• 22. Mai 2020

KF 126: Update taxfba.de mit StB Holger Petersen und Rückblick auf die StB-Expo in Köln

KF 126: Update taxfba.de mit StB Holger Petersen und Rückblick auf die StB-Expo in Köln

KF 126: Update taxfba.de mit StB Holger Petersen und Rückblick auf die StB-Expo in Köln 1024 536 Steuerköpfe

Vom Land in die Stadt, von BMW-Mandaten zur Kanzlei für online-Händler: StB Holger Petersen baut seine Kanzlei weiter aus, knüpft internationale Netzwerke und gibt uns ein Update über die Entwicklungen seit seinem ersten Auftritt im Kanzleifunk in 2018. Inzwischen betreut er 300 deutsche und 1500 ausländische online-Händler. Außerdem war er auch auf der Kölner StB-Expo – unserem zweiten Thema.


Werbung

TaxTech–Übersichten:

StB-Expo

Video-Interviews von der StB-Expo mit Florian Karbstein:

Holger Petersen sucht weiter Verstärkung. Wer Interesse hat, erfährt in diesem Video mehr über die Arbeit in der Kanzlei:

Transkript

[00:00:13] Claas: Kanzleifunk einhundertundzwanzig hallo Angela.
[00:00:15] Angela: Ja hallo Klaus grüß Dich.
[00:00:17] Claas: Hallo wir haben noch einen Dritten im Bunde moin Holger Holger Petersen Steuerberater aus Schleswig-Holstein in der nähe von hamburg ein Jahr wiederkehrender Besucher den hatten wir schon mal im Kanzleifunk.
[00:00:31] Angela: Ein Wiedergänger.
[00:00:32] Holger Petersen: Korrektur Schleswig-Holstein war auch mal tatsächlich Hamburg seit Ende 2017.
[00:00:40] Claas: Okay gut also dann schlussendlich den Macht über die Stadtgrenze.
[00:00:46] Claas: Okay die schönste Stadt der Welt du warst schon mal zu Gast und hast damals berichtet von der Entwicklung deiner Kanzlei denn du hattest in grauer Vorzeit eine weltweit und Wiesen Kanzlei in Schleswig-Holstein.
[00:00:58] Holger Petersen: Kann man so sagen ja.
[00:01:00] Claas: Dann hast du umgesattelt hast dich in die Nähe von Hamburg begeben und dich oft Online-Händler spezialisiert und seitdem an das Dach wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
[00:01:12] Holger Petersen: Genau also wir haben 2017 Ende 2017 Oktober 2017 bin ich Richtung Hamburg
[00:01:22] Holger Petersen: und mit der Spezialisierung auf die online-Händler und da gab es ja nirgends ein bisschen Marketing was er gemacht haben also gestartet sind wir mit fünf Personen also ich und vier weitere.
[00:01:32] Holger Petersen: Und im hatten irgendwie noch 20 alt Mandate die ich dann so mit speziellen Fell
[00:01:38] Holger Petersen: trinken weiter betreut habe aber ansonsten war das sind eigentlich mit der Idee gestartet sondern gab es ein bisschen Marketing hier im Podcast dann Interview und plötzlich war es so dass wir.
[00:01:53] Holger Petersen: Richtig richtig richtig viele Nachfragen hatten so du musst 17 die Woche
[00:01:57] Holger Petersen: Anfragen das war natürlich dann irgendwann nicht mehr händelbar also mussten wir uns ein System überlegen wie wir überhaupt die Anfragen abdecken können also die Erstgespräche führen und Angebote dann rausgeben
[00:02:12] Holger Petersen: denn wir haben es bis heute jetzt sind wir zweieinhalb Jahre später noch nicht wirklich geschafft auch nur ein Follow-up zu machen
[00:02:19] Holger Petersen: brauchen wir auch nicht wir haben zwischendurch Mandantenstamm von ungefähr 300 deutschen.
[00:02:26] Holger Petersen: Online-Händler in und ungefähr 1500 europäischen und nicht europäischen hat.
[00:02:32] Claas: Gottes willen.
[00:02:34] Holger Petersen: Ja dass das ist ganz.
[00:02:36] Claas: Das ist auch der Grund.
[00:02:39] Claas: Das ist ja auch der Grund warum er zusammenschalten weil wir hatten damals gesagt wenn es wenn es passt und wir irgendwann mal ein Update jetzt hast du dich gemeldet oder nachdem ich das erst ein bisschen ungeschickt geendet habe,
[00:02:52] Claas: haben wir doch noch ein bisschen aber gefunden ja also das Wachstum ist weiter exorbitant.
[00:03:00] Holger Petersen: Ja also wir haben.
[00:03:04] Holger Petersen: Gut das Internet Peter und nicht europäische Händler
[00:03:09] Holger Petersen: da gibt es also ich habe jetzt die Firma so aufgestellt dass wir eigentlich so ganz grob zwei Teile haben das eine ist mein VIP Team
[00:03:17] Holger Petersen: das besteht aus.
[00:03:20] Holger Petersen: Menschen aus der ganzen Welt die bei mir arbeiten das sind jetzt ms-10 Menschen stark die kommen aus Taiwan und China und Ägypten und,
[00:03:30] Holger Petersen: Spanien so also da wird auch Englisch gesprochen und die Betreuung dann die europäischen oder nicht europäischen online-Händler.
[00:03:39] Holger Petersen: Empfiehl aus den USA aus Asien natürlich auch Europa ganz viele wir haben in den letzten zwei Jahren und handliches Netzwerk aufgebaut an Steuerberatern im es ist ja so dass bestimmte Programme
[00:03:53] Holger Petersen: beim angeboten werden von Amazon z.b. damit werden Lager genutzt in verschiedenen europäischen Ländern und damit besteht oder entsteht dort Steuerpflicht
[00:04:02] Holger Petersen: so kann man das eigentlich jetzt zusammenfassen und wenn da Steuerpflicht in Polen Frankreich Spanien Italien besteht ist es geschickt wenn man.com Erziehungspartner hat so und dieses Netzwerk haben wir aufgebaut
[00:04:16] Holger Petersen: kam eigentlich von alleine der anstoße war dass die das ne große Kanzlei raus
[00:04:24] Holger Petersen: empfohlen auf uns zu gekommen sind das war dann Mitte 2018 ungefähr und da fing das eigentlich an dass wir immer mehr auch selber die Kooperation gesucht haben
[00:04:37] Holger Petersen: und auch gefunden haben also wären jetzt Partner in England
[00:04:41] Holger Petersen: Polen Tschechien Ungarn Österreich Schweiz Italien Niederlande Estland
[00:04:48] Holger Petersen: undsoweiterundsofort das war dann sozusagen der Staat in die Internationalisierung ja zunächst hatten wir nur die deutschen online-Händler im Fokus die allerdings auch Aufgaben im Ausland zu erfüllen hatten also braucht wir ab.
[00:05:03] Holger Petersen: Na und mit dem Partner kam dann auch Kunden aus Europa und dann aus ja wie gesagt aus der ganze Welt des endlich.
[00:05:12] Claas: Das ein bestehendes Netzwerk oder hast du dich irgendwo angeflanscht also du hast es selbst aufgebaut.
[00:05:20] Holger Petersen: Ja
[00:05:21] Holger Petersen: ja also das sind Berater z.b. war ich letztes Jahr wir brauchten dann auch in italienischen Partner dann guckt mein Team will ja ist tauglich also schon mal eine Vorauswahl treffen die dürfen technische Zürich auch gut sein.
[00:05:36] Holger Petersen: Und dann fahre ich dahin und dann besuche ich drei oder vier Kanzleien und dann ein oder zwei Kanzleien werden es dann die dein Partner werden und das habe ich dann gemacht mit Spanien und Polen und Tschechien und England
[00:05:50] Holger Petersen: und die anderen Partner die war haben die da war ich nicht Vorort aber klar viele Telefonate geführt und dir ist Netzwerk ihm aufzubauen.
[00:05:59] Holger Petersen: Nee das ist unser eigenes Netzwerk.
[00:06:03] Angela: Wenn du sagst du hast zehn eine Mitarbeiter im Ausland die dir zu arbeiten wie viel.
[00:06:08] Holger Petersen: Nee nicht diese Entschuldigung das war vielleicht falsch ausgedrückt die kommen ursprünglich aus dem Ausland die Arbeiten aber bei mir und in dem Office im Büro.
[00:06:19] Angela: So ein so ein echtes Online Büro nachdem Mutter weltweit.
[00:06:23] Holger Petersen: Nee das wäre geil ne oder.
[00:06:25] Claas: Das ist noch in der Arbeit.
[00:06:27] Holger Petersen: Das genau das ist der nächste Schritt.
[00:06:31] Angela: Wie viel Zeit.
[00:06:34] Holger Petersen: Bitte noch mal.
[00:06:35] Angela: Mitarbeiter seid ihr dann inzwischen insgesamt.
[00:06:38] Holger Petersen: Wir sind jetzt 23 Menschen in meinem Unternehmen.
[00:06:42] Holger Petersen: Wir könnten gut nach 5 Uhr einstellen glaube ich also ist derzeit nicht so wobei bei dem vieti Team.
[00:06:50] Holger Petersen: Da ist City Einstiegsvoraussetzungen nicht so hoch also die kriegen natürlich eine Schulung das einzige was die wissen dürfen ist natürlich Umsatzsteuerrecht aber auch nicht ins Detail also die
[00:07:05] Holger Petersen: die müssen wissen wann es wo welcher umsatzsteuerpflichtig wie findet diese umsatzsteuerliche Kalkulation start,
[00:07:12] Holger Petersen: alles andere also wenn dann meine Prüfung ist haben wir ja auch für,
[00:07:17] Holger Petersen: okay ich würde auch nicht europäische Unternehmen die werden immer vom deutschen Finanzamt geprüft das übernimmt dann mein deutsches Team sozusagen.
