• 3. Januar 2020

Kanzleifunk 111: Gewinn-Beratung mit StBin Benita Königbauer und StB Andreas Lier

Kanzleifunk 111: Gewinn-Beratung mit StBin Benita Königbauer und StB Andreas Lier

Kanzleifunk 111: Gewinn-Beratung mit StBin Benita Königbauer und StB Andreas Lier 1024 536 Steuerköpfe

Wenn die Technik tatsächlich viele Aufgaben in der Steuerberatung übernimmt, dann wird es Zeit, sich nach tragfähigen Beratungsanlässen umzusehen. StBin Benita Königbauer und StB Andreas Lier setzen dabei auf „Profit first“: Eine Methode, um mit Finanzen hauszuhalten. Das klappt für Steuervorauszahlungen genauso wie für die Unternehmensplanung. Und plötzlich sprechen die beiden Berater mit ihren Mandanten über Strategie.


Werbung

Das Lexoffice Starterpaket für Null statt 159 Euro: Bedarfsanalyse, Schulung Mitarbeiter und Mandanten, Onboarding erster Mandanten durch einen persönlichen Kanzleibetreuer bei Ihnen vor Ort. Jetzt buchen


[00:00:13] Claas: Kanzlei Funk 112 heute zum Thema Betriebswirtschaftliche Beratung und damit ich das nicht alleine stemmen muss das Thema
[00:00:20] Claas: sind zwei Berater dabei die sich dort ein Programm angelacht haben das fleißig umsetzen und mir jetzt erzählen wollen was das Ganze taugt Hallo Benita.
[00:00:30] Benita Königbauer: Hallo Klaus.
[00:00:31] Claas: Benita Königbauer aus München hallo und du bist die erste im Bunde du darfst mich mal im kurz vorstellen was für eine Kanzlei heißt hast du und was für ein Programm hast du dir da angelacht.
[00:00:41] Benita Königbauer: Ja gar nicht so einfach zu sagen was ich für eine Kanzlei habe weil der passt eigentlich überhaupt keine Lust gepackt und keine Schokolade mehr
[00:00:49] Benita Königbauer: wir hatten ja schon mal den von vor langer Zeit schon mal drüber gesprochen wie ich meine Kanzlei umgestaltet habe und für mich war einfach wichtig dass die Kanzlei zum einen zu meinem Leben passt.
[00:01:00] Benita Königbauer: Und dass ich tatsächlich auch meinen Kunden das bete was ich am besten gehangen,
[00:01:05] Benita Königbauer: und für mich ist eben ganz besonders wichtig das ist mein persönliches warum dass es den kleinen und mittelständischen Unternehmern gut geht weil ich in einer Welt leben möchte in der ist,
[00:01:17] Benita Königbauer: allen gut geht und ich denke das fängt an beim bei den kleinen Unternehmen und den Mittelstand und insofern ist es das worauf ich nicht konzentriert habe,
[00:01:27] Benita Königbauer: und ich habe frühzeitig in Prozess festgestellt dass ich das mit klassischer Steuerberatung so gar nicht erreichen kann sondern dass es darum geht dass der Unternehmer tatsächlich untermStrich Geld übrig behält dass ein gesundes Unternehmen hat
[00:01:40] Benita Königbauer: dass das Unternehmen gut für den Unternehmer sorgt und er in der Folge gut für seine Mitarbeiter für seine Kunden seine Geschäftspartner sorgen kann,
[00:01:48] Benita Königbauer: und da hat mich Profit first abgeholt,
[00:01:52] Benita Königbauer: als System damals vor 5 Jahren als das auf den Markt kam war eine der wenigen Glücklichen sozusagen die als erste davon erfahren haben und hat mich dann sofort zum Café TASS professional ausbilden lassen hat das jetzt fünf Jahre lang,
[00:02:07] Benita Königbauer: mit großer Leidenschaft betrieben und sehr viel Freude daran gehabt und sehr viel mit glücklichen Unternehmern arbeiten dürfen und hat mich jetzt entschieden mich darauf zu konzentrieren weitere profetas professionnels in deutscher Sprache auszubilden.
[00:02:22] Benita Königbauer: Weil mein Tag hat auch nur 24 Stunden ich kann nur eine gewisse Handvoll von Unternehmern in meinem Leben berühren.
[00:02:29] Benita Königbauer: Aber wenn ich jedem Unternehmer einen Prophet fast professional an die Seite stellen kann dann können wir wirklich wirklich viel erreichen damit.
[00:02:38] Claas: Okay bei meiner eigenen streng.
[00:02:41] Claas: Das klingt ja schön bei meiner eingeschränkten Fantasie muss aber noch wischen die Kanzlei also du hattest für eine stinknormale Kanzlei mit angestellten Büroräumen und so weiter und so fort und heute sieht das wie aus.
[00:02:50] Benita Königbauer: Heute sieht das so aus dass ich eine Angestellte noch habe das heißt klassische Beratungsleistungen erbringen wir nur noch sehr eingeschränkt also deklarations Leistungen
[00:02:59] Benita Königbauer: buchführungen im Haus machen wir nicht mehr Löhne machen wir auch nicht mehr wir helfen unseren Mandanten dabei ihre Buchführung selber zu machen das hast Du big and support.
[00:03:09] Benita Königbauer: Technisch also technischen und fachlichen Support hinfallen und wir holen uns dann die Buchführung für Jahresabschluss und Steuererklärung und das ist alles.
[00:03:22] Benita Königbauer: Gigi Bereichen einer Mitarbeiterin meiner Steuerfachwirt sind die das in ihrem Home-Office macht und direkt mit den Mandanten virtuell zusammenarbeitet über so
[00:03:31] Benita Königbauer: und E-Mail.
[00:03:33] Benita Königbauer: Und ich sitz hier in München in einem Coworking Space und arbeite eben im Beratungsbereich also Profit first Beratung direkt aber in Zukunft eben tendenziell mehr das was um Profit hast herum geschieht weil ich möchte dass die prophets fast Beratung in meinem professional anmachen
[00:03:52] Benita Königbauer: weil ich will dass es denen gut geht dass die vorankommen und das ist wichtig dass ich einfach die Kunden die bei mir anderen weitergeben kann an einen Topf etwas berechnen in Ihrer Nähe.
[00:04:02] Claas: Als wir das letzte Mal.
[00:04:04] Benita Königbauer: Und an aus.
[00:04:06] Claas: Also das letzte mal gesprochen hatten da warst du auch er spezialisiert hast du gesagt du interessierst dich besonders für Mandanten die ein Coaching Business haben also.
[00:04:15] Benita Königbauer: Richtig ja also ich habe mit.
[00:04:17] Claas: Einzelunternehmer die auch nicht fest an irgendeinem Ort arbeiten ist das noch so.
[00:04:23] Benita Königbauer: Das ist im Stall Beratungsbereich tatsächlich noch so also wir haben über wegen Coaches Trainer Berater insbesondere diejenigen die
[00:04:30] Benita Königbauer: im in Online-Dienstleistungen unterwegs sind weil das im Spezialgebiet ist insbesondere in der Umsatzsteuer das besondere Aufmerksamkeit braucht
[00:04:38] Benita Königbauer: und da haben wir uns einfach
[00:04:40] Benita Königbauer: durch unsere Kunden eine gewisse Expertise erarbeitet dass mich nicht so Baulohn Fragen aber du kannst mich auch schon runter Fragen zur Umsatzsteuer für Online Dienstleistungen und in sozialen ja ich bin auch große wirklich überzeugt davon dass es wichtig ist für Kanzleien sich zu spezialisieren auf etwas was sie besonders gut können.
[00:04:59] Benita Königbauer: Weil wir sowohl uns selbst als auch unseren Kunden ein Bärendienst erweisen wenn wir ich sag jetzt mal,
[00:05:07] Benita Königbauer: solides Halbwissen in allen Bereichen haben aber niemals wirklich die Tiefe erreichen dir jemand hat der jeden Tag mit diesem Problem konfrontiert ist.
[00:05:16] Benita Königbauer: Ich bin Netzwerk Gedanken ganz wichtig dass wir uns zusammen tun mit anderen Kollegen die eben genau die anderen Bereiche abdecken.
[00:05:22] Claas: Okay vielen dank der dritten Runde ist Andreas Lier Andreas wir kennen uns erst auch schon einige Jahre und du musst es mir schon viele Sachen von mir anhören heute will ich mal ein bisschen mehr von dir hören du sitzt wo und hast du was für eine Kanzlei.
[00:05:37] Andreas Lier: Hallo Klaus ich sitze so 50 km östlich von Hamburg an der A24 sozusagen gelegen jeder der mit dem Auto oder mit dem Zug nach Berlin möchte mal bei mir vorbei,
[00:05:50] Andreas Lier: also zumindest später von Hamburg kommt hat eine Kanzlei von 10 Mitarbeitern und.
[00:05:59] Andreas Lier: Ja wir können uns eigentlich mehr so darum dass.
[00:06:04] Andreas Lier: Es wird sagen, dass unseren Unternehmer Mandanten Lebensqualität übrig bleibt
[00:06:11] Andreas Lier: weil oftmals ist es so ja der Unternehmer hat oftmals das Gefühl am Ende des Monats wird
[00:06:20] Andreas Lier: alles verteilt und für ihn bleibt nichts übrig und das ist setzen wir einfach anders bei ihm,
[00:06:30] Andreas Lier: helfen wollen das für ihn auch was da ist dass er nicht das Gefühl hat immer nur der Resteverwerter zu sein sondern ja
[00:06:39] Andreas Lier: aber eben auch am ja am Monatsende sagen kann okay jetzt ist noch genug Geld da um Brötchen zu kaufen das ist die
[00:06:47] Andreas Lier: er kann ruhig schlafen weil der die Steuern zahlen kann und und und also das ist so unser Schwerpunkt den wir versuchen,
[00:06:55] Andreas Lier: mit dem Mandanten umzusetzen.
[00:06:57] Claas: Wenn ich dich jetzt Vergleiche mit Benita oder bist du ja traditionelle Kanzleien oder stammen von.
[00:07:05] Claas: Auch althergebrachten Mandanten Bestandsmandanten.
[00:07:10] Claas: Benita du machst ja Rosinenpickerei das ist ja macht er Lust hast.
[00:07:17] Benita Königbauer: Ein Sandkasten meine regeln.
[00:07:22] Andreas Lier: Ja wobei da muss ich schon sagen ok ja klassische Steuerberatung aber die man dann zu mir kommen die haben eben alle das gleiche Problem,
[00:07:33] Andreas Lier: Liquidität Herausforderung also sie sind jetzt nicht gerade insolvenzgefährdet aber eben stehen davor dass sie.
[00:07:42] Andreas Lier: Ja wenn man mit ihnen eine Besprechung macht du hast eh nur den Gewinn gemacht wissen sie nicht wo.
[00:07:48] Andreas Lier: Und und und alles ist dieses Problem haben sie mir aber ich kann eben auch paunonen und das ist wahrscheinlich der Unterschied zu Benita.
[00:07:57] Claas: Okay gut du bist nämlich auch
[00:08:00] Claas: Profit first professional und jetzt muss man mal das programm ein bisschen erklären also ich erinnere mich der Erfinder dieses Programms heißt Michael ovitz stammt aus den USA und alles was man zu ihm wissen muss ich habe schon paar Links rausgesucht und die kommen auch allein die schon dort sind also
[00:08:15] Claas: online zu finden aber das Programm heißt Profit first also Gewinn zuerst warum heißt das so bin ich da.
[00:08:22] Benita Königbauer: Weil der Gewinn eigentlich das Lebenselixier des Unternehmens ist,
[00:08:27] Benita Königbauer: ein Unternehmen das kein Gewinn erwirtschaftete ist mit dem besten Willen es ist kein Unternehmen das ist ein Pflegefall das bedeutet ich muss dauernd irgendwo an irgendwelchen Kurbeln drehen damit dieses Unternehmen weiterlebt und das ist im Grunde genommen muss der Plan mit dem werden Unternehmen gründen,
[00:08:42] Benita Königbauer: das heißt das allererstes muss ein Unternehmen müssen wir unser Unternehmen mal dazu erziehen dass es für sich selbst sorgen kann,
[00:08:50] Benita Königbauer: es ist so wie wir unsere Kinder dazu erziehen dass sie sich selbst ein Brot schmieren können genauso erziehen wir unser Unternehmen dazu dass es für sich selbst sorgen kann dass es nicht mehr permanent bei uns bei Bank nur oder bei sonst irgendjemand hängt,
[00:09:03] Benita Königbauer: deswegen heißt es Profit first weil wenn unser Unternehmen gesund ist und auf soliden Beinen steht.
[00:09:12] Benita Königbauer: Erst dann können wir anfangen alles andere zu gestalten ein unternehmergehalt.
[00:09:18] Benita Königbauer: Und da wo ein Gewinn und ein unternehmergehalt ist brauchen wir glaube ich nicht drüber zu sprechen dass da auch das Finanzamt auftaucht und die Hand aufhält und sagt so jetzt hätte ich gerne mein Gemeinschaft Beitrag.
[00:09:30] Benita Königbauer: Dann erst kommen wir an den Punkt an dem wir wissen welches Geld hat sächlich zur Verfügung steht für das Unternehmen um seine Dienstleistungen zu gewährleisten.
[00:09:40] Benita Königbauer: Was in ja tun ist ja umgekehrt wir machen Umsatz dann schauen wir was können wir alles an Geld ausgeben damit wir diesen Umsatz gewährleisten können und am Ende gucken wir mal nach haben wir denn überhaupt einen Gewinn,
[00:09:54] Benita Königbauer: und jetzt muss ich mal ganz ehrlich sagen ja ich produziere auch DWA so da habt lange Zeit trete aus produziert aber mal wir wissen glaube ich alle dass das was da unten in der Zeile vorläufiger Gewinn steht,
[00:10:04] Benita Königbauer: mitnichten der Gewinn ist.
[00:10:07] Benita Königbauer: Da ist noch kein unter Erde speziell beim Einzelunternehmer der ist noch kein unternehmergehalt weg da ist noch keine Altersvorsorge bezahlter ist noch keine Krankenversicherung weg da ist noch da ist noch ist er noch keine Steuern berücksichtigt das ist alles noch nicht passiert also das was da unten steht ist definitiv nicht der Gewinn
[00:10:24] Benita Königbauer: und der bringt dir klingst ja nicht fertig unsere Mandanten zu erklären,
[00:10:29] Benita Königbauer: Warum da gewinnen steht wenn er eigentlich nicht hat aber wenn wir es mal durch rechnet dann wissen wir auch warum er tatsächlich die Steuern nicht hat.
[00:10:37] Benita Königbauer: Wenn einen dann einer mit strahlenden Augen anguckt und sagt ja aber der steht doch 25000 € ist ist doch alles gut.
[00:10:44] Claas: Sagst du dann zeig mir mal die 25000 € her.
[00:10:47] Benita Königbauer: Das eine Jahr und wenn wir dann mal alles abziehen was da noch drin enthalten ist in dieser amorphen Nummer dann schauen wir mal was ist denn jetzt tatsächlich für dich als Unternehmer übrig geblieben und wenn man ganz viel Glück haben ist die Zahl dann noch schwarz.
[00:11:02] Claas: Okay.
