kf 154: Der Berg Arbeit ruft – Mit Stefan Eisl

Die Kanzlei läuft, reichlich Arbeit und plötzlich wird die Organisation der Arbeit zur eigentlichen Arbeit. Hier setzt Stefan Eisl an. Als Teamleiter bei kanzlei-consulting.at setzt der Mitarbeiter der Datev Österreich auf die Lehren des Managementtrainers Boris Grundl. Stichwort: Leadership Excellence Report


Werbung

Das Lexoffice Starterpaket für Null statt 159 Euro: Bedarfsanalyse, Schulung Mitarbeiter und Mandanten, Onboarding erster Mandanten durch einen persönlichen Kanzleibetreuer bei Ihnen vor Ort. Jetzt buchen

Werbung

Sonderkonditionen für Steuerköpfe bei diesen Anbietern:

StBVS – Beraten statt mahnen Steuerberater Verrechnungsstelle Forderungsmanagement StBVS _Homepage | 5FSoftwareDigitale Collaboration Plattform 5FSoftware | fintegra Fremdwährungsreporting Anleger bei Fremdwährungen sicher beraten. fintegra | VIP-Steuerköpfe Kanzleientwicklung im Abo | BuchhaltungButler KI-gestützte online Buchhaltungssoftware BuchhaltungsButler | Personio.de Digitalisierung der Personalarbeit und Datev-Schnittstelle Personio | Ageras Mandantenakquise online Ageras | Kanzleiprozesse von StB Mario Tutas | DIGI-BEL Belege clever und mobil in Datev Unternehmen online bringen DIGI-BEL | Lexoffice Persönliche Kanzleibegleitung in die Digitalisierung lexoffice Starter Paket für Steuerberater – Onboardingpaket für Kanzleien | sevDesk liefert Kanzleien Daten und Marketingpower sevDesk | Honorarrechner von den StB-Kollegen von smarteagle | taxdoo EU-weite USt und Fibu für Online-Händler und Steuerkanzleien Taxdoo | Opti.Tax Doku die Komplettlösung für GoBD-Verfahrensdokumentationen von hsp-Software Opti.Tax Doku | kontool Controlling für Ihre Mandanten, direkte Anbindung und Bilanzpräsentation für Kanzleien. kontool | GoBD-direkt.de Module zum Kanzlei-Upgrade GOBD direkt | kanzlei.land Intelligente Mandantenkollaboration kanzlei.land


Shownotes

Transkript

[00:00:05] Claas Beckmann: Kanzleifunk 153 heute mit einem Gast aus dem fernen Österreich Stefan Eisl moin Stefan.
[00:00:12] Stefan Eisl: Schönen guten Morgen erst Klagenfurt.
[00:00:15] Claas Beckmann: Hallo so erzähl doch mal kurz für wen arbeitest du und was machst du da bitte.
[00:00:21] Stefan Eisl: Tatsächlich ist es so dass ich bei der DATEV in Österreich arbeite und wir in Österreich bei der DATEV
[00:00:29] Stefan Eisl: haben Apple andere Voraussetzungen wie in Deutschland nutzen zu ein Großteil der selben Programme aber haben natürlich auch anderes ganz anderes Marktumfeld am österreichischen magister zwei Komponenten aber die Finanzverwaltung und Arme den Mitbewerb.
[00:00:42] Stefan Eisl: Und bei der DATEV Dinge für das Team Kanzlei Consulting zuständig für Asthma Aufgabe ist es.
[00:00:50] Stefan Eisl: Steuerberater dabei zu begleiten mit den Werkzeugen erfolgreicher zu werden.
[00:00:55] Claas Beckmann: Das klingt so als ob du programme schulst.