[00:07:25] Angela: Und ist dann auch in order Kanzlei inzwischen die die Hauptsprache Englisch untereinander mit allen oder gibt’s dann da die englischen Teams.
[00:07:35] Holger Petersen: Wir haben die wir haben die Engelchen und die deutsche es tatsächlich so der einzige Grund ist die deutschen trauen sich immer nicht Englisch zu sprechen ich weiß nicht warum also ich mache das ja einfach ich habe dann,
[00:07:47] Holger Petersen: ich benutze da mein simple English aber das ist voll, vollkommen ausreichend la Sylt mit meinem simple English fahre ich dann auch nach England und reden
[00:07:55] Holger Petersen: mother tongue people und Verträge ab das geht ja alles irgendwie aber die haben doch so kleine Hemmung ich weiß nicht warum.
[00:08:06] Holger Petersen: So also haben wir deutsches unten englischsprachiges Team wobei jeder Deutsche wenn er mit dem.
[00:08:12] Holger Petersen: Mit der anderen Seite sozusagen kommuniziert dann muss er ja doch zwangsläufig ins Englische switchen.
[00:08:19] Angela: Und er sagt die viel Mandanten die ihr bekommen habt
[00:08:23] Angela: ist das überwiegend dann Mundpropaganda oder ist es doch weil du bist ja eben auf YouTube mit dem Kanal da laufen immer mal so gern paar 1000 Aufrufe auf und wie spricht sich das rum dass mal zu dir kommt.
[00:08:37] Holger Petersen: M ehrlich gesagt kann ich das nicht genau sagen also ich habe auch schon mal versucht rauszufinden wie ist das eigentlich gekommen das ist ja nicht normal also ich bin wie
[00:08:47] Holger Petersen: wer hat Klaus das so schön genannt Wald und Wiesen der Steuerberater gewesen das stimmt ja dann habe ich eine Idee dann gehe ich in die große Stadt und
[00:08:56] Holger Petersen: plötzlich werde ich überlaufen ich denke,
[00:09:01] Holger Petersen: die Ursache war tatsächlich die Nutzung der Medien also das fing an mit dem Podcast dann gab es irgendwann mal irgendwann Interview und wir haben das mit denen
[00:09:11] Holger Petersen: YouTube Videos ja eigentlich erst ich dass ich mich richtig erinnere.
[00:09:18] Holger Petersen: Haben wir Ende 2018 ja erst damit angefangen und da hatte ich ja schon diese große Nachfrage,
[00:09:23] Holger Petersen: die ist jetzt natürlich größer geworden und 1 ist ganz deutlich zu merken wenn ich dann in videoposte über eine Firmengründung in Estland
[00:09:33] Holger Petersen: dann habe ich die Anfragen auch oder wenn ich irgendwas über Holding Strukturen sag dann habe ich vermehrt diese Anfragen also ich
[00:09:40] Holger Petersen: könnte sag mal so man kann eigentlich zurzeit noch sehr gut justieren indem man die richtigen Themen raus bringt er hat man auch sofort die Anfragen.
[00:09:50] Claas: Cool welcher Podcast war das damals.
[00:09:53] Holger Petersen: Das war glaube ich privat Label journey auf der das war wie heißen die Menschen noch für Namen vergessen.
[00:10:01] Holger Petersen: Weiß ich nicht der war oder ist vielleicht noch ich glaube
[00:10:05] Holger Petersen: das macht aber nicht mehr so eigentlich ein bisschen Trainer für Menschen die sich auf amazon bewegen wollen,
[00:10:12] Holger Petersen: so kann man das sagen also für Einzelunternehmer oder ja muss ja nicht keinen anzunehmen sein aber für Einzelkarten nerv nicht einzeln für Einzelhändler das wollte ich sagen Einzelhändler die.
[00:10:25] Holger Petersen: Ihre Produkte online eben vertagen die hat er eben unterstützt und trainiert und ich glaube das war gleich die richtige Orients.
[00:10:34] Angela: Und was ich noch wissen wollte das
[00:10:39] Angela: das Wissen dass du dir das selber denke ich mal angeeignet hast ist es ja immens was man beim Online Handel E-Commerce und so weiter alles wissen muss oder gab’s da irgendwelche Inhalte input wo du sagen kannst da hast du dieses Spezialwissen aufgebaut.
[00:10:54] Holger Petersen: Soll ich das ganz ehrlich beantworten learning.
[00:10:58] Claas: Muss ich nachher schneiden dann oder.
[00:11:00] Holger Petersen: Learning learning by doing ich hab ich habe natürlich mir mal Gedanken gemacht vorher
[00:11:09] Holger Petersen: sonst macht man so ganze Zeit von sowas ja nicht in die Welt
[00:11:13] Holger Petersen: wie kann ich online-Händler eigentlich geschickter betreuen und da ging es gar nicht mehr um steuerliche Sachverhalte was haben wir denn da wir am umsatzsteuerliche Spezialthema
[00:11:22] Holger Petersen: ja unser Steuer kann der kann sich da auch in diesem Versandhandel rein denken und dann muss man doch nur wissen es gibt Händler mit dem Lager und es gibt Dropshipper sollen mich diese Unterscheidung habe dann habe ich das umsatzsteuerlich schon auf das andere sage ich jetzt einfach mal so
[00:11:36] Holger Petersen: Und nee der andere Verein nicht technischer Natur wie kriege ich es hin
[00:11:42] Holger Petersen: dass wir was ich nicht 10.000 Bestellungen also 10000 Rechnung die da online-Händler im Monat schreibt die kriege ich die irgendwie ins System gespielt ohne dass ich jeden einzelnen Beleg manuell buchen muss oder dass ich irgendwelche Excel-Listen ab,
[00:11:56] Holger Petersen: oder das war eigentlich der Ansatz so ein als da die Lösung gefunden war.
[00:12:01] Holger Petersen: Darf ich gesagt okay jetzt können wir es damit wusste ich aber die Steuer die Spezialthemen noch nicht und dann kam die erste Anfragen und mit jeder Anfrage und ich habe bestimmt.
[00:12:11] Holger Petersen: 1001 Gespräche geführt seitdem mindestens wahrscheinlich mehr und dann lernt man eine ganze Menge und das ist das glaube ich da ich habe eine unheimlich Erfahrungsschatz mittlerweile.
[00:12:22] Angela: Seist du könntest eigentlich Steuerberater Schulen im Thema online.
[00:12:29] Holger Petersen: Das möchte ich behaupten ja,
[00:12:31] Holger Petersen: also wir haben wenn ich sage wir sind 22 oder 23 weiß es gar nicht so genau dann haben wir fünf Azubis dabei,
[00:12:39] Holger Petersen: also wir bilden auch verstärkt aus das sind jetzt ich sag jetzt mal normale Auszubildende in diesem Jahr kommen mindestens drei dazu den duales Studium machen
[00:12:51] Holger Petersen: ich merke dass die Steuerberater Branche dazu Mini zu wenig Fachpersonal hat
[00:12:57] Holger Petersen: und ab dann ja zwei Möglichkeiten entweder sitze ich und warte auf Mitarbeiter das ist anstrengend und geht mir ja immer nicht schnell genug
[00:13:07] Holger Petersen: und führt auch manchmal dazu dass Mitarbeiter nicht passt anders ist das nicht selber ausbilde die kriegen genau das wissen.
[00:13:18] Holger Petersen: Was Sie benötigen um daten zu exportieren importieren aus rechnungsschreibungsprogramm aus Warenwirtschaftsprogramm Aussehen channels umsatzsteuerlich zu kalkulieren die geht das überhaupt mit Unterstützung von Software natürlich
[00:13:32] Holger Petersen: so jetzt habe ich auch ein Programmierer bei mir im Hause und wir haben jetzt einen Dashboard entwickelt erstmal nur für die,
[00:13:40] Holger Petersen: okay schon nicht europäischen Händler um diese Kommunikationswege zu vereinfachen weil wir bisher immer noch E-Mail genutzt haben und das ist also mein Outlook.
[00:13:53] Holger Petersen: Permanent regelmäßig in die Kniee und da ist da kann ich mit Speicherplatz auch nichts mehr machen so und da
[00:14:01] Holger Petersen: braucht man andere Lösung soll die Lösung für die ich sag mal ausländischen Unternehmen ist ein eigenes Dashboard für die inländischen Unternehmen werde ich wahrscheinlich irgendwie ne
[00:14:13] Holger Petersen: also das haben wir als selber den programmiertes Dashboard werde ich wohl ne Lösung auch eine Lösung zurückgreifen die es am Markt gibt ja auch da Thema Kommunikation.
[00:14:24] Angela: Hast du da schon was im Auge oder.
[00:14:28] Holger Petersen: Ja nee nee nee ich bin noch in der Findungsphase ich hatte Michel zu dieser Messe jetzt geschickt zu dieser Steuerberater
[00:14:37] Holger Petersen: wo glaube ich heiße ich habe leider keine Zeit und ich glaube von dick wo die gibt’s da eine tolle Lösung im muss mal gucken,
[00:14:46] Holger Petersen: na also hundertprozentig sicher ist das noch nicht aber das sage ich euch dann es geht darum dass ja.
