• 31. Juli 2020

kf132: Deloitte Garage – mit StBin Kristiina Coenen & StBin Mira Christian

kf132: Deloitte Garage – mit StBin Kristiina Coenen & StBin Mira Christian

kf132: Deloitte Garage – mit StBin Kristiina Coenen & StBin Mira Christian 1024 536 Steuerköpfe

Was passiert in der Tax & Legal Garage von Deloitte? Einblicke geben StBin Kristiina Coenen und StBin Mira Christian. Miras erstes Gastspiel i Kanzleifunk hatte sie noch als Steuerleiterin von tatfix absolviert. Über die Unterschiede zwischen der Arbeit in einer Kanzlei und einen Startup, zwischen Enterpreneur und Interpreneur.

Werbung:

Deubner Digital Days online am 16.9.2020; 9:00 bis 16:45 Uhr

StB im Dialog: Tops und Flops bei der Digitalisierung von Kanzleiprozessen

Digitaler Erfahrungsaustausch – seien Sie mittendrin in spannenden Vortragsrunden und intensiven Diskussionen mit vier erfahrenen Digitalisierungsexperten aus der Steuerbranche. Steuerberater berichten von ihren Erfolgen und Misserfolgen bei der Digitalisierung. Stellen Sie Ihre Fragen und holen Sie sich direkt von Referenten und anderen Teilnehmern Tipps für Ihre Digitalisierungsprojekte. Alles online – ohne Anfahrt und Übernachtung. Mit: Stefan Homberg, Kanzleientwickler. Christian Deák, DHW Steuerberatungsgesellschaft. Evelyn Oettinger, Steuerberatung Evelyn Oettinger. Benjamin Panke, Kantiko GmbH. Infos & Anmeldung


Das Lexoffice Starterpaket für Null statt 159 Euro: Bedarfsanalyse, Schulung Mitarbeiter und Mandanten, Onboarding erster Mandanten durch einen persönlichen Kanzleibetreuer bei Ihnen vor Ort. Jetzt buchen

Werbung:

Transkript

[00:00:08] Claas: Kanzleifunk 132 hallo Angela.
[00:00:10] Angela: Hi Klaus grüß Dich.
[00:00:12] Claas: Wir sind heute zumindest virtuell in einer Garage und zwar bei deloitte wir haben zwei Gäste dabei einmal Christina Koenen hallo Christina.
[00:00:21] Kristiina Coenen: Hallo.
[00:00:22] Claas: Und Mira Christian Mira eine Wiederholungstäterin sowas schon mal bei uns also noch dabei
[00:00:29] Claas: Tax fix warst aber erstmal hallo hallo zu Diana nach Berlin morgen Gera.
[00:00:33] Mira Christian: Haare Glashalle Angera.
[00:00:36] Claas: Ihr betreibt zusammen mit vielen weiteren Leuten die Texte und liege Garage oder garric bei deloitte.
[00:00:46] Claas: Da musst du uns alles drüber erzählen denn wir kannten die ehrlich gesagt noch nicht am aber üblicherweise fangen wir immer so an und fragen die Leute in was für einer hat Kanzlei sie denn arbeiten ich weiß nicht ganz leicht erscheint mir schon fast.
[00:01:00] Claas: Der falsche Begriff bei euch aber ich glaube wir müssen uns doch noch mal einen kurzwaschgang zum Thema deloitte geben Christina darf ich dich darum bitten.
[00:01:07] Kristiina Coenen: Ja sehr gerne genau wir arbeiten in der Text und liege Geräusch von deloitte das ist unser Cockpit inncubator in der wir neue Produkte für die Steuern Rechtsberatung entwickeln.
[00:01:20] Kristiina Coenen: Also das heißt unser kleiner Brutkasten unsere kleine Keimzelle in der eben Ideen zur fertigen Produkten werden.
[00:01:28] Claas: Okay ihr seid angesiedelt wo.
[00:01:31] Kristiina Coenen: Wir sind angesiedelt im Text und Liegebereich also im Steuerbereich das heißt wir sind ja wie kann man sich das vorstellen das ist so eine.
[00:01:39] Claas: Wo sitzt ihr.
[00:01:41] Kristiina Coenen: Ja wir sitzen so Joel zusammen und in der Hinsicht ist der Stadt sitzen wir in Düsseldorf Berlin und München.
[00:01:49] Claas: Gleich vier eingeladene mich schon einen ein Auge auf eure Location geworfen.
[00:01:57] Kristiina Coenen: Tyson.
[00:01:58] Angela: In Berlin das schaut ja super obercool aus und da wollte ich das reicht jetzt gleich vorweg da stand drauf dass das greenhouse und das Loft dazu auch fremd vermietet wird ist das so kann man sich da mal ein einmieten.
[00:02:12] Kristiina Coenen: Doch auf jeden Fall wir können euch auch so einfach mitnehmen das ist kein Problem dann müsst ihr nicht mieten können wir euch auch nur einmal zu einladen da könnt ihr uns ja gerne einmal besuchen was mir im greenhouse besonders natürlich diese kreative Arbeitsatmosphäre.
[00:02:27] Kristiina Coenen: Alles sehr neu und in dem Loch zu Maische gibt auch Schaukeln die sind ganz nett.
[00:02:32] Kristiina Coenen: Kann man sich mal draufsetzen in den in der Mittagspause ein bisschen schaukeln oder wären vielleicht an der Podcast Aufnahme auch wenn der Zugwind nicht so hoch ist.
[00:02:41] Claas: Das muss Mama.
[00:02:42] Angela: Ist gut ja da bin ich dabei.
[00:02:45] Claas: Premiere du bist in Berlin kannst du uns vielleicht noch ein bisschen mehr beschreiben sie habt ein greenhouse mit mit Schaukeln und einen Pipapo aber wie sieht’s denn aus mit Mandanten und Größe so.
[00:02:59] Claas: Mal diese drei Beschreibung.
[00:03:01] Mira Christian: Ja wir sind in Berlin Roland 900 Mitarbeiter und örtlich sitzen wir am am Kudamm wie er sicherlich gesehen hat dass das.
[00:03:09] Mira Christian: Sehr sehr sehr schöne und ich sitze echt gesagt hier im vierten Stock bei uns in der Steuer Abteilung ich bin
[00:03:16] Mira Christian: ja weniger umzingelt von Umsatzsteuer Kollegen aus der Zeitung und aber es ist super wichtig dass wir auch im engen
[00:03:25] Mira Christian: Kontakt sind am mit den ja mit den Fachkollegen also das ist wichtig dass wir nicht nur als Garage nebenbei funktionieren und dann seine eigenen.
[00:03:34] Mira Christian: Jan an dem eigenen Habitat und sondern dass wir auch immer wieder den Kontakt suchen mit den Fachkollegen die dann wiederum intensiven Mandanten Kontakt sind.
[00:03:44] Claas: Was entwickelt ihr denn da so in eurer Garage.
[00:03:50] Kristiina Coenen: Ja wir schon eingangs gesagt hatte wir entwickeln ja
[00:03:54] Kristiina Coenen: die Kanten Steuersoftware z.b. entwickeln aber es muss nicht unbedingt auch ein Produkt sein es kann auch neu Service auf Frank sein oder aber auch ein neues Geschäftsmodell also z.b. unseren kleinen Inkubator den wir jetzt hier entwickelt haben für die text and liege Garage den könnten wir z.b. auch adaptieren in jeder andere Steuerkanzlei so dass wir hier im Blueprint z.b. haben
[00:04:14] Kristiina Coenen: wie man erfolgreich als intraprenör in einem bestehenden Unternehmen agiert.
[00:04:20] Claas: Hinterbrenner also Unternehmer und niemanden in einem bereits bestehenden zu nee.
[00:04:26] Kristiina Coenen: Genau das ist ja doch ein bisschen anders als wenn ich mir ein eigenes Unternehmen Gründe
[00:04:30] Kristiina Coenen: das hat man ja dann wieder ganz andere Möglichkeiten aber auch Herausforderung die einen begegnen und hier können wir z.b. Kanzleien dann an die Hand nehmen und den dann auch erklären worauf es ankommt wie man sowas strukturieren kann organisatorisch dass das auch.
[00:04:47] Kristiina Coenen: Wir sind bring dann umgesetzt werden kann.
[00:04:50] Claas: Okay ja separate doch Kanzleien Versand oder sind das dann die Leute Ableger oder.
[00:04:56] Kristiina Coenen: Ja also genau wir haben es natürlich in erster Linie an und selber getestet indem wir es erstmal für Deutschland gemacht haben und das dann auch in anderen member firms getragen haben so dass es diese deloitte Eck sind nie Garage jetzt auch in anderen members anziehen Frankreich z.b. gibt oder auch in Polen
[00:05:12] Kristiina Coenen: und auch in Australien und UK genau.
[00:05:16] Claas: Okay wie kommt da so ein Projekt zustande also wer trägt da die Idee rein aus der ihr dann irgendwas macht.