[00:01:00] Stefan Eisl: Tucson einerseits programmed es ist so doll Uhr Basis. Ja der Tätigkeit und dann wird heute spannend wenn auch den Programmen, die Prozesse und wir wissen beide Prozesse verbinden Menschen mit Programmen,
[00:01:14] Stefan Eisl: und genau da wird spannend und dann kommt dritte Ebene das sind die Menschen und die jetzt in den letzten Jahren hat mein Focus in verlegtes ist das Thema Persönlichkeitsentwicklung Einführung.
[00:01:24] Stefan Eisl: Da geht’s um die Entwicklung der Fähigkeiten und Kompetenzen von Menschen.
[00:01:29] Claas Beckmann: Genau und da darüber sind wir zusammen gekommen und darüber wollten wir auch sprechen du sitzt dafür so eine Art Fototapete da steht Großkanzlei – consulting. At also wär schon parallel ein bisschen neugierig ist der kann da schon mal in surfen und sich ein wenig und guck
[00:01:43] Claas Beckmann: ich horche mal auch bei dem Thema weil ich mir denke die Steuerberater sind halt fachlich tippitoppi,
[00:01:53] Claas Beckmann: aber das wird halt nicht beigebracht und immer wenn wenn der Angebote aufkommen,
[00:01:59] Claas Beckmann: die das vielleicht nachträglich ein bisschen vermitteln aus oder stellen sich meine Ohren auf und so ging das
[00:02:04] Claas Beckmann: mir mit mit deinem Angebot auch und jetzt hast du mit mir einen kleinen Psycho Test gemacht ich weiß dieser sinnvoll da einzusteigen oder willst du erst mal erzählen was das alles für ein Hintergrund hat mit der Markus Gründel vielleicht.
[00:02:19] Stefan Eisl: Team,
[00:02:22] Stefan Eisl: ja so gutefrage zytotest klingt schon mal so wild und da hast du natürlich vollkommen recht es ist noch mal deine Mama dieses wertet Diagnostik Profiling macht amaranthe spezielle Herausforderung weil man natürlich,
[00:02:37] Stefan Eisl: kompletter seiner Komfortzone rausgerissen wird tatsächlich ist es so dass Boris Grundl leading simple concept mir wahnsinnig,
[00:02:47] Stefan Eisl: imponiert hot Anti hat mir dort okay das ist jetzt zum Thema Führung das erste mal was.
[00:02:54] Stefan Eisl: Mit Hand und Fuß wie mein österreichischen sagt also was greifbares was messbares und die Idee dahinter ist ganz simpel,
[00:03:02] Stefan Eisl: ja genau leading simple führen ist erlernbar und man kann basierend auf fünf Prinzipien.
[00:03:11] Stefan Eisl: Auf 5 Aufgaben und Hilfsmitteln genau des sich aneignen was man zum Führen und zum erfolgreichen führen braucht
[00:03:20] Stefan Eisl: weinführung ist alle Ambar und Führung ist ganz für Handwerkszeug
[00:03:24] Stefan Eisl: und genau das ist es was mir meine meine Kunden meistens Eigentümer oder Geschäftsführer von Steuerberatungskanzlei natürlich bestätigen
[00:03:33] Stefan Eisl: das ist in Deutschland glaube nicht recht für anders es gibt kaum Ausbildungen dazu Grotte im Rahmen der normalen Berufsausbildung des Anhalt Fachexperten für.
[00:03:41] Stefan Eisl: Insbesondere Steuerrecht und Rechnungswesen aber zum Thema Unternehmensführung und Menschenführung Arme heute relativ wenig Know-how.
[00:03:50] Claas Beckmann: Okay so Boris Grundl ich muss mich korrigieren ich kann aber erklären wie ich darauf komme ist weil ich gerade mit Markus Grund fertig was zu tun hatte,
[00:04:02] Claas Beckmann: ein anderer Österreicher ich hoffe das ist wahrscheinlich schönen Gruß an Markus und unbekannterweise auch antwortest.
[00:04:07] Stefan Eisl: Schöne Grüße von mir an Markus macht immer wieder Spaß mit den QR-Code und links zu tun.
