• 17. Juli 2020

Kf 131: Wir schreiben Krise jetzt mit C

Kf 131: Wir schreiben Krise jetzt mit C

Kf 131: Wir schreiben Krise jetzt mit C 1024 536 Steuerköpfe

Angela verzweifelt an online-Whiteboard, schiebt Schreibtische hin und her und fragt sich, ob es noch Büros braucht. Claas berichtet von VIP-Steuerköpfe. Wir sprechen außerdem über Risikoanalyse, finanzielle Reichweite, „Blog for Business“ und die ideale online-Veranstaltung.

Werbung:

Das Lexoffice Starterpaket für Null statt 159 Euro: Bedarfsanalyse, Schulung Mitarbeiter und Mandanten, Onboarding erster Mandanten durch einen persönlichen Kanzleibetreuer bei Ihnen vor Ort. Jetzt buchen

Werbung:

Free Online Whiteboard | Collaborative Whiteboard Online | Miro

Coaching und Seminare für Unternehmer :: unternehmercoach.com finanzielle Reichweite, e-book
Die bessere Liquiditätsplanungs-Software – COMMITLY
Ted-Talk Prokrastination
Unternehmensplanung in einer Stunde mit dem Excel-Tool von StB Mario Tutas – Steuerköpfe
Baue Beziehungen auf, die von Bedeutung sind — Working Out Loud
Aufzeichnung Tool-Safari – Kanzleioptimisten
Leseoptimistin – Buchbesprechungen für Steuerberater
Kanzlei-Entwicklung mit Webinar & Winkekatze – und StB Mario Tutas

Transkript

[00:00:06] Claas: Ach so kanzleifunk 130 hallo Angela.
[00:00:12] Angela: Ja hallo Klaus grüß dich lange nicht mehr gehört.
[00:00:15] Claas: Ja wir mussten uns eben schon bremsen und endlich mal Aufnahme drücken weil wir schon alles schon fast alles durchgekaut hatten
[00:00:24] Claas: ja was gibt’s zu besprechen wir haben uns lange nicht gesehen nicht gehört ich sehe du hast deine neue Haarfarbe.
[00:00:32] Claas: Wir sind jetzt kurz nach Pfingsten wenn das rauskommt ist der Scheiß schon wieder ein bisschen weiter Zeit ins Land gegangen aber die Kanzlei haben ganz schön Ritt hinter sicher.
[00:00:42] Claas: 9 Wochen da.
[00:00:44] Angela: Genau also wir haben es im im Delphin ed-live mit begleitet und was ich dafür uns positiv rausgestellt hat es tatsächlich da wir,
[00:00:55] Angela: in der digitalen Welt schon lange unterwegs sind und auch unser Intranet schon lange bedienen konnten wir unser komplettes live Leben ins,
[00:01:08] Angela: in die Online-Welt überführen und auch die die wirklich gute Unterstützung geben dass die Kanzleien sich austauschen konnten untereinander sowie haben dann eigenen ich sage jetzt nicht wegen der 5 € einen cz
[00:01:23] Angela: und einen eigenen Chat für die Mitarbeiter zum Thema Kurzarbeitergeld und da hatten die einfach die Möglichkeit fachlich zu reden wobei wir auch gemerkt haben also,
[00:01:33] Angela: haben viele mitgemacht die sich vorher.
[00:01:36] Angela: Online eher zurückgehalten hatten das war auch eine witzige Erkenntnis und ein paar aber sind ausgestiegen also jetzt nicht im negativen sondern die haben sie aus dem Chat abgemeldet weil da ist in den ersten 2-3 Wochen waren da,
[00:01:50] Angela: pro Tag 50 Nachrichten und da bist ja überflutet worden und
[00:01:59] Angela: aber insgesamt haben wir das gut gemeistert und wir haben mitgekriegt wie dieser Tag und Nacht schuften und
[00:02:06] Angela: ich weiß nicht ob das schicke ich dir vielleicht unser da frage ich den Boris ob ich das darf die haben für ihre Mitarbeiterinnen aus der lohnabteilung ein eigenes T-Shirt,
[00:02:15] Angela: machen lassen die Lohn Heldinnen.
[00:02:19] Angela: Und er genau guck mal die Lohn Heldin und ist fand ich total süß dann gepostet ja.
[00:02:30] Claas: Okay jetzt hast du es ja auch schon gesagt und ihr wart schon irgendwie digital eure Regionaltreffen mussten jetzt halt Ausfall
[00:02:36] Claas: Stadt Essen Empires Online gemacht aber ich will der Umstieg nicht schwer und das ist halt auch das was ich beobachtet habe bei den Leuten die vorher schon irgendwie verteilt arbeiten konnten
[00:02:45] Claas: was immer noch schmerzhaft aber halt machbar von anderen kannst Eiche hat sich gehört die hatten,
[00:02:54] Claas: Nikolaikirche erzählen oder hatte berichtet dass sie halt Einzelbüros haben deshalb haben sie den Betrieb weiterlaufen lassen die Risiko Leute müssten halt nicht kommen aber der Rest konnte kommen.
[00:03:04] Claas: Und die haben das auch als angenehme Abwechslung empfunden weiterhin privat und Beruf trennen zu können und arbeiten zu können wenn man auf Arbeit ist anstatt.
[00:03:14] Claas: Welche Bauklötze vom Schreibtisch räumen zu müssen.
[00:03:20] Claas: Okay aber da war heute der Umstieg der viel den leicht glaube das darf man schon mal abhaken als als Lektion aus dieser aus dieser Krise.
[00:03:29] Angela: Genau und beim Stichwort Lektion also wo wir jetzt dabei sind und auch schon echt die ganze Zeit diskutieren und und wir haben noch Artikel dazu geschrieben es wirklich dieses na ja
[00:03:41] Angela: irgendwann oder jetzt demnächst ist lockert sich alles wieder es geht in die Normalität zurück.
[00:03:50] Angela: Wo wir jetzt einfach für sich mal reflektieren sollte und muss oder wir tun deshalb gerade ist okay und was nehmen wir eigentlich mit,
[00:03:57] Angela: in die Zukunft also was ist denn gut gelaufen also was können wir denn an Erfahrungen die wir gemacht haben da übertragen und in dem Zusammenhang das passte wie die Faust aufs Auge wir hatten im.
[00:04:11] Angela: Ende März war ein zweitägiger Workshop geplant vom Delfine Newburgh also wie schaut die Arbeitswelt der Zukunft aus das mussten wir dann natürlich zwangsläufig auch in die Online-Welt übertragen,
[00:04:25] Angela: da haben wir dann mit einer in einem Tool namens Miro gearbeitet also das ist.
[00:04:32] Angela: Prinzip in Whiteboard dass du online nutzt das immer kläglich daran gescheitert also Gruppenarbeit im Internet war
[00:04:42] Angela: weil wir einfach technisch überfordert waren obwohl ich jetzt dir viel mache und unser ich tue mich leicht weil diesen Sachen sitzt sitzt du da mit fünf anderen in so einem dann auch noch eine Breakout Session also,
[00:04:55] Angela: gesonderter Raum der Moderator war nicht da und wir fünf Phasen da sollten irgendeine Aufgabe lösen haben nur gesagt keine Ahnung wie ich das Teil hier bediene.
[00:05:05] Angela: Bist du irgendwie frustriert verzweifelt.
[00:05:09] Angela: Aber natürlich nicht gearbeitet in dem Sinne gemerkt dass das diese technischen Lösungen so witzig oder ja.
[00:05:19] Angela: Hilfreich sie sein können die bedürfen einer gesonderten Erläuterung Übung also du musst da wirklich erstmal versierte drin werden damit du da arbeiten kannst.
[00:05:33] Angela: Und was wir da aber ein ein Punkt der der für mich so nachdenke gegeben hat eine Frage die der Referent gestellt hat ist warum gibt es Büros als physischen Ort.
[00:05:49] Angela: Und die Frage musst du immer auf der Zunge zergehen lassen weil dann deine deine Raumplanung ganz anders ausschauen kann,
[00:05:57] Angela: und wir haben da halt so raus kristallisiert da war es mit dem Homeoffice noch gar nicht so dramatisch also war erst eine Woche oder zwei wir haben so herauskristallisiert dass man die zwei zentralen
[00:06:10] Angela: Orte in einer in einem Büro spielt eigentlich für alles ist Küche und Bibliothek.