[00:05:24] Kristiina Coenen: Ich find’s ganz süß dass ich habe vor zehn Jahren bei deloitte angefangen und damals hieß es ist es egal aus welcher Idee eine gute oder aus welcher Ecke eine gute Idee kommt ihr die Idee wird angehört von damals bei Praktikanten und hatte mir gedacht oh mein Gott
[00:05:39] Kristiina Coenen: gerade in seiner großen Kanzlei ist es ja schon so dass man etwas eingeschüchtert ist und denkt ja vielleicht wird meine Stimme eben nicht gehört und da fand ich es auch total schön dass man eben das bei deloitte auch lebt
[00:05:51] Kristiina Coenen: was auf diesem Buch damals stand es ist nämlich tatsächlich egal wer eine gute Idee einbringt jeder wird gehört und dann evaluiert man eben.
[00:06:01] Kristiina Coenen: Ob ich weiß nicht ob er diesem Design Thinking Circle kennt ob eben diese Idee auch umsetzbar ist ob es dem Kundennutzen gibt und ob es überhaupt wirtschaftlich sinnvoll ist.
[00:06:12] Angela: Didacta digital days sind ausverkauft warum erzähle ich Ihnen das weil sie trotzdem teilnehmen können am 16. September von 9 Uhr bis 16:45 Uhr finden sie wieder.
[00:06:24] Angela: Die Veranstaltung ist in Hannover wo sie sind ist egal denn sie können per Internet einfach dabei sein und sich einklinken.
[00:06:31] Angela: Wie immer bei den digitalise geht es um den Erfahrungsaustausch unter Praktikern
[00:06:36] Angela: Steuerberater und Steuerberaterinnen tauschen sich direkt aus und das Thema diesmal sind die Tops und Flops bei der Digitalisierung von Kanzlei Prozessen.
[00:06:45] Angela: Seien sie mittendrin entspannen Vortrags Runden und intensiven Diskussionen vier erfahrene digitalisierungs Experten stehen für Sie als Referenten bereit.
[00:06:53] Angela: Steuerberaterin Emmi Oettinger berichtet wie sie in ihrer Kanzlei die digitale Lohnabrechnung organisiert und stellt dazu ihr selbst entwickeltes Tool dafür vor.
[00:07:02] Angela: Steuerberater Christian Turk verrät wie er Software für seine Kanzlei auswählt Stefan hambeck erklärt wie man digitale Projekte plant und digitale Angebote bei Mandanten bepreist.
[00:07:12] Angela: Benjamin Panke von contour zeigt wie man mit verständlichen Auswertung für Mandanten betriebswirtschaftliche Beratung verkauft.
[00:07:19] Angela: Die Veranstaltung in Hannover ist bereits ausverkauft aber sie können trotzdem teilnehmen nämlich per Internet und warum sollten sie das tun wo doch auch die Referate nachher als Video zur Verfügung stehen weil sie auch aus der Ferne Fragen stellen kann.
[00:07:32] Angela: Deubner Akademie hat dort extra einen Moderator engagiert der die Fragen der online Teilnehmer aufnimmt und an das Podium weiter reicht so dass sie dort direkt beantwortet werden können einen Tag
[00:07:44] Angela: voller Erfahrungsaustausch Kollegen und Kolleginnen kennenlernen ohne dass sie einen Tür einen Fuß vor die Tür setzen müssen.
[00:07:51] Angela: Am 16.09 die Teilnahme kostet 275 € netto und alle weiteren Informationen dazu finden Sie auf Deutsch nah – akademie.de.
[00:08:03] Angela: DanRho Grund aus der Ferne teilzunehmen ist das Gewinnspiel dass sich dort nur noch ausgedacht hat um diese online Teilnahme ein bisschen zu versüßen sie können mit etwas Glück also ein iPad gewinnen.
[00:08:16] Angela: Die Vorträge werden live gestreamt und Sie können ganz bequem von der Kanzlei aus teilnehmen.
[00:08:21] Angela: Mitmachen können Sie auch Brücken Fragen stellen die dann direkt an das Podium weitergereicht und dort auch beantwortet werden.
[00:08:29] Angela: Das ganze Programm alle Referenten und weitere Informationen finden Sie auf dem deutner – akademie.de dort einfach nach den deubener Digitals days Ausschau halten und schon können sich auch direkt online anmelden.
[00:08:44] Angela: Der Termin ist der 16. September morgens um 9 Uhr geht es los Anmeldung unter Deubner – akademie.de.
[00:08:53] Angela: Einen herzlichen Dank an die Deutschen Akademie für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:09:00] Angela: Habt habt ihr dafür dann auch ein technisches Verfahren das habt ihr tolle Toolbox in die dann diese Ideen rein geworfen werden und wenn sie dann evaluiert werden wie er so wie es da so ein so auch der zeitliche und faktische Ablauf.
[00:09:15] Kristiina Coenen: Also grundsätzlich ist es schon so dass wir das Tour basierend machen einfach allein schon deswegen dass wir das auch checken sodass wir alle Ideen die man reingekommen sind auch immer wieder evaluieren weil es gibt natürlich Ideen wie kann man direkt umsetzen
[00:09:29] Kristiina Coenen: weil sie sind auch momentan am Markt gefragt es gibt aber auch Ideen z.b.
[00:09:34] Kristiina Coenen: Wo wir jetzt noch auf eine Gesetzesänderung z.b. warten die mit der Grundsteuer da entwickeln wir z.b. auch einen Grundsteuer tun um eben diese Erklärung alle für die Mandanten abzugeben oder aber auch dass die Mandanten diese Erklärung selber abgeben können nicht dass du trotz da sind ja noch viele oder einige Ungewissheiten so dass wir da schon
[00:09:53] Kristiina Coenen: angefangen haben dieses Tools entwickeln nicht dass du trotz ist es so ein bisschen immer zwischendurch Anholt wie verhalten sich jetzt die Länder und so weiter und dann gibt es natürlich noch Ideen
[00:10:04] Kristiina Coenen: und man vielleicht auch sagen kann was ich eben angesprochen hatte hinsichtlich der technischen Umsetzbarkeit dass es vielleicht heute noch gar nicht möglich ist
[00:10:12] Kristiina Coenen: aber in naher Zukunft schon möglich ist oder es ist zwar möglich aber sehr teuer und man wartet vielleicht ab besitzt ist die Technologie oder das was man da machen möchte etwas günstiger so dass es auch wirtschaftlich sinnvoll ist sodass wir eben entsprechend das auch Tool basierend
[00:10:28] Kristiina Coenen: alles unterstützen ansonsten wäre das tracking bisschen schwierig für man das noch ganz klassisch auf paper macht und irgendwo an die Wand hängen.
[00:10:36] Kristiina Coenen: Was habe ich am Anfang gemacht dann eben auch postet sie den gesammelt hat und irgendwohin geklebt hat und so sieht dann auch mein Büro aus ein bisschen chaotisch.
[00:10:45] Mira Christian: Jo du hast keinen Postausgang erwähnt hast Christina wir haben mittlerweile auch einen Turbo wir debug gepostet virtuell anlegen wir.
[00:10:54] Mira Christian: Von Workshops intern oder auch extern gemacht wo wir virtuelles Whiteboard haben was mehr oder weniger unendlich ist und ich dann
[00:11:04] Mira Christian: auch gemeinsam Brainstorm kann jetzt gerade in Zeiten von Corona ist ja ein bisschen schwierig immer wieder zusammen zu kommen oder deshalb haben wir auch solche Themen dass ich jetzt virtuell verlagert.
[00:11:16] Angela: Mit welchem Tool macht ihr das.
[00:11:18] Mira Christian: Ja wir haben da verschiedene Tools im Angebot also wir.
[00:11:22] Mira Christian: Die Wetter nutzen können dafür aber einfach diese Idee dass wir zusammenkommen und gemeinsam auf einen auf ein
[00:11:31] Mira Christian: Whiteboard draufschauen können gemeinsam überlegen dass wir uns echt erstaunlich wie gut das funktioniert und die gut wieder zusammengearbeitet haben obgleich wir über Deutschland verteilt gesessen haben.
[00:11:45] Claas: Suche wann wird denn euer Erfolg gemessen müsst ihr irgendwas herausbringen oder geht’s darum eine bestimmte Stimmung zu erzeugen im Unternehmen.
[00:11:56] Kristiina Coenen: Ja du hast das ja gerade schon angesprochen also es gibt natürlich mehrere Messgrößen wie man Erfolg in der Garage messen kann wäre natürlich drei große
[00:12:05] Kristiina Coenen: bucket Mishima nenne zum einen dass wir natürlich erfolgreich Tools entwickeln oder auch neues Service auch wenn es um Geschäftsmodelle und.
[00:12:14] Kristiina Coenen: Dann auch auf der anderen Seite natürlich das
[00:12:16] Kristiina Coenen: Thema Talent dass wir natürlich junge Mitarbeiter motivieren möchten sowohl vorhandene im Unternehmen aber auch extern dass wir das als Rekrutierungsmaßnahmen auch nutzen um den Leuten eben mal was Neues bieten zu können das haben wir auch gemerkt deswegen eben haben wir das ja auch angesprochen mit dem Praktikanten und Werkstudenten
[00:12:35] Kristiina Coenen: die finden das natürlich klasse in der toolentwicklung dabei zu sein dass ihre Idee zu einem Aktien Produkt
[00:12:41] Kristiina Coenen: und das ist natürlich auch eine ganz andere Art von Motivation die man Mitarbeitern geben kann auch mal rauszukommen aus diesem klassischen steuerberatungs Geschäft und mal was ganz Neues zu machen und auch neue Denkanstöße für die tägliche Praxis zu bekommen wie kann ich z.b. effizienter arbeiten oder oder oder schwarze Maische wo ich selber Steuerberaterin als Steuerberater klassische Steuerberaterin noch gearbeitet hat
[00:13:05] Kristiina Coenen: wann bestimmte Dinge Serie und dann die mich auch geärgert haben weil.