[00:11:06] Claas: Auf der Internetseite von Profit first wird das immer so erklärt sind die die einfache Formel im um das irgendwie so einfach und greifbar zu machen steht da einfach immer Umsatzminus gewinnen gleich kosten.
[00:11:19] Claas: Das ist so ein bisschen die umgedrehter Reihenfolge.
[00:11:25] Claas: Ist das denn kann ich das so einfach überschläglich machen Andreas ich mein kann ich einfach sagen okay,
[00:11:34] Claas: ich ziehe mir jetzt am 1 des Monats erstmal immer schön 10000 € auf mein privates Konto und dann dann ist alles geritzt.
[00:11:44] Andreas Lier: Das hängt davon ab du bist Steuerberater antwortet also ob es jetzt 10000 € sind das lassen wir jetzt mal so im Raum aber es ist halt so ich,
[00:11:57] Andreas Lier: auch als Unternehmer muss ich halt schauen ich kann nur das Verteilen was tatsächlich da ist Reis,
[00:12:05] Andreas Lier: als erste Bezugsgröße habe ich erstmal den Umsatz dann ist es so nur wenn ich selber stark bin kann ich anderen helfen
[00:12:13] Andreas Lier: als ich muss erstmal dafür sorgen dass ich selber was zu essen habe weil es nützt nichts wenn ich ein Monat Hunger
[00:12:19] Andreas Lier: nur damit dann andere Finanzamt mitarbeiterbank und alle ihr Geld bekommen ich aber dann am Ende so geschwächt bin dass ich gar nicht nicht mehr um das Unternehmen letztendlich kümmern kann,
[00:12:29] Andreas Lier: deswegen ist es ihm wichtig dass erstmal von diesen Einnahmen die erzielt werden von den Umsätzen erzielt werden.
[00:12:38] Andreas Lier: Meine Grundbedürfnisse sage mal so erledigt werden,
[00:12:41] Andreas Lier: also das bei Profit first arbeiten wir mit Prozentsätzen aber es ist letztendlich so ich habe einen gewissen Bedarf den ich wecken muss ich habe meine Wohnung die ich zahlen muss ich habe mein Essen was ich zahlen muss und und und.
[00:12:55] Andreas Lier: So und wenn das gedeckt ist dann sehe ich einfach okay was ist noch an Geld übrig von meinen Einnahmen und nur das Geld kann ich das sächlich umgehen ausgeben und wenn jetzt Weihnachten ist und ich feststelle.
[00:13:08] Andreas Lier: Okay jetzt zu Black Friday der der der Fernseher ist um 50% günstiger als sonst.
[00:13:17] Andreas Lier: Wenn das Geld nicht übrig ist kann ich ihn halt nicht kaufen weil ich erstmal mich darum darum kümmern musste das meine Grundbedürfnisse tatsächlich erledigt sind und wenn ich richtig gewirtschaftet,
[00:13:30] Andreas Lier: Gewinn erwirtschaftete ab und davon Rücklagen bilden konnte okay dann kann ich ja schauen ist das Geld übrig dass ich jetzt diesen diesen besonderen Fernseh mir kaufen kann weil er jetzt besonders günstig ist aber ansonsten,
[00:13:42] Andreas Lier: es ist halt nicht so und deswegen ja also erstmal den Gewinn bei der Gewinn in dieser Formel beinhaltet eben auch so den Unternehmerlohn alles meine Grundbedürfnisse damit ich letztendlich weiter existieren kann um das Unternehmen auch.
[00:13:57] Andreas Lier: Ja am Leben zu erhalten.
[00:13:59] Claas: Okay also es ist nicht einfach damit getan dass ich mir eine schöne Summe am Anfang des Monats aus zahle sondern ich muss mir und Brunner eine Infrastruktur schaffen wenn ihr jetzt bei.
[00:14:10] Claas: Beim was ich ja wie mir Einzelunternehmer ankommt worauf guckt ihr zuerst und was für Schritte geht ihr mit dem durch um dann was aufzubauen.
[00:14:21] Benita Königbauer: Wer von uns.
[00:14:22] Claas: Was ich kompetent fühlt.
[00:14:27] Benita Königbauer: Seit allererste schauen wir einfach mal drauf wie ist denn die Struktur heute.
[00:14:32] Benita Königbauer: Er muss sich über eines im Klaren sein die Kostenstruktur die ein Unternehmen heute hat hat es in der Regel nicht über Nacht geschaffen also werden wir Sie auch nicht über Nacht ändern können.
[00:14:42] Benita Königbauer: Das bringt überhaupt nichts an mir jetzt sagen na ja idealerweise hättest du ein Unternehmer Gehalt von 10000 € und wir machen das einfach mal ab morgen.
[00:14:52] Benita Königbauer: Und dann kriegt er am nächsten ersten Problem mit seinem Vermieter oder schon früher wenn er die Gehälter überweisen muss merkt er kann seine Mitarbeiter nicht bezahlen das hat ja keinen Sinn also was wir tun ist wir nehmen machen eine Bestandsaufnahme von dem was ist.
[00:15:06] Benita Königbauer: Ohne Urteile ohne irgendetwas ist es jeder Unternehmer steht morgens auf und gibt sein Bestes.
[00:15:12] Benita Königbauer: Der hat ansteht an einem bestimmten Punkt und den stellen wir erst einmal fest dann stellen wir fest mit seiner umsatzklasse was wäre denn eigentlich ideal.
[00:15:27] Claas: Ideal in welchem Sinne.
[00:15:28] Benita Königbauer: Ideal für die Gesundheit des Unternehmens das heißt wir vergleichen tatsächlich und da gehen wir nach umsatzklassen nicht nachforschen weil es nämlich untermStrich völlig wurscht ist ob ich ein Immobilienbüro oder eine Steuerkanzlei oder Bauunternehmen habe wenn ich mal diese
[00:15:43] Benita Königbauer: diese Nummer heraus rechne den ein Bauunternehmen hat wenn das von 5 Millionen 4 Millionen an Subunternehmer bezahlt man bleibt auch nur noch Millionen übrig ne also wenn ich das mal raus rechne
[00:15:54] Benita Königbauer: dann sind alle Unternehmen untermStrich relativ gleich in ihrer Infrastruktur deswegen gehen wir nach umsatzklassen und dann da schauen wir nach.
[00:16:03] Benita Königbauer: Das schaffen die besten dieser umsatzklasse.
[00:16:07] Benita Königbauer: Was sind deren Verteilungen also Metriken mit denen sich also wie verteilt sich dieses dieser vorhandene Umsatz auf Gewinn,
[00:16:15] Benita Königbauer: auf unternehmergehalt auf steuern und auf die laufenden Kosten.
[00:16:22] Benita Königbauer: Das schauen wir wie ist es jetzt und wie wäre es im Idealfall und Nein und wegen der dann weit auseinander.
[00:16:30] Claas: Also da hätte ich dann ein Ziel formuliert.
[00:16:32] Benita Königbauer: So ist es genau das formulieren wir als Ziel und dann je nachdem wo das Unternehmen steht.
[00:16:38] Benita Königbauer: Gehen wir ganz kleine einzelne Schritte quartalsweise ein Prozent mehr Gewinn als wir jetzt haben wenn wir bis jetzt keinen Gewinn haben dann probieren wir es mal mit einem Prozent.
[00:16:51] Benita Königbauer: Wenn die bis jetzt kein Unternehmerlohn haben dann probieren wir es mal mit einem Prozent.
[00:16:56] Benita Königbauer: Und wenn wir bis jetzt keine steuerrücklage geschaut gebildet haben dann probieren wir es mal mit einem Prozent.
[00:17:04] Benita Königbauer: Das heißt von den Einnahmen die das Unternehmen tatsächlich hat eben 3 % ab sofort in einem bestimmten,
[00:17:13] Benita Königbauer: positives Weg um dieses Unternehmen gesund zu machen diese 3%,
[00:17:17] Benita Königbauer: stehen nicht mehr zur Verfügung um sie an drei Leute zu bezahlen um günstige Angebote wahrzunehmen oder in Anführungszeichen Steuern zu sparen das steht nicht mehr zur Verfügung das heißt es Unternehmen muss ich ein Stück Strecken das ist weniger Geld im Topf,
[00:17:32] Benita Königbauer: das wiederum kurbelt die Kreativität des Unternehmers an die jedem von uns zu eigen ist.
[00:17:39] Benita Königbauer: Weil wir haben schon mal aus dem Nichts etwas geschaffen und wir können das jederzeit wieder tun das Problem ist dass der Mensch in der Regel wenn er kann,
[00:17:48] Benita Königbauer: ein Problem erstmal mit Geld bewirkt und schaut ob es still ist.
[00:17:54] Benita Königbauer: Und diese Möglichkeit nehmen wir ihm in diesem Moment wir sagen das darfst du diesmal nicht mit Geld bewerfen streng dich an nimm dein Hirnschmalz finde eine andere Lösung.
[00:18:03] Benita Königbauer: Und wenn ich vorher mein Geld mein Unternehmen mit 50000 € im Monat führen konnte.
[00:18:12] Benita Königbauer: Dann kann ich es jetzt auch mit nach Adam Riese 48.5 das geht das geht.
[00:18:20] Benita Königbauer: Das macht keinen großen Unterschied wird das mein Problem lösen kurzfristig nein werde ich von diesem einem Prozent was ich auf die Seite lege vermutlich meine Steuern am Ende des Jahres zahlen können nein aber eines ist ganz sicher,
[00:18:34] Benita Königbauer: ab heute stehe ich definitiv besser da als vorher und wenn der nächste Steuerbescheid kommt habe ich vielleicht nicht alles auf der Seite.
[00:18:44] Benita Königbauer: Aber wenigstens einen Teil und im nächsten Quartal schauen wir dass wir wieder,
[00:18:49] Benita Königbauer: bloß ein Prozent beim Gewinnen plus ein Prozent beim Unternehmerlohn plus ein Prozent bei den Steuern,
[00:18:55] Benita Königbauer: minus 3% bei den Kosten mach das sind die kleinsten schritte die wir gehen können aber die gehen wir ab sofort und das schafft jeder Unternehmer der Vorteil ist der dass wir ab diesem Augenblick,
[00:19:08] Benita Königbauer: sicher wissen wir sind auf dem richtigen Weg.
[00:19:12] Claas: Ich werde auch ein bisschen raus egal ob ich es glauben mag oder nicht in meinen kosten ist wahrscheinlich viel Luft drin.
[00:19:20] Claas: Also ich glaube.
[00:19:23] Claas: Dass das was ich ausgebe ja ein paar Sachen leiste ich mir das weiß ich ja aber paar Sachen habe ich es auch eine geht nicht ohne.
[00:19:32] Benita Königbauer: Dann ist das so dann muss halt vielleicht oben mehr in den Trichter hinein.
[00:19:37] Andreas Lier: Wobei das immer interessant ist gerade so zum Jahresende immer so 30.09 ist so diese magische Grenze für für diese Abo.
[00:19:47] Andreas Lier: Geschichten da kann ich jeden einfach mal zu empfehlen so am 30.09.
[00:19:54] Andreas Lier: Einfach mal die Buchhaltung durchgehen was habe ich eigentlich an Abos was habe ich an Fachliteratur was habe ich an sonstigen Sachen die ich so abonniert habe und die kündige ich jetzt einfach mal zum 31.12,
[00:20:06] Andreas Lier: ungeachtet ob ich mir darüber Gedanken macht rauche ich oder brauche es nicht sondern ich kündige es einfach mal.
[00:20:14] Andreas Lier: Und dann im neuen Jahr schaue ich mal.
[00:20:18] Andreas Lier: Was passiert eigentlich wenn es jetzt nicht da ist vermisse ich jetzt diese Zeitschrift also gerade mir als Steuerberater ich glaube ich habe acht verschiedene Akkus gehabt und von diesen acht verschiedenen Abos habe ich zum Schluss.
[00:20:30] Andreas Lier: Zwei letztendlich vermisst die habe ich danach bestellt hatte dann aber auch das Glück weil ich wieder Neukunde wurde habe ich wieder ein Begrüßung.
[00:20:38] Claas: Hast du Fondue-Set.
[00:20:39] Andreas Lier: Also von daher.
[00:20:42] Andreas Lier: Ja das ist halt bei vielen Sachen so soviel sagen wir brauchen es unbedingt aber einfach mal weglassen und schauen klappt das nicht auch.
[00:20:54] Andreas Lier: Oder wenn ich jetzt zum einkaufen gehe wenn ich am Samstag einkaufen gehe und sagt so wo ich brauche neue Schuhe und ich habe nur einen hunderteuroschein dabei da muss dieser hunderteuroschein einfach lange.
[00:21:05] Andreas Lier: Weil ich brauche Schuhe
[00:21:07] Andreas Lier: und ich habe maximal 100 € dabei habe ich aber eine EC-Karte oder eine Kreditkarte dabei dann stelle ich fest ob die Schuhe für 200 € sind um 50% günstiger also kaufe ich gleich zwei davon und weil ich ja
[00:21:21] Andreas Lier: EC Karte oder Kreditkarte dabei kann ich sie mir kaufen.
[00:21:27] Andreas Lier: Das ist ebenso dieses worauf es ankommt dass ich schau welche Ressourcen habe ich tatsächlich und was kann ich davon bauen.
[00:21:35] Claas: Also Ausgaben Ausgaben Disziplin.
[00:21:39] Benita Königbauer: Ja und du du triffst Entscheidungen anders.
[00:21:44] Benita Königbauer: Weil dir vor Augen geführt wird dass du dich gerade zwischen dem neuen paar Schuhe und der Miete für den nächsten Monat entscheidest.
[00:21:54] Benita Königbauer: Das Bewusstsein ist anders weißt du wenn alles auf einem Konto liegt dann ist ja in dem Umsatz vom November auch einen Anteil von der Berufshaftpflichtversicherung drin die im Mai nächsten Jahres abgebucht wird.
[00:22:09] Benita Königbauer: Das kann aber mein Gehirn auf den Kontostand nicht auseinanderhalten momentan sieht der Kontostand für mich flauschig aus und deswegen treffe ich flauschige Entscheidungen.
[00:22:21] Benita Königbauer: Wenn ich dieses Geld aber schon längst separiert habe ganz fühlt sich der Kontostand überhaupt gar nicht so flauschig an,
[00:22:28] Benita Königbauer: und das beeinflusst meine Entscheidungsfindung das ist ein ganz großer Kritikpunkt wo viele immer sagen gerade Steuerberater logisch wir denken natürlich in diesen Kategorien ja aber das Geld wird ja nicht mehr nur weil wir’s verteilen.
[00:22:41] Benita Königbauer: Richtig im ersten Schritt wird es nicht mehr aber wenn man es über den Zeitraum beobachtet ist wird durchaus mehr.
[00:22:47] Claas: Auf Aufnahme und sage einfach noch mal zack da war die Verbindung auf einmal weg du wolltest sagen warum es nicht mehr wird rein rechnerisch aber warmes doch ein Unterschied macht weil ich es repariert habe.
[00:23:00] Benita Königbauer: Genau weil wir dann andere Investitionsentscheidungen treffen.
