typisch englisch.
[00:32:14] Claas: Also ich habe da auch eine Zeit lang gelebt und da sind die anders was was präsentieren und so etwas angeht da sind die viel unbefangener.
[00:32:25] Angela: Ja genau.
[00:32:27] Angela: Und es lieber jetzt auch von von dem wie sie gekleidet waren jetzt nicht spektakulär schick okay ich bin jetzt gerade auf der Party und.
[00:32:41] Angela: Sehr schön ja.
[00:32:46] Claas: Du machst eine kleine Liste mit den ganzen Apps mal angucken will ich mir die.
[00:32:49] Angela: Ja ja ja ja ich habe es.
[00:32:51] Claas: Bist du jetzt schon geistig auf dem Sprung nach München.
[00:32:54] Angela: Nee also eine nein. Habe ich noch habe ich noch einen Punkt ja ein Punkt habe ich noch von einem Vortrag der hieß battle of the boards.
[00:33:05] Angela: Handeln aber ganz was anderes aber es war trotzdem Strand.
[00:33:09] Angela: Ich glaube auch das ist so ich kenne das ja auch als Vortragende du wirst irgendwie ein halbes Jahr vorher gefragt sag meinen Titel.
[00:33:18] Angela: Sagst du schmeißt halt irgendwas irgendwas spannend klingt und irgendwie während der Vorbereitung Werkzeug und dazu habe ich überhaupt nichts zu erzählen.
[00:33:24] Claas: Er aber diese Überschrift nimmt sofort jeder.
[00:33:27] Angela: Egal genau war auch voll.
[00:33:30] Angela: Also insofern hat es genutzt er hat es war so spannend weil die so ein bisschen.
[00:33:40] Angela: Im Audi kinesische Wels erzählt hat und von der weiß ich eigentlich wenig bis gar nichts und.
[00:33:51] Angela: Die sind ja dem also ja ich weiß Silikon Valley ist das Mekka der digitalen Zukunft aber die sagt halt na ja,
[00:34:01] Angela: ja das war’s mal aber wenn man wirklich sehen will wie Digitalisierung in der Gesellschaft um sich greift dann muss man nach China.
[00:34:11] Angela: Und da gibt’s im Buch also ich werd hier auch noch ein paar,
[00:34:15] Angela: geben das nennt sich ja super Power von kai-fu Lee ich habe so gelacht weil ich weiß nicht ich habe in Hamburg immer gelebt und da gabs die Kaifu-Lodge dann was Quatsch ist
[00:34:28] Angela: dass der mit Vornamen ist hat mich irgendwie überrascht.
[00:34:32] Angela: Also ich habe noch nicht gelesen aber ich habe es mir schon gekauft ich werde sehr viel lesen in den nächsten Wochen.
[00:34:40] Angela: Aldi Bücher die jetzt da mitgenommen habe und die hat nur ein Beispiel erzählt nämlich von cash to EUR,
[00:34:50] Angela: die die Chinesen haben ja insofern das Glück die haben nie den Zwischenschritt mit den Kreditkarten.
[00:34:57] Angela: Kreditkarten gab’s bei denen nicht und insofern also wär,
[00:35:03] Angela: vielleicht das eine oder andere schon mal gehört es tatsächlich so dass wenn du in China irgendwo durch die Straßen gehst sitzen die Bettler nicht mit einem Hut sondern mit dem QR-Code.
[00:35:15] Angela: Und du knipst den QR-Code ab und kannst den den die Summe deiner Wahl da übermitteln.
[00:35:22] Claas: Ja das hat was bizarres oder.
[00:35:24] Angela: Ich dachte für uns für uns ja viel für dieses total normaler geht alles über QR-Code.
[00:35:28] Claas: Ich bin Startup Bettler und diskutiere die Almosen Industrie.
[00:35:32] Angela: Aber die hat dann an Beispiel von wechat,
[00:35:39] Angela: gezeigt was da gerade an dynamic passiert wechat ist im Prinzip Facebook
[00:35:48] Angela: WhatsApp also das ist alles was wir jetzt an einzelnen Lösungen haben ist dort
[00:35:52] Angela: in 1 Amazon also Shopping PayPal ist es alles in wechat integriert es gibt eine Lösung in der alles drin steckt
[00:36:02] Angela: und sie hat kurz mal die Zahlen aufgezeigt also 2011 gab’s 100 Millionen wechat Nutzer 2013 300 Millionen
[00:36:12] Angela: und dieses Jahr ist es eine Milliarde ich weiß jetzt gar nicht wie viel Chinesen es gibt aber das ist so ungefähr die Größenordnung oder.
[00:36:20] Claas: Nein ich glaube die sind schon.
[00:36:21] Angela: Sind schon mehr wie ist die wachsen ja auch exponentiell da kommt mir auch aber die hatten so ein schönes Beispiel.
[00:36:29] Claas: 1,3 Milliarden.
[00:36:31] Angela: Okay gut danke fürs Google ja aber immerhin also eine Milliarde von 1,3 sind da sind da dran angebunden.
[00:36:41] Angela: Sie hat erzählt also Widget hat sich überlegt wie kriege ich die,
[00:36:45] Angela: Widget Nutzer in unser System rein die hatten da neues Bezahlsystem Wallet entwickelt und haben es geschafft an einem Tag fünf Millionen Kunden in dieses Bezahlsystem,
[00:37:00] Angela: zu bringen weil sie nachgedacht haben wann geben die Chinesen gerne Geld,
[00:37:08] Angela: aus oder weiter und zu Neujahr ist es Brauch das rote Briefumschläge in die wird Geld gesteckt,
[00:37:17] Angela: und die werden dann unter Freunden und Familien verschenkt das machen die schon immer neuer und die haben virtuelle rote Briefumschläge,
[00:37:27] Angela: angeboten mit denen du dann über wechat über diese Wallet dein Geldgeschenk weitergibst inklusive du konntest dann Wettbewerb an dem Wettbewerb teilnehmen wäre mehr solcher red wallet,
[00:37:42] Angela: verschickt und 16 Millionen Chinesen haben dann ihre Geldgeschenke virtuell versendet,
[00:37:50] Angela: Handschuhe lustige Geschichte.
[00:37:53] Claas: Ja da packe ich dann noch mal den Zündfunken wären wir da ein Tropfen Wermut auch in die schauen Harz natürlich geht’s bei denen schneller.
[00:38:05] Claas: Weil sie halt auch von von keinerlei menschenrechtlichen,
[00:38:12] Claas: Zurückhaltung geprägt also die haben ja da diese social credit System wo wirklich die Überwachungskameras dich aufzeichnen und dein tägliches an und offline verhalten.
[00:38:26] Claas: Bewertet wird und wenn du halt die falsche Meinung hast dann kannst Du eben kein Zugticket kaufen mal irgendwo hinzufahren das ist schon längst.
