Kf 151: Better call Leifeld

Risikovermeidung ist das Thema von RA StB FAStR Jan-Henrik Leifeld. „Mandant in der Krise“ heißt sein aktueller Ratgeber dazu. Was man in seinem Buch finden kann und welche Risiken durch die Pandemie besonders akut sind, das erzählt er in dieser Folge.

Werbung

Das Lexoffice Starterpaket für Null statt 159 Euro: Bedarfsanalyse, Schulung Mitarbeiter und Mandanten, Onboarding erster Mandanten durch einen persönlichen Kanzleibetreuer bei Ihnen vor Ort. Jetzt buchen

Werbung

Sonderkonditionen für Steuerköpfe bei diesen Anbietern:

StBVS – Beraten statt mahnen Steuerberater Verrechnungsstelle Forderungsmanagement StBVS _Homepage | 5FSoftwareDigitale Collaboration Plattform 5FSoftware | Kanzleivision Digitalisierungs- & Innovationsmanager für Kanzleien kanzleivision.de | fintegra Fremdwährungsreporting Anleger bei Fremdwährungen sicher beraten. fintegra | VIP-Steuerköpfe Kanzleientwicklung im Abo | BuchhaltungButler KI-gestützte online Buchhaltungssoftware BuchhaltungsButler | Personio.de Digitalisierung der Personalarbeit und Datev-Schnittstelle Personio | Ageras Mandantenakquise online Ageras | Kanzleiprozesse von StB Mario Tutas | DIGI-BEL Belege clever und mobil in Datev Unternehmen online bringen DIGI-BEL | Lexoffice Persönliche Kanzleibegleitung in die Digitalisierung lexoffice Starter Paket für Steuerberater – Onboardingpaket für Kanzleien | sevDesk liefert Kanzleien Daten und Marketingpower sevDesk | Honorarrechner von den StB-Kollegen von smarteagle | taxdoo EU-weite USt und Fibu für Online-Händler und Steuerkanzleien Taxdoo | Opti.Tax Doku die Komplettlösung für GoBD-Verfahrensdokumentationen von hsp-Software Opti.Tax Doku | kontool Controlling für Ihre Mandanten, direkte Anbindung und Bilanzpräsentation für Kanzleien. kontool | GoBD-direkt.de Module zum Kanzlei-Upgrade GOBD direkt | kanzlei.land Intelligente Mandantenkollaboration kanzlei.land


Shownotes

Transkript

[00:00:04] Claas: Kanzleifunk 151 heute mit einem Gast aus Schwerin Jan-Henrik Leifeld 9 Jahren.
[00:00:11] Jan-Henrik Leifeld: Montaz vielen Dank für die Einladung.
[00:00:14] Claas: Ja schön dass du es geschafft hast deine Berufsbezeichnung ist so lang wie muss jetzt alle mal selber runter sabalan was hast du für eine Kanzlei was bist du von Beruf bitte ja.
[00:00:25] Jan-Henrik Leifeld: Genau ich bin Rechtsanwalt Steuerberater und Fachanwalt für Steuerrecht in einer Kanzlei in Schwerin die auf der Rechtsanwalt Seite,
[00:00:38] Jan-Henrik Leifeld: hör auf mir selbst besteht und auf der Steuerberatung Seite haben sozusagen eine Schwester Steuerberatungsgesellschaft die drei Standorte hat in Mecklenburg in Schwerin in Wismar und in Güstrow.
[00:00:51] Jan-Henrik Leifeld: Und wo so ungefähr 30 Menschen insgesamt arbeiten.
[00:00:57] Claas: Okay das ist hsp-steuer und die Rechtsanwalt Geschichte ist HSP Recht das bist du.
[00:01:03] Jan-Henrik Leifeld: Genau so ist das.
[00:01:05] Claas: Jammern aber okay wir hatten letztens Kontakt du hattest Kontakt aufgenommen zu mir und wir hatten dieses Grimm keine zehn Fragen Interview gemacht weil du ein Buch geschrieben hast das Buch heißt der Mandant in der Krise.
[00:01:18] Claas: Ist das ein Krimi.
[00:01:20] Jan-Henrik Leifeld: Oje zum Lesen wahrscheinlich nicht in der Realität oder die die Fälle die da abgebildet werden sollen können in der delitzsch
[00:01:28] Jan-Henrik Leifeld: realitäts sehr spannend sein aber für die Beteiligten dann natürlich nicht unterhaltsam sondern
[00:01:35] Jan-Henrik Leifeld: da kannst ja wirklich dann ans Eingemachte gehen.
[00:01:39] Claas: Gut jetzt habe ich mich eigentlich schon fast gefragt warum heißt es nicht der Mandantin der Corona Krise aber es geht tatsächlich allgemein um mehr.
[00:01:48] Claas: Mandant die mit der wirtschaftlichen Existenz zu kämpfen haben mehr,
[00:01:52] Claas: und und und dann halt um die Probleme die daraus für ihre Berater erwachsen können ist das so richtig zusammengefasst.
[00:02:00] Jan-Henrik Leifeld: Genau das ist richtig zusammengefasst man hätte es vielleicht sozusagen der Mandant in der Kammer auf Corona Bindestrich Klammer zu Krise nennen können natürlich ist das durch Corona mit veranlasst worden dieses Projekt
[00:02:13] Jan-Henrik Leifeld: manches ist auch sehr Corona speziell,
[00:02:15] Jan-Henrik Leifeld: aber manche Sachen die der Berater beim war dann in der Krise zu beachten hat sind eben auch übergreifend und ein paar Unternehmen gibt’s ja auch tatsächlich die ganz unabhängig von Coronavirus in der Krise sind.
[00:02:29] Claas: Dieses Buch ist zustande gekommen wenn ich das richtig in Erinnerung habe weil du angefragt wurdest für einen Vortrag den hast du für den Steuerberaterverband MeckPomm gemacht ne oder.
[00:02:40] Jan-Henrik Leifeld: Genau oder mit dem Steuerberaterverband Meck-Pomm habe ich sozusagen die Idee geboren und der Steuerberaterverband Mecklenburg-Vorpommern hat sich dann zusammengeschlossen Bild ich glaube Schleswig-Holstein Bremen.
[00:02:52] Jan-Henrik Leifeld: Berlin-Brandenburg war glaube ich auch dabei die sind ja auch schlau sozusagen und versuchen dann gemeinsame Projekte zu starten und das war eben.
[00:03:03] Jan-Henrik Leifeld: Lass mich lügen nicht ich würde mal sagen so ziemlich genau vor einem Jahr im April 20 wo auch die Verbände so bisschen vor der Frage standen die
[00:03:12] Jan-Henrik Leifeld: Präsenz Fortbildungsveranstaltung sind alle ausgefallen und das musste stell erstens fachlichen neues Programm und dann auch technisch neue Formate entwickelt werden
[00:03:23] Jan-Henrik Leifeld: oder passt du das Thema natürlich dann dann sehr gut rein.
[00:03:27] Claas: Das heißt ich hab das dann auch gleich online gemacht oder warst du noch zu Präsenz Dingen.