[00:23:04] Benita Königbauer: Das ist einfach so dass wir wenn wir das Gefühl haben wir haben wir schöpfen aus dem Vollen treffen wir schneller mal eine Entscheidung ein Geld auszugeben als wenn wir das Gefühl haben mit Geld ist ein bisschen knapp.
[00:23:18] Claas: Okay dann müssen wir doch jetzt mal auf das reparieren zu sprechen kommen wie tue ich das denn was ich brauche da doch schon eine gewisse Infrastruktur an mir einfach zu sagen bei meinem Kontostand da sind jetzt Ausgaben mit drin anteilig die ich in einem halben Jahr.
[00:23:33] Claas: Machen muss er hat das damit ist mir ja nicht so richtig geholfen sondern ich muss mir wahrscheinlich eine Infrastruktur aufbauen so dass ich das Geld auch tatsächlich auf die berühmte hohe Kante.
[00:23:45] Claas: Lege oder bin ich da nicht Andreas erklärst du es mir bitte.
[00:23:50] Andreas Lier: Ja und zwar indem ich einfach also,
[00:23:56] Andreas Lier: wir haben ja viele Kosten die einmal oder im Quartal letztendlich anfallen bei uns und
[00:24:06] Andreas Lier: da gehe ich einfach hier und von den Einnahmen die ich erzähl lebe ich die entsprechenden Anteile auf extra Konten,
[00:24:14] Andreas Lier: also aber auch tatsächlich auf extra Bankkonten nicht einfach so dass ich sag okay,
[00:24:21] Andreas Lier: ich will meine Excel-Liste alles dafür reserviere ich dies dafür reserviere ich das oder gar dass ich das alles,
[00:24:30] Andreas Lier: in derselben,
[00:24:33] Andreas Lier: bei derselben Bank macht wie ich wahrscheinlich auch noch in derselben Banking-App sehe wo ich unten per saldo immer schaue ok da ist grün passt alles sondern irgend durchaus dass man hergeht und den Gewinnanteil auf dem
[00:24:47] Andreas Lier: Tagesgeldkonto Unternehmerlohn dass der auf mein Privatkonto gelegt wird.
[00:24:57] Andreas Lier: Im Idealfall im alles bei unterschiedlichen Banken da dass es mir denn ihm auch schwierige gemacht wird von jetzt auf gleich an das Geld ranzukommen,
[00:25:06] Andreas Lier: und eben auch so aus dem Auge aus dem Sinn wenn ich meinen Gewinn auf dem Konto,
[00:25:13] Andreas Lier: Pack dass ich nicht den ganzen Monat beobachten kann oder das ganze Jahr über beobachten kann dann ist es für mich auch nicht greifbar um um auszugeben,
[00:25:25] Andreas Lier: weil ich dann so in den Kopf habe ich habe ja dann noch 1000 € auf meinen Gewinn Konto die kann ich ja dann zum Mond nehmen sondern gerade so gewinnen wenn ich das auf die Seite lege auf ein extra Konto was ich nicht ständig im Blick hab,
[00:25:39] Andreas Lier: dann bin ich am Ende des Beitrages oder des Jahres angenehm überrascht davon irgendwas für bekriegen sich da angesammelt haben,
[00:25:47] Andreas Lier: wird das früher mal messen mit 5 Euro Schein gemacht bzw 5 D-Mark Schein wo ich das noch gemacht habe jeden Tag einfach wenn ich beim einkaufen waren fünf,
[00:25:59] Andreas Lier: D-Mark Schein bekommen habe habe ich ihn einfach zur Seite gepackt und Weihnachten habe ich dann diese.
[00:26:05] Andreas Lier: Dose wo ich diese 5 € von D-Mark Scheine reingetan habe ab zu geöffnet.
[00:26:12] Andreas Lier: Und ich habe jetzt so ein richtig schönen Winterurlaub gegönnt weil doch mal eben kurz 1800 Mark drin waren alles Geld was ich einfach nur so zur Seite gelegt habe was ich dann auch vergessen habe auszugeben.
[00:26:25] Andreas Lier: Deswegen muss man einfach von Anfang an das Geld von den Einnahmen immer wieder separieren auf unterschiedliche Konten damit man dann im solche positiven Effekte tatsächlich hat sie Anfang.
[00:26:37] Benita Königbauer: Es ist total spannend weil das Gehirn nämlich tatsächlich,
[00:26:41] Benita Königbauer: vergisst dass dieses Geld irgendwo liegt das genau das was Andreas sagt es ist bei ja bewusst wissen wir wenn nimmt immer 5D Mark weg und legen die wohin.
[00:26:53] Benita Königbauer: Aber das Gehirn hört irgendwann auf das mitzurechnen die ersten drei denkt nur 15 mal auf die Seite geschafft hat aber irgendwann hört es auf mit zu rechnen.
[00:27:04] Benita Königbauer: Und genauso ist es tatsächlich auch wenn ich das Geld auch einer anderen Bank auf ein Konto schiebe gerade die steuerrücklage ist extrem mächtig an der Stelle weil ich es prozentual von meinen Einnahmen tue.
[00:27:18] Benita Königbauer: Und das ja immer kleine Beträge sind oder relativ kleine Beträge sind die ich von meinen Einnahmen Weg lege das Gehirn hört irgendwann auf mit zu zählen.
[00:27:29] Benita Königbauer: Und ich habe so oft in den letzten fünf Jahren erlebt das Mandanten im ersten Moment diesen typischen Sticker shock hatten als der Steuerbescheid kam und die normale fällig,
[00:27:39] Benita Königbauer: Geburt Reaktion der letzten 30 Jahre da rauskommt wovon soll ich das denn bezahlen und sich hast du dich schon auf deinen Steuerkonto eingeloggt,
[00:27:48] Benita Königbauer: wie mache ich mal schnell und dann loggen die sich auf ja Steuerkonto ein und alles da ich kann das ja bezahlen.
[00:27:57] Benita Königbauer: Und es ist für mich immer zum Gänsehautmoment weil ich immer Steuerberater weiß was das vorher für ein Stress war und das Interessante ist ich habe neulich meine Umfrage gemacht für den
[00:28:06] Benita Königbauer: zwischen diesem paar hundert Leuten die ich jetzt in den letzten 5 Jahren berühren durfte mit topfit fast Mahlzeit Leute was ist denn eigentlich eure lieblings Konto.
[00:28:14] Benita Königbauer: Und ich hätte ja gedacht gewinnkonto weil gibt Ausschüttung macht Freude und tralala oder Unternehmer Gehaltskonto endlich mal wissen wovon man die Miete den nächsten Monat zahlt die meisten sagen das Steuerkonto.
[00:28:26] Benita Königbauer: Lieben ihr Steuerkonto und da sieht man mal wie unendlich viel Druck auf diesem Unternehmer Mandanten liegt.
[00:28:35] Benita Königbauer: Was die Bezahlung seiner Steuern angeht was das für die bedeutet wenn das wegfällt wenn dir zum ersten Mal dieses Gefühl erlebt haben.
[00:28:47] Benita Königbauer: Wow der Steuerbescheid kommt und ich kann es bezahlen die lieben da.
[00:28:53] Claas: Das mit dem vergessen ich glaube das gibt auch an anderer Stelle ne dass Leute vergessen dass sie Geld im Ausland liegen hatten das auch noch,
[00:29:01] Claas: Kapitalerträge ganz vergessen bei der Steuererklärung anzugeben also aus den Augen aus dem Sinn können sich gar nicht erklären im Nachhinein.
[00:29:10] Andreas Lier: Ja aber vielleicht noch ein anderes Beispiel was du aus meinem persönlichen Bereich ist ich habe vor über dreieinhalb Jahren habe ich aufgehört mit den Rauchen pro Tag habe ich auch in 5 € verwendet um
[00:29:23] Andreas Lier: Zigaretten dafür zu kaufen jetzt sollte man meinen jetzt habe ich richtig Geld zur Verfügung weil ich ja keine Zigaretten mehr kaufe,
[00:29:32] Andreas Lier: ja dadurch dass ich die 5 € am Tag aber nicht zur Seite gelegt habe.
[00:29:41] Andreas Lier: Ich bin nicht reicher geworden im Gegenteil ich frage mich heute wovon habe ich eigentlich damals meine Zigaretten finanziert.
[00:29:47] Claas: Was fließt bei einer in den täglichen Geld raus auf plus.
[00:29:51] Benita Königbauer: Erstellt habe ist wenn du kein Geld zur Verfügung hast findest du eine Lösung wenn du Geld zur Verfügung hast findest du eine Verwendung.
[00:30:02] Claas: Und du sagst jetzt die Verwendung ist jetzt eine sinnvolle Aufteilung dieses Geldes und ein paar hohe Kanten wo es hinkommt und dann hast du ein sorgenfreies Leben.
[00:30:14] Musik/Werbung: Lexoffice setzt seinen Siegeszug durch die Reihen der Mandanten,
[00:30:18] Musik/Werbung: und der Steuerberater weiterfahren inzwischen sind mehr als 2000 Steuerberater und Steuerberaterinnen in der steuerberatersuche von Lexoffice registriert und dort als Lexoffice kundiger Berater aufzufinden,
[00:30:33] Musik/Werbung: falls Sie noch nicht dazu gehören dann hat Lexoffice jetzt ein interessantes Angebot für Sie und zwar können Sie jetzt das Lexoffice Starterpaket für Nudel anstatt 159 € bekommen was ist in diesem Paket drinne mein Gewissen,
[00:30:46] Musik/Werbung: und zwar persönlich vermittelt.
[00:30:48] Musik/Werbung: Und das ist der Clou wenn Sie das Starterpaket bestellen dann bekommen Sie eine persönliche Begleitung in die Digitalisierung und Kanzlei Betreuer wird mit ihnen die drei Schritte gehen,
[00:30:58] Musik/Werbung: die sie gehen müssen wenn sie Mandanten mit Lexoffice betreuen möchten,
[00:31:02] Musik/Werbung: einen persönlichen Beratungsgespräch wird erstmal ihr persönlicher Bedarf analysiert dann legen Sie gemeinsam Maßnahmen fest einigen sich auf Ziele und Termine und planen die nächsten Schritte,
[00:31:12] Musik/Werbung: zweite Phase da geht es um das Onboarding der Kanzlei,
[00:31:16] Musik/Werbung: das heißt auch wieder im persönlichen Besuch durch einen Kanzlei Betreuer werden ihre Mitarbeiter und sie in der Benutzung von Lexoffice geschult und in der dritten Phase geht es um das Onboarding der Mandanten auch dabei bekommen sie persönlich Unterstützung,
[00:31:29] Musik/Werbung: durch den ganz ein Betreuer dann sehen Sie auch ob sie vernünftig geplant haben ob alles funktioniert wie bei,
[00:31:34] Musik/Werbung: und wenn das nicht der Fall ist dann werden sie mit dem Kanzlei Betreuer die nötigen prozessanpassung noch vornehmen und dann können Sie selber fliegen dieses persönliche betreuungspaket gibt es wie gesagt zurzeit finden soll statt 159 €,
[00:31:48] Musik/Werbung: also anmelden lohnt sich am schnellsten geht das natürlich auf Lexoffice. De Schrägstrich Steuerberater oder Aufstocker ver.de in den Deals dort finden Sie auch den Eintrag von Lexoffice,
[00:31:59] Musik/Werbung: also nicht lange zögern sondern lassen Sie sich persönlich beraten und mit in die Cloud helfen.
[00:32:05] Musik/Werbung: Mit den ganzen Betreuern und dem Starterpaket von Lexoffice dann gehören sie dazu dann können Sie das nächste Mal wenn ein Mann dann fragte können Sie auch Lexoffice Antworten mit aber sowas von denn sie haben ja nicht nur sich und Ihre Mitarbeiter,
[00:32:18] Musik/Werbung: durch den Kanzlei Betreuer schulen lassen sondern habe ich den Kanzlei Betreuer Lexoffice in ihre Kanzlei Abläufe eingebaut so dass sie das sicher beherrschen,
[00:32:27] Musik/Werbung: und leicht Mandanten aufnehmen können also Lexoffice punkt de Schrägstrich Steuerberater dort das kostenlose Starterpaket bestellen und durch Star.
[00:32:37] Musik/Werbung: Mein herzlichen Dank an Lexoffice für die Unterstützung ist kanzleifunk.
[00:32:41] Claas: Für mich klingt das soweit einleuchtend ich frage mich inwieweit das auch so als Beratungsansatz taugt in mein Glas vorhin schon bisschen dazu erzählt und du machst das ja auch nicht erst seit gestern.
[00:32:55] Claas: Ist das wirklich so cool so ein Prozess den man als als Steuerberater seinen Mandanten angedeihen lassen kann.
[00:33:04] Benita Königbauer: Absolut also wie gesagt ich mach das seit fünf Jahren ich war im ersten Moment auch als ich das erste gelesen habe ich hatte sofort das Gefühl,
[00:33:11] Benita Königbauer: wow das ist richtig klasse das macht richtig Freude aber ist natürlich wenn du das der einzige bist der da je drüber nachgedacht hast erste Mal in den du kennst habe ich erstmal ein paar Unternehmer Freunde gefragt und leite ich habe da was gelesen und ich habe da so eine Idee.
[00:33:26] Benita Königbauer: Denkt ihr das ist was und die habe ich alle ermutigt und jetzt einfach bloß weiter auf der Schiene weil das ist etwas was wir auf jeden Fall brauchen,
[00:33:33] Benita Königbauer: und jetzt kann ich sagen fünf Jahre rückblickend in verschiedenen
[00:33:38] Benita Königbauer: Konstellationen ich habe Mandanten beraten in die nach wie vor bei Ihrem Steuerberater geblieben sind die berate ich nur ausschließlich mit kaufe zwar ich habe Mandanten beraten die meine eigenen Mandanten sind
[00:33:50] Benita Königbauer: in der Regel habe ich nicht so gehalten dass wenn jemand noch nicht mein Mandant war dass ich das Mandat übernommen habe das mache ich normalerweise nicht weil ich dem Kollegen dass erstens nicht wegnehmen möchte,
[00:34:01] Benita Königbauer: wenn er selber brauche das nicht behaarten kann dass ich sie nicht in Ordnung und selbst wenn das Verhältnis zwischen Mandant und Steuerberater bereits zerrüttet ist,
[00:34:10] Benita Königbauer: Arm habe ich in der Regel an Kollegen weitergegeben.
[00:34:13] Benita Königbauer: Und das heißt ich kann Prophet fast völlig isoliert beraten dass uns von einem bestehendem Mandatsverhältnis,
[00:34:21] Benita Königbauer: ich kann es aber auch jederzeit in eine bestehende Mandatsverhältnis anwenden um meinem Mandanten tatsächlich mal einen wirklichen nachhaltigen Nutzen zu beten für mich war es immer so,
[00:34:34] Benita Königbauer: Jana erledigte Steuererklärung natürlich ist das nutzen natürlich ist es nutzen wenn ich meinen Kunden ärgern vom mit dem Finanzamt vom Hals halte.
[00:34:43] Benita Königbauer: Natürlich ist es für ihn einen Nutzen dass er sich um seine steuerlichen Themen keine Gedanken machen muss aber das war für mich immer etwas wo ich sagte wenn einer idealen Welt kann er das bei 90000 Kanzleien in Deutschland haben was genau ist ein Alleinstellungsmerkmal.
