• 20. Dezember 2019

Kanzleifunk 110: Frankenstein lässt grüßen – Bizzbloxx, Seiteneinsteiger, StB-Expo

Kanzleifunk 110: Frankenstein lässt grüßen – Bizzbloxx, Seiteneinsteiger, StB-Expo

Kanzleifunk 110: Frankenstein lässt grüßen – Bizzbloxx, Seiteneinsteiger, StB-Expo 1024 535 Steuerköpfe

Die Datev forscht mit namhaften Partnern am Einsatz von Blockchain-Technologien für kaufmännische Prozesse. Seiteneinsteiger Johannes Franz spricht über Verfahrensdokumentationen und den Sprung ins kalte Wasser der Steuerbranche. Und Stefan Homberg startet eine Sonderaktion für ermäßigte Tickets für seine StB-Expo am 30.1. in Köln.


Werbung

Das Lexoffice Starterpaket für Null statt 159 Euro: Bedarfsanalyse, Schulung Mitarbeiter und Mandanten, Onboarding erster Mandanten durch einen persönlichen Kanzleibetreuer bei Ihnen vor Ort. Jetzt buchen

Haufe Better Business – Planungs- und Analyse-Software für die betriebswirtswirtschaftliche Beratung Ihrer Mandanten (Werbung) VIP-Steuerköpfe – Die StB-Gemeinschaft für weniger Arbeit Digitaler Essenszuschuss Lunchit – Mitarbeitermotivation und Steuerersparnis in Einem! (Werbung) Anleger bei Fremdwährungen sicher beraten – fintegra Fremdwährungsreporting (Werbung) Digitale Collaboration Plattform von 5FSoftware (Werbung) Pflichten zu GWG, DSGVO und Verfahrensdokumentation erledigen … lassen – mit Data-Security (Werbung) invoicefetcher, Phillip Strauch, Rechnungsabholung, Foto: Andreas Herz Invoicefetcher: Rechnungen hoch- und runterladen ohne Zutun (Werbung) Kanzlei-Wiki: Die Plattform für Wissenstransfer und -kollaboration – Kanzleivision (Werbung) Jost AG – Ihr Kanzlei- und Personalvermittler (Werbung) GoBD-direkt.de: Module zum Kanzlei-Upgrade Unternehmensplanung in einer Stunde mit dem Excel-Tool von StB Mario Tutas Opti.Tax Doku – die Komplettlösung für GoBD-Verfahrensdokumentationen SevDesk sevDesk liefert Kanzleien Daten und Marketingpower (Werbung) Sie machen die Steuerberatung – AGERAS das Marketing! (Werbung) BuchhaltungsButler – KI-gestützte online Buchhaltungssoftware (Werbung) Taxdoo: EU-weite USt und Fibu für Online-Händler und Steuerkanzleien (Werbung) Digitalisieren Sie Ihre Personalarbeit mit personio.de (Werbung) Stotax Kanzlei – die Komplettlösung für Steuerberater (Werbung) Honorarrechner für Steuerberater (Werbung) Flexible Fortbildung online mit E-WISE (Werbung) kanzlei.land – intelligente Mandantenkollaboration (Werbung) lexoffice – Persönliche Kanzleibegleitung in die Digitalisierung (Werbung) DIGI-BEL – Belege clever und mobil in Datev Unternehmen online bringen (Werbung) kontool – Controlling für Ihre Mandanten (Werbung) Erfolgsprozesse von StB Mario Tutas (Werbung) Deals – So funktioniert es …

Bizzbloxx

Johannes Franz

StB-Expo

Aussteller:

[00:00:13] Claas: Kanzleifunk 110 diese Folge bestreite ich alleine zumindest am Anfang, [00:00:19] Claas: denn was ich dabei habe sind Gäste aus der Konserve Gäste die ich schon vor einiger Zeit gesprochen habe und deren Interviews ein bisschen hier auf der Festplatte altern mussten. [00:00:30] Claas: Das wird also eine eine Frankenstein Folge liebevoll zusammengesetzt aus verschiedenen Bestandteile. [00:00:37] Claas: Den Auftakt macht ein Forschungsprojekt der Datev namens Bizzbloxx, [00:00:42] Claas: wozu ich ja verschiedene Leute sprechen konnte dann geht es weiter mit einem interessanten Seiteneinsteiger in die in die Steuerberatung das ist der Johannes Franz der hier noch zu Wort kommen wird [00:00:54] Claas: und zu guter Letzt habe ich noch Stefan Homberg im Gepäck, [00:00:58] Claas: der noch mal ein bisschen etwas erzählt zu seiner StB-Expo die am 30.01 in Köln stattfinden wird, [00:01:04] Claas: und in dem Zuge hat Stefan Homberg sicher noch mal ein Angebot einfallen lassen für spät entschlossen hat die vielleicht auch zu der Expo kommen möchte. [00:01:13] Claas: Das ganze wird am Ende zu hören sein und deshalb würde ich noch mal ermutigen sich die Kapitelmarken in denen in den Podcast Apps anzugucken einfach ein bisschen wischen irgendwo wird es etwas geben wie ein Inhaltsverzeichnis und mit einem Tipp, [00:01:25] Claas: kommt man dann die an die entsprechende Stelle war also schon mal wissen will wie viel Geld ersparen kann wenn er dieses Angebot annimmt der ja der wischt jetzt mal am besten ein bisschen in dieser App herum und sucht, [00:01:35] Claas: die entsprechende Kapitelmarke um dann dort dorthin zu hüpfen. [00:01:40] Claas: Aber den Auftakt macht normal bis Blogs das Forschungsprojekt der Datev die auch schon seit einiger Zeit über dieses Info. [00:01:48] Claas: Informieren auf verschiedene Veranstaltungen gab es schon Stände zu zu diesem Forschungsprojekt und dort trifft man dann meistens [00:01:55] Claas: Silke Wolf & Boris Lingl von der Datev die haben geduldig erklären was es damit auf sich haben könnte, [00:02:02] Claas: das ganze ist wie gesagt kein Produkt sondern ein Forschungsprojekt dass die Datev mit verschiedenen anderen Unternehmen weiter vorantreibt und auch dieser Kreis der der Teilnehmer ist nicht abgeschlossen oder exklusiv sondern da können auch noch, [00:02:16] Claas: durchaus andere mitmachen oder wer weiß auch vorhandene abspringen wie auch immer. [00:02:21] Claas: Derzeit zum dabei am T-Systems bzw die die Tochterfirma T-Systems Multimedia Solutions GmbH der Otto Versand und Hermes als Logistiker und ursprünglich war auch geplant dass alle Beteiligten [00:02:35] Claas: hier zu hören sind es gab dafür extra einen Termin wo wir eine gemeinsame aufnahme angesetzt hatten aber dann ja hat die Technik zugeschlagen und dieser Termin komplett in die Hose ohne dass, [00:02:46] Claas: eine verwertbare aufnahme dabei herausgekommen ist das tut mir schrecklich leid für die Beteiligten ich habe dann noch einen Alternativtermin, [00:02:55] Claas: hinterher geschoben und da hat es dann einfach nicht mehr gepasst ich konnte allerdings Katja Tietze fahren, [00:03:02] Claas: T-Systems Multimedia Solutions sprechen die jetzt gleich mal den Auftrag, [00:03:06] Claas: weil sie ganz gut erklärt wie die blockchain-technologie bei diesen speziellen Forschungsprojekt zum Einsatz kommt und gleich danach im Anschluss gibt es ein Gespräch mit [00:03:18] Claas: Boris Lingl und Silke Wolf von der Datev die dann halt noch mal speziell den Einsatz [00:03:24] Claas: Geschäftsprozesse oder im Geschäftsleben erklären also ja wie gesagt es ist ein bisschen Frankenstein ich hier alles aber los geht’s mit Katja Tietze. [00:03:37] Gast: Okay dann vielleicht zu Beginn ein paar Worte zu blockchain unsicher so blockchain, [00:03:44] Gast: nicht als solches eine Technologie sondern das ist eine Kombination verschiedener Technologien das heißt fast jede blockchain benutzt an sogenannten distributed-ledger. [00:03:56] Gast: Distributed Ledger so ziemlich genau das was man sich darunter vorstellt nämlich ein verteiltes also redundant auf verschiedenen Rechnern vorgehalten is Register. [00:04:05] Gast: Wie ein wie ein ein Buch z.b. wo man wie heißen diese diese Bücher wo man Finanztransaktionen nacheinander rein schreibt oder. [00:04:14] Claas: Journale oder im Grundbuch auch. [00:04:16] Gast: Genau also wirklich sequentiell chronologisch wie die Dinge passieren. [00:04:22] Gast: Nicht irgendwie in Abhängigkeiten oder so sondern chronologisch [00:04:26] Gast: und dieses Buch wird dann auf verschiedenen Knoten vorgehalten und zwar eins zu eins repliziert das bedeutet jeder hat exakt die gleiche Kopie nicht jemand hat einen Teil [00:04:38] Gast: und musste sich dann zusammen sammeln aus verschiedenen. [00:04:42] Gast: Von verschiedenen Servern so wie das häufig bei relationalen verteilten Datenbanken ist sondern jeder hat 100% des gesamten Ledgers bei sich liegen, [00:04:53] Gast: das erschwert natürlich jeden Manipulationsversuch. [00:04:59] Gast: Weil ich müsste ja nicht nur meine eine Kopie ändern die ich habe sondern ich müsste auch noch alle bzw fast alle anderen Kopien ändern, [00:05:11] Gast: damit ich dann glaubhaft machen kann dass die Party noch abweichen einfach nur fehlerhaft sein. [00:05:17] Gast: Je mehr Teilnehmer ich also habe desto schwieriger wird das, [00:05:21] Gast: Bitcoin kommt jetzt zusätzlich noch hinzu dass die das ja für einen konkreten einsetzt wecken zum wollen nämlich um nicht irgendwelche Werte Zahl Werte Informationen zu verarbeiten sondern Finanzwerte also Geld, [00:05:36] Gast: unseren sie wollen dass auf eine anonyme Art und Weise tun sie wollen also wirklich jedem den Zugang zu Ihrem Netzwerk ermöglichen und den Handel mit diesem Bitcoin Tokens, [00:05:46] Gast: der das möchte ohne dass er preisgeben muss wer er ist. [00:05:49] Gast: Das macht die Technologie sehr viel komplexer und sehr faires Rosen fressende weil ich ein Vertrauen und eine Sicherheit reinbringen muss in einem hoch unsicheren Netzwerk was über Internet läuft, [00:05:59] Gast: was zusätzlich auch noch