[00:04:15] Claas Beckmann: Okay was sind denn das für also das gesagt ist ein Steuerberater also Eigentümer oder Geschäftsführer er die die ankommen mit was für einer Frage im Gepäck kommen die denn an.
[00:04:27] Stefan Eisl: Weniger mit der Frage aus mit der Tatsachenfeststellung Puma irgendwie so dreist Kleid fürs Kleid historisch gewachsen und irgendwie.
[00:04:37] Stefan Eisl: Gibt’s da nicht irgendwie Möglichkeiten das mit ist besser gestaltet da kommt so viel Text Technologie auf uns zu sowie Digitalisierung so viel Möglichkeiten.
[00:04:47] Stefan Eisl: Das haben historisch gewachsen und Anton tolle Strukturen Sanja Waage gibt’s doch nicht Werkzeug gibst du den Unterstützung Bistum Agenda.
[00:04:57] Claas Beckmann: Und fängt es dann an mit diesem self-assessment von dem Grunde Loader.
[00:05:04] Stefan Eisl: Na ja wir es gibt verschiedenen Entwicklungsstufen der Hintergrund ist vielleicht ganz ganz ganz simpel erklärt wir san mittlerweile in diesem
[00:05:11] Stefan Eisl: DATEV Welt reden wir ja zur Zeit von Ökosystem und Plattform und dass du ganz viel Partner kommen und das klingt ja so als wäre ich wahnsinnig neu.
[00:05:20] Stefan Eisl: Dieses Jahr am tam am Markt auch in dieser Dimension für uns in Österreich ist es nicht ganz so neu wenn man natürlich vor 20 Jahren bitte dadurch in Österreich begonnen hat schon mit Partnerlösungen Arbeit,
[00:05:31] Stefan Eisl: mussten beim Anteil des Kernprodukt nutzen und dann Teil immer von Partnern braucht haben und sonst und sonst natürlich.
[00:05:40] Stefan Eisl: Bauen Hamm Lawson bzw server.bat haben mit Entwicklungspartner das ist zum Beispiel die Datendrehscheibe sind österreichische Finanzamt in die österreichische Finanzverwaltung und.
[00:05:51] Stefan Eisl: Daher ist für uns diese Arbeit mit Partnern und diese Arbeit mit Technologie nebenher und damit haben wir relativ viele Kanzleien die das Thema 100% der Kunden haben Unternehmen online im Einsatz und etwaige Werkzeuge
[00:06:04] Stefan Eisl: Warum drumrum schon seit einigen Jahren.
[00:06:09] Stefan Eisl: Durchgängig bei den erfolgreichsten kann seinem Einsatz unterzuckert man das im Einsatzort kommen automatisch zwingend dann die Fragen wie fühlt denn jetzt.
[00:06:18] Stefan Eisl: In diesen neuen Prozessen da gibt’s ja jetzt diese ganzen analogen Ordnern immer und diese.
[00:06:25] Stefan Eisl: Zuständigkeit eines Mitarbeiters seine softcon im Rechnungswesen arbeitsteilige Prozesse dass er mehrere Menschen involviert immer so an den ganzen bearbeitungs in der Bearbeitung.
[00:06:37] Stefan Eisl: Aus dem Grund ist dann irgendwann das Thema Führung aufpoppt gibt’s denn doch nicht Möglichkeiten dass man das besser führt.
[00:06:48] Stefan Eisl: Diesen ganzen technologischen Wandel.
[00:06:50] Claas Beckmann: Ist es wirklich nur der technologische Wandel oder ist dass das ja auch einfach schlichtweg.
[00:06:56] Claas Beckmann: Tja überfordert sind wenn sie einfach 40 Leute haben an und 40 Leute mit ihr Kleid Animositäten und Büro Gefechten und so etwas.