[00:34:57] Benita Königbauer: Wo warum soll er mit mir arbeiten und nicht mit irgendjemand sonst.
[00:35:02] Benita Königbauer: Und da hat mir prophezeit sehr geholfen gehalten den Fuß auf der Erde zu kriegen was mein Alleinstellungsmerkmal betrifft weil mit dieser Dienstleistung kann ich
[00:35:11] Benita Königbauer: wirklich etwas im Leben dieser Menschen verändern das heißt es ist nicht nur für das Jahr 2019 die Steuererklärung erledigt.
[00:35:19] Benita Königbauer: Sondern wenn es mir gelingt im Jahr 2019 sein Unternehmen nur um 4% zusätzlichen Gewinn zu drehen.
[00:35:27] Benita Königbauer: Und im Jahr 2020 setzten wir noch mal 4% drauf.
[00:35:31] Benita Königbauer: Kommt der ein gesundes Unternehmen ein gesundes Unternehmen das etwas was für ewig hält ein gesundes Unternehmen hat einen Marktwert ein Unternehmen das Gewinn erwirtschaftet und den Unternehmer angemessen bezahlt kann ich verkaufen.
[00:35:45] Benita Königbauer: Ein Unternehmen das keinen Gewinn erwirtschaftet und wo der Unternehmer auch noch zusehen muss dass er irgendwo anders seine Brötchen verdient hat keinen Marktwert das heißt ich schaffe mit diesem Kunden tatsächlich etwas.
[00:35:56] Benita Königbauer: Und das ist ein Beratungsansatz der auf der einen Seite für mich persönlich als Berater unendlich befriedigend ist weil ich meine Mission damit erfüllen kann.
[00:36:06] Benita Königbauer: Und auf der anderen Seite ist es für den Mann dann unendlich befriedigend weil er jedes Jahr.
[00:36:14] Benita Königbauer: Besser da steht als im Jahr zuvor und ich kann ihn dabei unterstützen das ist für mich auf jeden Fall ein Beratungsansatz und ein der Steuerberater ist prädestiniert für diese Beratung,
[00:36:26] Benita Königbauer: weil wir sowieso alles Wissen der hat die Hosen doch schon unten wenn er bei uns ist der muss nicht mehr von vorne anfangen mit irgendjemandem was Neues aufzubauen.
[00:36:35] Benita Königbauer: Und den erstmal zu vertrauen.
[00:36:37] Claas: Wie wie rechnest du das denn ab also es geht Dir nicht darum dass du das Mandat sonst mit mit FiBu Lohn und sonst was verarbeitet sondern du bist schon tatsächlich auf auf etwas spezialisiert wie rechnest du das ab.
[00:36:53] Benita Königbauer: Das kommt darauf an welches Modell ich mit meinem Kunden vereinbart habe also das kommt einmal haben wir natürlich den setup on Profit first.
[00:37:03] Benita Königbauer: Erstmal alles ermitteln alle Zahlen ermitteln die Startaufstellung ermitteln die Ziele ermitteln und so sagen ok wie sieht das denn jetzt aus für die nächsten,
[00:37:11] Benita Königbauer: vier Quartale was ist in unserer Plan das rechne ich mit einer Pauschale.
[00:37:20] Benita Königbauer: Die ich so kalkuliert habe das ist für mich unterm Strich passt das ist aber auch sehr von meinem Mandanten ist.
[00:37:26] Benita Königbauer: Und an was dann folgt ist entweder also ich habe Mandanten die kommen jedes Vierteljahr um die Strategie zu besprechen einfach auch was ist im Unternehmen was steht an was plant er über die nächsten,
[00:37:38] Benita Königbauer: 3 4 Quartale was hat er so im Kopf weil wir sehr sehr gut zukünftige Entwicklungen mit Rocket fast vorbereiten können,
[00:37:46] Benita Königbauer: wir können die Einstellung eines Mitarbeiters im dritten Quartal 2020,
[00:37:52] Benita Königbauer: jetzt schon vorbereiten so dass das kein Loch in die Kasse reißt wenn der erstmal drei Monate angelernt werden muss schon volles Gehalt bezieht und das Unternehmen mit dem mit der zusätzlichen Gehalts Belastung von 0 auf 100 fährt.
[00:38:05] Benita Königbauer: Wir können jetzt schon
[00:38:07] Benita Königbauer: vorbereiten und ein Puffer schaffen damit der erstmal drei Monate gemütlich lernen kann all diese Dinge das da habe ich Mandanten die eben quartalsweise mit mir ihre Strategie besprechen bei ok was bedeutet es für unsere Prophet fast Aufstellung wie können wir das Unternehmen möglichst gut auf diese Dinge vorbereiten
[00:38:22] Benita Königbauer: und ich habe Kunden geht tatsächlich Pocket first im do-it-yourself Verfahren für sich gelernt haben ich habe natürlich dadurch dass ich der einzige im deutschsprachigen Raum war verschiedene,
[00:38:32] Benita Königbauer: Möglichkeiten geschaffen wie Menschen mit mir arbeiten können kaputt sonst niemanden gesehen gehen konnten das wird jetzt Gott sei Dank anders und,
[00:38:42] Benita Königbauer: da gibt es welche die haben jetzt ein Online Kurs von mir gebucht und die brauchen an irgendeinem Einzel. Hilfe.
[00:38:49] Benita Königbauer: Also irgendwo hängen und fang soll das krieg ich irgendwie nicht in mein Hirn wie das funktionieren soll dann können die sich einfach eine oder zwei Sparring Stunden buchen.
[00:38:58] Benita Königbauer: Die ich auch mit einer pauschale abrechnen bzw mit dem Stundensatz die deutlich über dem liegen was die Schabracke Vergütungsform vorsieht.
[00:39:09] Claas: Ich hatte schon befürchtet dass du sagst das gibt dann die zwei Benita Prozent Diedorf monatlich dann auch wegpacken musst nein aber gut verstehe ich und interessant finde ich auch.
[00:39:22] Benita Königbauer: Umsatzklasse ab.
[00:39:27] Claas: Also was ich manchmal höre ist ja wie soll ich denn betriebswirtschaftlich beraten was soll ich den denn raten und du sagst man kann ja vor und Strategie besprechen was machst du denn nun richtig das,
[00:39:39] Claas: du diesen Gedanken was soll ich denn beraten überhaupt nicht hast.
[00:39:43] Claas: Wenn andere Berater sich sagen ja ich ich helfe den ja gerne steuerlichen und was über bleibt kann ich den auch erklären und so weiter aber Strategie wie komme ich denn dahin.
[00:39:51] Benita Königbauer: Das ist eine echt gute Frage das ist nämlich tatsächlich war etwas was ich feststelle da haben wir zwei Schubladen.
[00:40:00] Benita Königbauer: Der Mandant hat eine Schublade unter Steuerberater hat eine Schublade wenn ich mit Mandanten spreche sagen die immer mein Steuerberater berät mich nicht proaktiv
[00:40:09] Benita Königbauer: das sind immer diese tollen Dinger wo dann das Impulse Magazin oder das FOCUS-MONEY oder irgendetwas zum Jahresende so tolle Artikel schreibt XY sich nicht also das ist etwas da krieg ich Ausschlag von
[00:40:25] Benita Königbauer: aber es ist tatsächlich so dass Mandanten ganz auszahlen ich werde mich proaktiv beraten wenn ich dann sage hast du denn schon mal gefragt.
[00:40:34] Benita Königbauer: Ihr was soll ich denn fragen.
[00:40:39] Benita Königbauer: Auf der anderen Seite wenn ich mit Steuerberatern spreche dann kann sie euch würde total gerne meiner Mandanten pro aktiv beraten aber die wollen das nicht.
[00:40:48] Claas: Hast du sie denn schon mal gefragt.
[00:40:50] Benita Königbauer: Mal gefragt ja nee die wollen dass ich habe das mal gemacht und dann wollte ich es abbrechen und dann wollte dir das nicht bezahlen so gebranntes Kind und dann mache ich das nie wieder für mich ist es eine Frage der Klärung der Erwartungshaltung.
[00:41:05] Benita Königbauer: Wenn ich mit meinem Mandanten zusammen sitze und der kann seinen Steuerbescheid nicht bezahlen.
[00:41:11] Benita Königbauer: Zeichen okay das hilft jetzt nichts da müssen wir die Kuh jetzt einfach erstmal vom Eis kriegen ich bin natürlich für dich da und ich helfe dir dabei diesen Prozess zu gestalten.
[00:41:23] Benita Königbauer: Ich kann dir auch dabei helfen dass dir das nie wieder passiert möchtest du dass wir darüber sprechen.
[00:41:31] Claas: Das klingt ganz vergessen Bussi.
[00:41:34] Benita Königbauer: Und dann wenn wir wenn er sagt ja da würde ich gerne drüber sprechen in der Regel ist der Mandant intelligent genug gleich selber die Frage hin dran zu stellen was wird mich das denn kosten.
[00:41:44] Benita Königbauer: Und dann ist liegt es an mir als Berater zu sagen okay das ist nicht in der FiBu Pauschale enthalten wir werden uns da separat zusammensetzen das ist eine signifikante Stück Arbeit.
[00:41:54] Benita Königbauer: Und du wirst ganz schön an dir selbst arbeiten müssen bist du bereit dazu etwas zu verändern in deinem Leben weil ich trage hier keine Hunde Soja,
[00:42:05] Benita Königbauer: wenn wir uns zusammensetzen kostet dich das eine Stange Geld und ich möchte dass du das umsetzt damit wir das Problem wirklich lösen ich arbeite nur mit Mandanten die bereits mit den Hufen scharren um das Problem zu lösen.
[00:42:18] Benita Königbauer: Und dann hat er wieder die Entscheidung zu sagen das ist klingt mir alles irgendwie zu kompliziert nee ich glaube ich mache dann lieber weiter so und lieber Wein ich das nächste mal beim Steuerbescheid wieder.
[00:42:29] Claas: Das ist eine Entscheidung.
[00:42:30] Benita Königbauer: Dann ist es deine Entscheidung dann weiß ich aber auch ist es auf Dauer nicht mein Mandant weil ich mit den Ärmel hochkrempeln arbeiten will ich will mit denen arbeiten dir Problem lösen wollen.
[00:42:40] Benita Königbauer: Aber diejenigen die sich dafür entscheiden die wissen dann auch wozu sie ja gesagt haben es ist für mich auch in der Steuerberatung immens wichtig dass der Kunde vorher weiß zu was er ja sagt,
[00:42:52] Benita Königbauer: und seit ich das so und habe habe ich nie wieder über eine Rechnung diskutiert oder über die Höhe meines Honorars zu keinem Zeitpunkt.
[00:43:02] Benita Königbauer: Überraschend dass sie mich nicht beklagen das überrascht reagiert.
[00:43:07] Claas: Gute machst das aber als so eine Art Türsteher Politik na also bei dir wird geklärt kommst du mit den Schuhen rein ja oder nein so Andreas du hast lauter Bestandsmandanten und willst das ja nun auch verkaufen ist das da ähnlich oder.
[00:43:20] Andreas Lier: Italienisch sein dass man einfach so meine Einstellung dazu ist,
[00:43:29] Andreas Lier: ein Tick anders weil ich einfach mal sehen dieses Tool wofür kann ich verwenden kann es dafür verwendet der Gewinn des Mandanten steigt ich kann es bei wenden dass der Umsatz des Mandanten steigt,
[00:43:39] Andreas Lier: und wenn ich mir die steuerberatervergütungsverordnung anschauen wonach wird meine Vergütung bemessen noch nach dem Umsatz und nach dem gewinnen also liegt es in meinem Sinne doch dafür zu sorgen dass dämmt man dann mir,
[00:43:53] Andreas Lier: Gewinn macht und mehr Umsatz macht aber es nützt ja nichts allein wenn der mehr Umsatz und mehr Gewinn macht er muss es ja auch zahlen können,
[00:44:00] Andreas Lier: also sind wir dann in der nächsten Stufe drin das war eben dann müssen wir im Bezirk wir arbeiten aktiv daran dass der Mandant nicht nur mehr Umsatz mehr Gewinn macht sondern auch noch unsere Rechnung zahlen kann.
[00:44:13] Andreas Lier: Und das schafft man wiederum hoffe du hast in dem die Gelder entsprechend zur Verfügung sind und es nützt ja nichts wenn ich jetzt die ganze Zeit Mandanten habe.
[00:44:21] Andreas Lier: Mit vielleicht der ein oder andere Steuerberater immer noch erleben bei wann ist richtig stolz drauf dass er
[00:44:28] Andreas Lier: man bist du merkst schon die Steuererklärung Abschluss und alles fertig hat und es kommt eine Nachzahlung von 5000 € raus und wenn man dann sagt, dass nicht noch schieben
[00:44:36] Andreas Lier: und dann sagt man ja okay ich habe es zwar fertig wir wissen dann,
[00:44:42] Andreas Lier: biberschäden müssen dann melde ich mich einfach wieder mal meldet sich dritten Quartal dann immer wenn was nicht noch schieben die Gefahr bei dem ganzen ist aber.
[00:44:54] Andreas Lier: Wenn ich es erst im vierten Quartal abgeben würdest Finanzamt für das ganze Jahr noch mal gleicher Höhe auch noch Hunde Nacht sagen,
[00:45:01] Andreas Lier: antworten und dann sind wir nicht nur bei einer Nachzahlung von zum sondern bei 10000 € und den Zweifel bitte man dann sagen du,
[00:45:09] Andreas Lier: sorry du hast alles schon im März fertig gemacht aber du weißt ja jetzt muss ich 10000 € erst mal Steuern nachzahlen dann können wir deinen Rechnung nicht mal ein wenig schieben.
[00:45:21] Andreas Lier: Wenn ich Arbeit an meinen Mandanten dafür Gewinne dass er Profit first umsetzt.
[00:45:27] Andreas Lier: Dann lächelt er über alles der lächelt darüber dass er eine Steuernachzahlung machen soll weil die billiger gesagt hat,
[00:45:33] Andreas Lier: das ist auf dem Steuerkonto der lächelt darüber dass ich meine Rechnung schreib weil das hat er auf seinem Kostenkonto mit einkalkuliert,
[00:45:42] Andreas Lier: okay ich kann auch.
[00:45:44] Andreas Lier: Monatliche Abschläge einfordern aber es geht einfach nur darum ist sie mir selber wenn ich den Mandanten hinsichtlich Profet first-rate.
[00:45:56] Andreas Lier: Im auch als Zusatzleistung bei dem man dann hat ja auch etwas davon wenn er am Ende des Jahres der Gewinn hat ihr seid ihr bereit mir etwas abzugeben als wenn ich ja Steuerberater sagt daher du hast ja nur so wenig Gewinn gemacht.
[00:46:09] Andreas Lier: Damit gehe ich ja.
[00:46:12] Claas: Also ist das dein Argument Gewinn steigern.
[00:46:15] Andreas Lier: Ja also jetzt.
[00:46:16] Claas: Leutnant Dino West.
[00:46:17] Andreas Lier: Mac nicht gewünscht das sage ich einfach den Berufskollegen dass sie einfach mal überlegen sollen ob da nicht zwischen Gewinn und dem eigenen Einkommen auch irgendwo.