[00:13:09] Kristiina Coenen: Wenn man immer wieder und wieder was ab Tipp wo man denkt so eigentlich könnte das auch eine Maschine machen oder das könnte einfach auch gefühlt mein Hund machen
[00:13:16] Kristiina Coenen: ja dann denkt man natürlich darüber nach wie kann man das vielleicht technisch umsetzen dass man eben solche Tätigkeiten daneben verlagert.
[00:13:26] Kristiina Coenen: Und dann haben wir natürlich noch III und das ist dieses ganze eminem
[00:13:29] Kristiina Coenen: Hema sword leadership dass wir da auch noch mal agieren dass wir Artikel schreiben et cetera und da sind natürlich so Messgrößen also wie viele Artikel wurden geschrieben wie viele Podcast wurden gepublished.
[00:13:41] Kristiina Coenen: Und auch die vielen Konferenzen waren wir vertreten und und und.
[00:13:47] Claas: Also ganz verschiedene Messgrößen tschuldigung mir Eier.
[00:13:50] Mira Christian: Genau was ich was ich noch erwähnen wollte weil du meintest was ob wir oder ob wir das entwickeln müssen oder rausbringen wollen ich glaube.
[00:13:59] Mira Christian: Wir haben auch Kollegen mit einem technischen Hintergrund Wir sind ein interdisziplinäres Team wir sind sowohl Leute die am
[00:14:05] Mira Christian: Kollegen die Steuerberater sind wie Christina und ich die haben Kollegen den technischen Hintergrund haben wir haben Kollegen die ein Projekt oder innovationsverbund haben und es ist.
[00:14:16] Mira Christian: Hast du jetzt hier auch zu sehen
[00:14:18] Mira Christian: spiele technische Kollegen für steuerliche Themen begeistern können und das geht gar nicht mehr darum ob wir was herausbringen müssen sondern wir wollen was erstellen wir wollen was er arbeiten und wir wollen es zeigen und präsentieren und diesen Teile sind ja auch aus der Garage bin unseren Kollegen.
[00:14:35] Claas: Okay jetzt hast du mir die Frage schon weggenommen wer arbeitet denn so in eurer Garage also Steuerberatern wir schon dabei technische Leute da sind dann wahrscheinlich Richtung Informatik oder.
[00:14:48] Mira Christian: Genau wir haben auch einen Kollegen der sich mit artificial intelligence in der Vergangenheit also leer.
[00:14:53] Mira Christian: Studienschwerpunkt auf artificial intelligence hatte dann Kollegen die Informatik background haben mit den zweien
[00:15:03] Mira Christian: Engineering background haben und auch den Kollegen der aus dem Projekt Menschen und aus dem Innovationskreis mente kommt.
[00:15:13] Mira Christian: Leute kommen dann an einem Tisch und mit all unseren unterschiedlichen Hintergründen Erfahrungswerten und dann den Kollegen auch noch mal aus dass dem Fachabteilung jeder noch ja spezialisiert das Steuer bis
[00:15:25] Mira Christian: mitbringen können wir dann sehr gut gemeinsam arbeiten und darum auch ja auch wirklich.
[00:15:31] Mira Christian: Themen oder Fragen ja neu stellen neu beantworten und so kommt.
[00:15:38] Claas: Atmos schon gesagt wie viele Leute es dann insgesamt sind über eure vier Standorte in Deutschland in der Garage.
[00:15:43] Kristiina Coenen: Ja das kann man eigentlich ganz schön nennen weil wir haben die Garage im konzeptioniert und implementiert im 2018 mit mir und noch nimm
[00:15:52] Kristiina Coenen: anderen Kollegen und mittlerweile sind wir insgesamt 20 Leute und vivira gesagt hatte wir haben so quasi diese eine Tiki Sparte dann haben wir die Innovationsmanagement Sparte hohe Ebene Innovationsmanager haben und Projektmanager auch und dann haben wir noch mal unsere marketing and communication Sparte wo auch die Design thinker und die Designer drin sind weil natürlich müssen wir auch das Frontend zu meinem
[00:16:17] Kristiina Coenen: Produktdesign und Darm wir dann auch noch mal Kollegen sitzen.
[00:16:21] Angela: Und wie wie war das für dich Christina also ich stehe jetzt vor dir hast ja schon gesagt du warst du bist Steuerberaterin wir wird man von der Steuerberaterin zur Garage Star.
[00:16:31] Kristiina Coenen: Ja das war eigentlich.
[00:16:33] Kristiina Coenen: Ja ich habe früher eigentlich fast ausschließlich noch Projektgeschäft gemacht und Restrukturierung war mein Fachgebiet und wenn dann 2015
[00:16:44] Kristiina Coenen: in ein Startup entlieben worden weil wir hatten sich mit ganz schwierigen
[00:16:48] Kristiina Coenen: steuerlichen Themen beschäftigt und dort ging es dann darum dass ich eben verstehe was dort
[00:16:54] Kristiina Coenen: vonstatten gegangen bin also für jeden der jetzt als Steuerberater zuhört ging um Teilbetriebs Ausgliederung und dort musste eben geguckt werden
[00:17:02] Kristiina Coenen: ob auch zwei Teilbetriebe vorhanden sind und auch alles tatsächlich zu dem Zeitpunkt auch ausgegliedert wurde und dann musste ich mir auch angucken was machen die überhaupt und.
[00:17:13] Kristiina Coenen: Welche Wirtschaftsgüter haben die in der in den jeweiligen Teil betrieben und dann ist da auch alles über gegangen und das war ein Start-up und die hatten eben genau diesen Inkubator und der Inkubator sollte eben.
[00:17:26] Kristiina Coenen: Bei dem Unternehmen bleiben und alles andere sollte ausgegliedert werden und dann hatte ich mir natürlich auch angeguckt was dieser Inkubator denn überhaupt gemacht weil mit einem Inkubator konnte ich am Anfang gar nichts Anfang gerade als klassische Steuerberater maps.
[00:17:38] Kristiina Coenen: Was ist ein Inkubator Google Search Brutkasten oki kannst aber nichts mit anfangen und hat mir das dann mal angeguckt und dachte so
[00:17:46] Kristiina Coenen: wann sind fantastisch was die da gemacht haben.
[00:17:49] Kristiina Coenen: Das war einfach Wahnsinn welche Ideen also die hatten auch unglaublich viele Ideen die durch diesen Inkubator gelaufen ist aber die hatten diese eine Geschäftsidee die die.
[00:17:59] Kristiina Coenen: Mit einem unglaublichen gewinnen ich kann leider gar nicht sagen welche Branche wissen ansonsten weiß man wer ist
[00:18:04] Kristiina Coenen: unglaublichen gewinnt mal kaufen hat mir gedacht mein Gott das erhoffte deloitte und dann im Zuge eines
[00:18:11] Kristiina Coenen: ja studicheck Review Projekte da habe ich dann auch wieder gesagt wir müssen unbedingt diesen Inkubator konzeptionieren und implementieren bei deloitte und am Anfang waren sie dann doch etwas skeptisch und dann
[00:18:23] Kristiina Coenen: kannte ich sie doch davon überzeugen das ist eine gute Idee ist und
[00:18:27] Kristiina Coenen: ja mittlerweile freue ich mich einfach dass unser Team zu groß ist dann sehr einfach so fabelhafte Leute bei uns im Team haben unter anderem auch mir da wo ich ihn glücklich bin dass sie da ist.
[00:18:38] Angela: Jaromira du kommst ja vom Staat aber so du bist ja erst Steuer also du bist schon etwas drin aber du hast
[00:18:45] Angela: in der Steuerberatung gearbeitet dann im Startup jetzt wieder jetzt hast du quasi den perfekt
[00:18:51] Angela: perfekten Mix gefunden du bist jetzt Kanzlei plus Startup was hat dich bewogen wieder nicht zurückgesetzt falsche Board aber jetzt zur Garage zu gehen.
[00:19:02] Angela: Weil wir hatten ja hier schon im Kanzleifunk mit dir gesprochen da warst du ja ganz begeistert von deiner Startup Erfahrung was hat dich wieder zurück getrieben in die Arme des.
[00:19:13] Angela: Das geht nicht.
[00:19:14] Mira Christian: Ich esse also ich bin seit sächlichen Weg zurück ich habe nämlich am ich habe mein Steuerberaterexamen damals bei Leute noch geschrieben also ich war bis 2011 bis 2015 bei deloitte damals in der Wirtschaftsprüfung
[00:19:28] Mira Christian: an und war ja war dann gut drei Jahre bei text
[00:19:33] Mira Christian: und brauchte dann sonst data kostet extrem viel Energie und ich brauche dann bisschen Zeit ich bin rausgegangen und habe ein bisschen frei genommen einmal um die Welt gereist.