[00:03:32] Jan-Henrik Leifeld: Nee nee das war dann das war dann schon als als Online-Seminar genau.
[00:03:38] Claas: Und so die Reaktion von den Teilnehmern ging es soviel und Corona oder ging es allgemein und kriselnde Mandanten.
[00:03:45] Jan-Henrik Leifeld: Es ging schon sehr und Corona muss man sagen also die die konjunkturelle Entwicklung war ja,
[00:03:52] Jan-Henrik Leifeld: zu Pandemie auch sodass Krise nicht das Thema war was alle im Kopf hatten so dass man sagen würde ist beschränkte sich auch wirklich auf den
[00:04:02] Jan-Henrik Leifeld: statistischen Ausnahmefall wo das daneben noch mal vorkommt und mit
[00:04:08] Jan-Henrik Leifeld: von von einem Tag auf den anderen war war alles anders und der Berater musste sich damit auseinandersetzen dass er jetzt eigentlich.
[00:04:18] Jan-Henrik Leifeld: Mindestens zur Hälfte oder also sagen wir rückblickend vor einem Jahr muss man ja sagen.
[00:04:23] Jan-Henrik Leifeld: Noch kam die man da irgend Mandanten oder die Unternehmen aus einer Zeit wo es ihnen nicht schlecht ging aber es wusste keiner ob er nächsten Monat
[00:04:31] Jan-Henrik Leifeld: oder in 6 Monaten noch sein Geschäftsmodell überhaupt betreiben kann
[00:04:37] Jan-Henrik Leifeld: weil unsere Pandemie Erfahrung als Gesellschafter noch sehr den Kinderschuhen steckte.
[00:04:43] Claas: Ja da haben wir mächtig dazugelernt herrjemine.
[00:04:47] Jan-Henrik Leifeld: In der Tat.
[00:04:48] Claas: Okay was war denn da so die Fragen da deine Kollegen was hat die bewegt.
[00:04:53] Jan-Henrik Leifeld: Also ich ich glaube man kann schon sagen dass der Punkt damals jedenfalls.
[00:05:02] Jan-Henrik Leifeld: Die in erster Linie war wenn ich so ein wenn ich einen Jahresabschluss für den Mandanten erstelle was muss ich denn da beachten,
[00:05:09] Jan-Henrik Leifeld: kann ich da irgendwie in Schwierigkeiten geraten wenn ich das einfach sozusagen so normal durchlaufen lasse die Krise da wird gar nicht thematisiert sozusagen im Gespräch mit dem man dann mit und so als ob nichts wäre kann das ein Problem bedeuten,
[00:05:24] Jan-Henrik Leifeld: und aber noch nicht so stark wie es jetzt ein Thema ist waren die Corona Soforthilfe war es ja damals die die als erstes aufkam.
[00:05:34] Jan-Henrik Leifeld: Die noch nicht die diesen.
[00:05:40] Claas: Prüfen an dritten hatten ne.
[00:05:41] Jan-Henrik Leifeld: Genau also der Brutapparat habe ich pflichtmäßig im Boot war als Antrag Begleiter oder Antragsteller kann er nicht sagen aber also derjenige der den Antrag ausfüllt nichtsdestotrotz haben die man dann.
[00:05:54] Jan-Henrik Leifeld: Den Steuerberater gefragt was sie denn jetzt machen sollen.
[00:05:59] Jan-Henrik Leifeld: Und da kam dann natürlich auch schon fragen auf mit wie ist das eigentlich Subventionsbetrug wenn man da falsche Angaben macht welche Rolle spielt der Berater dabei und so weiter
[00:06:09] Jan-Henrik Leifeld: aber das hat sich meines Erachtens oder diese durch die verstärkte Rolle des Beraters bei der Antragstellung ist das vielleicht dann heute noch etwas mehr im Fokus als diese Jahresabschluss,
[00:06:19] Jan-Henrik Leifeld: Frage.
[00:06:20] Claas: Ja bei den Überbrückungshilfen und dem prüfenden dritten da hat die Branche ja sich besonders immer gefreut auf die Veröffentlichung der FAQ.
[00:06:28] Jan-Henrik Leifeld: Richtig.
[00:06:29] Claas: Die dann halt so manche Änderung mit sich brachten die keiner auf dem auf dem Schirm hatte und man musste damit.
[00:06:37] Claas: Wann musst du forschen und suchen und es hat alle viel arbeitet Zeit und Nerven gekostet
[00:06:43] Claas: ich denke mal so aus meiner laienhaften sich dachte ich mir dass das wahrscheinlich das größte Problem ist für die Berater dass die den Eindruck haben irgendwo werde ich mal schief gelegen haben weil bei diesen zahlreichen Änderungen da ist ja
[00:06:56] Claas: selbst mit Medikament nicht mehr mitgekommen mehr ist das auch tatsächlich so und gibt es Empfehlungen die du da sprechen kannst.
[00:07:04] Jan-Henrik Leifeld: Also raus aus der der ich ich habe ja eine ganz
[00:07:10] Jan-Henrik Leifeld: dramatische sich eingenommen in dem Vortrag damals und in dem Buch wo ich jetzt wirklich sage wann geht’s dem Steuerberater mal strafrechtlich oder zivilrechtlich persönlich an den Kragen.
[00:07:23] Jan-Henrik Leifeld: Das ist erstens.
[00:07:26] Jan-Henrik Leifeld: Gott sei Dank glaube ich es war ein bisschen die prognostische prognostische Ansatz wird das wahrscheinlich gar nicht so sehr das Hauptproblem für die Berater werden denke ich mal.
[00:07:39] Jan-Henrik Leifeld: Da ist es sozusagen eher Segen weil man natürlich auch immer sagen kann wenn ich da ist Berater was falsch gemacht hat wenn die FAQ stündlich geändert werden bekomme ich vielleicht auch habe ich auch ein Ausweg aus dieser Verantwortung die mir da gerade angelastet wird
[00:07:53] Jan-Henrik Leifeld: aber sage ich mal jetzt ist der Berater natürlich irgendwie den praktischen Problem er will für den Mandanten einfach das Gute und das Richtige tun und da wird ihm das Leben schwer gemacht das ist jetzt nicht so sehr der der Focus in meinem Vortrag und in meinem Buch
[00:08:05] Jan-Henrik Leifeld: aber das ist sicherlich gerade das Hauptproblem was dem Berater beschäftigt.
[00:08:12] Claas: Kann dann dann die Lösung sein dass man die Veränderung der FAQ dokumentiert das kann ja wohl das wäre schlecht oder ich mein kann man sich irgendwie absichern,
[00:08:21] Claas: viele machen das ja so glaube ich dass sie an die antragstelle dann einfach also den Antrag abschicken aber halt auch noch Fragen dazu haben ne dass man dann zumindest
[00:08:30] Claas: die eigenen Zweifel sozusagen angemeldet hat ja und wenn die Stelle sich dann äußert dann kann man sich danach richten und wenn nicht dann.