[00:06:16] Angela: Also als als Begriffe die Küche als der Treffpunkt wo man zusammen kommt Ideen austauscht quatscht und,
[00:06:27] Angela: wir kommunizieren und die Bibliothek als Ruheraum.
[00:06:36] Angela: Also dieses Konto wo man konzentriert arbeitet und da und auf die Idee war ich vorher noch nie gekommen so sagen okay wir können ja einen Raum für stilles arbeiten einrichten wo auch sechs Leute drin sitzen.
[00:06:48] Claas: Stelle Stelle.
[00:06:49] Angela: Genau also wie eben in einer Bibliothek da wird nicht gesprochen das wird gedacht und gearbeitet und,
[00:06:58] Angela: dazwischen gibt’s dann eben die Arbeitsinseln und der der Referent dass er kommt da aus diesem Bereich die die Gestalten ausräumen ist super spannend
[00:07:07] Angela: der Bernd Fels der sagt und dazwischen kann man eben seine Arbeit Inseln auch noch gestalten nach,
[00:07:16] Angela: was arbeite ich gerade ab chatte ich gerade.
[00:07:20] Angela: Kommuniziert gerade und dann gibst du diesen Boots da gibt’s auch coole schicke Lösungen oder arbeite ich jetzt was normales ab und du kannst da Hammer so Puzzle mäßig,
[00:07:32] Angela: gebastelt und dürften so Schreibtische verschieben und da und A und es ist total schick und dann kommen auf 200 Quadratmeter oder 400 ganz andere Raumkonzepte raus als was du klassischerweise siehst in der Kanzlei.
[00:07:47] Claas: Das heißt ihr habt es geschafft 500 Leute auf 200 Quadratmeter unterzubringen.
[00:07:52] Angela: Es geht gar nicht darum dass du dass du weniger Platz brauchst und dass du ihn einfach anders gestaltest und der hat auch gesagt,
[00:08:03] Angela: heutzutage denkt man mehr drüber nach wie ich Bewegung fördere und gestalte früher hat mir immer gesagt jeder soll sein Drucker am eigenen Adam er ja nicht aufstehen braucht und Dings aber Bewegung fördert Kommunikation,
[00:08:17] Angela: das ist eigentlich das was wir brauchen und das fand ich irgendwie wann paar witzige so sowieso Merker dabei dich dich dann mitgenommen habe.
[00:08:25] Claas: Ich wollte schon fragen wo ist denn dein jetzt eigentlich der Schreibtisch da in eurem komischen neuen Raumkonzept gibt es ihn noch.
[00:08:34] Angela: Ja gibt es also es gibt ganz normale also auch feste Arbeitsplätze das ist nicht dieses Rollcontainer und wir wir wechseln jetzt mal sondern.
[00:08:45] Angela: Vielmehr also oft auf die Mitarbeiter Art bezogen es gibt halt.
[00:08:52] Angela: Vollzeitkräfte die haben ihren ganz normalen Schreibtisch und den kann man entweder in Räume packen oder auch in offene,
[00:09:00] Angela: in offenere Konstellationen aber mit den eben mit den ganzen Teilzeitkräften und hat nur gesagt es gibt so eine Faustregel dass man,
[00:09:11] Angela: für für 100 Mitarbeiter 80 Arbeitsplätze plant und das funktioniert.
[00:09:21] Angela: Da war Mensch mir fällt der Name nicht da war auch da eine DATEV Mitarbeiter dabei der hat es richtig gut bereichert der diese in in Nürnberg diesen.
[00:09:34] Claas: Spark empera.
[00:09:35] Angela: Nenne ich das Parken bei der Digitalisierung der Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Mandant haben wir noch einen langen Weg vor uns und die Berater und die Beraterinnen können dass weder fachlich noch zeitlich leisten.
[00:09:46] Angela: Deshalb ist es höchste Eisenbahn das Thema in Mitarbeiter Hände zu legen und genau dazu hat die Deutsche Akademie den Digitalisierungsmanager Steuerkanzlei aus der Taufe gehoben,
[00:09:56] Angela: damit machen Sie Ihre Mitarbeiter zum Fachmann oder zur Fachfrau für Digitalisierung der auch in der Lage sind technische Dienstleister zu beauftragen und zu steuern.
[00:10:05] Angela: In der Ausbildung lernt man sowas nicht da er hatte dort eine Akademie erfahrene digitalisierungs Experten zusammengebracht und diesen neuen Lehrgang gestaute,
[00:10:15] Angela: ihre Mitarbeiter lernen also von erfahrenen Praktikern und betreut werden sie im täglichen lernen von Tutoren.
[00:10:23] Angela: Das heißt ihre Mitarbeiter lernen über eine Plattform das werden dann hauptsächlich Video Cup
[00:10:28] Angela: Titel sein und auch Wissenstest die sie absolvieren müssen aber sie haben immer einen persönlichen Tutor an der Seite den sie auch ansprechen können für Ihre ganz persönlichen Rückfragen
[00:10:39] Angela: und für den ganz persönlichen Lernfortschritt in den zehn Kapiteln geht es um die Themen rechtliches Wissen technisches Wissen und Projekt wissen also die Kommunikation.
[00:10:49] Angela: Und zum erfolgreichen Abschluss dieses Fortbildungslehrgang es gehört ist dass die Teilnehmer ein eigenes digitalisierungskonzept für die Kanzlei erarbeiten und umsetzen.
[00:10:59] Angela: Suchen Sie das frisch Gelernte gleich praktisch anwenden für die eigene Kanzlei zu ihrem Nutzen.
[00:11:06] Angela: Die Fortbildung dauert ungefähr ein halbes Jahr kostet 1250 € und netto pro Teilnehmer und ist zu finden unter Deubner – akademie.de,
[00:11:18] Angela: also.
[00:11:19] Angela: Falls er sich jemanden an ihrer Seite wünschen der sie bei der Digitalisierung der Abläufe in der Kanzlei oder bei Mandanten Betrieben besser unterstützen kann dann sollten Sie mal einen Blick auf den Deubner Digitalisierungsmanager Steuerkanzlei werfen,
[00:11:32] Angela: alle Infos dazu finden Sie auf Deutsch na – digital.de,
[00:11:37] Angela: dort finden Sie das detaillierte Programm können wir einen Blick auf die Referenten werfen und sich näher mit dem Ablauf vertraut machen,
[00:11:44] Angela: ganz einfach unter Deubner – digital.de ein herzlichen Dank an Teubner für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:11:52] Claas: Gut also DATEV Mitarbeiter den wir jetzt ja an dieser Stelle Namen loslassen müssen.
[00:11:57] Angela: Ja genau aber der gestaltet er hat ihn in Nürnberg dieses.
[00:12:02] Angela: Arbeitslampe LED gestaltet und hilft auch Kanzleien dabei eben solche Räume in den eigenen Kanzleien einzurichten der hat es auch noch mal ganz gut bestätigt weil die hat schon seit ein paar Jahren da jetzt in diesen Formaten arbeiten diese offenen Raumkonzept
[00:12:20] Angela: und das schaut natürlich schaut cool aus schick mir schicken Möbel noch dazu aber,
[00:12:28] Angela: ist es klar jeder hatten Arbeitsplatz auf den er zugreifen kann aber er kann ihn auch wechseln je nachdem es ist er Aktivitäten passiert
[00:12:37] Angela: sagen die Stadt Aufgaben
[00:12:40] Angela: also ich mache nicht ich mache jetzt Buchhaltung und deswegen sitze ich hier an diesem Schreibtisch sondern was mache ich jetzt gerade während ich die Buchhaltung mache,
[00:12:48] Angela: bin ich in Kommunikation oder bin ich in still Situationen und dafür schafft man die Räume das war ganz.
[00:12:58] Angela: Einfach zum Nachdenken und wo ich dann einfach noch mal so mir gedacht habe ja warum brauchst du eigentlich immer so einen dramatischen Auslöser damit man zum Nachdenken kommt ich hatte im November ne kannst ne,
[00:13:12] Angela: Kanzlei Besprechung Essen Workshop mit Strategie mit mit vier Partnern und die waren gerade auf der Suche nach neuen Räumen und haben halt klassisch gesucht,
[00:13:21] Angela: für alle Mitarbeiter braucht zum Platz und damals habe ich den ketzerischen Gedanken gehabt und gemeint nachher,
[00:13:28] Angela: was werden wenn die Hälfte von euren Leuten im Homeoffice ist braucht ihr dann noch so einen Raum alle vier im Leben das geht nicht können wir nicht machen wir müssen uns sehen wir müssen bei das sein okay die denken jetzt auch anders drüber nach.