[00:19:45] Mira Christian: Und ja dann kam Christina auf mich zu.
[00:19:50] Mira Christian: Na bitte das aber leider mein alter Chef hat irgend den Kontakt Christina vermittelt und wir hatten gesprochen und ich dachte es ist die perfekte Möglichkeit
[00:19:59] Mira Christian: weiterhin an spannend Projekten zu arbeiten auch an steuerlichen Projekten zu arbeiten weil.
[00:20:07] Mira Christian: Es macht einfach Spaß wenn es nicht noch ein technisch practice sondern waren auch noch diese steuerlich herausfordernd hat diese die Themen zu integrieren ich will das einfach einen super interessanter Mix Denes ja.
[00:20:21] Mira Christian: Tennissaiten gibt und der noch mal eine spezifische Herausforderung bitte dich nur dass ich mir Gedanken machen muss wie
[00:20:26] Mira Christian: der ganze Technik und aussieht weil ich auf die fachlichen Komponenten direkt so korrekt abgebildet bekomme und ja
[00:20:36] Mira Christian: und.
[00:20:37] Mira Christian: Ich habe mich einfach gefreut dass ich bei dir Leute jetzt an noch mal deutlich größeren Projekten arbeiten kann als wir das in dem Staat abgemacht haben und trotzdem wollen wir hier auch eine Atmosphäre schaffen wo wir ja.
[00:20:49] Mira Christian: Kooperativ gemeine gemeinsam arbeiten wo wir innovativ arbeiten und das was wir was ich was wir früher genau dass ich früher gemacht habe bei jedem Start abbringen also komm jetzt hier so ein bisschen Aufnahmen
[00:21:03] Mira Christian: ja auf einer größeren Skala ausüben mit mehr Projekten und das war der Grund warum ich zurückgegangen bin und ich bin sehr glücklich darüber.
[00:21:12] Claas: Okay was sind denn Erfahrung die du aus der Startup Welt jetzt wieder daheim bei deloitte einbringen kannst die du sonst vielleicht nicht gemacht hättest.
[00:21:21] Mira Christian: Ich glaube was man.
[00:21:27] Mira Christian: Manchmal einfach nur just do it probier’s aus wie ich konzeptionell arbeite dass ich am.
[00:21:37] Mira Christian: Also dass ich fertig erstmal.
[00:21:41] Mira Christian: Auch mal alles in Frage stellen kann also wenn wir wenn wir bei mir ein neues Produkt der arbeiten und arbeiten wirklich viel auch mit prozessfluss uns erstmal überlegen wie könnte das aussehen dann gemeinsam mit den Fachkollegen diskutieren.
[00:21:55] Mira Christian: Und das war eine Arbeitsweise die ich vorher so nicht kannte dass ich faktisch erstmal was entwerfe.
[00:22:02] Mira Christian: Und das mag noch nicht richtig sein und das hat noch ticken also das hat noch Gas hat noch nicht muss noch ein bisschen ein paar Stellschrauben müssen wir da auch drehen damit es wirklich ein fertiges Konzept wird aber dass du diese Vorlage haben dass man diesen Mut hat
[00:22:15] Mira Christian: erstmal zu liefern und dann gemeinsam an diesen Themen zu arbeiten ja einfach so okay lass uns erstmal
[00:22:23] Mira Christian: ja schon was gemeinsam und dann schauen wir wie wir das Beste daraus herausgibt.
[00:22:30] Claas: Also ich höre auf so einen einfach loslegen und mal gucken wo es ein hin treibt.
[00:22:37] Mira Christian: Ich meine wir können die einfach also können dich beeilen Themen einfach auflegen am gerade wenn wir anfangen haben da auch Entwicklungsressourcen zu investieren aber vom van der Denkweise her er.
[00:22:48] Mira Christian: Niklas ein Duett und dein Mann schon mal weiter wie wir da was ausmachen.
[00:22:54] Mira Christian: Und dass jede Idee auch sehr wertvoll ist und dass jeder Beitrag unglaublich wichtig ist um das Dreck voranzutreiben.
[00:23:04] Kristiina Coenen: Ich finde es einfach bei mir auch total schön weil sie sehr
[00:23:07] Kristiina Coenen: also sehr breit aufgestellt ist also wir können Sie z.b. für alle möglichen Themen nutzen z.b. diese ganzen Themen Startup Kooperation ihre hat ein unglaublich gutes Netzwerk Handy Leute persönlich hat schon mal aus ner anderen aus einem anderen Blickwinkel gesehen was können die was sind so Stärken Schwächen des Dart Arzt und ist auch sehr gut in der Evaluierung also ist das zukunftsträchtig für deloitte ist der deloitte
[00:23:31] Kristiina Coenen: gegeben und.
[00:23:33] Kristiina Coenen: Also diese ganze Startup Kooperation treibt sie sehr sehr gut voran und auch beim Projektmanagement dadurch dass sie ja auch beim Start abgearbeitet hat und dort auch ein Produkt entwickelt hat ständig sehr sehr hilfreich dass sie dort auch besser.
[00:23:46] Kristiina Coenen: Management diese Erfahrung mitbringt und auch bei uns richtig schön eingebettet hat und auch dass sie quasi schon diese Erfahrung hat an der Schnittstelle zu arbeiten zwischen
[00:23:58] Kristiina Coenen: und Steuerberatung dass sie eben inhaltlich auch beides versteht also worauf kommt bei der ATN worauf kommt bei der Steuerberatung an
[00:24:06] Kristiina Coenen: und dass sie dort auch noch mal von beiden Seiten
[00:24:09] Kristiina Coenen: unglaublich viel Inhalt beisteuern kann und was ich z.b. auch total süß fand dass sie dann auch direkt gesagt hat ich probiere es einfach mal aus
[00:24:18] Kristiina Coenen: dann hat er dann auch seinen Chatbot Projekt ganz alleine gemacht und mit wie gesagt dem einen Kollegen der spezialisiert war auch bei.
[00:24:27] Kristiina Coenen: Und das hätte ich einfach total bereichernd und diese Freude die steckt dann auch an und das finde ich dann auch schön
[00:24:35] Kristiina Coenen: wo ihr auch gerade gefragt hat wie ist es denn im Team wenn man einfach Unterschied
[00:24:39] Kristiina Coenen: ist die Persönlichkeiten und Erfahrung im Team hat dass man sich dann gegenseitig auch so inspiriert den Ball zu wirft gemeinsam das macht und von anderen auch lernen und nicht glaube was uns allen in der Garage was wir alle als Persönlichkeit und Charaktereigenschaften haben ist eben dass man Neuen gegenüber immer sehr offen ist neugierig ist und gerne auch Dinge
[00:25:01] Kristiina Coenen: wieder neu erprobt weil man so neugierig ist.
[00:25:05] Mira Christian: Ja und danke dass ich auch die Möglichkeit habe das zu machen also das ist ja auch der sich muss aber erstmal die Möglichkeit haben dass ich so arbeiten kann Kristina danke dir dafür.
[00:25:14] Angela: Ja da hätte ich gleich noch sorry.
[00:25:15] Claas: Oder sie hat nett aus.
[00:25:17] Claas: Okay dann mache ich mir mal der seid ihr dann seid Ihr also auch offen für Kooperation mit Walter gehöre haben wir halt auch mit mit Startups mit Entwicklern und so also wer da irgendwie ne Idee hat und überhaupt die Leute kannst du da vielleicht mit anpacken da seid ihr für offen.
[00:25:31] Kristiina Coenen: Genau wir haben auch keine Strickblog Prozesse wie man das vielleicht manchmal bei Bewerbungsprozess in bei Unternehmen kennt dass man da so eine Maske hat sondern
[00:25:39] Kristiina Coenen: dann ruf dann einfach an oder man schreibt uns eine E-Mail und wir rufen dann zurück und jetzt zu Corona Zeiten ist es alles virtuell aber ich finde es einfach ganz schön die Leute in der Regel persönlich kennenzulernen und dann einfach mal ich habe einen Kaffee zu treffen und dann bisschen
[00:25:53] Kristiina Coenen: sich auszutauschen in welche Richtung könnte das denn gehen.
[00:25:57] Claas: Nur Kettner eure Kontaktdaten komm ja eh nicht schauen hat also dann kann man sich direkt an euch beiden.
[00:26:04] Claas: Wenn in letzten Monaten Lexoffice beobachtet hat dem dürfte aufgefallen sein dass ich dort so einiges getan habe
[00:26:10] Claas: da war zum einen der Start von Lohn und Gehalt aber auch die Verfahrensdokumentation die automatisch integriert ist und nur vom Berater abgerufen werden kann also die Verfahrensdokumentation zur belegablage die ist noch ziemlich neu.
[00:26:22] Claas: Und da sind nur von den Beratern abrufbar ist können die Kanzleien darum herum sozusagen ein eigenes Geschäftsmodell entwickeln.
[00:26:30] Claas: Kundenmanager in Lexoffice wo der erweitert er erleichtert die Kommunikation des Mandanten mit dessen Kunden und ganz aktuell während der Pandemie.
[00:26:38] Claas: Haben die Entwickler von Lexoffice und noch ein weiteres Modul hinzugefügt und zwar ein antragscenter mit dem die Mandanten steuerliche Erleichterungen selbst beantragen können Sie sehen.