[00:38:35] Angela: Also ich bin nicht das hier jemand glaubt ich bin fasziniert von dem System in China.
[00:38:41] Claas: Fasziniert sind wir schon.
[00:38:43] Angela: Passioniert schon aber ich möchte es auf keinen Fall haben und ich bin froh dass ich nicht unter diesen Bedingungen lebe aber weil du das sagst mir historische Prinz
[00:38:51] Angela: ich weiß nicht ob ich den Cache hier schon mal erzählt habe aber es ist besetzt kein Geld ist er tatsächlich so wenn du bei Rot über die Ampel gehst dann,
[00:39:00] Angela: an der da ein einer dahinterliegenden riesengroßen Plakatwand weil überall ist Gesichtserkennung,
[00:39:06] Angela: und dein Personalausweis ist ja verknüpft dann wird an der riesengroßen Plakatwand dein Bild gezeigt und Herr who ist jetzt gerade bei Rot über die Ampel gegangen.
[00:39:18] Angela: Und ich habe da ich habe das unter vermischtes gelesen ich glaube in der Süddeutschen weil auf einmal wurde da das Gesicht einer berühmten Moderatorin gezeigt.
[00:39:29] Angela: Natürlich Rufschädigung tue und die hat dagegen geklagt und die haben dann herausgefunden warum wurde das Gesicht von dir angezeigt weil dann Bus vorbeigefahren ist auf dem ihre Werbung für ihre Moderation angezeigt wurde,
[00:39:43] Angela: also sie hat dann Wiedergutmachung bekommen.
[00:39:47] Claas: Haha ja aber so schnell kommst du ins Fadenkreuz.
[00:39:52] Angela: Ja genau,
[00:39:53] Angela: aber nur super aus diesem Vortrag noch so zwei drei Kleinigkeiten also erstens die hat dann in Schweden haben sich bereits dreitausend Menschen so ein Chip in die Hand implantieren lassen damit sie leichter in die Tür kommen,
[00:40:08] Angela: Schlüssel und Co.
[00:40:11] Angela: Muss ich nicht haben aber fand ich als Zahl irgendwie ganz ganz witzig und es gibt schon wieder die nächste Steuer Anwendung die heißt pilote tech.
[00:40:27] Angela: Die Gründer die das entwickeln oder entwickelt haben haben ihre letzten zwei Startups an Oracle und Dropbox verkauft also das,
[00:40:37] Angela: scheint irgendwie was,
[00:40:39] Angela: genau und die haben für die ihre erste Startup Runde 15 Millionen investkapital bekommen und für die zweite für die round B haben sie jetzt 40000000,
[00:40:53] Angela: Dollar bekommen.
[00:40:58] Angela: Also pilote Text muss man im Auge behalten was auch immer das dann kann.
[00:41:02] Claas: Ja kannst du mir das an.
[00:41:05] Angela: Die ist einfach die nächste es nichts anderes in Anführungszeichen smartsteuer also so ja ich kann meine Steuererklärung abwickeln.
[00:41:14] Claas: Okay ja ich bin gerade auf der Internetseite ich hoffe es ist die richtige Text prep & grey Form based.
[00:41:24] Angela: Keine Ahnung warum das jetzt so viel Geld bekommen hat vielleicht eine dieser Anwendungen wo ich vorhin gefragt habe die behaupten sie machen ganz viel Ei.
[00:41:37] Claas: Ja also ist auf dem deutschen Markt gibt es auch so ein zwei Kandidaten wo ich denke mehr wissen ja das sind das sind Produkte für den venture-capital Markt aber nicht für Steuerberater oder.
[00:41:53] Angela: Also das ist jetzt mal so ein kurzer quer,
[00:41:57] Angela: Wer streift von der Accountex abschließen will ich dir count texten mit Buchtipps also ich habe so viele Buchtipps noch bekommen es gibt einen future wrist namens Christian Cromme.
[00:42:12] Angela: Die von dem hatte ich vorher auch noch nicht gehört aber.
[00:42:15] Claas: Außer Zukunft.
[00:42:16] Angela: EBook geschrieben natürlich bestellt wie gesagt hat sie alle noch nicht gelesen kommt noch human ification,
[00:42:23] Angela: und der hat ein schönes Zitat das hat mir gut gefallen bei we don’t live in a time of change but in a change of times,
[00:42:33] Angela: Und und dann noch also,
[00:42:38] Angela: und alles nicht schon uns unter number Business the digit of the pace Set Assunta Roller gibt’s auch The accountant Millionärsclub,
[00:42:48] Angela: gibt ein Buch + du kannst wirklich in Millionärsclub der Steuerberater.
[00:42:54] Angela: Eintreten muss nicht aufgenommen werden und dann mehr hast du Zugang zu exklusiven Material und Co schönes Verkaufshütte.
[00:43:04] Claas: Okay ja nur her damit ich packe das alles in schon.
[00:43:08] Angela: Genau ja und passend dazu kannst du jetzt ja von Leipzig und dem Steuerberater erzählen oder.
[00:43:16] Claas: Ich wollte eigentlich noch ein bisschen auf der Kontext rum reiten aber dachte ich warte bis du irgendwie eine absaugen nach München machst also was glaubst also wie ich war jetzt auch da
[00:43:27] Claas: ich bin tatsächlich interessant,
[00:43:29] Claas: ist es eins-zu-eins relevant für den deutschen Markt wäre meine Frage an dich und die andere wäre noch wie oft soll man sich so eine Accountex.
[00:43:40] Angela: Also ist es nicht eins-zu-eins relevant für den deutschen Markt ich denke jeder der dahin geht ach so habe ich gar nicht gesagt ich habe natürlich vier Menschen getroffen,
[00:43:50] Angela: deutschsprachige die wegen Kanzleifunk berichten dorthin gekommen sind aber wie immer Österreicher also kein.
[00:44:01] Claas: Papa Hubert wieder da.
[00:44:02] Angela: Hubert war nicht da aber sehr nett ich hoffe ich darf das sagen von der articon Thomas Seel,
[00:44:08] Angela: seit Jahren nicht mehr gesehen da mal wieder getroffen das war sehr schön der war mit dem Kollegen dort Michl Müller und zwei Steuerberater einer aus Graz aus und einer aus Linz
[00:44:19] Angela: mit den ich mich mit einmal mich Unterhalt mit dem anderen die Cordula dir da einfach auch sich ein bisschen,
[00:44:24] Angela: ja ist aber Impulse was passiert so in der in der Weltauswahl außer der außerhalb der Blase Deutschland und dieses,
[00:44:36] Angela: einfach mal die dieses Feeling dort wie ticken die wie denken die natürlich gibt’s,
[00:44:42] Angela: vergleichbare Themen es war auch großes Thema die Millennials die Jungen
[00:44:51] Angela: Fachkräftemangel und wie löst man den es kam zum Thema Spezialisierung waren mehrere Vorträge dich ganz interessant fand
[00:45:00] Angela: Und und Marketingthemen da kann man sich auch viele Punkte Social-Media-Marketing z.b. für die eigene Kanzlei holen,
[00:45:10] Angela: durchaus Anregungen dabei des technische und des Abwicklung.