[00:46:31] Andreas Lier: Zusammenhang ist das ist eben auch der Selbstnutzer also jetzt lediglich Gewinn machen,
[00:46:37] Andreas Lier: muss ja irgendwo passen und klar ich brauche gewinnen weil nur von dem gewinnen kann ich dir investieren von dir bin kann ich wachsen vom gewinnen,
[00:46:47] Andreas Lier: kann ich neue Maschinen kaufen und und und es geht einfach nur darum dass ich als Steuerberater meinen Beitrag dazu leisten.
[00:46:57] Andreas Lier: Des Unternehmen des Mandanten auch,
[00:47:00] Andreas Lier: am Leben zu erhalten also mit ihm helfen dass er ihm seine Rechnung zahlen kann und wenn er das möchte,
[00:47:08] Andreas Lier: dann kann er das mit mir garantiert wenn man sich darauf einlässt auf Profit First und er wird auf jeden Fall wenn er sich darauf einlässt daneben,
[00:47:17] Andreas Lier: über die Zeit eine persönliche Entwicklung auch mitmachen wo wo er seine Kosten überdenkt oder seine Gewinn Struktur und und und und da habe ich ja als Steuerberater immer wieder was kommen.
[00:47:30] Claas: Und den Mandanten machst du es wie schmackhaft.
[00:47:34] Andreas Lier: Indem ich ihn einfach auf zeige dass man mit Profit First in der Lage ist über Steuernachzahlung einfach zu lachen.
[00:47:43] Andreas Lier: Das ist ein Jahr Steuern zahlen ist vielleicht die Verschleuderung also manchmal denke ich mir Profit first wäre auch für den Staat etwas.
[00:47:54] Andreas Lier: Aber.
[00:47:56] Andreas Lier: Das ist ja das warum warum wir so so wie der finde ich eigentlich unsere Steuern zahlen bei wer kann sehen was sie da verschleudern.
[00:48:05] Andreas Lier: Aber wenn ich weiß ich habe das Geld ist belastet mich nicht ich konnte trotzdem alle meine Sachen zahlen dann ist es keine Belastung mehr dann ist es einfach so ja okay dann kriegt er halt sein,
[00:48:17] Andreas Lier: zur Belastung der die Steuer nur dann wenn ich das Geld nie zurückgelegt habe und es eigentlich.
[00:48:23] Andreas Lier: Von dem Geld zahlen muss weiß ich jetzt gerade für meinen Urlaub verwenden möchte oder wovon ich die neue Maschine kaufen möchte.
[00:48:30] Claas: Okay ich werde den Prozess gerne noch mal ein bisschen durchgehen also bin ich da du machst einen ein Setup mit mir das heißt wir schaffen die hohen Kanten wo wo die Prozent Anteile halt zurückgelegt werden.
[00:48:43] Claas: Wir analysieren meine Kosten wie muss ich mir das denn vorstellen.
[00:48:47] Benita Königbauer: Genau also wir schauen gemeinsam 1. mal drauf wie ist denn deine Kostenstruktur aktuell dann schauen wir drauf welche konnten machen für dich im ersten Setup Sinn.
[00:48:58] Benita Königbauer: Also Parfitt fast arbeitet grundsätzlich mit fünf Kern Konten.
[00:49:03] Benita Königbauer: Gibt ein separates Einnahmen Konto ein separates Ausgaben Konto diese beiden Konten müssen zwingend Girokonten sein weil über diese Konten darf Zahlungsverkehr.
[00:49:14] Benita Königbauer: Dann gibt es ein Gewinn Konto und ein Steuerkonto.
[00:49:18] Benita Königbauer: Diese beiden Konten liegen idealerweise bei einer anderen Bank und das dürfen gerne Tagesgeldkonten sein.
[00:49:26] Benita Königbauer: Weil da passiert nicht viel auf dem Geld auf den Konten.
[00:49:31] Claas: Und da ist es komplizierter das wieder runter zu holen muss man ja auch mal sagen ne.
[00:49:34] Benita Königbauer: Genau also.
[00:49:36] Claas: Keine Karte dazu in der Tasche.
[00:49:39] Benita Königbauer: So ist es genau es gibt keine EC-Karten zu diesem konnten man kann ja nicht so ohne weiteres zugreifen wie hoch die Eskalationsstufe sein muss für mich persönlich damit ich das Konto nicht in einem schwachen Moment angreifen
[00:49:51] Benita Königbauer: das ist
[00:49:52] Benita Königbauer: unterschiedlich an ich habe Kunden dir gewinnen Konto wirklich sehr weit außerhalb ihrer Reichweite schaffen bei dir sonst in Versuchung geraten ich habe aber auch welche die es einfach einem anderen Konto als Tagesgeld anlegen immerhin habe ich es geht darum,
[00:50:07] Benita Königbauer: den an den Zeitraum zwischen Reiz und Reaktion zu verlängern,
[00:50:12] Benita Königbauer: das heißt in dem Moment wo ich das Gefühl habe um Gott ich kann jetzt die Lieferantenrechnung nicht sofort bezahlen,
[00:50:17] Benita Königbauer: dass ich dann noch mal Zeit habe zum Nachdenken zu kommen bevor ich dieses Geld vom Gewinn oder Vorsteuerkonto hole das ist ja das woran die meisten steuerrücklagen scheitern,
[00:50:27] Benita Königbauer: es liegen irgendwo bei der eigenen Bank und dann sehe ich das im Online-Banking und dann verschaffe ich mir mal eben schnell Erleichterung indem ich mir selber bei mir selber was in Anführungszeichen Laie.
[00:50:37] Benita Königbauer: Dass dieses Geld auf dieses Konto niemals wieder zurück findet da braucht man glaube ich auch nicht drüber reden das kennt man aus der Vergangenheit entweder aus der eigenen oder aus der mit den Mandanten
[00:50:46] Benita Königbauer: weil das Geld vorher schon nicht gereicht wo soll denn das her kommen dass wir jetzt im nächsten Monat das doch Seite legen und noch das vom letzten Monat zurückzahlen es wird nicht funktionieren.
[00:50:55] Benita Königbauer: Also insofern ist es besser wir schaffen so weit weg dass wir gar nicht erst in Versuchung kommen dass wir uns da irgendwie was ausleihen,
[00:51:03] Benita Königbauer: und dann gibt es noch das Unternehmer Gehaltskonto und das darf das Privatkonto sein.
[00:51:10] Benita Königbauer: Alternativ kann ich auch dafür ein Tagesgeldkonto verwenden unter Monat.
[00:51:16] Benita Königbauer: Und mir von diesem Tagesgeldkonto einmal im Monat ein festes Gehalt rüber packen so massig z.b. ich habe das auf dem Tagesgeldkonto und wenn ich meiner Mitarbeiterin ihr Gehalt überweise überweis ich mir meins auch also das läuft dann in einem Prozess
[00:51:29] Benita Königbauer: und das sind die fünf Kern Konten,
[00:51:32] Benita Königbauer: es kann in Einzelfällen Sinn machen wir bestimmten Unternehmens Konstellation noch weitere Konten einzupflegen das ist dann etwas was Andreas oder ich eben mit unserem Kunden besprechen,
[00:51:43] Benita Königbauer: kann man sein Material Konto noch separat zu führen oder ein Konto für die mitarbeitergehälter wenn das ein großer Punkt ist um hoch hoher Stressfaktoren Unternehmer dann holen wir dir auf ein separates Konto,
[00:51:54] Benita Königbauer: das ist das was wir machen wir gucken erstmal das konnten Zeit daran,
[00:51:58] Benita Königbauer: und wir legen fest ab sofort welcher Prozentanteil geht denn auf welches Konto so ähnlich wie ich es vorhin schon erklärt haben dann entscheidet sich unser Mandant für einen bestimmten Rhythmus.
[00:52:11] Benita Königbauer: Er entscheidet sich entweder wöchentlich zu einem bestimmten Tag
[00:52:16] Benita Königbauer: oder 14-tägig die Amerikaner sagen immer am 10. oder 25 dafür das hat sich in Deutschland auch bewährt ich habe einige Kunden die sehr gut mit dem 14-tägigen Rhythmus pc25 fahren manche machen erst um 15 Uhr
[00:52:30] Benita Königbauer: total egal es kommt nur auf eines an es darf nicht kürzer als eine Woche sein.
[00:52:38] Benita Königbauer: Und es muss immer dieselbe Anzahl Tage zwischen den Balkonen liegen und das hat mit der Musterbildung im Gehirn zu tun.
[00:52:47] Benita Königbauer: Das heißt unser Gehirn bildet Muster.
[00:52:50] Benita Königbauer: Wenn es sieht wie die Wellen auf dem Einnahmen Konto hineingehen zu einem bestimmten Zeitpunkt verteilt werden.
[00:52:58] Benita Königbauer: Und dann eine neue Wellenbildung beginnt bis zum nächsten Zeitpunkt das heißt das Gehirn merkt sehr schnell.
[00:53:06] Benita Königbauer: Wann in zu welchem Zeitpunkt im Laufe des Prozesses sollten denn welche Beträge eigentlich auf meinem Einnahmen Konto eingegangen sein um zu sagen es ist ein flauschiger Monat.
[00:53:17] Benita Königbauer: Oder ist es ein knapper Monat das heißt unser Gehirn funktioniert dann erzähl Warnsystem und
[00:53:23] Benita Königbauer: er frühzeitig im Prozess sagen so pass mal auf jetzt immer nicht nachgucken ob dir dann nicht irgendjemand noch was schuldig ist ob du meine Mahnung schreiben möchtest ob du mal jemanden anrufen möchtest oder Paten mal Rechnungen schreiben möchtest es bei Unternehmern auch ein riesen Thema das ist weil ich war sechs Wochen dauert bis die Rechnungen schreiben
[00:53:38] Benita Königbauer: und das sagt uns profetas Dorfwirtschaft fängt ab dem ersten Tag an mit uns zu sprechen als Unternehmer sein hier ist Handlungsbedarf Zuber,
[00:53:48] Benita Königbauer: dann Kostenkonto ist zu wenig Geld Tuba und all diese Informationen bekommen wir daraus und diese diesen Rhythmus für den entscheidest du dich dann.
[00:53:58] Benita Königbauer: Mit dem fängst du dann mal an das heißt du schaust zu wie die Einnahmen auf deinem Einnahmen Konto wachsen.
[00:54:05] Benita Königbauer: Bis zu deinem Verteilungstermin an deinem Verteilungstermin setzt du dich hin und verteilst alles Geld was auf dem Einnahme Konto drauf ist auf die anderen Konten.
[00:54:15] Benita Königbauer: Das Einhorn Konto wieder 0 du bezahlst dann von deinem ausgabenkonto die im nächsten Zeitraum fälligen Rechnungen.
[00:54:23] Benita Königbauer: Und ansonsten passiert gar nix auf den anderen Konten geht dabei nur Geld ein da passiert gar nichts.
[00:54:30] Benita Königbauer: Und dann geht die nächste Welle los bis zum nächsten Termin und du verteilst wieder Tobias natürlich ja.
[00:54:39] Benita Königbauer: Schreib in den Kosten rausgenommen haben das heißt da ist das gar nicht mehr so flauschig wie es vorher war.
[00:54:46] Benita Königbauer: Und du fängst bereits dann an andere Entscheidungen zu treffen und zu sagen ok worauf könnte ich denn am ehesten verzichten.
[00:54:55] Benita Königbauer: Dass du gehst also durch deine ganzen Kosten mal einmal durch du nimmst auch diese Sachen wirklich selbst in die Hand als na ja gut okay diese Mitgliedschaft.
[00:55:05] Benita Königbauer: Die wollte ich euch vor 3 Monaten zu kündigen hatte aber irgendwie keine Zeit dazu und der Druck auf dem ausgabenkonto hilft dir dann.
[00:55:15] Benita Königbauer: Diesen diesen Schritt wirklich zu gehen und zusammen so und jetzt kündige ich das und dann ist das erst.
[00:55:21] Claas: Das ist etwas was mir an diesem Konzept nicht so gefällt ist die Handarbeit aber du sagst es ist halt essenziell ist es wichtig es ist tatsächlich wichtig dass du deine Rechnungen in die Hand nimmst dass du es per Hand überweist.
[00:55:37] Claas: Damit Du zumindest einmal drüber nachdenkst musst du das so sein.
[00:55:42] Benita Königbauer: Finanzen sind Schätze wer außer dir soll darüber entscheiden ob das Sinn macht oder nicht wenn du es nicht in der Hand hast wirst du es nicht entscheiden können.
[00:55:49] Claas: Ja also viele von seinen Sachen werden teilt abgebucht oder würdest du sagen das ist nicht das Ideale.
[00:55:58] Benita Königbauer: Und deswegen sind sie noch da einige davon.
[00:56:04] Benita Königbauer: Also ich diskutiere auch nicht mit Apple darüber ob die 99 Cent für die iCloud von meiner Kreditkarte abbuchen oder ob ich dir überweisen kann also mal ganz ehrlich bestimmte Dinge macht keinen Sinn.
[00:56:14] Benita Königbauer: Bei DATEV z.b. überweise ich.
[00:56:18] Benita Königbauer: Mensch bewusst in die Hand und überweise sie ich nehme bewußt die Rechnung von der Gaskammer in die Hand und überweise das zum entsprechenden Zeitpunkt weil das Selbstverantwortung des Unternehmers ist Finanzen sind scheiße.
[00:56:31] Claas: Andreas du was was sagen.
[00:56:32] Andreas Lier: Ja man kommt ja auch an wen also wenn ich jetzt allen meinen Lieferanten Einzugsermächtigung für mein Konto gebe bin ich ja nichts anderes als ein Opfer,
[00:56:42] Andreas Lier: tschuldigung wenn ich so Ausdrücke aber alle bedient sie,
[00:56:46] Andreas Lier: sich bei mir kassieren ihr Geld ein und ich kann eigentlich nur zuschauen wie die anderen Leute mit meinem Geld umgehen.
[00:56:54] Claas: Christian wasser für mein die rauben mich ja nicht aus.
[00:56:57] Andreas Lier: Ich habe gerade in dem Fall wohl Lastschriften einfach eingezogen werden dann reklamiere ich das und dann sagen die ja sorry wir können jetzt momentan mit der Software das gerade nicht umstellen dann mache ich okay dann dann storniere ich jetzt einfach die lass das nie das geht auf gar keinen Fall das mit deinem System zu sonst warst ja also
[00:57:15] Andreas Lier: man ist per Lastschrift schon irgendwo ein Opfer und man ist diesem System ausgeliefert,
[00:57:24] Andreas Lier: wenn ich aber aktiv irgendwelche Überweisung mach dann mache ich mir jedes Mal bei der Überweisung also entweder ich ärgere mich dass er schon wieder so hoch ist so Beispiel DATEV,
[00:57:37] Andreas Lier: oder eben ich werde dazu animiert dass ich dann sag also jetzt reichts mir jetzt mal die Kündigung ja jetzt weil ich eben aktiv,
[00:57:47] Andreas Lier: das jetzt überweisen muss gehe ich wirklich in diesen Schmerz rein diese Kündigungsschreiben tatsächlich mal zu machen hingegen wenn das nur immer per Lastschriften erfolgt
[00:57:57] Andreas Lier: dann dann nehme ich das zur Kenntnis ja das Geld ist wieder von meinem Konto weg,
[00:58:02] Andreas Lier: ich ärger mich vielleicht fünf Minuten darüber aber ich werde keine Konsequenzen daraus ziehen ich bleibe bei der DATEV ich habe dass sie Xing oder sonstiges Abo habe ich ein weiteres Jahr,
[00:58:17] Andreas Lier: weil die haben es ja schon abgebucht ja und dann mache ich das halt beim nächsten mal muss ich selber überweisen.