[00:26:48] Claas: Lexoffice wird weiterentwickelt und in der Zielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen gewinnt dieses Programm immer mehr an Zuspruch die Mandanten können damit sauber bequem und online ihr Büro führen.
[00:27:00] Claas: Was haben sie als Steuerberater davon saubere Daten und eine reibungslose Zusammenarbeit.
[00:27:05] Claas: Lexoffice hat ein besonderes Angebot für Steuerberater damit sie Lexoffice in Ihre Abläufe integrieren das programm voll ausschöpfen können und ihren Mandanten gut erklären.
[00:27:15] Claas: Gibt es einen gratis Starterpaket für Kanzleien eigene Lexoffice Kanzlei Betreuer kommt zu Ihnen die Kanzlei und machen ein Onboarding mit ihnen die Kanzlei Betreuer legen mit ihnen Ziele und Termine für diese Einführung fest.
[00:27:28] Claas: Sie schulen Ihre Mitarbeiter und sie betreuen Sie beim Onboarding der ersten Mandanten diese Starterpaket im Wert von 159 € können Sie gratis erhalten wenn Sie sich hier registrieren lassen sich die Software erklären.
[00:27:41] Claas: Lassen sich zeigen wie man sie in ihrer Kanzlei Abläufe integrieren kann und für welche ihre Mandanten diese Software tatsächlich am besten geeignet ist sie bekommen ihre Mitarbeiter geschult und Sie bekommen Unterstützung beim Onboarding der ersten Mandanten.
[00:27:54] Claas: Nicht zuletzt zeigen in die Kanzlei Betreuer auch die steuerberatersuche in Lexoffice lassen sie sich dort Listen und einfacher finden von Mandanten die auf eine digitale Zusammenarbeit Wert legen.
[00:28:06] Claas: Die nötigen Links finden Sie natürlich hier direkt in den Shownotes oder gehen Sie einfach auf Lexoffice punkt de Schrägstrich Steuerberater.
[00:28:14] Claas: Lexoffice ist ein tolles Tool für kleine und mittlere Unternehmen aber die Entwickler von Lexoffice Bedenken auch stets die Berater mit.
[00:28:21] Claas: Sei es bei der Verfahrensdokumentation die nur halt die Kanzleien abrufen können automatisiert und stets aktuell oder sei es auch bei den Konditionen.
[00:28:29] Claas: Wenn die besten Konditionen erhalten die Endkunden wenn Sie von Ihrem Steuerberater oder ihrer Steuerberaterin über den Steuerberater Zugang eingeladen werden.
[00:28:38] Claas: Diese Kunden zahlen nur 50% im ersten Jahr an diesem Vorzugspreis gibt es halt nur wenn der Berater oder die Beraterin diesen Vorteil weitergibt.
[00:28:47] Claas: Also lassen Sie sich von den Kanzlei Betreuern Arbeit abnehmen damit dass sie sagen können lexoffice die beste Verbindung zwischen Steuerberater und Mandant ein herzlichen Dank an Lexoffice für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:29:00] Claas: Angreifer heute.
[00:29:01] Angela: Ja nee was mich dann interessiert von dem was sie jetzt gerade berichtet habt ihr beide seid Feuer und Flamme 218 habt ihr die Garage gegründet mit welchen Widerständen habt ihr denn innerhalb von deloitte zu tun gehabt und wie seid ihr drüber weg
[00:29:16] Angela: ich komme also jetzt bei dir wahrscheinlich anerkannt weil er auch die ersten Projekte Produkte und ähnliches fertig erzeugbar waren aber wie oft kam es vor dass ihr gesagt habt ach jetzt kommen die von der Garage alle verdrehen die Augen die Spinner wieder
[00:29:31] Angela: die den ganzen Tag nur irgendwelche lustigen Post-Its durch die Gegend werfen und wir sind ja die die konservativ die
[00:29:40] Angela: die die Arbeit leisten also seit sie durch solche Ressentiments begegnet.
[00:29:45] Kristiina Coenen: Natürlich also es wäre ja auch kein Wunder wenn es dem nicht so sein
[00:29:51] Kristiina Coenen: natürlich ist es einfacher wenn man schon in diesem Unternehmen gearbeitet hat und in diesem Unternehmen Erfolge durch klassische steuerberatungs Tätigkeiten gezeigt hat ja also ich konnte ja vorher schon Erfolge zeigen man hat ja auch gesehen dass wenn ich was an packe dass ich das auch
[00:30:07] Kristiina Coenen: zu Ende bringe und meistens auch mit Erfolg natürlich gibt es auch Dinge die vielleicht nicht so gut laufen aber grundsätzlich schon und dann ist es natürlich auch eine Persönlichkeit Frage ja also wen setzt man dahin wer treibt das davor an und wem nimmt man denn auch ab dass das nicht alles nur Luft schlechter sind die man baut sondern dass man da tatsächlich auch was entwickelt was Hand und Fuß hat
[00:30:26] Kristiina Coenen: und natürlich ist es auch am Anfang so dass man schnell quick-wins haben muss dass man eben auch Zeit guck mal wir können hier Erfolge zeigen und das hattet ihr auch gerade gefragt hinsichtlich der Messgrößen und Katie heißt dass man da nämlich eben nicht sagt man muss irgendwie 5
[00:30:41] Kristiina Coenen: Projekt erfolgreich zum Ende bringen weil es kann ein großes Projekt sein was super ist ja oder es können irgendwie zehn kleinere sein aber dass man einfach auch diese Offenheit jetzt auch im Unternehmen hat und.
[00:30:53] Kristiina Coenen: Wie gesagt wir konnten auch und unter Beweis stellen.
[00:30:57] Kristiina Coenen: Man darf sich auch nicht entmutigen lassen wenn jemand sagt das klappt eh nicht ja also da muss man einfach sich nicht beschränken lassen offen sein und einfach ja
[00:31:07] Kristiina Coenen: diesen Preis haben wir nicht mein das habt Ihr ja selber auch an unseren Stimmen gehört wir sind davon überzeugt und wir stecken ja auch hoffentlich an und
[00:31:14] Kristiina Coenen: ja so kann man das dann auch bewegen und wie gesagt je mehr je mehr gute Leute Mann an Bord hat und je schneller man Dinge dann auch auf die Straße bringen
[00:31:23] Kristiina Coenen: desto größer wird dann auch die Akzeptanz und das sind auch eben diese Dinge die wir dann auch unseren Kollegen in den ausländischen Büros mitgegeben haben dass man eben schnell Erfolge zeigen kann und dass man auch.
[00:31:35] Kristiina Coenen: Wie gesagt die Mitarbeiter abstillt in Anführungszeichen dass man eben den zeig was kann man denn heute mit Technologie schon alles machen dass sie selber auch auf die Idee kommen was könnten denn so typische use cases sein und wenn man die auch mit an Bord genommen hat und sie auch mal was mit uns entwickelt haben ist es natürlich noch was anderes weil wir dann auch noch mal andere Kollegen überzeugen
[00:31:56] Kristiina Coenen: spielt heute Garage es.
[00:31:59] Claas: Okay.
[00:32:01] Mira Christian: Und manchmal muss man den Kollegen auch nur ein Weg zeigen wie man da hinkommt aber muss ihn zeigen was weil es sind sehr sehr viele Ideen da wie man das ganze
[00:32:10] Mira Christian: wie man Steuerberatung verbessern könnte oder effizienter gestalten könnte und er will ihnen aufzeigt was der Prozess dahin sein könnte um so ein Produkt zu entwickeln das gibt dann auch schon mal noch mal extrem viel an.
[00:32:23] Mira Christian: Ja Mut und Motivation und auch eine gewisse Sicherheit das wäre jetzt nicht neu hier mit.
[00:32:32] Mira Christian: Ja mit mit mit.
[00:32:35] Mira Christian: Von der Zukunft träumen sagt dass es auch irgendwie hingehe gibt ja das wäre dass wir das erreichen können gemeinsam und das ist kleine Schritte sind bis wir da hinkommen und das ist auch
[00:32:44] Mira Christian: aber einiges an Arbeit ist aber dass wir das gemeinsam erreichen können und dass wir einen Plan haben und wenn wir das am kommunizieren und den und ihn aufzeigen dann
[00:32:53] Mira Christian: dann dann werden wir das ja eigentlich dauernd sind und das wäre das Schritt für Schritt mit ihnen gemeinsam gehen können.
[00:33:00] Claas: Angela und ich haben ja meistens mit kleinen und mittelständischen Kanzleien zu tun und ich glaube der.
[00:33:08] Claas: Blickwinkel und deren Sorgen auch sind unserem wir relativ vertraut wenn ich mal eure Garage angucke dann denke ich mir das ist eine Reaktion einerseits auf die Digitalisierung und andererseits
[00:33:19] Claas: darf das immer alles schneller wird und sich Sachen ändern die man lange für unveränderlich gehalten hat.
[00:33:27] Claas: Welcher Rozvadov ist denn eigentlich für die Leute in der Digitalisierung was sind da eure Schmerzpunkte.