[00:45:16] Angela: Ja man sieht dann eben wie bei diesem openbanking Thema was wird auf uns zukommen vielleicht eben noch nicht in den diesen zwei Jahren bei predictive Analytics vom,
[00:45:26] Angela: und diesmal halt Circle vielleicht ist es dann hier erst in drei bis fünf aber je mehr ich von solchen Dingen und Themen weiß desto besser kann ich meine Kanzlei halt jetzt schon mal gedanklich und und praktisch darauf vor.
[00:45:41] Claas: Denke auch es ist nicht übertragbar was man da sieht es ist hilft Dir nicht bei deinen Alltagsprobleme aber es ist ein interessanter Blick über den Tellerrand und und London ist ja sowieso mal als,
[00:45:53] Claas: Heinz ist das eine beschäftigt hat und ja das ist tatsächlich sehr belebend das man mit zum finde da kann man alle paar Jahre alle paar Jahre mal hin düsen.
[00:46:04] Claas: Und sich das geben.
[00:46:05] Angela: Und weil du gesagt hast wie oft sollen wir das machen also ich hatte noch mal geguckt das erste Mal als wir dort waren das ist auch schon vor drei Jahren gewesen.
[00:46:15] Angela: Und ja ich sage mal dessen.
[00:46:17] Angela: Jedes Jahr muss man da nicht hin ich glaube da wiederholt sich dann das eine oder andere doch zu sehr aber so alle 2-3 Jahre ist es eine eine wunderbare Veranstaltung um sich wir frischen Wind um die Ohren wehen zu lassen.
[00:46:32] Werbung: Ein Hinweis noch auf die Steuer kaputt jetzt mit den steuerköpfe die jetzt bieten Ihnen Anbieter verschiedener Lösungen Sonderkonditionen,
[00:46:40] Werbung: das heißt Sie können zu günstigen Preisen die Produkte dort mal ausprobieren,
[00:46:44] Werbung: dort tummeln sich eine ganze Menge von Anbietern haben wir z.b. den honorarrechner von Text Igel wir haben Edenred one mit dem Mitarbeiter benefits wir haben Video Fortbildung von e-wise DWS gutachtendienst,
[00:46:56] Werbung: ich bin ein sehr attraktiv und dir muss ich sagen die Datenschutz helfer.de die sich mit zur Datenschutz Willi Kanzleifunk sorgen lexoffice macht,
[00:47:04] Werbung: ebay genauso wieder Steuerbüro online control die Steuerberater Verrechnungsstelle und natürlich die Erfolgs Prozesse von der Mario Tutas sind dort auch zu finden.
[00:47:14] Werbung: Der Ablauf ist immer der gleiche sie schauen sich an was ihr interessiert registrieren sich dann dort an Ort und Stelle in einem Kontaktformular mit Name und Kontaktdaten die Daten gehen an den Anbieter der meldet sich bei ihnen und schon,
[00:47:26] Werbung: sind Sie in der Lage die Sonderkonditionen in Anspruch nehmen zu können und wenn sich dort ein bisschen umschauen dann werden Sie sehen dass das sehr attraktive Angebote dabei sind,
[00:47:36] Werbung: gerade wenn man sich umschauen möchte und überlegt welche Tourist Empfang jetzt weiterhelfen in Zeiten der Digitalisierung,
[00:47:42] Werbung: sparkasse.de dort ist das ganz leicht zu finden unter dem Stichwort Deals und wäre es gerne in der Adresszeile ausschreiben will steuerköpfe. De Schrägstrich die jetzt also mein herzlichen Dank an alle Anbieter für die Unterstützung des Kanzleifunk Sohn von steuerköpfe de.
[00:47:57] Claas: Gut dann machen wir einen Zwischenstopp in Leipzig oder willst du direkt weiter nach München Düsen.
[00:48:01] Angela: Nee mach mal Zwischenstopp in line.
[00:48:03] Claas: Okay also ich hoffe ich werde dem guten Mann hier gerecht wenn ich das für ihn erzähle.
[00:48:09] Claas: Und ich habe ihm auch schon gesagt er muss im er musste den Kanzleifunk kommen und das alles noch mal erzählt mein paar Wochen hat sich Steuerberater Marcus Ferchland aus aus Leipzig an mich gewendet und hat gesagt ich habe hier.
[00:48:21] Claas: Anwendungen entwickeln lassen und das ist ganz interessant und was das alles mit mir gemacht hat würde ich gerne mal erzählen und das Ergebnis lässt sich nachlesen auf steuerköpfe de kommt es durch in die in die schauen ob es ein längeres Interview mit ihm,
[00:48:34] Claas: das überschrieben ist mit das macht jetzt in so bad,
[00:48:37] Claas: und die Ausgangslage war einfach er hat eigentlich eine ziemlich gewöhnliche Kanzlei wenn du es so sagen willst eine Handvoll Angestellte in Leipzig und noch eine Niederlassung in München.
[00:48:50] Claas: Und irgendwann war war die ganze Mannschaft einfach nur noch genervt alle das Gefühl hatten sie sie rudern den ganzen Tag.
[00:48:59] Claas: Aber abends wissen sie nicht so richtig was was geschafft habe und er sagte das liegt zum Teil daran dass einfach gibt Programm Benutzung so viele,
[00:49:08] Claas: Verwaltung schritte und klick hier und warten und noch mal klicken und wieder auswählen hat dass du irgendwann das Gefühl hast du bist nur noch mit Programme Geschäft Bedienung beschäftigt.
[00:49:19] Claas: Und wenn es gibt eine Technologie die genau das aufs Korn nimmt und hat er sich schlau gemacht.
[00:49:27] Claas: Und hat sich ein entsprechendes Programm entwickeln lassen der diese diese softwarebasierte,
[00:49:33] Claas: hauptsächlich auf einer Technologie die nennt sich screenscraping das heißt die Software guckt sich auf deinen Bildschirm an und guckt wo essen Menü dass ich aufrufen kann wo es eine Schaltfläche wo es ein Textfeld wo ich was eingeben kann und,
[00:49:48] Claas: klickt und und Tipp dann halt für dich natürlich nach deinen Vorgaben und die hat er sich programmieren lassen das,
[00:49:56] Claas: Ergebnis ist dass er jetzt ein Programm in seiner Kanzlei laufen hat dass die Produktivität oder die Arbeitsleistung von eineinhalb Vollzeitstellen hat.
[00:50:08] Claas: Ziemlich gewaltig ist.