[00:07:07] Stefan Eisl: Er komplett,
[00:07:08] Stefan Eisl: komplett überfordert aber ich bin mir gar nicht böse aber durchaus durch den Luxusproblem hört er mit Wachstum zum Touren und und die Situation ist ja gut
[00:07:20] Stefan Eisl: in den meisten Steuerberatungskanzleien in der nähe nie unterwegs bin also uns geht’s,
[00:07:25] Stefan Eisl: was denn denn erfolgt der Unternehmungen angeht meistens sehr gut aber das ist halt euch so passiert.
[00:07:31] Claas Beckmann: Okay gut und dann ist man halt auf einer Stufe und denkt sich jetzt muss ich da mal etwas tun was was tust du dann mit den Leuten die da bei dir anklopfen.
[00:07:41] Stefan Eisl: Genau also die die Kanzleien die eben mal bisschen größer sein mit der Po am Meer Eigentümern.
[00:07:49] Stefan Eisl: Als ob das Thema Generationenwechsel oder Nachfolge oder Platz machen für neue junge daneben mit denen gehe meistens
[00:07:57] Stefan Eisl: einmal vorher auf klappt sogar also da kommt dann irgend gutes Thema wir brauchen jetzt zurzeit Führungsebene mit mit der klassische an die klassische Anforderungen
[00:08:06] Stefan Eisl: wollen wir Zadok Workshop unter noch kommt raus wir brauchen ein Teamleiter in der Bilanzierung Rechnungswesen in der Buchhaltung und Lohnverrechnung
[00:08:14] Stefan Eisl: dafür braucht man nicht Zadek auf Klausur gehen das geht so müde ist Quicktipp tescoma machen,
[00:08:20] Stefan Eisl: Beamer dann natürlich Mitarbeiter die jetzt in der normalen fachfunktion sein z.b. in der Lohnverrechnung dann zum Teamleiter macht es ist wieder anderes Kapitel über das mit Marie.
[00:08:30] Stefan Eisl: Und was ist bedeutet Verantwortung abzugeben auf der Seite für uns Instanz nehme ich die mal mit der nötigen Machtfülle auszustatten dass der tatsächlich führen kann.
[00:08:42] Stefan Eisl: Dafür, auf das Wirken der macht es Sinn,
[00:08:44] Stefan Eisl: und oft sind’s Zinkwanne TTT Rahmenbedingungen sondern des unteren undergod bei mehreren Partnern und Eigentümern wo sie darum geht wer gibt wie viel eher und wer hat welche Erwartungen des Funk beim Businessplan an.
[00:08:59] Stefan Eisl: Wozu Rolle zustimmend nicken Hammer und waren wir dann im Detail noch fragt wie der ausschaut und Schriftform und solltest auch mal nett,
[00:09:06] Stefan Eisl: und wann Stylight fragst gibt fünf verschiedene Antworten wird es wieder Businessplan in den nächsten 3 4 5 Jahr statt.
[00:09:14] Stefan Eisl: Und war mit der Omi Klarheit holt dann komme bitte Strukturen Regen und du arbeiten und dann gehen wir meistens in die Umsetzung weggeht irgendwelche Verantwortungsbereiche operativer sofern sie in einer Managementfunktion bleiben TTT Partner.
[00:09:27] Stefan Eisl: Und.
[00:09:29] Stefan Eisl: Dann geht’s darum okay und jetzt reden wir über ihre Kompetenzen rund um Führung und dazu hilft diese Standortbestimmung die Dua durchgemacht hast dieses dieser leadership excellence report.
[00:09:39] Claas Beckmann: Ja ich habe ihn dir vor mir da muss man eine Reihe von Fragen beantworten und eine mehr mehrmals in der Liste von Wörtern in eine Reihenfolge bringen die man selber für richtig hält und,
[00:09:54] Claas Beckmann: das ist also ziemlich kurz da gibt es dann aber Ergebnisse.
[00:10:03] Claas Beckmann: Die sind relativ fein aufgegliedert also dafür dass das so wenige Fragen sind hat mich das schon fast erstaunt aber wir sollten noch mal kurzen Überblick also wenige Fragen Reihenfolge bringen und dann gibt es was für ein Ergebnis wie muss ich das lesen.