[00:33:41] Kristiina Coenen: Da muss ich jetzt kurz mal überlegen meinst du jetzt eher so also soll ich das eher beleuchten von der Seite Mitarbeiter oder ja sowas Technologien angeht oder vielleicht auch Kunden oder weil ich.
[00:33:56] Kristiina Coenen: Ja ja.
[00:33:57] Claas: Ich kann es ja so sein dass bei den bei den kleinen Steuerberatern da geht es oft um einfache technische Fragen wie z.b. wie mache ich den belegaustausch wie mache ich mein digitales Archiv sind oft ganz
[00:34:08] Claas: konkrete technische Fragen und da fängt es meistens an also wenn du da auch den Einstieg.
[00:34:14] Kristiina Coenen: Ja gut das.
[00:34:15] Kristiina Coenen: Gerne machen weil natürlich wo wir am Anfang die Garage aufgesetzt haben sind sehr viele Ideen reingekommen die ging alle in den Bereich Transformation also wie transformieren wir uns als deloitte und weniger so wie transformiere ich den Mandanten und mancher ist es ja auch deckungsgleich na also mein Schatz
[00:34:33] Kristiina Coenen: Dinge die machen wir die macht auch der Mann dann und dann können wir da sagen okay wir haben so und so gemacht dann kannst du es auch so und so machen
[00:34:39] Kristiina Coenen: aber genau das was du gesagt also klar ich meine deswegen ist es ja auch schön dass wir als Garage
[00:34:44] Kristiina Coenen: isengraben darf er auch geschaffen haben dass wir eben mit solchen Themen daran geht ne also wo könnten pain point sein also ist der pain point die Technologie z.b. wir bekommen die neue Technologie wir müssen die Mitarbeiter schulen dass sie diese Technologie anwenden weil viele sie haben sich ja auch oder aber ist es
[00:35:01] Kristiina Coenen: ja ich weiß was das Problem ist und ich suche jetzt nach der passenden Technologie
[00:35:05] Kristiina Coenen: gibt es gab es ist vielleicht für ein kleiner das Unternehmen einfacher als wir uns bei Deloitte weil wir natürlich auch eine große Interne
[00:35:14] Kristiina Coenen: IT Abteilung haben ja das muss ja auch alles durch in gewissen Prozess gehen das dauert natürlich viel länger als bei kleineren Unternehmen.
[00:35:23] Kristiina Coenen: Da sind kleinere Unternehmen wahrscheinlich viel flexibler als wir aber auf der anderen Seite haben die vielleicht auch nicht das Budget was wir haben um eben entsprechende.
[00:35:33] Kristiina Coenen: Ja als die Infrastruktur aufzubauen.
[00:35:35] Kristiina Coenen: Grundsätzlich ist es aber so also ich freue mich immer über diese Fragestellung wie bekomme ich denn diesen Beleg digitalisiert weil das natürlich immer so Themen sind wo wir dann auch schnell antworten drauf finden können und was Mira und ich ja auch machen ist.
[00:35:49] Kristiina Coenen: Zum einen natürlich zu gucken was was gibt denn der Markt her also ich habe ein ganz konkretes Kundenproblem ja also z.b. wie kriege ich diesen Beleg digitalisiert und dann stellt sich für mich ja die Frage gibt es am Markt schon ein Produkt
[00:36:01] Kristiina Coenen: oder muss ich was selber bauen ja und das was wir in eben machen ist zum einen eben beim Kunden
[00:36:06] Kristiina Coenen: bei kleinen Kanzleien vielleicht oder aber auch bei uns selber gucken was sind denn die Anforderungen also was ist mein konkreter Bedarf dann stellen wir in Anforderungskatalog auf und dann schauen wir eben Was gibt’s am Markt gucken und die Sensoren anmachen so eine Art Checkliste das Bild ist nicht das Bild so eine Art Scorecard und danach schauen wir dann kann ein Produkt
[00:36:26] Kristiina Coenen: dieses Bedürfnis vollständig oder zumindest fast vollständig befriedigen weil manche Kriterien sind ja Must-Have sliczne Blabla und ansonsten entwickeln die es selber falls es keinen marktfähiges Produkt.
[00:36:39] Kristiina Coenen: Das sind eben quasi so diese tagtäglichen Aufgaben oder bzw auch Ideen die uns erreichen weswegen wir ja auch total ja
[00:36:47] Kristiina Coenen: euphorisch sind das dann auch an zu gehen.
[00:36:52] Claas: Gut du hast doch angesprochen es geht doch beim Richtung ja Thema Mitarbeiter was sind daran so die die Motivation für für die Gründung der Garage und welche Herausforderung versucht dir damit zu begegnen.
[00:37:06] Kristiina Coenen: Aber die Motivation für die für die Mitarbeiter intern ist es natürlich dass sie mal was neues machen können oder aber auch wenn sie z.b. sagen ich mache zu Meiji sehr viel repetitive arbeiten dass man die dadurch.
[00:37:18] Kristiina Coenen: Also es gibt ja viele Dinge am Anfang bei 15 hat mir z.b. RPA also robotic process automation eingefügt wo wir dann gesagt haben okay wir lassen z.b. die Watt ID über einen Bot prüfen
[00:37:31] Kristiina Coenen: das war eine ganz einfache Sache da war früher professional also bei uns ein Einsteiger mit beschäftigt und heute macht das z.b. die Maschine
[00:37:39] Kristiina Coenen: das hatte ich total schön dass man die Leute da auch Angebot bekommt natürlich gibt es auch Leute die sagen ich kenne mich damit nicht aus ich möchte ich habe da Angst vor nachher mal ich irgendwas kaputt um.
[00:37:50] Kristiina Coenen: Helfen wir den Leuten auch dabei dass wir also jetzt
[00:37:52] Kristiina Coenen: nicht wir entfernt von der Garage haben wir auch noch mal andere Mitarbeiter die z.b. dann so Kompetenzzentrum gegründet haben um eben diesen Leuten Hilfestellung zu geben die sie damit
[00:38:02] Kristiina Coenen: umgehend ein anderes ist auch nicht so dass man ins kalte Wasser geschmissen wird also wie Avira und ich wir mögen das kalte Wasser geschmissen werden aber andere mögen das vielleicht nicht und dass man eben so eine Art sensibilia oder auch ein Gefühl dafür bekommt.
[00:38:17] Kristiina Coenen: Ja was für eine Art Mitarbeiter habe ich und wie gehe ich auf dem Mitarbeiter zu.
[00:38:22] Kristiina Coenen: Es gibt natürlich auch ganz andere Projekte bei deloitte die wir machen z.b. auch ganz klassisch das man irgendwie guckt ok was könnte denn der Mitarbeiter z.b. stressen
[00:38:32] Kristiina Coenen: und dass man eben anhand dessen überlegt wie könnte man denn diesen Stress von dem Mitarbeiter wegnehmen so dass er sich wohler fühlt also dieses ganze Thema will be.
[00:38:44] Kristiina Coenen: Also kann ich z.b. auch ein Beispiel machen wir hatten mal einen Workshop gemacht mit unseren Mitarbeitern well-being Workshop dass wir einfach mal geguckt haben ok was stellst deine Mitarbeiter meistens ist es dann so dass der Mitarbeiter gar nicht weiß was ihn
[00:38:57] Kristiina Coenen: und er muss erstmal so eine awareness dafür bekommen was sie ihn eigentlich stresst und da sind dann einfach so klassische Dinge wie die Erwartungshaltung meine eigene Erwartungshaltung weil ich ganz stark ab zu der Erwartungshaltung des Chefs.
[00:39:09] Kristiina Coenen: Und wenn man dann einfach mal kommuniziert was sind denn die Erwartungshaltung des Chefs und was sind denn meine eigenen dann merkt man auch vielleicht weiß die ganze Zeit im Level her ganz weit oben obwohl das gar nicht von mir erwartet
[00:39:20] Kristiina Coenen: oder an solche Dinge kann man natürlich auch mit Technologien messen aber hier ist es natürlich dann auch wieder wenn du von Herausforderung sprichst eine Sache von Betriebsrat personenbezogenen Daten dsgvo weil natürlich zum Beispiel wenn wenn man Stress misst
[00:39:36] Kristiina Coenen: ja jetzt einfach nur mal als Beispiel könnte man das selber die Herzfrequenz machen.
[00:39:40] Kristiina Coenen: Es gibt noch andere Möglichkeiten wie man z.b. Stress messen kann über die Iris aber man kann das von Meiji bei Mitarbeitern nicht machen wegen eben diesen Thematiken wo man eigentlich den mitarbeiter was Gutes tun will
[00:39:53] Kristiina Coenen: weil der Mitarbeiter möchte ja auch den seinen eigenen Stress abbauen nichtsdestotrotz gibt
[00:39:59] Kristiina Coenen: das eben dann Respekt Zion weswegen wir in service der eigentliche Mitarbeiter gestrickt ist nicht machen können wegen solchen Einschränkung und da muss man natürlich wieder kreativ werden und überlegen wie kann ich dann trotzdem machen.
[00:40:11] Kristiina Coenen: Wie gesagt der Mitarbeiter will eigentlich machen der Arbeitgeber findet eine gute Sache und dann gibt’s trotzdem respektion warum man es nicht machen darf.
[00:40:21] Angela: Habt ihr eine Lösung gefunden.