[00:58:24] Andreas Lier: Dann würde ich es die Wahrscheinlichkeit dass ich dann tatsächlich tätig werde weitaus früher.
[00:58:31] Andreas Lier: Weil ich das dann auch verknüpfe die Überweisung und die Kündigung die sind dann ein Arbeits Abgang bei mir ne und deswegen ist es so wichtig nicht,
[00:58:40] Andreas Lier: ja gewisse Lastschriften sind bequem und da diskutiert man auch nicht aber bei anderen Sachen man sollte schon irgendwie aktiv mit seinem Geld umgehen und es ist,
[00:58:52] Andreas Lier: das Geld ist Unternehmers und der arbeitet schwer dafür und da hat das Geld dann ihm auch eine gewisse Wertschätzung zu erfahren und nicht einfach auch in die Opferrolle reinzugehen ja dann bedient sich davon.
[00:59:06] Benita Königbauer: Es ist ja diese Abbuchung ist ja ein Stück auch immer Geschichtsunterricht ja das Ding ist schon durch.
[00:59:11] Benita Königbauer: Und wir haben alle gelernt über verschüttete Milch sollten wir uns nicht aufregen also nehmen wir das mal kurz zur Kenntnis es gibt uns einen kurzen Stich.
[00:59:18] Benita Königbauer: Na gut okay aber es ist rum der Trennungsschmerz des Geldes also vom Geld,
[00:59:26] Benita Königbauer: wird um ein Vielfaches erhöht wenn wir bewusst den Zahlungsprozess auslösen müssen es genau das was Andreas vorhin gesagt hat mit Zahlen mit Bargeld im Laden.
[00:59:36] Benita Königbauer: Einen Schein in die Hand zu nehmen und jemand anderem zu geben ist ein anderes Gefühl als immer dieselbe EC-Karte der immer dasselbe Format hat.
[00:59:47] Claas: Immer Geld drauf.
[00:59:48] Benita Königbauer: Und immer reinzustecken da ist der Trennungsschmerz von 3 € 15 derselbe wie von 315 €.
[00:59:58] Benita Königbauer: Wir spüren es nicht so weil es ist immer derselbe Vorgang wenn wir aber 315 € in den Tiefen unseres Geldbeutel suchen müssen dann ist das schon was anderes als wenn wir nur das Kleingeldfach aus drauf machen und das ist beim überweisen gegenüber der Abbuchung genau das gleiche.
[01:00:13] Claas: Ich war im super am Wochenende in einem Biosupermarkt mit meiner Frau einen Hofladen Supermarkt die hatten da sehr leckere Sachen und als wir an der Kasse waren da dachte ich schon und ich frag meine Frau sich das alleine machen,
[01:00:27] Claas: nachdem nein wie hält das schon durch und dann gehen wir unsere draußen sagte mir ist leicht übel,
[01:00:35] Claas: wir haben mit EC gezahlt aber auch da hatten wir einen gewissen Trennungsschmerz und postnatale der Übelkeit.
[01:00:45] Andreas Lier: Auf der anderen Seite hättest du parc.
[01:00:46] Claas: Teuer.
[01:00:48] Andreas Lier: Hättest du Bargeld dabei gehabt hättest du an der Kasse sagen müssen kann ich das nicht zurückgeben.
[01:00:54] Andreas Lier: Das ist eben der Unterschied und bei bei einer Lastschrift was nichts anderes ist bei der EC-Karte ne jetzt hat es durchgezogen nee jetzt kann ich auch nicht sagen jetzt,
[01:01:02] Andreas Lier: kann ich das noch mal zurückgeben dann guckt sie mich mit großen Augen an und sag nee das geht jetzt gar nicht und dann ist es Geld futsch.
[01:01:10] Claas: Okay gut bei diesem 5 konnten was ich noch nicht ganz verstanden habe warum brauche ich zwei Girokonten für Einnahmen und für Ausgaben also.
[01:01:22] Claas: Das Einnahmen Konto ja das ist sozusagen das Einfallstor in mein Unternehmen und Wanda beginnen meine Entscheidung.
[01:01:30] Claas: Und deshalb muss das getrennt sein oder wie.
[01:01:32] Benita Königbauer: Wo ist das genau also die Musterbildung funktioniert natürlich nur wenn auf dem Einnahmen Konto außer dieser Anhäufung des Geldes während diesem Zeitraum nichts weiter passiert.
[01:01:44] Benita Königbauer: Wenn das ein gemischtes Konto ist geht’s durcheinander.
[01:01:48] Benita Königbauer: Das ist auch das warum unser Gehirn uns aktuell bei einem Geschäftskonto wo alles kreuz und quer läuft.
[01:01:54] Benita Königbauer: Nicht dabei helfen kann die entsprechenden Entscheidungen zu treffen weil es kein Muster bilden kann.
[01:02:02] Benita Königbauer: Meiner kommt da Geld rein dann kommen Paul und Muttern rein und dann kommt wieder eine große Rechnung eine geht eine große Rechnung weg dann geht nicht keine Rechnung weg und dann kommt noch irgendetwas was wir irgendwie noch im Kopf haben und dann hat er schon abgebucht
[01:02:14] Benita Königbauer: da kann uns unser Gehirn nicht dabei helfen weil es keine Muster bilden kann wenn wir ein Einnahmen Konto haben.
[01:02:21] Benita Königbauer: Auf dem sonst nichts passiert gefällt es unserem Gehirn total leichtes Muster zu bilden,
[01:02:27] Benita Königbauer: weil es eben nicht gedanklich noch weiß Gott was alles raus rechnen muss ich habe auch am Anfang tatsächlich gedacht gekommen also ganz ehrlich du bist Steuerberater das ist doch wohl hinkriegen dass du das mit dem Gemischten Konto irgendwie auf die Reihe kriegst,
[01:02:39] Benita Königbauer: dachte ja auch wenn ich die ganzen Lastschriften,
[01:02:42] Benita Königbauer: weitgehend wegnehme dann kann sich ja keiner an meinen Einnahmen bedienen bevor ich was verteilt habe.
[01:02:50] Benita Königbauer: Übersicht über Prophet fast und über mein eigenes Geld ist unendlich viel her seit ich für mich selber eingestanden habe.
[01:03:01] Benita Königbauer: Nee Mädchen Trainers mal voneinander.
[01:03:04] Benita Königbauer: So Klasse macht dein Gehirn das nicht weil das Problem ist ja Investitionsentscheidungen Ausgabe Entscheidungen alle möglichen Finanzentscheidungen müssen wir in als Unternehmer in der Regel innerhalb von 3 Sekunden treffen.
[01:03:15] Benita Königbauer: Wir sehen den Kontostand und wir treffen die Entscheidung,
[01:03:18] Benita Königbauer: und wenn wir da erst anfangen müssen noch rum zu überlegen was da vielleicht noch nicht ausgeführt ist an Überweisung oder Terminüberweisungen oder was vielleicht da noch abgebucht wird geht die Entscheidung in der Regel in die Hose,
[01:03:31] Benita Königbauer: das ist Hundes mit Glückssache das genau wie es jetzt mit dem Gemischten Geschäftskonten oft einfach eine Glückssache ist zu welchem Zeitpunkt im Monat und jemand nach einer Investition fragt,
[01:03:41] Benita Königbauer: vom gehaltslauf oder nach dem gehaltslauf sage ich jetzt mal ganz plakativ.
[01:03:45] Benita Königbauer: Er fragte uns vorher denken würde passt schon fragte uns Namen gehaltslauf jagen wir jemanden der uns irgendein Gabelung Tool verkaufen will wahrscheinlich mit der Mistgabel.
[01:03:55] Claas: An welchem Konto hängt die Kreditkarte.
[01:03:59] Benita Königbauer: Meine Kreditkarte hängt am Ausgang Konto.
[01:04:04] Benita Königbauer: Definitiv ich habe auch getrennte PayPal Konten Einnahmen PayPal Konto und ein Ausgaben PayPal Konto bei Paypal nämlich sonst alles in einen Topf wirft alles durcheinander schmeißen das noch mit verschiedenen Währungen das ist eine Nadel im Hintern das doch kein.
[01:04:16] Claas: Okay PayPal finde ziemlich hoch überrasch mich jetzt dass du das warst.
[01:04:22] Benita Königbauer: Kommt drauf an ich nutze PayPal immer dann wenn ich Zahlungsmethoden brauche also ist gerade bei Online Kursen z.b. dass jemand einfach nur Zahlungsmethode braucht die ist jetzt nicht,
[01:04:36] Benita Königbauer: selber gewährleisten möchte ich habe keine Lust dass ich nicht damit rumschlagen dass ich kreditkartenabbuchung durchführe.
[01:04:42] Benita Königbauer: Und dann muss ich sagen ist das Geld für Paypal gut investiert weil der Stress den ich damit habe dass ich das gar nicht die ganze Infrastruktur aufbaue ist viel teurer als die 8% oder was die PayPal sich da holt.
[01:04:53] Benita Königbauer: Muss ich halt einkalkulieren im Preis ist auch etwas was ich meinen Kunden beibringen solche Dinge mit dem Preis kalkulieren nicht hinterher wundern dass ihr weniger Geld kriegt als es als ihr gedacht habt.
[01:05:02] Claas: Okay gut erzähl mir noch mal bisschen was über deinen Netzwerk einen Netzwerkpartner weiter schon dabei Andreas.
[01:05:13] Claas: Mehr von hamburg wer ist denn da noch so drin.
[01:05:17] Benita Königbauer: Namen nennen würde ich jetzt an der Stelle nicht weil ich die vorher nicht gefragt aber es lässt sich relativ schnell heraus,
[01:05:26] Benita Königbauer: einmal bei Facebook guckt bei Profit first professional de
[01:05:32] Benita Königbauer: da gibt es nämlich einige und da werden wir jetzt auch in Zukunft die Seite ist relativ frisch ich muss ganz ehrlich gestehen ich habe ihn bin ein bisschen gedauert bis ich aus dem Quark gekommen bin und neue Facebook-Seite auszumachen
[01:05:43] Benita Königbauer: aber da werden sich unsere Profit first professionnels auch selber vorstellen so dass man da auch einfach mal sehen kann wer ist denn da dabei und machten das eigentlich alles und momentan haben wir sieben Pocket Astro Fashionette in der Ausbildung Wärme im Oktober mit der Ausbildung in deutscher Sprache gestartet,
[01:06:01] Benita Königbauer: und stehen jetzt noch ein paar in den Startlöchern fürs kommende Jahr und wir freuen uns über Gesellschaft da Andreas.
[01:06:09] Benita Königbauer: Andreas könnte doch ein paar Herren brauchen einen Herren haben wir jetzt dazugekommen Hühnerstall nicht mehr ganz alleine,
[01:06:18] Benita Königbauer: er kann super mit dem Hühnerstall Husby an der Kanzlei auch.
[01:06:22] Andreas Lier: Ja ja genau das über Steuerberater er geboren.
[01:06:25] Benita Königbauer: Genau genau aber wir haben jetzt noch einen Herrn dazu gekommen und wir freuen uns einfach über zusätzliche Gesellschaft also mein Ziel ist es Ende 2020 möchte ich gerne 25 vor etwas Überraschendes im deutschsprachigen Raum haben
[01:06:37] Benita Königbauer: und langfristig, 100 werden oder Andreas.
[01:06:41] Andreas Lier: Ja auch mindestens.
[01:06:43] Andreas Lier: Ja jede Kanzlei ein professional.
[01:06:45] Benita Königbauer: Genau einfach in Armeslänge für jeden Unternehmer einen professional zur Seite stellen und sagen dass wirklich jeder Unternehmer die Chance hat sein Unternehmen gesund aufzustellen ohne dass er jetzt irgendwelche regionalen Hürden überwinden muss.
[01:06:59] Claas: Andreas was ich von dir noch gerne wissen würde es.
[01:07:04] Claas: Wie kriege ich das kriege ich das hin dass ich da die Bestandsmandanten rein Kriege also ich komme einfach nicht darüber hinweg Benita kannst du lachen wie du willst aber du machst es einfach erst mit dieser Türsteher Politik.
[01:07:17] Claas: Und dann frage ich mich warum muss man dann Steuerberater sein oder wo ist da der Vorteil und.
[01:07:25] Claas: Und Benita setzte auch auch passieren was ihr eigenes Einkommen ansetzt angeht halt hundertprozentig darauf dass das tun Leute mit einer Bestands Kanzlei Unterstand Mandanten halt halt nicht,
[01:07:37] Claas: also wie kriegt man da den Schränken und und was für Ziele kann man davon voll.
[01:07:42] Andreas Lier: Also die Bestandskunden kriegt man auf jeden Fall mit dem Schmerz mit rein weil,
[01:07:49] Andreas Lier: mich ja schon mal gesagt habe mein hat die Besprechung mit dem Mandanten und man stellt fest ich kann die Steuern nicht zahlen oder der Mandant kommt an und sagt ich kann dies oder jenes nicht zahlen und dann kann ich.
[01:08:04] Andreas Lier: Mit dem Mandanten proaktiv rangehen und sagen du pass auf.
[01:08:10] Andreas Lier: Wie wär’s ich weiß wie wir das in Zukunft verhindern können zwar nicht von jetzt auf gleich wir werden jetzt nicht sofort deine Steuern bezahlen können du wirst jetzt auch nicht sofort mehr Geld haben aber ich kenne ein System,
[01:08:24] Andreas Lier: mit ihm wird das,
[01:08:25] Andreas Lier: über ein zwei Jahre erreichen können dass wir zusammen sitzen und wir uns nicht darüber unterhalten müssen,
[01:08:34] Andreas Lier: wie du deine Steuern zahlst sondern warum du jetzt noch so oft noch erfolgreicher geworden bist als im Vorjahr
[01:08:40] Andreas Lier: dass wir uns mehr an deinen mit über deiner Folge unterhalten können also glaube EG da Steuerberater kennt seine Bestandskunden die den Schmerz haben Steuern zahlen zu müssen oder andere Investitionen zu müssen und das ist einfach,
[01:08:55] Andreas Lier: mein ja mein eingang dahin die Bestandskunden dahin zu bekommen im auch Profit first mitzumachen.
[01:09:04] Claas: Und das ist tatsächlich für alle Mandanten geeignet.
[01:09:07] Andreas Lier: Das ist geeignet von dem kleinen Hausmeister Unternehmer bis hin zu,
[01:09:17] Andreas Lier: Unternehmen mit mit Millionen Umsatz und hunderten von arbeitnehmeranwalt ist einfach es geht um Prozente und es geht um die Verwendung des Geldes
[01:09:26] Andreas Lier: und wir haben eben auch festgestellt in den Jahren wo wir als Steuerberater tätig sind das.