[00:14:54] Holger Petersen: Die Fragen der Kunden innerhalb von 24 Stunden beantwortet werden sollen und gleichzeitig Aufgaben zugewiesen werden sollen innerhalb des Teams
[00:15:04] Holger Petersen: na weil es gibt so viele Spezialthemen die kann nicht mehr jeder wissen also eine geht’s da drum wie kann ich JTL oder,
[00:15:14] Holger Petersen: plentyMarkets wie kann ich da Dialyse rausziehen das sind der so Warenwirtschaftssysteme das kann natürlich nicht alle im Unternehmen
[00:15:21] Holger Petersen: so und dann muss das nicht bestimmte Personen machen eine andere Person ist sind zuständig Registrierung in Polen und Tschechien z.b. das ist eine ganz andere Themen
[00:15:31] Holger Petersen: na und da habe ich dann also das ist jetzt so der nächste Schritt ich den Text FBI geht wir bauen praktisch im Unternehmen.
[00:15:39] Holger Petersen: Yavin wie soll man das nennen,
[00:15:42] Holger Petersen: ja Spezialgebiete Fachgebiete auf also das wird ein Fachgebiet ist ja schon die ID also die Registrierung in Europa.
[00:15:51] Holger Petersen: UZIN in komplett Europa Registrierung und Umsatzsteuervoranmeldung in Europa dann habe ich natürlich das ganz normale Geschäft also Buchführung Jahresabschluss
[00:16:01] Holger Petersen: dann haben wir aber auch Tags FB international
[00:16:05] Holger Petersen: Firmengründung in Estland Firmengründung in Zypern wie funktioniert das in Hongkong meinetwegen so auch dann der Partner USA ist ein großes Thema viele Händler erkennen den Markt USA dabei auch Kooperation,
[00:16:18] Holger Petersen: na so und dann der nächste Teil der darf ich aber noch auf ein bisschen Unterstützung.
[00:16:27] Holger Petersen: Mit Fachwissen sozusagen hoffen also ich suche auch der Steuerberater das geht dann geht um die Beratung im Bereich.
[00:16:36] Holger Petersen: Ja Holding Sam das hatte ich ja auch mal auf YouTube präsentiert und schwuppdiwupp haben wir glaube ich weiß ich nicht 30-40 mal diese Holding ins Leben gerufen sozusagen.
[00:16:51] Holger Petersen: Das geht dann ganz schön schnell.
[00:16:54] Claas: Okay magst du die Motorhaube noch ein bisschen lüften und uns mal gucken lassen was du denn da so an Technik verwendest was hast du da so find some sorion mal an Lösung.
[00:17:06] Holger Petersen: Ja das gibt ja diese diese normalen sage ich dir mal Anbieter die heißen dann der count waren oder die heißen dann Text du JTL
[00:17:16] Holger Petersen: kann das auch mittlerweile amainvoice kann das auch das sind alles so Programme
[00:17:22] Holger Petersen: TM letztendlich gibt Daten irgendwie zusammenführen aus den verschiedenen Verkauf Kanälen und die dann umsatzsteuerlich bewährt,
[00:17:30] Holger Petersen: na es gibt ja lieferschwellen innerhalb Europas zu beachten so und diese Bewertung glaubt mir
[00:17:36] Holger Petersen: wenn ich zehn Anbieter habe die das machen habe ich 10 verschiedene Resultate
[00:17:41] Holger Petersen: das natürlich unbefriedigend weil ich das ganze auch mit der Buchführung noch in Einklang bringen darf deswegen sind wir jetzt auch dabei dass es selber zu programmieren dass ich glaube
[00:17:51] Holger Petersen: wenn wir eine one-stop Lösung haben dann haben wir quasi eine unschlagbare Waffel und deswegen auch der Programmierer oder sagen werden vielleicht zwei das weiß ich noch nicht ich muss mal gucken also ich will auch nicht über peesen,
[00:18:03] Holger Petersen: nice ich bin immer so ein ungeduldiger Typ aber gut Ding will Weile haben verständigen auch manchmal
[00:18:11] Holger Petersen: Problem ist die sind alle gut glaube ich die Anbieter die es gibt aber alle haben doch irgendwo in der Programmierung.
[00:18:19] Holger Petersen: Die haben da eben Differenzen das kann ja eigentlich nicht sein ich wäre mir ein Umsatzsteuergesetz und
[00:18:24] Holger Petersen: ja europaweit gibt’s denn wieder diese richtigen zu beachten und die kann man vielleicht auch mal ein bisschen anders auslegen aber immer dann wenn ich.
[00:18:33] Holger Petersen: Wenn ich wenn ich die Buchführung mache und irgend eine Antrag kalkuliert
[00:18:37] Holger Petersen: alles gibt ja auch diese Anbieter er nimmer mal was von England die werden direkt von AMAZON promoted die kalkuliere natürlich auch selber sondern irgendeine Anbieter kalkuliert und sich um die Voranmeldung kümmert und ich war die Buchführung wollen wir über ein anderes System die Daten,
[00:18:52] Holger Petersen: dann habe ich Abweichung und ich habe Probleme in der Buchführung das die Dinger abzustimmen also eine Lösung ist das Ziel.
[00:19:01] Angela: Ich hatte mal geguckt bitte soll ich glaube Klaas du hast das gepostet gehabt es gibt ja diese Text technology Übersicht von der Münchner Kanzlei weiß ich ob die noch.
[00:19:14] Holger Petersen: Claas.
[00:19:15] Holger Petersen: Zur Verfügung gestellt die fand ich auch sehr interessant ich habe jetzt mit Michael also Michel ist sozusagen mein wie soll man das nennen Schnittstellen beauftragte im Unternehmen das heißt nicht dass er Schnittstellen basteln sondern er guckt
[00:19:30] Holger Petersen: z.b. die Schnittstelle front desk Chef funktioniert die so und erst technisch sehr begabt und
[00:19:39] Holger Petersen: mit ihm zusammen haben wir dann Ideen erstmal das Kleid oder die kleine Herausforderung ist wir können denkst ab.
[00:19:48] Holger Petersen: So das heißt wir wir haben selber eine Idee wir setzen die oben gesehen Gott sei Dank sehr junges Team und wir sind sehr experimentierfreudig
[00:19:58] Holger Petersen: das darf man bei uns sein und dann probieren wir etwas und dann funktioniert und jetzt nicht funktioniert dann dürfen wir eben noch mal neu.
[00:20:05] Holger Petersen: OPEN das ist leider so also diese Musterlösung die gibt’s eben noch nicht in diesem Bereich.
[00:20:12] Angela: Ich war dann völlig verblüfft ich habe da noch mal reingeguckt allein für das Thema Umsatzsteuer sind da 31 Lösungen genannt und ich dachte mir.
[00:20:21] Angela: Die Steuerberater kriegen ja schon immer die Krise hat doch auf der Expo gesehen oh mein Gott jetzt gibt’s da noch was und da noch was und auch noch was ich muss mich ja entscheiden also da muss es für dich ihren noch mal 10 mal so schwierig sein da das richtig
[00:20:35] Angela: willst du finden wenn wenn die Geburt so riesige.
[00:20:39] Holger Petersen: Ja ja also der große Vorteil bei uns ist ich habe die Möglichkeiten mit dem Team auch zu testen ich probiere das ich probiere auch vieles aus und.
[00:20:51] Holger Petersen: Eine Gefährtin eben verworfen also ich mache das nicht so dass ich mich im Vorwege 100% über ein Produkt informiere und
[00:21:00] Holger Petersen: Wochen oder monatelang Abwege kann das funktionieren oder kann das nicht funktionieren das gibt einen Quick-Check sozusagen und dann lag in der Praxis getestet ich glaube das der einzige Weg und das auch der der.
[00:21:13] Holger Petersen: Vorteile nicht mit meinem Team habe das Wohnrecht sagen die machen eng alles.
[00:21:16] Claas: Lass auch eigentlich keine andere Chance man kann sich nicht verlassen verlassen auf die Cellisten und so etwas noch ein angekündigte Features und hier und da und muss probieren.
[00:21:26] Holger Petersen: Genau so und dann.
[00:21:28] Holger Petersen: Und dann stelle ich auch fest was funktioniert und was nicht funktioniert und nur so habe ich ja festgestellt die hören das hört sich ja alles erstmal toll an aber manche haben wirklich.
[00:21:39] Holger Petersen: Mängel Zange Amazon Programm und dann darf man die eben nicht benutzen dann kann man den Mann Hinweis geben und sagen da soll die noch mal dran arbeiten und dann eben zum nächsten weiter das ist dann einfach so.
[00:21:52] Claas: Und diese Menge habt ihr die in den Quickcheck festgestellt oder dann leider doch erst im laufenden.
[00:21:57] Holger Petersen: Nee das dass er kriegen im laufenden Betrieb erst mit also dieser quickjack ist ja nur sowas kann das Programm brauchen wir diese Tools wie kommen die Tools einsetzen so ohne dass wir wissen wie sie genau funktionieren und dann.
[00:22:11] Holger Petersen: Programm sozusagen geordert auf dieser Testversion und dann testen wir aber auch die Testversion ich weiß ja von früher
[00:22:18] Holger Petersen: denn früher war das ja Sothmann hatten Testversion 30 Tage und am Tag 29 überlegt man sich mal ach ja und guck mal kurz rein und dann ist die Tastatur noch gelaufen und dann ist ja auch nicht tauglich so das haben machen wir es anders also wenn deine Testversion ist dann auf dem Dach
[00:22:32] Holger Petersen: parallel also die wir wir stellen das niemals irgendwo anders ab sondern laufenden 5 bis 10 Mandanten drüber und dann wird einfach verglichen,
[00:22:41] Holger Petersen: was ist der Output von einem System wo wir wissen das funktioniert zusammen immer 98% eins müssen wir uns,
[00:22:49] Holger Petersen: Abschminken leider Gottes 100% die richtige Lösung gibt’s im Onlinehandel nicht mehr die gibt’s einfach nicht mehr.