[00:40:22] Kristiina Coenen: Ja das ist ein bisschen schwierig ich meine es gibt auch auf dem Markt hier einiges da Tabs die dort Lösung jetzt auch anbieten.
[00:40:30] Kristiina Coenen: Das Projekt ist so ein bisschen on hole ich finde das im Projekt Klasse
[00:40:34] Kristiina Coenen: weil wie gesagt es reduziert den Stress erhöht natürlich auch für den Arbeitgeber die Produktivität auf der anderen Seite ne weil der Mitarbeiter der fühlt sich natürlich schwuler und arbeitet auch besser wenn er sich nicht so gestresst an ausgelaufen
[00:40:48] Kristiina Coenen: er ist eine Prävention gegen Burnout und und und aber wie gesagt es ist eben schwierig also das ist ein herantasten und das ist immer eine neue Nero wo man sagt man hat eine super Idee und man muss einfach nur gucken wie man da hinkommen.
[00:41:02] Claas: Was sind denn eure lieblings Entwicklungen aus der Garage Mira was ist dein lieblings babytorte.
[00:41:11] Mira Christian: Hihihi ja ich freue mich sehr auf unser.
[00:41:17] Mira Christian: Kunst Steuer Projekt was wir gerade für die Grundsteuerreform vorbereiten.
[00:41:23] Mira Christian: Es wird nämlich schon sein aus Auswerten von Daten ich kann wir werden dann ja rule based question florenti kreieren.
[00:41:35] Mira Christian: Und wir werden automatisiert Steuererklärung oder Kunst Steuererklärung erstellen darauf freue ich mich total
[00:41:44] Mira Christian: aber wieder die Herausforderung mit der Elster schon in der Eric Schnittstelle zur Übermittlung an die Finanzverwaltung die wie anzugehen diesmal für ein neues Formular.
[00:41:54] Mira Christian: Und am was großartig ist ist auch oder was gerade vor allem Spaß macht es den Kollegen Kollegen aus der Fachabteilung einfach zu zeigen.
[00:42:05] Mira Christian: Was wir können wie wir auch
[00:42:07] Mira Christian: über das hinausgehen was habe ich seine Erwartungshaltung erstmal in das Projekt war und wie wir ihn begeistern können mit uns gemeinsam das ja das Projekt anzugehen was gemeinsam zu entwickeln und ja
[00:42:20] Mira Christian: weil mein lieblings Baby.
[00:42:24] Claas: Kristiina bei dir.
[00:42:29] Kristiina Coenen: Also ich fand das ganze Thema learning sehr interessant die haben z.b. ganz Neues lernen Konzept bei deloitte entwickelt indem wir mit einem Mitarbeiter der ursprünglich mal Lehrer war
[00:42:42] Kristiina Coenen: ein sehr cooles didaktisches Konzept entwickeln wie man quasi learning besser in Unternehmen integrieren kann und das war wie gesagt mal was ganz Neues und was ganz anderes und ich fand es total interessant weil es ging nämlich eben darum im Rahmen von Text cms
[00:42:58] Kristiina Coenen: also in diesem im Rahmen Phanteks Compliance-Management-System eben zu gucken was sind denn die pain points in den Unternehmen wo sind denn die Risiken und wie bekomme ich alle Mitarbeiter dazu die eigentlich gar nichts mit dem Thema Steuern tun haben dazu in kürzester Zeit eben diese Punkte anzusprechen sodass
[00:43:16] Kristiina Coenen: der Mitarbeiter diese nicht nur versteht und weiß sondern auch in seiner tagtäglichen
[00:43:21] Kristiina Coenen: Praxis anwenden kann und da haben wir wie gesagt mit unseren Design zinkann zusammen der arbeitet mit dem Lehrer zusammengearbeitet
[00:43:28] Kristiina Coenen: mit Unternehmen zusammen der arbeitet also das sind wie gesagt alle unterschiedlichsten.
[00:43:33] Kristiina Coenen: Personen Endspiel gekommen sodass wir dann richtig cooles Konzept gemacht haben und das war war was ganz Neues also aus dem ganz anderen Blickwinkel auch und das fand ich mit einem sehr entspannten Dinge und natürlich diese ganzen Themen
[00:43:46] Kristiina Coenen: um Mitarbeiter geht also alles was irgendwie den mitarbeiter hilft seine tagtägliche Arbeit zu verbessern finde ich immer ganz schön weil das Feedback immer besonders positiv ist
[00:43:56] Kristiina Coenen: bei dem Tool ist das so ja ok
[00:43:58] Kristiina Coenen: die kaufen das das ist so ein bisschen wie wenn man selber Klamotten Shop ja in dem Moment ist das richtig geil und dann hat man das Kleidungsstück und dann hat man aber wieder vergessen wie gut das ist ja.
[00:44:09] Kristiina Coenen: Bei anderen hält die Freundin bisschen länger an.
[00:44:14] Claas: Okay kann man sich eigentlich bewerben bei euch in der Garage weil man damit arbeiten will oder muss man einfach bei deloitte schon mal sein und dann irgendwie den Finger heben und sagen da würde ich gerne mal mitmischen.
[00:44:28] Kristiina Coenen: Ich würde sagen beides also wir haben sowohl als auch also wir haben externe Bewerbung
[00:44:34] Kristiina Coenen: oder bzw ja wo wir dann Leute auch ansprechend z.b. Virago ist total happy bin also wenn es jemanden wie mir dann noch mal gibt immer wieder gerne aber wir sind nicht nur Anforderungsprofile wegen ihrer sondern auch natürlich andere also wie ich gerade gesagt habe also es kommt immer drauf an selbst jemand der z.b. ein leerer Hintergrund hat ist für uns auch interessant also man kann jetzt nicht sagen dass wir uns nur beschränken aus Informatiker Designer oder Leute aus dem Innovationsmanagement also er muss man einfach gucken so
[00:45:03] Kristiina Coenen: wieder fit ist also ob es vielleicht passt.
[00:45:09] Claas: Meinst du es wird sich generell ein bisschen öffnen die ganze Steuerberater Branche für für andere Qualifikationen weil einerseits fachlich beißt die Maus immer keinen Faden ab.
[00:45:22] Claas: Da muss irgendwie das schon gegeben sein aber andererseits sind die Aufgaben jetzt irgendwie auch ein bisschen anders geworden und Unterstützung bei diesem könnt ihr ja nicht schaden also glaubst du dass ich da.
[00:45:36] Claas: Steuerberater Porsche für andere Berufe öffnet.
[00:45:42] Kristiina Coenen: Ja also dadurch dass ich ja selber auch in der Lehre
[00:45:45] Kristiina Coenen: wenn ein ich habe ein Lehrauftrag hier in der Hochschule Düsseldorf und nicht arbeite noch ehrenamtlich im Gymnasium als wirtschaftspaten.
[00:45:54] Kristiina Coenen: Sehe ich auch dass die jungen Leute mittlerweile nicht nur
[00:45:59] Kristiina Coenen: beschränkt auf eine Tätigkeit sein wollen sondern man merkt einfach dass sie viel mehr machen wollen also es ist auch nicht mehr so wann hat das jetzt auch in Studien festgestellt dass es nicht mehr so ist das jemand einen Job
[00:46:09] Kristiina Coenen: 30 Jahre lang macht sondern er entwickelt sich auch immer weiter vor dass man eben sich in der Tätigkeit vielleicht auch fortentwickelt oder aber auch mal was ganz anderes macht.
[00:46:19] Kristiina Coenen: Und die Leute wollen auch gefordert werden und nicht immer nur das gleiche machen das war ja auch schon früher immer so dass man sich auch schon früher innoviert hat
[00:46:26] Kristiina Coenen: deswegen das ist ja jetzt auch nichts Neues vielleicht wird das so aber es ist ja nicht so also ich meine selbst in der steuerbar in der klassischen Steuerberatungsgesellschaft haben wir ja
[00:46:35] Kristiina Coenen: haben wir uns auch selber weiterentwickelt und die Tätigkeiten wie ich z.b. am Anfang gemacht habe sind nicht mehr die Tätigkeiten die heute von einem plastischen Steuerberater gemacht.
[00:46:43] Kristiina Coenen: Werden die werden ja sehr viel Technologie unterstützt und gerade auch der steuerberatenden Beruf bietet sich da ja auch an weil.
[00:46:51] Kristiina Coenen: Das Gesetzt ja auch eine gewisse Struktur anbietet die es leicht macht diese dann auch technologisch
[00:46:58] Kristiina Coenen: zu unterstützen und wenn du sagst dass das Anforderungsprofil sich ändert muss ich immer an meinen ersten Tag denken wo wir eine hatten weil die Leute die als Chemikerin angefangen hat ja also als Chemikerin in der Steuerberatung ohne
[00:47:14] Kristiina Coenen: irgendwelche Kenntnisse.
[00:47:16] Kristiina Coenen: Und die hat sich da auch super reingefuchst und ist da auch richtig richtig aufgegangen die war vorher auf einem Chemiekonzern und fand das dann alles nicht so
[00:47:27] Kristiina Coenen: und dann hat er irgendwer gesagt der Stein ist ganz aufstehen und dann hat sie gesagt ja ist es dass er dann probiere ich das.