[01:09:33] Andreas Lier: Eigentlich das Problem immer dasselbe ist es sind nur die Nullen die ich vor dem, sind die unterschiedlich sind ja aber jedes Unternehmen möchte ganz also,
[01:09:44] Andreas Lier: die meisten Unternehmen wollen gerne wachsen und dafür brauchen sie Geld und wenn man ihn dann zeigen kann wie sie das Geld zur Verfügung haben um wachsen zu können
[01:09:53] Andreas Lier: dann lief das im Unternehmen und mir hilft es wenn er das Geld nicht abzweigt um zu wachsen um meine Rechnung zu bezahlen habe ich auch was davon,
[01:10:04] Andreas Lier: also es ist wirklich unabhängig von der Größe,
[01:10:10] Andreas Lier: ist einfach nur man muss sich einmal hinsetzen und man muss es machen.
[01:10:17] Claas: Benita du hast das vorhin so schön gesagt ich hätte das gerne noch mal auf Band sozusagen das gesagt damit kann man umsetzen was man als Steuerberater in den letzten 70 Jahren den Mandanten versprochen und nicht eingelöst hat,
[01:10:31] Claas: das war sehr provokant formuliert aber Satz mich noch mal.
[01:10:34] Benita Königbauer: Er ist für mich ist es einfach der. Also wie alt Steuerberater der Fall also ich kenne jetzt keinen Steuerberater der seine Mandanten nicht dabei unterstützen möchte diese Ziele für sich zu erreichen.
[01:10:48] Benita Königbauer: Und was wir unseren Mandanten bisher schuldig geblieben sind ist es wie das heißt der Mandant sitzt bei uns im Gespräch.
[01:10:58] Benita Königbauer: Und dann Mandant sagt oder wir sagen ihm in dem Moment junge du musst eine steuerrücklage bilden und wir sagen ihm junge du brauchst gewinnen und das ist wichtig dass du unterm Strich Geld verdienst du musst deine Familie ja von irgendwas ernähren.
[01:11:13] Benita Königbauer: Und der denkt sich ja da hat sie recht das muss ich wirklich und das ist wichtig und jetzt muss ich alles ändern und dann geht der zu seinem Auto setzt sich am Steuer macht die Tür zwischen den schnallt sich an und dann ja,
[01:11:26] Benita Königbauer: das müssen wir jetzt wirklich ändern und dann fährt er in seinem Betrieb und da hat ist er vielleicht noch voller guter Vorsätze.
[01:11:34] Benita Königbauer: Denkt sich am Freitag setze ich mich hin und mach mir deine Strategie so und dann setzt er sich vielleicht tatsächlich hin und dann weiß er nicht wo er anfangen soll.
[01:11:45] Benita Königbauer: Und dann verzweifelt dann Stück an der Stelle und derjenige der im das eigentlich.
[01:11:52] Benita Königbauer: Hätte sagen sollen auch aus seiner Sicht denn dabei helfen könnte.
[01:11:57] Benita Königbauer: Er hat nicht getan wir sagen unseren Mandanten immer du musst das machen wir sagen aber nicht
[01:12:03] Benita Königbauer: das ist ein konkreter nächster Schritt um das Wirklichkeit werden zu lassen und das war für mich so der große Schlüssel da dran zu sein ich kann jetzt
[01:12:11] Benita Königbauer: endlich das was mit dem Wii verbinden ich kann jetzt endlich meine Mandanten sagen so wir brauchen eine steuerrücklage
[01:12:18] Benita Königbauer: und das ist ein konkreter nächster Schritt wie wird es umsetzen dass du im nächsten Jahr diesen Schmerz nicht wieder erleben musst.
[01:12:26] Benita Königbauer: Ich kann an der Stelle diesen entscheidenden Schritt weitergehen,
[01:12:30] Benita Königbauer: und das ist das was meine Mandanten wirklich hilft und das ist das wo wir uns eigentlich wirklich unsterblich machen auch mit dieser Beratung weil,
[01:12:40] Benita Königbauer: dieser Mandant wird nie wieder an dem Punkt geraten an dem man sich selber mit seinen eigenen Finanzen nicht zu herrschen weiß.
[01:12:47] Benita Königbauer: Das ist ein nachhaltiger Prozess immer normalerweise prophets hast ist so Pipifax einfach von der Theorie her.
[01:12:55] Benita Königbauer: Das versteht wirklich jeder das ist das Umschlag Prinzip unserer Großmütter.
[01:13:02] Benita Königbauer: Hat wirklich jeder innerhalb von fünf Minuten kapiert der Teufel steckt in der Umsetzung.
[01:13:09] Benita Königbauer: Da brauchen wir einfach jemanden der mit uns über diese emotionalen Hürden Sprint Dinge auch mal raus zu kündigen.
[01:13:16] Benita Königbauer: Bitte Andreas vorhin eben auch gesagt das mal einfach die Fachliteratur kündigen und gucken ob sie fehlt ja so Dinge zu tun liebgewordene Entscheidungen die wir lange für uns selbst gerechtfertigt haben aufzugeben und in Frage zu stellen.
[01:13:29] Benita Königbauer: Weil das auch ein Stück weit auch immer bedeutet na ja vielleicht war die Entscheidung von Anfang an eigentlich gar nicht so schlau,
[01:13:36] Benita Königbauer: und dafür brauchen wir jemanden der uns dadurch begleitet normalerweise würde ich sagen wenn du profit first mit einem Kunden ein Fürst und in einer e den idealen Welt hat er das in drei Monaten kapiert und kann alles alleine machen.
[01:13:48] Benita Königbauer: Das Spannende ist sie wollen es dann nicht mehr.
[01:13:52] Benita Königbauer: Sie wollen den Menschen an ihrer Seite behalten der Ihnen auf diesem Weg geholfen hat und sie wollen den Weg mit diesen Menschen weitergehen und dann,
[01:14:03] Benita Königbauer: kommt der Mandant auch mit den strategischen Fragen,
[01:14:07] Benita Königbauer: momentan kommt er nicht damit weil er hat uns einfach in dieser du machst die Buchführung und meine Steuererklärung in Schublade drin.
[01:14:16] Benita Königbauer: Ich habe am Anfang als ich das in meinem Unternehmernetzwerk gesagt ob dass ich jetzt kaufe fast mache habe ich tatsächlich von von der erfolgreichen Unternehmen gegen Wind bekommen gesagt dir als Steuerberater spreche ich die competenza mich Betriebswirtschaftliche zu beraten,
[01:14:31] Benita Königbauer: das hat mich extrem schockiert damals weil das was ist das eigentlich für ein Bild was erfolgreiche Unternehmer von ihren Steuerberatern haben.
[01:14:41] Benita Königbauer: Das liegt aber daran dass wir eben genau in diesem Schubladendenken verhaftet sind mir denken der man dann will es nicht wenn man dann denkt wir machen es nicht und aus dieser Rolle müssen wir irgendwann mal rauskommen und dass der Rolle komme eben nur raus wenn wir diese,
[01:14:56] Benita Königbauer: Gespräche wirklich führen,
[01:14:58] Benita Königbauer: und hoffe du hast ermöglicht uns diese Gespräche zu führen weil wir nämlich weiter wissen bei der Frage ja und wie machen wir das jetzt viele Dinge sprechen wir doch jetzt im aktuellen gar nicht an wir haben die BDA wir sehen der Umsatz geht runter und die Kosten gehen rauf,
[01:15:13] Benita Königbauer: und wir wissen wir sollten mit unseren Mandanten darüber sprechen wir fürchten aber im Alltag ja und was wenn er mich fragt wie er das weg kriegt,
[01:15:21] Benita Königbauer: woher soll ich denn das wissen wie der das weg kriegt ich kenne doch den sein Unternehmen gar nicht,
[01:15:26] Benita Königbauer: und hoffe das gibt uns einen toll dass wir ihn sagen kann has ist total egal ob du ein professioneller Football oder Baseball Club bist die gibt nämlich auch in den USA dieses anwenden oder ob du eine kleine Hausmeister hi hat.
[01:15:41] Benita Königbauer: Ich habe eine Strategie für dich wie du das in Ordnung bringst.
[01:15:45] Benita Königbauer: Und das ist für uns als Steuerberater einfach auch eine sehr beruhigende Moment dass wir an dem Punkt wissen wir können in dieses unangenehme Gespräch reingehen weil wir haben unserem Kunden etwas zu sagen und wir können ihm Hilfe anbieten.
[01:16:00] Benita Königbauer: Egal was auf diesem Weg kommt wir sind der richtige strategische Berater das heißt es auch für uns.
[01:16:07] Benita Königbauer: Mit Hilfe dieses Tools viel einfacher in die Beratung hinein zu gehen.
[01:16:13] Claas: Okay noch eine ganz praktische Frage andres welche Banken kann man denn überhaupt noch empfehlen also ich soll mir verschiedene Konten anlachen.
[01:16:22] Claas: Tagesgeldkonto ist ja auch so ein Wort aus der Vergangenheit es hat heute eine andere Bedeutung oder.
[01:16:30] Andreas Lier: Sind das hängt davon ab also man sollte einfach mal mit seiner Bank reden inwieweit die das mitmachen möchte,
[01:16:40] Andreas Lier: dabei die ein oder andere Bank ist das schon offen für solche Systeme und sag ja klar können wir machen.
[01:16:48] Claas: Okay ich gebe mir dann unsere Kunden und die sagen und ich kann den auch sagen übrigens von einem Geld was ich hier rein geht bitte ein Prozent dahin einen dahin ein dein da.
[01:16:56] Andreas Lier: Nee das funktioniert leider nicht darüber wieder in deinem Automatismus den du ganz gerne haben möchtest aber du wirst du die Banken jetzt nicht mit rein bekommen es gibt,
[01:17:08] Andreas Lier: konntest du das so die bieten das an Geld zu verteilen aber so ist so die klassische Bank nicht und erraten wir ja auch nicht also das ist wie mit den Lastschriften du musst aktiv das Geld verteilen aber es gibt
[01:17:22] Andreas Lier: durchaus Banken wann muss sie immer das gleiche Steuerberater Mandant man muss sie einfach mal fragen kann ich dann Unterkonto für anlegen
[01:17:31] Andreas Lier: früher waren sie schon gerade was denn die Schuldzinsen anbelangt auch so phantasievoll und zu sagen okay wir haben zwei Konten die vermischen wir dann,
[01:17:41] Andreas Lier: also nach außen zeigen also Offenbach in dann,
[01:17:45] Andreas Lier: ist das ein Konto dann gibt es aber geradezu auch im fintech Bereich momentan Banken die auch anbieten ohne Gebühren das Ganze zu machen weil das ist ja meist du dann auch,
[01:17:58] Andreas Lier: so ein Argument von den Leuten dass sie sagen das kostet wieder Bankgebühren.
[01:18:04] Claas: Jeder 3,50 €.
[01:18:05] Andreas Lier: Genau aber es gibt immer noch Banken man muss einfach nur mal schauen die das eben kostenlos machen also ich würde jetzt Schleichwerbung machen wenn ich da so zwei drei Banken nennen würde aber es gibt immer noch kostengünstige man muss einfach mal schauen,
[01:18:19] Andreas Lier: also.
[01:18:23] Andreas Lier: Deswegen also empfehlen einfach mal mit der Hausbank reden und wie weit die das Mitmachen gerade Tagesgeldkonten und sonst was ansonsten einfach mal schauen und mittlerweile ist es ja nicht mehr so wie früher dass ich
[01:18:35] Andreas Lier: wenn ihn für dich gebraucht hab würde ich meinen Benkel.
[01:18:39] Andreas Lier: Brauche sondern ich kann ja mittlerweile wenn ich nicht ist Gebietsschutz wie bei den Sparkassen habe dann kann ich einfach bei so einer kleinen
[01:18:48] Andreas Lier: kann ich in Fürstenfeldbruck einfach ein Konto anlegen das ist für mich hier in Norddeutschland genauso erreichbar.
[01:18:56] Andreas Lier: Und deswegen keine Empfehlung einfach mal schauen und,
[01:19:01] Andreas Lier: mit welcher Bank der man muss halt ihm auch auf die Kosten achten aber es gibt immer noch Banken die kostenlos anbieten und dann findet man schon was und es gibt für alles Lösung.
[01:19:15] Claas: Okay gut also Profit first ist ein ein System dass mir sagt trenne deine Ausgaben damit du es,
[01:19:24] Claas: tatsächlich unterscheiden kannst also trenn deine Geldflüsse damit du es tatsächlich unterscheiden kannst damit du gedanklich überhaupt hinterher kommst,
[01:19:32] Claas: und wenn du das tust dann schaffst du dir verschiedene hohe Kanten oder packst du regelmäßig etwas drauf wie viel das ist entscheidest du in Intervallen immer wieder neu.
[01:19:41] Claas: Aber mach das vernünftig fängst du kleinen an kommst du mit kleinen Schritten weit voran,
[01:19:48] Claas: es ist aber wichtig dass du es tatsächlich auch per Hand machst damit du gezwungen bist dir deine Zeilen anzugucken und gewisse Entscheidungen zu treffen,
[01:19:57] Claas: etwas Handball nicht ja das bin ich da dass du sagtest dass sie dann tatsächlich mit der Strategie ankommen das wäre nicht meine meine Ausstiegs Frage gewesen gut wenn ich sowas eingerichtet habe dann läuft das ja mehr oder weniger was passiert denn dann noch danach.
[01:20:11] Benita Königbauer: Also Profit First in der ersten im ersten Quartal sozusagen ernten wir die niedrig hängenden Früchte wir gucken die Abos durch wir gucken die Kosten durch wo gucken was kommt relativ schmerzfrei reduzieren.
[01:20:22] Benita Königbauer: Irgendwann ist das Unternehmen an einem Punkt wo es kostenmäßig sehr schlank aufgestellt ist wenn wir das konsequent durchziehen,
[01:20:30] Benita Königbauer: und viele denken im ersten Moment das ist dann sozusagen das Ende der Fahnenstange das ist der Schlusspunkt vom Profit first ich habe über die letzten fünf Jahre gelernt das ist erst der Anfang.
[01:20:41] Benita Königbauer: Weil in dem Moment wo Poffet fast dein Unternehmen.
[01:20:44] Benita Königbauer: Stromlinienförmig auf links gedreht hat und du endlich eine ordentliche Kostenstruktur hast kannst du anfangen über andere Dinge nachzudenken weil dann überlegen wir wie können wir das
[01:20:55] Benita Königbauer: verbessern also gesund erhöhen was oben in den Trichter hinein kommt.
[01:21:00] Benita Königbauer: Das heißt wie können wir das ist ja das Problem was wir momentan haben ist dass wir versuchen das Problem unter dem Strich zu lösen indem wir einfach nur mehr Umsatz machen,
[01:21:11] Benita Königbauer: ohne darauf zu schauen womit wir diesen Umsatz erkaufen.