[00:22:56] Holger Petersen: Kann ich Songs so aber 98 ist auch sowas und wenn wir wissen bei dem funktioniert das 90% und haben den gleichen output
[00:23:05] Holger Petersen: dann kalkuliert das programm richtig an wenn wir jetzt mal um die Umsatzsteuer Kalkulationen reden und dann kann ich mir Gedanken machen was kann das Programm vielleicht mehr als das andere Problem ist manchmal diese sogenannten Anbieter.
[00:23:20] Holger Petersen: Die lassen sich dann wenig in die Karten gucken die sind dann sehr neugierig ob das Programm gefällt oder nicht und was nicht gefällt insbesondere
[00:23:28] Holger Petersen: damit die dann unser Wissen aufsaugen kann und Anja Programm verbessern aber so eine richtige zusammenarbeitet empfindet da nicht da oder
[00:23:37] Holger Petersen: fällt die Stadt dann immer so dass es ihr so okay die bieten ein Programm wir dürfen
[00:23:44] Holger Petersen: am liebsten auch gerne Input geben was da nicht so ganz funktioniert aber ansonsten dürfen wir die Programme weiter kaufen
[00:23:51] Holger Petersen: oder bezahlen sozusagen in Einsatz bringen und deswegen ja auch die geplante eigene Lösung da sind die Wege Wege nach bisschen kürzer.
[00:24:01] Angela: Undertail gut ich weiß nicht ob wir dann gleich so langsam den Switch zur Expo machen weil wir auch festgestellt haben oder wir diskutieren das ja
[00:24:11] Angela: bei uns mit den Steuerberatern auch laufend es gibt so viel was man machen könnte und nehme ich jetzt dieses Tool für chatten oder jenes wo mit meinem Mandanten die Prozesse zu optimieren wir sagen immer du musst dir einfach diese Zeit nehmen
[00:24:26] Angela: auszuprobieren und dann probier halt mal drei Stück einander und du stehst relativ schnell fest
[00:24:31] Angela: das hat auch manchmal was mit Befindlichkeiten Zutun taugt mir die Oberfläche komme ich gut oder weniger gut damit klar nur
[00:24:38] Angela: so wie du sagst wenn ich wunderbar nicht die Testversion buchen und dann zwei Tage vorher hoppala ich gucke jetzt mal rein und dann,
[00:24:45] Angela: weiß ich ja immer noch nicht also diese Testversion ernst zu nehmen und dann einfach mal drei Sachen parallel auszuprobieren und sich dann zu entscheiden ja finde ich gut.
[00:24:55] Claas: Und zumindest der Übersicht ist ja jetzt auch ein bisschen einfacher geworden denn es gibt jetzt mehrere
[00:25:00] Claas: Übersichten und Verzeichnisse für so etwas Nase und du hattest ja schon ein rennen von der Münchner Kanzlei PSP
[00:25:06] Claas: die die Stellen ein PDF bereit wo sie sehr sorgsam verschiedene oder Dutzende von tools of aufgelistet haben kurz beschrieben haben und auch
[00:25:15] Claas: Deichmann Kontaktdaten und Ansprechpartner dazu aufgelistet haben ist halt ein PDF muss von vorne bis hinten lesen ne aber es gibt noch mehr es gibt z.b. von Spektrum dem Systemhaus,
[00:25:26] Claas: wir haben auch eine Übersicht wie mir der Herr Gießen auf euer Steuerberater Expo erzählt hat und da sind auch ich habe es nicht gezählt aber es ist müssen auch an die hundert sein,
[00:25:36] Claas: Zitat verzeichnet sind und kurz beschrieben sind und dann gibt es noch Text hack.de nur vom FFI Verlag Dagi.
[00:25:44] Claas: Einige Dutzend Touristen man da sich anzeigen lassen kann dann die Steuerberater unter sich Facebook Gruppe hat jetzt angekündigt dass sie auch so einer Lösungsblatt fahren am WE an den Start bringen will und ich glaube wenn unser Podcast hier draußen ist dann müsstet ihr auch schon.
[00:25:59] Claas: Öffentlich sein und dann gibt es noch Kanzlei vision.de das sind so ein paar
[00:26:03] Claas: am digitalisierungsberater die alle aus Kanzleien kommen und sich jetzt mit ja digitalisierungsberatung selbständig machen die Arbeiten auch an so etwas und nicht zu vergessen natürlich gibt es da noch meine Text echt Liste
[00:26:17] Claas: wo ich auch inzwischen habe ich doch gerade das erste Update da rein gespielt constant dann von 100 auf,
[00:26:23] Claas: hört sich Tools und das sind noch irgendwie 150 oder so etwas da in der Pipeline es ist es wird langsam wirklich viel es klärt sich aber manchmal auch relativ schnell weil viele Sachen.
[00:26:36] Claas: ICE von WST Angeboten BTS angeboten werden also wolltest außer die
[00:26:41] Claas: Siemens Steuer Abteilung das sind dann auch ganz cartoon sie richten sich an ein konzernsteuerabteilung da siehst du dann schon am welche Stichworte wo du weißt dass es nichts für für kleine Kanzleien auf welchem Berichtspflichten an
[00:26:54] Claas: internationale Konzerne und sowas steigst du dann auch ganz schnell wieder aufhören, was was besser passt.
[00:27:01] Claas: Aber der Text Text ist ist online auf steuerköpfe de kann man auch leicht erweitern eingipsen Knopf Serkan Vorschläge einreichen ich pflege die dann.
[00:27:10] Angela: Ich hatte ja auch mal so eine Liste für unser Date findet angefangen und sehr schnell gemerkt also das hat jetzt ein Status und ab und zu kommt noch mal was dazu aber ich bin froh dass du jetzt deine Liste hast dann muss ich meine nicht mehr pflegen
[00:27:23] Angela: das Ende nie so gefühlt also nach der Steuerberater extra bin ich irgendwie wieder mit 25 tools
[00:27:30] Angela: nach Hause gekommen die sind noch nicht eingepflegt auf unsere Liste werde ich noch nachholen aber im Prinzip kann ich mir dann ja die Arbeit sparen und auf deine verweisen das passt gut.
[00:27:40] Claas: Ich habe es schon vor zwei Jahren oder so angefangen deshalb am Anfang des Jahres hat mich gestochen als du erzählt hast dass du das
[00:27:47] Claas: wann hast du eigentlich die Arbeit gemacht und ist nie vollendet sozusagen und dann hat mich der Ehrgeiz gepackt und dann kam die anderen auch gleich dazu und ja schon ganz witzig und es ist auch es ist Arbeit und.
[00:28:01] Claas: Ich dachte Benzin machen muss dann musst du auch irgendwie einen einen tiefen Feature Vergleich haben aber.
[00:28:08] Claas: Kannst du nicht dass der doppelt so total überfordert mit Vollzeitjob na und deshalb war ist bei mir das Prinzip einfach Namen Schlagwort suchen gucken welche Lösungen gibt und dann kann die Leute selber weiterlaufen das kriegen die dann besser hin als ich ihn das Fernweh und gerecht.
[00:28:23] Claas: Mit seinem Reiter.
[00:28:25] Holger Petersen: Wichtig ist dass man das vielleicht irgendwie vor kategorisieren kann das wäre vielleicht ganz hin also Kommunikationstool oder um das steuerliche Bewertung oder was weiß ich was da alles gibt und ja ich gebe jedem nur den
[00:28:39] Holger Petersen: gibt tatsächlich einfach testen das nützt ja alles nichts also wir sind nunmal in der digitalen Welt unterwegs,
[00:28:47] Holger Petersen: das wollen wir Steuerberater immer am wenigsten wahrhaben aber das ist so.
[00:28:51] Holger Petersen: Da darf man auch mal offen sein und es gibt mehr als DATEV DATEV ist super als wir benutzen auch die DATEV als buchführungssoftware und für die programme aber damit,
[00:29:02] Holger Petersen: kann ich noch mit nicht mit dem Kunden reden und damit kann ich was weiß ich bestimmte Sachen einfach eben nicht machen so also kann man das auch sehr schön ergänzen es gibt,
[00:29:11] Holger Petersen: Programme die Laufenden über DATEV drüber und greifen denn das Konto weiß ich nicht erhalten das 15.90 oder 31070 ab also ungeklärte posten und schicken automatisierte eMails an den
[00:29:21] Holger Petersen: Kunden und so weiter und sofort als es gibt so viele tolle Sachen da darf man sich natürlich dann irgendwann mal entscheiden und sag ok was ist mein nutzen.
[00:29:30] Holger Petersen: Wo habe ich wirklich ein Mehrwerte oh habe ich insbesondere Arbeitserleichterung dass es ein für mich das Wesentliche steuerliches wissen darf ich immer noch als Mensch mitbringen aber an,
[00:29:41] Holger Petersen: alles andere darf ich gerne auch technisch lösen meine Auffassung wobei,
[00:29:49] Holger Petersen: bevor ich in die Materie online-Händler geschrubbt bin war das auch überhaupt nicht mein Thema da war ich ich dachte immer ich wäre technisch,
[00:29:59] Holger Petersen: up-to-date und was hatte ich denn letztendlich hatte einen Server ich hatte ein WDS ich hatte ein Patent Client sich hatte toll super große Monitore aber das war es und dann habe ich DATEV genutzt und Outlook so fertig
[00:30:11] Holger Petersen: so aber diese ganze Technik vielleicht war sie damals ja auch noch nicht so gut aber die ist auch überhaupt nicht zum Einsatz gekommen und das habe ich jetzt erst erkannt in den letzten.