[00:13:43] Angela: Das ist.
[00:13:45] Claas: Das war schon krass Erfahrung und es kann ja auch jederzeit wiederkommen das darf man ja auch nicht vergessen also es kann auch dich im November noch erwischen dass einer deiner Mitarbeiter sich diese Krankheit ohne Namen einfängt und auf einmal.
[00:14:00] Angela: Ja oder eine andere Pandemie also jetzt ist ja irgendwie allein Gedanken Tür und Tor geöffnet.
[00:14:10] Angela: In insofern und deswegen denke ich noch mal ist es wichtig dass man jetzt oder jetzt immer im Sommer die Zeit nutzt und sagt okay,
[00:14:18] Angela: wie können wir mit solchen Situationen in Zukunft leichter umgehen wo hat geknirscht was hat nicht funktioniert was kann er verändern
[00:14:26] Angela: bis hin zu also das wollen wir jetzt im im Dave nicht überlegen wer das jetzt dass wir einfach einmal pro Jahr immer ein Online Treffen machen
[00:14:36] Angela: statt eines live treffen um in dieser Simulation zu bleiben also.
[00:14:41] Angela: Damit man halt Enisa Marine Routine in der Übung ein bisschen drin ist und nicht wieder
[00:14:47] Angela: der große Schreck und was Schock und dann kommen die Schockstarre und was tun sondern dass man einfach sagt okay das ist selbstverständlich und wir können da einen einfach einen leichten Übergang am,
[00:14:58] Angela: gestalten.
[00:15:00] Angela: Kann ich nur allen Kanzleien empfehlen das jetzt einfach zu machen sich hinsetzen mit den Mitarbeitern was war gut was war nicht so gut was wir mal beibehalten was nicht,
[00:15:10] Angela: oder was können wir so verändern dass es Führungsfunktion irrt.
[00:15:13] Claas: Was brauchen wir noch es ist halt auch so wenn es noch mal kommt dann hast du auch keine Entschuldigung ne.
[00:15:22] Angela: Fischer.
[00:15:24] Claas: Inzwischen kann man das.
[00:15:27] Angela: Er glaubt mir also da habe ich nur wirklich so sieht dass sie mir leid tut,
[00:15:32] Angela: ist vielleicht übertrieben gesagt aber ich habe schon mitbekommen über drei Ecken dass diese Kanzleien mit pendelordner und Co also die die wirklich auf Papier arbeitenden Kanzlei ETH
[00:15:45] Angela: haben ja.
[00:15:48] Angela: Die waren ja weg vom Fenster bis hin zu ich habe gehört es nicht persönlich bekannt dass solche Kanzleien Kurzarbeitergeld beantragt haben weil ihre Mitarbeiter nichts zu tun haben da da ich mir war wie wollen die das jetzt,
[00:16:02] Angela: stemmen in Zukunft mit mir diesen Arbeitsweisen jetzt auf die Schnelle eben umzusteigen auf die digital Welt.
[00:16:13] Claas: Und dann gabs auch noch eine episode da diese sogenannte BAFA 100-prozentige Förderung das war ja auch ein ganz schöner Klopper ne.
[00:16:21] Claas: Du konntest bist du 4000 €.
[00:16:24] Claas: Veranlassen das Geld wurde direkt ausgezahlt an den Typen oder an die Frau die das Unternehmen berät und soll da haben sie die Schleusen ziemlich weit aufgemacht und jetzt kam wenige Wochen später upsi.
[00:16:39] Claas: Ein bisschen viel und auch ein bisschen zuviel unseriöse Anträge dabei wir machen das jetzt irgendwie anders vielleicht gibt’s das doch gar nicht.
[00:16:50] Angela: Irene ganze komplett auf Eis gelegt also ist ja gekappt gibt’s ja gar nicht mehr was natürlich nach wie vor gibt ist die.
[00:16:59] Angela: Geregelte Bafa-Förderung diese 50% bis 80% plus wenn die wenn es ein Unternehmen in der Krise ist was er viele sind und kannst du 90% für bis zu 3000 €.
[00:17:13] Angela: In Anspruch nehmen aber immer mit dem Umweg du musst es erst bei der BAFA bei dem Berater anfragen damals wenn man dann muss es Anfragen dann Mandat muss erst den Berater bezahlen und dann kriegt quasi der Mandant später von der BAFA dann die Erstattung,
[00:17:27] Angela: hast du das,
[00:17:28] Angela: das muss er bei also wir haben natürlich auch zu dem Thema Barfer die Gelegenheit genutzt und allen die es hören wollten oder nicht empfohlen sie soll sich listen lassen.
[00:17:40] Angela: Und natürlich ihren Mandanten die in der Not sind dieses Angebot machen also besser geht’s ja nicht und das sage ich mal,
[00:17:48] Angela: Steuerberater haben da auch eine natürliche Qualität,
[00:17:53] Angela: in ihrer Beratung deswegen ich habe es auch gehört und dann sowas befürchtet eine unsere Kanzleien hat zählt der ist gelistet und meinte er hat seinen Mandanten Angeboten und hat
[00:18:04] Angela: die Rückmeldung bekommen nehammer schon bei jemand anderen,
[00:18:07] Angela: beansprucht der eine macht uns die Webside und der andere und macht uns die neuen AGBs und hat denke ich mir auch nie.
[00:18:15] Claas: Was für eine Maßnahme.
[00:18:18] Angela: Es ist so ärgerlich dass das dann halt ausgenutzt wird.
[00:18:22] Claas: Aber die schneien haben’s abgefälscht.
[00:18:24] Angela: Ja genau also da gibt’s ja eigene Webseiten oder brauchst du nur BAFA 100% fördern und dann sind da die ganzen
[00:18:32] Angela: winding Unternehmensberater die auf der Webseite schön darstellen hahaha
[00:18:36] Angela: bisschen zu YouTube Videos ja das ist so gruselig.
[00:18:49] Angela: Ja so aber wo wo ich jetzt ein Plädoyer dafür los,
[00:18:54] Angela: werden muss ich habe es ja auch eben in einen Blogbeitrag geschrieben lass bitte liebe Berater lasst euch jetzt nichts davon so,
[00:19:03] Angela: enttäuschend dass ihr gar nichts mehr Macht sondern überlegt euch bei den Mandanten die jetzt Beratung brauchen z.b. oder besonders z.b. Liquidität.
[00:19:14] Angela: Überlegt euch ein Angebot des die sich leisten können und wenn es nur sage ich mal für 90 € im Monat eine Neff Liquiditätsvorschau ist weil das ist denke ich mal,
[00:19:28] Angela: das ist viel Mandanten also für Steuerberater ist es selbstverständlich aber viel Mandanten ist nicht klar dass es ja.
[00:19:35] Angela: Look zahlungszeitpunkte geben wird die ganzen Vorauszahlungen die gestundet sind die sind ja nicht erlassen das halt irgendwann im Herbst Haut die so von den Socken wenn die nicht
[00:19:46] Angela: ansparen wenn die nicht irgendwo die Gelder her nehmen und da muss ich als Berater,
[00:19:53] Angela: jetzt aktiv werden unseren lieber man dann so toll dass jetzt geholfen hat für die für die sofort Situation wir gucken mal auf seine Zahlen und schauen was ist denn zu den späteren Zeitpunkt wenn du zurück zahlst,
[00:20:08] Angela: wie wirst du dir das leisten können also diese Begleitung.
[00:20:11] Claas: Und wenn dir das nicht annehmen.
[00:20:13] Angela: Dann ist es nicht die Verantwortung des Steuerberaters aber ich habe es angeboten.
[00:20:17] Claas: Ja und wenn das so ein Unternehmen ist was vielleicht wirklich aus den Socken gehauen wird wenn die Stundung vorbei ist wie viel Mühe und Arbeitszeit willst du so einem Mandanten spenden.
[00:20:32] Angela: Das wär so das ist natürlich eine in der strategische frage ich muss mich als Steuerberater erstens fragen also der Test haben empfehlen wir sowieso Risikomanagement für die Kanzlei machen.
[00:20:46] Angela: Wie viele meiner Mandanten haben welche Zuschüsse Vorauszahlungen stundungs Geschichten beantragt so dann habe ich dass es Risikoklasse artis sind die hoch gefährdeten dann gibt’s die B die vielleicht nur,
[00:21:00] Angela: ein zwei Sachen in Anspruch genommen haben und die die nicht betroffen sind die für muss ich gucken wie viele euch von dieser Klasse A habe ich.