keine Informationen über die Teilnehmer hat wenn wir das aber, [00:06:05] Gast: ändern und wenn wir sagen wir kennen alle Teilnehmer weil wir bewegen uns hier nun mal im Verkaufs Umfeld und wir reden von Steuern und von Geschäfts Transaktion und da haben wir nicht anonyme Parteien die Geschäfte machen sondern wir haben zwei konkrete Firmen, [00:06:18] Gast: die sich ausweisen müssen identifizieren autorisieren authentifizieren und dann entsprechend eben auf dieser Basis Geschäft treiben dann können viele dieser Mechanismen die Bitcoin unbedingt benötigt entfallen gefressen und auch schneller. [00:06:32] Gast: Unterm solche Technologien nennt man dann meistens permissioned Ledger bzw für Mission blockchain heißt nur zugelassene Geschäftspartner dürfen sich dort einloggen Anteil nehmen die bekannt sind die ein bestimmtes. [00:06:46] Gast: Und eine solche haben wir dann auch aufgesetzt das heißt wir benutzen zwar eine sogenannte privat chain auch wenn der name [00:06:54] Gast: irrtümlich ist weil sie nicht privat auf einem Rechner läuft sondern nach wie vor verteilt zwischen verschiedenen Partnern [00:07:02] Gast: aber sie ist eben nicht anonym und frei für jeden im Internet verfügbar sondern nur für eingeladene Teilnehmer. [00:07:11] Silke Wolf & Boris Lingl: Song, [00:07:12] Silke Wolf & Boris Lingl: seit zweieinhalb Jahren forscht ihr zum Thema blockchain Silke an welchem Stand oder an welchem. Seid ihr denn inzwischen angelangt. [00:07:23] Silke Wolf & Boris Lingl: Wir haben zwischenzeitlich einen Prototyp entwickelt den wir gemeinsam mit der Telekom der Otto Group IT und der Hermes vorantreiben [00:07:32] Silke Wolf & Boris Lingl: und daran aufzeigen können wie blockchain zukünftig funktionieren könnte wie man die Technologie zukünftig integrieren kann [00:07:40] Silke Wolf & Boris Lingl: und wie wir uns zukünftig Zusammenarbeit vorstellen können. [00:07:45] Silke Wolf & Boris Lingl: Das habt ihr jetzt vorgeführt auf dem Datev Digi Camp das ganze ist dann noch in Form eines Filmchen und bei blockchain ist es ist es sehr [00:07:55] Silke Wolf & Boris Lingl: sehr wenig Material man muss sich viel vorstellen können aber bevor wir dann die Vorstellung einsteigen beschreib doch noch einmal kurz die die Kooperation und wie euer Projekt dass wir da gemeinsam vorantreibt [00:08:05] Silke Wolf & Boris Lingl: genau aussieht Boris da gibt es nämlich ein paar Sachen die man als disclaimer sozusagen dazu sagen muss was wäre das, [00:08:13] Silke Wolf & Boris Lingl: ja das erstmal ein Forschungsprojekt also ganz typisch ist das losgelaufen vor zweieinhalb Jahren wollen mit den Kollegen der Telekom damals uns im Minus sein dein München getroffen haben und gesagt haben hey wir könnten die Technologie, [00:08:25] Silke Wolf & Boris Lingl: künftig nutzen und die Kollegen der Telekom sind ja stark Infrastruktur lass dich stark mit dem Thema Internet der Dinge unterwegs, [00:08:32] Silke Wolf & Boris Lingl: passt gut sondern kaufmännischen Prozessen aber damals gesagt [00:08:35] Silke Wolf & Boris Lingl: was ist division entstanden mit einem Prototypen und jetzt durch Hermes und Otto sind natürlich neue Impulse mit dazu gekommen einmal aus der Logistik Ecke [00:08:46] Silke Wolf & Boris Lingl: einmal aus dem E-Commerce Bereich und dann wird das tatsächlich jetzt mal stringent durchdenken dann habe ich vorne künftig vielleicht ein E-Commerce Shop, [00:08:53] Silke Wolf & Boris Lingl: deine Bestellung annimmt der Logistiker die Ware transportiert und dazwischen ist ganz viel kaufmännische Prozesse und die versuchen wir jetzt mit dem Projekt entsprechen zusammen zu kriegen. [00:09:03] Silke Wolf & Boris Lingl: Gut es geht aber man muss es konkret dazu sagen es geht nicht um ein Projekt Produkt ist es ein Projekt ist ein Forschungsprojekt. [00:09:10] Silke Wolf & Boris Lingl: Damen sie jetzt ziemlich große Player zusammengetan diese Zusammensetzung ist aber wahrscheinlich nicht definitiv seid ihr da offen für weitere. [00:09:19] Silke Wolf & Boris Lingl: Ja natürlich also das ist ja genau das Schöne in der Geschichte blockchain kannst du nicht alleine machen blockchain funktioniert am besten wenn du über deine eigenen Grenzen hinaus gehst und da sind wir auf dem für viele weitere Partner die da einsprechen mitdenken denn, [00:09:33] Silke Wolf & Boris Lingl: die Technologisierung und genauso sind die Ideen aber bis es auf die Straße kommt wird noch ein bisschen dauern. [00:09:39] Silke Wolf & Boris Lingl: Okay boris hat angesprochen ihr habt euch als zusammengefunden und gemeinsam seid ihr. [00:09:45] Silke Wolf & Boris Lingl: Seid ihr diejenigen die so eine ganze bestell Kette im Grunde abarbeiten oder Kunde bestellt irgendwas bei irgendjemanden, [00:09:50] Silke Wolf & Boris Lingl: oder bei Otto was ich Hermes liefert über die Datev wird abgerechnet und die ganzen Daten in Hand Herr Funke Raiba Telekom aber wozu brauche ich da jetzt in der blockchain Silke was ist der Sinn des Ganzen so etwas. [00:10:03] Silke Wolf & Boris Lingl: Auf diese ja auch diese blockchain zu setzen. [00:10:07] Silke Wolf & Boris Lingl: Also die eine Idee ist dass Unternehmer zukünftig digital komplett digital zusammenarbeiten könnten dass wir ohne Medienbrüche in die Kommunikation zwischen Unternehmen mal gehen können [00:10:18] Silke Wolf & Boris Lingl: und der zweite Punkt oder unsere Intension ist vor allen Dingen der Steuer den Steuerberater in eine [00:10:24] Silke Wolf & Boris Lingl: bessere Lage zu versetzen also das heißt dass er, [00:10:28] Silke Wolf & Boris Lingl: Punkte die Beratungs relevant sind oder die später im Steuer relevant sind dass er die schon frühzeitig einsehen und auch erkennen kann [00:10:36] Silke Wolf & Boris Lingl: und die dann für seine Beratungsansätze mit verwenden könnte um dem Unternehmer einfach ganzheitlich eine Basis zu liefern dass sie gemeinsam entscheiden können [00:10:46] Silke Wolf & Boris Lingl: und ganzheitlich auch betreuen zu können gut aber ich verstehe trotzdem nicht warum blockchain also ich, [00:10:53] Silke Wolf & Boris Lingl: bin ich der große Technik kenne ich weiß nur blockchain ist im Grunde damit kann man digitales, [00:10:58] Silke Wolf & Boris Lingl: einzigartig machen na vorher hatte Idee der Haupteigenschaft von digitalen Daten man kann sie beliebig kopieren und das auch das schöne daran nur wenn Sie beliebig kopierbar sind und sie halt auch nicht unterscheidbar [00:11:10] Silke Wolf & Boris Lingl: mit der blockchain-technologie kann man Sachen eindeutig machen unveränderbar machen man kann sie sozusagen dokumentieren warum muss ich wenn ich mir ein Stapel Kopierpapier bestelle auch muss ich das denn alles noch mal so fest dokumentieren. [00:11:24] Silke Wolf & Boris Lingl: Heute arbeitet die die Wirtschaft oder wir sehen dass der Mittelständler an sich sehr stark mit Vertrauen arbeitet allerdings nicht mit digitalem vertrauen sondern mit einem einvernehmlichen Verständnis zwischen [00:11:39] Silke Wolf & Boris Lingl: zwischen Lieferanten dir schon ganz ganz lange kennt und mit denen gute Erfahrungen hat und wir sehen die Möglichkeit in der blockchain-technologie neben dieser Vernetzung über [00:11:49] Silke Wolf & Boris Lingl: Grenzen hinweg über Unternehmensgrenzen hinweg die Möglichkeit dass wir vertrauen auf neue Wege herstellen können das Prüfungen die heute erst im Nachgang gemacht werden und vielleicht Fehler aufdecken können das die beim [00:12:03] Silke Wolf & Boris Lingl: beim Zustandekommen des Geschäftsvorfalls gemacht werden können und dadurch eine neue Art des Vertrauens zwischen Unternehmen die sich eben nicht kennen, [00:12:12] Silke Wolf & Boris Lingl: bereitstellen können kannst du mir dafür ein Beispiel geben welcher Art von Prüfungen oder so etwas die sonst nachher. [00:12:20] Silke Wolf & Boris Lingl: Stattgefunden haben die jetzt schon gleich im Prozess abgebildet werden kann was könnte das sein, [00:12:25] Silke Wolf & Boris Lingl: wir haben das in unserem Prototypen über die Umsatzsteuer-ID Prüfung visualisierte das heißt im Normalfall wird heute die Umsatzsteuer-ID Prüfung bei [00:12:34] Silke Wolf & Boris Lingl: dem verbuchen des Vorgangs erledigt das heißt wenn der Vorgang eigentlich schon abgearbeitet ist und dann in die Bücher überführt wird und diese Umsatzsteuer-ID Prüfung haben wir in unserem [00:12:45] Silke Wolf & Boris Lingl: Prototypen bereits zur Anbahnung des Geschäfts vorbei Vorfalls eingebaut das heißt wenn zwei Unternehmer sich einigen dann wird [00:12:53] Silke Wolf & Boris Lingl: zu dem Zeitpunkt schon beim Bundeszentralamt für Steuern abgebucht ob bei beiden eine gültige Umsatzsteuer ID vorhanden ist [00:13:00] Silke Wolf & Boris Lingl: und das auch in der blockchain technisch hinterlegte diese Prüfung und der Prozess geht gar nicht erst weiter. [00:13:08] Silke Wolf & Boris Lingl: Wenn es an diesem Punkt zu einem Stock gekommen ist