• 19. Juli 2020

Invoicefetcher und Datev kooperieren

Invoicefetcher und Datev kooperieren

Invoicefetcher und Datev kooperieren 507 250 Steuerköpfe

Der Cloud-Dienst invoicefetcher und die Datev kooperieren jetzt. Der Dienst überträgt Rechnungen aus online-Portalen in ERP-Systeme – und jetzt auch in die Datev Welt.

invoicefetcher überträgt digitale Eingangs- und Ausgangsrechnungen direkt und vollautomatisch in die Datev-Cloud.

Alle 30 Minuten werden vollautomatisch digitale Rechnungsbelege in das DATEV-System eingespielt.

Mandanten können invoicefetcher nutzen, um Ein- und Ausgangsrechnungen direkt in das Kanzlei-System ihres Steuerberaters zu übertragen.

„So bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert und sorgen für eine große Zeitersparnis bei der vorbereitenden Buchhaltung“, sagt Phillip Strauch, Gründer von invoicefetcher.

Kunden von invoicefetcher können die Datev-Schnittstelle per Klick in ihrem invoicefetcher-Zugang einrichten und aktivieren. Der Transfer soll dann unmittelbar starten.

Der digitale Dienst zur Rechnungsübermittlung holt Dokumente aus online-Portalen ab und überspielt sie in diverse ERP-Systeme. So kann zum Beispiel die monatliche Telefonrechnung, Amazon-Rechnungen oder auch Bahntickets direkt im ERP-System verarbeitet werden, ohne dass sie vorher herunter und in die online-Buchhaltung wieder hochgeladen werden müssten – das übernimmt invoicefetcher.

Selbstbeschreibung aus der Pressemitteilung:

„Abholung, Empfang, Versand, Verarbeitung, Verwaltung und Archivierung von digitalen Rechnungen: Das deutsche Cloud-Unternehmen holt turnusmäßig und vollautomatisch Rechnungen aus Online-Portalen ab. Steuerberater, Buchhalter, Selbständige und Unternehmer sparen dadurch Zeit, Geld und Nerven. Etablierte Buchhaltungssoftware, ERP-Systeme sowie Dokumentenmanagementsoftware steigern durch die Integration von invoicefetcher® ihren Mehrwert. So holt der Dienst nicht nur vollautomatisch Ein- und Ausgangsrechnungen aus Portalen ab, sondern liest mit invoicefetcher.email obendrein Rechnungsanlagen zuverlässig aus E-Mails aus. E-Mails, die die Rechnung als Text ohne Anlage beinhalten, werden vollautomatisch zu perfekten PDF-Dokumenten umgewandelt und zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt.

Das ermöglicht Rechnungsprüfungen per Klick und die einfache Auswertung, Verwaltung und vor allem die Weiterverarbeitung von Eingangs- und Ausgangsrechnungen in der jeweiligen Buchhaltung des Kunden. Die Anzahl der Dokumente ist unbegrenzt, die Speicherdauer beträgt 10 Jahre.

Das System invoicefetcher® ist eine komplette Eigenentwicklung und garantiert eine sehr hohe Zuverlässigkeit und den Datenschutz nach neuesten Standards. Kunden können nach individuellen Kriterien invoicefetcher® nutzen, indem sie aus den fünf angebotenen Tarifen wählen.

Das vom Jungunternehmer Phillip Strauch gegründete Unternehmen mit Sitz im brandenburgischen Schönefeld startete auf der Cebit im März 2017 mit dem Ziel, den Empfang und das Sammeln von digitalen Belegen für Geschäftskunden zu automatisieren und zu vereinfachen. Das Ziel ist dabei immer: Einmal einrichten und vergessen – weil es funktioniert.“

YOU MIGHT ALSO LIKE