Beckmann

Datenverlust durch Datensicherung verhindern

Ein häufiges Thema in Archivierungsprojekten ist die angeblich notwendige Zertifizierung elektronischer Archivsysteme als Voraussetzung für die Vernichtungserlaubnis von Originalunterlagen. Für die Sicherstellung der Ordnungsmäßigkeit der eingesetzten Systeme und Verfahren sind Herstellerzertifikate für Standard-Produkte aber niemals ausreichend. Trotzdem sind Zertifikate für elektronische Archivsysteme oder Komponenten wie Speichersysteme hoch im Kurs. Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwaltskanzleien erstellen Zertifikate auf Basis unterschiedlicher Bewertungskriterien, so dass die Aussagekraft eines solchen Zertifikates ebenfalls sehr unterschiedlich ist. Wie sind also solche Zertifikate zu bewerten?

Die E-Bilanz

Der fünfte Band der Deloitte-Studienserie „Erfolgsfaktoren im Mittelstand“ widmet sich dem Thema „Compliance im Mittelstand“. Die Studie basiert auf der Befragung von 173 mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Für fast alle Unternehmen ist dabei Compliance für die nachhaltige Entwicklung ihres Unternehmens relevant – auch wenn die Gewichtung einzelner Aspekte bei manager- und inhabergeführten Unternehmen unterschiedlich ausfällt. Durch Compliance können bestandsgefährdende Risiken vom Unternehmen ferngehalten und persönliche Risiken für die handelnden Personen vermindert werden. Die Einzelergebnisse der Untersuchung zeigen: Compliance ist im Mittelstand angekommen!

Sichere Datenschätze

„Mit der am 30. November 2011 veröffentlichten Förderinitiative „“eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen““ möchte das BMWi Unternehmen, darunter vor allem KMU, dabei unterstützen, ihre IKT-Kompetenz zu verbessern und ihre Geschäftsprozesse zu digitalisieren.“

CeBIT-Rückblick 2012: Trend zu webbasierten Lösungen

Der Hersteller von Antivirensoftware Sophos wollte wissen, welche Daten Anwender auf USB-Sticks speichern und wie diese gesichert sind. Das Unternehmen kaufte auf einer Fundsachenversteigerung der australischen Metropole Sydney 57 USB-Sticks, die 2011 in der dortigen U-Bahn verloren wurden. Die Sticks mit einem Speichervolumen zwischen 256 Megabyte und 8 Gigabyte waren allesamt nicht passwortgeschützt, keine Datei war verschlüsselt. Die Sticks enthielten teils sehr persönliche Daten über den Besitzer des Sticks, seine Familie, seine Kollegen oder seinen Arbeitgeber.

Ratgeber zum Thema Informationssicherheit

Orange hatten wir noch nie. Grün, einige Rottöne und diverse Blauschattierungen sind uns seit vielen Jahren vertraut. Jetzt kommt orange dazu. Die BMD GmbH mit Standbein in Österreich setzt ihr Spielbein nach Deutschland. Mitten in einen gesättigten Markt für Steuerberater-Kanzleilösungen. Während wir uns in den letzten Jahren daran gewöhnt haben, dass immer mehr eigenständige Anbieter vom Markt verschwinden – Addison, Curadata, Schleupen und Wago lassen sich heute alle unter Wolters Kluwer subsumieren – kommt nun ein neuer dazu. Kann das am Markt funktionieren?

Kontierung konfus

Damit Sie sich im Messegetümmel zielstrebig zurecht finden und möglichst viel aus Ihrem Besuch in Hannover herausholen, haben wir zusammen mit dem „BeraterBrief Kanzleimanagement (BBKM)“, der Zeitschrift für die moderne Führung der Steuerberater-Kanzlei aus dem NWB Verlag für Sie wieder einen „CeBIT-Führer für Steuerberater“ zusammengestellt. Ausdrucken, falten, heften und Sie haben für Ihren Messerundgang alles Wichtige in der Jackentasche: die Pläne der Hallen, in denen Kanzlei-IT ausgestellt wird, die Aussteller mit ihren exakten Standpositionen, Telefonnummern für Terminabsprachen, die Sie dann direkt in den Tagesplaner eintragen können.