• 27. Oktober 2020

Neumandantengewinnung im Verdrängungswettbewerb unter Steuerberatern

Neumandantengewinnung im Verdrängungswettbewerb unter Steuerberatern

Neumandantengewinnung im Verdrängungswettbewerb unter Steuerberatern 150 150 Steuerköpfe

Neumandantengewinnung im Verdrängungswettbewerb unter Steuerberatern

Hans Volkmann Vielleicht sollten sich unsere Kammerfunktionäre und Generalstaatsanwälte weniger mit dem Schreiben von juristische Schriftsätzen befassen und dafür mehr mit dem Lesen. Der Werke von Marcel Proust, James Joyce oder Thomas Mann beispielsweise. Literaten, die sich mit Epochenumbrüchen und dem Niedergang von Ständen auseinandergesetzt haben. Dann würde ihnen vielleicht klar, dass sie – letztlich erfolglose – Rückzugsgefechte kämpfen. Jahresabschlüsse für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2010 beginnen, müssen in standardisierter Form elektronisch an die Finanzverwaltung übermittelt werden (E-Bilanz). Als Instrument zur Datenübermittlung hat sich die Finanzverwaltung für den in der Wirtschaft bereits weit verbreiteten Standard XBRL (eXtensible Business Reporting Language) entschieden. Die fachlichen und technischen Grundlagen für die elektronische Übermittlung wurden in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe der Verwaltung und des Vereins XBRL Deutschland e.V. erarbeitet. Die Ergebnisse hat das BMF am 31.08.2010 als Entwurf eines Schreibens zur Veröffentlichung der Taxonomie und die visualisierten Taxonomiedateien publiziert und zu einer Verbandsanhörung dazu am 11.10.2010 eingeladen.

Neumandantengewinnung


Dieser Artikel erschien erstmalig am 19.11.2010 auf der Internetseite von Gerhard Schmidt (IT-Forum steuerberater-mittelstand.de) und wird hier archiviert.