[00:08:37] Jan-Henrik Leifeld: Also ich würde mal sagen es gibt ich will das mal ein zwei Problembereiche ausflippen das eine sind FAQ Zweifel also dass der Berater gar nicht weiß was gerade gilt als wäre so eine Art Rechtsirrtum
[00:08:50] Jan-Henrik Leifeld: da muss man sagen das ist natürlich einerseits seine Aufgabe diese Rechtskenntnis zu haben.
[00:08:58] Jan-Henrik Leifeld: Das ist aber nicht das was was daher glaube ich die die Probleme verursachen wird sondern dass es II Problembereich
[00:09:04] Jan-Henrik Leifeld: das Sachverhalt das ist eigentlich immer die türkische re Seite des Ganzen also was liefert mir der Mandant für Information und darf ich die glauben
[00:09:13] Jan-Henrik Leifeld: und solltest mir das gegebenenfalls schriftlich geben lassen was ich denn von Mandanteninformationen
[00:09:20] Jan-Henrik Leifeld: bekommen habe und da würde ich sagen auch außerhalb von Corona auch wenn man an die Steuererklärung denkt da das sollte ich also das ist das ist sicherlich
[00:09:29] Jan-Henrik Leifeld: wichtiger Tipp ob man das wirklich hingehen muss und Screenshots von den aktuellen FAQ jeweils machen muss das,
[00:09:37] Jan-Henrik Leifeld: das würde ich sagen scheidet einfach aus praktischen Gründen aus nehme ich an wer wer besondere Sicherheitsbedürfnis hat und das irgendwie auch hinkriegt weiblich.
[00:09:47] Jan-Henrik Leifeld: Das schaden tut es bestimmt nicht aber das ist meines Erachtens glaube ich kann man das den Berater nicht ernsthaft raten das jetzt ständig zu tun.
[00:09:55] Claas: Okay gibt es dann Besonderheiten die bei dem Buch ja vielleicht eine besondere Rolle gespielt haben also der Mandant in der Krise ist ja im Grunde ein ein Evergreen kann man immer wieder.
[00:10:05] Claas: Auflegen weil irgendjemand wird wird es schlecht gehen ja im Mandantenkreis auch wenn auch wenn die Zeiten besser sind,
[00:10:12] Claas: aber gibt es so Besonderheiten die sich durch die ganzen Corona Geschichten ergeben haben und worauf sollten das Steuerberater besonders achten.
[00:10:22] Jan: Ja also da würde ich als Corona Besonderheit wirklich noch mal die die Rolle des Beraters bei der Beantragung von Hilfen hervorheben weil das ja schon Corona,
[00:10:37] Jan: typisch ist mir nicht sagen das jetzt auch nicht nur Mandanten in so einer Konjunkturdelle sozusagen in die Krise geraten dann gäbe es ja in dem Umfang diese Hilfen wahrscheinlich auch nicht
[00:10:48] Jan: sondern das ist ja sicherlich Coruna bedingt dass der Berater in diese Rolle ist hauptberuflichen Fördermittel Antragstellers geraten ist
[00:10:59] Jan: und da spielt auf der strafrechtlichen Seite der Betrug.
[00:11:05] Jan: Eine wesentliche Rolle der für den Berater vielleicht sonst nicht so das Hauptrisiko,
[00:11:11] Jan: da stellt wann man sich mal im Rahmen seiner Beratertätigkeit strafbar machen kann also kurz gesagt mache ich.
[00:11:21] Jan: Zumindest als Gehilfe des eigentlichen Täters nämlich das Mandanten.
[00:11:26] Jan: Gegenüber der der Förderstelle falsche Angaben um mir etwas zu erschleichen was mir ansich nicht zusteht oder bzw zum unseres Mandanten etwas zu erschleichen was dämlich zusteht.
[00:11:38] Jan: Dass das ist so eine Corona Besonderheit würde ich sagen dass dass das jetzt so ein Fokus steht.
[00:11:46] Claas: Eintrittswahrscheinlichkeit oder Häufigkeit kann man das.
[00:11:51] Jan: Also gerade weil es so gucken oder spezifisch ist kann man natürlich ganz schlecht auf Vergangenheitswerte
[00:11:56] Jan: zurückgreifen ich will es aber mal sozusagen für ein für ein alltagsbeispiel heranziehen auch wenn die die die Straftaten Steuerhinterziehung und Betrug ganz dramatisch Unterschiede aufweisen
[00:12:10] Jan: glaube ich ist es für die Rolle des Beraters,
[00:12:13] Jan: relativ vergleichbar auch bei der bei der Steuerhinterziehung kommt er ja in Probleme wenn er weiß dass die Angaben die der Mandant macht falsch sind und leitet die ans Finanzamt weiter.
[00:12:23] Jan: Und genauso ist es jetzt auch ne wenn er das gar nicht weiß dass das der dass der Mann dann zumal wir trotzdem gut umsetzen gemacht hat und mir nur,
[00:12:32] Jan: nur mir gegenüber vorgibt mein Umsatz war 0 da habe ich als Berater an Ende wahrscheinlich auch kein strafrechtliches.
[00:12:39] Jan: Problem da gilt eben dokumentieren absichern dass die Information wirklich von Mandanten kam,
[00:12:45] Jan: und genau so selten so gehe ich zumindest davon aus wie der Berater mal bei der Steuerhinterziehung des Mandanten mit angepackt wird genauso selten wird das beim Betrug.
[00:13:00] Jan: Im Rahmen der Fördermittel der Fall sein nehme ich an.
[00:13:05] Jan: Oder genauso häufig oder selten das ist natürlich bisschen Geschmackssache ob das häufig oder selten findet.
[00:13:11] Claas: Vielleicht kannst du da noch eine Wissenslücke bei mir füllen es gab ja vor ein paar Monaten ein wenig Aufregung weil ja weil angeblich sich diverse Leute als prüfende dritte ausgegeben haben die ist nicht waren
[00:13:26] Claas: und dann irgendwie Gelder abgezweigt haben.
[00:13:29] Claas: Und dann hatten sie ja auch ein paar Tage dieses ganze Programm gestoppt und man konnte keine Anträge ich habe das nicht verstanden und ich habe auch die Aufklärung nicht verstanden.
[00:13:41] Claas: Kannst du an meine Wissenslücke ein bisschen Film.
[00:13:43] Jan: So ich ich habe tatsächlich auch nicht so vertieft verfolgt ich meine dass es sozusagen dann drei namentlich genannte Anwälte
[00:13:52] Jan: waren die was systematisches da aufgezogen haben ich weiß aber nicht genau ob die sich jetzt das nicht ob das wirklich Anwälte waren
[00:14:00] Jan: oder ob die tatsächliche sich diese Rolle des prüfenden dritten schon irgendwie erschlichen haben also.
[00:14:07] Claas: Nur so getan haben als fernsehanwalt.
[00:14:09] Jan: Jetzt hätte ich beinahe gesagt Anwältin ist da ja alles zuzutrauen.
[00:14:13] Claas: Ja gerade den Anwälten dicker keine Anwälte Sinn.