okay lass genickt so das einfach willst für den Ton dokumentieren ihr habt auf der auf dem Datev die gekämpft hat das ganze als Film bezeichnet man konnte, [00:13:22] Silke Wolf & Boris Lingl: sehen ja soll es war ein Wunder eine Web-Page und da kann dann nacheinander wurden die ganzen Schritte dann, [00:13:30] Silke Wolf & Boris Lingl: aufgeschrieben ist sowieso in Facebook Stream er oben war dann das erste Ereignis da drunter halt das nächste und so weiter zur stieblich das in Manfort Boris hätte gerne noch ein bisschen ist dieser Film, [00:13:41] Silke Wolf & Boris Lingl: öffentlich kann man den zeigen ja könnte sein ach gut kenne ich dann also noch verlinken aber trotzdem an dieser Stelle, [00:13:48] Silke Wolf & Boris Lingl: muss es mir dann noch einmal kurz beschreiben welche Prozesse habt ihr dort beschrieben und abgebildet. [00:13:54] Silke Wolf & Boris Lingl: Ja stell dir einfach vor du hast einen Kunden der wir sind in Nürnberger zu verkaufen wert Lebkuchen im Lebkuchen Shop seine Lebkuchen aussortiert und jetzt schickt er diese Bestellung entsprechend ab [00:14:04] Silke Wolf & Boris Lingl: das ist der Eintritt in den film das sieht man den film nicht aber jetzt habe ich als der Lebkuchen Produzent meine Bestellungen gekriegt und jetzt [00:14:13] Silke Wolf & Boris Lingl: Bild ich meinen kompletten Prozess ab, [00:14:15] Silke Wolf & Boris Lingl: er von dem Auftragseingang des Lebkuchens über die automatische Generierung eines Lieferauftrag bei meinem Logistiker sind dem Fall ist es jetzt vor uns exemplarisch Hermes und dann geht das entsprechend weiter [00:14:27] Silke Wolf & Boris Lingl: bis zur Erstellung der Rechnung und ich habe natürlich dann auch die Daten aus dem Logistikprozess, [00:14:33] Silke Wolf & Boris Lingl: die reinsprechen mit durchlaufen und die kriege ich jetzt an meinen an meine Bestellung entsprechend angereichert das ist das was ich früher eben nicht hatte dass ich logistikdaten in einem datensilo hatte, [00:14:43] Silke Wolf & Boris Lingl: kaufmännische Daten im anderen und wir versuchen diese Daten jetzt zusammen zu kriegen um ihn auch völlig neue Sichten für den Unternehmerin seinen steuerlichen Berater zu generieren und am Ende, [00:14:52] Silke Wolf & Boris Lingl: ganz wichtig natürlich habe ich den lieferverfolgung und ich habe eine Gewissheit dass dieser Prozess ansprechen sauber durchgelaufen ist. [00:14:59] Silke Wolf & Boris Lingl: Wo würde ich das denn sehen also ich sehe das ja auch als Kunde der die Bestellung losgetreten hat wo sehe ich das denn aktuell siehst du das bei uns in, [00:15:09] Silke Wolf & Boris Lingl: Anwendung die [00:15:11] Silke Wolf & Boris Lingl: das ganze visualisiert das könnte später auch in dem eigenen System sein das ist jetzt einfach mal als Oberfläche gedacht und du siehst auch wirklich die Schritte wie Reise 3 nach auflaufen [00:15:21] Silke Wolf & Boris Lingl: die werden sozusagen da rein gestreamt also immer wenn sowas im Hintergrund abgelaufen ist dann siehst du die in nahezu in Echtzeit was gerade eben passiert es in diesem Geschäftsvorfall Betonung auf [00:15:30] Silke Wolf & Boris Lingl: nahezu in Echtzeit also was mir besonders das Verständnis erleichtert hat bei eurer Präsentation war als irgendeiner von euch gesagt hat ja normalerweise hat nur [00:15:39] Silke Wolf & Boris Lingl: man bestellt BayWa Shop soundso. [00:15:41] Silke Wolf & Boris Lingl: Dann bekommt man von Dahle Bestellbestätigung und man bekommt die Rechnung zugeschickt und dann geht das Paket auf die Reise kann man sich beim logister ihre einloggen und da danach gucken ist das Paket denn jetzt schon unterwegs und wann kommt denn endlich und Sonne und das würde sozusagen [00:15:55] Silke Wolf & Boris Lingl: gebündelt dokumentiert einzigartig unverfälschbar in der blockchain dargestellt werden okay, [00:16:03] Silke Wolf & Boris Lingl: zweieinhalb Jahre seid ihr jetzt schon auf der Reise angefangen habt ihr auf dem zum kleinen Fischertechnik Auto dazu konnte man euch auch schon und auf diversen Veranstaltungen mit sehen und das zu dokumentieren habt ihr so eine Ahnung bekommen was noch möglich sein könnte. [00:16:17] Silke Wolf & Boris Lingl: Was was vielleicht oder was spontan über Fantasie besonders an bei diesem Prozess und den Erfahrung dies gemacht hat. [00:16:25] Silke Wolf & Boris Lingl: Zum einen ist die Technologie wahnsinnig spannend die Weiterentwicklung in den zwei Jahren die wir beobachten konnten sind rasant gewesen, [00:16:34] Silke Wolf & Boris Lingl: 2 Jahren war es einer junge kaum entdeckte oder man konnte sich nicht vorstellen was mit der Technologie alles möglich war und es stand sehr sehr stark in der, [00:16:43] Silke Wolf & Boris Lingl: gerade durch diesen ganzen heizfaktor durch Bitcoins die ganzen Hype um kryptowährungen und heute sehen wir dass es viele Unternehmen gibt die sie [00:16:52] Silke Wolf & Boris Lingl: Anwendungsfälle rund um blockchain vorantreiben und das gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Interesse macht es möglich, [00:17:00] Silke Wolf & Boris Lingl: die Technologie wesentlich Praxis näher arbeiten kann wir sind noch nicht am Ende angelangt wo wir sagen können das ist jetzt Produktionsreife aber es gibt zumindest Lösungen und Ansätze die umgesetzt werden und die [00:17:14] Silke Wolf & Boris Lingl: den blockchain Einsatz für die Zukunft ermöglichen können, [00:17:17] Silke Wolf & Boris Lingl: und das ist das eine das andere ist die er inhaltliche Frage man denkt natürlich weiter wenn man sagt man befindet sich nicht mehr innerhalb des eigenen Unternehmens sondern man hat die Möglichkeit [00:17:29] Silke Wolf & Boris Lingl: anderen, [00:17:30] Silke Wolf & Boris Lingl: Unternehmen zu interagieren auf eine digital andere Weise zu interagieren und dann kann man sich auch sowas vorstellen wie das ist vielleicht zukünftig keine Rechnungen mehr gibt also. [00:17:41] Silke Wolf & Boris Lingl: Dass man eine Rechnung ist ja nichts anderes als der das Abbild auf eine Bestellung inklusive der Zustimmung von zwei Partnern und über einen über einen Material und am Ende fließt, [00:17:55] Silke Wolf & Boris Lingl: Geld in irgendeiner Form und wenn man diesen Blicke auf den Zustand wenn man den einfach digitalisieren konnte dann wären solche Ansatzpunkte wie z.b. eine Rechnung Zukunft zukünftig überflüssig zu machen durchaus denkbar. [00:18:10] Silke Wolf & Boris Lingl: Aber Boris wollte noch was ergänzen dann kann ich gleich. [00:18:17] Silke Wolf & Boris Lingl: Du hast es eben angesprochen ne Bitcoin da gab’s diesen Hype drum und das ist auch etwas was ich noch nicht verstehe bye bye Bitcoin da ist ja das Thema dass das da die meiner halt so energieintensiv. [00:18:28] Silke Wolf & Boris Lingl: Dieser Bitcoins generieren was in dieser Schritt entfällt bei euch völlig oder also es gibt keinen Meiningen den sender, [00:18:36] Silke Wolf & Boris Lingl: tatsächlich da sind wir tatsächlich nachhaltig unterwegs das ist nicht nur so dass unser Rechenzentrum grün läuft oder grün ist sondern dass wir auch da an der Stelle diese, [00:18:45] Silke Wolf & Boris Lingl: sehr rechenintensiv Schritte wie man Ruf Erfolg als Mechanismus hat an der Stelle bei uns einfach nicht hat und das hat mehrere Gründe einmal [00:18:54] Silke Wolf & Boris Lingl: Gast zu rechenintensive würden nicht genügend Transaktionen durch kriegen und wenn wir mal ein bisschen in die Zukunft denken dann müssten das ja auch deutlich mehr Transaktionen sein als wir jetzt in unserem Forschungsprojekt gerade durch so eine epherium blockchain [00:19:06] Silke Wolf & Boris Lingl: durschang okay jetzt hast du noch eben epherium gesagt das machst du kurz erklären also welche Bestandteile habt ihr da verarbeitet in eurem Forschungsprojekt. [00:19:15] Silke Wolf & Boris Lingl: Ja das hat an spannend es gibt ja mehrere Player am Markt ich sehe muss einer von denen einmal bekannt als kryptowährung das interessiert uns an der Stelle jetzt alle ins er nicht sondern eher aus dem Zusammenhang mit diesem sogenannten Smart contracts Silke hat vorhin schon mal gesagt dass und dämlich, [00:19:29] Silke Wolf & Boris Lingl: Abläufe aus meinem Unternehmen über blockchain, [00:19:33] Silke Wolf & Boris Lingl: steuern kann und wir setzen auf dieses Derivat weil es relativ schön ist zu implementieren weil ich es in dem [00:19:41] Silke Wolf & Boris Lingl: Freibad Umfeld fahren kann also ähnlich wie bei public und private Cloud fahren fahren wir auch public blockchain und private blockchain und es lässt sich schnell adaptieren, [00:19:51] Silke Wolf & Boris Lingl: man kriegt relativ schnell dann auch die Ergebnisse zurück deswegen für uns interessant gut gibt es noch ein Punkt der euch auf der. [00:19:58] Silke Wolf & Boris Lingl: Die Seele brennt auf der Zunge liegt denen Robby loswerden wollt [00:20:01] Silke Wolf & Boris Lingl: ich würde gern den Punkt von vorhin