[00:21:10] Angela: Und es ist mein Risiko ganz ehrlich weil das sind die Mandanten wenn die Pleite gehen dann habe ich den nicht mal als Mandant.
[00:21:18] Angela: Kann man ja auch mal drüber nachdenken wie viel Umsatz da.
[00:21:22] Angela: Verloren gehen kann so muss ich mir dann überlegen wie viel Zeit bin ich bereit für die zu investieren in Vorleistung zu gehen damit die überleben damit die weiter meine Mandanten sind oder sind man dann wo ich sag bin ich froh wenn die weg sind.
[00:21:39] Angela: Aber ich muss es für mich mal berechnen und ich habe es gibt ja den Stefan Merath kennst du den Unternehmercoach hat viele.
[00:21:49] Angela: Gute Bücher geschrieben.
[00:21:51] Claas: Ist das nicht dieser Engpass Krimskram.
[00:21:53] Angela: Erst ich glaube ich glaube aber es jedenfalls bei dem gebe ich dir die für die schon aus der Heizung eBook rausgebracht zum Thema Liquidität und solche Geschichten ich mag deinen Schreibstil nicht das ist der es mir.
[00:22:08] Angela: Ich schreib auch locker aber der ist mir zu.
[00:22:11] Angela: Locker Anbietern aber egal aber der schreibt gute Sachen inhaltlich und das in dem einen Buch da die Kennzahl die du deinen Mandanten ausrechnen solltest aus meiner Sicht ist die finanzielle Reichweite.
[00:22:25] Angela: Immer alles so dass wenn du null Umsatz hast und es hat er propagiert da gab es noch keine Krise.
[00:22:33] Angela: Schon vom letzten Jahr wenn ab heute deine Umsätze 0 sind wie lange kannst du überleben das rechne ich mal ein meinen Mandanten aus.
[00:22:43] Angela: Und da drauf baue ich dann und sag und wenn du des verbessern willst diese finanzielle Reichweite dann mach mit mir ein wie auch immer kleines großes Planungskonzept für das für deine Liquidität.
[00:22:58] Angela: Das biete ich an meinen Mandanten an das weil jetzt haben wir ja auch die Aufmerksamkeit für das Thema.
[00:23:05] Angela: Und nichts der ist nicht will der Unternehmer trifft die Entscheidung ob er dafür 100 € oder 300 im Monat bezahlen will und ich kann für mich immer noch sagen okay,
[00:23:18] Angela: für dieses erste halbe Jahr teilst du wenig nichts ich stunz dir alles offen alles möglich,
[00:23:26] Angela: aber ich muss es jetzt aktiv anbieten
auch aus Selbstschutz.
[00:23:36] Claas: Auch sagen das kriegst du jetzt ob du willst oder nicht und du kannst auch seit die nächsten vier Monate gratis danach kostet es.
[00:23:47] Claas: Sonst so viel Euro muss mir halt schreiben wenn es dann nicht mehr willst aber du brauchst es jetzt glaub mir.
[00:23:54] Angela: Also ich sofort dafür und ich denke mal da finde ich auch richtig in Vorleistung zu gehen.
[00:24:04] Angela: Um meine Mandanten unter die Arme zu gab also bei den a Risiko man dann also die die jetzt nicht betroffen sind den billigsten aber natürlich gleich für Geld aber die anderen da kann ich doch auch mal sagen ja ich gebe auch mal was zurück.
[00:24:16] Angela: Ganz ehrlich 90% Steuerberatungskanzleien verdienen gut.
[00:24:21] Angela: Mit ihren Mandanten und verhungern nicht wenn sie mal das eine oder andere weitergibt bzw das machen wir schon immer so Zusatzleistungen.
[00:24:30] Claas: Wartung aufgeben.
[00:24:32] Angela: Wurde doch schon immer gerne mal gratis nebenher.
[00:24:36] Claas: Ja mache jetzt das hat er da auch so ein Berechnungstool was du für die Dart der Wirtschaftsplanung nutzen kannst und hatte er so eine Excel-Tabelle gebastelt wie füllt der Mandant aus und da kann er auch die Spülungen eintragen und dann kannst du das bei DATEV importieren,
[00:24:51] Claas: und innerhalb weniger Minuten dann halt einbricht da rauswerfen wo alle diese Effekte dann tatsächlich dargestellt werden packe ich auch in die Showdown.
[00:25:00] Angela: Deshalb.
[00:25:01] Claas: Langenhorn in einer Stunde.
[00:25:03] Angela: Nee nee ja auch einen Kanzleifunk was sind Kanzleifunk oder einfachen Podcast von gemacht.
[00:25:08] Claas: Kann man Video von gemachte.
[00:25:09] Angela: Erding den habe ich mir angeguckt das ist wirklich einfach cool weiß es einfach praktisch nimm es tu es.
[00:25:17] Claas: Okay du warst aber noch anderen Events.
[00:25:22] Angela: Irgendwas von o2 in dem Zusammenhang mit mit finanzielle Reichweite und so und Liquidität hatte ich noch einen für mich zum Anschauen der cooles Tool entdeckt das heißt comically.
[00:25:35] Angela: Das haben Österreicher entwickelt das ist tatsächlich ein Liquiditätsplanung stool,
[00:25:41] Angela: in der Cloud und das coole ist das Mandant und Steuerberater parallel eben dran arbeiten können und jeder die Zahlen dazu gibt,
[00:25:50] Angela: die er eben hat
[00:25:51] Angela: und du kannst dann wirklich diese also es ist fokussiert sich eben auf Liquidität also es ist nicht immer dieses große Ganze und jetzt habe ich noch eine komplette Steuerplanung hinten dran und macht es auch noch für HGB und pieper-boustani
[00:26:04] Angela: es geht um die aktuelle Liquidität und schick schaut gut aus.
[00:26:11] Angela: Designliebhaber wie mich.
[00:26:13] Claas: Das Auge beratet mit.
[00:26:18] Claas: Okay du warst aber noch auf anderen Events.
[00:26:21] Angela: Ja genau.
[00:26:22] Claas: Hast du mir zugeworfen was war das denn block for business oder wie.
[00:26:27] Angela: Ja genau Block verbindet also das war witzig weil ich habe am paar so Sachen teilgenommen und
[00:26:34] Angela: bei zweien muss ich wirklich sagen da hat dieses Gruppen Workshop Eventcharakter tatsächlich funktioniert
[00:26:43] Angela: das eine war eben die blog for business das wäre aber ursprünglich Rede in Dortmund an einem Tag bei der IHK sein sollen und die haben innerhalb von einer Woche also superschnell haben die das in Zoom,
[00:26:56] Angela: Räume um umgeswitcht und es war irgendwie sehr schön da gab es einfach so einen Tagesplan es gab es bestimmte vor die Kino
[00:27:05] Angela: darum alle in einem zum Raum zugehört und dann gab es eben einzelne Workshops da waren immer so 10 bis 15 Leute drin Garbsen.
[00:27:15] Claas: Insgesamt wie viel Leute waren denn da.
[00:27:16] Angela: Insgesamt dürften das so 100 gewesen sein.
[00:27:21] Angela: Und wurden halt parallel verschiedene Workshops angeboten und du hast ja ausgesucht in welchem zum Raum du dich ein klingst.
[00:27:30] Angela: Und da haben halt immer so 10 Uhr bis 15 Uhr da hat dann der Referent immer einen Impulsvortrag von 20 Minuten gehalten,
[00:27:38] Angela: und du hattest dann noch 10 Minuten 15 Minuten Zeit zum Diskutieren was es war,
[00:27:44] Angela: knackig getaktet aber durch diese kurzen Impulse also es war ihm nicht eineinhalb Stunden oder irgendwie wo ach das muss ich auch dazu sagen einer der Erfahrungen ist es ist wesentlich anstrengender online zu arbeiten als live.
[00:27:59] Angela: 1LIVE Tagesworkshop wenn wir unterwegs sind bin ich auch fertig am Abend aber ganz anders.
[00:28:08] Angela: Also da bin ich so richtig da ist alle Energie draußen.
[00:28:12] Claas: Wenn du halt irgendwo bist in einem Raum du nicht so viele Informationen auf den auch so mühelos aber wenn du halt alles nur irgendwie aus dem Monitor kommt dann.