[00:14:16] Jan: Das auf jeden Fall her,
[00:14:18] Jan: gut also dass das ist jetzt die sind nicht die Adressaten des Buchs dass das glaube ich kann ich mal sagen weil die wissen um die Risiken glaube ich die sie eingehen sehr genau Bescheid also wer wird nicht systematisch und und vorsätzlich
[00:14:33] Jan: daraus den Geschäftsmodellen kriminelles macht dann muss man ja auch nicht so viel erklären dass das möglicherweise strafbar sein könnte
[00:14:42] Jan: sondern ich habe all den den Steuerberater im Fokus.
[00:14:47] Jan: Der dahin ein Gerät so würde ich das mal nennen
[00:14:52] Jan: wobei man sagen muss am Ende geht’s immer um oder fast immer jedenfalls um vorsätzliche Straftaten
[00:14:59] Jan: das heißt mein Gerät eigentlich nicht nur hinein sondern da muss schon wo das muss nichts müssen nachher rausstellen wenn man eine wirklich bestraft wird dass man da auch wirklich
[00:15:07] Jan: vorsätzlich Beihilfe geleistet hatten bei diesem Beispiel zu bleiben da gibt es aber den die niedrigste Stufe des Vorsatz den eventual Vorsatz,
[00:15:17] Jan: also etwas für möglich halten und billigend in Kauf nehmen ist die ist die Formel die dann angewendet wird
[00:15:25] Jan: und da merkt man schon wie wie was das für den Gratwanderung,
[00:15:29] Jan: weinkanne ich habe ich habe ich nicht gewusst ja musst du auch nicht gewusst haben musst du nur für möglich gehalten haben habe ich das gewollt da musst du gar nicht wirklich gewollt haben aber du hast es
[00:15:38] Jan: trotzdem gemacht obwohl du es für möglich gehalten hast und das ist glaube ich schon was was einen im Berateralltag.
[00:15:46] Jan: Zu unterlaufen kann würde ich das mal nennen.
[00:15:49] Claas: Und dann tippt dann an der Stelle.
[00:15:51] Jan: Ja mein Tipp an der Stelle es ist so natürlich ist es die die einfache Antwort,
[00:16:00] Jan: na wenn du was für möglich hält und hältst und billig gekauft nimmst wenn du an die Situation bist musst du halt stoppen und nicht weitermachen das hilft aber diesen,
[00:16:10] Jan: Menschen die wir jetzt gerade vor Augen haben der dahin ein Gerät ja gar nicht wirklich also kann man im Moment nur sagen.
[00:16:18] Jan: Mach dir das Risiko bewusst.
[00:16:21] Jan: Und überleg dir gut will ich das für den Mandanten wirklich in Kauf nehmen bin ich da bereit meine Hand zumindest nah ans Feuer zu legen oder nicht.
[00:16:32] Jan: Und lasst also dokumentiere was der Mandant für Sachverhaltsangaben macht um eben im Zweifel nach immer sagen zu können,
[00:16:41] Jan: ich habe das nicht besser gewusst ich habe mir das von Mandanten so sagen lassen hier ist der Beweis bitte lasst mich in Ruhe,
[00:16:49] Jan: vielmehr kann man da nicht machen höchstens noch sage ich mal sein Versicherungsschutz prüfen
[00:16:59] Jan: denn wenn man mal in so ein Strafverfahren Gerät bringt das natürlich gegebenenfalls Kosten der Verteidigung insbesondere mit sich.
[00:17:08] Jan: Und das wie soll man sagen ist natürlich nicht eine Prävention im Sinne von ich schaffe es gar nicht in den Fokus zu geraten sondern es ist eine Prävention im Sinne von ich schaffe es vielleicht leichter wieder raus,
[00:17:20] Jan: insbesondere muss man da berücksichtigen das.
[00:17:24] Jan: Ja schon also ob ich am Ende bestraft werde oder nicht ist ja noch eine zweite Frage aber schon da Strafverfahren am Hals zu haben bringt eben kosten nervenaufreibende Situationen zeitliche Bindung die man sich überhand gar nicht leisten kann
[00:17:39] Jan: mit sich und dann hätte ich zumindest irgendwie wirtschaftliche Unterstützung,
[00:17:46] Jan: aus dieser Situation wieder zu befreien.
[00:17:50] Claas: Okay gut aber also die strafrechtlichen Konsequenzen sind wahrscheinlich äußerst selten anzutreffen was er wahrscheinlich häufiger Thema sein wird sind und Haftungsfragen oder.
[00:18:05] Jan: Ja wahrscheinlich schon,
[00:18:09] Jan: zumindest macht es was was die tatsächliche Verurteilung angeht sind die strafrechtlichen Sachen glaube ich
[00:18:15] Jan: glaube ich selten und die zivilrechtlichen Fragen näherliegend insbesondere im Zusammenhang mit dem Thema Insolvenz das würde ich da mal in den in den Fokus rücken.
[00:18:27] Jan: Weil wir dann ja auch gar nicht mehr bei mir vertrauter Mandant der vielleicht auch Hemmungen hätte seinen eigenen Berater anzugehen der steht mir ja gar nicht mehr gegenüber sondern der Insolvenzverwalter steht mir gegenüber und der
[00:18:41] Jan: ist und muss auch von Gesetzes wegen natürlich dazu mich,
[00:18:45] Jan: emotionslos sein sondern der hat die Interessen der Gläubiger zu wahren und das Interessen der Gläubiger ist das möglichst,
[00:18:54] Jan: viel Insolvenzmasse da ist damit die Gläubiger nicht leer ausgehen.
[00:18:59] Jan: Und da wird er keine keine persönliche Rücksichtnahme vor dem Berater walten lassen sondern ernsthaft prüfen ob das wirtschaftlich aus Sicht der Insolvenzmasse sinnvoll ist und dann kann der Berater da relativ schnell.
[00:19:14] Jan: Auch in den Fokus des Insolvenzverwalters gerade.
[00:19:18] Claas: Und dann hast du es eventuell zurückzahlen von an Oran.
[00:19:21] Jan: Eventuell zurückzahlen von Honoraren und dann noch noch ein zweites Thema.
[00:19:30] Jan: Das ist allerdings etwas längere Kette also der Insolvenzverwalter guckt sich an was hat der Geschäftsführer einer GmbH z.b. vor der Insolvenz noch gemacht obwohl der Geschäftsführer eigentlich hätte wissen müssen.
[00:19:45] Jan: Dass das ist der Gesellschaft schon so schlecht geht dass er eigentlich den Insolvenzantrag stellen müsste,
[00:19:52] Jan: und wenn jetzt der Berater da bei irgendeiner Form Rolle gespielt hat also z.b. die Geschäftsführer der GmbH beraten hat im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen oder auch einfach nur im Rahmen einer Jahresabschlusserstellung.
[00:20:06] Jan: Kann sich der,
[00:20:11] Jan: wo könnte der der der der Geschäftsführer sagen der Berater hat mich falsch beraten der Insolvenzverwalter lässt sich diesen Anspruch des Geschäftsführers abtreten.
[00:20:21] Jan: Und geht dann gegen den gegen den Berater vor also das ist sozusagen die Rückforderung von Verboten Zahlungen nennt sich das durch den Geschäftsführer.