noch mal aufgreifen wir sind offen für Partner dass es ein. Blockchain kann man nicht alleine tun [00:20:09] Silke Wolf & Boris Lingl: blockchain funktioniert erst dadurch dass man sich zusammenschließt und gemeinsam weiter denkt und genau den Aufruf möchte ich gerne starten wir sind offen für Partner wir sind offen [00:20:19] Silke Wolf & Boris Lingl: um darüber zu reden und sich auszutauschen und gemeinsam das ganze voranzubringen da muss aber auch noch sagen wie man euch erwischen kann wo findet man euch. [00:20:30] Silke Wolf & Boris Lingl: Über alle möglichen Kommunikationswege also entweder über die Datev direkt oder über unsere twitter-handle linkedin Crossing Account ja wir sind auf den digitalen Medien unterwegs. [00:20:45] Claas: Gut soweit also die beiden Experten Boris Lingl und Silke Wolf herzlichen Dank noch mal für die für die Erläuterung und die Geduld beim erklären. [00:20:55] Claas: Ähm ja. [00:20:57] Claas: Bizzbloxx blockchain in der in der Buchhaltung im Geschäftsverkehr zwischen Firmen das wollte ich noch mal kurz abschließen besprechen mit mit Johannes Johannes fahren Salomon. [00:21:09] Claas: Hallo Jannis du hast es mit angehört diese Bizzbloxx echte kannst du dir was da drunter vorstellen. [00:21:16] Gast: Das ist das Problem wie du viel wie das geht das aussieht wie sie wie sieht das praktisch aus schicke ich. [00:21:26] Gast: Aus meinem Warenwirtschaftssystem die an meinen meinem Kunden eine Rechnung oder, [00:21:32] Gast: wie sieht diese blockchain aus Diebe Datenblatt ist das ein Datensatz der Schnittstelle rüber geht. [00:21:42] Gast: Bitte immer weiter geschickt passiert das automatisiert. [00:21:47] Claas: Ich habe da auch Schwierigkeiten dem gedanklich zu folgen mir dass mir das vorzustellen aber es ist ja halt alles noch so im Forschungsbereich, [00:21:55] Claas: und wir arbeiten daran das halt irgendwie ja zu erforschen das geht ja noch nicht direkt um ein konkretes Produkt sondern erstmal wie kriegt man sozusagen die, [00:22:05] Claas: Informationen nacheinander auf die Kette und ja aber ich habe da auch mal Verständnisschwierigkeiten oder Vorstellung zu Schwierigkeiten bei der abstrakten Konzepten. [00:22:15] Gast: Genau wie die Kommunikation dazwischen den Systemen aussieht das ja weil es wird ja wahrscheinlich dann keiner mehr so, [00:22:24] Gast: ich sag mal per Mail verschicken diesen Datensatz oder sowas sondern wie die kommt der rüber das ist alles noch sehr abstraktes. [00:22:33] Claas: Ja wir hatten danach noch ein bisschen weiter gesprochen und dann ging es halt auch um solche Themen wie es sich du brauchst dann ja halt auch eine Identität mit der du dich da beteiligt sozusagen und [00:22:44] Claas: Identität müsste dann ja im Grunde auch an die Firma erkältet sein wenn, [00:22:49] Claas: du als Buchhalter und Privatmensch Tagen etwas Absicht hast oder zu zu sagst oder in Geld in die Gang gesetzt dann sollte das ja im Namen seiner Firma [00:22:59] Claas: geschehen und Sandra die andere Überlegung die sie noch hatten war wie man die Daten möglichst klein halten kann weiß ich dann halt ja auch, [00:23:07] Claas: massenweise anfallen werden und dachten sich halt weil ich das allein durch die Anzahl der beteiligten da eine gewisse Datenmenge nicht überschritten wird. [00:23:17] Claas: Tanz im Gegensatz zu diesen Bitcoin Geschichten oder so ein. [00:23:23] Claas: Klein und eindeutig ist auch im Sinne einer ja einer Nachhaltigkeit und dass man die die Datenmengen da noch handhaben kann. [00:23:31] Musik & Werbung: Lexoffice setzt seinen Siegeszug durch die Reihen der Mandanten und der Steuerberater weiter fort, [00:23:37] Musik & Werbung: inzwischen sind mehr als 2000 Steuerberater und Steuerberaterinnen in der steuerberatersuche Fahne Lexoffice registriert und dort als Lexoffice kundige Berater aufzufinden, [00:23:49] Musik & Werbung: falls Sie noch nicht dazu gehören dann hat Lexoffice erzeugt interessantes Angebot für Sie und zwar können Sie jetzt das Lexoffice Starterpaket für Nudel anstatt 159 € bekommen, [00:24:00] Musik & Werbung: was ist in diesem Paket drin jede Menge Wissen und zwar persönlich vermittelt. [00:24:05] Musik & Werbung: Das ist der Clou wenn Sie das Starterpaket bestellen dann bekommen Sie eine persönliche Begleitung in die Digitalisierung und Kanzlei Betreuer wird mit ihnen die drei Schritte gehen, [00:24:14] Musik & Werbung: die sie gehen müssen wenn sie Mandanten mit Lexoffice betreuen möchten, [00:24:18] Musik & Werbung: einen persönlichen Beratungsgespräch wird erstmal ihr persönlicher Bedarf analysiert dann legen Sie gemeinsam Maßnahmen fest einigen sich auf Ziele und Termine und planen die nächsten Schritte, [00:24:28] Musik & Werbung: zweite Phase da geht es um das Onboarding der Kanzlei, [00:24:32] Musik & Werbung: das heißt auch wieder im persönlichen Besuch durch einen Kanzlei Betreuer werden ihre Mitarbeiter und sie in der Benutzung von Lexoffice geschult und in der dritten Phase geht es um das Onboarding der Mandanten auch dabei bekommen sie persönlich Unterstützung, [00:24:46] Musik & Werbung: durch den ganze Zeit betreuen dann sehen Sie auch ob sie vernünftig geplant haben ob alles funktioniert wie bei, [00:24:51] Musik & Werbung: und wenn das nicht der Fall ist dann werden sie mit dem Kanzlei Betreuer die nötigen prozessanpassung noch vornehmen und dann können Sie selber fliegen dieses persönliche betreuungspaket gibt es wie gesagt zur Zeit für soll statt 159 €, [00:25:04] Musik & Werbung: also anmelden lohnt sich am schnellsten geht das natürlich auf Lexoffice. De Schrägstrich Steuerberater oder Aufstocker ver.de in den Deals dort finden Sie auch den Eintrag von Lexoffice, [00:25:16] Musik & Werbung: also nicht lange zögern sondern lassen Sie sich persönlich beraten und mit in die Cloud helfen. [00:25:21] Musik & Werbung: Mit den ganzen Betreuern und dem Starterpaket von Lexoffice dann gehören sie dazu dann können Sie das nächste Mal wenn ein Mann dann fragte können Sie auch Lexoffice Antworten mit aber sowas von denn sie haben ja nicht nur sich und Ihre Mitarbeiter, [00:25:34] Musik & Werbung: durch den Kanzlei Betreuer schulen lassen sondern habe ich den Kanzlei Betreuer Lexoffice in ihre Kanzlei Abläufe eingebaut so dass sie das sicher beherrschen, [00:25:43] Musik & Werbung: und leicht Mandanten aufnehmen können also Lexoffice punkt de Schrägstrich Steuerberater dort das kostenlose Starterpaket bestellen und durch Star. [00:25:53] Musik & Werbung: Mein herzlichen Dank an Lexoffice für die Unterstützung ist Kanzleifunk. [00:25:58] Claas: So aber du bist jetzt hier zu Gast wir hatten uns kennengelernt auf dem auf dem DATEV Barcamp und da hast du für für einige orthopädische, [00:26:06] Claas: Probleme gesagt weil sich so viele Leute nach dir umgedreht haben und sich wahrscheinlich den Hals verrenkt haben was natürlich auch an deinen hervorragenden Aussehen liegt aber noch viel mehr daran dass du dich da zur Verfahrensdokumentation, [00:26:21] Claas: gemeldet hast da gab es eine kleine Session zu diesem Thema unter hast du verschiedentlich was was bei gestorben was gesagt und irgendwie [00:26:30] Claas: ging immer mehr Augen Bälle irgendwer deine Richtung also ich raus stellte dass du gar nicht aus der Stahlbranche bist [00:26:36] Claas: nicht arbeitet sondern ja zu dem Zeitpunkt keine selbständiger was der sich freiwillig damit auseinandergesetzt hat und ich glaube das hat das hat ihre Leute verwundert mich in mich [00:26:49] Claas: inklusiv wenn also. [00:26:50] Gast: Ja [00:26:51] Gast: eigentlich so keinen keinen und jetzt auf Anhieb schönes Thema ist wenn man es so sieht man sieht diesen die gobd die die Texte die nicht gerade einfach geschrieben sind Vorgaben die man umsetzen soll. [00:27:05] Claas: Gib Uhr auf dem ersten Blick was so aber du hast da eine eigene Entwicklung oder eine eigene eigene Sichtweise auf das Thema die dann halt doch auch mit der Steuerberatung zu tun hat die dann nämlich lautet wie. [00:27:18] Gast: Das ist einfach unglaublich viel Potenzial in dieser Verfahrensdokumentation steckt. [00:27:25] Gast: Für den Mandanten für Steuerkanzleien also für beide Seiten im Prinzip weil die Verfahrensdokumentation ist eigentlich einen Qualitätsmanagementsystem für die Verwaltungsprozesse, [00:27:40] Gast: zum Teil zum Teil auch in Edith die Kernprozesse rein und dort können Steuerberater hat ansetzen und. [00:27:49] Gast: In die Prozessberatung reinzukommen wenn wir davon immer sprechen Beratung wird mehr und das wird denn da konkret mehr [00:27:57] Gast: was was kann man anbieten welche beratungsprodukte sozusagen und über diese Verfahrensdokumentation immer da ganz gut in das Thema IT und Prozessberatung einsteigen. [00:28:09] Claas: ATM Prozessberatung okay also LTE Beratung machen größere Beratungsgesellschaften Prozessberatung klingt auch immer so ein bisschen. [00:28:20] Claas: Candy Bild