• 20. November 2020

Immer höheres Tempo: Von Papierdokumenten zu elektronischen Daten

Immer höheres Tempo: Von Papierdokumenten zu elektronischen Daten

Immer höheres Tempo: Von Papierdokumenten zu elektronischen Daten 150 150 Steuerköpfe

Immer höheres Tempo: Von Papierdokumenten zu elektronischen Daten Editorial des Email-Newsletters 12-2010 vom 22.12.2010

„Die „“Zecke““ ist zurück! Auch in seinem zweiten satirischen Roman über Hartmut „Die Zecke“ Schminke spielt Bernd Wieland, im Hauptberuf Betriebsprüfer beim Finanzamt, souverän mit gängigen Klischees. Dieses Buch ist ein Muss für alle, die immer schon wissen wollten, wie es hinter den Fassaden deutscher Finanzämter und Steuerkanzleien „wirklich“ aussieht. Und natürlich für all jene, die hinter diesen Fassaden arbeiten und einen selbstironischen Blick auf den eigenen Berufsstand werfen möchten. „“Die Zecke auf Abwegen““ ist nicht nur ein unterhaltsames Leseerlebnis sondern auch originelles Geschenk für Mandanten, Kollegen und Bekannte.“ In Zeiten des Wandels müssen sich auch Steuerkanzleien neu aufstellen. In seinem neuen Buch liefert Dieter Lutz dazu ein zukunftsweisendes Konzept. Er bietet Inhabern, Partnern und führenden Mitarbeitern von Steuerkanzleien konkrete Handlungsanweisungen, mit denen es ihnen gelingt, ihren Mandanten einen einzigartigen Mehrwert zu bieten und die Kanzlei so „fit für die Zukunft“ zu machen.

Eine lernende Organisation mit begeisterten Mitarbeitern, die wiederum alle Anspruchsteller (Mandanten, Geschäftspartner, Umfeld,…) begeistern – begeistern auch die Kanzleileiter. In dieser Vision steckt die treibende Kraft, die jede Kanzlei anstreben muss. Von Papierdokumenten zu elektronischen Daten


Dieser Artikel erschien erstmalig am 22.12.2010 auf der Internetseite von Gerhard Schmidt (IT-Forum steuerberater-mittelstand.de) und wird hier archiviert.