[00:20:34] Jan: Das ist vielleicht nicht ganz so so naheliegend wie das mit dem Honorar aber wenn es kommt kann es viel teurer werden als nur das Honorar zurückzahlen zu müssen.
[00:20:45] Claas: Okay ich glaube eine Lehre das hattest Du mir ein Vorgespräch gesagt ist das ja.
[00:20:54] Claas: Geschäftsführer deren Gesellschaft in Schwierigkeiten ist halt eigentlich so gut wie nie rechtzeitig den Insolvenzantrag stellen.
[00:21:02] Claas: Weil ein Fachmann und hofft auf das Beste und man will die das Steuerjahr noch und wir umreißen er also da wird eigentlich immer zu spät gemacht und jetzt aber auch gleichzeitig noch die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht die ja noch bis Ende April glaube ich ne.
[00:21:16] Jan: Aktuell Gesetz das stand ja genau.
[00:21:19] Claas: Ist ja also wie wie umgehen mit dieser Thematik.
[00:21:27] Claas: Das war eine kack Frage von mir halt keine Ahnung was du Antworten.
[00:21:32] Jan: Ich ich probiere es mal also wir wir stellen uns einfach mal den den Berater vor der mit mit einer GmbH zu tun hat die bei der der Berater zumindest von außen drauf gucken Zweifel hat.
[00:21:46] Jan: Ob die noch wirtschaftlich gesund genug ist und weitergeführt zu werden und also ja jetzt kann der Fall kommen die.
[00:21:59] Jan: Gesellschaft tritt genau mit dem Auftrag an den Berater heran prüft mal ob ich noch weitergeführt werden kann oder nicht im da würde ich jetzt erstmal sagen.
[00:22:09] Jan: Machen Steuerberater sicherlich sind aber eher Spezialisten also der normale Berater der Jahresabschluss FiBu Lohn und so weiter macht würde vielleicht in so einem Fall Saku das ist mir zu heiß,
[00:22:23] Jan: geh mal zum Spezialisten also das ist glaube ich nicht so der der der ganz schlimme Fall sondern der
[00:22:31] Jan: oder der häufigere Fall jedenfalls ist ich habe die GmbH schon seit 15 Jahren in meiner Mandantschaft und.
[00:22:39] Jan: Die Gerät jetzt eben durch Corona in Schwierigkeiten und ich stehe vor der Frage kann man den eigentlich noch im Jahresabschluss zu fortführungswerten aufstellen wie das vom HGB so vorgesehen ist.
[00:22:52] Jan: Und jetzt gibt’s durch Corona die Situation dass man,
[00:22:58] Jan: eigentlich nach den Regeln der Kunst sagen müsste bei manchen Gesellschaften nee das geht nicht und durch die Insolvenz unterschiedlich die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht.
[00:23:08] Jan: Der Berater vielleicht eben doch sagen kann euch müsstest du Insolvenzantrag stellen aber musst du ja aktuell nicht,
[00:23:17] Jan: dann gerät er aber in die in die Typen der Gesetzgebung würde ich dann jetzt dann noch sagen
[00:23:24] Jan: durch die verschiedenen Änderungen dieser Aussetzung der Insolvenzantragspflicht ist es ein bisschen schwierig geworden den Überblick zu behalten wer eigentlich wann noch Insolvenz Raureif sein durfte sozusagen
[00:23:36] Jan: und bei wem eigentlich das Insolvenzrecht so wie es gedacht ist jetzt dann doch zuschlägt.
[00:23:44] Jan: Da empfiehlt es sich sicherlich dann so verschiedene gesetztes Varianten sage ich mal Screenshot Weise oder.
[00:23:54] Jan: Durch durch Downloads damaligen Zeitpunkt dann vielleicht doch zur Verfügung zu haben warum man das nie beurteilen hat.
[00:24:03] Jan: Was immer hilfreich ist aber was auch in der Praxis jetzt für Dich für mich für jeden Berater so einfach umsetzbar ist zu sagen hol den Spezialisten lass das prüfen,
[00:24:14] Jan: ob du ob dein Unternehmen jetzt eigentlich Insolvenzantrag stellen müsste oder nicht und dann kommen wieder zu mir und dann wissen wir auch was wir mit dem Jahresabschluss machen müssen,
[00:24:23] Jan: wenn das so funktioniert ist das für den Berater natürlich recht sichere Varianten.
[00:24:29] Claas: Es ging aber auch um um Honorare ja also die man sich vielleicht vorab sicher müsste hast du da noch ein Tipp den wiedergeben kannst.
[00:24:39] Claas: Wenn in letzten Monaten Lexoffice beobachtet hat dem dürfte aufgefallen sein dass ich dort so einiges getan habe
[00:24:45] Claas: da war zum einen der Start von Lohn und Gehalt aber auch die Verfahrensdokumentation die automatisch integriert ist und nur vom Berater abgerufen werden kann also die Verfahrensdokumentation zur belegablage die ist noch ziemlich neu,
[00:24:57] Claas: und dass ich nur von den Beratern abrufbar ist können die Kanzleien darum herum sozusagen ein eigenes Geschäftsmodell entwickeln.
[00:25:05] Claas: Kundenmanager in Lexoffice wo der erweitert er erleichtert die Kommunikation des Mandanten mit dessen Kunden,
[00:25:11] Claas: und ganz aktuell während der Pandemie haben die Entwickler von Lexoffice und noch ein weiteres Modul hinzugefügt und zwar ein antragscenter,
[00:25:19] Claas: Mit dem die Mandanten steuerliche Erleichterung selbst beantragen können Sie sehen
[00:25:23] Claas: lexoffice wird weiterentwickelt und in der Zielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen gewinnt dieses Programm immer mehr an Zuspruch die Mandanten können damit sauber bequem und online ihr Büro führen.
[00:25:35] Claas: Was haben sie als Steuerberater davon saubere Daten und eine reibungslose Zusammenarbeit und Lexoffice hat ein besonderes Angebot für Steuerberater
[00:25:43] Claas: damit sie Lexoffice in Ihre Abläufe integrieren das programm voll ausschöpfen können und ihren Mandanten gut erklären gibt es einen gratis Starterpaket für Kanzleien
[00:25:53] Claas: eigene Lexoffice Kanzlei Betreuer kommt zu Ihnen die Kanzlei und machen ein Onboarding mit ihnen die Kanzlei Betreuer legen mit ihnen Ziele und Termine für diese Einführung fest,
[00:26:03] Claas: sie schulen Ihre Mitarbeiter und sie betreuen Sie beim Onboarding der ersten Mandanten,
[00:26:08] Claas: diese Starterpaket im Wert von 159 € können Sie gratis erhalten wenn Sie sich hier registrieren lassen sich die Software erklären.
[00:26:16] Claas: Lassen sich zeigen wie man sie in ihrer Kanzlei Abläufe integrieren kann und für welche ihre Mandanten diese Software tatsächlich am besten geeignet ist sie bekommen ihre Mitarbeiter geschult und Sie bekommen Unterstützung beim Onboarding der ersten Mandanten.