[00:10:20] Stefan Eisl: Leadership excellence Report write deine Kompetenzen in dem Fall die drei Mal fünf wichtigsten Kompetenzen die eine Führungskraft.
[00:10:31] Stefan Eisl: Lernen erlernen kann und er Stück weit braucht um erfolgreich zu führen.
[00:10:40] Stefan Eisl: Meistens ist ja dieser Trugschluss da oder gibt’s diese großen Lieder die sind irgendwie da vorn und die die haben das von Geburt an mit.
[00:10:47] Stefan Eisl: Und ja natürlich gibt es diese Menschen die stänkern Foren erzählen eine Geschichte brennen für irgendwas und Menschen folgen ihnen.
[00:10:56] Stefan Eisl: Und dann gibt’s heute die Lieder die man auf nee zieht die sitzen heute in Dax-Konzernen und,
[00:11:06] Stefan Eisl: großen Unternehmungen in Führungspositionen und haben dieses Handwerkszeug erlernt unterkommen jetzt wieder zu Boris Grundl zurück das ist genau den sein dessen Profession der hat die letzte,
[00:11:18] Stefan Eisl: Jahre oder Jahrzehnte die top Führungskräfte gecoacht und es ist letzten Endes jetzt dieses Ergebnis in der Zusammenarbeit mit Vorfall in Berli ist dass man diese.
[00:11:27] Stefan Eisl: Diese notwendigen Kompetenzen tatsächlich messbar macht und wollen wir diese,
[00:11:33] Stefan Eisl: 15 Teilergebnis für diese Auswertung Sitze anstatt 7 Mal dass man z.b. das Thema Ergebnisorientierung,
[00:11:40] Stefan Eisl: messen kann anhand von der Wette Diagnostics die du vorher durchgemacht hast und dann gibt’s ja nen Handlungsempfehlung die abgeleitet ist davon also was kannst du machen,
[00:11:51] Stefan Eisl: um in dem Feld besser stärker machtvoller zu werden im Sinne von bessere Ergebnisse CC.
[00:11:59] Claas Beckmann: Okay also es sind drei Themen die dann jeweils aufgegliedert werden auf 5 Uhr
[00:12:05] Claas Beckmann: Unterthemen und das erste Thema heißt Grundlagen und da hast du ja eben schon Beispiel angeführt da gibt es zB die Ergebnisorientierung Lust auf antwortung
[00:12:14] Claas Beckmann: kluges Vertrauen Sinnorientierung veränderungskompetenz und das ist dann halt so ein spinnennetzdiagramm und je weiter die Ausschläge nach außen gehen umso stärker,
[00:12:24] Claas Beckmann: sind deine deine Fähigkeiten und als Trost für mich muss man dann sagen in der Mitte ist nicht der Nullpunkt sondern der Durchschnitt,
[00:12:33] Claas Beckmann: sage Ergebnisorientierung heißt was eigentlich genau bitte.
[00:12:41] Stefan Eisl: Wir nehmen einfach deine Lebens Ergebnisse sind wo du heute stehst und gehen davon aus dass.
[00:12:49] Stefan Eisl: Genau das was du jetzt dein Zivi tatsächlich ergibt das Ergebnis,
[00:12:55] Stefan Eisl: das ist was du erreichen wolltest und Ergebnisorientierung bedeutet letzten Endes du delegierst nie mehr Aufgaben und Tätigkeiten sein Ergebnisse.
[00:13:06] Stefan Eisl: Der Mitarbeiter ist nicht dafür zuständig dass er irgendwelche Tätigkeiten in irgendeiner Reihenfolge ob arbeitet und diese Abarbeitung meldet sondern dass er tatsächlich,
[00:13:17] Stefan Eisl: positive Ergebnisse erreicht also es ist alles abgearbeitet Kunde ist zufrieden hat die Rechnung bezahlt das ist ja scheiße scheiße geht.
[00:13:25] Claas Beckmann: Okay warum warum finde ich das unter Grundlagen.