ist aber im Grunde was ganz ganz praktisch ist oder wie soll ich mir das vorstellen. [00:28:26] Gast: Mit der Verfahrensdokumentation müssen wir schon bestimmte Sachen erheben müssen wir bestimmte z.b. welche IP wird genutzt im Unternehmen. [00:28:38] Gast: Beispiel welche Warenwirtschaft ist im 21 wie sind die die. [00:28:45] Gast: Und dazu passend die Prozesse im Unternehmen wie gehen die Daten der machen wer arbeitet damit und wie gehen die Daten im Unternehmen sozusagen herum und wer ist der noch an an Schnittstellen der Steuerberater beteiligt und. [00:29:00] Gast: Und dann kommen wir ganz praktisch einfach in Prozesse schon rein wir haben das Thema IT die vor Systeme wie sie in der Verfahrensdokumentation genannt werden. [00:29:10] Gast: Und die Prozesse, [00:29:12] Gast: wie funktioniert der Posteingangs Prozess die werden Rechnungen z.b. kommen im Unternehmen rein wo werden sie gespeichert und wenn man diese Sachen aufnimmt, [00:29:21] Gast: kann man ja auch noch den Schritt weiter gehen und sagen ok wo können wir vielleicht ein besseres ein tief ins Thema einführen und wo können wir den Prozess vielleicht verbessern. [00:29:31] Gast: Deshalb ist das gar nicht so wo so groß wie er wird auch eure ganze Zeit die Landschaft rum sondern können so kleine Sachen sein wie Unternehmen online oder. [00:29:41] Gast: Ja andere Möglichkeiten wie kann man vielleicht an der Warenwirtschaft eine Schnittstelle einrichten zum Steuerberater sowas ja. [00:29:52] Gast: Das Anhalten Anstieg der Reinbek. [00:29:54] Claas: Und Einstieg ist dann auch das Stichwort also du hast, [00:29:59] Claas: auch den Einstieg in Namen in die Steuer Beratungsbranche also es war kein Zufall dass du beim DATEV Barcamp warst das war kein Zug [00:30:05] Claas: voll dass du dich so gut auskennst es mit der Verfahrensdokumentation hast die ganzen Dokumente dazu gelesen und es versucht halt auch umzusetzen für dich und auch für ja eine Kanzlei mit der du darin, [00:30:18] Claas: im Moment ja wie soll ich das sagen kopiert hast oder. [00:30:21] Gast: Ich habe für einen Unternehmensberater gearbeitet und das war so mein Einstieg. [00:30:30] Gast: Ich habe nach dem Studium Anwalt Vertreibung Monat eingeschrieben und habe mich doch schon Praktikum beworben dann Unternehmensberater Erziehungswissenschaften studiert, die aus einer komplett anderen Ecke und dazu gesagt ob wir unser erstes Date ist die revani Satz an einer Steuerkanzlei, [00:30:45] Gast: ich hatte ziemlich aber keine Ahnung zahlen Steuern nicht meine Welt ja reinspringen machen und so ging das dann zweieinhalb Jahre haben wir, [00:30:57] Gast: 80 % meiner Tätigkeit habe ich eine Steuerkanzlei verbracht, [00:31:01] Gast: dann auch noch ein Jahr dort die Assistenz der Geschäftsleitung gemacht und bin voll rein gestiegen in die steuerbranche. [00:31:11] Claas: Okay aber um den Kontrast noch mal dazu schreiben was macht man als Erziehungswissenschaftler womit beschäftigt man sich da. [00:31:17] Gast: Wir haben angefangen mit z.b. einer Mitarbeiterbefragung. [00:31:22] Claas: Wenn ich nicht in der Kanzlei sondern ganz allgemein was machen Erziehungswissenschaftler werden dass Lehrer Kindergärtnerin Sozialpädagogen. [00:31:30] Gast: All das können sie werden an ja Sozialpädagogin könnte sein an der Uni. [00:31:39] Gast: Erziehungswissenschaften Lehren forschen und das Umfeld das geht im Prinzip um lernen und Entwicklung und überall wo wir das haben wenn Erziehungswissenschaftler tätig werden. [00:31:50] Claas: Okay und jetzt hattest du denn den frischen großen Schein von der Uni die Entlassungsurkunde und hast du bei einer Unternehmensberatung angefangen und die haben dich als erstes in der Kanzlei geschickt. [00:32:03] Claas: Da gings dann auch am Lernen. [00:32:04] Gast: Um Entwicklung von Alexander dieses Thema Digitalisierung ja sehr viel bedeutet wir leben wir lernen lernen neue Prozessoren lernen neue Verhaltensweisen im Umgang mit IP. [00:32:20] Gast: Und es ist nicht nur diese ID im Vordergrund sondern Society Menschen und Prozessen der Verbindung. [00:32:28] Gast: Und da geht es um das weiterzuentwickeln und ja so kommt die. [00:32:34] Claas: Okay. [00:32:37] Claas: Dann nimm ihr fahrt mal wieder auf als du dann in der Praxis steckt ist war das erste was du gemacht hast eine Mitarbeiterbefragung wozu die Mitarbeiter fragen reicht doch wenn man den Befehl erteilt wenn man die groß Fragen hast du da gefragt. [00:32:52] Gast: Ja es ist ging ja noch nicht ich war da nicht alleine. [00:32:57] Gast: Ich hatte natürlich einen erfahrenen Berater Berater da der mehr der da federführend wann der Projektleiter und wir haben gefragt was wie schätzen die Mitarbeiter die Situation überhaupt ein. [00:33:11] Gast: Was kennen sie davon wie finden sie die Situation in der Kanzlei an sich und diese Fragen ab zu checken wie ist der Spuk vorbei. [00:33:20] Claas: Und in Bezug auf was. [00:33:22] Gast: Natürlich auf die Sachen auf auf Thema ID, [00:33:27] Gast: auf die Branche aber auch wie wie sehen Sie die Entwicklung und auf das Wohlbefinden in der Kanzlei. [00:33:35] Gast: Ja diese Themen also sehr breite Mitarbeiterbefragung aus der wir dann wieder um Schlüsse ziehen konnten wir vorgehen was wir tun. [00:33:44] Claas: Okay das Vorgehen zielte worauf. [00:33:46] Gast: Die Kanzlei zu strukturieren die Prozesse die Verantwortlichkeiten. [00:33:55] Gast: Darauf dass die mal Digitalisierung anzusetzen weil das in aller Munde ist und ja gerade einfach das Thema ist und ja sie von von, [00:34:06] Gast: und dann seine Arbeit um diesen Kanzlei weiterzubringen der modernen Dienstleistungsorientierung. [00:34:12] Claas: Okay was war denn da so beispielhafte Ergebnisse bei dieser Befragung. [00:34:17] Gast: Bei der Befragung kam raus das z.b. die die Mitarbeiter die Situation für sie gar nicht so dramatisch einschätzen. [00:34:27] Gast: Naturwaren muss man dazu sagen das Wort noch kein Unternehmen online wirklich eingesetzt haben nicht sein digital gearbeitet und dann muss natürlich interessant zu sehen okay. [00:34:39] Gast: Sehen die Mitarbeiter überhaupt diesen wandelnden nötig ist. [00:34:43] Gast: Verstehen sie das was da gerade passiert und ja und da das nicht so gesehen wurde wobei dass der Ansatzpunkt okay wir müssen erstmal im sensibilisieren für das Thema, [00:34:55] Gast: was geht gerade in der Branche ab was passiert gerade es ist ja dann nicht nur Digitalisierung darauf setzt ja schon das Thema Automatisierung an was bedeutet das was für Veränderungen kommen da auf einen Zoom was passiert wenn man sich nicht machen. [00:35:10] Gast: Na [00:35:12] Claas: Okay aber die waren unbekümmert in der Hinsicht dann oder. [00:35:17] Gast: Zum großen Teil ist natürlich jetzt auch dreieinhalb Jahre her trotzdem ja ziemlich unbekümmert. [00:35:28] Claas: Okay und dann habt ihr sie gründlich in Panik versetzt ihre Existenz Ängste ausgenutzt. [00:35:34] Gast: Nein danke wir haben uns dazu damals entschieden jemanden selbst von Hand have einzuladen, [00:35:42] Gast: der die Situation darstellt gar nicht wir da irgendwas erzählen also wenn natürlich im Zuge ok wie er wir machen eine Reorganisation an der Steuerkanzlei habe natürlich auch gesagt was wir tun was wir vorhaben aber. [00:35:54] Gast: Die DATEV Mitarbeiter sind zum Teil auch ja sind einfach bekannt sagen wir so die Datev ist bekannt einen Steuerfachangestellten Steuerberater nicht und dann wir jemanden eingeladen der das, [00:36:07] Gast: darüber gesprochen hat was da so passiert wie die Entwicklung ist und genau. [00:36:12] Claas: Und es euch dann gelungen auch diese Leute für eine Veränderung zu interessieren und sie positiv damit zu beschäftigen. [00:36:22] Gast: Teils teils natürlich Ltd die die da gesagt haben müssen das machen aber andere sagen dann auch ich habe noch drei Jahre. [00:36:37] Gast: Kriege ich auch noch rum dann gehe ich in Rente passt es geht an mir vorbei so war die Spannbreite sehr groß. [00:36:47] Claas: Okay gut dann hast du doch ein Jahr Assistenz der Geschäftsführung gemacht für die Kanzlei dann direkt was man da so Aufgaben. [00:36:57] Gast: Der Hintergrund davon war eigentlich diese Tätigkeiten die alle anfangen. [00:37:03] Gast: Sichten zu strukturieren und dass sie da hinein an sekretariat zum umzumünzen dann Sekretariat Arbeit zu transformieren sozusagen, [00:37:14] Gast: ja und deshalb es ging sehr viel um Korrespondenz um wie kann man mit Outlook gut arbeiten. [00:37:22] Gast: Bauch immer Telefonanlage war auch so so ein Thema gab es dort einfach noch nicht braucht man. [00:37:30] Gast: Und zum Teil auch Mandantengespräche in der Inhaber hatten so eine Sache an. [00:37:39] Gast: Den den den Preis von Löhnen haben wir erhöht. [00:37:42] Gast: Dann kann mein Mandant in die Kanzlei recht auch gebraucht und der Inhaber war bei einer Besprechung also. [00:37:51] Gast: Habe ich mit ihm das Gespräch geführt und das