[00:26:30] Claas: Nicht zuletzt zeigen in die Kanzlei Betreuer auch die steuerberatersuche in Lexoffice lassen sie sich dort Listen und einfacher finden von Mandanten die auf eine digitale Zusammenarbeit Wert legen,
[00:26:41] Claas: die nötigen Links finden Sie natürlich hier direkt in den Shownotes oder gehen Sie einfach auf Lexoffice punkt de Schrägstrich Steuerberater.
[00:26:49] Claas: Lexoffice ist ein tolles Tool für kleine und mittlere Unternehmen aber die Entwickler von Lexoffice Bedenken auch stets die Berater mit.
[00:26:56] Claas: Sei es bei der Verfahrensdokumentation die nur halt die Kanzleien abrufen können automatisiert und stets aktuell oder sei es auch bei den Konditionen.
[00:27:04] Claas: Wenn die besten Konditionen erhalten die Endkunden wenn Sie von Ihrem Steuerberater oder ihrer Steuerberaterin über den Steuerberater Zugang eingeladen werden.
[00:27:13] Claas: Diese Kunden zahlen nur 50% im ersten Jahr an diesem Vorzugspreis gibt es halt nur wenn der Berater oder die Beraterin diesen Vorteil weitergibt.
[00:27:23] Claas: Also lassen Sie sich von den Kanzlei Betreuern Arbeit abnehmen damit dass sie sagen können lexoffice die beste Verbindung zwischen Steuerberater und Mandant ein herzlichen Dank an Lexoffice für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:27:35] Jan: Genau also zumindest sich das wiederum des Risikos bewusst zu werden dass wenn.
[00:27:43] Jan: Ich eine Ahnung habe dass der Mandant in der Krise sein könnte.
[00:27:49] Jan: Und ich mache jetzt erstmal den Jahresabschluss und dann stelle ich irgendwann die Rechnung und dann bezahlt hat die Rechnung hoffentlich sogar noch.
[00:27:55] Jan: Gerät dann aber in Insolvenz muss ich damit rechnen dass der Insolvenzverwalter neben den schon genannten Haftungsfragen auch prüfen wird kann ich mir eigentlich zugunsten der Insolvenzmasse das Honorar zurückholen
[00:28:08] Jan: das dem Berater damals gezahlt wurde das kann er bei allen Gläubigern prüfen,
[00:28:14] Jan: aber eine der voraussetzung ist dass der Gläubiger also neben Fall der Berater gewusst haben muss dass der dass das Unternehmen schon in der Krise ist,
[00:28:26] Jan: und das ist eben beim Berater sehr naheliegend wenn der die laufende Finanzbuchhaltung macht dann hat er natürlich sehr viel mehr Einblick als so ein typischer Lieferant oder wer auch immer
[00:28:36] Jan: der noch Leistung zugunsten dieses Unternehmens erbracht hat und deswegen kann man schon sagen dass vielleicht der Steuerberater da auf der Prioritätenliste,
[00:28:45] Jan: des Insolvenzverwalters relativ weit oben steht und man da schon damit rechnen muss dass der Insolvenzverwalter an einen herantritt.
[00:28:56] Jan: Schutz davor bietet insbesondere der Vorschuss,
[00:29:03] Jan: also versichert ja auch wenn man Insolvenzverwalter mal weg lässt mich hat ein ja auch dass der Mandant sei nach der Leistungserbringung überlegt dass er gerade wenig Geld hat und das vielleicht für andere Sachen ausgeben will.
[00:29:16] Jan: Sichert aber auch vor dem Insolvenzverwalter wenn Vorschuss und Leistungserbringung in einem engen zeitlichen Zusammenhang
[00:29:25] Jan: erbracht werden wird man von 30 Tagen typischerweise aus also nicht Vorschuss verlangen und Vorschuss erstmal zwei Monate liegen lassen das geht dann wahrscheinlich auch wieder schief.
[00:29:36] Jan: Sondern Vorschuss verlangt seine Leistung erbringen dann sollte es gut gehen ist leicht gesagt.
[00:29:45] Claas: Also gerade jetzt haben die ja Zeit zu genüge die Berater und arbeiten was gerne spontan ab.
[00:29:52] Jan: Der der der Zeitdruck ist das eine und die
[00:29:56] Jan: die emotionale Komponente Komponente will ich das mal nennen ist das andere Mann sitzt da ja nicht jemanden gegenüber wie bei so einem Amazon online
[00:30:07] Jan: Geschäft was anonym abläuft sondern da sitzt ein Mensch gegenüber dem man vielleicht schon seine 20 Jahre kennt und,
[00:30:14] Jan: betreut und dem müsste man dann sagen von dir verlange ich jetzt erstmal Vorschuss.
[00:30:21] Jan: Und zwar nicht obwohl es dir schlecht geht sondern weil es dir schlecht geht während der da sitzt und sagt
[00:30:27] Jan: ich brauche jetzt dringend mein Jahresabschluss weil dann kann ich zur bank gehen kann meinen Kredit beantragen der rettet mich vielleicht du musst doch jetzt bitte dringend was für mich machen und das ist natürlich eine schwierige,
[00:30:40] Jan: Abwägung geschäftlich und emotional schwierig würde ich sagen.
[00:30:44] Claas: Okay der meisten Steuerberatern geht’s ja gut aber trotzdem werden Sie wahrscheinlich.
[00:30:51] Claas: Jemanden der Mandantschaft haben der halt ja auch die Grätsche machen wird früher oder später also.
[00:30:59] Claas: Ich weiß nicht gehört es wirklich für die Leute zum Alltag hat das jeder schon mal mitgemacht aus deiner Erfahrung oder ist das etwas was die Leute selten erleben und sieht dann halt auch er aus Unwissenheit Flecken aus der Bahn wirft.
[00:31:11] Jan: Die Berater meinst du nämlich anders
[00:31:15] Jan: also wer schon lange im Geschäft ist wird es sicherlich kennen also einmal wegen statistische Wahrscheinlichkeit und wer wirklich also wer wirklich an dem Chef dass er schon etwas länger im Geschäft hat ja auch die letzte ganz große gesamt Wirtschaftskrise 2829
[00:31:33] Jan: oder 27 kann man vielleicht sogar sagen ne.
[00:31:37] Jan: Mitgemacht oder oder in der Zeit die die Mandanten betreut war auch schon mal das Kurzarbeitergeld zu bei für großes Thema war also wer da schon aktiv war als Steuerberater hat da bestimmt erlebt
[00:31:49] Jan: und auch in der Zwischenzeit ist es ja nicht so selten das einfach durch unternehmerische Fehlentscheidung oder oder oder durch eine Betriebsprüfung die ungünstig ausgegangen ist für den Mandanten,
[00:32:02] Jan: Unternehmen existenzielle Not gerät die besondere Situation ist jetzt ja eher dass man vielleicht eine Vielzahl von Mandanten.
[00:32:10] Jan: Gleichzeitig hat die das betrifft aber ich glaube also ich bin der festen Überzeugung dass das.
[00:32:18] Jan: Das Thema wie setze ich mich mit einem Mandanten oder in einem Unternehmen in der Mandantschaft auseinander das in der Krise ist zum,
[00:32:28] Jan: zum typischen Berufsrisiko des Beraters zählt.