[00:30:22] Holger Petersen: 3 Jahren sagen wir mal wie enorm wichtig das ist und wie was für eine Arbeitserleichterung das sein kann.
[00:30:29] Claas: Dann können wir jetzt glaube ich ganz geschmeidigen Übergang immer nach Köln oder.
[00:30:33] Angela: Ja gerne.
[00:30:35] Claas: Es ist noch nicht lange her aber wenn der Podcast draußen ist dann ist das doch schon wieder ein paar Wochen her wir waren auf der Steuerberater Expo
[00:30:42] Claas: in Köln am 30 Januar eine Veranstaltung organisiert von Stefan Homberg von Kanzlei Entwicklern wobei ich das immer noch nicht glaube ich glaube der hat doch irgendwie eine 1000 man Agentur dahinter.
[00:30:55] Claas: Der war ja so entspannt es war unglaublich.
[00:30:59] Claas: Also gut es war für die die nicht davon muss mal kurz sagen was es war es war eine Ausstellung ein Messetag in Köln eine große Halle mit ich glaube es waren 60-70.
[00:31:10] Angela: 65 die 68 hat in seiner Begrüßungsrede gesagt 68 Aussteller und 1037 Teilnehmer.
[00:31:19] Claas: 1037 Tickets verkauft gekommen sind dann glaube ich 850 also auch super Ergebnis es war einfach eine große Halle die Stände waren so U-förmig angeordnet und in der Mitte kotzt mich halt mal ausruhen und Kaffee trinken.
[00:31:32] Claas: Am und es war eine tolle Sache muss ich sagen es war dein Eindruck.
[00:31:37] Angela: Es war super und für mich war es ja Klassentreffen er hat es waren tatsächlich über 100 von den Teilnehmern waren aus dem Delfin Erdkreis
[00:31:46] Angela: wenn wir dazu sagen muss der da haben etliche auch jedem Mitarbeiter mitgenommen aber ich sage mal so gefühlt die Hälfte der DEL schnell Kanzleien war da sensationell für uns und
[00:31:56] Angela: da war ein ständiges hallo und ach du und hier und Gequatsche ich bin kaum vorwärts geht.
[00:32:03] Angela: Aber das hat sehr viel Spaß gemacht und was mich so beeindruckt hat habe ich auch hammer viele gesagt die dort waren da war so eine brummende Energie.
[00:32:14] Angela: Den ganzen Tag also das war so ein richtiges jeder der dort war hatte gute Laune hatte Spaß man hat auch optisch gesehen dass es keine Kammer Veranstaltung ist.
[00:32:25] Angela: Da waren auch locker gekleidete Leute und die waren alle interessiert und,
[00:32:30] Angela: gern und und wann so richtig alle in ihn aufgeregt positiv aufregt der Stimmung dass das hat mir richtig gespürt dass ich glaube wenn man da so ein schwingungs Meter Geld gehabt hätte,
[00:32:41] Angela: wenn du ganz oben angeklungen.
[00:32:43] Claas: Erstmal wirklich anders als die anderen Veranstaltungen und das hat einfach funktioniert.
[00:32:50] Claas: Die Aussteller sind gekommen weil sie da auf Kanzlei Leute treffen und die drei Leute sind gekommen weil sie auf die Aussteller treffen und also es war schon eher so Account Hacks mäßig.
[00:33:00] Claas: Gehst nicht zu dieser Veranstaltung weil da irgendwelche Vorträge sind sondern du hast ein paar Fragen an ein paar Leute.
[00:33:06] Claas: Und was mit der Aussteller berichtet haben die meisten waren als ich die abends gesprochen.
[00:33:13] Angela: Heißt.
[00:33:14] Claas: Die war dann heiße wir waren was was ich da so gehört habe gesagt ich hatte traurig hatte Menschentrauben.
[00:33:22] Claas: Den ganzen Vormittag ein anderer sagte und das alte ich mehrfach ich habe um 3 Uhr die erste Pause gemacht und sowas ne und die waren abends richtig alle.
[00:33:34] Claas: Aber er hat die Konten einfach mit ihren Kunden und Interessenten reden und die waren alle dafür da dass.
[00:33:41] Claas: War total sinnvoll und wie groß der Unterschied dann zu den Veranstaltung wo man halt die Leute in den Pausen in die Ausstellung lässt.
[00:33:49] Angela: Ja so aus Langeweile in der herumgeht.
[00:33:51] Claas: Ja wo stelle ich mich hin mit meinem Kaffee wo und da war es halt der einzige Zweck der ganze Grund da hinzukommen und das ist vollständig aufgegangen.
[00:34:03] Angela: Und man hat finde ich auch gesehen das hast was du vorhin gesagt hast Holger in den letzten drei Jahren hat sich am Markt einfach unfassbar viel getan
[00:34:11] Angela: und da das sind die die Lösungen nur so aus dem Boden geschossen und die haben einfach auch jetzt an Qualität
[00:34:19] Angela: gewonnen also sind halt nicht mehr so natürlich haben von denen
[00:34:23] Angela: Auf Unfall 23 Jahren die haben alle gestartet und hat mir die Kinderkrankheiten und da war dieses und jenes noch nicht und haben dann jetzt halt richtig richtig zugesägt ist die cordula hat so schön gesagt die Qualität der
[00:34:35] Angela: Portallösungen und die Qualität der Besucher das war für sie das Besondere an dieser Ausstellung.
[00:34:43] Angela: Und bei dir Holger da Michael hast du gesagt war dort was was hat der so mitgebracht hatte.
[00:34:49] Holger Petersen: Genau dann
[00:34:50] Holger Petersen: der Michel war dort ich habe vorhin bin ich mit ihm natürlich die Liste Darsteller durchgegangen habe gesagt okay Michael du gehst jetzt mal zu dem und dem und dem also wir hatten uns davor schon überlegt mit dem man da reden sollte.
[00:35:05] Holger Petersen: Und mit wem hat vielleicht auch Termine ausmachen darf und
[00:35:11] Holger Petersen: da waren auch ich glaube zwei Kanzlei Entwickler wo Michael sich sehr für interessiert hat Lampenhalter dann zurückkamen muss ich ja mit der Katze aus dem Sack ich sagen Michel wir machen in Kanzlei Entwicklungsprogramm
[00:35:22] Holger Petersen: wahrscheinlich ab Mitte Februar aber nicht mit dem beiden dass man anderer aber das sollte so eine kleine Überraschung werden also die Kanzlei darf sich jetzt deutlich.
[00:35:33] Holger Petersen: Verändern professionalisieren Sohn in meinen Augen
[00:35:36] Holger Petersen: so auf jeden Fall haben wir uns im Plan gemacht ich weiß das aus dem Kopf nicht mehr woher wo er war das könnte er wahrscheinlich viel besser sagen als ich jetzt und haben dann eine Nachbesprechung gehabt und,
[00:35:49] Holger Petersen: ich glaube drei oder vier machen jetzt erstmal aus,
[00:35:52] Holger Petersen: die für uns das dringendste Problem lösen und für mich das bringst du Problem ist das sächlicher wie du gerade gesagt hast mitnimmt nimm Plattform ne Dashboard Kommunikationsmedium mit Aufgabenverteilung Handwerker hat schon drüber gesprochen
[00:36:07] Holger Petersen: das darf sich bei uns verändern so aber in die einzelnen Aussteller weiß ich jetzt nicht mehr aus dem Kopf ich ehrlich bin.
[00:36:16] Angela: Ich weiß jetzt nicht Klaas wie das geregelt wird natürlich werde ich möchte ich gerne erzählen wenig besucht habe und mit wem ich gesprochen habe kannst du ihn muss man immer einblenden keine Werbung wenn wir.
[00:36:31] Angela: Land NÖ.
[00:36:33] Angela: Bredouille covid für diesen Podcast.
[00:36:36] Claas: Nee ich glaube nicht.
[00:36:38] Claas: Ich kann bald also ich war für für Stefan Homberg war ich dann also zusammen freuen Kapstadt haben wir da live Videos gemacht für die Facebook-Gruppe und diese Videos die ich stelle ich auch noch mal bei mir auf die Internetseite zum zum
[00:36:48] Claas: doch angucken das war so meine Leistung als Dienstleister aber ansonsten ne Feuer frei.
[00:36:54] Angela: Nee weil du das grad sagst Holger ich habe mir die fünf Freunde angeguckt die 5f weiß ich ob Michel die auch sicher.
[00:37:02] Holger Petersen: Nee hatte aber nichts glaubt weiß ich nicht ob er sie angeguckt hat wird dann haben wir auf jeden Fall noch nicht drüber gesprochen aber ich höre.
[00:37:09] Angela: Kannte ich noch nicht.
[00:37:11] Angela: Ja klar kannte ich selber noch nicht und zwar was ich schade fand oder vielleicht hast du ihn dazu mein Paul dachte ich ist mit 1 als stand und als Referent aber,
[00:37:22] Angela: dass der Vortrag waren dann nicht mehr angezeigt unten stand habe ich auch nicht gefunden eigentlich wollte ich den Peter Hudelmaier hätte ich gerne getroffen,
[00:37:31] Angela: habe ich nicht gesehen aber es gibt ein pondor jetzt wohl dazu weiß nicht ob das pondon nennen darf aber jedenfalls,
[00:37:38] Angela: Portallösung die 5f heißt die Software und sind tatsächlich fünf Freunde die haben es ganz nett erzählt fünf Leute die sich da zusammen interdisziplinär zusammen gefunden haben und.