[00:50:10] Claas: Am das ist aber im Grunde nur der letzte Schritt damit du das überhaupt einsetzen kannst musst du mit dem ganzen Chaos in einer Kanzlei aufräumen und das hat er auch nach und nach getan.
[00:50:21] Claas: Am Salzach das ist wenn du mal guckst wie eigentlich bestimmte Arbeitsschritte Prozesse sag mal jetzt immer so gerne,
[00:50:30] Claas: abgearbeitet werden dann wirst du feststellen es gibt so viele Arten der Erledigung wie du Mitarbeiter hast meistens noch mehr.
[00:50:39] Claas: Und wenn du anfängst diese Schritte für alle gleich zu machen aber du nimmst Hunden von jedem Mitarbeiter das Beste das sinnvollste und sagt das ist jetzt unser Prozess für für diesen Arbeitsschritt.
[00:50:51] Claas: Dann bläst du so viel Staub aus dem ganzen Prozessen das ist eine wahre Freude ist und das hat er gemacht,
[00:50:59] Claas: Und alarm sich halt geschworen sich auch daran zu halten und wenn du das gemacht hast kannst du anfangen diese Prozesse zu optimieren und zu guter Letzt,
[00:51:08] Claas: kannst du halt noch einen der so einen Bot programmieren lassen der für dich Klick.
[00:51:15] Claas: Und im Ergebnis ist z.b. so wenn er was ich für einen Mandanten verschiedene Steuererklärungen Abschluss und seit was ausdrucken will,
[00:51:23] Claas: dann schiebt er diesen Prozess an und kann sich nur einen Kaffee,
[00:51:26] Claas: holen gehen weil dieser bot für ihn das ganze datev-programm bedienten also klicken ihrer man dann aufrufen Steuererklärung aussuchen veranlagungs Jahre und so weiter und so fort,
[00:51:38] Claas: und dann muss man ja noch wieder klicken warten klicken worden war auswählen wieder klicken und das macht er halt alles für dich,
[00:51:46] Claas: und dann macht das auch nicht nur für einen Mandanten sondern wenn du ihm gleich einen ganzen Schwung von an von mandantennummern gibst dann macht er das auch für mehrere.
[00:51:56] Claas: Und du gehst mir irgendwann zum Drucker und holst den Paket Druck aus der druckerablage raus und schickst das anni.
[00:52:05] Claas: Und so hat er halt unheimlich Zeit eingespart aber das Interessante ist dass er dabei wurde was ganz anderes entdeckt entdeckt hat er sagt es ist dieses.
[00:52:14] Claas: Er hat hat eine Gründe eine eine Formel gefunden wie man sich die die jetzt die Digitalisierung selber zu eigen machen kann,
[00:52:24] Claas: na sagt der Digitalisierung bedeutet einen Prozess standardisieren optimieren und zum Schluss mittels Technik zu beschleunigen ob das nun Beschleunigung nennen willst oder wegen commentate nach anmerkte auf Facebook,
[00:52:37] Claas: automate Automatisierung ist im Grunde.
[00:52:41] Claas: Am 2. ich jetzt hat mich gerade mein telefonier abgelenkt aber das wenn du wenn du diese Definition dir zugrunde legst.
[00:52:52] Claas: Dann hast du.
[00:52:53] Claas: Wieder etwas in der Hand dann ist die Digitalisierung nicht etwas was irgendwie überm Horizont irgendwie zu kommen drohte mit irgendwelchen Internet Gedanken im Hintergrund oder so etwas ändern du kannst etwas tun als wandern ganz persönlichen Wirkungskreis,
[00:53:08] Claas: und so hast du das Heft des Handelns wieder in der Hand und mit dieser Formel kriegst unheimlich viele Sachen klein.
[00:53:16] Claas: Und auch wieder bewegt und das hat ihm saures kann ich zusagen auch den Spaß an seinem Beruf wieder.
[00:53:24] Claas: Andere das ist für dich eine sehr sehr erstaunliche Entwicklungen und in jedem Schritt praktisch also nicht man könnte man müsste mal und wann macht die DATEV mal irgendwas oder so sondern.
[00:53:38] Claas: Aber persönlich anpacken und ich kann nur empfehlen das Interview mit ihm durchzulesen wie gesagt der Link kommt in die Shorts und an der Einladung zum Kanzleifunk.
[00:53:51] Angela: Und kann ich auch nur empfehlen dass ich habe es Interview gelesen und das was mich dann total.
[00:53:58] Angela: Also positiv vom Hocker gehauen haben wirklich diese Beispiele Videos aus das muss man mal gesehen haben wieder ohne das wäre sitzt und klickt das wirklich alles was der abgefüllt ist,
[00:54:10] Angela: der automatisierte Prozess das kann.
[00:54:13] Claas: Kann man da nicht so richtig erkennen aber wenn man es weiß dann ja na also.
[00:54:17] Angela: Ja ist es ja drumrum beschrieben es ist ja drumrum beschrieben in dem Interview was da passiert und dann ist zumindest,
[00:54:23] Angela: schon nachvollziehbar der versteht sich was da jetzt gemacht wird in dem Film und,
[00:54:29] Angela: für mich war das noch mal so spannend des live zu sehen weil natürlich es gibt ja diese Studien z.b. bei der Züricher
[00:54:38] Angela: er Versicherung an Sachbearbeiter braucht für die Abwicklung eines Schadensfalls für 52 Minuten der Bot braucht 3.
[00:54:50] Angela: Und das zeigt es,
[00:54:51] Angela: Bus wo liegt da eigentlich genau dieses der macht einfach dank dank dank dank dank seine vorgegebenen Schritte der muss nicht nachdenken das ist standardisiert des,
[00:55:02] Angela: durch optimierte und du kannst halte an Dich also nicht Kaffee trinken sondern anderen.
[00:55:09] Angela: Qualitativ hochwertige Aufgaben widmen wieder immer so schön sagt.
[00:55:13] Claas: Und er macht das ja auch nicht um seine Leute rausschmeißen zu können sondern seine Mitarbeiter sind unheimlich dankbar dass sie diesen Quark nicht mal immer nachvollziehen müssen.
[00:55:22] Angela: Wirklich der soll ganz klassisch auf dieses diese ganzen Ablage,
[00:55:29] Angela: Prozesse im TMS mit Schlagwort vergeben und Pipapo das nervt ja jeden.
[00:55:35] Angela: Und wenn du da sagst ein Klick und der Rest dahinter wird optimiert und automatisiert läuft der wunderbar.
[00:55:47] Claas: Ich fand auch erstaunlich das erste Mal angerufen hatte ich hatte ja keine Ahnung ich habe gedacht was mal gucken ja aber wie es wirklich im Griff.
[00:56:01] Angela: Nicht sehr spannend sehr gut bin gespannt wann ist man das dieses Produkt auf den Markt kommt.