[00:32:31] Claas: Und 1 ist er da auch immer gegeben wird und das hattest Du Infogespräch auch angesprochen sind die Haftungsbeschränkungen könntest du das einmal beschreiben.
[00:32:40] Jan: Genau ich werde mir eben schon mal kurz über den Versicherungsschutz gesprochen und dann neben dem Versicherungsschutz wäre auch ziemlich für die zivilrechtliche,
[00:32:50] Jan: Komponente das Thema habe ich überhaupt schriftlichen steuerberatungsvertrag da sind die Berater auch tief gespalten würde ich sagen wer das wäre das typischerweise macht und wer das nicht macht
[00:33:01] Jan: und habe ich da auch eine Haftungsbeschränkung möglicherweise.
[00:33:08] Jan: Formuliert und passt die zusammen mit meinem Versicherungsschutz also das da sozusagen kein.
[00:33:19] Jan: Also dass die Haftungsbeschränkung im Vertrag möglich sich deckt mit der höchsten den Höchstbetrag den die Versicherung übernimmt.
[00:33:30] Jan: Das wäre auf jeden Fall ein Tipp ist natürlich jetzt auch wieder ein bisschen schwierig weil man ja mehr oder weniger.
[00:33:40] Jan: Die Mandanten in der in der Situationen anspricht wo die auch andere Sorgen haben als jetzt noch mein steuerberatungsvertrag anzupassen oder oder zu unterschreiben.
[00:33:50] Jan: Aber jetzt geht’s natürlich nicht anders wenn es vorher noch nicht vorlag dann wäre jetzt spätestens die Zeit.
[00:33:55] Claas: So ein Klassiker des Beratungsgeschäft ist ja auch immer die die Kommunikation mit Banken und auch dass es in der Krise glaube ich ein großes Thema hat sich das auch durch die Corona Geschichte wieder er verändert oder ist es akuter geworden.
[00:34:09] Jan: Dass das nehme ich zumindest da kann also ich ich weiß jedenfalls dass die oder die die Wirtschaft Hilfen wird ja nicht nur als Zuschuss über das und von uns unbekannte gekannte und liebte Portal
[00:34:23] Jan: beantragt sondern es gibt ja auch die KfW Darlehens Hilfen.
[00:34:28] Jan: Über die Hausbank beantragt werden und da spielt der Berater.
[00:34:34] Jan: Wie sonst auch in der Kommunikation zwischen Mandant und Bank hin und wieder natürlich eine Rolle in der Kommunikation.
[00:34:44] Jan: Und zwar eine Rolle die eben auch bestimmte Risiken mit sich bringen kann.
[00:34:50] Jan: Wobei es da auch wieder sehr darum geht macht der Berater eigene Angaben oder sind es tatsächlich Angaben des Mandanten die die durch den Berater nur transportiert werden,
[00:35:04] Jan: da wäre ich aber tatsächlich bei der Bank noch noch viel vorsichtiger also für die zivilrechtliche Haftung
[00:35:12] Jan: also das eine Bank sagt
[00:35:14] Jan: weil wenn weil du Berater mir sage ich mal glauben mich glauben gemacht hast der Mandant sei eigentlich ein gesundes Unternehmen habe ich den Kredit gewährt jetzt stellt sich raus der war gar nicht gesund der Kredit ist dahin
[00:35:27] Jan: ich will den Schaden von dir Steuerberater ersetzt bekommen,
[00:35:33] Jan: das wird dann kritisch für den Steuerberater wenn ein sogenannter Auskunftsvertrag zwischen der Bank und dem Berater zustande gekommen ist also wenn der Berater.
[00:35:43] Jan: Und das geschieht dann gerne unwissentlich.
[00:35:47] Jan: Ja sowieso eine Sagen gegenüber der Bank eine Leistung erbracht hat wenn auch nur eine Auskunft Leistung und eine nicht bezahlte noch dazu.
[00:35:57] Jan: Damme.
[00:35:57] Claas: Nicht den real schicke ist das dann bereits eine Auskunft.
[00:36:00] Jan: Davids Davids z.b. dann schon schon heikel also da würde ich tatsächlich und das ist ja auch eigentlich keinen so wahnsinnig großes Problem lieber die BWA an den Mandanten schicken damit der die an die Bank.
[00:36:13] Jan: Weiterleiten kann ist es auch wieder also ich glaube vielleicht nicht ganz so typisch aber manchmal gibt es ja eben auch den Bank
[00:36:21] Jan: Berater den der Steuerberater schon lange kennt und der gerne mal auf dem kurzen Weg telefoniert dann kommen wir wieder in die gleiche Situation die war eben schon mal hatten mit dem langjährigen Mandanten dass der Berater
[00:36:33] Jan: oder dass der der Bankberater dann kommt vielleicht vom Stuhl fällt wenn der Steuerberater am Telefon sagt also dann möchte ich möchte ich jetzt nicht
[00:36:39] Jan: möchte gerade mal nicht den kurzen Weg gehen da gibt sich dann natürlich auch wieder ein Spannungsfeld für den Berater aber da glaube ich,
[00:36:48] Jan: für immer so oder würde ich jetzt sagen aus der alltäglichen Erfahrung ist es nicht ganz so dramatisch zu sagen wie man Mandant ich schick dir die BWA und dann leite die doch an die Bank weiter.
[00:37:01] Jan: Dann damit ist er Berater vielleicht nicht ganz raus weil wenn die BWA aufgrund fachlicher Fehler des Beraters falsch gestellt wurde oder so aber das sind ja auch wieder nicht so die ganz die ganz typischen Zellen endlich.
[00:37:12] Claas: Aber es geht darum dass man diese Auskunft Leistung auch nicht stillschweigend und ausversehen erbringt sondern man geht einfach über normal auf Nummer sicher und dann läufts von Mandant und dann habe ich da ein bisschen das Risiko gesenkt.
[00:37:24] Jan: Genau so so wäre zumindest da meine Sachen gute praktisch Herangehensweisen.
[00:37:30] Claas: Okay jetzt wurde ja gesagt dass diverse Zombie Unternehmen unter uns sind.
[00:37:40] Claas: Die Pleitewelle bislang ist ja zumindest nicht nicht in der Tagesschau erwähnt worden hast du deine Einschätzung zogen.
[00:37:47] Jan: Ja ich also wie ich glaube zuletzt haben wir sogar eigentlich uns oder wo du hat die Statistik mich immer wieder unterboten in in den niedrigsten Anzahlen von von Lorenz Anträgen
[00:37:59] Jan: in der größten Wirtschaftskrise die wir eigentlich alle so uns vorstellen können das ist natürlich.
[00:38:05] Jan: Liegt das die Vermutung nahe dass die Statistik nicht ganz dass Michael das wirkliche Bild,
[00:38:10] Jan: widerspiegelt aber mit Prognosen tue ich mich da tatsächlich sehr sehr schwer,
[00:38:18] Jan: die die Wirtschafts Hilfen sind ja zumindest zum Teil doch so dass man sagen kann.