war ja. [00:37:56] Claas: Ja erzähl ruhig hier im Detail ich bin ganz Ohr. [00:38:01] Gast: Ja sehr spannend bei Weizen zwischen Erzähler von damals von unserer Seite war das wird nicht gut kommuniziert haben, [00:38:10] Gast: und es da einfach durch die Lappen gegangen ist und dann. [00:38:14] Gast: Doch um das aufzuklären und eine Lösung zu finden die für beide zufriedenstellen machen. [00:38:22] Gast: Das war erst im ersten Schritt Herausforderung. [00:38:26] Claas: Der schön formuliert. [00:38:28] Gast: Und aus dem Gespräch rausgekommen und weiterhin Mandantenkopie. [00:38:38] Claas: Sehr tröstlich die gobd und die Verfahrensdokumentation spielte die dann auch noch alle oder ist das schon da mit drin eingebacken gewesen. [00:38:49] Gast: Kann im Prinzip ein bisschen später weil wir da noch gar nicht soweit waren und. [00:38:56] Gast: Wir uns dann dort beschäftigt haben und danach natürlich auch mit unternehmen-online bekam dann schon so rein okay das wird auch prima das ist ein Thema Verfahrensdokumentation aber. [00:39:10] Gast: Die Reorganisation war dann soweit erstmal beendet das war nicht immer dieses jetzt und für mich kam dann der Schritt okay ich bin jetzt so in dieser Branche drinnen, [00:39:19] Gast: dass ich mich dann für eins entschieden habe mich selbstständig zu machen um dort weiter machen zu können und. [00:39:27] Gast: Ja dann fing es an dass die mal Verfahrensdokumentation ist einfach aktuell und dort habe ich um selbst mal zu verstehen, [00:39:34] Gast: mich mich angefangen eine Verfahrensdokumentation selber zu entwickeln auf den vorliegenden nicht gibt umso, [00:39:42] Gast: zu verstehen was ist das überhaupt mit dem Wissen was ich aus Unternehmensberatung hatte Vitalität wünschen ganz System aussehen das ganz anzugehen. [00:39:52] Gast: Und dann habe ich auch wieder bei 70 80% sein gelassen weil es und dann hat und dann mir noch daran gegangen bin an mich oft wer mich um das hofft ja unterstützt. [00:40:02] Gast: Ende weil du es mit mir zu Word und Excel Vorlagen nicht im großen Stil für Steuerkanzleien möglich ist. [00:40:09] Claas: Unübersichtlich. [00:40:11] Gast: Ja genau. [00:40:14] Claas: Okay inzwischen bist du fest in einer Kanzlei. [00:40:18] Gast: Genau. [00:40:19] Claas: Was sind denn da deine Aufgaben. [00:40:22] Gast: Danket speziell der Fokus auf ein Tier und Digitalisierung also. [00:40:31] Gast: Ja dann ist es wieder man kann Geld auch ein Team nicht von Whatsapp hin und Menschen koppeln. [00:40:39] Gast: Und genau das ist es im Prinzip an Beispiel wie kann SD Messsystem. [00:40:45] Gast: Besser genutzt werden wir können darum kurz esse Steuererklärungen oder sowas besser findet wäre das dann fragen. [00:40:55] Claas: Und der Fahrspaß und was sich als sinnvoll erwiesen hat das musst du dann halt in der Kanzlei einführen und durchsetzen und etablieren. [00:41:07] Gast: Zum Teil in manchen Bereichen ja in anderen Bereichen der Marcel cool ist eine Zukunftswerkstatt wo kleine Projekte gestartet werden zuerst die scannerbox also ein Thema. [00:41:21] Gast: Erst im kleinen Kreis ausprobiert und dann den Rollout auf das große unten gemacht und. [00:41:29] Gast: Das ist ein super Format ja erst die Sachen im kleinen zu testen ausprobieren ist das eine Lösung die benutzen können und dann diesen Schritt zu gehen und es in der ganzen Kanzlei einzuführen. [00:41:42] Claas: Und diese Zukunftswerkstatt ist das richtig so eine Art Labor wo ich nicht aus der realen Welt drin habe soll wirklich nur so eine Testumgebung oder wir sind da doch irgendwie auch schon reales also im Grunde wie wie praxistauglich ist das. [00:41:56] Gast: MSD die Mitarbeiter die Arbeiten die haben ein bisschen Stundensatz die sie in Projekte einbringen können. [00:42:05] Gast: Kinoprojekt um die können Sie einfach dort einbringen und was ist sind keine kleinen Büros hingehen Steuerkanzleien sondern Großraumbüros angelegt und mit verschieden Besprechungsräumen und Platz. [00:42:22] Gast: Und dann können diese die können immer in kleinen Teams Sachen getestet werden zu verschiedenen Themen Digitalisierung Kommunikation am Raumgestaltung. [00:42:34] Claas: Auch solche Themen ok also ein Kanzlei interne, [00:42:39] Claas: organisations Themen auch ich dachte vor einigen dass dann ja wenn es z.b. und Kommunikationstools geht oder so [00:42:46] Claas: viele sieht ja gut aus wenn man sich das irgendwie so anguckt und die Featureliste stimmt und es sieht irgendwie schick aus und du merkst erst in der Praxis wenn du es halt mit deinem Kunden benutzen willst das, [00:42:56] Claas: dir das überhaupt nicht so sehen dass es hier und da hakt und dass man keine Entscheidung halt revidieren muss. [00:43:04] Gast: Ja und wenn man dort den Schritt geht dann ist zuerst in der kleinen Gruppe und dann vielleicht auch also nur Hintern oder vielleicht auch mit gezielten Mandanten wo man weiß die Idee die sind halt auch digitale an Lust auf sowas, [00:43:18] Gast: das ist ein super geeigneter Ort ja. [00:43:24] Claas: Was ich von dir noch gerne bisschen wissen würde ist du bist Erziehungswissenschaften hat das. [00:43:32] Claas: Fachfremde Leute in Kanzleien arbeiten ist eher ungewöhnlich gerade so bei der Durchschnitts Kanzlei novo wirklich, [00:43:39] Claas: das sind Fachkräfte da hast du die Berufsträger darunter hast du halt die andere Kräfte von dem Stoff Fachwirten bis zur fachangestellte was auch immer was ist da, [00:43:48] Claas: also geht aber ohne Ahnung von Steuern, Buchhaltung mehr brauchst du dich eigentlich nicht groß bewerben Dana, [00:43:57] Claas: ich glaube das ändert sich ein bisschen oder ist das nur weil ich dich jetzt kennengelernt habe meiner sonderliste schon Leichtgläubigkeit. [00:44:09] Gast: Ja ich glaube auch dass es sich ändert oder ab einem bestimmten Stadium sich vielleicht ändern wenn eine kleine Kanzlei mit z.b. drei Mitarbeitern. [00:44:22] Gast: Der Steuerberater in der hat zwei buchhaltungskräfte und das war mit mehr gibt es da gibt es kein Sekretariat oder sowas vielleicht schon jemand anderes drin ist. [00:44:31] Gast: Habe auch gerade durch diese ganze Nike Sachen die jetzt. [00:44:36] Gast: Von außen an Steuerkanzleien angetragen werden wird es schlechter da schon nötig über eine Fachkraft die sich mit IP auskennt oder nachzudenken, [00:44:48] Gast: und auch wenn wir das Thema wie kommen wir können wir neue Mandanten bekommen und. [00:44:57] Gast: Dann geht’s ins Marketing rein dann ist es vielleicht auch dort schlau weil es ganz viele Marketing Wege gibt wegen können wir dort in Sport ins Boot mit einholen weil einfach. [00:45:08] Gast: Steuerberater excellent im steuerwissen sind aber z.b. Marketing nicht um, [00:45:15] Gast: dann ist er schlau oder sehe ich es als schlau wenn man sich dort gezielt Leute mit den Steven nimmt. [00:45:21] Claas: Wie hat denn dein Umfeld darauf reagiert als du irgendwann in der Steuerberatung gelandet bist in mein sind dann ja wahrscheinlich Leute mit einer ähnlichen ähnlichen Werdegang wie du ja. [00:45:33] Claas: Rekrutiert sich halt irgendwo da Freundeskreis auch draußen und so die machen alle weiter das was man von Erziehungswissenschaft dann erwartet und du das schwarze Schaf der Erziehungswissenschaft. [00:45:45] Claas: Gehst du dein richtiges Unternehmen. [00:45:48] Claas: Irgendwie reagiert. [00:45:50] Gast: Überrascht und weil das keiner versteht. [00:45:55] Gast: Wenn man nicht erklärt die wie kommt es dazu wie ist das Ganze entstanden es dann sagen sie ok okay ich kann mir ungefähr vorstellen warum es geht so genau [00:46:06] Gast: versteht es kann mich keiner der nächste auch in der Steuer Motor drin ist ja also erstmal kommt einem Irritation entgegen. [00:46:18] Claas: Und wenn man jetzt sagt okay, [00:46:21] Claas: ich brauche natürlich meine Fachkräfte in der Kanzlei aber wir haben jetzt solche Aufgaben das dass wir vielleicht auch anders qualifizierte Leute brauchen also da hat es [00:46:32] Claas: ja noch Rück geschrieben letztens ab ner gewissen Anzahl ist es halt sinnvoll wenn man jemand fährt Personal hat und so etwas und so ergibt sich das ja anderer quasi zwangsläufig aber gut. [00:46:43] Claas: Die Schwierigkeit ist ja schon über Fachkräfte zu kriegen und dann noch ja nicht Fachkräfte für für diese Branche zu erwärmen oder sie dafür zu interessieren ich dachte vielleicht hast du da als derart Shanghai tower. [00:46:58] Claas: Vielleicht einen Tipp wie man als Kanzlei ja fachfremde Leute antreffen kann und für die Branche erwärmen kann. [00:47:05] Gast: Erst muss man sich die Frage herstellen was was wollen wir denn überhaupt. [00:47:11] Gast: Wozu brauchen wir jemanden um herauszufinden welchen Personenkreis mal mit den ansprechen brauchen wir jemanden der sich Mund seid ihr oder system-id weiterbringt oder wollen wir wirklich jemanden [00:47:24] Gast: der sich um Personal kümmert weil wir jetzt einfach schon 30 