[00:56:07] Claas: Ja bin ich auch gespannt man kann ihn ich glaube unsere Kanzleifunk wird gar nicht mehr rechtzeitig erscheinen aber am 13.06 sind in Köln die deutner digit.
[00:56:18] Angela: Ah ja genau.
[00:56:20] Claas: Und da erklärte das auch noch mal da kommt da hin und aber ich nehme an werde noch.
[00:56:28] Angela: Ja genau bist du dort bei den Digital von deutsch.
[00:56:31] Claas: Das weiß ich noch.
[00:56:35] Claas: Gut aber diesmal von Leipzig weiter nach München zum Gehirnwäsche kommt.
[00:56:40] Angela: Also heißt Neuromarketingkongress ist schon
[00:56:46] Angela: läuft ich ehrlich schon seit vielen Jahren ich wollte schon immer mal dahin habe es noch nie geschafft und richtet sich an
[00:56:54] Angela: Marketingfachleute aller Branche also es hat gar nichts mit Steuerberatern zu tun und Erding gibt es einfach weil ja schon seit etlichen Jahren dieses Neuromarketingkongress Fach,
[00:57:07] Angela: etabliert existiert gibt’s ja auch diese zu spannenden Bücher Kahneman schnelles Denken langsames denken und solche Geschichten und die Untersuchung eben immer unter bestimmten Aspekten erstens wie Kamerun,
[00:57:22] Angela: besser gewinnen oder halten oder etwas tun wir wenn wenn wir sie verlieren wie gewinnen wir Sie zurück
[00:57:28] Angela: und es wird immer mit dem Gesichtspunkt und verknüpft also sind immer abwechselnde Vorträge einmal ein Wissenschaftler der sich mit den Hirnströmen auseinandersetzen dann wieder der Praktiker der erzählt Wasser
[00:57:42] Angela: achso in seinem herunternehmen passiert.
[00:57:45] Angela: Und dieses Mal war eben das Thema das passt ja auch ganz gut Trust vertrauen also wo Vertrauen entsteht und wie es wirkt,
[00:57:55] Angela: auch diesen Kongress der hat jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt kann ich wirklich mal auch jeden Steuerberater ans Herz legen gerade Weimar da aus Unternehmersicht viele Dinge hört.
[00:58:08] Angela: Ich bin eigentlich mit welchem herausfordern Problemen kämpfen die mitessen Mittelständler die da auftreten sehr viele Impulse gekriegt und und so zum zum Nachdenken wieder,
[00:58:22] Angela: angeregt.
[00:58:24] Claas: Das muss man also ich würde gern noch mal wiederholen es stimmt einfach re also natürlich auf den Branchenevents findest du deine deine Zulieferer auf und deine Kollegen aber die Probleme der echten bei,
[00:58:39] Claas: und deine Mandanten die triffst du eben auch nicht steuerberatungs event.
[00:58:45] Angela: Genau und Arm zum zum Einstieg oder ein sehr schönes Zitat wurde am Anfang gezeigt ich liebe solche blumige Sprache Khalil Gibran
[00:58:55] Angela: hat es erträgt vertrauen ist eine Oase des Herzens die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird.
[00:59:04] Claas: Das Imparfait also eine Fata Morgana.
[00:59:09] Claas: Mit Rationalität kannst du Vertrauen nicht rechtfertigen du brauchst immer den Glauben das Vertrauen.
[00:59:16] Angela: Und es ist der fürs Poesiealbum genau und das,
[00:59:24] Angela: will ich ja gar nicht vertiefen das kann ich auch gar nicht und es gibt da warnen Wissenschaftler der wirklich erklärt hat wie also,
[00:59:34] Angela: Psycho soziologisch und auch hirnstrom technisch wie Vertrauen entsteht welche chemischen Prozesse da ablaufen auf der einen Seite aber natürlich auch welche,
[00:59:48] Angela: na ich sag mal soziologischen Elemente eine Rolle spielen also bis hin zu wie viel ist genetisch bedingt sind wir vertrauen wir mehr oder sind wir ja erst Cap dicker an der Stelle.
[01:00:02] Angela: Und.
[01:00:05] Angela: Was aber ganz ganz ein Vortrag ich hatte den vorhin schon erwähnt den fand ich wirklich spannend von dem CHECK24 geschäftsführer,
[01:00:14] Angela: der so aus seiner Sicht Portal Vergleichsportal und so erzählt hat mit welchen Herausforderungen die kämpfen und das eine warte mal die Folie ich muss immer kurz mal aufrufen die kann ich dann
[01:00:28] Angela: falls ich das darf hoffentlich in die Shownotes packen der sagt also eine,
[01:00:38] Angela: Erwartungen erfüllen schafft Vertrauen.
[01:00:41] Angela: Kann ich 100% ja genau stimmt sagen weiß nicht ob ich das Beispiel des war bei der ersten Account X wo ich war habe ich bestimmt schon gebracht aber da hat auch ein Vortragender gesagt okay,
[01:00:54] Angela: wie schaffst du ganz schnell und leicht bei einem fremden Menschen vertrauen,
[01:00:59] Angela: wenn du den kennenlernst kommst mit ihm ins Gespräch ihr teilt Visitenkarten aus und du sagst und wenn Sie mögen schicke ich Ihnen in den nächsten drei Tagen Unterlagen zu XY den Artikel oder irgendwas.
[01:01:12] Angela: Der liegt im Sarg Tanja schick mir das mal und wenn du innerhalb dieser drei Tage die du angekündigt hast Erwartung aufgebaut des schickst hast du Vertrauen dann vertraut er dir.
[01:01:23] Angela: Der ganz einfache Methode sagen die auch und der ist der der von CHECK24 hat nur gesagt na ja das Problem des normale Unternehmer heute haben die Messlatte diese Erwartungen hängt zu hoch.
[01:01:37] Angela: Weil wir wollen alles so schnell finden wie bei Google wir wollen alles so leicht verstehen wie bei Apple wir wollen so schnell kaufen wie bei Amazon,
[01:01:44] Angela: wir wollen einfach und sicher bezahlen wie bei Paypal wir wollen so leicht kündigen wie bei Netflix und so leicht vergleichen und wechseln wie bei CHECK24.
[01:01:53] Angela: Dann musst du dich halt heute messen lassen wenn du Vertrauen aufbaust fand ich eine schöne Fohlen.
[01:02:02] Claas: Dreht sich alles schneller.
[01:02:04] Angela: Ja genau,
[01:02:05] Angela: bei was ich wo ich habe mir noch nicht Gedanken drüber gemacht ich muss mal so sagen aber wo ich schon dann positiv überrascht war weil bei so CHECK24 insbesondere diese Werbung von dieser unsäglich schrecklichen Familie.
[01:02:19] Angela: Kennt jeder also ich weiß nicht habe noch keinen getroffen der die mag aber er hat auch gesagt.