[00:28:23] Angela: Immer und und bei bei Live-Events ist es so da bin ich abends aufgekratzt und da bin ich da also dass diesen online Tagen will ich immer so jetzt nur noch irgendwie Netflix an.
[00:28:37] Angela: Ihr auf nicht wir sehen und hören wollen genau.
[00:28:42] Claas: Okay aber inhaltlich also ich habe aufgehört das war es war gut umgesetzt war spontan und hemdsärmelig gemacht aber gut.
[00:28:52] Angela: Und er sah Dagi Sitze Sitz
[00:28:54] Angela: fürs Publikum wahrscheinlich nicht so spannend es war halt da gings und blocken also was was für Tipps kann man mitnehmen wenn man blockt fürs Schreiben da hat dann eine die hat auch ein nettes Buch geschrieben habe immer mehr Emotionen reinbringt wie macht Farbe in die Sprache bringt,
[00:29:12] Angela: und auch Tonalität also sehr witzig das habe ich für mich dann auch gleich übernommen haben wenn du bestimmte Geräusche gerne so machst nur so
[00:29:21] Angela: Uppsala oder sowas schreibt das auch das macht den Schreibstil lebendiger und,
[00:29:28] Angela: solche Sachen wargalla weiter ging das dann aber relativ so das waren so fangen Scooter waren insgesamt glaube ich zehn.
[00:29:36] Angela: 10 Themen über den Tag verteilt wo man dann rein hören konnte und.
[00:29:48] Angela: Habe ich einfach viel mitgenommen und es hat auch eben nichts darüber zu gut funktioniert auch die Leute die mir jetzt noch nicht gekannt hat hatten die hatten auch Spaß dran da Fragen zu stellen.
[00:29:59] Angela: Ging ging also in locker zu und das zweite da war ich dann echt.
[00:30:08] Angela: Naja aber ja beeindruckt weil weil das auch so erstaunlich ist super funktioniert gab tatsächlich ein Barcamp.
[00:30:14] Angela: Die Titel Barcamp Nürnberg da tauchte.
[00:30:20] Angela: Ja genau der Christian Kaiser war dabei sehr gelacht und Marco keuthen,
[00:30:25] Angela: sehr witzig wenn man dann tatsächlich überrascht ist dass man jemanden trifft den man kennt,
[00:30:31] Angela: in in unserem Online Raum und was die aber so sehr cool gemacht haben also dieses Barcamp Format ist es ja nicht so einfach.
[00:30:40] Angela: Sich vorzustellen dass in die Online-Welt zu bekommen also für die Zuhörer park.and heißt es gibt
[00:30:46] Angela: keine Tagesordnung die Teilnehmer schlagen vor was sie gerne einbringen möchten und dann ist die Aufgabe des Moderatoren die Räume das für und die Zeiten festzulegen.
[00:30:59] Angela: Und die haben das über trello Board gelöst ich schicke dir das als Link das ist nämlich nach wie vor ein öffentliches Board da kann man drauf schauen das ging über zwei Tage,
[00:31:11] Angela: genau über zwei Tage und du hast quasi am Vortag konnten die Leute ihre Sessions einreichen,
[00:31:19] Angela: dann sind die eben auf die auf das trello Board gekommen du hast doch immer sagen können welche Uhrzeit du
[00:31:24] Angela: bevorzugst und es war insofern lustig weil das war wirklich eine Themenvielfalt
[00:31:31] Angela: also fachlich von wie gestaltet man mit welchen Tools gestaltet man Online Workshops bis hin zu einem Märchenerzählerin
[00:31:42] Angela: die die dann in der Happy Hour zum Abschluss um 18 Uhr noch Märchen vorgelesen hat,
[00:31:49] Angela: dann niedlich ja und da haben sich dann auch immer so 10 Uhr,
[00:31:55] Angela: bis 15 Leute in diesen einzelnen Schuss getroffen das war ein bisschen anspruchsvoller von der Technik das sind am Anfang auch einige gescheitert,
[00:32:05] Angela: oder hast du gemerkt das sollte immer um 10 Uhr anfangen aber letztlich hat die erste Station um 10:30 Uhr 10:45 Uhr erst begonnen bis alle da irgendwie kapiert haben auch so eine
[00:32:18] Angela: technische Plattform die nicht so ohne ist.
[00:32:22] Angela: Aber ja verzeihen verzeihen das ist eigentlich das schöne deswegen sage ich immer heute experimentiert mit euren Mandanten oder mit den Mitarbeitern probiert alles auf jetzt er verzeiht ja jeder.
[00:32:34] Angela: Wenn es nicht funktioniert also insofern war das ziemlich cool na da hatte ich dann echt da waren,
[00:32:42] Angela: hatte mal die hatten sechs Räume also 6 online Räume und immer im Stundentakt kamen die
[00:32:49] Angela: accessions da hattest du eine Auswahl des hat mich komplett überfordert so nach dem Motto ich möchte an drei gleichzeitig Stadt teilnehmen und musste mich immer entscheiden.
[00:33:01] Claas: Okay lass uns doch mal das optimale online event.
[00:33:05] Claas: Schreiben nach unseren Vorstellung weil ich finde zurzeit experimentieren sie alle rum das finde ich auch gut.
[00:33:12] Claas: Es gibt aber bestimmte Sachen die möchte ich eigentlich gar nicht erleben online und also ich möchte,
[00:33:18] Claas: wenn’s halt Ersatz ist für eine Präsenzveranstaltung dann finde ich es das Wichtigste dass ich das spontan mit denen reden kann und am besten Sie auch sehen kann dabei.
[00:33:30] Claas: Na also das ist muss einfach der Kontakt sein zwischen Aussteller und und Besucher also das wäre meine erste.
[00:33:38] Claas: Licht bitte.
[00:33:40] Angela: Sicher also wirklich wenn man ein Event macht egal ob mit zehn oder hundert Leuten du brauchst die Video Situation.
[00:33:48] Angela: Ich weiß es hat Blitz klappt dann immer nicht bei allen aber du merkst einfach dadurch dass diese wie bei zunehmen die vielen Bildchen da sind und du siehst den der spricht und du hast noch ein bisschen Eindruck von dem was da im Hintergrund ist,
[00:34:02] Angela: gibt ja auch immer was Preis von dem Menschen hast du eine ganz andere Beziehung,
[00:34:08] Angela: es gibt ja diese bei BFD war das ja letztes Jahr diese,
[00:34:13] Angela: Messe Plattformen die sind so steril mit diesen Avataren also da habe ich gar keine gar keine Lust mit irgendwem ich rede nicht mitnehmen Avatar.
[00:34:24] Angela: Wenn ich in mein E-Mail schickt dann lösche ich lieber eine Mail wenn mich was interessiert und insofern deswegen waren dieses Blog verbissen ist und dieses digijet Barcamp für mich so gelungene Veranstaltungen weil das war da.
[00:34:37] Angela: Pflicht aber du warst damit Video und Ton dabei hast die anderen immer gesehen und konntest nebenher wenn dann der Ton halt nicht funktioniert hat konntest du auch chatten und und hast aber richtig eine gute Diskussion,
[00:34:51] Angela: eingebracht.
[00:34:52] Claas: Okay was ich mir noch Wünsche für solche online Veranstaltung ist dass sie kurz sind.
[00:35:03] Claas: Was nicht so steuerberatertag oder so zwei Tage möchte ich online eigentlich gar nicht an ich finde das kann man
[00:35:09] Claas: alles um die Parallelen machen das meiste gibt es wenn es dann halt irgend eine Art von Ansprache ist dann wird es die ja meistens in der sowieso als Video geben aber das ist auch gar nicht so dass das Top interessanteste überhaupt an diesem Veranstaltung also ich hätte gerne dass das,
[00:35:23] Claas: kurzes ein Tag und dann dichtes Programm und ich kann Epson.
[00:35:28] Angela: Ja genau zumal also auch sehe ich wenn das über 234 weiß nicht was Tage geht dann verlängert sich das Sohn und du hast ja selber nicht fünf du nimmst ja nicht fünf Tage frei um eine Online Messe zu besuchen,
[00:35:42] Angela: das heißt ich finde auch auf einen oder maximal zwei Tage wenn dass du je nachdem wie groß ist Programm ist und die Session selber müssen kurz sein.