[00:13:31] Stefan Eisl: Weil du basierend auf diesen auf diesen Grundlagen diese Einstellung hat ganz viel mit mit mit mein Sitzung tun.
[00:13:39] Stefan Eisl: Und deswegen findest du schon zu die Grundlagen weil es nicht tatsächlich bei den
[00:13:43] Stefan Eisl: bei den Werkzeugen findest du es noch mit detaillierte aufgegliedert bei ergebnisorientierte Aufgabenplanung des dieses dieses Ergebnis meint setzt diese Verantwortung zu übernehmen findest du deswegen die Grundlagen Wald is so viele total schwer ist.
[00:13:58] Stefan Eisl: Und zwar beide Seiten für die Mitarbeiter sich schwierig diese Verantwortung für Ergebnisse zu übernehmen.
[00:14:04] Stefan Eisl: Weil sie natürlich in der Vergangenheit aufgedreht wurden wann sie was nett erfüllt haben oder Ergebnis nicht erreicht haben dann.
[00:14:13] Stefan Eisl: Kritik und solche im deutschsprachigen Raum ist nie zu unbedingt positiv besetzt und da war mir jetzt nicht unbedingt derjenige der sonderlich unterstützt wurde bei.
[00:14:26] Stefan Eisl: Testergebnis dann doch zu erreichen und auf der anderen Seiten auf Führungsebene schwierig weil natürlich Ergebnissen Verantwortung zu delegieren bedeutet natürlich auch Vertrauen zu schenken.
[00:14:36] Stefan Eisl: Und dran zu schenken bedeutet immer Stück weit zu wissen dass man tendenziell irgendwann um ein täuscht werden wird.
[00:14:45] Stefan Eisl: Das passiert automatisch.
[00:14:47] Claas Beckmann: Bei den Grundlagen gibt es ein anderen Punkt den ich noch interessant fand Unternehmenszweck erfüllen was soll ich mir denn darunter vorstellen.
[00:14:59] Stefan Eisl: Hört mal warm mal so durch die.
[00:15:05] Stefan Eisl: Durch das Thema Persönlichkeitsentwicklung geht und so böse schaut was zurzeit so los ist im deutschsprachigen Raum wann die dran diese greater gedankentanken Bühne denkt und so weiter wann,
[00:15:16] Stefan Eisl: John strelecky lies diese große Suche nach dem nachdem wo einsitziger Grad zurzeit durch die Bestsellerlisten rund um Persönlichkeitsentwicklung
[00:15:26] Stefan Eisl: den Menschen Sinn geben auf diesem Weg sollte dabei helfen.
[00:15:32] Stefan Eisl: Die richtigen Schritte zu setzen das klingt jetzt so Ost esoterisch.
[00:15:38] Stefan Eisl: Bitte Gedanken Nietzsche zitiert mit dem wenn das wenn das warum stark genug ist kann jedes wie ertragen aber Fakt ist und das ist ganz trivial wenn ich weiß wo die Reise hingeht.
[00:15:51] Stefan Eisl: Wenn ich weiß wofür wir stehen.
[00:15:54] Stefan Eisl: Und was und welche Ziele wir haben keine natürlich von diesem Ziel von diesem Zweck ganz gezielte schritte ableiten gesagt die Strategie des Unternehmens Unternehmenszweck muss so klar formuliert sein dass im Grunde jede Handlung,
[00:16:07] Stefan Eisl: und jede Entscheidung auf diesen Zweck Münzen, die mir Franck unerfülltes sind weg oder nicht.
[00:16:12] Stefan Eisl: Was sind Zweck mit der füttern kann er einverstanden ist nicht die richtige ist nicht das richtige Angebot für mich oder musst ihn Entscheidung an das Fell des schafft extrem für Klarheit.
[00:16:21] Claas Beckmann: Okay.
[00:16:29] Claas Beckmann: Habe ich das eigentlich falsch zitiert ist das nicht indirekte Führung.