Mitarbeiter sind und der Inhaber ist nicht mehr alleine machen kann oder die Parka, [00:47:33] Gast: diese das kann ich die erste Frage wenn wollen wir was wollen wir erreichen bin wollen wir dazu einstellen. [00:47:40] Gast: Dann geht’s darum versuchen diese Zielgruppen anzusprechen. [00:47:47] Gast: Ich möchte bei attilan gibt es gibt gibt es viele Freelancer Börsen für Attila wo man gezielt für einzelne Projekte oder so am sich Leute aussuchen kann, [00:47:58] Gast: und das ist mein Überdehnung guter Weg. [00:48:02] Gast: Und dann über vielleicht zuerst über ein Projekt mit dem zusammenzuarbeiten schauen wie geht das wie passt das passt das mit uns und dann. [00:48:12] Gast: Ja attraktives Angebot machen und auch die Möglichkeiten aufzuzeigen die es einfach gibt weiß ich die Orange gerade super wandeln und, [00:48:22] Gast: den Mitarbeitern zu zeigen hier kommt auch was bewirken und mitmachen und. [00:48:30] Claas: Wo hast du eigentlich studiert. [00:48:32] Gast: In Frankfurt und Koblenz, [00:48:37] Gast: Koblenz Phantom Coolermaster der Hütte in die Richtung ins Forschung und Entwicklung in Organisationen er halt schon so ein bisschen in die Richtung gingen. [00:48:49] Gast: Eigentlich wollte ich am Heimleiter werden? Menschen mit Beeinträchtigungen und kann ich damit eigentlich noch ganz andere Sachen. [00:49:04] Claas: Ja so und jetzt mal angenommen die Koblenz zur Uni oder die Frankfurter die lädt dich ein [00:49:12] Claas: als Alumni und du sollst vorangehen Erziehungswissenschaft ansprechen und jetzt bricht doch mal eine Lanze für die Steuerberatung warum sollten die angehenden, [00:49:21] Claas: die Jungakademiker sozusagen auch die steuerbranche mit in den Blick nehmen wenn es um die Auswahl Ihres zukünftigen Berufsfeldes geht. [00:49:31] Gast: Weil dort gerade sehr viele Veränderungen anstellen muss Versehen gesagt habe sie super viel selbst bewirken können und. [00:49:43] Gast: Selbständiger auch daran arbeiten können z.b. das Zimmer Marketing gibt es keine Strategie und mit den kleinen Kanzleifunk da kann jemand selber eine Strategie entwickeln in Absprache und das Thema einfach super voranbringen. [00:49:56] Gast: Und das ist einfach schön aber ich. [00:50:02] Claas: Okay gut. [00:50:05] Claas: Da musst du dir vielleicht noch ein paar mehr Argument überleben weil bald kommt ja die Einladung von Frankfurt oder Koblenz dass du vor den vor den sprichst und dann wäre ordentlich auf die Pauke für die Steuerberatung. [00:50:19] Gast: Werde ich machen ja. [00:50:22] Claas: Okay dann danke ich dir für den Einblick wir laufen uns ja wahrscheinlich in Köln Überweg über. [00:50:28] Gast: Genau. [00:50:29] Claas: Ob der StB-Expo. [00:50:31] Claas: Erstens freue ich mich auf ein Wiedersehen herzlichen Dank dass du mitgemacht hast hier bei meiner kleinen Frankenstein Folge. [00:50:38] Claas: Durch die Resteverwertung des Jahres gerade irgendwie hinkriegen muss also ja nass vielen Dank und auf bald. [00:50:46] Gast: Bis dann ciao. [00:50:48] Claas: Ende Januar gibt es eine neue Veranstaltung die StB-Expo und wer sie aufgesetzt hat sich ausgedacht hat und organisiert hatte dass es Stefan Homberg der Kanzlei Becker und den habe ich jetzt hier in der Leitung moin Stefan. [00:51:03] Stefan Homberg: Ja grüß Dich klar freue mich dass ich dabei sein darf heute. [00:51:06] Claas: Prima wir wollen ein bisschen Werbung machen für deine Veranstaltung die du da geplant hast was ist das Ende Januar 30. Januar in Köln was machst du da. [00:51:15] Stefan Homberg: Ja und zwar ist das eine Steuerberater Expo sprich eine Fachmesse für Steuerberater allerdings der Fachmesse nicht falsch verstehen es ist jetzt tatsächlich nicht die xD Veranstaltung für. [00:51:30] Stefan Homberg: Für steuerliche Themen die Umsatzsteuer oder Körperschaftsteuer sondern tatsächlich mal Messe die sich quasi nur um die Kanzlei kümmert spräche um die fünf größten Probleme im Kanzleialltag. [00:51:43] Claas: Okay sagst du bestimmt fünf welche fünf sind es dann. [00:51:47] Stefan Homberg: Ja 5 Uhr ist sie sind sehr wahrscheinlich auch noch mehr aber die fünf größten die mir ist auch atok einfallen und die wird er auch sehr gezielt angehen wollen sind zum einen Recruiting. [00:51:59] Stefan Homberg: Deine Schnittstellen Thematiken natürlich darf das nicht fehlen sind die digitalen Prozesse. [00:52:05] Stefan Homberg: Fortbildungsthemen auch immer ein wichtiger Aspekt jetzt auch wenn es viel um Digitalisierung geht und natürlich auch einfach mal die allgemeine Steuerberater Software. [00:52:16] Claas: Wie läuft das ganze ab. [00:52:19] Stefan Homberg: Ja wieder das ganze ab und zwar ist das am 30 Januar 2020 und da werden wir gegen 9 Uhr dreißig Uhr starten, [00:52:27] Stefan Homberg: und es wird tatsächlich eine große Ausstellungsfläche geben wo ca 50 Aussteller sich präsentieren werden. [00:52:37] Stefan Homberg: Haben auch ganz gezielt die die Aussteller auch in den Forderungen gestellt es werden natürlich aber auch Impulsvorträge stattfinden. [00:52:45] Stefan Homberg: Wovon unseren Premium-Partner quasi ja Person reden die so ein bisschen was zu Ihrem Produkt aber auch zur. [00:52:54] Stefan Homberg: Zukunft der Steuerberatungskanzlei sprechen werden und sie da sich quasi viel Information noch abholen können. [00:53:03] Claas: Was ist ein Kunde wie früher auf der CeBIT nur ohne den ganzen anderen Computer. [00:53:07] Stefan Homberg: Es ist wie die CeBIT und man kann sich dann tatsächlich an einem Tag gibt Heels um verschiedene Themenbereiche der der Steuerkanzlei kümmern genau so soll es sein. [00:53:19] Claas: Du hast einen Hintergrund beruflichen aus einer Kanzlei. [00:53:24] Stefan Homberg: Ja tatsächlich. [00:53:25] Claas: Geht doch mal ein bisschen und dann wie bist du dann zum Schluss auf auf die stb-expo.de angekommen war mal ganz kurzen Abriss. [00:53:32] Stefan Homberg: Ja tatsächlich habe ich damals mein Abitur abgebrochen und bin dann über meinen onkel im Steuerbüro gelandet Mann und wir beim Finanzamt hat nur Steuerberater gesprochen. [00:53:43] Stefan Homberg: Und zack hatte ich deine Ausbildungsstelle. [00:53:46] Stefan Homberg: Und ja habe da meine Ausbildung gemacht haben auch Berufserfahrung gesammelt in der Steuerkanzlei aber mal ganz wichtig um die Steuerkanzlei wirklich mal komplett zu durchblicken habe aber dann gemerkt ja dass das der Bereich vielleicht nicht so das Richtige ist. [00:54:00] Stefan Homberg: Bin dann mal bei einem Systempartner von der Datev gelandet habe deinem Team DMS unternehmen-online gearbeitet, [00:54:06] Stefan Homberg: und habe dann ganz schnell gemerkt dass ich mich in dem Bereich irgendwie selbständig machen möchte und ja daraus sind dann irgendwann die Kanzlei Entwickler Gehör entstanden, [00:54:14] Stefan Homberg: die jetzt quasi den Steuerberater helfen quasi an die Kanzlei zu entwickeln und hatte ich auch deren Mandanten so ein bisschen in die die die die die Digitalisierung zu bringen das so ganz kurz mal als als anderes. [00:54:27] Claas: Wie ist denn das so die übliche Zusammenarbeit mit den Kanzleien was machst du für die. [00:54:31] Stefan Homberg: Also im Prinzip ist es oft so dass das Steuerberater schon viel probiert haben aber dann irgendwie auf den grünen Zweig kam welche Lösung passt jetzt für ihre für die Mandanten und wie sieht auch in der Kanzlei aus. [00:54:43] Stefan Homberg: Und ähm da werde ich meistens immer zu dem Erstgespräch gebeten macht dann so eine kleine halise der Kanzlei guckt mir an wie es die Kanzlei so aufgestellt wie es auch die wissen auch sind auch die Mitarbeiter geschult. [00:54:56] Stefan Homberg: Und wäre dann eigentlich mit den mit den mit den Kanzleien haben war so ein Plan und dann Prozessmodell wie wir dann in Zukunft war sie die Kanzlei auf sag mal aufs nächste Level bringen. [00:55:10] Stefan Homberg: Die quasi eigenständig demnächst auch nur mit weniger unterstützen auch von mir quasi die Digitalisierung und auch die anderen Probleme in der Kanzlei bewältigen können. [00:55:20] Claas: Was ist denn so ein typisches Thema zu dem du gerufen wirst. [00:55:23] Stefan Homberg: Ja ganz ganz lieb ist die meiner momentan Zeit ist natürlich die ja die Zusammenarbeit mit den Mandanten digital abzuwickeln. [00:55:32] Stefan Homberg: Habe auch viele Datev Kanzleien als Kunde die dann mit Unternehmen online noch nicht so klar kommen wo ich dann unter die Arme greife die die Mitarbeiter auch erstmal so richtig auf Stand bringen. [00:55:44] Stefan Homberg: Das überhaupt erstmal wissen dass es verschiedene Versionen auch von Unternehmen und dann kippt die standen da weiter zu Variante z.b. und ja da dass die dann quasi gewappnet sind wenn es die man dann noch die zukommen dass die ja die Digitalisierung im buchhaltungs Bereiche. [00:55:59] Stefan Homberg: Wickeln können. [00:56:00] Claas: Wenn du in tapfheim bist und den verschiedenen Lösungen fehlt dann musst