[00:35:51] Angela: Also die ich fand es wirklich gut dieses 45 Minuten hatte ich sehr schon immer insgesamt gedauert,
[00:35:57] Angela: davon waren 20 minuten Impuls und der Rest Diskussion und wenn es kürzer war hat man sich halt verabschieden und es gab immer einen Gesamtraum wo wo alle drin sein konnten und sich auch dann aber eins zu eins irgendwo treffen konnten,
[00:36:11] Angela: eine Kaffeebar gab’s da und ich gehe dann halt immer in diese gesonderten räume um um das Thema zu besprechen.
[00:36:21] Angela: Und für mich und Mendes daneben ein sonlife Tag ist das finde ich dann schon gut.
[00:36:27] Angela: Weil ich habe die Erfahrung gemacht ich weiß ja nicht hast du mitbekommen die Account Text in London ist ja auch auf virtuell verlegt worden.
[00:36:37] Angela: Also es gab zwei Tage die Accounts mit den gleichen vielen Vorträgen.
[00:36:44] Claas: So zeigte hat soeben aus der Leitung geworfen haben wir also genau das erlebt was man online nicht erleben will dass es sollte auch mal vorbei sein kann aber,
[00:36:53] Claas: muss man mit leben ne also ich hatte keine manche Schwächen sind auch wie problemlos durchgelaufen aber es gab immer mal irgend Stolperstein wie mache ich in das hier was wo ich sehe das nicht wo muss ich klicken.
[00:37:06] Claas: Mann telefoniert man doch nebenher undsoweiterundsofort aber es geht.
[00:37:10] Angela: Genau und wie gesagt die wie die Mandanten verzeihend und was wir empfehlen ist wenn ich jetzt mit den Mandanten mehr online auch
[00:37:19] Angela: arbeite also so kleine wie Vera Besprechungen und Umzug so Sachen zwischendurch da empfiehlt sich ja auch das den Videochat zu nutzen dann würde ich immer vorher den Mandanten noch mal Mail schicken sagen wir,
[00:37:34] Angela: treffen uns ja übermorgen online wenn sie damit noch wenig oder keine Erfahrungen haben vor allem waren Sie bitte mit unserer Mitarbeiterin sowieso in kurzen Technikcheck
[00:37:45] Angela: dann soll die das ausprobieren mit dem das muss ich nicht das Chef unbedingt machen kann wunderbar in der Kommunikations Mitarbeiterin erledigen
[00:37:53] Angela: unter dann ist der Mandant auch viel viel entspannter und sicherer wenn er dann in den in die echte session reingeht.
[00:38:03] Angela: Wenn in letzten Monaten Lexoffice beobachtet hat dem dürfte aufgefallen sein dass ich dort so einiges getan hat
[00:38:09] Angela: da war zum einen der Start von Lohn und Gehalt aber auch die Verfahrensdokumentation die automatisch integriert ist und nur vom Berater abgerufen werden kann also die Verfahrensdokumentation zur belegablage die ist noch ziemlich neu,
[00:38:21] Angela: und dass ich nur von den Beratern abrufbar ist können die Kanzleien darum herum sozusagen ein eigenes Geschäftsmodell entwickeln.
[00:38:29] Angela: Kundenmanager in Lexoffice wo der erweitert er erleichtert die Kommunikation des Mandanten mit dessen Kunden und ganz aktuell während der Pandemie,
[00:38:37] Angela: haben die Entwickler von Lexoffice an noch ein weiteres Modul hinzugefügt und zwar ein antragscenter,
[00:38:43] Angela: Mit dem die Mandanten steuerliche Erleichterung selbst beantragen können Sie sehen
[00:38:47] Angela: lexoffice wird weiterentwickelt und in der Zielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen gewinnt dieses Programm immer mehr an Zuspruch die Mandanten können damit sauber bequem und online ihr Büro führen.
[00:38:59] Angela: Was haben sie als Steuerberater davon saubere Daten und eine reibungslose Zusammenarbeit,
[00:39:04] Angela: Lexoffice hat ein besonderes Angebot für Steuerberater damit sie Lexoffice in Ihre Abläufe integrieren das programm voll ausschöpfen können und ihren Mandanten gut erklären,
[00:39:14] Angela: gibt es einen gratis starterpaket für Kanzleien eigene Lexoffice Kanzlei Betreuer kommt zu Ihnen die Kanzlei und machen ein Onboarding mit ihnen die Kanzlei Betreuer legen mit ihnen Ziele und Termine für diese Einführung fest,
[00:39:27] Angela: sie schulen Ihre Mitarbeiter und sie betreuen Sie beim Onboarding der ersten Mandanten,
[00:39:32] Angela: diese starterpaket im Wert von 159 € können Sie gratis erhalten wenn Sie sich hier registrieren lassen sich die Software erklären,
[00:39:40] Angela: lassen sich zeigen wie man sie in ihrer Kanzlei Abläufe integrieren kann und für welche ihrer Mandanten diese Software tatsächlich am besten geeignet ist sie bekommen ihre Mitarbeiter geschult und Sie bekommen Unterstützung beim Onboarding der ersten Mandanten,
[00:39:53] Angela: nicht zuletzt zeigen in die Kanzlei Betreuer auch die steuerberatersuche in Lexoffice lassen sie sich dort Listen und einfacher finden von Mandanten die auf eine digitale Zusammenarbeit Wert legen,
[00:40:04] Angela: die nötigen Links finden Sie natürlich hier direkt in den Shownotes oder gehen Sie einfach auf Lexoffice punkt de Schrägstrich Steuerberater,
[00:40:13] Angela: lexoffice ist ein tolles Tool für kleine und mittlere Unternehmen aber die Entwickler von Lexoffice Bedenken auch stets die Berater mit.
[00:40:20] Angela: Salz bei der Verfahrensdokumentation die nur halt die Kanzleien abrufen können automatisiert und stets aktuell oder sei es auch bei den Konditionen,
[00:40:28] Angela: wenn die besten Konditionen erhalten die Endkunden wenn Sie von Ihrem Steuerberater oder ihrer Steuerberaterin über den Steuerberater Zugang eingeladen werden,
[00:40:37] Angela: diese Kunden zahlen nur 50% im ersten Jahr an diesem Vorzugspreis gibt es halt nur wenn der Berater oder die Beraterin diesen Vorteil weitergibt.
[00:40:46] Angela: Also lassen Sie sich von den Kanzlei Betreuern Arbeit abnehmen damit dass sie sagen können Lexoffice die beste Verbindung zwischen Steuerberater und Mandant ein herzlichen Dank,
[00:40:55] Angela: Lexoffice für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:40:58] Claas: Wir hatten ja,
[00:41:01] Claas: nrcan oder ich habe zusammen mit Mario Zutaten Stoppard aus Cuxhaven in den vergangenen Wochen so ein Video Lernprogramm gestartet dann rief er irgendwann mit einer Krise an und sagte Mensch lass doch mal ein Webinar.
[00:41:14] Claas: Und aus diesem Webinar ist dann Zick Zack Zyliss dieser Online-Kurs entstanden als VIP-Steuerköpfe kommt doch in die Chance kann man sich über schlau lesen worauf ich noch in Ausbeute ist,
[00:41:25] Claas: unser Plan sah vor dass wir irgendwann jetzt bis irgendwie Herbst und wie Drehtermine haben hier und da.
[00:41:32] Claas: Und jetzt aber tatsächlich acht Wochen nach dem ersten Webinar ist auf einmal die Lernplattform online und die ersten Inhalte sind da.
[00:41:42] Claas: Also es hat sich so schnell normalisiert dass man diese Videotelefonie einfach auch als aufgenommenes Medium nutzt,
[00:41:50] Claas: ja das ist sagenhaft und es hat er auch bei sich in der Kanzlei so erlebt also die haben die Mitarbeiter haben auch erst gefremdelt und heute ist der erste Griff zur Maus und Videoanruf beim Kollegen zu machen anstatt zum Telefonhörer zu greifen.
[00:42:05] Angela: Genau.
[00:42:06] Angela: Also das kann ich auch nur allen empfehlen diese Videochat Systeme sind soviel also die die die machen ein Gespräch so viel persönlicher und unechter,
[00:42:18] Angela: es ist nie erst ersetzt nie das wirklich echte Leben aber er ist sich näher und was natürlich dazu kommt aus unserer Erfahrung ist dass du über dich,
[00:42:29] Angela: Screen Sharing also Monitor teilen dann auch ganz anders miteinander arbeiten kannst und das ist qualitativ ein Sprung von 0 zu 100 zum Telefon.
[00:42:41] Claas: Vermes.