[00:37:50] Angela: Du eröffnest,
[00:37:53] Angela: einen virtuellen Projektraum wo du deinen Mandanten dazu ein lebst und dann kannst du deine ganze Kommunikation inklusive,
[00:38:01] Angela: Checklisten und prozessorientierte Abläufe dort drin abbilden kannst du einmal Vorlagen machen und das dann mit dem
[00:38:08] Angela: Mandanten austauschen inklusive belegaustausch noch die Mutter mir fehlt noch das oder jenes und dann kann der anklicken Status ist erledigt ist mache ich nächste Woche das mal wirklich diesen ganzen
[00:38:21] Angela: miteinander trotz es inklusive dann chatten und Co in diesem virtuellen Projekt abbildet sah super aus und hat mir sehr sehr gut gefallen auch optisch beim
[00:38:31] Angela: der Mitarbeiter hat dann Dashboard weil er dann auch seine Aufgaben zugeteilt bekommt weil du das vorhin auch gesagt hast Holger also,
[00:38:39] Angela: das war für mich sehr professionell sehr gut aus sehr durchdacht,
[00:38:45] Angela: und das fand ich dann besonders bei den Lösungen da zahlst du nichts für den Mandanten sondern nur pro Kanzlei Nutzer.
[00:38:54] Angela: Besonderheit fand ich.
[00:38:55] Claas: Und diese Projekträume tschuldigung.
[00:38:58] Claas: Also diese Feuchträume kannst du auch noch in die Welt zusammenstellen also ich kann Holger Projekte ab&c und dir das Projekt FG und sonst was geben und so kannst dann halt auch intern dann wieder Arbeitspakete.
[00:39:10] Angela: Und die singen
[00:39:11] Angela: wie hängen jetzt noch oder soll noch DMS mit drangehängt werden bzw + Zugriff aufs Kanzlei eigene TMS da passten die Grad Schnitt stellen dafür dass man dann Sachen die in den Projekten passieren auch dann noch mal wieder recht sich ablegen kann Wasser.
[00:39:27] Angela: Die wissen was sie tut ist das mal so ich kann natürlich jetzt nur ich habe ja nie minuten Demo gesehen aber die fand ich ja war einer meiner Highlights jetzt von den Anwendungen hätte ich mir angeguckt habe.
[00:39:39] Claas: Sind Stefanie und Marco bogendörfer die hatten wir auch im Video-Interview kommt denn auch alles in die Schau.
[00:39:50] Angela: Ja dann also eins fand ich noch witzig der Einstieg Vortrag vom Stefan da hat er gefragt wer kennt den job-futuromat.
[00:39:59] Angela: Und ich wir sind ja so einer Blase drin da ich dachte mir den muss doch jeder kennen und dann zeigte
[00:40:06] Angela: gefühlt die Hälfte auf dass die das noch nicht gesehen haben dieser ausrechnen lassen Automatisierungsgrad wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass mein Job verschwindet der ist ja beim Steuerfachangestellten inzwischen bei 100% aber ich fand dann so,
[00:40:20] Angela: ganz ganz niedlich fand ich dann den Vergleich ja und dann gucken Sie mal was ein Bestatter hat und er hat nur 13% und du neben mir alle oh Gott ich Schulung.
[00:40:38] Claas: Aber wir wissen es wird nicht so kommen und die Leute werden halt weiter beschäftigt weil ich gehofft habe mein fachdiener.
[00:40:46] Holger Petersen: Wie kriegen andere auf genau.
[00:40:49] Angela: Das ist das natürlich ändert sich die Art und Weise wie wir arbeiten aber dass wir arbeiten er zuviel ins auf Mandanten Seite für das was man Mitarbeitern bewältigen das ist so erleben wir Sie ein Moment.
[00:41:04] Claas: Was ich bei der Expo nicht mitbekommen habe waren eben die ganzen Vorträge es war tatsächlich schlimm wir sind im Schneckentempo darüber werden.
[00:41:11] Claas: Ich glaube nach der Tag war zur Hälfte rum und wir hatten noch nicht die Hälfte der Stände besucht was ich deshalb total verpasst habe waren diese Vorträge waren die in dem anderen Saal gegenüber oder wie war das organisiert.
[00:41:24] Angela: Genau also ich weiß nicht den Einstieg Vortrag ist oder war wenn du auf die andere Seite von der Halle gegangen bist war rechts und Vortragsraum ich habe auch nur,
[00:41:32] Angela: sind die Begrüßung von Stefan mitgehört und ich war dann noch kurz beim beim kaumeyer drin.
[00:41:38] Angela: Dann buchhaltroniker und alle anderen habe ich auch nicht mehr angehört aber sie waren super bist nicht weiß ich jetzt nicht der vom Kauf einer von deinem kaumeyer war proppenvoll also
[00:41:49] Angela: sind aus allen Nähten geplatzt und ich nehme mal an holger du kennst den, ja auch oder die KODi und Co.
[00:41:58] Holger Petersen: Nicht persönlich.
[00:41:58] Angela: Von hattest du die KODi auch ab.
[00:42:00] Holger Petersen: Genau aber nicht persönlich also ich habe ich habe aber glaube ich in zwei oder drei Wochen Termin mit dem und dem werde ich ihn erkennen.
[00:42:09] Claas: Kannst dich drauf freuen sehr unterhaltsam.
[00:42:11] Angela: Das wirklich unterhaltsantrag zumindest am Anfang die erste Viertelstunde mit mir angehört,
[00:42:16] Angela: an der Luft war etwas schlecht hin und da musste ich raus aber was der hat,
[00:42:23] Angela: er hat mich erzählt was es worum es geht wenn zum Schnittstellen gibt war super spannend aber einen kleinen Sidekick hat er gemacht der hat mich noch mal aufhorchen lassen dann hat er nur so ein bisschen
[00:42:35] Angela: rein gefragt ja wer kennt dies also hat so Begriffe abgefragt wer weiß was das ist überweist ist bei einem dieser fachte
[00:42:42] Angela: Termin in eine hat aufgezeigt und er so du Angeber.
[00:42:50] Angela: Und dann hat er gesagt ja und was ist Amazon S3 keiner zeigt auf Westen Tolga ob du mit diesem Cloud-Service von Amazon zu tun hast ABS es war mir auch nicht bewusst ob.
[00:43:05] Holger Petersen: Nee also ich weiß dass am Mann ist em ich lachte.
[00:43:09] Angela: Für deswegen hatte ich davon schon mal gehört das ist.
[00:43:15] Angela: Größte Sommer Cloud Speicher Anbieter.
[00:43:20] Angela: Mit weit oder einer der größten und und du zahlst für ein Gigabyte Speicherplatz 0,023,
[00:43:29] Angela: US-Dollar also nichts also gar nicht und wenn du Netflix schaust schaust du auf einem S3 Server also das läuft alles über Amazon,
[00:43:40] Angela: und solche Geschichten,
[00:43:41] Angela: da hatte eben auch so eine gesagt also sowas mal zu wissen ist durchaus interessant weil die Mandanten die jetzt z.b. aus dem Onlinehandel kommen die wissen das und wenn die sagen okay Cloud Speicher bei Amazon kostet 0,023
[00:43:56] Angela: US-Dollar und lieber Steuerberater du verlangst von mir 1 € für ein Megabyte doch jetzt mal übertrieben also Archiv-CD bekommen du hast ja wohl nicht mehr alle
[00:44:08] Angela: das fand ich sehr sehr spannend und da hat er hat der kaumeyer sorry wenn ich in den immer der Kaue meyer-menue.de ist für mich vom Typ.
[00:44:17] Angela: Weil ich nicht dass ihr mich kann den finden echt klasse.
[00:44:22] Angela: Der hatte einen sehr sehr tiefes Know-how was E-Commerce und Schnittstellen und Onlinehandel betrifft er auch was da drin herum passiert fange ich ihn so ganz ganz gut entspannt.
[00:44:34] Claas: Ja da muss ich auch offenlegen als er hat ja auch schon stark abgenutzt als als wer hat vorne naja in weiß.
[00:44:38] Angela: Er war hier schon zweimal in im kanzleifunk.
[00:44:42] Claas: Genau und ja.
[00:44:45] Claas: Abgesehen davon muss ich sagen ich finde ihn ich finde es heißt ab jetzt hat mit ihm zu sprechen und wahnsinnig lehrreich.
[00:44:53] Claas: Und das ist glaube ich auch bei seinem sein Fortbildung dir so anbietet du denkst I hey was.
[00:44:58] Claas: Das ist ja so allgemein was was soll das warum was hat das mit meinem konkreten Leben mit meinem Beruf zu tun man irgendwann geht ja auf dass du die Prinzipien aufeinmal verstehst
[00:45:08] Claas: und das erleichtert dir dann alles nachfolgen und das macht da macht er wirklich gut und er versucht das auch immer super anschaulich zu machen,
[00:45:16] Claas: also erstens zum Fähren von dem mal was zu erleben.
[00:45:21] Angela: Genau ein Begriff den hat er Stefan Homberg noch in seinem Vortrag gebracht den fand die auch noch einen guten kik weil er gesagt hat ja,
[00:45:30] Angela: wenn man sich das eben anguckt wie sich unsere Arbeit verändert er geht das Berufsbild vom Steuerfachangestellten zum ID steuert expert.