du die auch irgendwo erkennen wie hältst du dich denn selber da thematisch Witz bei dem Markt er doch. [00:56:10] Claas: Ja zwar klein aber doch der Teufel steckt im Detail oder auch unübersichtlich ist machst du das. [00:56:16] Stefan Homberg: Tatsächlich setze ich mir immer als Ziel in dieser Woche mir zu verschiedenen Lösungen die auf dem Markt sind Updates zu und sprich mich damit zu beschäftigen, [00:56:27] Stefan Homberg: habe auch viele Testaccounts mittlerweile weil ich auf Partnerschaften zu den Programmen habe, [00:56:32] Stefan Homberg: die mich dann auch auf den laufenden halten und wo ich noch einen Test Account rumspielen kann ist auch sehr wichtig weil in der. [00:56:42] Stefan Homberg: Der heutigen Zeit dass er schnelllebig ist mal neue Funktion kommen da muss man auch den neuesten Stand bleiben. [00:56:49] Stefan Homberg: Habe ich denen den Vorteil dass ich wie gesagt so eine große Kanzlei habe wo ich auch so ein bisschen als eine Spielwiese habe viele verschiedene man dann schon mit verschiedene Programme arbeiten, [00:56:59] Stefan Homberg: wo ich dann auch natürlich immer wenn wenn Probleme und Fragen sind natürlich auf den den großen Vorteil habt dass ich da einfach mit mit reinschauen kann und mir da ja auch input holen kann für andere Kanzlei dann auch. [00:57:08] Claas: Und jetzt hast du dir die StB-Expo ausgedacht was waren da der Hintergrund warum hast du das angegangen man hätte ja auch was ich kann es auch zum Steuerberater gehen oder zu den diversen anderen Veranstaltungen warum diese. [00:57:22] Stefan Homberg: Ja mir ist tatsächlich zum einen aufgefallen weil ich als Kanzlei entwickle auch relativ viel verschiedene Kanzlei unterwegs bin. [00:57:31] Stefan Homberg: Dass er viele Lösungen die ist momentan auch schon so gibt vielen Steuerberater noch gar nicht so bekannt sind die hängen dann ganz oft in der Welt fest. [00:57:41] Stefan Homberg: Er braucht die Kanzleisoftware her ist es gibt aber dann oftmals auch viele andere Anbieter von von digitalisierungslösungen oder von, [00:57:50] Stefan Homberg: Herr Fachmedien ecetera wo man ja, [00:57:54] Stefan Homberg: die die Leute einfach nicht kennen und auch meistens die Zeit gar nicht haben als Steuerberater sich dann mit verschiedenen usum auseinanderzusetzen und dann habe ich mir überlegt dass es doch eine ganz tolle Möglichkeit ist. [00:58:07] Stefan Homberg: Sich mal einen Tag Zeit zu nehmen und sich über aktuelle Trends aus vielen verschiedenen Bereichen und. [00:58:14] Stefan Homberg: Ja viel viel verschieden Bereichen und vielfach verschiedene Themen quasi rund um die Steuerkanzlei mal Impulse zu holen. [00:58:23] Stefan Homberg: Und das war so die die Grundidee hat das mal so ein paar Steuerberatern vorgestellt und die waren alle begeistert weil die bisher halt diese Steinformate den Mund steuerberatertag kennt [00:58:33] Stefan Homberg: ist da eigentlich immer erstmal im Vordergrund die die die fachlichen Themen sind und da bei der Messe ja wirklich mal die anderen Themen Vordergrund stehen. [00:58:42] Claas: Du hast ungefähr 50 Aussteller rekrutieren können gibt doch mal so einen kleinen Überblick wer ist alles dabei Wer sind. [00:58:49] Stefan Homberg: Also für digitale Buchhaltung haben wir z.b. natürlich als Premium-Partner erstmal zum nennen die Firma Candice aus Berlin mit dabei. [00:58:59] Stefan Homberg: Dann weiterhin dann Lexoffice als Beispiel wir haben eine tolle Kanzlei App von CEB. [00:59:07] Stefan Homberg: Wir haben den buchhaltungsbutler natürlich mit dabei dann Systempartner auch als Premium Partner von der Datev ist mit am Start das ist Geiger Bro Datentechnik aus Bergisch Gladbach da sind man ganz froh dass sie mit dabei sind weil die auch sehr, [00:59:20] Stefan Homberg: innovativ sind und da sehr viel bei dem Essen mit zu beitragen können. [00:59:25] Stefan Homberg: Dann bei der Steuerberater Software ganz groß zu nennen ist auch Premium-Partner ist Wolters Kluwer mit dem Edison Programm, [00:59:34] Stefan Homberg: auch ganz gespannt der wird auch der Herr Hermann Lutz von Wolters Kluwer einen tollen Vortrag halten zur Zukunft der Steuerberatungskanzlei, [00:59:43] Stefan Homberg: ja und jetzt noch ein paar andere zu nennen ist z.b. fast dogs. [00:59:46] Stefan Homberg: Finanzkonten auch mal ein ganz anderer Bereich Reininghaus lohnkonzept 5f Software. [00:59:55] Stefan Homberg: Digitar Stick + Simba payjoe contul um mir zu machen paar zu nennen. [01:00:00] Claas: Der ganze Reigen und da kann ich mir den ganzen Tag ja Infos holen ich kann mich mit den Ausstellern unterhalten und ich muss nicht irgendwie Angst haben dass mir die Seite im Nacken sitzt weit leichter der nächste Vortrag zur, [01:00:12] Claas: zum Jahressteuergesetz kommt es geht dass es tatsächlich nur um die Technik um die Organisation in der kann’s. [01:00:19] Stefan Homberg: Genau richtig darum geht’s und auch ganz wichtig die Impulsvorträge, [01:00:22] Stefan Homberg: wären auch ganz gut sein also wir haben auch eine Rolle spielen den Tag allerdings gucken wir da auch dass der wirklich genügend Pausen sind das wirklich auch viel viel Zeit an den Messeständen bleiben, [01:00:34] Stefan Homberg: was vielleicht auch noch erwähnen kann ist im man kann in Zukunft auf der Steuerberater Explo Seite sich Check In check quasi machen und kleine Analyse der Kanzlei und, [01:00:45] Stefan Homberg: bekommt dann im Nachgang nachdem man diesen Check gemacht hat auch noch zugeschickt welche Aussteller denn für einen als kannst du auch wirklich interessant sind um die Probleme die die Kanzlei hat. [01:00:55] Stefan Homberg: Quasi auch abzudecken das heißt denn man kann da quasi so eine so eine kleine Analyse machen und bekommt dann von uns zugeschickt so ein kleinen Fahrplan der Messe, [01:01:04] Stefan Homberg: wo ist für die Kanzlei besonders gut wäre sich mal blicken zu lassen. [01:01:10] Claas: Okay dann sag doch mal wie heißt die Internetseite zu deiner veranstal. [01:01:14] Stefan Homberg: Jeder Seite heißt www.stb.de. [01:01:20] Claas: Wunderbaren da finde ich auch diesen kleinen Test der mir dann ein ein 7 Gänge Menü aus. [01:01:26] Stefan Homberg: Genau der Test wird wird gerade im noch entwickelt der wird dann zur späteren Zeitpunkt auf die auf die Innenseite kommen, [01:01:33] Stefan Homberg: wenn dann auch tatsächlich alle Aussteller drauf sind wir starten jetzt mal mit den ersten 30 Ausstellern und die weiteren ausstelle kommen jetzt dann purple mit mit auf die Homepage. [01:01:43] Claas: Ich werde auch da sein werde dort mit Kamera und Mikro herumlaufen man kann auch Florian kappstein da treffen den macher der Facebook-Gruppe der Steuerfachangestellten und sieben weiteren Berufe wir freuen uns wenn wenn ihr mal Hallo sagt, [01:01:58] Claas: also wir sind ansprechbar, [01:02:00] Claas: und ja was was kann man noch sagen der Veranstaltungsort genau also 30. 1. 30. Januar ab 9:30 Uhr geht es los und zwar in Köln ziemlich zentral wie heißt noch mal der. [01:02:10] Stefan Homberg: Das ist die xpost Köln genau. [01:02:15] Stefan Homberg: Von der Kofler Kompanie die sich da auch ein bisschen ums Catering kümmern werden das heißt auch für die Verpflegung wird gesorgt sein und ja. [01:02:21] Claas: Was ist eine einzige einzige Veranstaltung ne und morgens bis bist du Abend. [01:02:27] Stefan Homberg: Genau richtig bis Abendbrot Zeit und wir sind momentan noch am bisschen am kreieren ob wir dann abends noch eine kleine Abendveranstaltung zum Netzwerken auch noch folgen lassen. [01:02:36] Claas: Soweit also Stefan Homberg aus der Konserve dazu die Aufnahme ist jetzt auch schon einige Zeit alt die Informationen sind allerdings nach wie vor frisch hoffen wir dass die Abendveranstaltung zustande kommt allerdings bei inzwischen 750, [01:02:49] Claas: Anmeldungen darf man wohl davon ausgehen dass es danach einige Leute gibt die sich noch gerne ein bisschen zusammensetzen wollen es wird wahrscheinlich geschehen so oder so. [01:02:59] Claas: Dann bleibt mir jetzt noch der Hinweis auf die Sonderaktionen zu den Ticketpreisen die sich Stefan Homberg für die Zuhörer des Kanzleifunk ausgedacht hat und zwar gibt es die Tickets für 20 Uhr. [01:03:08] Claas: Pronase inklusive Steuern und Gebühren unter folgenden Voraussetzungen erstens im Moos, [01:03:14] Claas: Mail mit der Bestellung der Anzahl der Tickets bei Stefan Hamberger eingehen in der Zeit zwischen heute also 20 Dezember 2019 bis 31 Dezember 2019 in der meine muss das Stichwort, [01:03:29] Claas: AKV erwähnt werden und dann gibt es die Tickets für 20 € pro Nase inklusive Steuern und Gebühren, [01:03:35] Claas: wo natürlich nicht vergessen in der Mail zu erwähnen wie viele Tickets es denn bitteschön sein sollen so dann heißt das hier von meiner Stelle erstmal ja [01:03:44] Claas: Frankensteins Monster lässt schön grüßen eine wünscht eine schöne Weihnachtszeit wir hören uns im neuen Jahr.