[01:02:24] Claas: Also es gibt eine Schnittmenge Leute die Seitenbacher Werbung mögen mögen auch.
[01:02:31] Claas: Aber er hat die haben ja da auch immer gesund Disco Kracher aus den 90ern wieder.
[01:02:34] Angela: Ja
[01:02:35] Claas: Zaubert Anhänger meine bitte Glitter anhören.
[01:02:38] Angela: Es ist vorbei aber er sagt es geht vielleicht nicht um dieses magst du die sondern merkst du dir die.
[01:02:47] Angela: Das mit dem merken haben sie auf alle Fälle geschafft aber was mich dann positiv überrascht hat ist dass er sagt aber sie bauen ihr Portal,
[01:02:57] Angela: auf langfristige Gewinnoptimierung auf nicht auf den kurzfristigen Blick was viele andere machen,
[01:03:05] Angela: und es hat z.b. zufolge also was er ganz schrecklich findet ich übrigens auch bei vielen so großen Anbietern ist dann Neukunde immer der Demis Geld hinterher geworfen wird,
[01:03:17] Angela: und der Bestandskunde schaut in die Röhre.
[01:03:20] Claas: Muss ich jetzt kündigen und noch mal Kunden.
[01:03:22] Angela: Ja genauso überlege ständig bei Sky Opa einfach mal wieder kündigen und Neukunde Dings zu kriegen was er total und er sagt das ist totaler Wahnsinn,
[01:03:35] Angela: und auch so Praktiken dass das ganze Geld den Kunden nach geworfen wird die nicht kaufen.
[01:03:45] Angela: In den letzten also die Soße immer wieder als Wiederkäufer gewinnen will die kriegen die Gutscheine und Rabatte und sie haben schon seit drei Monaten nichts gekauft bei uns wenn Sie jetzt dann 10% blabla,
[01:03:59] Angela: die bei CHECK24 sagen wir tun alles um den Bestandskunden den loyalen Kunden zu belohnen finde ich von der Philosophie her sehr schön.
[01:04:09] Claas: Was er auch bisschen witzig ist weil sie ja den ganzen wechsel Puppe.
[01:04:14] Angela: Ja also ist schon ist schon wieder lustig aber z.b. was er gesagt hat es war mir nicht bewusst es gibt ja also diese ganze Gutschein Mentalität ne oder dieses ganze,
[01:04:24] Angela: wenn du das kaufst gesungen Gutschein für X und Y es gibt in Unternehmen es kann es nicht sagen ob es viele sind aber er hat ein Beispiel genannt es gibt in Unternehmen tatsächlich Gutschein Manager,
[01:04:37] Angela: die drüber nachdenken oder die das ganze so organisieren dass möglichst wenige Gutscheine tatsächlich eingelöst werden.
[01:04:47] Claas: Also auf Anbieterseite.
[01:04:49] Angela: Du kriegst so einen Gutschein aber das ist so kompliziert und verschachtelt angelegt dass du den gar nicht einlöst weil du einfach genervt bist irgendwann und damit sparen sich diese Unternehmen ganz viel Geld.
[01:05:01] Angela: Gelegen sehr drauf an Gutscheine also Lockmittel anzubieten die dann aber nicht eingelöst werden sollen vollkommen ver.
[01:05:12] Angela: Der sagt halt sowas wollen wir alles nicht natürlich muss er das sagen aber.
[01:05:20] Angela: Vielleicht auch nicht ganz naiv aber es gelang zumindest selber Zeug.
[01:05:25] Claas: Mieter einen der auch mal sehr provokante Werbung hat und manchmal auch so gut Angebote hatte,
[01:05:31] Claas: gut ist schon paar Jahre her dass mir dass es jetzt mal aufgefallen ist aber wurde ich auch fragst war das jetzt ein Phantom Angebot ja solange Vorrat reicht Vorrat gleich 1 und sowas.
[01:05:44] Angela: Aber weil er auch dieser von CHECK24 er gesagt hatte 40% geben Ihre Daten Bankdaten frei da war noch eine andere Geschichte,
[01:05:54] Angela: Anbieter damit weiß ich jetzt nicht mehr aber da da habe ich dann auch geschluckt ja du konntest dir.
[01:06:00] Angela: Weiß nicht ob ihr schon mal drüber unterhalten haben über so Persönlichkeitstypen insights mit den Farben was wir so machen oder limbic ähnliches Modell wo du bestimmte Typologie,
[01:06:14] Angela: und ein Kakadu.
[01:06:16] Angela: Im Sinne von der Charakter ist es falsch aber so Verhaltens Typologie hast und die haben also konntest du ein Test machen und dann haben die dir,
[01:06:26] Angela: Geo also auf google maps gezeigt in deiner Gegend welche anderen Farbtypen sind welcher Häufung g.
[01:06:37] Angela: Kurz also der der rote ist der dominante Typ der gelbe der innovativ kreative der grüne ist der Harmonie Mensch und der blaue ist der Detail der Ingenieur.
[01:06:48] Angela: Der schnelle und dann siehst du auf dich hast du von Hoffenheim zeigen lassen sehr süß da waren es zwar nicht sehr gut abgedeckt dieses Gebiet aber es ist ein starker Moni und,
[01:07:01] Angela: Ingenieur,
[01:07:04] Angela: Deckung und die sagen weil dies und das ist natürlich diese Neurobiologie Neuromarketingkongress Einzelhändler,
[01:07:13] Angela: ein Geschäft eröffnen willst solltest du ja dir vorher angucken also wenn du jetzt des den survival Outdoor Laden hast.
[01:07:21] Angela: Nicht so viel sehen sich jetzt in einer Stadt niederzulassen wo die ganzen Harmonie und sicherheitstypen hängen,
[01:07:31] Angela: auf alle Fälle habe ich mir dann dass du mit der einen Visitenkarten ausgetauscht und habe gerade ganz ehrlich,
[01:07:40] Angela: die daten zu befragen ja nicht bundesweit die Leute mit so einem,
[01:07:45] Angela: psychologischen Fragebogen was für ein Typ Sie sind woher wissen sie das denn wir schicken unsere unsere Forschungs,
[01:07:55] Angela: Mutti die ganzen Daten herziehen und da wird es dir schlecht also ist es aber wer jemals noch sagt Google und Facebook sammeln viele da.
[01:08:06] Angela: Der hat diesen Bericht noch nicht sitzen können und dürfen also.
[01:08:13] Claas: Beispiele.
[01:08:14] Angela: Gärtner Einwohnermeldeamt KFZ,
[01:08:19] Angela: und ist die wissen welches Auto wer fährt die wissen in welche Schule die Kinder gehen die wissen wie,
[01:08:26] Angela: ja ob du pendelst also wie weit du zum Arbeitsplatz hast oder nicht die haben natürlich alle Schufa Daten die wissen wie oft du umziehst umgezogen bist in den letzten Jahren also,
[01:08:38] Angela: und es wird dann halt nach anonymisiert in diesen Punkten dargestellt und die leiten quasi aus solchen Dingen wie Haushaltseinkommen bei welches Auto fährst du für Kinder hast du blablabla leiten die dann deinen.