[00:45:41] Angela: Schöner Begriff die Domain würde ich mir sicher Text.
[00:45:46] Angela: Bin nicht so gut er inzwischen ich habe dich schon einigen erzählt nämlich meinen hat sich wer die Domain von den Leuten.
[00:45:56] Angela: Aber das ist das glaube ich deswegen fange ich es auch gut
[00:46:00] Angela: ja dass viele ihre Mitarbeiter dort mitgenommen haben oder so wie du Holger hingeschickt haben dass die auch ein Gefühl für diese ID Welt bekommen für das was mit Tools inzwischen geht und wie die sich.
[00:46:12] Angela: Ja ganz normal künftig in den Arbeitsalltag integrieren das fand ich sehr schön zu sehen auch dann bei der Messe.
[00:46:19] Holger Petersen: Ja wenn wir ehrlich sind das sind ja auch die die nachher damit arbeiten dürfen weil ich hänge Amt
[00:46:24] Holger Petersen: Telefon also ich habe mindestens 70% meiner Arbeitszeiten Telefongespräche und die haben eher 70% im arbeiten mit diesem Tool sein und so schön ist es nur intelligent wenn die
[00:46:36] Holger Petersen: auf etwas für gut befinden sozusagen also nicht mit Entscheidungsrecht haben sozusagen.
[00:46:45] Claas: Das hat man auf der Expo gesehen ja hier immer weniger Krawatten es war auch alles,
[00:46:49] Claas: einfach gehalten also auch die ganzen Stände da war keiner der W fette leuchtwände aufgebaut hatte und und Teppich ausgerollt und Apotheke oder Kaffee dabei hatte oder so das war alles rolapp Städte und dann.
[00:47:03] Claas: Optiper.
[00:47:03] Angela: Und ich fand doch schön dass eigentlich alle Stände relativ gleich groß waren also es war jetzt da nicht irgendwie das große,
[00:47:11] Angela: dominierende Teil der in der Mitte gestanden sondern so alle gleichwertig dadurch auch gefühlt das hat mir auch gut gefallen von der Stimmung her.
[00:47:22] Claas: 21. Januar 2021 das ist der Folgetermin für die StB-Expo Nummer o2.
[00:47:31] Angela: Ja genau.
[00:47:33] Holger Petersen: Da das habe ich mir jetzt aufgeschrieben.
[00:47:37] Angela: Ich weiß nicht hast du noch bestimmte Tools gesehen oder soll ich noch mal erzählen wo ich am wo ich so ein Aha-Erlebnis hatte.
[00:47:51] Angela: Also ich weiß nicht eine habe ich nicht geschafft das tut mir im Nachhinein besonders leid die Leute von personio.
[00:48:01] Angela: Bei gestern habe ich gelesen und bei sowas haut mich immer einfach vor den Socken die haben gestern eine Finanzierungsrunde von 75 Millionen gekriegt.
[00:48:10] Angela: Investorengelder und sind damit jetzt ein halbes Einhorn ich wollte dir doch schon immer mal mit mit dem Einhorn reden.
[00:48:18] Claas: Einhalb.
[00:48:19] Angela: Uta personio das muss ziemlich coole Geschichte sein wenn die wenn die da so viel Investorengelder,
[00:48:27] Angela: gewinnen können bin ich sehr gespannt ich hatte mit einem dort auch schon mal telefoniert also eben da geht’s um diese ganze Geschichte.
[00:48:37] Angela: Human Resources also Mitarbeitermanagement vom Bewerbungsprozess bis hin zum Arbeitsvertrag und Co auch alles cloudbasiert abgewickelt also sicher spannend wo ich dann denke das.
[00:48:50] Angela: Wo ich jetzt im Moment nicht weiß wie da die Steuerberater mit eingebunden sind aber wo Steuerberater ihren Mandanten wahrscheinlich gute Hilfestellungen.
[00:48:59] Angela: Mit anbieten können Beratungsleistungen und so weiter das habe ich nicht geschafft tut mir im Nachhinein Leid werde ich beim nächsten Mal bestimmt nachholen.
[00:49:06] Claas: Dann kannst du dir das Video-Interview angucken was wir geführt haben schon vor einiger da werden die ganzen Funktionen erklärt und es werden fortan bekommt natürlich in die Shorts.
[00:49:18] Angela: Genau wo ich.
[00:49:22] Holger Petersen: Darf ich einmal kurz fragen ist das denn noch so dass die Berater selber die
[00:49:29] Holger Petersen: Betreuung in Sachen Lohn und Gehalt noch abwickeln oder ist das nicht mehrheitlich outgesourct mittlerweile also wir machen das da,
[00:49:38] Holger Petersen: 2 Jahren eigentlich gar nicht mehr.
[00:49:42] Holger Petersen: Insofern ist Macht personio denn ja Sinn je weniger Steuerberater das anbieten dass du mir sinn macht so eine Gesellschaft ja siehst du so eure Erfahrung.
[00:49:55] Angela: Aber meine Erfahrung ist im Moment noch so dass die Kanzleien also mit denen ich zusammenarbeite die behalten den Lohn alle bei sich
[00:50:03] Angela: weil sie befürchten wenn ich den jetzt abgebe also es ist natürlich eine hochgeschätzte Leistung von Mandanten dann verliere ich da irgendwie dampfgeschäft.
[00:50:13] Angela: Ich verstehe es nicht dass ich empfehle eigentlich immer eine normale Kanzlei also die jetzt nicht mehr eigene lohnabteilung sich.
[00:50:20] Angela: Manpower mäßig leisten kann macht eigentlich Sinn aus outsourcen macht das wirklich Sinn für mich aber aber da haben wir ganz viele noch große Hemmungen davor.
[00:50:30] Angela: Strand sich die wenigsten.
[00:50:31] Claas: Wobei man sagen muss bei Personen iOS nicht der Hauptzweck Lohn und Gehalt.
[00:50:35] Holger Petersen: Nee nee und das ist.
[00:50:37] Claas: Personalverwaltung Arbeitsabläufe festlegen und da kannst du dich halt als man dann als Steuerberater halt auch nur 3 einklinken.
[00:50:45] Angela: Aber wenn was ist jetzt z.b. bei lexoffice hat jetzt auch ein lohnservice.
[00:50:52] Angela: Also da wie du so auch gesagt hast oder ich würde mir ein Steuerberater das zumindest mal angucken,
[00:50:58] Angela: wie das ausschaut wie es funktioniert und wenn es eine gute Lösung ist dann kann man auch mal den Mandanten vielleicht das eine oder andere empfehlen an der Stelle und sagen bevor ich das mache und,
[00:51:09] Angela: meine Mitarbeiterin krank wird und ich habe nur die eine oder ich muss alle meine Mitarbeiter müssen Lohn können grässlich also das ist die schrecklichste Vorstellung für mich überhaupt gibt aber noch in vielen Kanzleien alle machen alles Dakar,
[00:51:23] Angela: und gleichzeitig beschweren sie sich dass sie dass sie zu wenig Mitarbeiter bekommen und nicht ihre Arbeit schaffen.
[00:51:29] Angela: Er beißt sich die Katze Schwanz dazusagen ok ich kann solche Dinge auslagern,
[00:51:37] Angela: entweder bis der Mandant Selbermachen oder ich habe einen Servicedienstleister den ich natürlich vorher getestet habe.
[00:51:45] Angela: Dann dann ist der beiden Seiten geholfen denke ich mal wer genau.
[00:51:53] Angela: Also ich weiß nicht den kennen auch viele wahrscheinlich so als im Markt in Hattingen sehr nettes Gespräch mit dem Alexander Jost.
[00:52:03] Angela: Die machen ja so Nachfolge Geschichten oh der hatte mir gezeigt das gebe ich dir weiter mehr vielleicht für die Shownotes die haben letztes Jahr eine Studie gemacht oder hast du dir schon mal den Shownotes gehabt.
[00:52:18] Angela: Muss ich jetzt.
[00:52:18] Claas: Ich hatte sie in den steuerlinks das geht zur Zeit auf Borkum weil sie immer wieder Details draus brauchst mit dem Institut rein Berufe die ja früher auch die erste oder zweite Staxx Umfrage gemacht haben haben sie dann umfangreiche Studie Nachfolge in Steuerberatungskanzleien.
[00:52:33] Claas: Angelegt die auf wieder Aspekte eingeht und jetzt.
[00:52:37] Angela: Finde ich finde ich sehr schön sehr spannend und was die was ich vorher noch nicht wusste aus ich kenne natürlich viele Recruiter,
[00:52:46] Angela: Und wenn wir jetzt einen beauftragt ist sie üblicherweise so die suchen dir einen neuen Mitarbeiter und du zahlst 25% Jahresgehälter normal jetzt Größenordnung Provision und bye bye Alexander Jost,
[00:53:00] Angela: die haben auch die machen auch Personalvermittlung,
[00:53:04] Angela: jetzt nicht in dem extremen Sinne die gehen auf die Suche und graben aufkriegen alle Adressen ab oder sowas sondern die haben bestimmte Mitarbeiter in den Bestand wenn da was passt bieten sie dir das an und du bezahlst aber nur im Erfolgsfall
[00:53:18] Angela: also wenn der wirklich bei dir anfängt und die Probezeit übersteht oder so fand ich meinen faires Angebot in dem Marktsegment das,
[00:53:28] Angela: hatte ich mir dann noch mal so mit so mitgenommen und dann ist dann natürlich mein persönliches Highlight.