[00:42:43] Claas: Wir haben uns zur Organisation unseres kleinen Lernprogramms auch über MS Office zusammengeschaltet also wo die Operation stewartia drin und das sind auch die Themen der ersten drei Monaten und Teams OneNote und Pipapo,
[00:42:57] Claas: und ich habe ja meinen Lebtag nicht gedacht dass ich noch mal Microsoft Kunde werde.
[00:43:03] Claas: Wenn es aber tatsächlich fremdeln auch total mit der mit der Optik und der Bedienung ist das alles ganz gruselig aber.
[00:43:12] Claas: Es ist so schnell unersetzbar geworden und einfach diese gemeinsame Datenablage wo jeder was also sofern du so einstellt vor jeder irgendwie ein Komma ändern kann wenn ihm danach ist das macht es zu viel einfacher.
[00:43:26] Claas: Matheaufgaben reinschreiben und und zuweisen sagenhaft also ich glaube.
[00:43:33] Claas: Zwar zumindest auch Marius Erfahrung hat davon gehört dass es diese Tools gibt da hat er seinen ip40 gefragt, haben wir eigentlich so ein Office Abo über.
[00:43:45] Claas: Dann wird sie war das noch mal vorher halt immer nur vor dem Wechsel.
[00:43:50] Claas: Ja und innerhalb weniger Wochen hat er dann die ganze Kanzlei umgekrempelt und alle Arbeiten so von zu Hause.
[00:43:58] Claas: Sofa oder die meistens war und es ging.
[00:44:03] Angela: Und das ist auch was also selbst bei ihm in der Kanzlei miteinander arbeitet und auf.
[00:44:09] Angela: Diesen mit diesen Plattformen mit diesen Tools dann die Zusammenarbeit gestaltet geht auch so viel einfacher und wir haben ja das war eine Idee aus der einen,
[00:44:19] Angela: aus der einen Station vom vom dicke Backen die haben erzählt dass sie eine sogenannte Tour Safari gemacht haben das haben wir jetzt auch.
[00:44:30] Angela: Ja das sind auch gerne in die Shownotes packen weil das haben wir,
[00:44:34] Angela: haben wir die Aufzeichnung jetzt die stell mal auch gratis zur Verfügung da kann jeder rein hören einfach zu einem Thema also wir haben es auch vier,
[00:44:43] Angela: Blöcke geteilt und im ersten ist z.b. die verschie die verschiedenen Video und chat
[00:44:48] Angela: konferenzsysteme die es gibt aber einfach parallel 5 Stück nebeneinander Mal hergestellt besprochen dann die Teilnehmer konnten wenn sie selber schon Erfahrungen haben ist mit einbringen das war ganz witzig und beim zweiten ebenso Projekten auf
[00:45:02] Angela: management
[00:45:03] Angela: und es ist so cool das auch mit solchen Sachen die dann ja in MS Teams z.b. einbindbar sind wie meistertask Mindmeister all diese Geschichten trello und Co.
[00:45:15] Angela: Kannst ganz anders miteinander arbeiten und die Aufgaben zuweisen und sehen wo ist der andere gerade also es ist super spannend,
[00:45:22] Angela: natürlich kannst du zu dass das muss man üben da muss man bisschen spielen damit und Ausprobieren und wie gesagt jetzt ist die Zeit wenn man nicht jetzt.
[00:45:32] Claas: Okay was hat denn noch auf dem Zettel hier ich glaube wir sind fast durch.
[00:45:39] Angela: Ich habe noch eine Geschichte mitgebracht weil ich selber so ein Aha-Erlebnis damit hat der hast du schon mal von wol working out loud gehört.
[00:45:49] Claas: Nein noch nie was ist das bitte.
[00:45:50] Angela: Also
[00:45:52] Angela: ich habe davon letztes Jahr mal mit den irgendwie nicht mit nicht mehr mit mit einem guten Freund der hat mir davon berichtet der ist so Personal Coach habe ich schonmal gehört nachts mir ach das klingt spannend und dann habe ich von How für den Auftrag gekriegt ein Beitrag zu dem Thema zu schreiben,
[00:46:07] Angela: also musste ich mich jetzt damit auseinandersetzen und es ist ein,
[00:46:13] Angela: eigentlich ein eine ein Lernsystem wie du deine Ziele,
[00:46:18] Angela: leichter mit anderen erreichst dass die Grundregel heißt vier bis fünf Menschen zwölf Wochen,
[00:46:26] Angela: jede Woche eine Stunde treffen sie sich live oder jetzt online jeder hat sein eigenes Ziel Wasser in den 12 Wochen erreichen will und dann hast du für jede Woche einen Leitfaden.
[00:46:38] Angela: Fall ausformuliert was du in der Stunde mit deinem Team besprichst.
[00:46:44] Claas: Okay dieser Leitfaden den gibt’s schon vorher und die wissen noch gar nicht was ich will.
[00:46:50] Angela: Nee genau also einer der der Leitfaden ist unabhängig von dem was du willst sondern der gibt dir Aufgaben und Diskussionspunkte die du dann mit,
[00:47:00] Angela: für dich selber erledigst und mit den anderen besprichst wie du vorwärts gekommen bist oder eben nicht und die anderen können dir helfen und du hilfst den anderen jeder hat aber ein ganz anderes Ziel und allein dieses Leitfäden lesen,
[00:47:13] Angela: ich habe die 12 Leitfäden gelesen hat mich,
[00:47:15] Angela: umgehauen es funktioniert so geil ich habe mir vorgenommen beim Schreiben sie hat mir damit mein Ziel vorgestellt ich will endlich mal richtig gut Französisch lernen will ich schon ewig.
[00:47:28] Angela: Gewinnt wird nur noch nicht wirklich und es geht drum also wenn du Dale Carnegie kennst,
[00:47:38] Angela: also ich Furcht also ich finde es ja dieses amerikanische
[00:47:42] Angela: schreckliche und jetzt sind wir freundlich zueinander und bauen Beziehungen auf und dann ist es leben eine die Welt eine bessere und schönere aber sind paar gute Sachen dabei und der hat,
[00:47:53] Angela: sich quasi aus allen möglichen dieser John Stepper heißt dass der das entwickelt hat hat sich so aus allen möglichen Methoden bedient und die da zusammen,
[00:48:02] Angela: geführt und in der ersten Woche heißt die Aufgabe,
[00:48:06] Angela: für die Teilnehmer okay du hast deinen natürlich du du formulierst dein Ziel stellst es den anderen vor und jetzt überlegt dir zehn Menschen oder Unternehmen schreibt ihr die auf die dir helfen können dein Ziel zu erreichen.
[00:48:21] Angela: Also bist du cians warst aufschreiben dann sitzt das man dann denkt sie für ihn soll ich da jetzt aufschreiben.
[00:48:28] Angela: Aber irgendwie der Witz dabei ist einfach du fokussierst dich auf einmal,
[00:48:33] Angela: auf das Thema und es passiert genau das in der Woche also an dem Tag wo ich das beschlossen habe in der Woche.
[00:48:40] Claas: Eine Anzeige vom Institut.
[00:48:41] Angela: Ja genau so ungefähr lauter Dinge die mir begegnen dann sind wir Leute eingefallen die gut Französisch sprechen die ich kenne,
[00:48:50] Angela: dich ansprechen kann erst er geht’s nur drum und es ist so schöne dieses,
[00:48:54] Angela: da geht jetzt nicht drum dass du sofort mit diesen Zähnen Menschen irgendwie die an anmeldest und hurra schreist und es gibt mich soll einfach nur.
[00:49:02] Angela: Leg die mal für dich fest schreib die mal um auf reicht schon Woche eins ist vorbei dann eben die zweite Woche ist dann sehr schön da sagt er natürlich.
[00:49:13] Angela: Jetzt klassifiziert du die mal diese diese Kontakte in der kennt mich überhaupt nicht,
[00:49:21] Angela: es ist Stufe 1 und Stufe 5 ist mit dem habe ich regelmäßig immer zu tun und jetzt sagt er in den nächsten Wochen geht’s drum von Stufe 1 auf 2 auf 3.
[00:49:33] Angela: Wohin du halt willst du kommen.
[00:49:35] Angela: Und jetzt von der kennt mich überhaupt nicht auf der weiß zumindest dass es mich gibt ist dann Stufe 2 und das macht er dann halt über die sozialen Medien.
[00:49:45] Angela: Also wenn der liegt in Ding hat wenn dann schau dir sein Profil an aussehen soll leichte kleine Schritte.