[00:38:27] Jan: Ich könnte Insolvenz tatsächlich auch verhindern ne sicherlich werden keine Ahnung als Anteil ist das auch schwer zu sagen aber Gastronomie und Einzelhandel legen sicherlich am Boden wenn es die Wirtschaft Hilfen,
[00:38:40] Jan: in der Zwischenzeit nicht gegeben hätte und da tue ich mich dann aber jetzt schwer zu sagen haben die Wirtschaftshilfen wirklich alles rausgerissen oder kommt
[00:38:50] Jan: das dicke Ende noch also das man das ist ein Anstieg von den von Insolvenz Anträgen und Insolvenzverfahren geben wird da bin ich mir einigermaßen sicher,
[00:39:00] Jan: wann und wie dramatisch das damit tue ich mich sehr schwer.
[00:39:04] Claas: Okay gut dann, noch mal zurück auf deinem Buch Mandanten in der Krise ist der Titel für wen hast du das geschrieben.
[00:39:14] Jan: Genau also die die Entstehungsgeschichte hatten wir am Anfang schon mal kurz angerissen das Ausgangspunkt inhaltlich dieser dieser Vortrag damals war
[00:39:24] Jan: und dann ist der Erich Schmidt Verlag an mich herangetreten hat gesagt das wäre eigentlich Thema was ganz gut in unser Programm gerade passen würde.
[00:39:33] Jan: Und dann habe ich mich diesen diesem Projekt gewidmet und hab’s auch so geschrieben oder das war zunächst mein ein mein Ansinnen und mein Ziel dass der Leser tatsächlich der Steuerberater ist also,
[00:39:47] Jan: ist ja auch immer ein bisschen schwierig wenn man versucht mehrere Zielgruppen abzudecken sondern ist es genau der der typische Leser den ich mir vorgestellt habe und dessen,
[00:39:59] Jan: Sorgen und Nöte und Interessen ich hoffentlich dann getroffen habe ist der Steuerberater der ein oder wahrscheinlich eben mehrere Mandanten hat,
[00:40:10] Jan: bei den er die Befürchtung hat dass sie die Krise vielleicht nicht überleben werden wirtschaftlich.
[00:40:17] Claas: Immer mit dem Hintergedanken dass man eine Prävention aufbauen kann als Berater oder einfach nur Bewusstsein schaffen was war dein dein Ziel damit.
[00:40:26] Jan: Genau also Bewusstsein schaffen präventionsketten soweit Sie sich denn irgendwie praktisch,
[00:40:33] Jan: umsetzen lassen immer indem wissen die die Lehrbuch mäßigen Verhaltensregeln dass man einfach nicht mal in die Nähe so einer schwierigen Situation gerät lassen sich in der Praxis,
[00:40:47] Jan: weiß es nicht anwenden,
[00:40:50] Jan: und als als drei Aspekte neben bewusstseinsschaffung und Prävention ist auch noch so ein bisschen Leitfaden dabei was was passiert denn oder was kann ich tun,
[00:41:01] Jan: wenn das Kind schon im Brunnen gefallen ist also es wird tatsächlich ein Strafverfahren gegen mich als Berater eingeleitet.
[00:41:09] Jan: Oder der Insolvenzverwalter klopft wirklich an und will will Geld von mir wie muss ich mich denn dann jetzt am besten verhalten was vielleicht auch ganz günstig ist wenn man zumindest versucht sich das.
[00:41:25] Jan: Einmal in mit ruhigem Gemüt anzugucken und nicht erst genau dann wenn wenn die Halsschlagader schon schon pocht.
[00:41:33] Claas: Max ist denn an deinem eigenen Beratungsgeschäft dass der der Beratungsbedarf bei diesem Thema steigt oder ist es noch irgendwie ruhig.
[00:41:41] Jan: Im Moment ist es noch einigermaßen ruhig für dich sagen also so ein ganz bisschen gab’s schonmal Corona Soforthilfe Betrugsverdacht Fälle
[00:41:52] Jan: da aber auch muss man auch sagen zur zur Beruhigung der Berater schafft vielleicht
[00:41:57] Jan: da stand noch bisher nicht der Steuerberater als irgendwie Mittäter oder Gehilfe im Fokus sondern da ging es tatsächlich um um den Mandanten der da möglicherweise falsche Angaben gemacht hat oder auch nicht
[00:42:10] Jan: aber ansonsten wie gesagt da die insolvenzstelle fehlt fehlt natürlich auch die Welle von Insolvenz strafrechtlichen Verfahren und und Insolvenz
[00:42:19] Jan: Verwalter Konfrontation wenn ich das mal nennen für den Steuerberater das wird.
[00:42:26] Jan: Ja wenn dann auch also wir würden erstmal die Insolvenz Bälle sehen und die Welle,
[00:42:32] Jan: die mich oder diese Themen dann betreffen würde würde der ja noch nachgelagert sein also dass das wird man dann kommen sehen wenn es nicht kommt.
[00:42:41] Claas: Also auch tatsächlich in Jahren sozusagen.
[00:42:44] Jan: Ich denke ja ja ja.
[00:42:46] Claas: Okay also es ist noch Zeit für Prävention es ist doch Zeit sich das ohne pochende Halsschlagader anzugucken und wer
[00:42:55] Claas: da ein wenig vorausplanen will der kann das tun mit Hilfe von deinem Buchs gibt es als gedrucktes Buch das gibt auch als eBook.
[00:43:02] Claas: Mandantenakquise Link kommt in Zürich in die in die Scheune jetzt hattest du mit den Verbänden Vorträge gemacht kann man dich auch sonst noch mal live irgendwo zumindest und Bildschirm erleben.
[00:43:12] Jan: Ich kann jetzt zumindest keine Termine verkünden aber ich bin in Verhandlung wenn ich das mal mit mit anderen Steuerberater Netzwerken
[00:43:24] Jan: die auch sozusagen die Veröffentlichung des Buches zum Anlass genommen haben zu sagen das wär doch ein Thema was unsere Berater aktuell auch interessieren könnte.
[00:43:33] Jan: Also wer die Augen offen hält der der findet mich da auch bestimmt.
[00:43:37] Claas: Okay und wer im Internet sucht er kann natürlich eingeben Jan – Henrik Leifeld Schwerin vielleicht noch aber du hast auch eine Homepage die heißt wie.
[00:43:48] Jan: Irgendwie heißt www.hsp-plus.de Slash Schwerin oder auch gerne bei Xing oder LinkedIn,
[00:43:57] Jan: verletzen da bin ich natürlich auch immer dran interessiert meine Kontakte auszuweiten.
[00:44:03] Claas: Bonava okay deine Links kommen natürlich auch Indischen Ozean herzlichen Dank für die Erläuterung zu zu diesem Thema ich wünsche viel Erfolg ich hoffe wir warten noch hier hunderte auf die Pleitewelle.
[00:44:17] Jan: Das wäre für gesamtgesellschaftlich sicherlich sehr bewährt ja.
[00:44:20] Claas: Ja genau okay also dann besten Dank und mach’s gut.
[00:44:24] Jan: Vielen Dank auch Klaus bis dann.