• 30. Dezember 2020

Frage-Antwort-Katalog zur E-Bilanz

Frage-Antwort-Katalog zur E-Bilanz

Frage-Antwort-Katalog zur E-Bilanz 150 150 Steuerköpfe

Frage-Antwort-Katalog zur E-Bilanz

„Die Bundesregierung hat am 02.02.2011 ihren Entwurf für ein „“Steuervereinfachungsgesetz 2011″“ verabschiedet. Darin wird unter anderem die Umsetzung der Vorgaben der EU-Direktive vom 13.07.2010 zur Änderungen der bisherigen Mehrwertsteuerdirektive in deutsches Recht formuliert. Gegenüber dem Referentenentwurf des BMF wurde ergänzt: „“Jeder Unternehmer legt fest, in welcher Weise die Echtheit der Herkunft, die Unversehrtheit des Inhalts und die Lesbarkeit der Rechnung gewährleistet werden. Dies kann durch jegliche innerbetriebliche Kontrollverfahren erreicht werden, die einen verlässlichen Prüfpfad zwischen Rechnung und Leistung schaffen können.“““ „Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hat zehn Thesen zu Sicherheit und Datenschutz in Cloud Computing vorgestellt. Im „Cloud Computing“ werden viele vernetzte Rechner gemeinsam genutzt. Cloud Computing ist in aller Munde und wird heute in vielfältigen Umgebungen eingesetzt. Deshalb ist es sehr wichtig, Risiken zu kennen und Handreichungen für einen verantwortungsvollen Einsatz von Clouds zu definieren.““, so GI-Präsident Stefan Jähnichen. Die Thesen beschreiben die Herausforderungen Identity Management, Access Control und Integrity Control, Logging und Auditing, Risk Management und rechtlicher Compliance aus technischer und juristischer Sicht. Sie sind eine gute Orientierung auch für Steuerberater und deren Mandanten, die zunehmend mit dem Thema Cloud Computing konfrontiert werden.“““

„Wer wird mit diesen Prozessen arbeiten? Welche Anforderungen haben die Anwender? Wie soll ein fertiger Prozess aussehen? Hören Sie auf die „“Stimme des Kunden““. Der Kunde ist in diesem Fall der Mitarbeiter. Der erfahrene Mitarbeiter, der neue Mitarbeiter, der wissbegierige Mitarbeiter, der Mitarbeiter mit PC-Arbeitsplatz, der Mitarbeiter am Heimarbeitsplatz, Führungskräfte, Know-how-Träger, usw. Die Wahrscheinlichkeit, Schrankbücher statt Handbücher zu entwickeln, ist groß. Die geeignete Gestaltung der Prozessdokumentation wird zum kritischen Erfolgsfaktor hinsichtlich Akzeptanz und Nutzen. Eine kritische Überprüfung der obigen beiden Fragen und die Klärung der individuellen Dokumentations- und E-Business-Anforderungen ist erforderlich. “ Frage-Antwort-Katalog zur E-Bilanz


Dieser Artikel erschien erstmalig am 28.04.2011 auf der Internetseite von Gerhard Schmidt (IT-Forum steuerberater-mittelstand.de) und wird hier archiviert.