[01:21:16] Benita Königbauer: Und meistens ist es so dass wir am Ende unterm Strich auch nicht mehr haben wir drehen nur einfach ein größeres Rad wir haben das Stress Potential erhöht werden das Verantwortung Sport Enzian erhöht es geht uns am Ende schlechter als zuvor wenn wir erst,
[01:21:30] Benita Königbauer: die Kostenstruktur anpassen wir haben jetzt ganz gesunde ganz schlanke Kostenstruktur das gleiche wie beim Marathon laufen wir laufen nicht von 100 100 Marathon sondern wir gucken erstmal mit 5 kmh kommen und auf diesem fitten Körper auf diesem Typen Unternehmens Körper,
[01:21:45] Benita Königbauer: können wir dann richtig gut Mittel Hochleistung ansetzen da können da haben wir nämlich das Entscheidungs Potenzial dafür
[01:21:52] Benita Königbauer: welcher Umsatz soll denn da oben reinkommen nicht einfach irgendein Umsatz Wer sind die Kunden mit denen wir arbeiten wollen wer braucht wirklich unsere Dienstleistung und wie können wir diese Dienstleistungen noch besser aufstellen.
[01:22:08] Benita Königbauer: Damit die Kunden noch bessere.
[01:22:11] Benita Königbauer: Ergebnisse mit unserer Dienstleistung erzählen und das trifft den Steuerberater genauso wie den Handwerker und wenn der Kunde noch bessere Ergebnisse mit unseren mit uns und in der Zusammenarbeit mit uns erzählt.
[01:22:23] Benita Königbauer: Da wird er uns auch gerne besser für bezahlen und dann haben wir bessere Produkte wir haben bessere.
[01:22:32] Benita Königbauer: Preise wir haben bessere Kunden und das ist eine Aufwärtsspirale bei wir leisten uns dann auch bessere Mitarbeiter.
[01:22:43] Benita Königbauer: Die für diese besseren Kunden die besseren Dienstleistungen erbringen können und bessere Preise erzielen können das ist alles was ich in sich daraus ergibt das sind die Fragen die Prophet was ist wegen mich gesagt hast jetzt hast spricht ab den ersten Moment mit dir.
[01:22:58] Benita Königbauer: Jetzt spricht das in Kosten mit dir und dann fängt das an Fragen zu stellen.
[01:23:04] Benita Königbauer: Und diese Fragen möchte der Kunde mit uns als professional besprechen weil wir die Erfahrung haben und dass es warum er dann nicht mehr ohne uns sein möchte könnte jederzeit das kann es keiner sein.
[01:23:17] Benita Königbauer: Er möchte es aber mit jemandem besprechen und da geht dazu demjenigen der ihm schon geholfen hat die Frage zu stellen.
[01:23:28] Claas: Wenn ich mich jetzt als Berater dafür interessiere.
[01:23:33] Claas: Was sind denn da bei der ersten Anlauf Punkte.
[01:23:36] Benita Königbauer: Wenn du dich als Berater im deutschsprachigen Raum dafür interessierst dann bin ich dann erster Anlaufpunkt müssen weil ich die Leadsängerin für Deutschland bin also Deutschland Österreich Schweiz also der deutschsprachige Raum und Zeit,
[01:23:50] Benita Königbauer: alle die ihre Mandanten in deutscher Sprache beraten da bin ich momentan die Ansprechpartnerin für
[01:23:58] Benita Königbauer: das heißt ich kann dir den Link zur Verfügung stellen den du in die Shownotes packen kannst mit meinem Terminkalender der erste Schritt ist nun einfach mal ein Orientierungsgespräch mit mir zu buchen das Absetzen und eine halbe Stunde Stunde überzogen zusammen also du musst nicht extra nach München kommen dafür schauen mal ob es passt
[01:24:17] Benita Königbauer: wir sehr genau auswählen mit wem wir arbeiten da muss das mindset stimmen weil wir die Marke sehr stark schützen die Marke ist ja stark weltweit mittlerweile
[01:24:26] Benita Königbauer: und wir achten darauf dass das so bleibt das heißt wir arbeiten tatsächlich nur mit Beratern zusammen die auch entsprechende in guten Ruf haben die dann entsprechend mindset haben die auch bereit sind wirklich,
[01:24:36] Benita Königbauer: unsere Mission mit uns zu erfüllen und in diese Richtung zu gehen deswegen geht es nur über ein persönliches Gespräch,
[01:24:43] Benita Königbauer: wenn du dich dann entscheidest du möchtest Profit first tatsächlich in pocket fast ausgebildet und zertifiziert werden.
[01:24:52] Benita Königbauer: Dann ist der nächste Schritt die Mitgliedschaft,
[01:24:55] Benita Königbauer: im pocket fast professionnels Deutschland und Profit first professional international was heißt wir hängen alle sozusagen auch einen amerikanischen System drinnen aber wir haben sozusagen sind keine
[01:25:06] Benita Königbauer: Enklave eine deutsche deutschsprachige Enklave für diejenigen die sagen wo Englisch das ist mir alles irgendwie zu anstrengend und dann beginnt die Ausbildung
[01:25:15] Benita Königbauer: die Ausbildung dauert je nachdem wie viel Zeit man selber für sich rausnehmen kann momentan da ist ja jeder Kanzleiinhaber auch anders die Ausbildung dauert irgendwas zwischen 3 und 6 Monaten.
[01:25:27] Benita Königbauer: Und es inbegriffen im Mitgliedsbeitrag und danach,
[01:25:31] Benita Königbauer: startest du aber eigentlich während der Ausbildung startest du schon damit die ersten Kunden zu beraten weil wir begleitet mit zwei Pilotkunden arbeiten
[01:25:40] Benita Königbauer: während Ausbildung.
[01:25:42] Claas: Die kriegt man gestellt sozusagen.
[01:25:45] Benita Königbauer: Du nimmst normalerweise deine eigenen wenn du jetzt selber keinen hast der sich dafür interessiert ich bekomme ja immer wieder auch Anfragen von Menschen die gerne Prophet fast umsetzen möchten und seit Oktober leite ich dir eben weiter an meine professional dann schauen wir das mal auf dem Weg einen Pilotkunden finden
[01:25:59] Benita Königbauer: und wir haben ja auch noch die perfekt fast do it yourself Gruppe die ich aufgebaut habe vor ein paar Jahren die es auf Facebook da sind auch irgendwie 200 oder was,
[01:26:07] Benita Königbauer: Unternehmer drin und dann ist auch schon so gemacht dass mir gesagt hat na ja Freunde wir brauchen jemanden Pilotkunden wer hat denn Lust vor fitfirst mit 2 professional Symbol zu einem
[01:26:19] Benita Königbauer: Benzinpreis umzusetzen und das ist eigentlich immer jemand.
[01:26:26] Claas: Mitgliedschaft Buch die ab oder muss ich überweisen.
[01:26:30] Andreas Lier: Darfst du überweisen.
[01:26:32] Benita Königbauer: Weisen watch.
[01:26:33] Claas: Okay wollte ich meinen okay was hast du mit deinem Pilotkunden erlebt Andreas.
[01:26:43] Andreas Lier: Ja also tatsächlich so das Aha-Erlebnis ist einfach mal umzusetzen sich über die Kosten wirklich mal bewusst zu sein und auch wirklich mal,
[01:26:56] Andreas Lier: ja einfach im in generell anderes Setting,
[01:27:02] Andreas Lier: zu bekommen hinsichtlich Geld als vorher vorher war es einfach so ich gehe mit der Kreditkarte einkaufen,
[01:27:08] Andreas Lier: und solange die Bank nichts macht kann ich auch Geld ausgeben,
[01:27:15] Andreas Lier: und jetzt ihr beim beim Ausgabeverhalten dann auch so so die Rückfrage sag mal Andreas der Hammer drüber gesprochen die und die Prozentsätze eigentlich könnte ich das jetzt gebrauchen
[01:27:26] Andreas Lier: na gucken wir uns an ja ist das Geld da und dann sagen wir ne also.
[01:27:33] Andreas Lier: Daneben werden Investitionen einfach auch mal verschoben weil sie in dem Moment einfach nicht.
[01:27:37] Claas: Du gerade auch wunderbar schon das zweite Mal wir müssen langsam zum Ende kommen rausgeflogen aber du hast gesagt die Leute gucken sich tatsächlich genauer an was sie ausgeben und entwickeln da eine gewisse Selbstdisziplin.
[01:27:50] Andreas Lier: Ja Sensibilität Disziplinen einfach es wird ihnen bewusst da der Umgang mit dem Geld und das
[01:28:01] Andreas Lier: dass sie nicht Geld solange ausgeben bis die Bank sich meldet oder irgendwelche anderen Ausgaben die eigentlich ganz dringend werden nicht mehr gezahlt werden können sondern
[01:28:11] Andreas Lier: bevor das Geld ausgegeben wird wird nachgedacht drüber oder Mann
[01:28:16] Andreas Lier: situm von Angebot und man schläft bewusst eine Nacht drüber und dann zu entscheiden am nächsten Tag brauche ich jetzt eigentlich immer noch
[01:28:26] Andreas Lier: oder war das gestern einfach nur weil es in dem Moment so,
[01:28:29] Andreas Lier: verlockend war 35% Rabatt nur heute und und am nächsten Tag stellt man dann fest ja gut dass ich nicht gekauft habe weil eigentlich kann ich gar nicht gebrauchen.
[01:28:40] Andreas Lier: Also jetzt ist das aktivere umgehen mit dem mit den eigenen Ausgaben tatsächlich.
[01:28:44] Claas: Staubsaug Überraschung also wenn du du hast ja dieses Programm angeeignet und dann denkst du ja wahrscheinlich haben die Schwierigkeiten bei ihren Kosten durch zu steigen und dann wird wahrscheinlich ein bisschen dauern bis die die konnten angerichtet haben weil es weiß ich aus Erfahrung dass die david sich immer Zeit lassen
[01:28:59] Claas: und dann macht man’s ist es dann auch so gekommen oder hast du auch Überraschungen erlebt was passiert ist.
[01:29:06] Andreas Lier: Nee also Überraschung eigentlich nicht aber das liegt auch hängt auch mehr damit zusammen dass ich von Anfang an proaktiv damit gearbeitet habe nicht einfach gesagt also nicht so wir haben es hier besprochen
[01:29:20] Andreas Lier: oder gehst du jetzt morgen bei los und besorgst dir die Konten und dann hat der,
[01:29:25] Andreas Lier: Mandanten wie eine Woche lang nichts mehr von mir gehört und dann frage ich vielleicht mal nach und was hast du gemacht das ist dann genau der Effekt nicht dann Mandant
[01:29:34] Andreas Lier: ist unten beim Auto und dann hat er das eigentlich vergessen sondern gleich,
[01:29:38] Andreas Lier: am nächsten Tag noch mal nach einem so hast du das mit der Bank jetzt erledigt oder nicht oder teilweise auch das Okay eingeholt soll ich für dich,
[01:29:47] Andreas Lier: mit der Bank reden dass wir das jetzt umsetzen also schon irgendwo den den Mandanten an die Hand nehmen und dazu geleiten will,
[01:29:56] Andreas Lier: wenn das nicht gewacht wird ja spätestens auch Auto,
[01:30:01] Andreas Lier: vergessen ob dann gut ruf doch eine Mitarbeiter an und hat irgendwie ein Problem und dann ist das Gespräch beim Steuerberater wieder vorbei also.
[01:30:10] Andreas Lier: Sofern immer auch als Steuerberater gleich am Ball bleiben immer freundlich einen leichten Druck Aufbau.
[01:30:20] Claas: Okay gut dann kann man abschließen sagen wer sich dafür interessiert Mandanten vielleicht auf diese Art und Weise zu beraten wo es eigentlich herum Haushalten geht ne.
[01:30:31] Claas: Also ist holt das Thema angenehm runter finde ich dieses war Profit first Ansatz einfach Haushalten und mit wenigen.
[01:30:40] Claas: Faustregeln sozusagen sein sein finanzfluss neu gestalten,
[01:30:47] Claas: also wer sich dafür interessiert hat findet Kontakt über Profit first professional C und wie gesagt die ganzen Links kommen die schauen uns aber der Vollständigkeit muss ich natürlich noch sagen das wäre Angela mich erreichen will der kann das Schreiben und der Kanzlei forget steuerköpfe,
[01:31:01] Claas: und die Kontaktdaten zu euch könnt ihr gerne sagen aber ich packe sie sowieso in die Scheune aus.
[01:31:08] Claas: Ganz herzlichen Dank für die für die Einblicke und gib mal ein Update was was da so was er sich bewegen lässt also mich interessiert vor einigen komme ich dann tatsächlich in eine Beratung von Mandanten venitex schon ganz Bild ja ist mir klar.
[01:31:23] Claas: Gib mir mal ein Update das würde mich interessieren ob dieser Haushaltsansatz auf der sich eigentlich auch an an Unternehmer vermarkten lässt.
[01:31:33] Claas: Aber danke für heute.
[01:31:53] Benita Königbauer: Es werden uns über die nächsten Jahre viele von den liebgewordenen Compliance Aufgaben einfach um die Ohren fliegen.
[01:32:01] Benita Königbauer: Weil es um heute nicht wirklich einen Grund gibt das ein Mensch,
[01:32:05] Benita Königbauer: dafür gelernt haben musst einen Telefon belegt zu sagen dass er ein Telefon belegt ist und all diese Aufgaben werden in Zukunft von künstlicher Intelligenz übernommen werden und ich glaube dass das gesamtwirtschaftlich auch sinnvoll ist,
[01:32:18] Benita Königbauer: ja ich glaube auch dass da Menschen sein werden die versuchen das lange aufzuschieben
[01:32:24] Benita Königbauer: und auch die werden Berater brauchen ich glaube aber dass in der Beraterbranche
[01:32:30] Benita Königbauer: die Zahl derer die denken sie könnten in Zukunft genau mit diesen Menschen arbeiten deutlich größer ist als die Zahl der Menschen die bereit sind eine Menge für menschliche Arbeit
[01:32:40] Benita Königbauer: zusätzlich zu bezahlen wenn die künstlichen Intelligenzen von alleine kann also von daher glaube ich dass da die Luft ziemlich dünn wird aber ich
[01:32:47] Benita Königbauer: das aber er glaube ich vor vier Jahren schon mal drüber gesprochen und ich immer noch nicht so viel geändert wobei ich merke
[01:32:55] Benita Königbauer: viele Berater wecke ich auch auf den auf den Gedanken kommen und sagen so okay ja was mache ich denn jetzt mit der Zeit in der Freibad.
[01:33:02] Benita Königbauer: Ordnungsamt das sind eben genau die Punkte wo wir sagen wir wollten eigentlich immer beraten.
[01:33:10] Benita Königbauer: Und wir würden jetzt hätten wir die Chance dazu jetzt ist es aber so dass wir eben über die letzten 20 Jahre gar nicht die Zeit hatten drüber nachzudenken
[01:33:18] Benita Königbauer: die Beratung denn aussehen könnte wenn wir denn mal dazu kämen und jetzt muss halt dieses Etwas eingerostete,
[01:33:26] Benita Königbauer: diese eingerostete beratungsfähigkeit bei uns erstmal wieder ein bisschen aus dem Quark kommen.
[01:33:32] Benita Königbauer: Ich bin dein gefunden haben und ich glaube das ist total okay wenn wenn Martha jetzt nicht von 0 auf 100 den Schalter umlegen können und sagen können jetzt ab sofort brate ich sondern dass die sich da halt ein bisschen rein rocking müssen erstmal
[01:33:47] Benita Königbauer: ich finde nur schön sie würden frühzeitig damit anfangen weil dann hätten sie nämlich auch Zeit sich hinein drucken.