[00:16:34] Stefan Eisl: Es sind der indirekten führen training genau und ist es sehr klassisches Werkzeug rundum der 1. Kopf Plastik ist Werkzeug des ist so klassisch konntet ist Colitis,
[00:16:44] Stefan Eisl: Fermit logisch denken Tim diese diese Richtung in der wir unterwegs anpacken oder nicht dieses du hast wahrscheinlich bei der sing Orientierung es ist so dieses.
[00:16:55] Stefan Eisl: Sind die Grundlagen drinnen.
[00:16:57] Stefan Eisl: Muss tatsächlich um das geht oder um die Frage geht wo geht die Reise hin wie Verbundensein die Mitarbeiter im Unternehmen mit den Wurzeln mit immer dem Zweck Wickeltisch.
[00:17:10] Stefan Eisl: Wie passt der Mensch und des Unternehmens song es gibt Menschen die arbeiten gerne im Branchen die jetzt nicht unbedingt so.
[00:17:19] Stefan Eisl: Ich weiß jetzt gar nicht ob mir welche nennen dürfen da in der heutigen Zeitung des richtig oder falsch ist es gibt berauschend die haben wir jetzt nicht unbedingt der besten Ruf und da gibt’s,
[00:17:29] Stefan Eisl: Werte die damit verbunden seiner Dame konnte dir erleben die Rüstungsindustrie z.b.
müssen wir für sich persönlich auf 7 eben entscheiden ok wie die dahin will Internet.
[00:17:40] Claas Beckmann: Okay der letzte von den drei Punkten,
[00:17:46] Claas Beckmann: das hattest du mit mit Praxis mehr übersetzt das fand ich noch griffiger aber hier heißt es erstmal bei Grunde direkte Führung was von finde ich in diesem themenhaus.
[00:17:58] Stefan Eisl: Du bist du wirklich in der 112 1et in das ist es wo viele Menschen immer denken Führung ist nur dieser Bereich der direkten führen und im als Gott Saskia dann wären auf der Anzahl. 3 Module mit je fünf Bausteinen und jetzt.
[00:18:14] Stefan Eisl: Logico direkte für uns haben nur fünf dieser 15 warum weil genau diese fünf diese 15.
[00:18:23] Stefan Eisl: Diese direkte Interaktion beinhaltet und da geht es insbesondere um die Menschen und so die Grundthese lautet immer.
[00:18:32] Stefan Eisl: Menschen fördern bedeutet fördern und fordern
also den Menschen ein Stück weiter so behandeln.
[00:18:43] Stefan Eisl: Wie er sein könnte also immer also ein Stück weit soweit fordern dass er dass er über sich hinauswächst und
[00:18:52] Stefan Eisl: das Stück weit die beste Version seiner selbst werde so das ist so die Grund der Grundgedanke dahinter wir haben unglaubliche Potenziale die in uns schlummern das hat jeder von uns aber sie da anschaut wozu.
[00:19:05] Stefan Eisl: Die Menschheit wir Menschen jeweils einzeln Felix an dann wissen wir genau wir lassen nur ein Bruchteil unseres Potenzials tatsächlich,
[00:19:13] Stefan Eisl: zu und nutzen im Bruchteil dessen und auf dieses Konzept.
[00:19:18] Stefan Eisl: Baut eben dieses Menschen fördern auf und in der direkten für Führung hast du nimmt im Menschen fördern noch zu suchen wie er stimmiges Lob oder konstruktive Kritik genauso wie eben fragen stellen.
[00:19:31] Stefan Eisl: Wenn in letzten Monaten Lexoffice beobachtet hat dem dürfte aufgefallen sein dass ich dort so einiges getan habe
[00:19:37] Stefan Eisl: da war zum einen der Start von Lohn und Gehalt aber auch die Verfahrensdokumentation die automatisch integriert ist und nur vom Berater abgerufen werden kann also die Verfahrensdokumentation zur belegablage die ist noch ziemlich neu,
[00:19:49] Stefan Eisl: und da sind nur von den Beratern abrufbar ist können die Kanzleien darum herum sozusagen ein eigenes Geschäftsmodell entwickeln.