[01:08:52] Angela: Persönlichkeits Status ab.
[01:08:56] Angela: Das wechselt diese Bericht hat 60 Seiten wo die auflisten was sie alles untersuchen können und woher sie die Daten nehmen und da dachte ich mir na holla,
[01:09:05] Angela: also ich glaube ich war damals noch zu jung aber wenn ich das gewusst hätte wenn ich bei der bei den Volkszählung Aufstand,
[01:09:12] Angela: wo bist den 80ern ich weiß gar nicht mehr hätte ich doch mitgemacht.
[01:09:23] Claas: Aber da muss man wieder auch fragen wie valide ist das.
[01:09:28] Angela: Natürlich.
[01:09:29] Claas: Also das ist auch die Verbindung die da die da ich das noch kurz Aufgaben Candy der Festland gesagt hat du musst dir deine Prozesse wirklich gut angucken weil wenn du sie nachher beschleunigt oder automatisiert,
[01:09:39] Claas: das alte Prinzip garbage in garbage out ja nur halt mit noch mal im Verstärker der Automation Automation erweitern hast du dann eskaliert,
[01:09:51] Claas: Kacke durch die Decke.
[01:09:53] Angela: Aber natürlich also ich sag mal die Cola das auch gemacht und die hat sich dann von Dortmund von ihrem Viertel dieses Profil dieses Geo Profil angeschaut das passt schon also da kommt auch noch welchen Beruf hast du wie alt bist du und was
[01:10:07] Angela: die ganze Strukturen mit rein und bei der ist sind eben sehr viel Rotanteil also sehr viele so Unternehmertypen Erfolgs Typen und sie sagte ja gut,
[01:10:17] Angela: Gartenstadt da wohnt die Klientel die Geld hat viele Ärzte und Co und dann stimmt das schon.
[01:10:24] Angela: Zumindest von der von der groben kategorisiert.
[01:10:27] Claas: Ja wir siedeln uns halt bei Gleichgesinnten an du ziehst nicht ein Viertel wo.
[01:10:30] Angela: Bergen auf die Kette Ghettoisierung findet in jedem Fall statt.
[01:10:39] Angela: Wasch einfach spannend auch wenn ich das schrecklich finde.
[01:10:47] Claas: Was wird es denn sagen kann man als Steuerberater mitnehmen vom Neuromarketingkongress.
[01:10:53] Angela: Also da fand ich wirklich dies deswegen sind ja auch hingegangen und hier weil dieses Thema Vertrauen ja für Steuerberater Elementarist,
[01:11:02] Angela: na und da noch mal zuhören und zusehen ok wie baue ich Vertrauen auf da war ein sehr schöner Vortrag dabei der der sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat wie aber du musst mal schauen ob ich die fröhliche
[01:11:17] Angela: finde in der Vertrauensaufbau in UK zeiten woka dieses Superlativ.
[01:11:25] Angela: Ja unsicher kriege ich hin kriegst du es hin.
[01:11:29] Claas: Nein weil der Futter an dem ich das gehört habe er hat mir so die Fußnägel hochgerollt.
[01:11:35] Angela: Also zumindest das dibuka steht für die vier englischen Begriffe aber deutsch ist es schnelllebig unsicher komplex und mehr Top.
[01:11:45] Angela: Also in solchen Zeiten Zeiten und einer von der Universität Witten Herdecke hat dann sehr,
[01:11:51] Angela: inhaltlichen Vortrag gehalten und der hat eine Definition z.b. vertrauen bedeutet trotz Verwundbarkeit und Unsicherheit zu erw.
[01:12:03] Angela: Andere ihre Freiräume kompetent und verantwortungsvoll nutzen, sehr schön und der hat.
[01:12:14] Angela: Braunsrath aufgebaut aber der hat zum Abschluss this is was nun was tun gemacht und einfach nur so drei Punkte noch mal hin,
[01:12:23] Angela: und an die Wand geworfen zum Nachdenken oder verinnerlichen und jetzt kommt erstens Vertrauen halt nicht mit Sicherheit verwechseln.
[01:12:32] Angela: Das sind zwei unterschiedliche Dinge das heißt durchaus auch zu vertrauen gehört auch dazu dieses zuzugeben wir sind auch nicht perfekt also das.
[01:12:42] Angela: Kommuniziert dann ist zweitens sehr schöner Spruch Wohlwollen mehr betonen als Kompetenz als wir kümmern uns um dich weil du wichtig bist nicht weil ich so viel weiß.
[01:12:53] Angela: Sehr schönes dritte ist fand ich auch gut zum Nachdenken auch zu vertrauen gehört auch gegenseitige Verantwortung.
[01:13:01] Angela: Die zu verdeutlichen es ist nicht nur wir liefern wir liefern wir liefern sondern beide Seiten haben einen Beitrag zu leisten damit Vertrauen entsteht und sich in.
[01:13:14] Claas: Ja also Vertrauen wird immer wieder tatsächlich als die elementare Zutat in der Steuerberatung bezeichnet manchmal frage ich mich also jeder Berater können aus dem Stand Beispiel dafür geben wo die wirklich.
[01:13:28] Claas: Tiefes und tiefes Wissen auch über ihre Mandanten haben dass diese bereitwillig mit Ihnen teilen wenn ich mir auch okay da ist das wohl tatsächlich so gegeben,
[01:13:39] Claas: am aber oft ist es auch so ein R und dann bleiben halt lange also müssen sie mir vertrauen.
[01:13:47] Claas: Da denke ich mir dass das vielleicht mich auch bisschen schnell gesprungen vielleicht bleiben sie aus anderen Gründen.
[01:13:53] Angela: Aus und auch da ist das kam heute bei vielen Vorträgen raus also wirklich Vertrauensarbeit also es ist nicht einmal vertrauen immer vertrauen sondern das ist ein,
[01:14:03] Angela: ständiges miteinander und immer wieder beweisen immer wieder die Erwartungen erfüllen damit damit das lang.
[01:14:11] Angela: Also da waren viele schöne Aspekte dabei und dass der Schluss Vortrag den ich gehört habe den fand die auch Nummer total faszinieren über Krisenkommunikation also was tun wenn das Vertrauen,
[01:14:24] Angela: dahin ist und da hat einer gesprochen.
[01:14:29] Angela: Was ist eine Skizze wusste ich auch vorher nicht die beschäftigt die heißen krisennavigator,
[01:14:36] Angela: und sind eine Beratungsfirma die großen Unternehmen oder Politikern oder Stars in Krisen Vertrauenskrise wieder raus helfen.
[01:14:46] Angela: Die dann entsprechende Methode Gmund.