[00:53:36] Angela: Ich war bei Haufe better Business kann eh da hast du dir ja auch ein Video gedreht fahren und wir haben ja uns auch schon mal drüber unterhalten das ist ja ein unternehmensberatungs tool.
[00:53:52] Angela: Und bis jetzt war weich ich fand es schon immer toll inhaltlich aber ich dachte mir dass kauft kein Steuerberater in Anführungszeichen weil du zahlst da Größenordnung 900 € im Monat.
[00:54:04] Angela: Ging das mal los ist nicht mehr so fand ich klasse und was sich was mich sehr beeindruckt hat ist die haben mir das auch schon mal bisschen noch mal gezeigt im Detail I du nimmst einfach deine Schuster.
[00:54:16] Angela: Lies sie da ein und hast schon ein komplettes
[00:54:20] Angela: Kennzahlen Benchmark vo dir für jede einzelne Kennzahl im dringlichkeits gerade angezeigt wird
[00:54:27] Angela: da hast du Handlungsbedarf und zum Handlungsbedarf werden dir entsprechende Maßnahmen Vorschläge gemacht also du kannst wirklich mit dem vollgepackt Werkzeugkoffer zu deinem Mandanten gehen und sagen hey hier da
[00:54:41] Angela: das könnten wir in Angriff nehmen oder jenes da solltest du drüber nachdenken mit zum Unternehmens Zeugnis also eine super durchdachte Lösung wenn man in die.
[00:54:51] Holger Petersen: Müsste dann ja irgendwie branchenspezifisch sein oder die ganze Zahlen die Branche sind ja unheimlich unterschiedlich.
[00:55:02] Angela: Sie haben jetzt Benchmarks mit mit 100 Kennzahlen drinnen Größenordnung die branchenspezifischer
[00:55:11] Angela: kenne ich jetzt nicht da habe ich jetzt nicht nachgefragt aber ich kann mir vorstellen dass das da auch einiges davon drin ist und was jetzt eben
[00:55:19] Angela: Ursache für für auch kleinere Kanzleien das immer wieder beim Testen 21 Tage testen.
[00:55:26] Angela: Kann man schon mal einen Mandanten mal ausprobieren um ein Gefühl dafür zu bekommen und die machen jetzt ne,
[00:55:32] Angela: was was eine Staffelung also wenn du eins bis fünf Mandanten hast 69 € im Monat also ruhig sagt das ist überschaubar es ist jetzt nichts wo ich mich ruiniere damit und,
[00:55:43] Angela: da kann ich wirklich wir sind ja auf dem wir predigen ja die beraterkanzlei Cordula und ich seit Monaten und Jahren und da einfach sich.
[00:55:53] Angela: 1 bis 5 Mandanten glaube ich hat mir immer in der Mandantschaft von seinem guten Arman danken mit denen ich dann so Monate oder Korthals Gespräche Gespräche führen kann die eine ganz andere Qualität haben als M,
[00:56:06] Angela: ich mache einen Haken bei der BWA also finde ich eine wirklich gelungene Lösung da kenne ich jetzt auch.
[00:56:14] Angela: In der Tiefe nichts Vergleichbares weil es auch contul ist ist als als Kennzahlen Turnier super Geschichte.
[00:56:25] Angela: Kann kann man sich auch gut anschauen nutzen viele bei uns im Delphin et also,
[00:56:30] Angela: da da finde ich dann auch sehr viele schöne Lösungen jetzt den Weg in die Kanzlei gefunden da diese jetzt nicht nur mit technischer Prozessoptimierung beschäftigen sondern auch wirklich in die Beratungsqualität Namen,
[00:56:44] Angela: die aufwerten das fand ich mir auch gut gefallen da diese Lösungen zu sehen bei der Messe.
[00:56:49] Claas: Da kann ich noch ein paar Ergänzungen loswerden und zwar kriegt halt nicht nur Handlungsempfehlung also tatsächlich
[00:56:55] Claas: danach an und abwehren kannst und so sondern du kannst auch das Potenzial angezeigt also wie viel Geld kannst du sparen oder frei schlagen wenn du was ich die debitorenlaufzeit verkürzen oder du kannst.
[00:57:08] Angela: Ja genau.
[00:57:09] Claas: Richtige Preisliste da hinhängen und sagen guck mal das ist es wert wenn wir das angehen
[00:57:14] Claas: und weißt du wer sich damit auskennt und zwei Tauben hat ja ich nackt und dann ganz halt da in den Verkauf gehen die Brancheninformationen kommen insofern da rein als dass sie von der Bundesbank die branchenvergleiche nutzen die ja,
[00:57:27] Claas: glaube über.
[00:57:29] Claas: Werden angeschlossenen Banken über ein riesen Fotos von sich Millionen Jahresabschlüssen verfolgen so kommen die Brancheninformationen darein die Brancheninformationen sind jetzt aber nicht so dass ein Maler angezeigt kriegt dass er doch jetzt bitte seiner Farbe bei,
[00:57:44] Claas: kaufen soll außerdem so tief ist es jetzt jetzt nicht am 21 Tage da wollte ich noch was ergänzen das ist nicht dass du es mit einem Mandanten 21 Tage ausprobieren kannst dann 21 Tage ist der Versuchs Zeitraum und,
[00:57:59] Claas: da kannst du dann quasi auch alle deine Mandanten durchnudeln da kannst es heißt was der Jagd mir steht beim Kanal oder von der hoffe besser Business da empfiehlt ist dass du.
[00:58:09] Claas: Von der Potenzialanalyse da machst sondern die kannst du mit einem Mandanten durchnudeln die Kanzlerin verschicken und nach den 21 Tagen ist halt Schluss Geld wird fällig wenn du einen sogenannten System Mandanten,
[00:58:21] Claas: anlegst und da ist dann halt auch noch das bisher musst du die Susa hochladen und jetzt.
[00:58:29] Claas: Werden wir quatschen sind sie dabei eine DATEV Schnittstelle,
[00:58:33] Claas: umzusetzen das heißt du brauchst nicht mal mehr hochladen du musst nur noch bei Mandant Holger Petersen Häkchen machen und dann wandern dessen Daten automatisch jeden Monat,
[00:58:43] Claas: darüber und dann hast du diese Handgriffe auch wieder Fahne hacken also hochinteressantes Thuja.
[00:58:51] Angela: Also das kann ich nur also wie gesagt ihr müsst nicht kaufen die dazu hört aber schaut euch das an also man muss zumindest mal ein Gefühl dafür haben was es so gibt am Markt und das immer wieder bei die extra war echt,
[00:59:05] Angela: eine tolle Geschichte und ich bin froh dass sie nächstes Jahr auch schon wieder geplant ist und auf dem Zettel und ich hoffe da kriegt der 5000 Leute hin weil je mehr.
[00:59:17] Angela: Kanzleien Steuerberater sich mit den technischen Möglichkeiten aber auch mit den Themen auseinandersetzen und und digital und Software ist ist nicht mehr einfach ein.
[00:59:28] Angela: Na ja habe ich um um meine Umsatzsteuervoranmeldung abzugeben sondern das sind mächtige Tools mit denen mal wirklich die Wertigkeit seiner Arbeit.
[00:59:41] Angela: Hoch bringt sowohl um einen in in der Effizienz der Bearbeitung von Sachen aber auch natürlich in dem was ich Mandanten künftig an Inhalten bieten kann.
[00:59:54] Claas: Super schlusswort.
[00:59:57] Angela: Wunderbar gekriegt habe.
[01:00:00] Claas: Das muss ich noch in der Offenlegungspflicht danach kommen hoffe besser wissen es hat auch war auch hier Werbekunden im Podcast ne.
[01:00:10] Claas: Steht ja dann dabei aber ich sag’s bei.
[01:00:15] Claas: Ein Hannibal dich aber wer unterschreiben will da kann das tun an Kanzleifunk wettsteuer kaputt.de per Mail geht an uns beide mit flott beantwortet.
[01:00:26] Claas: Holger bevor wir es uns ergehen lassen du hast uns vorhin schon gesagt du könntest Aufschlag fünf Leute einstellen das heißt Zuhörer und ZuhörerInnen sind ausdrücklich aufgerufen auch diverse zuhören.
[01:00:39] Claas: Setze ja Pottenstein Anzeige muss man aufpassen ne.
[01:00:44] Claas: MPD steht ARD wer eigentlich besser für digitalen haben aber gut.
[01:00:50] Angela: Batman dich wichtig finde ich.
[01:00:53] Claas: Oder divers wie man will könntest Aufschlag 5 Leute einstellen und ja wie gesagt alle sind aufgerufen sich bei dir zu bewerben was suchst du.
[01:01:06] Holger Petersen: Genau auf allen Ebenen also in dürfen nicht sobald Steuerberater bewerben also ich brauche auch Menschen mit
[01:01:13] Holger Petersen: Wissen sozusagen also Steuerberater Steuerfachwirt Bilanzbuchhalter steuerfachangestellte.
[01:01:21] Claas: Tax FBA. De ist deiner Kanzleihomepage leicht zu finden Kontaktdaten sind auch da Bewerbung bitte reichlich.
[01:01:33] Angela: Super das sind die steuertexte.
[01:01:39] Claas: Gut dann sind wir gespannt.
[01:01:42] Claas: Dann sind wir gespannt wo du in Zukunft hin kommst mit deiner Kanzlei und diesmal mache ich mir auch einen Knoten ins ins Ohr lässt uns nur wieder teilhaben an deiner,
[01:01:54] Claas: weltweiten Reise durch den Onlinehandel okay danke für heute.