[00:19:56] Stefan Eisl: Kundenmanager in Lexoffice wo der erweitert er erleichtert die Kommunikation des Mandanten mit dessen Kunden,
[00:20:02] Stefan Eisl: und ganz aktuell während der Pandemie haben die Entwickler von Lexoffice und noch ein weiteres Modul hinzugefügt und zwar ein antragscenter,
[00:20:11] Stefan Eisl: Mit dem die Mandanten steuerliche Erleichterungen selbst beantragen können Sie sehen Lexoffice wird weiterentwickelt
[00:20:17] Stefan Eisl: und in der Zielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen gewinnt dieses Programm immer mehr an Zuspruch die Mandanten können damit sauber bequem und online ihr Büro führen,
[00:20:27] Stefan Eisl: was haben sie als Steuerberater davon saubere Daten und eine reibungslose Zusammenarbeit,
[00:20:32] Stefan Eisl: Lexoffice hat ein besonderes Angebot für Steuerberater damit sie Lexoffice in Ihre Abläufe integrieren das programm voll ausschöpfen können und ihren Mandanten gut erklären gibt es einen gratis Starterpaket für Kanzleien
[00:20:45] Stefan Eisl: eigene Lexoffice Kanzlei Betreuer kommt zu Ihnen die Kanzlei und machen ein Onboarding mit ihnen die Kanzlei Betreuer legen mit ihnen Ziele und Termine für diese Einführung fest,
[00:20:54] Stefan Eisl: sie schulen Ihre Mitarbeiter und sie betreuen Sie beim Onboarding der ersten Mandanten,
[00:21:00] Stefan Eisl: diese Starterpaket im Wert von 159 € können Sie gratis erhalten wenn Sie sich hier registrieren lassen sich die Software erklären,
[00:21:08] Stefan Eisl: lassen sich zeigen wie man sie in ihrer Kanzlei Abläufe integrieren kann und für welche ihre Mandanten dieses so.
[00:21:18] Stefan Eisl: Sie bekommen Unterstützung beim Onboarding der ersten Mandanten,
[00:21:21] Stefan Eisl: nicht zuletzt zeigen in die Kanzlei Betreuer auch die steuerberatersuche in Lexoffice lassen sie sich dort Listen und einfacher finden von Mandanten die auf eine digitale Zusammenarbeit Wert legen,
[00:21:32] Stefan Eisl: die nötigen Links finden Sie natürlich hier direkt in den Shownotes oder gehen Sie einfach auf Lexoffice punkt de Schrägstrich Steuerberater.
[00:21:41] Stefan Eisl: Lexoffice ist ein tolles Tool für kleine und mittlere Unternehmen aber die Entwickler von Lexoffice Bedenken auch stets die Berater mit.
[00:21:48] Stefan Eisl: Sei es bei der Verfahrensdokumentation die nur halt die Kanzleien abrufen können automatisiert und stets aktuell oder sei es auch bei den Konditionen,
[00:21:56] Stefan Eisl: wenn die besten Konditionen erhalten die Endkunden wenn Sie von Ihrem Steuerberater oder ihrer Steuerberaterin über den Steuerberater Zugang eingeladen werden,
[00:22:05] Stefan Eisl: diese Kunden zahlen nur 50% im ersten Jahr und diesen Vorzugspreis gibt es halt nur wenn der Berater oder die Beraterin diesen Vorteil weitergibt.
[00:22:14] Stefan Eisl: Also lassen Sie sich von den Kanzlei Betreuern Arbeit abnehmen damit aus sie sagen können lexoffice die beste Verbindung zwischen Steuerberater und Mandant einen herzlichen Dank an Lexoffice für die Unterstützung des Kanzleifunk.
[00:22:27] Claas Beckmann: Gut das sind dann die Werkzeuge.