[01:14:49] Angela: Dich an die Hand nehmen wie du was tun sollst und da hat einfach so ein paar sehr witzige oder passende Beispiel er hat erzählt so wie man es richtig macht oder wie was falsch macht,
[01:15:00] Angela: mein lieblings Beispiel war die die Kirche hat ja viele Vertrauenskrise.
[01:15:08] Angela: Du zu durchleben und die eine dass du das Negativbeispiel Bischof Mixa hatte aufgezeigt.
[01:15:17] Angela: Wie viel Monate und Jahre ist gedauert hat bis er überhaupt mal zugegeben hat dass er sich falsch verhält also ganz ganz schrecklich wie es gelaufen ist und im Gegenzug dazu die.
[01:15:33] Angela: Bischof in Kässmann die auch als vergeigt hat das Vertrauen aber die durch ihre schnelle Reaktion und,
[01:15:41] Angela: also dass sie ihm die Verantwortung übernommen hat jetzt heute wieder die ist Gastprofessorin hier sie ist ehrensenatorin dort die einfach durch die ihr Handeln damals Fehlverhalten von beiden,
[01:15:54] Angela: aber durch ihr Handeln einfach gezeigt hat sie ist an andere Stelle durchaus vertrauenswürdig vielleicht nicht mehr an der AA und insofern als Best-Practice-Beispiel alles richtig.
[01:16:10] Claas: Also was mir immer Respekt ab nötigt ist wenn Dienstleister.
[01:16:16] Claas: Jetzt hier auch aus dem machen schlafe Umfeld da fallen mir einen einmal war es lexoffice und einmal war es invoicefetcher.
[01:16:24] Claas: Da gab’s irgendwann technische Panne und hatten sie auf Facebook gesagt achtung hier Panne wieder arbeiten an ABB Behebung eines Erdteils.
[01:16:35] Claas: Am hätten sie nicht tun machen hätten sich tun wach krank hat das werden sie nicht tun müssen ja also und das fand ich so offen und,
[01:16:45] Claas: dann war es halt irgendwann behoben und dann kam halt wieder die die andere Meldung und die Entschuldigung noch mal da mit unten und Erklärung und,
[01:16:55] Claas: das finde ich das finde ich daran.
[01:16:56] Angela: Genau.
[01:16:57] Claas: Das finde ich wirklich gut wenn die Leute so mit Pannen umgehen.
[01:17:04] Angela: Das aber das hat ja auch gar ganz klar gezeigt also er hat offenbar noch ganz interessant es gibt unterschiedliche krisenarten mit denen weil die man unterschiedlich,
[01:17:16] Angela: arbeitet heute morgen habe ich es also es gibt,
[01:17:20] Angela: Themen Krisen Konflikte Krisen Skandal Krisen Risiko Krisen Störfall Krisen und so weiter und dann muss man halt immer unterschiedliche Reaktionsmuster zeigen wo die das dann halt ne,
[01:17:31] Angela: Bestnote Projekt Krisenkommunikation am Beispiel Großflughafen.
[01:17:39] Angela: Ja aber ja unter überall kommt raus also ja das war noch ein guter Satz.
[01:17:51] Angela: Du musst immer komplett dazu stehen also nicht die Schuld VIII weiß daher Meier sondern wenn eine entsprechende Krise da ist dann ist auch das ganze Unternehmen dafür fand.
[01:18:03] Angela: Und nicht der eine der ins Gefängnis gesteckt wird aber hatte so ein paar Beispiele auch noch mal gebracht also steh zu dem Fehler und zwar sofort.
[01:18:14] Angela: Dann guck dass du es gelöst kriegst das Problem dann kriegst du das Vertrauen.
[01:18:21] Angela: Ja und abschließend einfach noch das war so lustig weil ein Vortrag hat sich tatsächlich auch mit diesem chemischen Prozess und,
[01:18:31] Angela: Oxytocin das ist das,
[01:18:33] Angela: Hormon das Vertrauen erzeugt angeblich dann gebe ich sicher bis hin auf DNA Ebene kann das nachgewiesen werden.
[01:18:42] Angela: Der hatte nur gezeigt noch und es gibt tatsächlich schon ein liquid Trust also so ein Spray mit OXID,
[01:18:52] Angela: Simone wenn du das angestimmt Erkrath bitte nehmen Sie das nicht das nützt überhaupt nichts aber es wird verkauft als wenn du das dann deine kennen dein Partnerin ins Gesicht sprühst dann wirds.
[01:19:08] Angela: Sofort vertraut nein er meinte zu Recht diese Menge des Hormons kannst du gar nicht irgend so ein Fläschchen Pack,
[01:19:17] Angela: und dann in einem offenen Raum versprühen das verkauft nicht liquid Trust nützt nix.
[01:19:28] Angela: Ach und das war in der BMW Welt das ist natürlich sehr schön gewesen nebenher noch out.
[01:19:35] Claas: Ok Google ich gucke gerade mit.
[01:19:40] Angela: Ich habe auch das Gefühl wir heute Abend aber auch nicht verkleidet.
[01:19:45] Claas: Ja ja was fährst du auch so weit.
[01:19:50] Claas: Ja diesmal Teilersatz wieder besser ein aber es gibt ja die Pause-Taste in jeder Podcast App an wenn man die Podcast App wieder öffnet sind steht der Cursor noch genau an der richtigen Stelle man kann bei.
[01:20:01] Angela: Genau und ich weiß jetzt nicht wann diese Folge erscheint aber ich habe es ja wir haben sie schon besprochen ich mache es ja drei Monate Kanzleifunk Pause.
[01:20:14] Angela: Und in der Zeit werde ich all diese Bücher von den ich gesprochen habe lesen.
[01:20:21] Angela: Und ja mal schauen mit was ich dann alles wieder.
[01:20:27] Claas: Ja ich habe gerade nachgeguckt wir kommen jetzt mit dieser Folge im Juli 12 mich life wenn wenn du sie mir nicht auf den Kopf fällt und dann bist du ja drei Monate sag ruhig wo.
[01:20:36] Angela: Skandinavien wir machen der Wohnmobil Tour jetzt Juni Juli bis Mitte August Dänemark Schweden Norwegen und sind mit der August wieder da.
[01:20:46] Claas: Und ich ja wahrscheinlich eins vorher Interview Gäste alleine abhandeln und danach sehen.
[01:20:50] Angela: Genau und aber okay.
[01:20:53] Claas: Also diesmal werden es umfangreiche Shownotes und Du darfst allerdings mir natürlich noch zu schicken die kommen alle da rein und ansonsten ja bei uns schreiben wird Kanzleifunk at-steuer kaputt.de.
[01:21:07] Claas: Okay gut Angela dann auch bald und gute Reise gute Heimkehr.
[01:21:08] Musik
[01:21:15] Angela: Alles klar okay bis dann ciao.