[00:47:36] Angela: Die Alchemie der Steuern sehr gut.
[00:47:39] Claas: Im Chemie kannst ja hier ist mir zu wenig Steuermarke du hast aber eben noch ein Wort fallen lassen das interessiert mich privat wirtschaftspaten das finde ich ja also wenn es das ist was ich mir vorstelle aber ich dachte es am besten Wasser.
[00:47:52] Kristiina Coenen: Ja
[00:47:53] Kristiina Coenen: Ja also das ist von Julia ich weiß nicht ob Julia euch was sagt das ist quasi so dass die Schüler die sind 13 14 Jahre 789 Klasse also eher 8 und 9 Klasse
[00:48:05] Kristiina Coenen: die kann dann in der Schule einen Kurs belegen bzw einfach wären das nennt sich Wirtschaft und in
[00:48:10] Kristiina Coenen: so genieße dieses Fach werden dann eben entsprechend Grundlagenkenntnisse im Bereich Wirtschaft erstmal angeeignet und im zweiten Jahr Gründen die ihr eigenes Unternehmen
[00:48:21] Kristiina Coenen: das heißt wir haben einen Unternehmen z.b. ja also wir haben eine Idee und dann Gründen wir ein richtiges Unternehmen wo die auch Steuern abziehen
[00:48:29] Kristiina Coenen: steuern Aktien müssen als sie scheinen auch Lohnsteuer EZ dann haben die sich auch selber organisiert im Marketing Vertrieb es gibt auch ein Geschäftsführer das ist total süß weil im ersten Jahr durften die ZEIT haben jede Woche 5 € bekommt das waren dann ja unterschiedlich zwischen fünf und zehn Leute da mussten die dann auch bestimmen
[00:48:48] Kristiina Coenen: wer wie viel Geld bekommen und die bekommt Nady bekam auch keine Indikation wie viel Geld die denn.
[00:48:53] Kristiina Coenen: Also an die Mitarbeiter auszahlen sollten und in dem alten der einen Gruppe wurde gesagt der Geschäftsführer der Portier wertvollere Tätigkeit ihr bekommt 4,90 € und der Rest Band.
[00:49:06] Kristiina Coenen: Und in dem anderen Unternehmen war es so die haben auch so ein Euro bekommen da hat jeder egal welche Tätigkeit wieder zum dezent die Woche bekommen
[00:49:14] Kristiina Coenen: ich möchte einfach sein Aachen wie süß die einfach so mit ihren 13 14 Jahren und sich da auch diese Modelle Ende überlegt haben und das Eine Unternehmen die waren auch putzig die wollten Federmäppchen.
[00:49:27] Kristiina Coenen: Und haben dann auch gemerkt also Federmäppchen für Schüler dass sie die dann auch in der Schule verkaufen und haben dann gemerkt dass sie überhaupt nicht nehmen können
[00:49:36] Kristiina Coenen: und dann hatten sie überlegt dann gehen sie eben ins Altenheim und lassen das von den alten Frauen nehmen weil die kann ja noch nehmen aber dann sollten die die auch super weisen und das war denen dann doch.
[00:49:46] Kristiina Coenen: Zu viel Arbeit weil wir mussten auch für dich super also die mussten auch in Löhne an die alten Damen und Herren aus stahl da so witzig
[00:49:55] Kristiina Coenen: und dann natürlich Karma Hits back auf der anderen Seite haben sie dann auch festgestellt dass wenn sie so.
[00:50:02] Kristiina Coenen: Coole Ideen haben dass es auch in Deutschland nicht möglich ist jede Idee nachzugehen also z.b. wollte eine Gruppe Säfte machen
[00:50:10] Kristiina Coenen: so ganz hell vier Säfte und in der Schulpause verkaufen weil sie satt waren Vanille Milch Milch und Schoko zu trinken und das ging aber wegen Hygieneverordnungen nicht
[00:50:21] Kristiina Coenen: und dann waren sie dort auch wieder limitiert es ist einfach total witzig
[00:50:27] Kristiina Coenen: es war auch total witzig zu sehen wie die agieren also auch was Marketing angeht sie haben dann irgendwann diese Federmäppchen Gruppe ist dann
[00:50:35] Kristiina Coenen: er hat dann gesagt okay wir kaufen die Federmäppchen fertig und kleben dann so Patches und Glitzer und keine Ahnung was da dran und verkaufen das dann.
[00:50:45] Kristiina Coenen: Und dann an die die bei
[00:50:49] Kristiina Coenen: Habe ich da mich auch wieder keinen Namen nennen wo die die gekauft haben auf jeden Fall gab es dann nur noch in handelsüblichen Mengen diese Abnahmen und die wollten aber mehr haben und dann haben sie die nicht bekommen und die eine hat dann auch geweint weil sie dachte.
[00:51:01] Kristiina Coenen: Canvas MS hat auch nichts gebracht und dann haben die bei der Zentrale angerufen haben gesagt und haben eine Schulprojekte season 14 Jahre alt wir möchten bitte
[00:51:10] Kristiina Coenen: soundsoviele Federmäppchen haben also auf die Schiene versetzt also keine Ahnung
[00:51:15] Kristiina Coenen: stell erstmal natürlich auch noch mal viel selber dazu und ich kann dir natürlich auch ein bisschen was aus meiner täglichen Praxis nicht geben aber es ist super toll also jeder der irgendwie Bock darauf hat junior sucht
[00:51:26] Kristiina Coenen: immer Leute die sich als wirtschaftspaten engagieren und
[00:51:30] Kristiina Coenen: diese Kinder geben einem so viel zurück und auch so super Ideen und ganz neue Blickwinkel also fantastisch.
[00:51:37] Claas: Bayerbach noch besser als ich es mir erhofft habe Fischer super dass du das machst prima okay haben wir am besseren Eindruck gewonnen was die Garage macht Angela.
[00:51:49] Angela: Ja eine feine Frage habe ich mir noch notiert im Vorfeld vielleicht Mira wie schaut denn
[00:51:55] Angela: ganz praktisch ein Tag im Leben einer garagiste aus also du gehst um 9 Uhr auf die Schaukel um 10 Uhr wird gekickert und um 11 Uhr dann ein paar Post-Its geschrieben oder es einfach war so ganz handfest.
[00:52:09] Mira Christian: Ah ja
[00:52:11] Mira Christian: also aktuell sind wir eher immer noch im Homeoffice also das hat die Schaukel wird immer ein bisschen schwierig aktuell angelacht.
[00:52:19] Mira Christian: Ja was sonst also wir beginnen unseren Tag ja oft mit
[00:52:25] Mira Christian: also mit intern Meetings angucke uns abstimmen am dann
[00:52:31] Mira Christian: haben wir Projekte die am laufen sind das heißt wir haben meeting mit Fachkollegen
[00:52:36] Mira Christian: wo wäre das Projekt weiter vorantreiben wo wir an dem Konzept weiter basteln an die werden scheiden welche weitere Informationen wir brauchen um wir haben das Projekt zu gestalten wir haben aber auch keinen den wir mehr
[00:52:53] Mira Christian: RPZ vorbereiten für unsere Mandanten an dem wir die Produkte vorstellen und der.
[00:53:01] Mira Christian: Das ist Werder weniger und der Tagesablauf ist es immer es ist ein individueller Mix von dem was gerade ansteht jeder Tag ist eigentlich anders
[00:53:10] Mira Christian: als der andere für mich Gott sei Dank ich freue mich dann mal drauf wenn es wenn es Abwechslung gibt es kann auch mal sein dass wir uns mit einem mit dem Technischen Kollegen zusammensetzen und uns überlegen
[00:53:22] Mira Christian: wie ich wie ich jetzt habe ich jetzt trainiere
[00:53:28] Mira Christian: zum Auslesen von von von Bescheiddaten welche Daten da ausgelesen werden müssen und dann wie wir die dann später validieren können also wilder Mix zwischen hässlichen fachlichen und konzeptionellen.
[00:53:43] Mira Christian: Aufgaben von dir.
[00:53:46] Angela: Und Apps euer Chatbot.
[00:53:47] Mira Christian: Ja die ist nicht unsere Chat WhatsApp
[00:53:51] Mira Christian: Dieter ist ein Programm mit dem wir ja mit dem Birgit ISO auslesen können oder mit dem Dokument auslesen können.
[00:53:59] Claas: Gut ganz herzlichen Dank für eure voreindicker und dass ihr euch die Zeit genommen habt wir packen natürlich die die Links zu eurer Garage in die Scheune.
[00:54:08] Claas: Also wer Kontakt aufnehmen will Kontaktdaten liefern wir auch mit in den schauen Arztseife Entwickler Lehrer Chemiker Federmäppchen Hersteller ihr seid offen für Schäden aus der Ecke.
[00:54:19] Kristiina Coenen: Super vielen Dank für die.
[00:54:21] Angela: Ich besuche euch auf alle Fälle.
[00:54:23] Kristiina Coenen: Ja sehr cool bitte bitte komm vorbei und vielen vielen Dank für die Einladung hat super Spaß gemacht.
[00:54:29] Mira Christian: Vielen Dank und ja wir freuen uns auch selber holen und so was von euch zu hören wir freuen uns am Sonnabend zu hören zuhören.