[00:49:52] Angela: Die du die du umsetzen kannst und dann sagt er und das wichtigste ist natürlich was für ein der inneren Einstellung das gilt fürs Netzwerken grundsätzlich geben ist besser als nehmen.
[00:50:07] Angela: Also gehe ohne Erwartungshaltung in die Beziehung also du gibst was.
[00:50:15] Angela: Sag’s einfach da ist es wenn ich will einfach nur Hallo gesagt haben kommt was zurück ist gut kommt nichts zurück.
[00:50:23] Angela: Macht auch nichts und da gibt es so ein schönes Beispiel das ist so nett er sehr nettes den Großzügigkeit Test sollen wir für sich machen,
[00:50:32] Angela: wenn man wieder mal draußen sein darf im im im im echten Leben einfach mal einen Tag lang immer wenn es die Gelegenheit ergibt,
[00:50:43] Angela: einem anderen die Tür aufhalten den Vortritt lassen und nach ihnen sagen.
[00:50:49] Angela: Mehr nicht und dann die eigene Reaktion beobachten wenn der dann genervt ist und nicht reagiert nicht an sauer.
[00:50:56] Angela: Dann habe ich es Prinzip noch nicht verstanden einfach dieses ich gebe dir was mach damit was du möchtest es liegt nicht an mir da jetzt eine Gegenleistung ein Danke oder irgendwas zu erwarten was ist Kubik ganz nett.
[00:51:10] Claas: Interessant aber erzähl doch mal ein bisschen was welche Aufgabe haben denn deine 45 mit working out loud.
[00:51:16] Angela: Die machen das gleiche
[00:51:17] Angela: mit ihrem Ziel wir ganz anderes Ziel aber du bist sprichst dann halt immer was du für Erfahrungen gemacht hast in dieser Woche mit deinem Arbeiten an dem Ziel und es ist einfach diese motivationsgeschichte
[00:51:31] Angela: dass du heute nicht alleine bist sondern du weißt nächste Woche gucken wieder vier Leute auf dein Ergebnis und wenn du sagst habe ich wieder nicht geschafft dann,
[00:51:40] Angela: aber er sagt auch also das ist ein geschützter Raum du darfst scheitern und,
[00:51:45] Angela: darum bitten dass die dir helfen du kannst auch dein Ziel ändern während der 12 Wochen wenn du sagst eigentlich wollte ich ist es ein doofes Tier dass ich Französisch lernen will.
[00:51:56] Angela: Dann nehmt ihr was anderes vor einfach was was du.
[00:51:59] Angela: Denkst an was dir im Leben weiterhilft oder was du heute erreichen möchtest und das ist dass es dann irgendwie ganz witzig und dann kam noch ein ein Tipp muss ich echt laut lachen also wenn.
[00:52:12] Angela: Wenn du von Aufschieberitis Typ bist ne bin ich ja so weil du und ich.
[00:52:19] Angela: Immer auf dem letzten.
[00:52:21] Claas: Das wird mein nächster Online Kurs Prokrastination für Profis.
[00:52:25] Angela: Würde gut da muss ich dir den Link schicken es gibt einen wunderbaren TED-Talk zum Thema Prokrastination kennst du das.
[00:52:33] Claas: Wahrscheinlich ja.
[00:52:34] Angela: Ja aber zum Totlachen wie dein Gehirn da dich davon abhält deine Steuererklärung zu machen.
[00:52:41] Angela: Und zwar das hat eine Psychologin tatsächlich herausgefunden wenn du es wie bei mir z.b. sie macht sie übers Laufen.
[00:52:52] Angela: Wenn Leute sagen ich möchte gerne mehr Sport machen und laufen gehen dann schaffst du es ja manchmal einfach nicht mal.
[00:53:01] Angela: Deinen morgen gehe ich laufen ne und dann tust du es wieder nicht da morgen und die hat herausgefunden dass das Ziel einfach nur anfassen.
[00:53:11] Angela: Die Wahrscheinlichkeit erhöht dass du es erreichst und sie sagt die S8 geh ins Fitnessstudio und fast dein Laufband nur an pro Tag eine Minute.
[00:53:23] Angela: Wahrscheinlich liegt es daran dass du ja so blöd vorkommt.
[00:53:26] Claas: Doch immer drauf steigt.
[00:53:28] Angela: Bist du drauf dann dann dann bricht ein Ziel auf die kleinstmögliche Einheit herunter.
[00:53:37] Angela: Und wenn es noch so schwachsinnig ist und ich habe dann ich habe hier so eine kleine nette Sprache Schule entdeckt da habe ich jetzt eingeloggt dann mache ich einfach nur das programm auf.
[00:53:50] Angela: Guck da drauf dann machst du es ein aber einfach nur du nimmst dir den Druck ich muss jetzt heute eine ganze Übungseinheit schaffen.
[00:53:58] Claas: Also ist auch bei Axe Angstpatienten so ne also es geht darüber dass man sie schrittweise halt mit dem,
[00:54:07] Claas: konfrontiert wovor sie tatsächlich Angst haben und und das in so kleinen Dosen am Anfang das dass sie es auch schaffen und dann merkst du stirbst doch nicht wenn du eine Spinne aus 10 Metern Entfernung siehst.
[00:54:20] Claas: Ganz gleich doch 5 Kind.
[00:54:22] Angela: Aber es soll ich werde mir wahrscheinlich tatsächlich so eine Vierer 5er Gruppe suchen weil das ist wirklich dass es alles so bewältigbar das finde ich das schöne an dem und im durch dieses Miteinander und der ist SV explizit also das ist die maximal,
[00:54:36] Angela: maximale größere mehr als 5 soll es auch nicht sein was sonst kannst du nicht,
[00:54:41] Angela: dich unterstützen diskutieren über die Themen und so weiter und der schreibt auch als Visa Leitfaden du musst dich auch nicht akribisch Stadt anhalten mache in dein Team daraus was du willst nimm dir die Sachen raus die du für gut findest,
[00:54:55] Angela: und du kommst einfach auf alle Fälle enden Stück weiter als wenn du es nicht machen willst.
[00:55:00] Claas: Klingt interessant John Stepper habe ich mir notiert ja richtig verstanden sehr gut kommt er nicht schon aus.
[00:55:05] Angela: Und da ist es auch so der hat bis jetzt sein Buch dazu working out loud ist bis jetzt nur auf Englisch gewesen das gibt’s jetzt ab 31 Juli auch auf Deutsch was insofern kann man es auch mal gut lesen.
[00:55:19] Claas: Okay ja fein dann noch mal der Hinweis VIP-Steuerköpfe.
[00:55:31] Claas: Jetzt macht gerade viel Spaß ich habe da viel Arbeit reinstecken müssen aber ich glaube die Zeit ganz gut genutzt und das nette ist der Marius ist ein Schlitzohr
[00:55:42] Claas: und witzig wie er sich die die Themen vornimmt und
[00:55:47] Claas: also ich bin da ganz begeistert also wie gesagt Einladung steht Wi-Fi. Stark affe.de gerne mal aufkochen kanzleientwicklung per Wiener und Winkekatze.
[00:55:56] Angela: Sehr gut dann darf ich noch meinen meine Leseoptimistin kurz,
[00:56:00] Angela: inden nach packen also das habe ich auch gemerkt diese Buchbesprechungen mit mit anderen zu einem gemeinsam gelesenen Buch ich habe es auch 14-tägigen.
[00:56:13] Angela: 14 TG Frequenz erhöht.
[00:56:16] Angela: Zeit ist jetzt da im Moment noch und es macht so viel Spaß und ich lerne einfach selber so viel beim Lesen dass es eigentlich gar nicht der also ja wärst gerne anhört freue ich mich drüber aber ich gucke gar nicht auf die Hörner Zeit sondern ich mag selber des.
[00:56:31] Angela: Machen so gerne und und selber so viel gelernt bei dem bei dem Bücher lesen das macht richtig Spaß und dann mit den anderen halt quatschen drüber die da auch Spaß und Interesse dran haben genau.
[00:56:43] Claas: Weil ich auch mal will ich mit diesem Podcast auch machen wir mit gar keiner zuhören Spaß macht mich jetzt unterhalten aber gut Leseoptimistin ist natürlich auch in die Scheune.
[00:56:57] Claas: Okidoki dann auf bald einmal in hoffentlich Viren Freizeit.
[00:57:03] Angela: Genau alles klar Klasse bis denn ciao.