• 19. Juni 2020

Unternehmensberatung in der StB – Jetzt erst recht! (Werbung)

Unternehmensberatung in der StB – Jetzt erst recht! (Werbung)

Unternehmensberatung in der StB – Jetzt erst recht! (Werbung) 1024 608 Steuerköpfe

Das Konjunkturpaket ist und bleibt eine Steilvorlage für uns Steuerberater. Es fordert und fördert genau die Tätigkeiten, zu denen die Steuerberater am besten qualifiziert sind. Wir haben die Qualifikation, die Regierung liefert die Steilvorlage und GoBD-drekt.de bietet Ihnen die Software und Unterstützung zur Umsetzung.

Sicher haben mittlerweile alle davon gehört dass die spezielle Corona 100% Beratung vorzeitig eingestellt wurde….

Das Wirtschaftsministerium hatte 15,34 Mio Euro für dieses Modul eingeplant. Das hätte nicht mal für 4.000 Unternehmen gereicht. Was hat man sich dabei nur gedacht?

Aber Jammern hilft nichts, sondern Anpacken. Denn es bleiben ja noch genügend andere Möglichkeiten, unsere dringend nötigen Beratungsleistung zu fördern.

Und gerade das aktuelle Konjunkturpaket macht aus uns Steuerberatern endgültig Unternehmensberater. Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, dem ist wohl nicht zu helfen.

Die Unternehmen brauchen zwingend ihren Steuerberater, um die Überbrückungshilfe zu beantragen. Wir werden also gebraucht, um Umsatzeinbrüche, Fixkosten und viele andere Fragen zu berechnen und zu bescheinigen.

Für mich gibt es folgende logische Entwicklung: Die Unternehmen wollen die Hilfen und müssen jetzt sogar ihre kurzfristigen wirtschaftlichen Zahlen mit uns diskutieren. Was liegt da näher als gleich in die mittelfristige und später in die langfristige Planung einzusteigen?

Und gerade bei den Unternehmensplanungen unserer Mandanten macht uns Steuerberatern doch so schnell keiner was vor. Und wenn man dann über Fixkosten spricht, kommt man doch automatisch dazu, dass man Kosten reduzieren will. Also spinnt sich der Faden weiter zur Optimierung der kaufmännischen Prozesse, also zur Digitalisierung – die ganz automatisch das Controlling und Reporting erheblich verbessert.

Und ganz am Ende steht dann noch die Verfahrensdokumentation, die man mit unserer Software einfach neben dem Beratungsbericht mitbearbeitet.

Überbrückungshilfe –> Unternehmensplanung –> Digitalisierung –> Outsourcing von kaufmännischen Tätigkeiten auf den Steuerberater –> Verfahrensdokumentation

Was für eine traumhafte Kombination. Und das Konjunkturpaket gibt uns die Steilvorlage.

Die Fördermittelberatung an sich ist nicht durch öffentliche Zuschüsse förderfähig, aber natürlich die daran anschließenden Beratungen hinsichtlich mittelfristiger Unternehmensentwicklung und Optimierung der kaufmännischen Prozesse.

Wer schon eine BAFA-Listung hat – oder diese zumindest beantragt hat –, bekommt die Zuschüsse von 50 bis 90 Prozent. Gerade die 90 Prozent Zuschuss auf maximal 3.000 Euro je Beratung, die bundesweit für Unternehmen in Schwierigkeiten gezahlt werden, sollten doch auf fast alle Mandanten zutreffen, die jetzt die Überbrückungshilfen benötigen.

Wir von Gobd-direkt.de bieten Ihnen alles, was Sie brauchen: Know how, Software und unser persönliche Unterstützung mit fast 20 jähriger Erfahrung in der Unternehmensberatung.

Sprechen Sie uns einfach an sekretariat@godb-direkt.de oder unter https://www.gobd-direkt.de

Und besuchen Sie uns auf der digitalen StB Expo am 25.6.2020

Ihr Frank Hahn